Eine Invasion die mich beißt, ich bräuchte Hilfe - sind das wirklich Katzenflöhe!?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

ninii-80

Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2015
Beiträge
45
  • #61
Aber muesste man denn nicht wenn es Flöhe sind zumindest mal einen Toten finden, zumal die Katzen ja behandelt sind
 
Werbung:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #62
So, erst mal allen hier antworten – war gestern nonstop am Putzen und alles waschen, das eh nicht in den Trockner geht, wie Tischdecken, Vorhänge, Gardinen, etc.
Stiche / Bisse hatte ich gestern nur einen neuen, von der üblichen Sorte und zu allem „Glück“ hat mich auch noch eine Wespe an der Innenseite des Oberarms erwischt, was hat deren Stich verdammt weh getan und ich musste sie noch weg schlagen, die ließ gar nicht ab.

Hallo Poldi,
ich schließe gar nichts vollkommen aus.
Aber die Wanze auf meinem Balkon ist eine Vogel-Nest-Wanze gewesen, die in Vogelnester heimisch ist. Das war keine Bettwanze.
Bezüglich Kammerjäger kann ich derzeit nur sagen:
Mir ging 5 Nächte lang, trotz zwei verschiedene Fallen – also zusammen teilweise an die 8 Fallen, nichts „ins Netz“. Von daher halte ich einen Kammerjäger für verfrüht. Denn:
Laut dem Hersteller BAYER – so wie es Tinka123 gesagt bekam – sollen Flöhe und deren blutsaugende Stadien ja mit Menschenblut NICHT überleben können. Wenn dem so wäre, dann würde sich das Flohproblem lösen können auch ohne Kammerjäger.
Sind es Wanzen, dann sollte ich erst einmal eine im Schlafzimmer oder Wohnzimmer sehen – ich lag nun zwei Nächte wach und habe sozusagen liegend im Dunkeln, alle 10 Minuten mit einer Taschenlampe an die Decke geleuchtet.
Auch am Laptop nachts oder wo auch immer, schaue ich seit zwei Tagen alle Decken ab, sobald es dunkel ist.
DENN bei meinen an die 80 Stiche / Bisse, müsste ich ja mindestens 40 Wanzen haben und das bezweifle ich deshalb stark, weil ich diese Bisse binnen 10 Tage bekam, jedoch bisher noch keine einzige in der Wohnung nachts sah. Ich habe schon gelesen, dass es zum „Sehen“ nur ein Zeitfenster von max. 30 Minuten geben soll, dann haben Wanzen ihr Geschäft erledigt und verziehen sich sofort wieder ins Versteck. Dennoch, dass urplötzlich ca. 40 Stück oder von mir aus auch nur 20 Stück, die mich 80 mal bissen, hier in der Wohnung sein sollten, das ist für mich schwer anzunehmen.
Aber sollte mich nach der nun zweimaligen, riesigen Putz- und Waschaktion, plus dem Einsatz von Flee-Spray & Bayer Bolfo Umgebungsspray ( irgendwann nächster Woche :-( ) noch weiter etwas beißen, dann denke ich klar über schwere Geschütze nach.
Leider habe ich das Flee Spray und das Bolfo Umgebungsspray bei einem verlogenen Online-Shop bestellt – beim Produkt stand 3 - 5 Tage Lieferzeit und während des Bestellvorganges sogar 2 – 3 Tage, und plötzlich in der Auftragsbestätigung steht 3 – 10 Tage. Ist schon ein Hammer…

Letzte Nacht um 1 Uhr, als ich wieder alle Fenster in meiner Wohnung GANZ öffnete um Kühlung bis zum Morgen zu erhalten, da fiel mir auf, dass jenes großes Fenster neben der Balkontüre, komplett zur Hälfte über genau jener 2-Sitzer-Couch drüber ist, auf der bei mir die Biss-Überfälle begannen.
Wenn die also wirklich von dem Vogelnest in der Hauswandisolierung die 1, 5 Meter die Hauswand entlang auf meinen Balkon laufen – was gut vorstellbar wäre, denn die Nachttemperaturen sind schon sehr kühl und aus meiner Wohnung lasse ich jede Nacht die Wärme raus, welche die dann anzieht… Also kommen die wirklich über den Balkon, und laufen das komplett geöffnete Fenster entlang bis zum Fenster-Ende, dann können sie sich einfach auf meine 2-Sitzer-Couch drauf fallen lassen!

Aber heute Morgen fand auf dem Schlafplatz von meinem Kater auf dem Balkon, während sich Mika dort putzte, einen Floh neben der Vorderpfote.
Aber wie hier schon jemand sagte / schrieb – die Chance, dass Freigänger nach ihrer Tour einen Floh im Fell haben, die ist eben allzeit gegeben und nicht unnormal. Denn mein Kater liebt Mäuse auf dem Speiseplan!
Ich habe Mika den Advantage.Spot-On am 01.09. gesetzt und dieses Mal wirklich perfekt gesetzt bekommen, ohne dass es beim seitlich schlafen runter auf den Schlafplatz läuft und auch ohne jegliche sichtbare Verklebung im Nacken – er hat das setzen dieses Mal gar nicht mitbekommen und hat sich somit auch nicht im Nacken gekratzt wie all die Male davor.
Am 01. Mai habe ich den ersten gesetzt und dann jeden Monat… 4 Mal hatte ich also Zeit auf eventuellen Fehlern zu lernen und am 01.09. setzte ich dann den Spot-On zum ersten Mal abends bevor er raus geht, denn draußen sitzt und liegt er aufrecht, statt sich seitlich zu legen oder gar auf den Rücken zu rollen und so zu schlafen.
Wenn also ein Spot-On von den fünf die ich seit Mai setzte, wirklich zur vollen Ausschöpfung gesetzt werden konnte, dann war es d e r am 01.09. denn diesmal war Null Verklebung morgens im Nacken, denn ich habe nun 2 Monate lang das „Kraulen“ im Nacken an ihm derart GEÜBT, also auch Nackenhaare gegen die Richtung „kraulen“ ;-) so dass es dann am 01.09. von ihm gar nicht bemerkt wurde, dass ich beim Kraulen nun endlich DEN perfekten Dreh raus hatte. Danach habe ich gleich etwas geärgert, bevor das Zeug aufgrund der Hauttemperatur sich verflüssigt, so dass er aufstand und somit sich nicht mehr seitlich oder gar auf den Rücken legte damit. Und dann gleich raus in die Nacht…
Wenn also das Setzen so gut lief diesmal, so dass es besser nicht gehen könnte, dann sollte diesen Monat 100 %igen Schutz garantiert sein können.
Somit müsste der heute Morgen gesichtete Floh neben ihm, wirklich von draußen mit rein getragen worden sein. Mir kam der Floh auch schon sehr reaktionsschwach vor als ich ihn vom weißen Laken nahm.

Was immer es ist,
so lange wie ich nichts tagsüber und auch nachts in der Wohnung zu sehen bekomme, solange sollte doch Putzen, Waschen, Trocknen, Saugen und Sprayen auch zur Beseitigung führen können. Foggern möchte ich immer noch nicht.

Hallo Tigra123,
bei mir verdichten sind die Beweise auch, dass es Flöhe sind. Heute Morgen einen neben Mika gefunden, und eben, als er vom Schlafplatz aufstand und wieder raus wollte, da habe ich noch einen auf dem Schlafplatz gefunden – haben zwar beide „getaumelt“ und waren zu schwach zum Weghüpfen, aber Floh bleibt Floh der eben Eier legt…
…ich bekomme echt die Krise, gerade gestern 14 Stunden alles noch einmal geputzt, den kläglichen Rest auch noch gewaschen, um heute dann gleich 2 Flöhe wieder bei Mika zu finden. Habe ihn dann eben draußen mal mit dem Flohkamm durchgekämmt und da waren so zwei durchsichtige Teile – also nicht schwarz – zwischen dem Fell im Flohkamm.
Und heute hat sich Mika auch wirklich mal wieder gekratzt, also verdächtig gekratzt. Jetzt kann ich das gesamte Bettzeug im Schlafzimmer plus Schlafplatz auf dem Balkon wider Waschen, dabei habe ich es Freitag erst gewaschen und getrocknet. Trocknen kann ich eh erst morgen – eigentlich gar nicht mehr…
Und draußen rund um unsere Haustüre fand ich drei Stellen, an denen Mika heute Nacht eine, bzw. mindestens drei Mäuse verspeist hat – auch wenn das Advantage bei den adulten Flöhe AN MIKA d a n n zu wirken scheint, wenn sie ihn beissen… so finde ich äußerst beunruhigend, dass alle Eier die bis dahin gelegt werden, wieder einen neuen Kreislauf, spätestens in paar Wochen auslösen.

Hallo ninii-80,
leider heute bei mir auch geschehen – ich habe zwei adulte auf dem Schlafplätzen meines Katers gefunden – zwar geschwächt, etwas taumelnd, aber klar zwei adulte Flöhe.

Erst mal wieder alles Durchsaugen, um die Eier auf dem Boden…
Aber gestern gab es nur einen neuen Biss bei mir, plus den Stich der Wespe, und heute bis jetzt noch keinen. Aber bei Tigra123 war ja auch mal ein Tag aufatmend und nun lese ich wieder 10 Stück…

Der Wespen-Stich an der Innenseite des Oberarms tut ganz schön weh und ist rot und heiß... aber nicht mehr geschwollen, nur jede Bewegung des Arms ist schon heftig...
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #63
Liebe Minka,

um Wanzen auszuschließen, kannst du es mit Doppelseitigem Klebeband versuchen. Wanzen können nur krabbeln, weder hüpfen, noch springen oder fliegen. Klebe es überall dort hin, wo du den Verdacht hast, es könnte sich welche Verstecken. Die Katzen fanden es zwar blöd, über das Klebeband zu laufen, aber richtig gestört hat es sie nicht.

Aber, wenn du jetzt tatsächlich Flöhe gefunden hast, ist die Sache ja recht eindeutig.

Bei mir stehen seit Freitag doch wieder Herbstmilben im Verdacht. Seit dem geht es mir auch wieder was besser. Habe mich Freitagnacht tot gejuckt, hatte richtig viele kleine Bisse, erst haben sich nur wenige bemerkbar gemacht, dann wurden es immer mehr, knapp 20. Bei so vielen Stichen, hätte ich doch wirklich mal einen Floh finden müssen und außerdem waren die Bisse winzig. Bin aber auch fast täglich immer durch den Garten gelaufen, um mein Fahrrad zu holen.Allerdings mache ich aber schon seit 10 Jahren und hatte noch nie irgendwelche Bisse.

Sauge und putze weiter, wechsel weiter täglich Kleidung und Bettwäsche und meide natürlich jetzt erst mal den Garten, dann müsste es ja schnell besser werden.

Wenn nicht, weiter auf Flöhe behandeln.

Zum Onlineshop, war das Feedmyanimal? War bei mir auch so, erst stand 3 Tage da, dann nach der Bestellung hieß es bis 10 Tage. Haben aber letztendlich innerhalb von zwei Tagen geliefert. War der günstigste Onlineshop fürs Fleespray.
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #64
Meine Katze bringt mir ja immer Mäuse mit. Einmal nahm ich die Maus mit einem Stück Zewa um sie zu beseitigen. Danach sind auf dem Zewatuch mindestens 3 Flöhe gekrochen. Wenn deine Katze viel Mäuse fängt dann weißt du woher sie die Flöhe hat. Und da kannst du schlecht was machen, ausser sie am vermehren zu hintern und schauen dass die Katze nicht da liegt, wo du dich auch aufhälts.

Und wo Flöhe sind, sind auch immer Würmer...naja bei den meisten dürfen Freigänger auch ins Bett, ich hab keine Lust ständig das Bett auf Zecken, Flöhe und Würmer zu durchsuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #65
Liebe Tigra123,

hatte doch doppelseitiges Klebeband zwei Nächte lang auf der Couch, dem Boden und sogar auf dem Schreibtisch. Im Grunde muss man es aber über die kompletten vier Wände des Raumes quer kleben, denn Wanzen gehen die Wand hoch an die Decke, und lassen sich dann von der Decke fallen… somit wäre Bspw. Klebeband rings um das Bett herum sinnlos, leider.
An MILBEN dachte ich ja auch ständig,
weil es mich abends kribbelte, manchmal dann überall und dennoch war NICHTS zu sehen und ZACK doch wieder zwei, drei Bisse… und dann fiel mir auch noch meine Wasserstelle mitten auf dem Rasen vor dem Haus ein – da laufe ich zweimal täglich hin und am Nachmittag schütte ich auch dort den Rest des ca. 4 Liter Wasser immer auf die gleiche Stelle. Wir hatten hier in Mannheim-Neckarstadt den ganzen Mai, Juni, Juli und den halben August KEIN Regen und nur auf der Stelle wo ich immer mein Wasser auf dem Rasen entsorge, NUR DORT war noch grün, alles andere war STROH, sprich völlig ausgetrocknet. Und deshalb fiel mir die Tage ein, dass genau dort sich wohl alles Getier von Rasenflächen hat tummeln müssen, denn dort gab es täglich Wasser… und die Raben tranken dort auch immer am Vormittag, genauso wie nachts die Igel…
… an den Hausschuhsohlen wohl alles rein getragen, denn abends bringe ich den Kater und das frische Wasser mit Hausschuhen raus.
Somit könnte ich beides haben, Milben und Flöhe…
JA, genau dieser Online-Shop war es, da ich drei Flaschen bestellte und dort das günstigste Angebot war. Meine Bestellung wurde bisher noch nicht einmal versandt, dabei hatte ich Donnerstagmorgen bestellt! Vielleicht wegen des Bolfog Spray, das ich noch mit bestellte.

Liebe/r Goldeneye,
ich dachte heute gleich an deine Worte hier die Tage schon, da schriebst du es ja schon einmal – als ich die drei Mäuseschwänzchen plus Kopf und Darm da liegen sah. Und SOFORT tatsächlich Flöhe am Kater und mit nach Hause gebracht.
Entwurmt hab ich Mika Ende Mai und 4 Wochen später noch eine Milbemax-Tablette – nun fängt das ganze auch damit wieder an. Das Milbemax ist ebenso GIFT, darauf reagiert Mika nämlich heftiger als auf das Advantage – nach jeder Milbemax-Tablette frisst mit der Kater fast 2 Tage gar nichts!
Ich habe Mika vor 2,5 Jahren erst ein Jahr in Pflege genommen und nach dem Ableben meiner Nachbarin es dann nicht geschafft, den doch schon alten Herren ( ca. 11 Jahre ) ins Tierheim zu geben – demnach war er gut 6 Jahre gewohnt ins Bett / ins Schlafzimmer liegen zu dürfen, und ehrlich gesagt, so würde ich es bei einer Katze auch nicht über’s Herz bringen das zu verbieten. Erstrecht nicht bei diesem Kater, denn er reagiert bei allem psychischen sofort mit entzündeter Lippe. Auch diese jetzige Entzündung auf der Lippe trat am gleichen Mittag auf, als ich an einem Morgen meine Schlafzimmertüre deshalb schloss, weil der Kater im Flur stand und so laut und lange miaute, weil er raus wollte. Doch bei Tagen mit 32 Grad im Schatten lasse ich ihn dann nicht raus, wenn ich Vormittag weg muss und erst abends nach Hause komme. Da habe ich nur die Schlafzimmertüre geschlossen, damit ich noch eine Stunde morgens um 6 Uhr schlafen kann und er reagiert auf das Versperren ins Schlafzimmer zu mir, dann sofort mit der Entzündung…
Mein Kater ist sehr verschmust.
Nur komischerweise durfte ich ihn gestern Abend und heute Morgen gar nicht anlangen – da duckte er sich immer weg und ging mir aus dem Weg. Irgendwas hat er. Aber zum Glück ist ab morgen unser Tierarzt wieder da und ab 16 Uhr kann ich das Auto meiner Nachbarin bekommen, dann geht es sofort zum Antibiotika-SPRITZEN. Nur, wenn mir unser Tierarzt auch mit dem neuen Gesetz kommt, dann…

… sage ich, dass er Mika dann bitte einschläfern soll, denn LEIDEN lasse ich das Tier nicht und mit einer komplett vom Eiter weg gefressenen Oberlippe, wird dieser Kater dann kein Futter mehr in den Mund hinein bekommen, dagegen ist der Verlust von allen Zähnen ein Spaziergang, wenn NULL Oberlippe mehr da ist. Schon jetzt sieht man beim Schlafen alle Zähne oben, weil so viel Oberlippe fehlt.
Und dieser Kater frisst nicht 6 Tage lang, täglich eine große und halbe Antibiotika-Tablette. Das nimmt er einmal mit dem Trockenfutter auf, am nächsten Tag spukt er es neben den Napf und ab dem dritten Tag verweigert er komplett das Trocknfutter und lege ich es ins Nassfutter, dann das auch noch.
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #66
Liebe Tigra123,

hatte doch doppelseitiges Klebeband zwei Nächte lang auf der Couch, dem Boden und sogar auf dem Schreibtisch. Im Grunde muss man es aber über die kompletten vier Wände des Raumes quer kleben, denn Wanzen gehen die Wand hoch an die Decke, und lassen sich dann von der Decke fallen… somit wäre Bspw. Klebeband rings um das Bett herum sinnlos, leider.

Hmm, also erstens ist es eher selten, dass sie die Decken rauf klettern und sich dann fallen lassen. Aber selbst wenn, müssen sie ja irgendwie wieder runter vom Bett und dann müssten sie ja über das Klebeband, da mein nicht direkt an einer Wand steht. Den ganze Bettrand und Matratzenrand lückenlos mit doppelseitigem Klebeband gehabt für drei Wochen und nichts gefangen, trotz Bisse.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #67
Stimmt :grin: irgendwie müssen sie ja auch wieder runter :yeah:
Aber mein Bett steht direkt an der Wand und vorrücken würde das Bett wohl samt Rückwand etwas instabil werden lassen.
 
N

ninii-80

Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2015
Beiträge
45
  • #68
Wie sieht es aus?
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #69
So ihr Lieben,

also ich weiß nun was mich hier so verbissen hat - der heutige Besuch mit Mika beim Tierarzt hat Klarheit in die Sache mit meinem unsichtbaren Feind gebracht.

Mika hat Grasmilben - und das ganz schön viele :-(

Der arme Kerl hat die an den Bauchwarzen, zwischen den Krallen, am Kopf, Hals, etc. sitzen - ich wußte nicht, dass das Grasmilben sind, sah aus wie ine Verletzung nach einem Revierkampf...

Und ich wußte auch nicht, dass Grasmilben derart beißen können, so dass das richtige Hubbel gibt und locker ausschaut wie ein Flohbiss.
Mika ist alsolut sauber in Bezug auf Flöhe.

Ich muss jetzt oder morgen unbedingt mal nachlesen wie und ob sich Grasmilben vermehren; wo sich verstecken; u. s. w.

Leider gibt es für Mika / für eine Katze gar nichts gegen Grasmilben :-( der arme Kater - der Tierarzt gab Mika nun eine Spritze gegen den Juckreiz und das soll gleichzeitig auch gegen seine Allergie, also gegen die Entzündung der Lippe helfen.
Jetzt weiß ich, weshalb sich der arme Kerl sehr oft die Pfoten blutig leckt und da ab und an reinbeißt, als wollte er sie fressen.

Jetzt kam heute das Flee-Spray und das Bolfo-Spray endlich an, doch ich habe gar keine Flöhe und auch kein Wanzen, sondern Grasmilben. Ich hoffe diese Dinger legen nicht auch Eier und hoffentlich verkriechen die Grasmilbn sich nicht in Schlitze, Spalten, Rillen an der Couch, etc.
Ich bin zwar seit drei Tagen frei von vielen Bissen - nur Samstag war noch einer - aber auf meiner Wohnzimmercouch war ich bisher auch noch nicht wieder gesessen, da traute ich mich echt nicht mehr drauf.

Und nun hab ich richtig Panik, dass Mika sich morgen früh wieder in mein Bett legt. Wenn ich noch mit drin liege, kann ich es ja nicht abdecken. Und jeden Tag um 6 Uhr aus dem Bett, nur um es für Mika abzudecken... :muhaha:

Zum Glück weiß ich jetzt was es ist.
Jtzt kann ich morgen endlich zu meinem Hausarzt gehen, denn mein Wespenstich von Samstag, da eitert der Einstich und dn Stachel bekomme ich nicht raus.

Falls jemand Tipps gegen Grasmilben hat, dann bitte mitteilen :)

Gute Nacht!
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #71
Teil Nr. 1

Danke Poldi,

ja, hilft mir gewiss :) – schon der zweite Satz war erhellend, denn es ist schon schwer glauben zu können, dass für mich unsichtbares Getier ( Gras-/Herbstmilben-Larven ) teilweise derart Schwellungen verursacht haben, dass die „Quaddeln“ gut 1 cm lang und mindestens 0,5 cm breit waren, das waren meistens die am Hals die so groß wurden.

Ich habe gestern Abend auch irgendwo gelesen, dass so eine Gras-/Herbstmilbe in nur einer einzigen Stunde, ganze 15 Meter laufen kann – was nutzt einem da das Abdecken der Schlafplätze, wenn dieses adulte Getier in einer Stunde vom Bspw. Balkon ins 8 Meter entfernte Schlafzimmer und wieder zurück laufen kann.
Aber ich weiß eben auch, dass i c h selbst Schuld an dieser Invasion von Eier, Larven & Co gewesen bin, denn ich vertrage Wärme / hohe Temperaturen in der Wohnung so schlecht, so dass ich diesen Sommer wirklich viel zu wenig gesaugt habe, da mir der Staubsauger die eh schon viel zu warme Wohnung gleich mal noch um ca. 3 – 4 Grad hochjagt, wenn ich die ganze Wohnung gut durchsauge, vom Absaugen all meiner mit Stoff bezogenen Möbeln spreche ich schon gar nicht.
DAS soll mir eine Lehre gewesen sein!
Denn ich bin mir zu 100 % sicher, dass Mika jedes Jahr im Sommer diese Grasmilben an sich hatte, denn diese Knubbel und Wunden hatte er wirklich jedes Jahr – schon bei der Vorbesitzerin waren die ab und an so extrem, dass ich ihn nachts hoch geholt habe, ihn komplett durch gebürstet habe und diese „Krusten“ mit einem nassen Waschlappen auflöste.
Aber weder ich hatte je Stiche davon und, obwohl Mika bei meiner Nachbarin wirklich NUR im Schlafzimmer auf dem Bett schlief, die und ihr Mann anscheinend auch nicht.
Demnach muss ich diesen Sommer ein ganz schönes Dreckschwein“chen“ gewesen sein, dass sich die Grasmilben hier derart vermehren und mich dann so dermaßen überfallen haben können!

Das wirklich blödeste an der ganzen Sache ist ja hierbei noch:
Diese adulten Grasmilben sind tatsächlich, farblich betrachtet ORANGE, und 60 % meiner Wohnungseinrichtung, sowie 70 % all meiner Deko, wie Kissen, Decken, Bettüberzüge, alle Läufer auf dem Boden & Co sind ebenfalls Orange
Dachte immer diese Farbe ist sehr gut um alles Ungeziefer ( = schwarz, braun ) schnell sehen zu können – aber dieses Getier, dass ich vor ca. 4 Tagen auf dem Balkon habe laufen sehen, dass war derart grell Orange, so dass ich es fast nicht glauben konnte, dass es derart in meiner Lieblingsfarbe geleuchtet hat
Und in diesem leuchtenden Orange sehe ich natürlich dieses Getier nirgendwo auf meiner Inneneinrichtung – farblich super abgestimmt, quasi geniale Tarnfarbe hier bei mir.

Wenn ich dran denke, dass ich vor vier Tagen sogar all meine Bilder / Gemälde & Co von den Wänden abnahm und bei jedem einzelnen so schiss vor dem von der Wand nehmen hatte, aus Angst dahinter könnte ein Nest mit Wanzen sein und ich in Ohnmacht fallen

Was mich aber bei Grasmilben nun echt „einwenig“ ankotzt, dass ist die Tatsache, dass man Wäsche mindestens 30 Minuten in 65 Grad warmen Wasser waschen soll – ersten hatte ich nur 60 Grad eingestellt und zweitens waschen die Maschinen keine 30 Minuten lang mehr, wenn sie die 60 Grad erreicht haben. Zumindest meine nicht. Und, obwohl meine Waschmaschine erst 4 Jahre jung ist, kann man nur 60 Grad und dann 95 Grad einstellen, dazwischen gibt es keine Variante mehr.
Nun wasche ich alles auf 95 Grad, jedoch passe ich genau auf wann es ca. 70 Grad ist und schalte auf PAUSE – lasse dann alle 5 Minuten ein paar mal wieder drehen und dann wieder Pause.
Meine Gardinen, Tischdecken, Deko-Kopfkissenbezüge, etc. jedoch NICHT, denn die alle habe ich mir schon mit 60 Grad super versaut – bei mir hängt an den Fenstern und liegt auf den Tischen, nun alles extrem verknuddelt / zerknittert, alle meine Vorhänge schauen aus wie diese Knitter-Shirts / -Hosen
Geschleudert habe ich die alle auf 600 Umdrehung, also wie immer – es muss also an der hohen Temperatur gelegen haben.

Was allerdings absolut beruhigend nun für mich ist, ist die Tatsache, dass ich nun ja ganz sicher weiß, dass es nicht die Folgen von den Flöhen Ende April gewesen ist, und somit weiß ich quasi, dass ich jederzeit in der Lage sein werde, eben keine Probleme mit Flöhen bekommen zu können, da ich immer auf dem Schlafplatz nachsehe und anscheinend war mein Timing bestens, obwohl es mir viel zu langsam erschien, weil ich das Advantage für schwere Katzen ja erst bestellte, als ich schon zwei Tage lang ca. 2 Flöhe auf dem Schlafplatz fand.
Ich hatte im April 2 oder 3 Stiche am Fußknöchel, bis endlich das richtige Advantage eintraf – aber einmal alles abgesaugt, nass durchgewicht und die Schlafplätze gewaschen hatte demnach vollkommen ausgereicht.
Das war Ende April – hatte mich sowieso gewundert, weshalb die Folgen von den paar Flöhen Ende April, bei einem so extrem heißen Sommer, dann erst am 26. August in Erscheinung treten und nicht schon viel früher…

Und somit habe ich nun eines ganz sicher daraus gelernt:

1. Einer Freigänger-Katze jedes Jahr schon VORSORGLICH Gift in den Nacken zu setzen ist unnötig – denn erstens bekommt man einen Flohbefall relativ schnell mit, wenn man nach dem Aufstehen der Katze mal kurz auf den Schlafplatz schaut und zweitens, was ich für noch wesentlich wichtiger erachte, gibt es gegen Grasmilben laut Tierarzt kein Mittel / kein Gift, dass man einem Freigänger verabreichen könnte und somit nutzt all die Vorsorge einen feuchten Sch… denn schon wegen diesen Milben muss man gut auf die Katze schauen, damit man sein eigenes Saug- & Wischverhalten schnell genug anpasst.
2. Mika bekam noch niemals zuvor Gifte / Spot-Ons verpasst, das war dieses Jahr Anfang Mai das erste Mal, und nun schon fünf weitere Male jeden Monat, doch letzten Sommer hatte ich keinen einzigen Floh an ihm oder auf seinen Schlafplätzen gesehen. Somit gibt es wahrscheinlich auch bei einer Katze gesundheitlich Hochphasen, in denen deren eigene Abwehr tätig ist.
3. Als ich die Zwischenräume der Krallen an den Pfoten gestern beim Tierarzt sah, bzw. auch rund herum um den Schaft der Krallen, und erfahren musste, dass es kein Mittel gegen diese Milbenart gibt und auch bei Befall nichts wirksames dagegen, da empfand ich das VORSORGLICHE Verabreichen von Gifte gegen Flöhe der Hohn, denn ich kann euch ein Lied von Grasmilben- & -larven-Bisse singen, die fand ich nämlich wesentlich schlimmer als die 3 Flohbisse Ende April!

Mir darf also kein Tierarzt mehr damit kommen, dass es wichtig und notwendig ist, einem Freigänger ab April / Mai einen kompletten Flohschutz zu verabreichen bis der Herbst rum ist, denn Flöhe hatte Mika nun das erste Mal, aber diese schlimmen Wunden der Grasmilben, die hatte er fast jeden Sommer und wenn man dagegen NICHTS geben kann, außer eine Spritze gegen den Juckreiz und gegen allergische Reaktionen darauf, dann sollte man doch über die Vorsorge gegen Flöh lachen müssen, statt diese tatsächlich jedes Jahr, mehrmals zu verabreichen.
Denn derart Vorsorge ist doch nur Bequemlichkeit des Halters, denn das Tier an sich ist sofort von allen Flöhen befreit, sofern man erst dann einen Spot-On verpasst, wenn man auch Flöhe an dem Tier und/oder auf seinem Schlafplatz entdeckt. Das Mittel welches ich ihm gebe, sorgt binnen 12 Stunden dafür, dass alle adulten Flöhe sterben. Die Eier fallen sowieso immer alle vom Tier ab und entwickeln sich NICHT auf dm Tier – die saugt man dann alle einfach auf und/oder wischt die letzten noch weg. DENN all das muss ich sowieso wegen den Grasmilben alljährlich im Sommer tun, denn dagegen gibt es keinen Schutz.
Und wie gesagt,
i c h weiß ganz genau, dass i c h die notwendige Sauberkeit diesen Sommer schwer vernachlässigt habe, da mich diese Hitze fast umbracht und ich den Staubsauger hasste, der mir in der Wohnung bei Benutzung noch weitere 3 – 4 Grad Hitze hier drinnen verpasste.
Und da ich nur EINE einzige Katze hier habe, halte ich das vorsorgliche Verabreichen von Gift in meinem Fall nicht notwendig – wenn man mehrere Tiere zuhause hat, mehr als zwei, dann sehe ich das allerdings etwas anders. Hab i c h aber nicht. Ich habe nur einen einzigen Kater „geerbt“ und solange dieser mir noch penetrant unbedingt raus möchte und dem das Hauskatzendasein absolut gar nicht schmeckt, so lange bleibt er auch Einzelkatze.
 
Werbung:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #72
Teil Nr. 2

Was ist mit TIGRA123 ?
Tigra123, wie schaut’s denn bei dir aus?
Du wirst es dich aber hoffentlich nicht wagen, nach dem dein Problem gelöst scheint / ist, keine abschließende Rückmeldung mehr zu geben?
Denn das hasse ich am meisten, immer dann wenn ich Forenbeiträge lese, weil ich das gleiche Problem gerade habe – dann ließt man endlose Seiten lang… und am Ende steht man genauso unwissend da wie Stunden zuvor, weil es keine abschließende Meldung mehr gab.
Das finde ich sollte schon machbar sein.

Vielen Dank an alle,
die mir den einen und anderen Rat gaben und auch an Tigra123 die leider hautnah mit litt, weil sie ein ähnliches Problem hatte.
Das Flee-Spray werde ich für die Matratzen und Bodenläufer nutzen und eventuell auch für die Couchen und Esseckbank, falls gut Absaugen eben doch nicht mehr half, weil ich zu lange wartete… Mal sehen, bis jetzt hatte ich noch keinen Mut da im Wohnzimmer auf der Couch zu sitzen, habe seit ca. 5 Tagen nur noch TV im Schlafzimmer geschaut.
Ich hätte mehr Mut mich da im Wohnzimmer wieder drauf zu legen, wenn ich so wie früher ungehindert meinen Trockner benutzen könnte – aber nach der Beschwerde eines Nachbarn, kann ich nicht mehr zwei Kleidergarnituren täglich in die Waschmaschine schmeißen, um spät abends dann die dritte für’s Bett anzuziehen. Ohne Trockner fühle ich mich in kontaminierter Kleidung selbst nach dem Waschen leider nicht wohl. Erstrecht jetzt nicht, nachdem ich weiß, dass man mit 65 Grad waschen soll – wenn ich da die PAUSE-Taste mal zu spät bediene und die 95 Grad schon erreicht sind, ist mir alles hinüber… also nicht nur die Grasmilben!
Das Bolfo-Spray brauche ich jetzt nicht, das hilft gegen Milben nicht, nur gegen Flöhe.
Ich hoffe es hat ein sehr langes Haltbarkeitsdatum – habe die Lieferung noch nicht ausgepackt, da ich erst überlegte, alles wieder zurück zu schicken. Was ich aber nun nicht tun mag.

Dankeschön!
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #73
Ich hatte vor Jahren einen Hund,der so empfindlich auf Herbstgrasmilben reagiert hat.
Damals bekam er auch etwas gegen den Juckreiz und ein spezielles Shampoo,welches die Viecher abtötete.
Kann natürlich sein,daß das Zeug nicht für Katzen geeignet ist.
Aber irgendetwas gibt es garantiert.
Heutzutage ist doch gegen alles ein Kraut gewachsen.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #74
Ich habe mal eben gegoogelt und finde gleich auf der ersten Seite den Hinweis, dass es z.B. einen Puder gegen die Herbstgrasmilben gibt.
Eventuell schaust du da selber noch mal?

Link: https://www.katzen-tipps.com/grasmilben.html
(unter "Behandlung")
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #75
Hallo Mika,

nee, das finde ich auch blöd, einfach so ohne Ergebnis, dass Forum zu verlassen. Bin aber auch noch nicht weiter und habe immer noch Stiche. Ermittle, aber jetzt auch wieder in Richtung Grasmilben. War gestern wieder bei Flöhen, weil ich seit Freitag den Garten gemieden habe und immer noch Stiche habe. Mir ist aber eingefallen, dass ich auf den Klebestreichen im und ums Bett so 4 kleine rotorange Dinger gefangen hatte und eines hatte ich mal im Flur über den Boden laufen sehen. Da es klar weder Bettwanze noch Floh war, hatte ich das nicht weiter beachtet. Im Nachhinein waren es Herbstgrasmilben, die ich aus dem Garten mit raus gebracht hatte. Vielleicht hatte eines der doofen Teile versehentlich bei mit Eier gelegt und jetzt haben ich die Larven bei mir in der Wohnung, zu dem war ich ja vorher fast jeden Tag im Garten. Habe das mal mit dem weißen Blattpapier ausprobiert. Da sind auch so winzige helle, leichte rötlich Punkte drauf, aber die bewegen sich nicht. Daher immer noch alles offen.

Mika, könntest du mir einen Gefallen tun und mal eine der unbenuzten Fleedosen wiegen? Meine wiegen nur so um die 406 Gramm und bei 400ml + Gewicht der Dose müsste es ja eigentlich mehr sein. Das wäre lieb von dir :)

Werde gleich noch mal saugen und dann die Wohnung mit Sprennspiritus putzen, gründlich lüften und noch mal mit klarem Wasser nach wischen.

Wo hast du das denn her mit den 65 Grad und 3den 30 Minuten lag waschen? Habe meine ganze Wäsche jetzt auch nie p lange so heiß gewaschen :-(
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #76
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #77
Herbstmilbe...bei Wikipedia

da steht alles genau so beschrieben,wie ihr das erlebt
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #78
Lieber Mäuseprinz,
ein Shompoo für Katzen mag bei wenigen Katzenrassen funktionieren, aber mein Kater streckt schon alle viere von sich und fährt die Krallen aus, wenn 2 cm Wasser in der Badewanne ist und ich ihn da rein stellen möchte :D – das versuchte ich dieses Jahr Ende Juni, weil ich immer blutige Tapsen auf dem Boden fand, weil er sich die Pfoten bald auffraß… Und ja, da waren es schon Herbstgrasmilben!
Bei Hunden ist einiges einfacher zu behandeln, die halten einfach oftmals still und sind geduldig im Nehmen – mein Kater flippt schon bei Augentropfen aus. Aber es wird immer besser. Je resoluter meine Tonlage ist, sprich es darf keine Angst / Nervosität und kein Herzklopfen mit dabei sein, dann macht er sogar auch schon mal den Kopf hoch, damit ich den Hals kämmen kann. Auch, wenn das Kämmen weh tut. Jetzt weiß ich ja WAS ich da seit Juli ständig raus gekämmt habe – das waren KEINE Verletzungen von sich draußen kloppen, denn ich dacht das seien mega Blutkrusten, aber es waren Grasmilbenlarven die ihn blutig fraßen…
Und genau auf DER Couch, auf der ich tagelang so dermaßen VERBISSEN wurde, genau dort hatte ich Mika immer auf meinem Schoß und kämmte ihm die „Blutkrusten“ weg. Danach habe ich die Wunden mit einem nassen, kalten Waschlappen eingeweicht und etwas abgeputzt. Und NUR EINMAL habe ich Mika etwas auf di Wunde am Oberkopf SPRÜHEN können, DAS WUNDERBAR geholfen hatte, am nächsten Tag war die große Wunde fast zu und alles sauber. Aber Mika ließ sich NIE MEHR einsprühen, sobald ich nur diese kleine Fläschchen auf den Tisch stelle, sitzt er unter allen Tischen und unterm Bett.
SPÜHEN mögen Katzen wirklich nicht :D
Wer wissen möchte was das super Zeugs war – hier:
Von ANIBIO „Skin-aid“ heißt das.

Ich denke jedes Mal beim tapfer sich die „Blutkrusten“ wegkämmen lassen, da habe ich Mika die Grasmilbenlarven aus dem Fell gekämmt. Und die sind dann vor Hunger irgendwann über mich hergefallen.
Eine adulte Herbstgrasmilbe hatte ich ja auf dem Balkon vor ca. 6 Tagen gesehen und bei sie töten war die voll mit Blut – deshalb dacht ich, es sei eine Vogel-Wanze, ganz so Orange :D

Mäuseprinz,
mein Tierarzt ist in der dritten Generation bei uns hier Tierarzt – der hätte mir GANZ SICHER was zu kaufen angeboten, wenn es etwas gäbe das wirklich hilft. Er sagte mir, dass er selbst einen Freigänger-Kater hat und auch sein Kater das Problem mit nach Hause bringt und außer Staubsaugen und noch mal Staubsaugen hilft da nichts. Also der Katze selbst hilft gar nichts und mir nur Staubsaugen, allerdings zur rechten Zeit, sprich gleich und dann auch die Couch absaugen, wenn ich schon die ganzen Milbenlarven auf der Couch raus kämme :D
Also sollte ich das noch mal machen wollen, dann nur draußen im Freien und danach die Hose sofort schon im Hausgang ausziehen und ab in die Maschine :D

Liebe yellowkitty,
habe deinen Link / den Artikel gelesen und beim letzten Absatz echt gestaunt.
Zitat:
„Grasmilben können auch Menschen befallen und Juckreiz hervorrufen. Allerdings funktioniert eine Ansteckung nur auf direktem Wege, also z.B. wenn Sie mit nackten Füßen oder Knöcheln durch hohes Gras gehen. Eine Übertragung von Katze zu Mensch ist nicht möglich.“

Ich war dieses Jahr kein einziges Mal schwimmen und kein einziges Mal irgendwo im Gras gelegen.
Das einzige was ich im Gras dieses Jahr getan habe, war täglich abends die Wassertränke hin zu stellen und am nächsten Nachmittag sie zu holen zum Reinigen.
Das sind 5 Schritte ins Gras / in Stroh und wieder zurück.
Also ich denke eher, dass ich mir die Milbenlarven beim Auskämmen des Katers auf die Hose und die Couch gekämmt habe.
Wie diese eine adulte Grasmilbe aus meinen Balkon kam, das kann auch nur mit Mika gewesen sein.
Demnach ist es inkorrekt, dass von der Katze keine auf den Menschen übergehen. Zudem steht ja im Text, dass sich die Milbenlarven nach 2 – 3 Tagen von dr Katze fallen lassen – nun bitte erzähle mir keiner, dass die Milbenlarve dabei checkt, ob Kater in der Wohnung odr draußen ist :D
Die lassen sich sicher auch in der Wohnung fallen, sonst würde mein Tierarzt ja nicht sagen:
„Saugen, Saugen und noch mal Saugen!“ – mit dem Staubsauger!

Ich bin von Kopf bis Fuß, maßlos zerstochen und habe sogar teilweise richtige Wunden und große Blutkrusten. Gestern Abend komme ich vom Tierarzt heim und habe oben auf dem Fuß einen richtigen, blutigen Schnitt und lauter so helle Kruste schon drauf – das war keine Kruste, da saßen diese Larven drauf, mitten in der Schnittwunde, die sehr wahrscheinlich die Larven mir gemacht haben!
In der Badewanne habe ich diese Larven dann abgekratzt von und aus der Wunde heraus gekratzt – ich habe ganz schön geblutet.

Liebe Tigra123,
dir antworte ich später, denn das dauert mir gerade zu lange… mein Kater war heute Morgen nicht hier oben, der wollte um 7 Uhr immer noch nicht mit hoch – heute habe ich dann das gemacht, was ich bisher immer nur in solchen Fällen morgens zu ihm sage, wenn ich drei Mal 3 Stockwerke runter komme morgens und er dann immer noch nicht mit hoch zum Fressen will – „ich komme jetzt nicht mehr runter, kannst bis heute Abend nun warten!“.
Der arme Kerl ist immer noch draußen,
aber draußen vor und hinter dem Haus ist alles mit Kinder voll – da bekomme ich den selbst her getragen nicht bis an die Haustüre, der hat Angst vor diesen Kindern…
So lange wie Mika draußen ist, kann ich mich hier so richtig austoben mit Putzen, Saugen, u. s. w. das will ich jetzt noch nutzen.
Melde mich am späten Abend und messe die Flaschen ab, falls die Münz-Waage von meinem Vater überhaupt 400 Gramm misst. Ich backe nicht :) Habe keine andere Waage!

Aber eines noch jetzt schnell:
Ich denke du hast wirklich AUCH Gras- / Herbstmilben! :D
Und bei Gott, diese Larven sind wesentlich schlimmer als Flöhe – viel schlimmer…!!!
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #79
Tigra123 so, jetzt aber…

…jetzt bin ich (auch) am Verzweifeln – ich hätte liebend gerne Flöhe bekämpft, statt Herbstmilben und deren Larven, denn es gibt NICHTS dagegen.
Den Link den yellowkitty eingestellt hat mit dem Hinweis „unter Behandlung“ ist ja sehr witzig, denn klickt man dort auf den Link „Mittel gegen Milben“ gelangt man wieder zu einem Artikel in dem ebenfalls gar kein Mittel zu finden ist.

Was ich jetzt die letzten 4 Stunden alles gelesen habe – ich habe viereckige Augen, einen dicken Kopf und bin hundemüde – aber muss noch baden gehen, denn die sitzen doch auf der Haut… und nur mal eben gut Duschen reicht bei denen gar nicht, sobald die am Mampfen (sich ernähren) sind, klammern die so fest, so dass nur richtiges Schrubben mit einem Peelinghandschuh wirklich hilft die loszuwerden.
Ich bin sooo müde von all den Bekämpfungsversuchen – noch nicht einmal der Wasserdampf hilft gegen diese Larven, denn wer hält 30 Minuten auf eine Stelle.
Irgendwo las ich den Müll, dass diese Larven mit dem Menschen als Wirt nicht überleben – Schwachsinn, ich las drei wissenschaftliche Berichte / Abhandlungen und dort taugt der Mensch als Wirt sehr wohl.
Eine davon stelle ich hier jetzt ein, die anderen hab ich schon weg geklickt – ich hatte teilweise 20 und mehr Fenster im Browser offen und irgendwann klickt man einfach nur noch alles weg… Hier ist noch einer davon und darin steht:

„Derzeit können weder verlässliche Empfehlungen zur Bekämpfung der Milben noch zum persönlichen Schutz gegeben werden.“
http://hautarzt-wiegand.de/documente/Trombidiose_-_DENISIA_0006_0461-0476.pdf

Auf irgendeiner Webseite stand – Zitat:

„Desinfizieren Sie die Haut. Behandeln Sie die Erntekrätze, wie der Grasmilbenbiss im Volksmund auch genannt wird, schnellstmöglich mit Desinfektionsmittel oder mit mindestens 70-prozentigem Alkohol. Falls die Milbe noch an der Haut saugt, wird sie hierdurch zudem getötet.“

Ich lache mich weg –
denn wenn ich den Biss doch sowieso erst zwischen 12 – 24 Stunden später bemerke und diese Larven am Menschen nur zwischen 6 – 8 Stunden speisen, dann wird wohl an dem juckenden Biss nix mehr zum Töten hängen.
Es beruhigt mich auch nicht, dass die Herbstmilbe nur ein einziges Stadium hat, indem es kein Pflanzen- & Insektenfresser ist, sondern als Parasit mich beißt um sich zu nähren. Denn sobald aus der Larve wieder ein adultes Getier wurde, legt das ja wieder Eier.

Zitat:
Nach dem Liegen auf einer befallenen Wiese sollten Sie rasch duschen und die Kleidung wechseln, damit Grasmilben keine Chance haben. Wer die Milben einmal ins Bett getragen hat, wird sie nur schwer wieder los. Dazu müssen Bettzeug und Laken gründlich gereinigt oder in die Tiefkühltruhe gelegt werden.
https://www.t-online.de/gesundheit/...en-bisse-behandeln-und-symptome-erkennen.html

„gründlich gereinigt“?
Was ich mir dabei nun schon alles kaputt gemacht habe, weil es keine so hohen Temperaturen vertragen hat in der Waschmaschine.
Und so viel was ich davor gewaschen habe, das kann ich nun alles noch mal waschen.

Mika sein schönes Kissen das in der Tragebox immer lag, das ist heute auch in der Maschine kaputt gegangen – ein „Salosan Purotex Orthopädisches Kissen“ - der arme Kater hat gestern beim Tierarzt in die Transportbox gepieselt :-(
Der ARME KATER, nun wird er auch noch hier in der Wohnung von Herbstgraslarven angefallen – das ist echt der Hammer.
Der hat mir heute gar nichts gefressen! Entweder lag es an der Spritze gestern, oder geht es ihm nicht gut oder er wird draußen schon wieder, wie letztes Jahr, von jemandem gefüttert.

Tigra123,
leider kann ich die Dosen nicht wiegen, habe keine Waage und die Waage von meinem Vater für Münzen schreibt ERROR – zu schwer.

Aber ich habe von einer Dose Flee-Spray einwenig auf Mika sein Katzenbett – nur der Rand, nicht die Liegefläche – gesprüht und hatte sofort das Gefühl die Flasche ist nur noch halb voll. Und das war schon heute Morgen, also bevor ich deine Frage mit dem Wiegen las!
Ich denke auch, dass da was fehlt.
Das Bolfo ist noch besser – kleine Flasche und nur von Haus aus nur halb befüllt.

Sorry du,
aber ich habe keine Ahnung auf welcher Seite ich das mit den 65 Grad für 30 Minuten las – wie schon gesagt, ich hatte endlose Fenster auf und dann kommt man oft an einen Punkt indem man alle blitzschnell schließt und gar nichts mehr davon lesen will :D

Ich schlafe gleich ein hier – es ist schon nach Mitternacht.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #80
Tut mir leid mit dem Link, ich habs nur schnell nebenbei gegoogelt und gedacht, dass dort dann mehrere Mittel aufgelistet werden :(
Ist doch doof, dass es da nichts gibt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mika2017
Antworten
83
Aufrufe
16K
Mika2017
Mika2017
Litsch
Antworten
20
Aufrufe
6K
Maestro4
M
A
Antworten
0
Aufrufe
802
Anni1104
A
F
Antworten
18
Aufrufe
6K
F
F
Antworten
38
Aufrufe
46K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben