Eine Invasion die mich beißt, ich bräuchte Hilfe - sind das wirklich Katzenflöhe!?

  • Themenstarter Mika2017
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bisse invasion stiche

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
Hallo liebe Forenmitglieder!

Ich habe ein echt großes Problem – mit eventuellen Flöhen, doch mit welcher Art von Flöhen ist mir noch rätselhaft. Wenn es überhaupt Flöhe sind, denn mein Kater Mika, der hat absolut NICHTS an sich.
Dafür jedoch bin ich seit dem 26.08.18 bis heute, mindestens derzeit mit 60 – 70 Stichen am ganzen Köper übersät. Anscheinend kommen die Beißer vorwiegend am Abend, wenn ich im Wohnzimmer sitze / liege – bisher konnte ich noch nicht feststellen, dass ich auch über Nacht beim Schlafen gebissen werde.
Ich brauche nun etwas Hilfe beim Herausfinden welche Flohart das sein könnte, denn leider gibt es für deren Vorkommen hier in meiner Wohnung, mehrere mögliche Ursachen.

Ende April habe ich bei meinem Kater Mika, bzw. auf seinen Schlafplätzen, zwei Tage lang so ca. 1 – 2 Flöhe gesehen, wenn er vom Schlafplatz aufstand. Vorher, also drei Tage vorher und früher, war da niemals was, denn ich achte darauf IMMER, auch auf Flohkot / Krümel und ich kämme alle zwei, drei Tage mit dem Flohkamm durch, bevor ich ihn morgens hoch hole.
Ich hatte zwar von dem Spot-On Advantage noch von letztem Jahr 3 Tuben im Haus, aber letztes Jahr kaufte ich nur das Advantage von 1 Kilo bis 4 Kilo, denn Mika bekam in seinem ganzen Leben noch niemals einen Spot-On in den Nacken, ich benutzte vorher jede Woche im Sommer immer nur „Petvital Verminex“ von Canina. Doch 2017 waren es so viele Zecken und Mika ließ sich auch nicht mehr das Canina mindestens jede Woche (falls es regnete, dann ja noch öfter) von Kopf bis zur Schwanzwurzel alle 2 cm auf die Haut tropfen, somit gab ich ihm August 2017 das erste Mal einen Spot-On in den Nacken, aber ich hatte Angst jenen zu kaufen, der für 4 – 8 Kilo ist, denn ich wusste sein Gewicht damals nicht sicher. August 2017 wirkte der eine Spot-On gegen die Zecken gut – es war nur noch ganz selten eine an ihm.
Doch im April 2018 als ich ihn dann mit der Waage einer Nachbarin wiegen konnte, da brachte Mika über 6 Kilo auf die Waage – also bestellte ich „schnell“ das andere Advantage für 4 – 8 Kilo, denn nun waren ja nicht Zecken das Problem, sondern wirklich Flöhe.
Vom Tag der ersten Sichtung eines Flohes bis zum Tag als Mika das Advantage 4 – 8 Kilo in den Nacken bekam, da vergingen 5 Tage – ich habe jeden Tag gesaugt, alle zwei Tage nass gewischt und wie schon gesagt, ab Tag Nr. 6 als das Advantage schon 24 Stunden drauf war, da habe ich dann alles gewaschen, vieles weggeworfen und wirklich jedes Möbelstück beim Sagen und nass Wischen hervor gezogen, außer mein Wohnzimmerschrank der ist zu mächtig.
Ich habe für das alles 8 Tage gebraucht,
aber danach war absolute Ruhe und nie mehr was zu sehen – auch während des Befalls und während ich noch putzte, wusch, etc. hatte ich maximal 4 – 6 Stiche am Schienbein ab bekommen.

Am Samstag den 25.08.18 ging ich morgens mit Mika zum Tierarzt, weil ich eine Antibiotika-Spritze für seine mal wieder entzündete Lippe wollte – schon wieder wie letztes Jahr, war mein eigentlicher Tierarzt genau an diesem Samstag den ERSTEN TAG in Urlaub, denn noch Freitag rief ich dort an und es ging jemand dran, also wäre ich nie drauf gekommen, dass dessen Urlaub am Samstag beginnt. Ich konnte LEIDER nur für Samstag das Auto meiner Nachbarin bekommen, sonst wäre ich Freitag schon gefahren.
Also fuhr ich zu einem anderen Tierarzt, doch der gab keine Antibiotika-Spritze, sondern nur Tabletten, die jedoch Mika schon letztes Jahr nicht einnahm. Im Grunde waren wir völlig umsonst beim Tierarzt und wurden 40 Euro los – doch eventuell haben wir uns von dort etwas mit nach Hause gebracht.
Denn genau neben mir im Wartezimmer saß ein junger Kerl von ca. 19 oder 20 Jahren, dessen Kleider rochen sehr streng nach Urin oder eben danach, wenn man gewaschene Wäsche noch 5 – 7 Tage lang in der Maschine liegen lässt bis man sie dann raus holt. Seine Ausdrucksweise sowie sein ganzes Verhalten passten sich sehr gut dem Gestank der Kleidung an – sie waren zu dritt anwesend, er mit seiner Freundin und deren Mutter, die eine Katze dabei hatte, er war quasi nur der Fahrer.
Die letzten Tage überlegte ich somit, ob ich vielleicht von ihm Menschen-Flöhe mit nach Hause brachte. Während ich Wanze(n) ausschließe, denn über 60 Stiche an meinem Körper und jeden Tag kommen 6 – 9 weitere dazu, das sind keine Wanzen, bzw. auch keine drei Wanzen.

Fakt jedoch ist,
dass diese ganze STECHEREI an mir, genau am nächsten Abend nach dem Tierarztbesuch anfing – also Sonntag Abend bekam ich schon zwei, drei und Monatag Abend waren es dann schon mehr Stiche als ich diese im April und Mai insgesamt hatte.

Die zweite Möglichkeit wären Vogel-Flöhe,
denn seit nun schon vier Wochen bauen sich diese grüne Papageiart die bei uns in Deutschland heimisch wurden, genau neben und oberhalb meines Balkons ein Nest in der Hausisolierung. Wir haben eine 40 cm dicke Isoschicht aus „Styropor“ am Haus und diese hübschen und lauten Vögelchen, die bauen sich an unserer Hauswand ein Winternest. Nachts sind sie dort drinnen und tagsüber wird weiter ausgebaut – das ganze Styropor-Zeugs fliegt direkt auf meinen Balkon, und ich fege jeden Tag kleinere und größere Brocken auf dem Balkon weg. Da ich nur auf dem Balkon rauche, so hätten Vogel-Flöhe genug Zeit um mal eben an die Hose zu springen, um mit rein in die Wohnung zu gelangen.

Also Mika ist wirklich absolut sauber!
Erstens bekam er seit 02. April wirklich alle 30 – 32 Tage einen Spot-On von Advantage in den Nacken. Zweitens sind seine Schlafplätze weiß und rosa, dort fand ich nie mehr auch nur einen Kotkrümel, geschweige einen Floh. Ich testete wirklich die letzten 4 Monate jeden verdächtigen Krümel mit einem feuchten Tempo, denn dieser Sommer und die Trockenheit ließen mich aufmerksamer sein als normal.
Und im Flohkamm war auch noch nichts zu sehen.
Mich wundert SEHR, dass ich auf Mika seinen zwei Schlafplätzen nicht mal einen toten, geschwächten / halb vergifteten Floh in den letzten 11 Tagen fand, denn wären es wirklich Katzenflöhe, also die Folgen von April / Mai diesen Jahres, dann müssten doch diese geschlüpften Flöhe eher an Mika gehen als ständig MICH beißen!?
Und, wenn sie an Mika gehen und zubeißen, dann ist es um sie geschehen – aber ich sah bisher keinen einzigen toten oder schwachen Floh auf seinen Schlafplätzen!

Was mich noch viel mehr wundert ist,
dass ich zum heutigen Tage, vom 26.08. beginnend, zwar mit über 60 Stichen am Körper geschändet wurde, jedoch habe ich noch keinen einzigen Floh je zu Gesicht bekommen – schaue ich mir meine Arme, Beine, Bauch, Brust und den Rücken an, dann müsste es doch eigentlich auf meinem Boden geradezu wimmeln von Flöhen!?
Ich habe nur Läufer auf dem Boden, also nicht alles mit Teppich verlegt – gut 75 % des Wohnungsbodenbelages besteht aus hellem PVC oder ähnlichem.
Ich sehe dort keinen einzigen Floh herumspazieren oder herum hüpfen.

Aber was ich schon zu sehen GLAUBTE, doch mir da nicht ganz sicher bin, das ist ein GANZ KLEINES dunkles „Etwas“ (länglich) – nicht mal einen Millimeter lang – welches von meinem Finger weg sprang als ich es mit dem angefeuchteten Finger vom Boden nahm.
Das war so winzig, dass ich es ohne Spuke am Finger gar nicht hätte vom Boden weg bekommen.
Wenn das „Baby-Katzenflöhe“ oder dann etwa doch eher Vogel-Flöhe? sein sollten, dann frage ich mich ernsthaft wie mich etwas so WINZIGES derart schlimm zurichten kann, denn die Stiche sind zu 60 % keine kleinen Pünktchen, sondern sehen ohne Zweifel nach ausgewachsenen Flöhen aus.
Nur habe ich keinen einzigen, solchen Floh hier je gesehen.

Könnte mir vielleicht irgendwer hierbei weiter helfen,
so dass ich vielleicht wenigstens mal etwas sicher darin sein kann, was genau es hier ist, das mich invasionsmäßig, allerdings unsichtbar anfällt und komplett zerbeißt.
Ca. 70 % der Stiche habe ich schon blutig, bzw. auf gekratzt – gestern im Badewasser schwammen lauter dunkle Blutkrusten im Wasser herum, denn ich war 3 Stunden in der Wanne gelegen, will ich ernsthaft dachte, am besten gehe ich gar nicht mehr raus.

Bezüglich des STAUBSAUGERBEUTELS noch paar Fragen.
Ich habe seit Ende April ein komplett klein geschnittenes Flohhalsband drin gehabt. Vor einer Woche jetzt habe ich den Staubbeutel entsorgt und in den neuen Beutel wieder ein neues Flohhalsband rein geschnitten.
Doch, ob das Flohhalsband wirklich alles abtötet was der Staubsauger reinsaugt – das weiß ich nicht.
Ebenso mache ich mir wegen der großen Hitze im Staubsauger Sorgen, denn auf der Verpackung der Flohhalsbänder steht, dass man diese nicht über 30 Grad lagern sollte, deshalb meine Fragen:

Glaubt ihr so in Flohhalsband verliert durch die Wärme im Sauger beim Staubsaugen, dann seine Wirkung?

Wirkt so ein Flohhalsband auch gegen die Eier und gegen die Larven falls mir eventuell auch paar Larven rein gezogen werden?

Ich las irgendwo, dass man den Staubsaugerbeutel nach dem Saugen ins Eisfach legen soll, auch dazu hätte ich zwei Fragen:

Tötet das Einfrieren ALLES ab, also auch die Eier und Larven der Flöhe?

Wie lange muss so ein Beutel in der Gefriertruhe ( - 18 Grad ) denn liegen, damit auch das Leben der Eier und eventuell der Larven wirklich der Vergangenheit angehören?

Und kann ich nach dem Einfrieren des Beutels, dann den gleichen Beutel wieder in den Staubsauger einsetzen und damit weiter saugen?

Ich hoffe die Flohhalsbandstücke im Staubbeutel halten dem Einfrieren stand, denn alle zwei, drei Tage ein neues Flohhalsband rein schneiden – finanziell ein Unding.
Selbst die einst im Mai weggeworfene Badematte konnte ich erst Anfang Juli durch eine neue ersetzen, genauso wie die 5 Kissen die ich wegwarf, davon konnte ich nur zwei neue ersetzen / besorgen.

Teil 1 / 2
 
Werbung:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
Teil 2 / 2

Aber ich möchte einfach keine Fogger oder Sprays gegen Insekten verwenden – die ich mir für 65 qm² / 2ZKBB gar nicht leisten könnte - denn ich kann mir das erstens wirklich nicht vorstellen, dass Mika von all dem Zeugs dann nichts, alleine schon über seine Pfoten aufnimmt. Und zweitens, so habe ich Bechterew und wäre somit niemals in der Lage auch nur ein einziges Zimmer an einem Tag komplett zu putzen = alle Oberflächen nass wischen; Couchen, Sessel und Essecke (aus Stoff) absaugen, sowie Boden saugen und nass wischen. Alleine für das Wohnzimmer bräuchte ich mindestens 2 Tage, vorausgesetzt an Tag Nr. 2 kann ich mich noch bewegen.
Lange Rede kurzer Sinn:
Bei der Anwendung von Fogger und Sprays, wäre mein gesundheitliches Handicap in Sachen „schnell sauber putzen“ können, dann wohl ehr ein Gesundheitsrisiko für den Kater :-( Und irgendwo las ich dann sogar, dass man Spray und Fogger mindestens zwei Tage „einziehen“ / wirken lassen soll.

Ich habe zwar jetzt wieder fast alles gewaschen,
und im Trockner getrocknet – und was keine 60 Grad oder den Trockner nicht überlebte das warf ich schon wieder weg (die zwei nagelneue Kissen nämlich) – doch auch diese Aktion kommt mir unlogisch vor, denn selbst wenn ich das komplette Schlafzimmer an einem Tag ganz sauber bekommen kann, inkl. Matratzen absaugen mit Heißdampf bearbeiten, so trage ich an Schuhen und Kleidung sicher wieder etwas von Wohnzimmer ins Schlafzimmer.
Ich habe das ja Ende April / Anfang Mai schon einmal durch das ganze – und sollte diese jetzige, unsichtbare INVASION doch noch zu den Folgen der damaligen paar Flöhe gehören, dann würde mir das alle Hoffnung nehmen, dass ich diese Invasion jetzt ganz los bekommen kann. Denn wenn ich schon nicht Herr über diese läppischen 5 – 8 Flöhe von April werden konnte, trotz 8 Tage langen Putz-, Saug-, Wasch- & Trockenaktionen und ich im April / Mai grade einmal 3 – 4 Stiche am Körper hatte, quasi gegen jetzt damals NICHTS an mir hatte, dann schaffe ich diese jetzige Invasion im Leben nicht ganz / vollends zu beseitigen.

Ich stelle jede Nacht im Wohnzimmer und im Flur ein Suppenteller mit Spülmittelwasser auf, in die Mitte ein dünnes Glas und oben drauf ein Teelicht. Aber es geht mir kein Floh in die Falle.
Ich habe vor 2 Jahren mal so einen „Tic-Clip“ (gegen Zecken und Flöhe) gekauft, aber da Mika Freigänger ist und ich ihm kein Halsband anziehen will, so liegt das Dingen seit 2 Jahrn hier noch verpackt rum – ich würde mir diesen „Tic-Clip“ am liebsten selbst um den Hals hängen, damit wenigstens die Stiche hinten am Hals ausbleiben, aber ob das Dingen nach 2 Jahre noch funktioniert. Es steht zwar kein Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung, aber dafür, dass es bis zu 2 Jahren wirkt.

So, jetzt gehe ich mal wieder Saugen und Durchwischen…
Ich hoffe hier weiß irgendwer vielleicht, mit was genau ich es hier zu tun habe.
Vielen lieben Dank für’s Lesen!
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
Hallo

Du schreibst von einem kleinen schwarzen ,,Ding",das gaaanz klein war.
Flöhe haben,genau wie Zecken,verschiedene Stadien.
Die Schlüpflinge ernähren sich vom Kot der Erwachsenen,denn da ist noch genug unverdautes Blut drin.
Die Nymphen saugen schon beim Menschen.
Interessant wäre ja,mal so ein adultes Tier zu sehen.

Bei Flöhen ist es so...
wenn zum Beispiel in einem Haus Menschen und Flöhe leben und dieses Haus dann geräumt wird,dann sterben nach und nach die erwachsenen Flöhe.Die Larven überleben noch eine Weile länger und verpuppen sich dann.
Die können Jahre so verharren.
Wenn dann aber ein warmblütiges Lebewesen diesen Ort betritt,dann knacken im selben Moment die Kokons auf und hunderte/tausende von Flöhen fallen über dieses ahnungslose Opfer her.
Erklärt jetzt aber nicht Dein Problem...
Ich denke nicht,daß es Katzenflöhe sind,denn die Katzen haben kaum welche und das ist sehr ungewöhnlich,daß Du sie dann hast.
Aber wie gesagt,ein Bild von so einem Viech wäre toll.
Probiere mal Folgendes....
Stell über Nacht mal eine Schüssel Wasser auf den Boden.In die Mitte einen umgedrehten Blumentopf.Darauf eine Kerze.
In das Wasser machst Du Spüli/Fit oder Öl rein.Damit die Biester nicht wieder rauskommen,sonst können die nämlich über das Wasser laufen.
Alle Tier raus heute Nacht,Kerze anzünden.
Die Flöhe werden vom Licht und der Wärme angezogen.
Bei mir hat das immer funktioniert.
Dann weißt Du morgen,welche Art das ist
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
Ich habe grade gelesen,daß Du n Teller hinstellst mit Teelicht.
Das reicht nicht.Der Teller ist nicht groß/breit genug.
Und Teelichter nicht heiß/hell genug.
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
Guck mal bei Google:parasitenportal.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
Hallo lieber Mäuseprinz,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort :) / Antworten!
Leider ist es unmöglich ein Foto von etwas zu machen, dass ich bisher nur ein einzigs mal "sah", bzw. vom Boden auf die Fingerspitze nahm und plötzlich war es wieder weg.
Das ist so winzig, dafür würde es ein mega Objektiv, sprich eine Profi-Kamera benötigen. Mit dm bloßen Auge sah es aus wie ein winziger dunkler Fussel, auch sehr, sehr dünn - aber eben länglich.

Was den Spülmittel-Wasser-Trick betrifft,
so kann ich nur einen Suppenteller verwenden, denn jede größere Schüssel wäre vom Rand her zu hoch - da ich ja bisher noch keinen einzigen adulten Floh sah, und somit nur längliche Winzlinge in den Ritzen darauf zu warten scheinen, bis es dunkel wird...
Und entschuldige, dass ich nun etwas grinsen musste, aber die Flamme ines Teelichtes ist genauso groß und genauso heiß wie die Flamme einer "Riesen-Kerze", wobei so eine riesen große Kerze wohl wesentlich kühler sein wird, denn das Wachs eines Teelichtes wird irgendwann komplett flüssig und somit heiß, während bei einer sehr großen Kerze nur sehr wenig Wachs oben flüssig wird.
Ich weiß nicht wie ich das besser erklären kann, aber ob nun Teelicht oder große Kerze - wenn etwas wirklich mehr Wärme abgibt, dann ist das sicher das Teelicht. Und da diese Biester sogar von einer Körpertemperatur von unter 38 Grad angezogen werden, so braucht es keine Hitze von über 1000 Grad ;-) denke ich zumindst.

Ich könnte heute Nacht mal meine zwei Backbleche, statt des Suppentellers hinstellen, denn die Backbleche sind auch niedrig, aber dafür eben mit großer Fläche. DOCH die Backbleche sind schwarz, da werde ich sicher nichts drin sehen können, selbst keinen adulten Floh :)

Ich habe nichts großes, flaches und weißes. Und meine weißen Salatschüsseln sind 20 cm hoch, aber haben auch nur einen Durchmesser von max. 25 cm was auch der Suppenteller bietet an Wasseroberfläche.
Ich weiß, dass adulte Flöhe auch etwas über 20 cm hoch springen können, aber bei 60 - 70 Stichen am Körper, da müsste ich ca. 20 adulte Flöhe hier haben, aber warum sehe ich keinen einzigen davon. Die adulten Flöhe die Mika im April hatte, die waren nicht lichtscheu und die waren auch am Kater, auf seinem Schlafplatz - nicht zu übersehen.

Mal eine Frage,
fressen die Flohlarven NUR den Kot von adulten Flöhen?
Oder fallen diese Flohlarven auch mich an, bzw. krabbeln auf mir herum und beissen mich?
Denn wenn Flohlarven nur Flohkot speisen, dann würden hier solche Flohlarven verhungern, denn wo ANSCHEINEND keine adulten Flöhe (zu sehen sind), da auch kein Flohkot.
Und irgendwie müssten dann ja alle Floheier und Flohlarven, die einem einst bei einem früheren Befall durch die Lappen gegangen sind, spätestens in der Phase als Larven verhungern, nämlich deshalb, weil ja keine adulten Flöhe mehr da sind?
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
Es gibt,wie bei Zecken auch,mehrere Stadien der Entwicklung.
Eier,Larven,Nymphen in verschiedenen Stadien.
Und mit der Kerze meinte ich,wenn sie größer ist,dann brennt sie auch länger...;)
Was Du beschreibst,das könnte schon eine Nymphe sein.Und die nehmen sich eben auch den Menschen vor.
Die Larven ernähren sich vom Kot der erwachsenen Flöhe und der Nymphen.
So hat es mir mal ein Kammerjäger erklärt,den ich auch mal wegen einer Invasion holen mußte.
Damals hatte ich zwei völlig kranke und verwahrloste Babys gefunden,voll mit den Plagegeistern.
Ist aber schon gute 30 Jahre her und ich hatte weder von Flöhen noch von Katzenhaltung eine Ahnung
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
Irgendwie bin ich jetzt völlig verwirrt :)
denn ich hatte ganz sicher, von 03. Mai bis zum 26. August keinen einzigen Stich mehr am Körper - außer zwei verursacht von nächtlichen Schnaken, die ich beide in der Nacht im Schlafzimmer auch tötete, denn ich höre die Summen und trete sofort in Aktion = suchen, finden und eliminieren.

Und mein Kater Mika war von Anfang Mai bis heute, ständig geschützt, also wurde alle 4 Wochen mit Advantage behandelt und es gab NULL Flohkot auf seiner weißen Decke...

Demnach könnte man doch schwr davon ausgehen, dass keine adulten Flöhe mehr im Haus waren, denn selbst wenn sich einer etwas Blut von Mika nahm und mich somit in Ruhe ließ, so verendete dieser Floh, denn Mika seine Haut ist für die pures Gift.

Woher also sollten dann eventuell übrig gebliebenen Floheier und Flohlarven, nun den Kot von adulten Flöhen her bekommen?
Die einzige Nahrungsquelle, welche Flohlarven anzapfen können ohne zu sterben, das bin nur ich.
Somit müsste es also ein Mythos sein, dass sich Flohlarven NUR von dem Kot der adulten Flöhe ernähren, denn meistens bekommen wir ja wohl all die adulten Flöhe entfernt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nur mal eben eingeworfen, wurden Bettwanzen schon in Betracht gezogen?
Ich persönlich würde wohl zum Hausarzt, der sollte doch Floh oder Bettwanze oder... am Biss/Stich unterscheiden können?
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #10
Ach so,
Floh-Nymphen gehen dann auch an mich - verstanden.
Dann aber hätten sich erst seit dem 26.08. aus den zurück gebliebenen Floh-Eiern, bzw. aus Floh-Larven, plötzlich diese Floh-Nymphen entwickelt.
Nur von was haben sich die Floh-Larven die ganzen 4 Monate ernährt, denn adulte Flöhe gibt es keine und es gab dann auch sicher keine Floh-Nymphen die Kot hinterließen, denn diese Floh-Nymphen wären ja auch an mich gegangen, aber auch ich hatte 4 Monate lang nichts.

Viln lieben Dank für die Phasen-Erklärung,
jedoch denke ich, dass selbst auch die Kammerjäger nicht explizit jedes Stadium kennen und erstrecht nicht alle genauen Nahrungsmöglichkeiten. Und die Forschung ist bekannt dafür, dass sie immer nur so viel preisgibt, wie auch der Umsatz für dazugehörige Produkte am höchsten bleiben können wird :D denn der Krebs wurde ja auch schon von XX Forschern besiegt, doch viel zu groß sind die Umsätze mit dieser Krankheit als, dass sie besiegt werden soll.

Also Krätze ist es auf jeden Fall nicht.
Nach dem Baden gestern und frischem Schlafanzug, hatte ich bis heute Vormittag Ruhe und mich krabbelte und kitzelte gar nichts am Körper.
Erst seit ich nun wieder stundenlang im Wohnzimmer am Laptop sitze, da scheinen paar auf mich drauf gekrabbelt zu sein, denn nun kitzelt mich wieder alle Minute irgendwo etwas. Aber zu sehen ist eben nichts. Kann auch das Thema jetzt sein und die altn Stiche die zu jucken anfangen dabei. Aber die 60 - 70 vorhandenen Stiche sind nicht zu übersehen - also alles kann eben keine Einbildung sein :D
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #11
Bettwanzen wären auch eine Möglichkeit,klar.
Die kommen ja nicht nur im Bett vor.
Habe kürzlich erst eine Reportage darüber gesehen.
Da hatte eine ältere Dame von Bekannten ein gebrauchtes Schlafsofa bekommen und als der Kammerjäger genau hinschaute,war das Teil schwarz von Wanzen.
Er suchte dann nach dem ,,Nest" (ich wußte gar nicht,daß die ein Nest haben),
und eliminierte die Viecher erfolgreich.
 
Werbung:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #12
Hallo doppelpack :)

ja natürlich habe ich sofort an eine Bettwanze gedacht, als ich am 26.08. zwei Stiche abends hatte und dann am 27.08. schon 5 - 7 Stiche.
Denn ich habe mir schon drei Mal im Leben ne Bettwanze mit heim gebracht, denn ich hatte ja noch nie Haustiere bisher zuhause - erst seit 2,5 Jahren ist Mika hier konstant.
Doch alle drei Bettwanzen die ich hatte, die waren auch immer nur im Schlafzimmer und bissen mich nachts. Und bei allen drei Vorfällen - in 25 Jahren wohlbemerkt - da biss mich die Wanze in einer Nacht an ca. 3 - 5 Stellen und dann war aber auch wieder für gut 6 - 8 Tagen Ruhe, bis sie erneut wieder nur eine Nacht speiste.
Es wäre mir demnach nun absolut neu, dass ich mir von irgendwo her nicht nur eine einzige Bettwanze einschleppte, sondern gleich mindestens ein Dutzend Bettwanzen, denn so viele braucht es mindestens, um gut 60 Bisse an meinem Körper, binnen 11 Tagen produzieren zu können.
Und dieses Dutzend Bettwanzen wäre die erste Rasse, die mein Wohnzimmer bevorzugt und sich vom Schlafzimmer fern hält.
Denn wie gesagt, die meisten neuen Stiche bekomme ich abends zwischen 20 und 23 Uhr im Wohnzimmer bei TV sehen.
Ich bin heute Morgen völlig entspannt aus dem Bett aufgestiegen und es gab über Nacht keinen neuen Stich, mich kribbelte auch nichts, etc.
Und Bettwanzen bleiben nicht am Körper von Menschen, doch das was mich hier beisst, das scheint auch gerne an mir haften zu bleiben, denn mal einen Tag nicht duschen gehen kribbelt sehr - nach dem Duschen oder Baden, in frischer Kleidung, ist alles okay zumindest im Schlafzimmer (noch).

Ich bezweifle schwer,
dass meine Hausärztin trotz ihren hohen Alters, noch wirklich Zeit haben kann für derart Peanuts und sie anhand des Aussehens der Stiche, den Parasiten erkennen würde.
Aber natürlich werde ich nächste Woche vorstellig, wenn das so weiter geht, denn zumindest Krätze sollte ausgeschlossen werden können - was jedoch auch ich selbst ausschließen kann, denn Krätze würde auch nach dem Duschen / Baden, in frischen Kleidern und in der Nacht jucken.
Aber keine Sorge,
an Krätze habe ich heutzutage schneller gedacht als an eine Bettwanze. Ich fahr oft mit öfetlichen Verkehrsmittel. Aber die ersten Stiche am 26.08. und am 27.08. fingen von unten an, also waren nur auf den Zehen und am unteren Schienbein. Die Dinger kamen definitiv vom Boden und haben sich erst mit den Tagen danach hoch auf die Couch geschafft, so dass ich dann auch ab Tag Nr. 4 beim Liegen am Hals und am Rücken Stiche hatte.
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #13
Es gibt,wie bei Zecken auch,mehrere Stadien der Entwicklung.
Eier,Larven,Nymphen in verschiedenen Stadien.
Und mit der Kerze meinte ich,wenn sie größer ist,dann brennt sie auch länger...;)
Was Du beschreibst,das könnte schon eine Nymphe sein.Und die nehmen sich eben auch den Menschen vor.
Die Larven ernähren sich vom Kot der erwachsenen Flöhe und der Nymphen.
So hat es mir mal ein Kammerjäger erklärt,den ich auch mal wegen einer Invasion holen mußte.
Damals hatte ich zwei völlig kranke und verwahrloste Babys gefunden,voll mit den Plagegeistern.
Ist aber schon gute 30 Jahre her und ich hatte weder von Flöhen noch von Katzenhaltung eine Ahnung


Hallo Mäuseprinz,

habe auch ein Flohproblem. Am Anfang hatte ich hin wieder so kleine Stiche, wie von Mücken nur etwas kleiner, halt die normale Größe wie von Flohstichen. Die Katzen haben inzwischen auch Advantage Spot on bekommen, nehme das Shockerspray und sauge viel. So klassische Flohstiche habe ich seit dem nicht mehr. Dafür aber immer noch so kleine rote Punkte, also wie Ministiche, die auch nur ganz kurz jucken. Weiß aber nicht, ob das inzwischen eher meine Nerven sind, und es wahrscheinlich nur kleine Pickel waren, denn die ganze Flohgeschichte stresst mich schon sehr.

Oder sehen so doch typische Stiche von den Nyphen aus? Gibt es irgendwas, was man tun kann, dass die mich nicht stechen? So was wie ein Spot on für Menschen gibt es nicht, oder? Reibe ich mich schon seit Tagen komplett mit Kokosöl ein, da es angeblich gegen Flöhe helfen soll.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #14
Ohje, EIN NEST mit Bettwanzen in der Wohnung - Alptraum hoch 100!
Ich habe meine "drei" Bettwanzen nie mit dem Waschen der Bettwäsche bei Tag weg bekommen :D erst bei der zweiten Bettwanze war ich schlauer, denn die erste bekam ich nur dadurch los, dass ich mitten in der Nacht um ca. 3 Uhr aufstand und mein komplettes Bettzeug inkl. Bettlaken über den Balkon schüttelte.
Das macht man maximal in 5 Nächten, denn in einer davon saß sie im Bettzeug und die lassen sich anscheinend sehr gut weg schütteln.

Ich würde niemals ein gebrauchtes Möbelstück mit Stoff, auch noch von fremden nehmen - die erste Bettwanze war mir schon Alptraum genug. Die dritte war nur 10 Tage spruchreif, schon bei der zweiten Mahlzeit landete sie nachts unten im Gras.
Aber viele inkl. Nest - ohje.
Bettwanzen sollen selbst für so manche Kammerjäger nicht einfach zu beseitigen sein.

Aber was mir gerade einfällt:
Ich habe mitte August im Futterhaus 12 Vogel-Knödel und ein Kilo Vogelfutter für Wildvögel gekauft, beides steht hier im Wohnzimmer.
Aber ich denke wohl nicht, dass in den Knödeln und im Futter irgendwas drin sein könnte, das mich so beißt.
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #15
Die Eier und die Puppen in ihren Kokons gehen ja vom foggern usw nicht kaputt.
Deshalb soll man nach einer gewissen Zeit die Prozedur wiederholen.
Es gibt ja heutzutage schon anständige hochwirksame Mittel,gegen alle möglichen Plagegeister.
Ich würde die Behandlung ruhig noch mal wiederholen.

Mein Perserkater Snowi sammelt alles an Ungeziefer ein,was die Anderen mit bringen.Er hat sogar öfter mal Nacktschnecken im Fell...:omg:

Er bekommt jeden Monat Comfortis,damit habe ich das im Griff.
Aber auch ich hatte schon eine Invasion im Haus.Ich war WE nicht da und als mein Mann dann nach Hause kam,haben ihn kleine schwarze Tiere angefallen.Er sagte ,das sind keine Flöhe,die sehen ganz anders aus.
Doch...es waren ,,Baby"flöhe,eben Nymphen.
Ich habe dann die TÄin angerufen und die brachte ihm dann nach Feierabend 2 Sprühflaschen FLEE vorbei.
Er hat beide :oha: leer gemacht.dann war Ruhe.
Dieses Zeug ist wohl mehr so auf Pflanzenbasis,aber gut wirksam.
Seitdem habe ich mit Flöhen (klopf auf Holz) keine großen Probleme mehr gehabt.
Aber gefeit ist da wohl Niemand gegen,selbst wenn man keine Tiere im Haus hat.
Ich zB brauche nur im Supermarkt an der Kasse stehen,die Viecher finden mich.
Nachts...eine Mücke...der Mann neben mir...die findet aber nur mich.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #16
Hallo Tigra123,

ich weiß, du hast nicht mich angesprochen, aber da ich ja eventuell diese Floh-Nymphen haben könnte, so kann ich dir zumindest sagen, dass ich keine kleinen roten Punkte habe. Absolut keinen einzigen kleinen... bei mir sind das alles zu Beginn nach dem Biss / Stich gleich Erhebungen / kleine Beulen von mindestens 2 mm bis teilweise sogar 5 mm große "Beulen" oder wie Knoten, die fürchterlich jucken und einen kleinen roten Einstich oder Biss in der Mitte haben. Und richtig sichtbar wird diese Beule / Erhebung dann erst durch's Kratzen, dann wird diese Beule hellrot, so wie auch Schnakenstiche.

Wenn also Floh-Nymphen kleine rote Pünktchen verursachen, die nur kurz mal jucken, dann habe ich definitiv keine Floh-Nymphen.
Meine Bisse / Stiche jucken 6 - 8 Tage lang - der erste mitten auf dem Zeh sogar 10 Tage...
 
T

Tigra123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2015
Beiträge
128
  • #17
Hallo Tigra123,

ich weiß, du hast nicht mich angesprochen, aber da ich ja eventuell diese Floh-Nymphen haben könnte, so kann ich dir zumindest sagen, dass ich keine kleinen roten Punkte habe. Absolut keinen einzigen kleinen... bei mir sind das alles zu Beginn nach dem Biss / Stich gleich Erhebungen / kleine Beulen von mindestens 2 mm bis teilweise sogar 5 mm große "Beulen" oder wie Knoten, die fürchterlich jucken und einen kleinen roten Einstich oder Biss in der Mitte haben. Und richtig sichtbar wird diese Beule / Erhebung dann erst durch's Kratzen, dann wird diese Beule hellrot, so wie auch Schnakenstiche.

Wenn also Floh-Nymphen kleine rote Pünktchen verursachen, die nur kurz mal jucken, dann habe ich definitiv keine Floh-Nymphen.
Meine Bisse / Stiche jucken 6 - 8 Tage lang - der erste mitten auf dem Zeh sogar 10 Tage...

Bin mittlerweile auch komplett überfragt und fix und fertig, ist mein erstes Mal, dass ich mit beißendem Ungeziefer kämpfe. Denke auch, dass jeder Mensch anders auf Insektenstiche reagiert. Selbst meine klassischen Flohstiche haben nur max. zwei Tage gejuckt. Und vielleicht sind die kleinen Stiche auch nur Testbisse, da ihnen durch das Kokos schlecht wird und sie sofort aufhören. Oder es sind doch Bisse von Nymphen oder ich bin inzwischen immun und reagiere auf Bisse nur noch mit Miniquaddeln, ach keine Ahnung :dead:
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #18
Die ganzen Spekulationen machen ja keinen Sinn,solange man von den Tieren nicht mal eins gesehen hat.
Vielleicht wäre noch doppelseitiges Klebeband eine Option,um so ein Viech zu fangen?
Am besten aufs Sofa geklebt,wenn es immer dort auftritt?
Nur so eine Idee
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #19
Lieber Mäuseprinz,

mit deiner vorletzten Nachricht hast du mich nun echt lange hier am Laptop und im Internet beschäftigt - aber genau dafür kam ich ja hierher, um eben auch Tipps bezüglich gute Mittelchen / Produkt zu bekommen.
Also das Flee ( 400 ml -3 Dosen - für 42,99 € ) hätte ich eben sofort gekauft, aber auf Ebay hat meist PayPal die Oberhand, bei vielen Zahlarten - da habe ich keine Chance. Habe es aber schon wo anders für 12,88 € pro Flasche gesehen. Das werde ich bestellen.
Dann habe ich mir dein Comfortis angesehen und alles gelesen - 6 Tabletten 425 mg für 43,80 € - ein stolzer Preis, und es wird wie mein Advantage alle 4 Wochen gegeben.
Und "Exner Petguard" habe ich mir auch noch angesehen - scheint aber eher für Milben eine sehr gute Wirkung zu haben. Könnte Mika auch brauchen, denn der frisst sich ab und an fast die Pfoten auf und leckt sie sich manchmal sogar blutig.

Deine Idee mit dem doppelseitigen Klebeband werde ich heute Nacht versuchen - und wie du sagst, mitten auf der Couch.
Ich werde morgen berichten, ob sich etwas drauf festgeklebt hat, das zumindest so groß ist, dass ich es sehe :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #20
Ja Tigra123,

das ist auch für mich sobald die Dämmerung einsetzt sehr unentspannt - das einzige was mich tagtäglich noch sehr beruhigt, trotz alle dem, das ist die Sicherheit, dass wenigsten der Kater von diesen Viechern nicht übermäßig oder überhaupt nicht belästigt werden dürfte und ich sehe ihn auch nicht kratzen.
Dennoch muss ich mit ihm zum Tierarzt, denn er hat eine Wunde oben am Kopf die irgendwie Orange (farblich) ausschaut und wenn drum herum nicht Blutkruste ist, dann ist da etwas anderes drum herum. Am Hals hat er auch so eine Stelle.
Ich war ja schon am 25.08. beim Tierarzt, aber eben nicht bei unserem, der hat leider bis zum 10.08. noch Urlaub. Und da der Tierarzt am 25.08. sich immer noch weigert eine Antibiotika-Spritze zu geben, obwohl Mika diese Tabletten immer wieder auspukt und er mir fast erstickt wäre, als ich ihm diese große, halbe Tab. einfach auf die Zunge legte, aus lauter Verzweiflung - so gehe ich nicht noch einmal zu dem letzten.

Auf meine Couch lege ich mich auch nicht mehr. Wenn das Spray Flee nichts bringt, dann werde ich mir wohl oder übel ein gescheites Dampfgerät irgendwo für ein, zwei Tage ausleihen müssen.
Ich hab zwar vor 6 Jahren mal bei Penny eines für den Boden gekauft, aber damit komme ich nicht in die Spalten und Ecken der Couch, das bläst auch keinen Wasserdampf richtig raus. Komisches Ding. Die Teppiche gehen damit noch nicht einmal - habe es heute Mittag versucht, zum ersten Mal nach 6 Jahren :D Geht nur mit dem Zubehöraufsatz auf glattem Boden, und auf glattem Boden soll ja auch einfach nass wischen gegen Flöhe & Co helfen.

In meiner 10 Kilo Waschmaschine liegen seit gestern Abend nur 2 Hosen und 2 T-Shirts IM WASSER! Ich getraue mich noch nicht einmal die getragenen Kleidungsstücke in den Wäschekorb zu legen. Und im Trockner liegen noch zwei Decken und zwei Kissen, die bringe ich nirgendwo mehr im Schrank unter, dort liegt schon alles gut verpackt - inkl. Katzenbett und ein Deckbett, etc.
Kann das alles ja jetzt nicht wieder hin legen. Armer Kater, all seine Schlafplätze sind weg oder ungemütlich ohne Decke :-(
Er soll in mein Bett im Schlafzimmer gehen, das ist bis jetzt noch der sicherste Ort auch für mich.

Aber das mit dem doppelten Klebeband mache ich echt heute Abend - da bin ich mal gespannt...

Alles geht vorbei Tigra123,
lieber leide ich "einwenig", statt mein Kater - der hat jedes Jahr genug Leid mit seiner Lippe... und irgend so ein neues Gesetz der Bundesregierung hat nun dafür gesorgt, dass der Kater keine Antiobiotika-Spritze mehr bekommt.
Aber mein eigentlicher Tierarzt wird sich über dieses Gesetz hoffentlich hinweg bewegen, bzw. es ignorieren, denn sobald die Lippe auch noch eitert, frisst der Eiter das ganze Fleisch weg, noch mehr weg als eh schon fehlt von der Oberlippe.

Versuche doch auch mal das Spray...?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mika2017
Antworten
83
Aufrufe
16K
Mika2017
Mika2017
Litsch
Antworten
20
Aufrufe
6K
Maestro4
M
A
Antworten
0
Aufrufe
833
Anni1104
A
F
Antworten
18
Aufrufe
6K
F
F
Antworten
38
Aufrufe
47K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben