Alopezie seit 2018 | Psychogen, Parasiten oder vielleicht doch was anderes? Kamikatze, 12 Jahre jung

  • Themenstarter tinetierchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    alopezie demodex demodikose haarausfall leckalopezie milben parasiten psychogene leckalopezie würmer

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #61
Wir haben mit Bonnie eine ähnliche Odyssee durch, und wir haben tatsächlich aufgegeben, die Ursache zu finden.
Wir haben 3 x je 8 Wochen Ausschlussdiät gemacht, vorher noch "Flohferien", obwohl es hier nie Flöhe gab, Mittel gegen Parasiten, Wurmkur etc., Pilzkultur wurde ebenfalls angelegt.
Prednisolon hat auch nicht geholfen, Triamcinolon etwas besser, aber nicht befriedigend, es hat sie zudem träge und dick gemacht.

Wir haben auch im THP Bereich so ziemlich alles durch, aber das Kapitel möchte ich nicht ausführlicher beschreiben, da ich das meiste im Nachhinein für reinen Unsinn halte.

Dann kam vor zwei Jahren noch einmal ein Rundumprogramm mit Blutbild, Biopsie von Kinn und Bauch, Röntgen, Dentalröntgen. Einziges Ergebnis waren FORL und erhöhte Eosinophile.

Bei Bonnies Schwester sind die Eosinophilen ebenfalls immer erhöht, sie hat aber keinerlei Symptome.

Lt. TA können die Eosinophile auf Allergie, Parasiten und/oder eine Autoimmunerkrankung hindeuten.

Bonnie bekommt jetzt seit zwei Jahren Apoquel und kommt damit gut zurecht. Das Kinn bleibt leider so ziemlich haarlos, aber sie hat keine übermäßigen Putzanfälle mehr, und ihr Blutbild ist weiterhin top (auch die Eosinophile sind mit Apoquel niedriger).

Ich gehe bei ihr inzwischen von einer Autoimmunerkrankung aus und werde ihr das Apoquel geben, solange sie davon profitiert und das Blutbild keine Warnzeichen gibt. Für mich steht da die Lebensqualität einfach über der - evtl. - höheren Lebenserwartung ohne Apoquel. Sie wird demnächst 10 Jahre alt, der Marathon der Diagnosefindung begann im Alter von zwei Jahren. Aber das ist nur mein persönlicher Weg, das soll jetzt kein Ratschlag sein.

Einen Allergietest hält unser TA für nicht sinnvoll, da scheiden sich aber wohl die Geister.

Ach so, Ausschlussdiät, ich habe mal die Anleitung von den Dermatologen rausgesucht, da wurde folgendes geschrieben:

8 Wochen lang 1 Proteinquelle und 1 Kohlehydratquelle
Protein: empfohlen Pferd, Känguru oder Kaninchen
Kohlehydrate: empfohlen Pastinake, Kürbis, Hirse, Süßkartoffeln (gekocht)

Wenn Kohlehydrate nicht angenommen werden, kann man auch reines Fleisch geben.

Von Fertigfutter wurde abgeraten, ansonsten nur mit Absprache mit dem Tierarzt.

Keine Leckerli, ggfs. kann man das Fleisch in dünnen Streifen im Backofen knusprig backen und bei Raumtemperatur nachtrocknen lassen und dann als Leckerli geben.

Wenn sich nach 8 Wochen strikter Einhaltung keine Besserung ergibt, kann / muss die Diät abgebrochen werden. Wenn es eine Besserung gibt, wird mit einem anden Futter eine Provokation hervorgerufen. Wenn keine Reaktion erfolgt, kann ein weiteres Futter getestet werden (ich würde da aber immer nur Monoprotein-Sorten versuchen). Wenn eine Reaktion erfolgt, muss mit einer "therapeutischen Diät" weitergemacht werden, d.h. dann wohl Spezialfutter.

Lt. der Praxis führt eine Gabe von Rohfleisch über 8 Wochen noch nicht zu Mangelerscheinungen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
A

Werbung

  • #62
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht liebe @AllyHH . Nach soetwas habe ich gesucht. Das ist wirklich sehr hilfreich!

Soweit ich gehört habe ist FORL eine Autoimunerkrankung. Das hat unsere Maus ja leider auch. Ich hoffe, dass sich bei ihr mit der Ernährungsumstellung eine Verbesserung einstellt, was das jucken angeht.

Wir haben uns gestern reines Rentier organisiert und wie zu erwarten verweigert sie es komplett 😑 Egal ob ganz, zerkleinert, pürtiert, gebraten, gekocht, in Butter geschwenkt. Sie hat den ganzen Tag keinen krümel gegessen. Ich vermute stark, es riecht ihr zu streng.

Nun saß sie eben auf meinem Schoß und hat am ganzen Leib gezittert und zum Teil haben auch ihre Gliedmaßen gezuckt. Ich hab ihr jetz wieder vom altbekannten Dosenfutter gegeben. Ich hoffe, dass das Zittern nur vom Hunger-Stress kam, sonst muss ich wohl demnächst wieder mit ihr los in die Klinik 😔 Ihre drei pünktlichen Mahlzeiten am Tag waren ihr schon immer sehr wichtig. Habt ihr soetwas schon mal erlebt? 😰

Ich werde es wohl mal mit anderem Fleisch probieren, was weniger streng riecht. Habt ihr da Vorschläge? Es sollte möglichst exotisch sein. Kaninchen und Pferd geht nicht, das hatten wir schon mal. Wie ist der Geruch von Känguru, Strauß oder ähnliches? Es sollte als reguläres Barf Fleisch erhältlich sein.
 
  • #63
Wir haben uns gestern die Sorte Wasserbüffel als Reinfleisch aus dem Zoofachmarkt geholt. Das stand ursprünglich im Regal für Hunde, aber da es komplett ohne Zusätze oder Konservierungsstoffe war, haben wir das einfach mal versucht. Und siehe da, sie schlabbert es weg wie nix. Ich denke, dass wir mit rohem Fleisch bei ihr einfach nicht weiter kommen würden. Da sie so sensibel ist, siehe Verhalten gestern, möchte ich das auch nicht auf Zwang.

Die Dermatologin erreiche ich leider immer noch nicht. Das Apoquel würde ich in den nächsten Tagen langsam ausschleichen, damit ich sehe, ob die Umstellung Wirkung zeigt. Ich möchte erstmal keine Gemüse Komponente zufügen, um wirklich die direkte Wirkung sehen zu können. Sollte sie die Tage zu Verstopfung neigen, werde ich darüber nochmal nachdenken.

Tipps oder Einwände eurerseits? =)
 
  • #64
Das klingt meiner Meinung erstmal gut. Ich würde aber trotzdem weiter versuchen, die Dermatologin zu erreichen und auch nachfragen, ob Wasserbüffel geeignet ist. Wenn ich mich recht erinnere, sollen während der Ausschlussdiät keine weiteren Medis gegeben werden, insofern würde ich das Apoquel auch ausschleichen. Vielleicht fragst Du dann auch, wie lange es noch "nachwirkt" (wobei ich nicht glaube, dass es lange ist, bei Bonnie merkte ich sofort eine Verschlechterung, als ich die Dosis mal reduzieren wollte).

Zu Deiner Frage von gestern: Wir hatten als Rohfleisch tatsächlich nur Pferd, und das wurde geliebt.
Känguru hatten wir Catz Finefood Purr, es wurde gerne gefressen. Ist aber natürlich kein komplettes Rohfleisch, wurde uns damals aber für den zweiten Versuch empfohlen.
 
  • #65
Deine Rückmeldungen sind sehr hilfreich. Vielen Dank @AllyHH 🤗

Laut meinem HausTA wird es bei Katzen innerhalb von 12 Stunden verstoffwechselt. Also recht schnell.

Warum könnte Wasserbüffel nicht passend sein? Ich bin mir zumindest zu 99.9 % sicher, dass sie das noch nie gefuttert hat.

Seit vorgestern bekommt sie nur noch eine halbe Apoquel 5,6mg am Tag. Wenn ich die Dermatologin bis morgen nicht erreiche, würde ihr morgen dann auch die letzte Gabe verabreichen. Sie scheint auch heute schon, trotzdem halber Dosis, weiterhin deutlich vermindertes Putzverhalten zeigen. Spricht dann was gegen das ausschleichen? Ich möchte dieses Apoquel wirklich loswerden.

Mein Plan wäre jetzt 6 Wochen Wasserbüffel pur. Ab dann würde ich ein allergikergegeignetes Multi-Supplement organisieren und antesten, ob sie das verträgt. Ich möchte nicht jedes Supplement einzeln austesten, wenns nicht unbedingt sein muss. Wer noch so ein Multi Supplement übrig hat, gern per DM melden. Zum Test benötige ich etst mal nur eine kleine Menge. 😊
 
  • #66
Ich weiß nicht, warum Wasserbüffel nicht geeignet sein sollte, wahrscheinlich ist es geeignet, da es wohl eher nicht in normalem Katzenfutter vorhanden ist. Ich dachte ggfs eher an eine Eiweißverwandtschaft zu Rind oder so, deshalb würde ich fragen.

Gibt es denn allergikergeeignete Fertigsupplemente? Damit habe ich mich tatsächlich noch nie befasst. Mein einziger Tipp, wenn Du anfängst zu supplementieren: Nimm anfangs nur 10 % der empfohlenen Menge und steigere sie ganz langsam. Von jetzt auf gleich mit der empfohlenen Menge führt meist zu Verweigerung.
 
  • Like
Reaktionen: Liesah und tinetierchen
Werbung:
  • #67
Das ist ein berechtigter Gedanke. Meine Dermatologin war wohl im Urlaub. Ggf habe ich am 20. eine telefonische Sprechstunde mit ihr. Ich hoffe, es klappt, dann werd ich das mit abfragen.

Ja, scheinbar gibt es hypoallergen Supplemente. Ich kann dir noch nicht sagen, was an denen anders ist. Aber scheinbar verzichtet die unter anderen auf so Dinge wie Eierschalen, etc, die ja auch gern mal Allergieauslöser sind. Der Tipp mit der reduzierten Menge ist wieder mal sehr hilfreich. Ich danke Dir ❣️
 
  • Like
Reaktionen: AllyHH
  • #68
Hier mal noch ein Update. Das Telefonat mit der Derma hat am 20. geklappt.
Sie sagte Wasserbüffel wäre in Ordnung aber ich solle mit Taurin supplementieren.
Die Apoquel solle ich noch weiter geben und dann 14 Tage nach Start der Ausschlussdiät absetzen.

Die 14 Tage sind auf jeden Fall rum und sie putzt sich natürlich schon wieder wie wild. Die ersten großen Löcher hat sie sich auch schon wieder ins schöne Fell gerupft. 😭

Meiner Frage, wie lange ich das machen soll, bis ich eine oder keine Verbesserung feststellen kann, ist sie leider ausgewichen. Bislang sehe ich noch keine deutliche Verbesserung. Wie lange soll ich das Futter den weiter geben, bis ich das abbreche und noch mal ein anderes Protein testen soll? Und soll ich das direkt im Anschluss füttern oder erstmal eine zeitlang normal füttern, wegen der Nährstoffe?
Ich will sie ja auch nicht unnötig quälen, denn sie findet es total bescheuert, dass sie ihre Lieblingssnacks nicht bekommen darf. ☹️
 
  • #69
Hilfe! Jetzt hat Kami auch noch Zahnschmerzen :cry:
Am 6. März hat sie ihren Termin zur FORL Vorsorge und bei Bedarf mit anschließender OP bei Herrn Kubelka in Berlin. Wir warten nun schon einige Wochen auf den Termin (einen früheren gab es nicht) und ich beobachte sie seither. Mittlerweile bin ich aber zu 95% sicher, dass sie Schmerzen hat. Ich werde gleich mal in der Praxis anrufen und fragen, ob es nicht doch früher geht. Sie öffnen erst um 9 Uhr.

Bis dahin wollte ich mich hier mal schlau machen, was ich machen kann, falls kein früherer Termin möglich ist. Ich habe hier noch Schmerzmittel, von Rustys Behandlugnen Ende letzten Jahres, aber ich möchte ihr nicht einfach irgendwas geben. Notfalls wäre noch unser Dorftierarzt in der Nähe, von dem ich allerdings nicht begeistert bin.

Ich habe Melosus und Meloxidyl (gleicher Wirkstoff Meloxicam) da. Soweit ich weiß, geht der aber auf die Nieren. Kann mir jemand helfen das Blutbild von ihr zu lesen um mal auf die Nierenwerte zu gucken? Ich hänge es noch mal an. Ich möchte ihre Nieren nicht schwächen, wenn sie demnächst in Narkose muss. Gibt es da eine Alternative, die ich mir von meinem Haustierartz holen könnte?

Das sind die Anzeichen, die sie aktuell hat:
- sie zittert beim Essen, mal stärker, mal weniger stark
- seit ein paar Tagen hält sie den Kopf schief beim Essen und knirscht mit den Zähnen
- sie hockt seit gestern eher in geduckter Stellung, sonst saß sie eher aufrecht
- seit heute kamen noch Zungenbewegungen dazu

Ein Schmerzgesicht kann man bei ihr leider nicht ablesen, aber die Anzeichen sind wohl Aussagekräftig genug.
Was denkt ihr?
 

Anhänge

  • 4708 VetZ Standardtexte OWN_Karte114_17 Kopie.pdf
    270,2 KB · Aufrufe: 37
  • #70
Kann es sein, dass das kein geriatrisches Blutbild ist sondern nur ein großes? ☹️
Obwohl ich explizit ein geriatrisches beauftragt habe. 😤
 
  • #71
Kamis Verhalten klingt tatsächlich sehr nach Zahnschmerzen ... aber es ist auch nur noch eine Woche bis zum OP-Termin, es sollte kein Problem sein, diese Zeit mit Schmerzmittel zu überbrücken.
Haben wir auch schon gemacht (war sogar länger als 1 Woche), als kein zeitnaher OP-Termin zu haben war.
Wir haben allerdings mit Onsior überbrückt, das etwas nierenverträglicher ist als Metacam.

Dein Blutbild (1 Seite) ist nur das rote Blutbild, da sind keine Nierenwerte drauf ... Du brauchst Crea (Kreatinin), Urea (Harnstoff) und Phos.

P.S.
und nein, das ist kein geriatrisches BB, sondern nur Hämatologie ... gibt es da keine zweite Seite ?
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
Werbung:
  • #72
Kamis Verhalten klingt tatsächlich sehr nach Zahnschmerzen ... aber es ist auch nur noch eine Woche bis zum OP-Termin, es sollte kein Problem sein, diese Zeit mit Schmerzmittel zu überbrücken.
Haben wir auch schon gemacht (war sogar länger als 1 Woche), als kein zeitnaher OP-Termin zu haben war.
Wir haben allerdings mit Onsior überbrückt, das etwas nierenverträglicher ist als Metacam.

Dein Blutbild (1 Seite) ist nur das rote Blutbild, da sind keine Nierenwerte drauf ... Du brauchst Crea (Kreatinin), Urea (Harnstoff) und Phos.

P.S.
und nein, das ist kein geriatrisches BB, sondern nur Hämatologie ... gibt es da keine zweite Seite ?

Danke schon mal für Deine Antwort. Nein, es gibt keine zweite Seite. Auf der Rechnung steht auch nur großes Blutbild 🙄
Mich nervt es echt, dass man bei (Tier-)Ärzt:innen alles hinterfragen muss. Das ist so anstrengend, wenn man selbst wenig Ahnung hat.
Genug gemeckert...

Die Praxis hat leider keinen früheren Termin. Ich versuche es mal noch bei den Anderen Zanhspezialisten in Berlin. Wenn das auch nix wird, muss ich mit Schmerzmittel überbrücken.
 
  • #73
Die Praxis hat leider keinen früheren Termin. Ich versuche es mal noch bei den Anderen Zanhspezialisten in Berlin. Wenn das auch nix wird, muss ich mit Schmerzmittel überbrücken.
Da wirst Du wohl Pech haben ... ich kenne es nur so, dass Zahnspezialisten auf Wochen ausgebucht sind ... aber vielleicht hat ja zufällig jemand abgesagt und Du bekommst einen Termin.

Apropos:
mit großes Blutbild ist umgangssprachlich eigentlich schon "alles" gemeint und nicht nur das "rote" BB. Aber vielleicht ist das ja auch regional verschieden.
Bei uns in der Tierklinik (bzw. bei Idexx) ist im geriatrischen BB auch der T4 enthalten.
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
  • #74
T 4 ist drin, Serumlatte nicht, also alle Werte, die sonst aus dem Serum bestimmt werden. Vielleicht war es zu wen8g Material, denn T4 wird aus dem Serum bestimmt.

Das was hier großes Blutbild heißt, ist bei anderen nur das Differentialblutbild der Hämatologie.
Wieder andere meinen damit "alles". Alles gibt es nie.
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
  • #75
Kleines Update zur Ausschlusdiät. Kami bekommt nun seit drei Wochen strikt nur Wasserbüffel. Das Kratzen und Putzen hat sich aber kein bisschen verbessert. Am liebsten würde ich in Kürze auf Känguru wechseln, da sie auch nicht mehr so begeistert von ihrem derzeitigen Futter. Ist denn mit Wasserbüffel noch eine Veränderung zu erwarten?

Wir hatten ja schon einige Ausschlussdiäten. Solangsam denke ich, dass es eher eine Umweltallergie ist....
 
  • #76
Kleines Update zur Ausschlusdiät. Kami bekommt nun seit drei Wochen strikt nur Wasserbüffel. Das Kratzen und Putzen hat sich aber kein bisschen verbessert. Am liebsten würde ich in Kürze auf Känguru wechseln, da sie auch nicht mehr so begeistert von ihrem derzeitigen Futter. Ist denn mit Wasserbüffel noch eine Veränderung zu erwarten?
Ich würde wechseln und zwar sofort ... drei Wochen sind lang, wenn sich da noch keine Verbesserung eingestellt hat, wird sich da auch nichts mehr tun.

Ich habe auch eine Futter-Allergikerin ... wenn die was nicht verträgt, wird die Unterlippe am nächsten Tag dicker ... ich meine, Unverträglichkeiten machen sich schneller bemerkbar (sicher nicht in 1 2 3 Tagen).
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
Werbung:
  • #77
Ich habe hier seit einiger Zeit mitgelesen, da wir mit einem unserer Kater ein ähnliches Problem haben. Auch bei uns wurde die ganze Diagnostik gemacht, Parasiten, Hautgeschabsel, Bluttest auf Umweltallergene inkl. Futtermilben- und Flohkot negativ. Geriatrisches Blutbild ergab leichte Unterversorgung mit Vit. B, das supplemetieren wir seitdem (wir barfen). Unter Apoquel (3,6 mg Kautablette / Tag) wurden die Kratz- und Putzsymptome deutlich besser. Mache jetzt seit 1 Woche Ausschlussdiät mit Ziege – auch hier ärztliche Ansage, noch 1 Woche Apoquel zu geben und dann zu beginnen, auszuschleichen. Alle drei bisher involvierten Ärztinnen (die sich austauschen – also unsere Haus-TA, Dermatologin und auf Ernährungsberatung spezialisierte TA) meinen, die Ausschlussdiät soll mindestens über 10, besser 12 Wochen beibehalten werden. Allerdings habe ich auch keine klare Aussage dazu, was ich tun soll, falls sich die Situation nach dem Ausschleichen von Apoquel wieder verschlechtert. Gebe hier gerne Updates und drücke die Daumen!
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
  • #78
Ich habe auch eine Futter-Allergikerin ... wenn die was nicht verträgt, wird die Unterlippe am nächsten Tag dicker ... ich meine, Unverträglichkeiten machen sich schneller bemerkbar (sicher nicht in 1 2 3 Tagen).

Ich vermute mal, dass das Abklingen länger dauert, als das Triggern. Ich werde trotzdem diese Dose Wasserbüffel noch aufbrauchen und dann auf Känguru umstellen. Falls das auch nicht hilft, wird sie wohl zum Pricktest müssen.

Alle drei bisher involvierten Ärztinnen (die sich austauschen – also unsere Haus-TA, Dermatologin und auf Ernährungsberatung spezialisierte TA) meinen, die Ausschlussdiät soll mindestens über 10, besser 12 Wochen beibehalten werden. Allerdings habe ich auch keine klare Aussage dazu, was ich tun soll, falls sich die Situation nach dem Ausschleichen von Apoquel wieder verschlechtert. Gebe hier gerne Updates und drücke die Daumen!

Ich würde mich freuen, wenn Du hier von euren Fortschritten berichtest. =) Gern auch mit Aussagen der Ärzt:innen. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich nach 2 bis 3 Wochen eine Besserung zeigen sollte. War aber vermutlich keine Aussage einer Tiermediziner:in.

Kami geht heute in die OP (FORL). Sie hat aktuell Zahnschmerzen und ich denke, dass das die Alopezie zusätzlich durch den Schmerz-Stress begünstigt. In den kommenden Tagen weiß ich sicherlich mehr. Vielleicht kann mir heute in der Zahnklinik auch jemand Auskunft geben. Ich melde mich, wenn ich etwas erfahre.
 
  • Like
Reaktionen: Timira, Jolaana und CasaLea
  • #79
Ich würde mich freuen, wenn Du hier von euren Fortschritten berichtest. =) Gern auch mit Aussagen der Ärzt:innen. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich nach 2 bis 3 Wochen eine Besserung zeigen sollte. War aber vermutlich keine Aussage einer Tiermediziner:in.

Ja, das mache ich gern! Ich bin selbst Allergikerin, auch auf einige Nahrungsmittel. Und ja, das Triggern geht meist viel schneller als das Abklingen. Und die Ärztinnen meinten alle, dass es schon mehrere Wochen dauern kann, bis die Allergene wirklich aus dem Körper raus sind.

Wir haben natürlich zwischendurch auch an andere Auslöser (evtl. auch psychisch) gedacht, da unsere beiden Jungs sich zwischendurch öfter mal in der Wolle hatten (das ist mit Feliway deutlich besser geworden). Und da es mit dem Apoquel eine deutliche Besserung gab, muss es eigentlich irgendein allergischer Auslöser sein. Allerdings gibt es gerade bei Bluttest auch mal falsch-negativ … insofern hoffe ich geradezu, dass es wirklich eines der Futterproteine ist (und kein Umweltallergen), das wir bisher gegeben hatten. Bindemittel o.ä. würde ich ausschließen, da wir, wie gesagt, fast ausschließlich barfen und nur zwischendurch mal eine Dose Lucky Kitty Pute oder Huhn gegeben haben …

Viel Glück mit der OP!
 
  • Like
Reaktionen: tinetierchen
  • #80
Kami hat die OP gut überstanden. Gestern war sie noch recht verwirrt und ist miauend in der Wohnung auf und ab gelaufen. Das hat sich aber gelegt. Heut ist sie, bis auf ein wenig Zittern und eine leichte Rastlosigkeit, wieder normal. Sie hat ordentlich Appetit, ich nehme das als gutes Zeichen. =) Es mussten vier FORL Zähnchen gezogen werden. Ansonsten wurde nun endlich noch das geriatrische Blutbild mit Leber- und Nierenwerten nachgeholt. Bis auf zwei Stress-Ausreißer sind alle Werte perfekt :love::love::love: *Klopft auf Holz*

Heute putzt und kratzt sie sich gar nicht. Das kann entweder an den Medis liegen (Antibiotika & Schmerzmittel), oder sie möchte die Zunge (noch) nicht bewegen.

Zur Ausschlussdiät habe ich folgende Aussage bekommen: Bei der Haut dauert es sehr lange, bis eine Allergie abklingt. Die Ärztin sagt, dass MINDESTENS 8 Wochen nur eine Sorte gefüttert werden sollte. Ich bleibe also noch bei Wasserbüffel. Heute futtert sie auch schon wieder mit mehr Begeisterung. Vermutlich, da sie gestern größtenteils fasten musste. 😅

Wen's interessiert hier noch ein Feedback über meinen Zahntierarzt:
Wir waren zum Dritten Mal bei Herrn Kubelka in Berlin Pankow. Ich bin bislang sehr überzeugt von seiner Arbeit und auch das Team ist ganz toll. Meine Maus ist ja doch eher ängstlich und haut/beißt bei Stress mal ordentlich zu. Sowohl Ärztin als auch Helferin waren sehr sanft und einfühlsam mit ihr – das wirkt bei Kami wunder. 🥰 Ich durfte auch bei allen Untersuchungen dabei sein, außer dem Röntgen und mir wurde alles sehr genau und geduldig erklärt. 👍 Klar sind die Zahnbehandlungen dort nicht ganz günstig: 1.019,- für Blutuntersuchungen, Dentalröntgen, Inhalationsnarkose + Überwachung einer Amnestisistin, 4x Extraktion, Medis). Aber ich zahle lieber ein paar Groschen mehr, damit ich sicher gehen kann, dass meine Maus das gut übersteht.
 
  • Like
Reaktionen: Timira

Ähnliche Themen

stern_schnupp
Antworten
25
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Iluvatar
Antworten
16
Aufrufe
1K
Claudia.S
Claudia.S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben