Katzen, 8 Wochen alt, übernehmen?

EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
  • #81
soll auch so sein, ja.
aber wenn halt jemand kitten schon eher hat, dann was? verteufeln? nee, nicht mein ding.
 
Werbung:
S

Sackboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
16
  • #82
Danke EM2613. Genau das meine ich. Wir haben die halt jetzt was früher und werden das auch so schon hinbekommen. Da brauche ich mich nicht unbedingt hier als Idioten und sonst was beschimpfen lassen.
 
Sesha

Sesha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2009
Beiträge
336
Ort
Recklinghausen
  • #83
Meine Tierärztin konnte genauso wenig wie wir irgendetwas verdächtiges feststellen aber es wird gaaanz sicher was nicht mit denen stimmen weil es in eurer Theorie so ist.

Woher kommt eigentlich dieser bizarre Irrlaube das Verhaltensauffälligkeiten (die sich entwickeln könnten) sofort und, wie auch immer, äußerlich erkennbar sind und einem direkt mit dem nackten Pöppes ins Gesicht springen?

Diese 12 Wochen sind nicht verhandelbar.
This!

Wie gesagt, ich brauche mich eigentlich nicht hier rechtfertigen.
Dann hättest Du dir den Post sparen sollen. Das hier keine Beifallsstürme losbrechen sollte recht vorhersehbar gewesen sein...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #84
Ich bin zwar nicht oft einer Meinung mit Balli, aber der Satz: die 12 Wochen sind nicht verhandelbar unterschreibe ich ohne Wenn und Aber!

Ja ich habe euch verstanden. Ich bin dumm.
Nein nur stur, ignorant und komplett beratungsresistent. Alle 3 jedes für sich ein NO GO, wenns um Lebewesen und ihre Bedürfnisse geht! Alle 3 zusammen eine komplette Katastrophe!

Wie gesagt, ich brauche mich eigentlich nicht hier rechtfertigen. Warum auch immer ich das mache..
Nein vor uns nicht,aber vor Deinen möglicherweise verhaltensauffällig werdenden Katzen - wie gut, dass das ja 'NUR' Tiere sind und nicht denken oder argumentieren können. :stumm:

Wenn Deine Miezen Dir die Bude zerlegen, alles vollschei..., wünsche ich Dir viel Vergnügen - denn das hast du Dir dann ganz alleine selber zuzuschreiben.

Leidtragende sind wie immer die armen Tiere! :reallysad:
 
S

Sackboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
16
  • #85
Ja die armen Tiere. Ich habe sicher nur am mich gedacht, als ich auf die Aufforderung von dem Kollegen, die doch früher zu nehmen und aufgrund der Wohnlage beschlossen habe die aufzunehmen. Die werden sicher die ersten Wochen ganz normal sein und das Klo benutzen und dann in paar Wochen merken, dass die Mama ja schon weg ist und dann irgendwohin scheissen. Ich denke auch, dass das passieren wird. Ich poste dann gerne Fotos davon.

@Sesha
Okay, hätte ich mir das gespart, würden doch irgendwann auch die Leute fragen die das interessiert. Ich denke, dass Katzen, die nach 3 Wochen keine Auffälligkeiten zeigen, die die Toilette nutzen und vernünftig fressen, kein Dünnpfiff haben und von der Ärztin untersucht wurden und bisher nicht die leisesten Anzeichen dafür zeigen, dass da was nicht stimmt, nicht auf einmal durchdrehen wir ihr das hier erwartet. Es KANN schiefgehen, MUSS aber nicht!

Die beiden benehmen sich, als wären die schon Monate bei uns. Keine Angst vor uns oder Besuchern, zutraulich, aufgeweckt, neugierig, reinlich und beim ausruhen sehr verschmust. Zwei Katzenbrüder, bei denen einfach alles passt. Wenn Verhaltensauffälligkeiten sind, dass der eine öfters vor Erwartung aufs Essen am Bein versucht hochzuklettern, oder mit dem Fuß spielt, oder die beiden Miauen, weil sie noch mehr spielen wolllen, dann bekenne ich mich schuldig. Wenn das ganz normale Verhalten von Katzen sind, bin ich wohl auf nem besseren Stand als eure Vermutungen. Ja, ich komme dafür in die Hölle und die Katzen leiden.

Beratungsresistent? Ich habe zuvor gesagt, ich informiere mich sehr genau, bevor ich etwas mache. Und ich habe nicht nur hier nachgeforscht, schließe also auch andere Informationsquellen genauso ein. Ich denke eher, dass ihr so eingefahren seid, dass ihr alles verteufeln müsst, was nicht strikt euren Regeln entspricht.

Noch einmal: Ich verstehe das mit den 12 Wochen. Ich hätte es mir auch für die Stinker gewünscht. Jedoch wollten die die schneller loswerden, da bei den "Vermehrern" doch die Zeit fehlte, eine männliche Waldkatze (die den kleinen nicht so freundlich gegenübergestellt ist), die Räumlichkeiten und vielleicht auch die medizinische Versorgung gefehlt hat. Ja, ich hätte sie einfach nicht nehmen können und dem Kollegen direkt alle Ämter der Welt auf den Leib jagen können. Ist sicher auch gut für meine führende Position hier in der Firma. Ich hätte sie aber auch etwas früher mit einem unsicheren Gefühl holen können und eine große Chance auf ein gutes Verlaufen haben können. Und das habe ich dann für mich mit meiner Freundin zusammen entschieden. Und es ist gutgegangen. Und nochmals: Ja die armen Katzen. Denen geht es wirklich total schlecht bei uns. Warten wir die nächsten Wochen ab. Vielleicht heule ich euch ja doch noch hier die Ohren voll. Wer weiß.

Aber ich habe das erst nach meinen ersten Beiträgen erfahren, dass ihr hier sehr radikal seid. Deshalb haben mir auch mehrere Erfahrene User nur über eine PN was davon sagen wollen, dass es auch bei denen geklappt hat und wenn das so ist, es einfach so ist.

Lasst uns diese unsinnige Diskussion hier einfach beenden. Wir kommen doch sowieso nie auf einen gemeinsamen Nenner. Natürlich nur weil ich so einfahren bin.
 
anastasia+T

anastasia+T

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2011
Beiträge
211
Ort
NRW
  • #86
Unser erstes Kitten(mittlerweile ein ausgewachsener prächtiger Kater) kam leider im Alter von 6,5 Wochen zu uns.Meine Arbeitskollegin zeigte mir im Umkleideraum ein Bild von ihm und fragte mich ob ich das süsse kleine Ding haben will.Sie sagte auch,alle Geschwisterchen wären bereits weg :sad: und das rotgetigerte Kitten müsse diese Woche noch auch weg...

Ich habe mit meinem Mann zusammen paar Tage lang überlegt und das Kitten dann doch geholt.Es war entwurmt und entfloht und wirkte auch richtig gesund.Die TÄ war mit ihm sehr zufrieden (und ist es bis heute).Die Mutterkatze wurde im Winter noch kastriert.

Von Anfang an hat unser Tommy bei mir auf der Brust geschlafen.Er war eigentlich dauernd auf dem Arm...Weil er eben noch zu jung für die Trennung war.Aber was sollte man tun?Nicht nehmen?Hätte ein anderer genommen.Oder auch TH als Option...Nicht gerade schön.

Tommy hat von Anfang an sein Klo benutzt.Er hat wie ein Weltmester gegessen.Auffälligkeiten hat er keine,gesund ist er auch.

Nach einigen Monaten kam Annette dazu.Nun sind wir komplett (erstmal):aetschbaetsch2:
 
S

Sackboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
16
  • #87
Hi Anastasia,

danke, wenn auch etwas verspätet, für deine Rückmeldung. Es freut mich, dass bei dir alles gut gegangen ist. :)

Ich möchte gerne nochmal Rückmeldung zu unserem Fall geben, wenn es hier jemanden interessiert. Die kleinen sind jetzt schon einige Wochen bei uns (die Zeit vergeht echt unglaublich schnell) und die sind am Kuscheln und spielen wie die Weltmeister. Einfach nur süß! Beide sind mehrfach entwurmt, entfloht und geimpft und haben alles gut überstanden. Langsam wird es zeit sich gut über die Kastration zu informieren...


Benjin ist ein kleiner Räuber, der immer versucht ganz unauffällig etwas vom Tisch zu klauen und sich manchmal nicht so richtig entscheiden kann, ob er jetzt kuscheln will oder doch noch eine Runde spielt. Hattori ist der rabiate, der gerne etwas übertreibt mit allem. Mit dem Spielen, aber auch mit dem Kuscheln. Beim Spielen kraxelt er gerne unsere Wandecken an der Tapete hoch. Ganz weg haben wir das noch nicht bekommen aber wir arbeiten dran. :) Wir haben den beiden einen deckenhohen (2,80m) Kratzbaum und einen weiteren kleinen Kratzbaum gekauft und aufgebaut, an denen die liebend gern spielen. Beide benutzen immer das Klo und haben bisher noch nie erbrechen müssen (machen das eigentlich alle Katzen und wenn ab welchem Alter?). Bis auf die Zerstörungen der Tapeten im rasanten Spiel gibt es eigentlich nichts zu beanstanden.

Wir haben auch mal darüber nachgedacht: Wenn wir nur eine genommen hätten, wäre die alleine nicht annähernd so ausgelastet wie bei zweien. Und hätten wir die länger, also bis zur 13. Woche, bei meinem Kollegen gelassen, weiß ich nicht ob die so wären, wie die jetzt sind.

Kurz gesagt: Es ist zum Glück alles gut gegangen bisher. Vielleicht poste ich nachher noch ein paar Bilder. :)

Lieben Gruß
 
Piano

Piano

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
1.699
Ort
Almere, NL
  • #88
Glaube mir, du wirst, wenn die beiden so ungefähr 6-8 Monate alt sind, merken, dass sie zu früh von der Mama weg sind. Ich merke das bei meinen immer noch jeden Tag, und die sind jetzt knapp über ein Jahr alt.

Das Ding ist halt - es kann gut gehen - aber es muss nicht. Wären deine länger bei der Mutter geblieben, wären sie nicht weniger verkuschelt oder liebevoll im Umgang. Aber später wären sie vermutlich weniger anhänglich, selbstbewusster. Steckt man nicht drin. Sei froh, dass du Glück gehabt hast, dass muss nämlich nicht immer so ausgehen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #89
Also, meine Jungs sind auch viiieeeeel zu früh von der Mutter weg.

Leider typische Bauernhof Katzen die sonst der Wassereimer erwartet hätte :massaker:

Siegfried kam mit "schon" 10 Wochen zu uns - war VORHER :eek: bei einer Familie mit 2 Kindern, das eine Kind hatte zuviel Angst vor dem kleinen Kätzchen und wurde wieder unsauber - also erstmal wieder Katerle weg und später nochmal mit nem haustier probieren.

So kamen wir zum ersten Kater.

Keine 3 Tage später kommt mein damaliger Freund mit nem weiteren Kater heim - damals schätzungsweise 4 (!!!) Wochen alt.
Auf dem Nebengrundstück seiner damaligen Arbeit ging der bauer grad auf Jungkatzenjagd und mein kleiner Heinz (wie er mittlerweile heisst) wurde vorm Wassereimer gerettet.

Ich kann alles andere als bestätigen, dass sie weniger zutraulich oder schmusig wären, ganz im Gegenteil.
Egal wo ich oder auch mein jetziger Freund auch nur mal 2 sec. sitzen - schwups - ist schon einder der beiden oder gar beide auf`m Schoss - auch wenns noch so eng ist :D

nachts kuscheln im Bett - schön eng gekuschelt auf dem Kopfkissen oder gar zwischen uns beiden schön warm und behütet :)

Ich finde es grundsätzlich nicht richtig die Kleinen zu früh von der Mutter wegzunehmen, aber das die Kleinen nahezu automatisch einen Schaden davon tragen ist absoluter Quatsch - solange sie nicht alleine sein müssen und einen Spielkumpel haben ist das noch vertretbar, wenn halt auch nicht optimal!

Von daher - alles Gute weiter für Dich Sackboy! :)

P.S. unsere Jungs sind mittlerweile 10,5 Jahre alt und haben das eine oder andere Zipperlein - aber vom Verhalten her sind sie völlig normal :)
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #90
Ich finde es grundsätzlich nicht richtig die Kleinen zu früh von der Mutter wegzunehmen, aber das die Kleinen nahezu automatisch einen Schaden davon tragen ist absoluter Quatsch - solange sie nicht alleine sein müssen und einen Spielkumpel haben ist das noch vertretbar, wenn halt auch nicht optimal!

Der gleichaltrige Spielkumpel ist megawichtig, ersetzt aber keineswegs die Erziehungsarbeit der Mutter. Und die findet nun mal hauptsächlich bis zur 12. Woche statt.

Es mag Fälle geben, in denen ein Kitten einfach viel zu früh von der Mutter weg muß.
Aber die meisten Kitten werden aus purem Egoismus oder Unwissenheit zu früh von der Mutter getrennt!

Und jeder Ausnahmefall in dem es klappt (oder die Probleme die der Katze entstanden sind den Menschen einfach nicht tangieren, da sie sich eher diffizil äußern) ist eine Sch...ß-Werbung dafür, Kitten mit acht Wochen an sich zu reißen! Was definitv ein Fehler ist.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #91
Ich gehe mit Deiner Meinung zu 100% konform, HaMau.

Allerdings wollte ich nur deutlich machen, dass sich die Kleinen durchaus normal entwickeln können.

Daher der Hinweis mit dem Spielkumpel.

Das die Mutter den Kleinen wesentliche und elementare Dinge beibringt, insbesondere in den letzten Wochen ist unumstritten und sollte unbedingt abgewartet werden.

Aber meiner und auch der hier diskutierte Fall, sind zum Glück positive Fälle - die an sich zur Nachahmung nicht empfohlen sind - aber auf Grund der Hintergründe zu erklären.
 
Werbung:
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #92
Das Problem sind die sich informierenden Neulinge.

Die filtern Infos oft nach "Gebrauchswert" entsprechend ihrer Wunschvorstellung.

Das Katzen nicht vor 12 Wochen von der Mutter getrennt werden dürfen steht seit 30 Jahren in Stein gemeiselt. Klick.
Das es bis jetzt noch nicht in den Köpfen angekommen ist liegt unter anderem an solchen Sätzen wie "Bei mir hat es geklappt.".
 
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
  • #93
Hallo Zusammen,

Ich habe jetzt sehr viel hier im Forum gelesen und möchte euch hier mein Problem schildern, da es zum Thema passt mache ich nicht extra einen Treat auf.

Ich habe jetzt schon länger nach Katzen geguckt, da ich umgezogen bin und nun komplett eingerichtet. Ich bin ein großer Fan von Norwegischen Waldkatzen, aber wie gesagt, gerade umgezogen, komplett neue Einrichtung, also würden 2 Rassekatzen meinen geldbeutel im Moment zusehr beanspruchen. Da ich Berufstätig bin wäre nur 1 Katze für mich nicht in Frage gekommen.

Also habe ich nach Mixkatzen gesucht wo Norweger mit drin stecken. Ich war in 3 Tierheimen und habe das Inet durchforstet und habe dann vor 2 Wochen die passenden Katzen gefunden. Es waren 5 Kitten von denen 3 bereits vermittelt waren. Sofort rief ich wegen den 2 verbleibenden an und ich hatte Glück, die beiden waren noch nicht reserviert.
Da ich in der selben Stadt arbeite konnte ich am selben Abend die Familie noch besuchen.
Als ich dort ankam, alles in Ordnung. Nette Frau mit ihrem Mann begrüßten mich, führten mich gleich ins Wohnzimmer wo die Kitten mit ihren Eltern waren. Alles sauber und kein unangehnemer Geruch oder sonstiges. Man kann sich vorstellen, 5 4 Wochen alte Kitten springen durchs Wohnzimmer, da kann einem nur das Herz aufgehen.

Die beiden die noch frei waren wurden mir gezeigt und natürlich, liebe auf den ersten Blick ;) (wie hätte es anders sein können)
Die Elterntiere wirkten auch aufgeweckt und kerngesund.
eig war mir schon klar dass ich die Kleinen nehmen würde, aber ich bat die Besitzerin mir noch etwas Zeit zu geben.
2 Tage später war ich dann wieder da und sagte ich würde die Kitten nehmen.
Wir haben alles ausgemacht. Genau am 24.12. werden die Kleinen 12 Wochen alt und wir haben vereinbart dass ich Sie am 23.12. zu mir hole weil ich dann Urlaub habe und die Kleinen Weihnachten bei mir wären.

Alles wunderbar, ich war so glücklich. Ich war vor kurzem nochmals da und hab die Kleinen mit 6 Wochen gesehen. Wie sehr sie gewachsen sind und sie haben feste Nahrung gefressen. Da entwickelt man schon Mutterstolz ;)

So nun komm ich endlich zu meinem Problem. Vor 2 Tagen kam der Schock. die Besitzern rief mich an, dass die Mutter gestorben sei. Sie kam von der Arbeit heim und die Mutter lag einfach tot in der Wohnung. Woran sie gestorben ist weiß ich nicht/nochnicht.
Nun haben die Kleinen keine Mama mehr und Sie sind gerade 7 Wochen alt. Nun will die Besitzerin die Kitten nicht mehr haben und meinte ich muss sie nächste Woche zu mir holen wenn die Kitten 8 Wochen alt sind.
Mit andern Worten sie hat auch nicht mehr vor die Kleinen nächste Woche impfen zu lassen, was ich natürlich machen lassen würde.

Ich halte die Besitzerin nicht für einen schlechten Menschen, ich glaube eher der Schmerz ihre geliebte Katze verloren zu haben ist im Moment so groß, dass sie die Kitten um sich herum nicht "erträgt".

Durch die ganzen Beiträge hier im Forum habe ich nun sehr große Angst dass die beiden sich nicht richtig entwickeln.
Lernen die Kitten auch vom Vater? Soll ich versuchen die Besitzerin zu überreden die Kitten noch zu behalten und impfen zu lassen? Auf der anderen Seite habe ich jetzt auch Angst, dass sie Besitzern über ihre trauer vergisst sich richtig um die Kleinen zu kümmern?
Ich kann sie doch jetzt nicht mehr da lassen, sie sind doch schon meine Babies :sad:

Ich hoffe Ihr habt vllt gute Tipps für mich? Bin gerade ziemlich verzweifelt.

Liebe Grüße
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #94
ehrlich gesagt würde ich mich erst einmal vergewissern, ob die Mutter wirklich verstorben ist und wenn ja, woran!

ob die Eltern wirklich kerngesund sind/waren können wir als Laien gar nicht beurteilen oder konnte die Vermehrerin bspw auch Schallergebnisse der Elterntiere (Stichwort HCM) vorlegen? waren die Elterntiere auf Blutgruppen(verträglichkeit) untersucht? wie sieht es mit PKD (chronische Nierenerkrankung) aus? eine völlig gesunde Mutter stirbt nicht "einfach so" in der Wohnung (Vergiftung jetzt mal aussen vor, aber wenn, dann zeugt das ebenfalls nicht gerade von einem verantwortungsbewusstem Umgang bspw mit Pflanzen oder sonstigen Giftstoffen)

alles in Allem hört sich das entweder nach einer Ausrede an (Kitten kosten ab der 8. Woche eben so richtig Geld) oder aber nach Unverantwortung (wobei schon das "Züchten" mit nicht getesteten Eltern unverantwortlich ist) und dann solltest du dringend Abstand von den Kitten nehmen - was ist bspw wenn ein Elterntier PKD und/oder HCM-Träger ist, dann stehen die Chancen gross, dass die Kitten ebenfalls "belastet" sind und du holst dir dementsprechend evtl kranke Tiere ins Haus. Also ich würde die Kitten ehrlich gesagt nicht nehmen, sondern noch etwas länger warten, sparen und dann zu einem seriösen Züchter gehen!
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #95
Ich habe jetzt schon länger nach Katzen geguckt, da ich umgezogen bin und nun komplett eingerichtet. Ich bin ein großer Fan von Norwegischen Waldkatzen, aber wie gesagt, gerade umgezogen, komplett neue Einrichtung, also würden 2 Rassekatzen meinen geldbeutel im Moment zusehr beanspruchen. Da ich Berufstätig bin wäre nur 1 Katze für mich nicht in Frage gekommen.

Also habe ich nach Mixkatzen gesucht wo Norweger mit drin stecken.

Ganz schlecht. Mixe kommen vom Vermehrer, und Vermehrer testen fast nie auf rassetypische Krankheiten, u. a. HCM, die bei Norwegern verbreitet ist. Was mich zum nächsten Punkt bringt:

Vor 2 Tagen kam der Schock. die Besitzern rief mich an, dass die Mutter gestorben sei. Sie kam von der Arbeit heim und die Mutter lag einfach tot in der Wohnung. Woran sie gestorben ist weiß ich nicht/nochnicht.

Sowas ist nicht normal. Es spricht dafür, dass die Mutter eine Erbkrankheit trug, die sie auch auf die Kitten übertragen haben kann. HCM ist eine Möglichkeit, es ist eine tödliche Herzkrankheit. Wurden die Eltern darauf getestet? Wird die Mutter obduziert?

Nun will die Besitzerin die Kitten nicht mehr haben und meinte ich muss sie nächste Woche zu mir holen wenn die Kitten 8 Wochen alt sind.
Mit andern Worten sie hat auch nicht mehr vor die Kleinen nächste Woche impfen zu lassen, was ich natürlich machen lassen würde.

Sehr seltsam, was soll das bitte? Das ist total Schwachsinn. Wer weiß, ob die Mutter wirklich tot ist? Vielleicht will sie die Kleinen auch einfach nur schnell loswerden?

Ja, die Kitten würden auch von den anderen erwachsenen Katzen etwas lernen. Aber ich würde dort ganz sicher kein Kitten kaufen, niemals. Da stimmt hinten und vorne was nicht. Entweder sie erzählt Mist, oder die Mutter war sehr krank, was für die Kitten nichts Gutes bedeutet.

Hier mal geschaut? http://www.norweger-in-not.de/

Müssen es denn unbedingt Kitten sein?
 
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
  • #96
Erstmal danke für eure Antworten.

Tut mir leid, hätte ich direkt schreiben sollen. Auf HCM wurden beide Elterntiere getestet und es ist alles in Ordnung.
Elterntiere sind Reinrassige MainCoon und Norwegische Waldkatze, Papiere habe ich gesehen. Gut, kann man vllt auch irgendwas vorlegen, bin ja kein Kenner, aber eig geh ich davon nicht aus.

Natürlich kann ich es nicht genau sagen, ich kenn die Leute ja kaum, aber ich kann mir eig nicht vorstellen, dass die Besitzern mich angelogen hat. Ich war zwar nur 3 mal dort und manche Leute sind gute Schauspieler, aber es ist dort liebevoll auf Katzen ausgerichtet eingerichtet und es schien mir auch jedes mal so, dass sie ihre beiden Katzen sehr liebt.

Ich habe vorhin eine Mail von der Frau bekommen, es soll wohl ein Herzinfarkt gewesen sein :confused:

@Kimber
Ich finde deine Aussage Mixe kommen vom Vermehrer etwas krass muss ich sagen. Sind Mixkitten direkt etwas schlechtes? Ich glaube dir zwar gerne, dass es sehr viele schwarze Schafe gibt, aber wie gesagt, es können doch nicht alle schlecht sein???

Nein, es müssen nicht unbedingt Kitten sein, wie gesagt ich war auch in Tierheimen etc. und habe generell nach Tieren gefragt. Es schien für mich einfach alles zu passen.
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #97
Ich habe vorhin eine Mail von der Frau bekommen, es soll wohl ein Herzinfarkt gewesen sein :confused:

Klingt verdammt nach HCM. Die Chance, dass Dir mit den Kitten das gleiche passiert ist riesig.

Ich finde deine Aussage Mixe kommen vom Vermehrer etwas krass muss ich sagen. Sind Mixkitten direkt etwas schlechtes? Ich glaube dir zwar gerne, dass es sehr viele schwarze Schafe gibt, aber wie gesagt, es können doch nicht alle schlecht sein???

Über schlecht mag man streiten. Aber gedankenlos ist es auf jeden Fall sinnlos zu vermehren. Es gibt soviel Katzenelend (in Deutschland!), dass sich selbst offizielle und verantwortungsvolle Vereinszüchter fragen lassen müssen, ob ihre Zucht denn gerechtfertigt ist.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #98
Tut mir leid, hätte ich direkt schreiben sollen. Auf HCM wurden beide Elterntiere getestet und es ist alles in Ordnung.

Geschallt? Oder Gentest? Aktuelle Schalls beim Kardiologen sind das einzige, was zählt. Hast Du Ergebnisse gesehen?

Ich habe vorhin eine Mail von der Frau bekommen, es soll wohl ein Herzinfarkt gewesen sein :confused:

Sorry, spricht auch für HCM (mal grob als "Herzinfarkt" kategorisiert). Eine gesunde junge Katze bekommt nicht einfach so einen Herzinfarkt.

@Kimber
Ich finde deine Aussage Mixe kommen vom Vermehrer etwas krass muss ich sagen. Sind Mixkitten direkt etwas schlechtes? Ich glaube dir zwar gerne, dass es sehr viele schwarze Schafe gibt, aber wie gesagt, es können doch nicht alle schlecht sein???

Du kannst finden was Du willst, Mixe kommen vom Vermehrer. Züchter züchten reinrassige Tiere. Wer nicht züchtet, der ist Vermehrer. Ganz einfach.

Wissen denn die Züchter der Elterntiere, dass mit denen vermehrt wird?

Nein, Mixe sind nicht schlecht. Habe ich auch nicht behauptet. Leute, die Mixe produzieren, sind schlecht. Mit denen, an die Du da geraten bist, stimmt auch was nicht, egal wie Du es Dir schön redest. Und Leute, die solche Vermehrer unterstützen, weil sie unbedingt ein Tier wollen, das wie eine Rassekatze aussieht, aber das Geld dafür nicht hinlegen wollen, sind für mich echt traurig.

Du kannst sagen was Du willst - wenn Du ernsthaft meinst, dass Leute, die Kitten mit 7 Wochen ungeimpft abschieben, seriös sind, dann weiß ich auch nicht.
Die Leute vera*** Dich, und Du merkst es nicht. Rein gar nichts von dem, was die da tun, ist ok.
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #99
Vermehrer sind alle "Züchter", die nicht in einem Verein eingetragen sind und eben die unterschiedlichsten Rassekatzen miteinander mixen, ohne dass es zum Rassestandard gehört, kreuzt Katzen ohne Blutgruppenuntersuchung etcpp und auch ich bezeichne diese Frau als Vermehrerin.

HCM-getestet heisst nicht, dass ein Schall ausreicht - die Elterntiere sollten regelmässig darauf untersucht werden und "nur" die Papiere sind auch nicht wirklich aussagekräftig - der Stammbaum sagt lediglich was über die Herkunft, aber nichts über den Gesundheitszustand (Erbkrankheiten). Und Herzinfarkt - keine (HCM) unbelastete Katze stirbt "mal so eben" an einem Herzinfarkt, es sei denn, es liegt eine Vorschädigung wie bspw HCM vor.

Ich würde da nie ein Kitten abnehmen - ich hab' das Drama mit einem HCM-Kater bereits durch, seit dem lege ich Wert auf wirklich seriöse Züchter, eben solche, die mir wirklich nachweisen können, dass alle notwendigen Untersuchungen auch wirklich durchgeführt wurden und bei HCM heisst das eben - regelmässige Schalls - ein Schall sagt da nämlich mal so gar nichts.
 
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
  • #100
Nein, ich möchte mir hier nichts schön reden, die Leute als seriös bezeichen oder sonst was.

Ich habe einfach geschildert wie mein erster Eindruck war und der war nunmal positiv!
Das ich jetzt mehr als unsicher bin, zeigt schon, dass ich hier einen Beitrag verfasst habe, sonst hätte ich das nicht gemacht.

Ich möchte hier auch nicht vermitteln, dass ich einfach Geld sparen wollte und somit unseriöse Leute unterstütze. So ist es nicht. Mein einfacher Gedanke war, ich möchte Katzen haben die mich in meinem Leben begleiten und die ich lieben kann. Sie brauchen keine bestimmten Merkmale haben oder halt gut in ein Zuchtziel passen. Gut, ich bin Norweger-fan, aber ich denke gewisse Vorlieben hat ja jeder.

Ich verstehe absolut alle Einwände hier, aber vllt versteht ihr auch mich etwas. ich bin jemand, wenn ich mich für ein Tier entschieden habe, dann liebe ich es von der ersten Sekunde an. Klar, es besteht keine Bindung als wenn man es schon Jahre hat, aber trotzdem. Ich hatte mich für die beiden entschieden und von dem Moment an gehörten sie zu mir.
Mein Pferd galt damals auch als absolutes "Monster" der beißt und sonstiges seinem Reiter antut. Mir war es egal, ich habe ihn gesehen und wusste er ist es.
So war es jetzt bei den beiden Mäusen auch. (Ich habe vorher auch andere Kitten angesehen, bevor jetzt der Verdacht aufkommt, ja die sind alle süß da ist es egal)

@Selena

Danke für deine Erklärung, so hört es sich für mich schon anders an.

Also würde es jetzt auch nichts bringen die Kitten durchchecken zu lassen befor ich sie nehme? Also die Krankheit kann später noch ausbrechen?
Selbstverständlich möchte ich mir keine kranken Tiere ins Haus holen, gibt es irgendwelche tests die ausschließen das die beiden krank sind?
Nochmal und auch wenn vllt jetzt welche meine es hört sich als Rechtfertigung an. Ich möchte keinen unseriösen leuten geld in den rachen schieben, aber die Frau möchte eh kein geld mehr von mir, eben weil ich die impfungen lassen machen müsste. ich habe nur eine geringe anzahlung gemacht. Aber der springende punkt ist, die beiden sind doch nunmal auf der welt und sollen sie jetzt da versauern?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
17
Aufrufe
21K
goofy04
V
Antworten
124
Aufrufe
11K
Kalintje
Antworten
302
Aufrufe
257K
Antworten
70
Aufrufe
14K
Dr.Mausfred
Antworten
1
Aufrufe
627
Jo_Frly!
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben