Mutter stößt 8 Wochen alte Kitten ab!

G

goofy04

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2009
Beiträge
3
Hallo Leute!
Ich habe folgendes Problem:
In ca. vier Wochen sollten bei mir zwei Kater einziehen (zwei Brüder aus einem Wurf um genau zu sein).
Die Beiden wären dann gut 12 Wochen alt, was für mich mit zu den Grundbedingungen für die Anschaffung gehörte. Die Katzen stammen von einer Privatperson, deren Katze, eine unkastrierte Freigängerin, eher zufällig schwanger wurde.

Nun rief mich die unfreiwillige Züchterin gestern an und meinte ich müsste die beiden Jungs unbedingt jetzt schon nehmen, weil die Mutter ihre Kitten "abstoßen" würde. Dies würde schon so weit gehen, dass die zwei anderen Geschwister (insgesamt waren es 4 Kitten) bereits abgegeben werden mussten und die Mutter mehr oder weniger im Garten "ausgesperrt" werden müsse. Die zwei Katerchen wären also erst 8 bis 9 Wochen alt, wenn sie zu mir kommen würden, was mir eigentlich widerstrebt, weil viel zu früh.

Daher meine Fragen:

Kann es überhaupt sein, dass eine Katzenmutter ihre Junge schon nach 8 Wochen abstößt, also "flügge" machen will (und dann auch noch den ganzen Wurf auf einmal!) oder will die "Züchterin" die Tiere einfach nur schnell loswerden, wegen zu viel Arbeit, Kosten usw., und erzählt mir deshalb einen vom Pferd?

Wie gesagt ist mir auch völlig bewusst, dass Kitten erst mit frühstens 12 Wochen abgegeben werden sollten, aber eine vernünftige Sozialisierung ist doch jetzt sowieso nicht mehr möglich (auch unter der Annahme, dass die Mutter sich wieder beruhigt) wenn die zwei anderen Geschwister bereits weggegeben wurden, oder?

Auch wenn ich die beiden ja immerhin zu zweit bei mir aufnehmen würde, wie groß wäre das Risiko, dass sich die Kater, wegen der zu frühen Trennung von der Mutter, zu absoluten "Psychos" entwickeln würden, die hier nur scheu und agressiv buchstäblich die Wände hochgehen?

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen!!!
Danke im voraus!!!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mich würde intressieren, was genau unter 'Katzemutter stößt Katzenkinder ab' zu verstehen ist, wie sich das äußert.

Ist die Mutterkatze derweil kastriert?

Zugvogel
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Also wenn diese Person die Kleinen unbedingt los werden will (das hört sich auf jeden Fall so an) würde ich sie schnellstens holen.
9 Wochen ist natürlich etwas früh,aber besser,als wenn sie evtl.vernachlässigt werden.
Und daß die beiden sich zu Psychos entwickeln,kann ich nicht glauben;)
Sie sind zumindest zu zweit :)

Und wenn du die Racker abholst,dann würde ich der unfreiwilligen:rolleyes:Züchterin noch den Rat geben,ihre Katze schnellstens kastrieren zu lassen,denn:
...deren Katze, eine unkastrierte Freigängerin, eher zufällig schwanger wurde.
'Schwangere Zufälle' bei unkastrierten Katzen......öhm.....ohne Worte :rolleyes:;)
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. die Frau will die Kitten "loswerden", denn selbst wenn die Mutterkatzen ihre Kitten aufs selbständige Leben vorbereiten wollen, gehören die Kitten noch zusammen, auch im Haushalt MIT der Mutter !!

Ich denke eher die Frau, will die nun arbeitsintensiven Kitten,loswerden !
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2008
Beiträge
1.185
Ich finde es komisch, dass man immer wieder bei solchen "Zufallswürfen" oder bei "Vermehrern" davon liest, dass die Mütter die Kitten abstoßen. Bei Züchtern liest man das nie. Dass Rassekatzen sozialer sind, glaube ich aber nicht.
Ich halte das schlicht und einfach in vielen Fällen für gelogen. Wie es bei Euch aussieht, weiß ich natürlich nicht. Besuche die Frau doch mal und guck, was los ist.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Hört sich nach schnellen Loswerden der Kätzchen an.
Geimpft sind sie wohl auch nicht oder? Wäre jetzt an der Zeit, gut, wenn man sie dann vorher los wird.

Die Mutter ist möglicherweise schon wieder trächtig (oder wurde sie nach der Geburt kastriert?).

Wieder mal der alte Ziwespalt .. Kätzchen retten oder solche Vermehrer nicht extra unterstützen ..
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Die Mamakatze verhält sich völlig normal - zumal, wenn sie nicht kastriert ist, ergo wieder rollig wird und auf Katersuche gehen möchte (weil ihr Trieb sie dazu treibt sozusagen)

Dieses völlige normale Katzenverhalten wird von Menschen als Ausrede benutzt.
Schade und ehrlich gesagt auch große Scheiße --- aber leider nicht zu ändern :rolleyes:


Also entweder (da die beiden anderen Kinderchens ja auch schon abgegeben wurden :eek:) die zwei Jungens heimholen und bestmöglich ernähren, pflegen, liebhaben...... oder weiter dort lassen, wo sie eh keiner mehr haben will.
Ich persönlich tendiere bei solchen Geschichten immer dazu, den Leuten die Kastration der Katze zu bezahlen (als Entgelt für die Babies) - was aber bedeutet, daß man selbst die Katze zum TA fährt und für die Kastra sorgt!
Sonst stecken die nämlich die Kohle ein ---- und setzen den nächsten Wurf an !!! :grummel:
 
Jazzman

Jazzman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2008
Beiträge
333
Ort
Hamburg
@ schnabeltier...genau das geht mir auch immer durch den Kopf, wenn es um solche Beiträge geht ;)
 
S
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
2
Die Katzenmama stößt ihre Kitten nicht ab, sondern schliesst die Bar und "erzieht" ihre Babies- ein völlig normales Katzenmamaverhalten:rolleyes:
 
W

Wusel1811

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2009
Beiträge
9
Ort
Schweiz
  • #11
Das erinnert mich an unsere Tigi, sie ist mit 8 Wochen zu uns (bzw. zu meinem jetzigen Ehemann) gekommen, weil ihre Mutter keine Milch mehr hatte.

Am Anfang war sie sehr zutraulich, dann hat ihr Verhalten sich von einem Tag auf den anderen total geändert. Sie wurde total scheu, man durfte sie nicht anfassen.

Das hat sich inzwischen - mit viel Liebe und Pheromon-Duftsteckern - wieder gebessert. Sie kuschelt, lässt sich streicheln und bleibt auch bei uns auf dem Schoss, wenn wir sie nehmen - von selbst kommt sie aber nicht. Sie hat allerdings einen Putzzwang, hintem am Übergang vom Rücken zum Schwanz knabbert und schleckt sie sich die Haare ab. Ganz, ganz selten hat sie auch mal einen Angstanfall, dann versteckt sie sich für ein paar Stunden oder auch mal ein paar Tage und faucht jeden an, der in ihre Nähe kommt - egal ob unsere andere Katze oder jemand von uns.

Auf jeden Fall, wenn die Frau die Kätzchen nicht mehr will, solltest du sie zu dir holen - wer weiss, was sie sonst mit denen anstellt. :(
 
Werbung:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #12
Wir hatten vor mittlerweile zwei Jahren mit Gary der 1. einen Ups-Wurf. (Sie war laut TH eigentlich kastriert :rolleyes:).
Als die drei Kleinen etwa 8 Wochen alt waren, können zwei Tage mehr oder weniger gewesen sein, hat Gary sich auch zurückgezogen, sie ist förmlich vor den Kleinen geflohen und sah alles andere als glücklich aus im Kreise Ihrer Lieben........ Sie kam zur Fütterung raus oder unter, oder wohin auchimmer sie sich zuvor verzogen hatte, und nach dem Fressen verschwand sie wieder.... als die Jungen weg waren, war sie sichtlich entspannter.

Ausnahmefall? Normal? Gehört das zur Erziehung?
 
G

goofy04

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2009
Beiträge
3
  • #13
Guten Abend!
Zunächst mal danke für die zahlreichen Antworten.

Jetzt muss ich aber erstmal die böse "Vermehrerin" ;) in Schutz, nachdem ich vorhin noch mal mit ihr telefoniert habe.
Dazu muss ich auch sagen, dass es sich bei der Frau um eine gute Freundin meiner Cousine handelt und ich auch bei unserem ersten Besuch bei ihr, als wir uns die beiden Jungs ausgesucht hatten, einen sehr positiven und vernünftigen Eindruck von ihr hatte.
Das wir also völlig verarscht werden und ihr es nur ums Geld oder sonst was ging, konnte ich daher eigentlich schon ausschließen; um so mehr hatte es mich gewundert, als dann der Anruf bezüglich der ominösen Abstoßung kam.

Nach dem letzten Telefonat haben sich aber die meisten Fragen geklärt.

Die "Abstoßung" äußert sich in der Form, dass die Mutter die Kleinen nicht nur in keinster Weise an sich ranlässt, sondern schon ihre reine Gegenwart nicht mehr akzeptiert. Mutter und Kinder könnenen sich nichtmals mehr im selben Raum aufhalten, ohne das sie von der Mutter gejagt, angefaucht und teilweise auch gebissen wurden. Das ging eben soweit, dass die Frau Mama komplett von ihren Kitten getrennt werden musste.

Es ist auch nicht so das die Besitzerin ihre Katze als Gebärmaschine nutzt und einen Wurf nach dem anderen provoziert. Sie ist noch recht jung und es war ihr erster Wurf (sowohl von der Katze als auch von der Besitzerin :)) und nun soll sie auch kastriert werden (also die Katze ;)), der Tierarzt habe nur empfohlen, dass die Katze vorher noch einmal rollig werden sollte. Das sie sich zwischenzeitlich bei ihren Freigängen wieder hat schwängern lassen kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, aber dies hätte ja dann in den letzten 1-2 wochen passiert sein müssen, weil vorher ist sie wenn überhaupt nur mal kurz in den Garten gegangen und sonst gar nicht raus. Wäre also ein ganz schön dummer Zufall.

Wie auch immer, es sieht jetzt nun mal so aus, als würden die Katerchen nix mehr von ihrer Mutter haben und die Schwestern sind ja auch schon weg.
Mir wurde auch klar gesagt, dass die Situation so brisant sei, dass man vor allem um das seelische Wohl der beiden Jungs bangen müsste, ernsthafte körperliche Attacken seien bisher zum Glück immer noch rechtzeitig unterbunden worden.
Die beiden Kerls werden also Anfang nächster Woche bei mir und meiner Freundin einziehen!
Die Beiden sind allerdings noch nicht geimpft!
Soweit ich weiss belastet die Impfung Katzenkinder besonders heftig und sie sollten daher nicht auch noch dem Umzugsstress ausgesetzt sein.
Andererseits wäre es doch auch ziemlich ungünstig, wenn ich die Beiden in, oder kurz nach der Eingewöhnungsphase bei uns direkt schon wieder der Tierarzt-Spritzen-Tortour aussetze, oder? Ich will ja nicht, dass die Kater ihr neues zu Hause und "Herrchen" direkt mit etwas so negativen verbinden.
Wäre es da nicht besser die Beiden von ihrer Noch-Besitzerin impfen zu lassen oder reichen 2-3 Tage Ruhe nach dem Piekser nicht aus? Bezahlen müsste ich Impfung so oder so selbst.Besteht die Impfung aus mehreren Sitzungen oder kann das mit einem Mal erledigt werden ?:confused:
Ich hoffe Ihr könnt mir auch noch bei diesen Fragen helfen!

Noch mal danke und Gute Nacht!
 
Zuletzt bearbeitet:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #14
Die Grundimmunisierung läuft so ab, daß jetzt eine Spritze fällig ist, und in 4 bis 6 Wochen noch mal eine. Zumindest, wenn der TA eine Kombi-Impfung macht. Wenn der TA die Impfstoffe einzeln spritzt, sind es halt mehr Spritzen, wie das dann vonstatten geht, kann ich Dir nicht sagen.
Manche Leute sind aber gegen die Kombispritze.
Laß' Dir doch mal vom TA Deines Vertrauens die Vor- bzw. Nachteile der verschiedenen Varianten erläutern.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #15
wenn ich nochwas zufügen darf:

Lege der Besitzerin der Katze nahe die Katze JETZT kastrieren zu lassen.
Das mit dem "erst mal Rolligwerden" ist totaler Quark. Ausserdem kann sie jetzt schon wieder Rollig gewesen sein (das muss man nicht unbedingt merken!) und ist durch ihre Freigänge auch schon wieder gedeckt.... wenn das so sein sollte und die Besitzerin wartet... dann gibts nochmal ungeplant Nachwuchs. :eek:
Der Tierarzt muss das machen, wenn sie darauf besteht, oder sie soll zu einem anderen gehen und sich eine zweite Meinung holen.

Zu deinen neuen Fellchen:

Da sie ja wirklich von der Mutter angegriffen werden, hole sie doch zu dir und nach etwa einer Woche Eingewöhnungszeit stellst du sie dem TA vor.
Der kann die Zwerge gleich mal grunduntersuchen und wenn sie gesund sind impfen.
Ich denke sie werden vielleicht ein bisschen verschreckt oder beleidigt sein, aber das wird sich innerhalb von Stunden wieder legen.
Du kannst sie ja mit Leckerchen bestechen :grin: da kann keine Kinderkatze wiederstehen...

grüssle
neko
 
Svenja1987

Svenja1987

Benutzer
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
38
  • #16
Hallo!

Du kannst die beiden Würmer auch erst zu dir holen und dann impfen lassen. Sie sind ja auch zu zweit, da haben sie sich gegenseitig zum Mut machen! :) Meine zwei Katerchen hatten ihre Umgebung bereits am zweiten Tag komplett erkundet und waren eher neugierig. Und wenn sich der eine mal nicht getraut hat, dann kam der andere! :) Die Transportbox habe ich immer am Boden stehen, sodass sie nicht nur da rein müssen, wenn es zum Tierarzt geht. Sie verbinden (noch) nix böses mit der Box und sind sogar nach der Kastration wieder hinein um mal zu gucken, ob eine Spielzeugmaus oder ein Leckerchen drin liegt. :)

Die Kleinen verkraften das ganz gut, schmuse mit ihnen und gib ihnen viel Wärme - so groß sind sie ja noch nicht...

Bezüglich der Befürchtung, dass sie sich zu Psychos entwickeln: meine Beiden wurden mit der Hand aufgezogen und waren seit der 3. Woche von ihrer Mama getrennt. Sie sind völlig normal, spielen, fressen, akzeptieren ein "nein" <-- meistens! :). Auch wenn sie mit uns spielen, wissen beide wann Schluß ist und es anfängt weh zu tun. Also keine Panik und viel Spaß mit den kleinen Fellnasen!! :)

Genieße die Zeit, wo sie klein sind...
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #17
*neugier*

Ich weiss, jaaa ich bin viel zu neugierig... :oops: aber hast du dich schon entschlossen??

Sind die Zwerge schon umgezogen?

Das mit dem Kastrationshinweis für die Mamakatze in meinem letzten Post war nicht so Oberlehrerhaft gemeint, wie es sich jetzt für mich selber schon liest... ich weiss ja nicht in wie weit du mit der Besitzerin darüber reden kannst/willst. Aber vielleicht magst du es ihr ja erzählen? TA sind nicht allwissend.

Ach ja und wenn die zwei umgezogen sind... ein Wink mit dem Zaunpfahl... dieses Forum ist wild auf Katzenfotos :grin:

Grüssle
neko
 
G

goofy04

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2009
Beiträge
3
  • #18
moin,
also die Entscheidung die Jungs zu nehmen ist ja schon vor meinem letzten Posting gefallen: ab Dienstag wirds voll in der Bude ;)
Mit den Impfungen habe ich es so geregelt, dass die Noch-Besitzerin gestern mit den Beiden beim TA war und ich dann ggf. in 4-6 Wochen auch noch mal los muss. Den TA während der Grundimmunisierung zu wechseln dürfte doch kein Problem sein oder? Wäre nämlich sonst ein wenig ungünstig, weil wir gute 50km auseinander wohnen. Auf jeden Fall haben die Beiden eine Woche Zeit sich zu erholen.
Noch mal zur Kastration:
Wie schon gesagt halte ich die Besitzerin für sehr vernünftig was die Katzenhaltung angeht. Sie hat auch schon von sich aus gesagt, dass die Katze jetzt schnellstmöglich kastriert wird, nur ist das Tier noch recht jung und der richtige Zeitpunkt wurde verpasst, da man ihr die Rolligkeit wohl nicht angemerkt hat. Genauso hat sie damals auch von sich aus gesagt, dass sie die Kleinen nicht vor der 12. Woche abgeben will!
Vielleicht kam mein erstes Posting hier auch ein bisschen falsch rüber, von wegen "unfreiwillige Züchterin" und "einen vom Pferd erzählen". War nur etwas geschockt und frustriert in dem Moment.
Ach ja, noch eine kurze Frage zum Schluss: wenn ein Kitten schon immer recht große Tatzen hatte, lässt sich dann daraus schließen, das aus ihm mal ein großer Kater wird ?
Ungefähr so wie er hier? :eek::D
gr_katz.jpg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
123
Aufrufe
23K
Antworten
19
Aufrufe
1K
Kastallia
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Antworten
53
Aufrufe
12K
EM2613
Antworten
169
Aufrufe
55K
freshchica
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben