Riesenproblem

  • Themenstarter Hexi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hause kater
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
60
Ort
Düsseldorf
Also - vor einigen Tagen habe ich doch bei Notfellchen einen schwarz-weissen Schnuffelkater eingesetzt. Der von einer Kollegin und ihrer Nachbarin gefüttert wird.

Ehrlich gestanden, habe ich mich damals Hals über Kopf in den Süssen verliebt. Am liebsten hätte ich den direkt damals eingepackt und mitgenommen. Und jetzt kommt mein Problem: meine herzallerliebste Mullemaus....

Sie hat Angst vor anderen Katzen und schon zweimal habe ich Versuche gestartet. Einmal mit einem erwachsenen Kater aus dem TH - den ich dann schweren Herzens doch wieder abgeben musste, da Mulle gar nicht mehr Hause kam. Der Kater war einfach zu dominant.

Beim zweiten Mal mit einem Kitten-Kater - den irgendso ein A... an einem Sonntagmorgen 7 Monate später überfuhr. Aber auch mit diesem war sie nicht wirklich glücklich. Wahrscheinlich war der Kleine zu stürmisch für eine ältere Dame (Mulle ist 9).

Ich muss dazu erklären - Mulle greift nicht an. Sie kommt einfach nicht mehr nach Hause und weicht aus.

Soll ich es jetzt mit diesem probieren??? Aus verschiedenen Gründen ginge das auch erst im Oktober. Ich fahre nämlich am 15. September in Urlaub und müsste den beiden einfach mehr Zeit als drei Wochen geben. Bis dahin würde auch ohne Probleme da bleiben können.

Meine Sorge - was ist, wenn es NICHT klappt. Zurück kann er nicht - und ins TH würde ich nicht übers Herz bringen. Hat jemand von euch eine Idee?

Klingt das alles wirr oder war ich verständlich??? Das is übrigens meine Mulle :)
 

Anhänge

  • 1a.jpg
    1a.jpg
    60,3 KB · Aufrufe: 33
A

Werbung

Was passiert mit dem Kater, wenn du ihn nicht nimmst???
 
Tja - auf Dauer kann er da in der Siedlung nicht bleiben. Wie gesagt - da laufen schon Drohungen. Im Moment können die beiden noch alles ruhig halten, mit der Info "wir suchen - bis spätestens Herbst ist er weg"..
 
Versuchs doch... und vielleicht helfen deiner süßen Mulle auch mal BB??? Dazu würde ich ( falls sie dafür schon wieder nen Ohr hat) Hatnefer mal anpn...:D:D
 
Keine leichte Entscheidung...
Bevor die arme Maus ins TH kommt, würde ich es versuchen (natürlich nur meine Meinung).
NS: (...und Birgittas :D)
 
Sie hat Angst vor anderen Katzen und schon zweimal habe ich Versuche gestartet. Einmal mit einem erwachsenen Kater aus dem TH - den ich dann schweren Herzens doch wieder abgeben musste, da Mulle gar nicht mehr Hause kam. Der Kater war einfach zu dominant.

Ich muss dazu erklären - Mulle greift nicht an. Sie kommt einfach nicht mehr nach Hause und weicht aus.

Achjee, erzählst du von Manjula? Die Geschichte von Mulle kommt mir ja sooo bekannt vor.

Wie lange hast du Mulle schon? Weißt du, woher sie diese Ängste hat? Wir wussten von Manjula´s Vergangenheit leider so gar nichts, sonst wäre uns die eine oder andere Zusammenführung gar nicht "passiert".

Die Zusammenführung mit Bruno habe ich deshalb über spezielle Bachblütenmischungen realisiert. Hinzu kam und das war sicher sehr wichtig: Bruno hatte ganz doll Angst vor Manjula. Ich sehe noch ihren erstaunten Blick: "Ich hab doch gar nichts gemacht!" Insofern ist mein Tipp, hole dir eine Katze/einen Kater, der vor Mulle Angst hat. Das nimmt die eigene Angst ganz und total.

Wie ist dein Eindruck von dem Kater? Ist er eher schüchtern oder der Herr- und-Gebieter-Typ?. Wenn zweiteres der Fall ist, wird es sicher schwierig für Mulle......

zu der Bachblütentherapie: Die dauert Wochen, das braucht Zeit, bevor man an eine Zusammenführung denken kann....
 
Werbung:
Aaaalso - Mulle wurde (wahrscheinlich) "für das Kind" angeschafft. Nach fünf Jahren musste die Frau unbedingt noch einen Hund dazu nehmen. Und Jack-Russel-Terrier sind jaa soooo süss.

Ratet mal, was NICHT geklappt hat und wer dann gehen musste? :(.

Mullemaus wurde zum Ex-Mann gegeben - weil der ja schon Kater hatte. Nur, das dieser Mulle nur gejagt und terrorisiert hat. Und anscheinend hat das niemanden interessiert.

Meine Freundin bekniete mich 6 Monate lang (war damals arbeitslos und bin eigentlich allergisch gegen Tierhaare) und schließlich .. naaa guuuut - aber nur zur Pflege... - und sie packte mir ein struppiges, schmales, verschrecktes Etwas vor die Füsse, dass auch noch furchtbar Durchfall vom Stress hatte. Die Herrschaften (übrigens gutsituiert) packten grooosszügigst noch einen Uralt-KB, ein dreckiges Kaklo, einen Sack Billigststreu und eine Riesendose Billig-Aldi-Futter mit dabei und erkundigten sich nie wieder. Drei Monate später waren auch noch Impfungen fällig, die ich ebenfalls noch bezahlen durfte - wie gesagt - "erstmal nur Pflege". Das war vor vier Jahren :D. Denn schon nach einer Stunde - als sie mit Anlauf auf meinen Schoss sprang und pfötelte - war klar... MEINS :D.

Daher aber auch ihre Angst. Am Anfang (die ersten 14 Tage) frass sie nur, wenn ich daneben stand. Und schlag direkt alles runter - hauptsache drin. Es dauerte fast ein halbes Jahr, bevor sie begriff, dass Futter auch stehenbleiben kann. Sie ist erst seit diesem Jahr etwas ruhiger - vorher war schon bei jeder kleinen Bewegung ein erschrecktes Wegspringen vom Schoss die Folge. Auch jetzt noch bleibt sie nie länger als max. 30 Minuten ruhig auf dem Schoss liegen. Dann ist sie schon wieder weg. Erst seit diesem Jahr kann ich sie draussen streicheln und anfassen. Vorher war ich - sobald ich vor der Haustür stand - bööööses Monster.. Fremden gegenüber ist sie immer noch extrem scheu - selbst in der Wohnung.

Ansonsten ist sie eine seeehr liebe Maus und eigentlich eine ideale Anfängerkatze.
 
Ich würds auf alle Fälle probieren - vielleicht verstehen sich die 2 ja ganz gut, kann ja sein, dass bisher nur die Chemie nicht gestimmt hat.
 
Hallo....

Lucky und Luna war die totale Traumzusammenführung....daran hat aber Lucky einen großen Anteil...
er ist zwar der Chef im Haus, aber dominiert nicht ständig..

Als wir im letzten Sommer einen kleinen Findelkater hatten, fand Luna das überhaupt nicht gut....
Sie zog sich total zurück, fauchte und schlug nach mir wenn ich sie streicheln wollte...
Schließlich mußten wir Snobby abgeben....er war schlicht zu dominat...womit Lucky gut klar kam aber Luna überhaupt nicht....

Im Dezemer ist KIka eingezogen und wir hatten echt Schiss....es ist keine Liebe wie zwischen Lucky und Luna, aber Luna versteckt sich nicht, bewegt sich frei in der Wohnung und spielt auch mit der Kleinen.....
und das obwohl Kika leider nicht sehr einfach ist durch ihre Erkrankung und mit ihrer Entwicklung hinterher hinkt...

lg
mel
 
  • #10
Beschwerde...

Ich bin eindeutig im falschen Forum :D - hier rät einem keiner ab, doch erstmal Verstand einzuschalten und überhaupt ginge sowas doch gaar nicht o.ä.

Pffffff - wat gemein ... - im von Katzenjunkies umzingelt... :eek:
 
  • #11
was wolltest du denn hören???
 
Werbung:
  • #12
was wolltest du denn hören???

Na jaaa - zumindest mal ein paaaar logische Gegenargumente. Obwohl mir da auch auf Anhieb jede Menge einfallen.... aber wie gesagt - das dumme Herzchen hat halt anders entschieden :p
 
  • #13
Na jaaa - zumindest mal ein paaaar logische Gegenargumente. Obwohl mir da auch auf Anhieb jede Menge einfallen.... aber wie gesagt - das dumme Herzchen hat halt anders entschieden :p

ach herrje, das Herzchen hatte schon längst entschieden. Na, dann......

Ich denke schon, dass ich auf jeden Fall eher der Ausbremser als der Befürworter bin. So jedenfalls sollte mein Posting verstanden werden. Mir sind trotz aller Not aufgrund der schon gemachten leidvollen Erfahrungen meine eigenen Katzen näher als die, die da noch kommen mögen.

Viel Glück, vor allen Dingen viel Kraft und Selbstbewusstsein für Mulle:)!
 
  • #14
Na jaaa - zumindest mal ein paaaar logische Gegenargumente.
Eine zweite Katze kostet viel Geld, braucht viel Platz, viel Zeit, trägt jede Menge Schmutz herein (viel mehr als die erste); Zweitkatzen werden von Flöhen und Zecken besonders gern heimgesucht, außerdem ist ja bekannt, dass die zweite Katze wesentlich mehr im Haus zerstört als die erste!!!

Nicht unbedingt logisch, aber immerhin Gegenargumente! Zufrieden :cool:???
 
  • #15
Soso, Gegenargumente willst du haben?

Also, mehr als eine Katze ist asozial, und wenn du den nimmst, kommt dich niemand mehr besuchen. Weil es dann nämlich unordentlich wird und stinkt, pfuiteufel. Und ich spreche dann nicht mehr mit dir, weil: Wie kann man nur.

:D:D:D:D:D
 

Ähnliche Themen

KaterAnton
Antworten
90
Aufrufe
6K
KaterAnton
KaterAnton
N
Antworten
40
Aufrufe
4K
KatzeK
K
esmode
Antworten
9
Aufrufe
2K
Totti
T
Maisri
Antworten
25
Aufrufe
3K
Sunny01
S
B
  • bubu2000
  • Kitten
2 3
Antworten
46
Aufrufe
4K
Felidae_1
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben