Boomer hat.. einfach ALLES und immer noch mehr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #81
Ich weiß nicht, was ich machen soll, es geht ihm so schlecht. Die Naht ist in Ordnung, er kriegt seine Tabletten, er frisst ein bisschen, trinkt und nascht, die Pfote ist abgeschwollen, aber ich hab den Eindruck, dass es ihm schlechter geht. Warum ist mein TA gerade jetzt im Urlaub? Die Vertretungs-TÄ kennt die Katze doch gar nicht.. egal, wieviel ihr mein TA dazu geschickt hat.

Ich weiß grad gar nicht, was ich machen soll. Soll ich ihn zur TÄ bringen und wieder dort lassen, damit die ihn nochmal auf die Beine bringt? Soll ich ihm noch eine Untersuchung mit Röntgen und weißnichwas antun oder soll ich ihn gehen lassen? Ist es zu früh, um aufzugeben oder ist es schon zu spät und ich hätt ihm den ganzen Mist mit der zweiten OP gleich sparen können? Ich weiß es nicht. Es ging ihm doch schon wieder besser und dann hat er sich die verdammte Naht aufgemacht.

Es gibt immer noch eine Chance, dass er sich erholt, aber er tut mir so leid. Und es tut mir so leid, dass ich ihn jeden Tag mit den blöden Tabletten und jetzt auch noch mit dem blöden Body quälen muss, obwohl es ihm schon so schlecht geht und irgendwie auch nicht besser wird.
 
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.406
  • #82
Woran machst du das denn fest, dass es ihm schlechter geht?

Wenn du wirklich den Eindruck hast, dass es ihm schlechter geht, würde ich in die Tierklinik fahren. Dort ist in der Regel auch eine bessere Überwachung möglich.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.970
Ort
Leipzig
  • #83
Kannst du ihm was zum Päppeln geben? Reconvales z. B.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #84
Es kann auch einfach am Body liegen. Manche Katzen gewöhnen sich nicht daran und erst wenn er ab ist blühen sie wieder auf
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.970
Ort
Leipzig
  • #85
Bitte lass ihn auch einfach mal zur Ruhe kommen. Und versuch auch selber mal ein bisschen Ruhe zu erlangen, dann strahlst du das auch aus. Ich weiß, dass das schwer ist, wenn die Katze krank ist, aber du wirkst auf mich wie ein aufgescheuchtes Huhn.
Der Kater war jetzt x mal beim Tierarzt und in der Klinik wurde mehrfach operiert, hat tagelang in einem kleinen Käfig gewohnt, muss diesen Body tragen, der ihn anscheinend auch sehr stört. Und das alles in kürzester Zeit. Und er ist ja auch nicht mehr der Jüngste.

Bitte gib ihm auch mal Zeit, das zu verarbeiten und fahr nicht gleich wieder zum Tierarzt.
Ruf den Tierarzt an, auch wenn es eine Vertretung ist und schilder genau, wie es Boomer geht. Manchmal findet man schon am Telefon eine Lösung.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #86
Von Reconvales hat er beim letzten Versuch nur gekotzt und das innerhalb weniger Sekunden nach dem Schlecken. Den Body hab ich ihm gestern Abend ausgezogen und gewaschen, er hat ihn noch nicht wieder an und ich werde ihm das Teil heute auch nicht antun.. die Naht mit Fäden drin wird er bestimmt nicht aufmachen und es wird heute so warm. Er kriegt von mir grad alles, was er will, und wenn er Whiskas will, dann kriegt er Whiskas - völlig egal. Er hat gestern ganz viel Kochbrühe getrunken, die vom Breikochen übrig geblieben war und ich wollte ihm heute Abend noch eine leichte Knochenbrühe kochen. Für eine richtig kräftige Brühe fehlt mir heute leider die Zeit, aber dann hat er immerhin wieder eine, bis ich die Knochen am Donnerstag nochmal richtig auskochen kann.

Er sieht einfach so schlecht und schwach aus und als er vorher auf dem Klo war, hat er sich bei seinem großen Geschäft schwer getan und gekeucht. Das Piesel ist zur Hälfte daneben gegangen, aber was soll's. Das Keuchen hat dann auch recht gleich wieder aufgehört, nachdem der Klogang beendet war, aber das hatte ich gestern auch schon, nachdem ich ihm den Body ausgezogen habe und mir die Naht angesehen habe. Ich hab ihn einfach total blöd hochgehoben und er ist hinten weggerutscht und hektisch geworden. Hab mich auch tausendmal dafür entschuldigt und ihm versprochen, ihn nie wieder so blöd zu heben. Das Herz schlägt ziemlich schnell und er atmet etwas angestrengt.. wenn das wieder ein Ödem ist, dann sollten die Tabletten, die er bekommt aber eigentlich helfen. Vielleicht bekommt er zu wenig, vielleicht reicht 2x täglich eine Tablette nicht und er hasst natürlich jede einzelne. Leider klappt das mit der Tablette auch noch nicht auf Anhieb, er schafft es immer wieder, die erst noch 1-2 mal auszuspucken.

Ich fühl mich wie kurz vorm Nervenzusammenbruch oder vielleicht auch schon drüber.. seit gestern Abend nur am Heulen und das bin so gar nicht ich. Für mich ist das grad ein Alptraum, mein kleines Mistviech so zu sehen und dass mein TA gerade jetzt im Urlaub ist. Verdient er hat er sich den Urlaub ganz klar, aber das Timing ist einfach scheiße.

Ich will ihn nicht unnötig quälen, aber ich will ihn auch noch nicht aufgeben.. Er ist doch mein Krümel, einen wie den gibt es kein zweites Mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NIN

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2021
Beiträge
38
  • #87
Ich weiß nicht ob dir das weiterhilft, aber ich möchte dir kurz meine Erfahrung wiedergeben.

Unser Kater hatte innerhalb kurzer Zeit eine 3. große OP und als wir ihn zuhause hatten, hat er in den folgenden Tagen nur zusammengekauert rumgelegen, ganz wenig getrunken und gefressen, ging aber auf das Klo welches direkt neben ihm positioniert war. Ich hatte große Sorge, dass er leidet oder Schmerzen hat. Da die OP am 23.12. war und die operierende Tierklinik 200 km entfernt, hatte ich E-Mail-Kontakt mit der Ärztin. Ich habe folgende Antwort bekommen.

"Dieses Verhalten ist ganz normal. Wichtig ist, dass er immer ein bisschen frisst und trinkt - also nicht ganz entstellt. Dieses apathische Verhalten hat bei Katzen aber weniger etwas mit der Schmerzsituation zu tun als mit dem Stress, den sie hinter sich haben. Meist normalisiert sich das nach 7-10 Tagen. Manche reagieren auch auf die Medikamente zusätzlich etwas. Es hört sich alles nicht besorgniserregend an"
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #88
Ich kenne ihn halt nicht so. Sonst (Zahn-OPs und so) war immer alles sofort wieder in Ordnung, wenn er daheim war. Ich versteh aber auch, dass er grad völlig geschwächt ist und etwas schwerer geatmet hat er auch beim TA, als ich ihn abgeholt habe. Dazu hat er nichts gesagt, nur dass er wegen dem Ödem im Bein besser gleich wieder seine Diuretika bekommt.

Fressen und trinken tut er, wenn auch noch nicht genug, dass mal wieder ein bisschen Fleisch auf das Gerippe kommt.. Jetzt gerade sieht er wieder etwas besser aus, das wechselt irgendwie im Minutentakt.

Eigentlich ist er ja auch erst seit zwei Tagen wieder daheim.. die OP war am Freitag und Sonntag konnte ich ihn holen. Jetzt ist Dienstag.. und mir kommt das wie eine Ewigkeit vor, wahrscheinlich, weil es einfach schon seit Juni so ein ewig Auf und Ab mit ihm ist.

Ich bete, dass er die Naht wirklich in Ruhe lässt, den warmen Body kann ich ihm heute nicht guten Gewissens anziehen und die leichteren, die ich bestellt habe, müssen erst noch kurz gewaschen werden. Mit der Sommerhitze hat der ganze Spaß ja erst angefangen.
 
N

NIN

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2021
Beiträge
38
  • #89
Ich kenne ihn halt nicht so. Sonst (Zahn-OPs und so) war immer alles sofort wieder in Ordnung, wenn er daheim war. Ich versteh aber auch, dass er grad völlig geschwächt ist und etwas schwerer geatmet hat er auch beim TA, als ich ihn abgeholt habe. Dazu hat er nichts gesagt, nur dass er wegen dem Ödem im Bein besser gleich wieder seine Diuretika bekommt.

Fressen und trinken tut er, wenn auch noch nicht genug, dass mal wieder ein bisschen Fleisch auf das Gerippe kommt.. Jetzt gerade sieht er wieder etwas besser aus, das wechselt irgendwie im Minutentakt.

Eigentlich ist er ja auch erst seit zwei Tagen wieder daheim.. die OP war am Freitag und Sonntag konnte ich ihn holen. Jetzt ist Dienstag.. und mir kommt das wie eine Ewigkeit vor, wahrscheinlich, weil es einfach schon seit Juni so ein ewig Auf und Ab mit ihm ist.

Ich bete, dass er die Naht wirklich in Ruhe lässt, den warmen Body kann ich ihm heute nicht guten Gewissens anziehen und die leichteren, die ich bestellt habe, müssen erst noch kurz gewaschen werden. Mit der Sommerhitze hat der ganze Spaß ja erst angefangen.
Ich kann und will dir da natürlich nicht reinreden. Deshalb nur der Erfahrungsbericht von mir. Camillo war nach den anderen OPs auch sehr schnell wieder fit, nur nach der oben genannten eben nicht mehr. Bei uns waren es "nur" Gelenksachen, die sind etwas greifbarer als in deinem Beispiel. Aber wenn du zu unsicher bist, lass den Vertretungsarzt mal drüber schauen. Manchmal hilft ein anderer Blick ja auch.

Das du kurz vorm Nervenzusammenbruch stehst, kann ich auch nachvollziehen. Wir hatten den Nervenkrieg auch von August bis Februar und nun kämpfen wir noch mit den Nachwehen. Aber wie schon von anderen geschrieben, Katzen merken diese Unsicherheit und im Moment braucht er möglichst Ruhe, Zeit und Beständigkeit.
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
209
  • #90
Baby ohne Zahn fordert mich auch gerade ohne Ende.
Man leidet so mit, und wird schier krank dabei wenn die nicht fressen oder trinken und nur liegen.. ich kann dich so gut verstehen.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #91
Ich war vormittags echt fertig.. inzwischen hab ich mich wieder einigermaßen gefangen - blieb mir ja auch nichts anderes übrige, musste ja in die Arbeit gehen - und Boomer auch ein wenig. Er hat für seine aktuellen Verhältnisse ganz ordentlich gefressen und bewegt sich auch wieder etwas mehr. Fleisch naschen und auf den Tisch springen, um das Schneidbrett abzuschlecken oder versuchen, in die TroFu-Tüte einzubrechen ging schon wieder. Er hat seine Kratzsäule bearbeitet und auch sein typisches, motziges Befehls-Miau wieder drauf.

Er ist natürlich immer noch superdünn und geschwächt, aber ein bisschen Unsinn machen geht schon wieder.. er hat zwar tagsüber ins Bad auf den Boden gepieselt, aber das passiert halt mal, wenn man so krank ist. Das Stinki ist brav im Klo gelandet. Die Naht sieht gut aus, soweit ich das beurteilen kann, das Näschen ist auch etwas rosiger geworden und ich glaube, auch die Atmung ist nicht mehr so angestrengt. Wenn er sich weiter erholt, dann putzt er sich hoffentlich auch irgendwann mal seine Stinkebeine.. mit einem nassen Lappen komme ich da wirklich nicht weit.

Eine Tablette muss er heute noch nehmen, aber ein paar Minuten warte ich noch. Er durfte grad ein Tütchen Whiskasmüll haben. Er mag die Soße und zur Zeit darf er sowieso alles fressen.

Ich wünschte, ich wäre so erleichtert, wie ich es vielleicht sein sollte, aber ich warte eigentlich nur auf den nächsten Tiefschlag.
 
Werbung:
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.970
Ort
Leipzig
  • #92
Ihr schafft das zusammen!
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
511
  • #93
Das denk ich auch! Weiterhin gute Besserung für Boomer 🍀
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #94
Danke.

Ich muss ihn wirklich irgendwie sauber machen.. grad gesehen, dass er an einer Stelle schon so eine richtige Dreckkruste am Bauch hat. Natürlich an einer ganz blöden Stelle, wo man nicht so leicht ran kommt. Die muss aber echt irgendwie weg, nicht dass die dann irgendwann anfängt, neue Probleme zu machen.

Aber ich brauche irgendein Mittel dafür, nur Wasser reicht nicht.
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
511
  • #95
Gibt es beim TA irgendwelche antibakterielle Feuchttücher, die du holen könntest?
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #96
Endlich sind alle Katzenpakete da. Ich werde jetzt mal ein bisschen Geld vom Sparbuch holen.. auf meinem Konto sind nur noch so 300 Euro und die brauche ich noch für diverse Abbuchungen.. dann schnell was einkaufen, bisschen Müllfutter mit Soße für Boomer, ein Trockenshampoo oder irgendwas, damit ich zumindes das verklebte Fell einigermaßen sauber kriege, für den Klebedreck um die Naht rum bekomme ich hoffentlich noch was vom TA. Dann alle Bodys waschen, Fleisch-Knochen-Brühe aufsetzen und dann putzen. Ein paar Pfützen sind neben dem Klo gelandet und nach der Arbeit hatte ich keine Zeit zum richtig putzen, nur schnell grob drüber gewischt.

Die Naht scheint er in Ruhe gelassen zu haben und jetzt hab ich auch Bodys da, die nicht so warm sind.. die wird er demnächst dann wieder anziehen müssen und ich hoffe, ich kriege ihn ein bisschen sauber. Will ihm den Body nicht über dem ganzen Dreck anziehen. Und wenn ich ihn gar nicht sauber kriege, dann lasse ich das verklebte Fell von der Vertretungs-TÄ beim Fädenziehen einfach wegscheren. Kurz und schmerzlos, wächst ja wiede.r

Boomer geht's so lala.. es geht ihm nicht ganz schlecht, aber es könnte deutlich besser sein. Vielleicht hat er aber auch noch Schmerzen, das Schmerzmittel sollte ich geben, bis es leer ist und das ist jetz leer. Er geht aber jetzt wieder ins Klo und pieselt nicht mehr davor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.088
  • #97
Boomer schläft jetzt. Er muss nie wieder Bodys anziehen oder Tabletten nehmen.

Er ist irgendwann heute im Laufe des Tages gegangen und ich war nicht mal da, um wenigstens da zu sein. Heute vormittag hat er trotz Body noch an seiner Säule gekratzt, brav seine Tabletten genommen und die Soße vom Futter runter geschleckt.. und als ich nach Hause gekommen bin, hab ich ihn unterm Bett gefunden.

Ich hab ihm dem Body ausgezogen und ihn auf eine Decke gelegt, damit der Dicke auch noch Tschüss sagen kann, bevor ich ihn eingepackt und in den Froster gelegt habe. Am Sonntag bringe ich ihn zum Rosengarten.. und irgendwie rechne ich immer noch damit, dass er plötzlich durch die Tür hier marschiert, um mich mit seinem üblichen Befehlston herum zu kommandieren oder Kuscheln zu kommen oder einfach nur Blödsinn zu machen.

Ich weiß noch gar nicht, wie ich morgen in der Arbeit funktionieren soll.. und es ist irgendwie noch gar nicht mal ganz in meinem Kopf angekommen, dass er jetzt wirklich weg ist und auch nicht wieder kommt.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #98
Ach Gott - das tut mir sehr leid 😪

Boomer, komm gut rüber ins Katzenparadies und gib Deiner Dosi ein Zeichen ♥️
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.370
Ort
Berlin
  • #99
Oh nein, was für schreckliche Nachrichten! 😢
Ich habe hier immer mitgelesen, und damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Es tut mir sehr leid!
Komm gut rüber, Du tapferer kleiner Mann ❤️🌈
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
  • #100
Ich habe auch immer mitgelesen und auf ein Happy End gehofft.😟
Komm gut über die Regenbogenbrücke...unsere Sternchenkatzen warten schon auf dich um mit dir über die Wiesen zu toben.🌈

Fühl dich gedrückt @Schwerelos , du hast alles getan, was du konntest....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lua
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
4K
minna e
minna e
S
Antworten
8
Aufrufe
554
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben