Mal wieder - die Rechnung

  • Themenstarter Erdbeerprinzessin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #41
Mir hat mal ein Tierarzt erzählt, daß das, was am Ende wirklich in die Tasche von Tierarzt wandert, etwa 30-35% des Rechnungsbetrags sind. Ist gar nicht so viel, gell? ;)
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #42
Mir hat mal ein Tierarzt erzählt, daß das, was am Ende wirklich in die Tasche von Tierarzt wandert, etwa 30-35% des Rechnungsbetrags sind. Ist gar nicht so viel, gell? ;)

Manchmal sogar weniger. Hatte auch schon Rechnungen, da war die TA-Leistung 30 € und die Medikamente, Labor- und Versandkosten 150 €.

Wirklich gut verdient wird z. B. bei Ultraschall, Röntgen und Chirurgie.

Manche langen da tatsächlich ordentlich zu, aber man muss auch immer berücksichtigen, dass Medizintechnik, Mitarbeiter, Praxismiete und Kompetenz (z. B. in Form von Fortbildungen) auch den TA erstmal Geld kosten.

In manchen Fällen hält sich mein Mitleid auch in Grenzen, aber ich versuche, schon genauer hinzuschauen und nicht ungerecht zu werden. Ich arbeite auch für Geld - um die TA-Rechnungen zu bezahlen:verschmitzt:
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #43
Ja jede Dienstleistung hat halt ihren Preis, aber in der Medizin wird immer erwartet, das es billig oder zumindestens umsonst ist und das nervt mich an.

Diese Billig-billig Mentalität oder Geiz ist Geil kotzt mich manchmal richtig an.:mad:

Ich denke alle müssen wir aufs Geld gucken, keiner hier wird Millionär sein, aber ich bin bereit für eine Dienstleistung auch was zu bezahlen.

Und wasch mich, aber mach mich nicht nass funktioniert halt nicht.

Es wird immer Mindestlohn gefordert, aber hier macht man einen riesen Halles, wenn ein TA es wagt sich seine Leistung bezahlen zu lassen.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #44
Manche langen da tatsächlich ordentlich zu, aber man muss auch immer berücksichtigen, dass Medizintechnik, Mitarbeiter, Praxismiete und Kompetenz (z. B. in Form von Fortbildungen) auch den TA erstmal Geld kosten.

So schauts aus, und wenn man dann noch bedenkt, daß Praxismiete und Mitarbeiterkosten variabel sind und regional durchaus sehr unterschiedlich, hat man auch den Grund für unterschiedliche Preise.

Ist doch beim Friseur nicht anders, aber hab ich noch niemanden drüber meckern hören...
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #45
Sag ich ja.

Bei der Medizin ist es einfach so, das die Leute da nix bezahlen wollen.

Klar wir Menschen haben unsere Krankenkasse, und man ist etwas angefressen wenn man für ne Leistung noch extra zur Kasse gebeten wird, aber es ist auch so das unser Gesundheitssystem schon recht gut ist und Leistung, die Jemand wirklich braucht auch bekommt.
Wenn ich mir andere Länder angucke wie USA, nur so zum Beispiel, da biste wenn nix hast wirklich in den A... gekniffen.

Und wenn ich halt Extra-Leistungen will, dann muss ich eben entsprechend hier auch zahlen oder mir mal Gedanken machen ob eine Extra-Versicherung nicht doch vielleicht Sinn macht und gut investiertes Geld ist.

Ich habe 2 Zusatzversicherungen für meine Zähne, so das 100 % der Kosten abgedeckt sind und das hat sich schon bezahlt gemacht.

Beim neuesten Handy sind die Leute auch bereit unmögliche Summen zu bezahlen, aber bei der Gesundheit wird erwartet, das es die Versichertengemeinschaft trägt.

Wie schon gesagt Arzt sein ist keine reine karitative Einrichtung, sondern eine Dienstleistung wie alles Andere auch und das kostet eben.
Und wie schon gesagt, die unterschiedlichen Preise liegen halt daran , was der Arzt für Nebenkosten hat.

Man muss auch mal nachdenken, das wenn ich eine TA Rechnung von 50 € habe sich der TA die ja nicht komplett in die Tasche steckt.
Und Mitarbeiter arbeiten da auch nicht umsonst.

Mann kann nicht die beste Medizin und Versorgung haben wollen und dann verlangen das sie nichts kostet.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #46
Beim neuesten Handy sind die Leute auch bereit unmögliche Summen zu bezahlen, aber bei der Gesundheit wird erwartet, das es die Versichertengemeinschaft trägt.

Yepp, das liegt daran, daß es die Menschen in den letzten Jahrzehnten eben so gewöhnt waren, daß man selbst was zutun kann/muß ist ja ein eher neueres Modell. Nun wird man sich aber dran gewöhnen müssen, denn das wird definitiv nicht besser sondern schlimmer. Ich bekomms ja mit, arbeite ja im Hilfsmittelbereich, da gehts immer häufiger in die Richtung "Notwendige Grundversorgung -> KK, alles andere, dein Problem". Und selbst bei der Grundversorgung werden die Preise mittlerweile so klein gedrückt daß die Qualität unweigerlich leiden muss. Nur macht sich auch die Kundschaft da, kaum Gedanken was dahinter steckt.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #47
Ja eben, genau das meine ich ja auch, die Untersuchung kommt mir einfach ein wenig hoch berechnet vor. Die Medikamente kosten, was sie kosten, garkein Thema, nur da irritiert mich eben der Satz der Untersuchung von 2,59... nochwas. Und da war - angemerkt - keine großartige Beratung dabei. Der Arzt war schneller wieder aus dem Zimmer draußen, als ich überhaupt irgendwas fragen konnte, die Medikamente bekam ich an der Rezeption.

Bei den Injektionen das Selbe, 3 Injektionen (ohne Medikament, das steht ja noch extra drunter als Posten) zu gesamt 25,65 ergibt pro Injektion 8,8833.. nochwas Euros. Kommt mir einfach seltsam vor, wäre es eine gerade Zahl, wäre das für mich einfach schlüssiger. ^^

Die Rechnung ist jetzt durch und die letzten, bei denen ich mich über seltsame Berechnungen gewurdert habe auch, aber für die Zukunft wäre es gut zu wissen, ob das normal ist oder ob es vielleicht sinnvoller wäre, sich noch ein paar andere TA's anzugucken.

Wenn der TA Dich nicht richtig beraten hat beschwere Dich.Aber auch da kann es zu Missverständnissen kommen da ja auch TA immer in Eile sind .
Ist doch bei allen Ärzten so egal ob TA oder MA.
Und die Rechnung ist in Ordnung da ja eine Latte dranhängt von der man selbst nichts weis.Ich habe vor kurzen auch schweres durchgemacht mein Williy wurde krank und musste gehen .Da kam auch eine Große Rechnung auf mich zu .Aber ich habe für alles vorgesorgt gehabt auch wenns für das traurigtse war in meinen Leben.Aber in 13,5 Jahren kann man gut vorsorgen.
Ich hatte auch Glück mit meinen Willy im ganzen Hundeleben nur 2 mal TA ansonsten nur die Jahresimpfung und Steuern.
Das halte ich bei meinen Katzen auch so mache deswegen Katzen/Homesitter das Geld geht jetzt aufs Katzenkonto.
Eine Woche Blumengiesen und Postkasten leeren 3 Euro mit Katzenbtreuung 10 Euro.Einen Monat Katzenbetreuung bei mir 35 Euro.
Habe da schon Stammgäste zu Weihnachten kommen 2 die kennen meine schon seit 4 und knapp 7 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #48
Mal so zum Vergleich.
Heute meine TA Rechnung aus der großen Stadt Frankfurt am Main.
ich war überrascht wie günstig das war.
Und jetzt möchte ich den hören der da noch sagt das der TA sich da ne goldenen Nase3 verdient hat.

1 Untersuchung Katze 11,45 €
1 Injektionsnarkose 19,96 €
1 Venenkatheter einlegen 19,43 €
1 Infusion i.v. 16,95 €
1 Zahnsteinentfernung
Ultraschall und Politur 26,05 €
4 Zahnertration einfach 35,27 €
2 Zahnextrationen
schwierig 48,10 €
4 Injektionen 24,16 €
Monitoring 0.00 €
1,2 Novalgin 2,60 €
10 Prednisolon 5mg Tbl. 1,49 €

plus 19 % Mehrwertsteuer macht 244,38 €


Ich war überrascht das es nicht so zeuer war.
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2009
Beiträge
540
  • #49
Zitiere mich mal selber:
Narkose: 17,87
Ketamin 10%: 2,25
Xylazin 2%: 0,23
Zahnreinigung Ultraschall: 20,04
1 Zahnextraktion: 6,64
Injektion: 6,70
Metacam: 1,73
Incl Märchensteuer: 66,00
Excl. Venenzugang entfernen, selbst ist die Frau!

Finde wir sind gut weggekommen!

Ich hatte mit einem Betrag ähnlich mit Musepuckels gerechnet und war ganz baff als ich bezahlen solle:)

Komme allerdings auch nicht aus einer Großstadt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben