Mal wieder - die Rechnung

  • Themenstarter Erdbeerprinzessin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Erdbeerprinzessin

Gast
Ich hoffe ich bin hier Threadmäßig an der richtigen Adresse, falls nicht, ruhig schimpfen.

Ich war gerade mit meiner Miez beim TA, wir waren auch vorher schon bei diesem TA, sind also bekannt.

Jetzt habe ich, als ich die Rechnung bekommen habe, fast gedacht ich falle um.
Die Posten sind diese:

Allgemeine Untersuchung mit Beratung 20,75
3 Injektionen, subkutan, intramuskulär 26,65
(Ohne Mehrwertsteuer)
Angewandte Medikamente extra berechnet (also nicht bei den 3 Injektionen inbegriffen).


Und dann noch ein paar kleinere Sachen, gesamtsumme von 99,40 inkl. Mehrwertsteuer für eine Untersuchung, 3 Spritzen und 4 Tabletten (sind extra aufgeführt und nicht bei angewandte Medikamente drin).


Bei Medikamenten lässt sich wenig über den Preis streiten. Aber nachgerechnet ergibt allein die Allgemeine Untersuchung einen Satz von rund 2,6 oder irre ich mich da? Ich weiß durchaus, dass zwischen dem ein- und dreifachen Satz alles drin sein kann, aber so eine 'krumme Zahl' ? Ist das mit Termin bei einer 'Bauernhofkatze' wirklich angemessen? Nett ist der TA ja schon, aber das sind andere sicherlich auch zu einem humaneren Preis. Nicht falsch verstehen, wenns brennt, dann auch gern eine hohe Rechnung und dafür eine muntere Mieze, aber das kommt mir einfach total überteuert vor, vor allem im Vergleich zu dem, was in dem 'Was zahlt ihr wofür' Thread steht. Wie sind da eure Meinungen dazu? Ich wäre echt dankbar dafür, wenn mir jemand sagen könnte, dass das eben nicht die Regel ist.. Und vielleicht noch eine Empfehlung für einen preislich moderaten, wie auch kompetenten Arzt in Nürnberg / Erlangen / Fürth ? :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich wohne bei Heidelberg und empfinde den Preis als völlig normal. Ich weiß wirklich nicht, was du hast.:confused:
Und was hat das mit Bauernhofkatze oder nicht zu tun?:confused: Entweder es ist deine Katze und du kümmerst dich oder nicht.

Du kannst natürlich einige TA abklappern und die Kosten erfragen, ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass es viele nicht erfreuen wird.;)
 
D

DaisyPuppe

Gast
Du meine Güte..
Lass das Tier bitte versichern, wenn du dir über diese Rechnung schon den Kopf zerbrichst :rolleyes:
 
E

Erdbeerprinzessin

Gast
Deine Antwort empfind ich jetzt schon ein wenig patzig, mag aber auch daran liegen, dass ich die ganze Nacht im 2-Std.-Rhythmus geschlafen hab, um nach der Miez zu gucken.

Mit Bauernhofkatze hat das damit zu tun, dass auf mehreren Infoseiten zu lesen ist, dass bei Rassekatzen generell erhöhte Sätze fällig werden.
Dass deswegen gleich kommt 'Entweder du kümmerst dich, oder nicht', naja. Das lasse ich nun mal unkommentiert. Ist unpassend, wirklich.

Mag sein, dass bei dir die Preise so sind, aber verglichen mit denen, die hier im Forum teils angegeben sind schon ziemlich hoch, finde ich und aus dem Grunde frag ich auch nach. ;)

Natürlich zerbricht man sich da den Kopf, wenn eine einfach Untersuchung bei Mensch A 12 Euro kostet und bei mir 21 Euro. Das hat wenig damit zu tun, wie sehr man ein Tier gern hat oder wie viel man dafür tun würde, das ist einfach eine ganz normale Überlegung. Das heißt doch nicht, dass ich nun nichtmehr zum TA gehe, wenn etwas ist, hat sich das so angehört?

Ich seh schon, ein Katzenforum ist nicht das richtige für mich. Werde umgehend zusehen, dass ich mich hier wieder gelöscht bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Naja der preis für die Medikamente kommt wohl drauf an, was gegeben wurde. Das gleiche bei den Injektionen oder?

Die Untersuchung kommt mir sehr teuer vor! Meiner nimmt dafür keine 10€ und berät ausführlich und untersucht das komplette Tier von Kopf bis Schwanz.
Zusammen mit einer AB spritze hat mich die letzte Untersuchung nur knapp 14€ gekostet und das in einer top modernen neuen Praxis :)
 
E

Erdbeerprinzessin

Gast
Naja der preis für die Medikamente kommt wohl drauf an, was gegeben wurde. Das gleiche bei den Injektionen oder?

Die Untersuchung kommt mir sehr teuer vor! Meiner nimmt dafür keine 10€ und berät ausführlich und untersucht das komplette Tier von Kopf bis Schwanz.
Zusammen mit einer AB spritze hat mich die letzte Untersuchung nur knapp 14€ gekostet und das in einer top modernen neuen Praxis :)

Ja eben, genau das meine ich ja auch, die Untersuchung kommt mir einfach ein wenig hoch berechnet vor. Die Medikamente kosten, was sie kosten, garkein Thema, nur da irritiert mich eben der Satz der Untersuchung von 2,59... nochwas. Und da war - angemerkt - keine großartige Beratung dabei. Der Arzt war schneller wieder aus dem Zimmer draußen, als ich überhaupt irgendwas fragen konnte, die Medikamente bekam ich an der Rezeption.

Bei den Injektionen das Selbe, 3 Injektionen (ohne Medikament, das steht ja noch extra drunter als Posten) zu gesamt 25,65 ergibt pro Injektion 8,8833.. nochwas Euros. Kommt mir einfach seltsam vor, wäre es eine gerade Zahl, wäre das für mich einfach schlüssiger. ^^

Die Rechnung ist jetzt durch und die letzten, bei denen ich mich über seltsame Berechnungen gewurdert habe auch, aber für die Zukunft wäre es gut zu wissen, ob das normal ist oder ob es vielleicht sinnvoller wäre, sich noch ein paar andere TA's anzugucken.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Meine Antwort war patzig, häää?

Ich schrieb ja extra, dass ich bei HD wohne, sodass wir so ungefähr in einem ähnlichen Preisgefälle unterwegs sein sollten. Es nutzt eben nichts, wenn du dir Preise aus Leipzeig durchliest.

Nein, für Rassekatzen wird nicht grundsätzlich mehr verlangt.

Aber ja,wenn du meine Antwort schon als unverschämt empfunden hast, dann solltest du dich wirklich löschen lassen.
Dazu dem Administrator eine PN schreiben mit der Bitte um Löschung.
Tschüss! ;)
 
D

DaisyPuppe

Gast
Du kannst nicht einfach den Betrag der Injektionen durch 3 dividieren - jedes Medikament kann einen anderen Preis haben.
Weißt du nicht was der Katze injiziert wurde?
 
E

Erdbeerprinzessin

Gast
Du kannst nicht einfach den Betrag der Injektionen durch 3 dividieren - jedes Medikament kann einen anderen Preis haben.
Weißt du nicht was der Katze injiziert wurde?

Auf der Rechnung sind ja angewandte Medikamente unter Injektion ausgewiesen, beide mit Preisen, die Tabletten auch nochmal Extra untendrunter. Andere Medikamente, als die Spritzen hat sie nicht bekommen, es wäre also einfach für mich unverständlich, wenn in den Injektionen die Medikamente schon inbegriffen wären und dann aber noch Medikamente dazukommen, die nicht gegeben wurden?

Naja, es ist denk ich eh egal, wie die Vorposterin schon sagte, ich bin hier wohl am falschen Platz. Vielen Dank für deine Mühe. :)
 
Primusfuchs

Primusfuchs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2013
Beiträge
796
Ort
Norddeutschland
  • #10
Für eine äußerliche Untersuchung (also alles ohne Blutabnehmen, Röntgen, Labor etc) zahle ich hier bei uns zwischen 14,00 Euro bis 16,00 Euro (zzgl. MWSt.). Wenn ich bedenke, wie lange der TA dafür mit "uns" herumhühnert, sich Zeit nimmt für Fragen & Co., dann ist das eigentlich eher sehr günstig.
Kommen Medis hinzu wird´s schnell teuer/teurer.

Angesichts dessen, was der TA für eine Ausbildung durchlaufen hat, dass er Praxisräume, Geräte & Co., Personal, Versicherung(en) etc. vorhalten muss, sollte man einfach die Kosten für eine Untersuchung nicht "billig" erwarten - finde ich jedenfalls.

Hier auf dem platten Land wird kein Unterschied gemacht zwischen Rassekatze oder schlichter Hauskatze. Es gibt allerdings einen allgemeinen Preisnachlass bei einigen Praxen für Bauernhofkatzen, die auch solche sind - also Katzen, die auf einem Bauerhof draußen leben. Da gibt es so eine Art Mengenrabatt, womit von einigen TÄ unterstützt wird, die Katzen kastrieren/behandeln zu lassen, obwohl viele Bauern das (auch aus Kostengründen) sonst nicht tun würden.

Kurzum: Ein Zwanni für die Untersuchung meiner Katze, die gut und gern bis zu einer halben Stunde dauern kann, finde ich wirklich nicht zu viel.
 
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
  • #11
Vielleicht ist Norddeutschland günstiger? Ich hab gerade mal nachgeschaut und kann nur mit einem "Untersuchungspreis" dienen: 14,58 plus MwSt. in unserer TK die eigentlich schon als recht teuer gilt...
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #12
Mit Bauernhofkatze hat das damit zu tun, dass auf mehreren Infoseiten zu lesen ist, dass bei Rassekatzen generell erhöhte Sätze fällig werden.

Das ist Blödsinn. Und der Betrag für die Allgemeinuntersuchung hängt auch davon ab, wieviel Zeit dafür nötig war, ob sie schwierig war, viel und intensiv besprochen wurde etc.

Finde die Rechnung somit ok.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Mhm, ob das angemessen ist oder nicht, kommt finde ich darauf an, wie die Untersuchung abgelaufen ist. Wenn die Katze extrem widerspenstig war, kann man z.B. gerechtfertigterweise mehr verlangen. Oder wenn die Untersuchung im Notdienst war etc.

Aber bei einer ganz normalen Katze und einer ganz normalen Untersuchung am Montagvormittag würde ich schon auch schlucken, wenn da plötzlich fast der dreifache Satz berechnet wird. Zumal die Injektionen ja auch 1,7-fach berechnet sind.

Ob ich das jetzt gerne zahlen würde oder nicht käme bei mir drauf an, wie gut ich mich bei dem Tierarzt aufgehoben fühle.

Hier in der Tierklinik (auch Bayern) zahlt man im Regelfall um die 10 Euro für die Untersuchung. Ausnahme: Notdienst.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Erdbeerprinzessin

Gast
  • #14
Also, die Untersuchung an sich hat ziemlich genau 10 Minuten gedauert, in den 10 Minuten wurden auch die Spritzen gegeben.
Erst ins Maul geguckt, dann Fieber gemessen, dann das Beinchen abgetastet, zum Abschluss gewogen wegen der Dosierung und dann gepiekst.

Sie war nicht garstig, sehr ruhig und hat nur bei einer Spritze kurz gemuckt.

Es geht ja nicht darum, dass ich prinzipiell kein Geld für mein Tier ausgeben will, nur fände ich es wissenswert, ob es an der Gegend liegt, ob ich da vielleicht einen besonders begehrten Arzt erwischt habe oder ob es sonst auch einfach generell den hohen Satz kostet. Bei meiner 'alten' Katze, die aber nun auch schon ein paar Jahre ruht, hieß es beim TA Rassekatzen werden generell mit dem Höchstsatz berechnet, denn da kann man davon ausgehen, dass es sich der Besitzer leisten kann. Das war allerdings noch in Niederbayern und eben auch schon eine gute Zeit her.

Wenn's nur einmal im Vierteljahr die 100 Euro wären, wäre das ja auch kein Ding, nur waren wir gestern schon beim Notdienst in der Tierklinik und selbst die Untersuchung dort war ohne Nachtzuschlag günstiger, als der reguläre TA, nämlich genau der zweifache Satz.

Es geht übrigens darum, dass sie eine Hinkepfote hat, die aber schon vor zwei Wochen geröntgt wurde, dann hieß es vermutlich geprellt, nach einer Woche wars aber noch nicht besser, nochmal zum TA, dann vielleicht doch ein Band gezerrt, jetzt ist es noch nicht besser und jetzt könnte es ein entzündetes Gelenk sein. Wenn man für ein und die selbe Sache so viel Geld bezahlt und dann nichteinmal eine Diagnose oder eine dauerhafte Besserung bekommt, ist das einfach enttäuschend und man fragt sich, ob man die weitere Behandlung vielleicht auch etwas moderater bekommen kann.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #15
......hieß es beim TA Rassekatzen werden generell mit dem Höchstsatz berechnet, denn da kann man davon ausgehen, dass es sich der Besitzer leisten kann. Das war allerdings noch in Niederbayern und eben auch schon eine gute Zeit her.

Wenn's nur einmal im Vierteljahr die 100 Euro wären, wäre das ja auch kein Ding, nur waren wir gestern schon beim Notdienst in der Tierklinik und selbst die Untersuchung dort war ohne Nachtzuschlag günstiger, als der reguläre TA, nämlich genau der zweifache Satz.

Es geht übrigens darum, dass sie eine Hinkepfote hat, die aber schon vor zwei Wochen geröntgt wurde, dann hieß es vermutlich geprellt, nach einer Woche wars aber noch nicht besser, nochmal zum TA, dann vielleicht doch ein Band gezerrt, jetzt ist es noch nicht besser und jetzt könnte es ein entzündetes Gelenk sein. Wenn man für ein und die selbe Sache so viel Geld bezahlt und dann nichteinmal eine Diagnose oder eine dauerhafte Besserung bekommt, ist das einfach enttäuschend und man fragt sich, ob man die weitere Behandlung vielleicht auch etwas moderater bekommen kann.

Das mit der Rassekatze ist Unfug. Wir sind ja nicht in einer Autowerkstatt sondern beim TA - sowas hab ich ja noch nie gehört.

Hast du die Rechnung beim Bezahlen reklamiert? Sowas musst du immer gleich machen wenn dir etwas auffällt - nachher wird es schwierig.

Ich verstehe deinen Unmut. Eigentlich müsste man aufgrund des Röntgenbildes eine klare Diagnose stellen können.
Du solltest dir einen anderen TA suchen - ganz im Ernst. Mir kommt vor es wird auf gut Glück behandelt und wenns nicht hilft - dann behandelt man eben auf etwas anderes :rolleyes:
 
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
  • #16
Ich habe vor ein paar Tagen rund 105 Euro für meinen Neuzugang gezahlt. Da waren auch Infusion, drei Spritzen, Paste und ein Medikament für zwei Tage dabei. Allerdings hat die gründliche Untersuchung und Behandlung insgesamt 45 Minuten gedauert. Ich fand den Preis angemessen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Es geht ja nicht darum, dass ich prinzipiell kein Geld für mein Tier ausgeben will, nur fände ich es wissenswert, ob es an der Gegend liegt, ob ich da vielleicht einen besonders begehrten Arzt erwischt habe oder ob es sonst auch einfach generell den hohen Satz kostet.

Das kann dir doch hier kaum jmd sagen, der nicht zufällig im gleichen Dörfchen wie du wohnst.
Wie gesagt, dann ruf doch verschiedene TA an, sag was gemacht wurde und was das bei ihnen gekostet hätte.
Da hast du die Information aus erster Hand und kannst zum günstigsten gehen.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #18
Wenns ums Bein geht, wurde vielleicht eine Lahmheitsuntersuchung berechnet. Die sind teurer. Wenn ich dich so lese, kann ich dir tatsächlich nur zum Abschluss einer Vollversicherung raten, dann machst du dir über so Sachen keine Gedanken mehr.
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #19
Hi!
Also bei meinem TA zahlt man zwischen 9-13€ für ne Untersuchung.
Ich würd an deiner Stelle auch mal Preise vergleichen, mehr kannste jetzt eh nicht mehr machen.

Aber wie kommst du darauf, das Rassekatzen mehr zahlen müssen?
 
E

Erdbeerprinzessin

Gast
  • #20
Ich selbst komme da garnicht drauf, ich erinnere mich nur noch an die erste Untersuchung mit meiner alten Smiley, die war uns zugelaufen und bis zum TA Besuch wusste ich noch nichteinmal, dass die Dame eine Rassekatze war.
Erst beim TA, als meine Mutter nachfragte, wieso so eine hohe Gebühr, bekamen wir die Antwort, bei Rassekatzen wäre regulär der Höchstsatz fällig. Deshalb hab ich jetzt einfach angenommen, dass das bei allen Tierärzten so wäre.

Nein, die Rechnung habe ich nicht reklamiert, denn wenn der Arzt für seine Behandlung den und den Satz verlangt, ist das einfach so. Ist auch genau der Selbe Betrag wie auf den älteren Rechnungen, also eher keine Lahmheitsuntersuchung. Die Überlegung geht jetzt nur dahin, nach einem TA zu suchen, der nicht gleich mit fast dem Höchstsatz zu Buche schlägt. Ich freu mich ja für Leute, die sich um Geld keine Gedanken machen müssen, aber ich persönlich finde es einfach sinnlos, für ein und die Selbe Leistung bei Dr. Blau mehr zu bezahlen, als bei Dr. Rot.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben