Schwierige Senioren-Zusammenführung: Einzelkater (11) + Kater-Paar (13 + 14)

Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #21
Ich muss mal schauen, was ich heut Abend finde. Vorhin hab ich ihn einen leicht feuchten Lappen aus dem Kühlschrank bisschen drauf gelegt. Jetzt muss ich leider los. Hab ihm eine Schüssel Futter mit bisschen Rinderfettpulver und einem Schuss Wasser vors Versteck gestellt und kann jetzt erstmal nur hoffen, dass er sich etwas erholt. Ich glaube aber nicht, dass ich mir Sorgen machen muss, dass ihm was passieren könnte, solang ich weg bin. Im Schlafzimmer ist leider kein Platz, dass ich ihm ein Klo reinstellen kann, aber bis ins Bad wird er es schon schaffen. Er kann sich ja bewegen, er will nur nicht. Vielleicht ist er gestern auch doof angeeckt, als er voreilig wieder aus seiner Transportbox raus wollte und er hat beim Eintüten auch noch gezappelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #22
Kaltes Leitungswasser auf Handtuch oder Waschlappen reicht.
Beim Kühlen will ich peripher auf etwa 32 Grad. Je dichter ich ran komme, desto weniger Entzündungssuppe kocht der Körper.
Soll ja nicht unangenehm werden.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #23
Wenn es morgen nicht deutlich besser ist, bringe ich Boomer vor der Arbeit noch zum TA. Die Nacht wird er überstehen, aber so wie es grad ausgesehen hat, kann ich ihn nicht nochmal guten Gewissens alleine lassen. Ich dachte erst, es sieht besser aus, aber das war ein Irrtum.

Pascha freut sich weiterhin über meine Gesellschafft und Streicheleinheiten, vor allem nachdem ich den ganzen Tag nicht da war und Tiger war ein wenig übellaunig nach der Arbeit. Futter hat ihm nicht zugesagt, ins Wohnzimmer darf er nicht, auf den Balkon kommt er nicht und Schlafzimmer war auch zu, damit Boomer Ruhe hat und ihm der Dicke nichts wegfrisst. Fand er doof, so allein, und der doofe Pascha liegt auf SEINER Couch und beansprucht SEINEN Schmuseplatz, wenn Mensch ins Wohnzimmer geht. Doof. Alles und alle doof. Aber ich hab ihm versprochen, dass er im Betti noch gaaaaaanz viel geschmuselt wird.

Vom jetzigen Stand aus kann's ja eigentlich nur besser werden. Ich hoffe so sehr, dass es Boomer bald besser geht, damit er endlich mal wieder zur Ruhe und zu Kräften kommen kann. Von dem kleinen, liebenswerten Mistviech, das er vorher war, ist grad nicht mehr so viel übrig und das tut schon weh.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #24
Tiger hat heute Vormittag gefaucht, als er Pascha am Futter gesehen hat. Kam mir ein bisschen vor, als hätte er sich erschreckt, so nach dem Motto "Huch? Wo kommt der denn her?" - dabei weiß er ja eigentlich, dass Pascha im Wohnzimmer ist. :unsure: Pascha hat sich davon nicht wirklich beeindrucken lassen, der hat einfach weiter gefressen.

Tiger findet das richtig doof, dass er nicht ins Wohnzimmer und auf den Balkon kommt, aber da muss er durch. Er wird es überleben. In der Hinsicht bin ich fast ein bisschen froh, dass Boomer grad nicht so fit ist, der würde sonst wahrscheinlich Terror machen, weil er nicht raus kann. Tiger hat ihm vorhin ein wenig Gesellschaft im Bad geleistet.

Dank Pascha krieg ich nochmal nen Herzinfarkt.. da liegt er minutenlang schnurrend mit halbgeschlossenen Augen auf meinen Beinen und lässt sich kraulen und streicheln und dann ganz plötzlich, ohne Vorwarnung, Mauzt und schnappt er.. und ich erschreck mich jedes Mal halb zu Tode. Ich kann auch rückblickend keinen Auslöser dafür ausmachen.. auf dem Kratzbaum kann ich es noch nachvollziehen, da will er vielleicht einfach nicht so recht angelangt werden, aber wenn er auf der Couch doch extra zum Streicheln angeflitzt kommt? :unsure: Er steht dann auch nicht auf und geht weg, wie man es erwarten würde, wenn es ihm evtl einfach zu viel geworden ist.. ich hätte es auch noch verstanden, wenn er den Fellpflegehandschuh (so ein komisches Ding mit Gumminöppeln) angegriffen hätte, den ich heute gekauft habe, aber den fand er anscheinend super und ein paar lose Flusen hab ich damit auch aus dem Fell rausgekriegt. Allerdings kein Vergleich zu einer anständigen Bürste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #25
Ich würde Pascha weniger streicheln. Wahrscheinlich ist er das nicht gewöhnt.

Unkastrierte Kater haben oft fettiges Fell, vor allem am Rücken. Mein Tipp dazu ist gewöhnlicher Soßenbinder. Einfach etwas in die Hand nehmen und damit über die fettigen Stellen streichen und vielleicht ein bißchen einmassieren. Nach ein paar Minuten kann man das wieder rausrubbeln oder rausbürsten. Das macht man ein-, zweimal und die fettigen Stellen sind weg.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #26
Mit dem weniger Streicheln könntest du vielleicht recht haben. Ich weiß so gut wie nichts über seine Vergangenheit. Da tut er mir gleichzeitig auch direkt schon leid, weil er jedesmal so freudig angeflitzt kommt, seit er gemerkt hat, dass ich eigentlich ja doch ganz okay bin. Zwischendrin mal kurz aufs Klo oder einen Happen essen und dann schnell wieder her.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #27
Lass ihn einfach dort sitzen wo er möchte und streich ihm gelegentlich mal über den Kopf oder den Rücken.

Bei meiner Mira ist z. B. allen bekannt, dass sie nicht am Bauch gestreichelt werden will, auch wenn sie sich verführerisch auf den Rücken legt. Da klappt sie dann zusammen wie ein Taschenmesser und man hat die Krallen im Arm. Aber das braucht schon Zeit, bis man sich gut kennt. (Ich streichel z. B. grundsätzlich keine fremden Katzen. Das ist mir wegen eventueller Bisse zu gefährlich.)
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #28
Die sind sich oft einfach nicht sicher, ob das, was sie tun, gerade richtig ist.
Da kommen dann alte schlechte Erfahrungen hoch.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #29
Fremde Katzen muss ich immer streicheln, wenn sie zu mir kommen, ich kann einfach nicht anders :stumm: wurde auch noch nie von einer gebissen oder gekratzt - im Gegensatz zu meinen daheim-Katzen.

Pascha hat mich schon ein paar Mal geschnappt und gehauen, aber nicht böse. Also nicht so, dass er mich verletzt hätte, maximal ein kleiner Zahnabdruck. Ich schätze, er wusste nicht, wie er sonst "Finger weg" sagen soll. Boomer schreddert meinen Arm immer aus Versehen beim Schmusen und Tiger, wenn er zB meine Hand wegschiebt, weil ich grad die falsche Stelle kraule.. der ist als Kitten wahrscheinlich zu früh von der Mutter weg und hat nicht gelernt, dass man auch ohne Krallen pfoteln/spielen kann.

Boomer geht's immer noch nicht besser, den bring ich nachher auf dem Weg zur Arbeit beim TA vorbei und lasse ihn dort :( dann kann ihm wenigstens gleich geholfen werden, wenn was ist. Ich kann tagsüber nicht nach ihm sehen.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.966
Ort
Leipzig
  • #30
Ach, der arme Boomer. Das tut mir so leid.
Hoffentlich kann der Tierarzt ihm helfen. 😔
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #31
Tiger und Pascha diskutieren hier gerade durchs Gitter.. erzählen sich wahrscheinlich ganz besonders wichtige Neuigkeiten
(:mad: Du bist doof! Nein, DU bist doof! Blödi! Selber Blödi! Geh doch nach Hause! Bin doch schon da! :mad: ).

Ich hoffe, sie haben sich bald ausgesprochen. Ich bin so müde, ich fall gleich vom Stuhl und möchte jetzt gern schlafen gehen.
 
Werbung:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #32
Paschas Fell fühlt sich schon besser an, nicht mehr so "fettig", aber er fusselt wie ein Weltmeister und Bürsten sind immer noch böööööse. Ich darf zwischendrin mal 1-2 Mal ganz vorsichtig durchs Fell fahren, aber das bringt's natürlich noch nicht.

Tiger ist heute etwas lästig.. geistert die ganze Zeit um mich rum, motzt und meckert und macht Unsinn und kann gar nicht genug Aufmerksamkeit kriegen. So war er letztes Mal auch drauf, als Boomer in der Klinik war. Auch wenn die beiden nicht die allerdicksten Freunde sind, bin ich mir ziemlich sicher, dass Boomer ihm fehlt. Jetzt ist alles doppelt doof. Den ganzen Tag allein ist doof und dann auch noch immer noch Wohnzimmer/Balkonverbot, weil da der doofe Neue drin ist.

Durchs Gitter geknurrt hat er heute auch mal wieder. Aber ohne Flaschenbürste, ohne Buckel, ohne angelegte Ohren und mit "dicker" Schnute :unsure: Muss ich das verstehen? Direkt davor gab's Leckerlis für ihn und Pascha und erst danach hat er kurz geknurrt. Und jedes Mal wenn ich bei Pascha im Wohnzimmer bin, sitzt der Dicke vorm Gitter, guckt ganz empört, weil er nicht rein darf, pfotelt durchs Gitter und jammert/nörgelt/meckert nebenbei rum.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.966
Ort
Leipzig
  • #33
Wie geht es Boomer denn jetzt? Weißt du, wann er wieder nach Hause darf?
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #34
Bis jetzt weiß ich noch nichts. Werde es wohl spätestens heute Abend erfahren, wenn ich mit Pascha hin muss. Der TA wollte sich eigentlich melden, aber der hat bestimmt einfach Stress und es vergessen. Solange es keine schlechten Nachrichten gibt, sind auch keine Nachrichten gute Nachrichten. Vielleicht nehme ich vorsichtshalber eine zweite Transportbox mit.. die ich erst noch kaufen sollte. Hm. Ich sollte mir sowieso noch 1-2 stabile Boxen zulegen. Falls es irgendwann mal hart auf hart kommt, dann ist eine Box für drei Katzen doch etwas wenig. Bzw genau genommen hab ich eigentlich zwei Boxen, die aber beide eigentlich zu groß für die Katzen sind und die alte lässt sich nicht so gut öffnen. Erhöhter Schwierigkeitsgrad, da ne Katze reinzukriegen.

Ich muss das Gitter nachher aufmachen. Nicht lang, ne Stunde vielleicht. Hab schon versucht, ob es auch mit Gitter einigermaßen klappt, dass ich saugen und wischen kann, aber das geht nicht. Und ich muss dringend putzen, Pascha ist ne kleine Wildsau.

Und inzwischen ist auch Leben in seinem Schwanz. Bisher hat er ihn die meiste Zeit nur hängen lassen, aber inzwischen bewegt er sich auch. Er geht nach oben und macht Fragezeichen, wenn er sich freut und schlägt hin und her, wenn er unentschlossen ist - das hat er am Anfang gar nicht gemacht. Sein Schwanz war echt wie tot. Zwinkern geht auch gut. :) Ich würde sagen, er taut zusehends auf und macht schon einen deutlich fröhlicheren Eindruck.

Mit Leckerlis auf den Balkon locken konnte ich ihn auch mal wieder, er ist dann aber auch gleich wieder rein. Bisschen später hat er von selbst nochmal raus geschaut, aber so ganz geheuer scheint ihm das "Draußen" nicht zu sein. Hab versucht, ihm zu erklären, dass ein Balkon was ganz tolles ist, aber er glaubt mir noch nicht ganz.

Ich hoffe, dass sie sich nicht zuuuu viel Zeit lassen, sich einander anzunähern. Ich freue mich schon auf den Tag, an dem ich das blöde Gitter nicht mehr brauche und, noch besser, wenn mir dann drei Katzen den Platz im Bett streitig machen :giggle: Meine Eltern sagen immer, Katzen haben im Bett nichts zu suchen - aber was wissen die schon?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #35
Boomer ist ja jetzt leider nicht mehr da, also gibt es jetzt nur noch Pascha und Tiger.. und die Gittertür, die ich ganz konsequent drin gelassen habe. Allerdings hatte ich überhaupt nicht den Eindruck, dass sich irgendwas tut oder verändert. Vielleicht bin ich zu ungeduldig, gut möglich.

Ich habe dann einfach mal das Gitter beiseite gestellt und Leckerfutter serviert, das beide nebeneinander gefressen haben. Hin und wieder mal geguckt, was der andere macht, ob der nicht klauen kommt, aber sonst haben sie sich nicht beim Fressen stören lassen. Auch Nase an Nase Leckerlies futtern geht oder mit Abstand zusammen auf der Couch liegen.. erst saß ich noch dazwischen, dann bin ich aufgestanden und weggegangen und dann hab ich die beiden das einfach mal ausdiskutieren lassen. Es war laut, es ist viel Fell geflogen und beide haben ein kleines Aua abgekriegt, aber ich bin mal nicht dazwischen gegangen, sondern habe sie sich einfach mal gegenseitig anschreien lassen. Pascha hat auch seine Rückzugsorte, wo der Dicke nicht hinkommt und der Dicke braucht einfach nur aus dem Zimmer gehen.

Hat dann auch wieder aufgehört und jeder ist seiner Wege gegangen. Ich habe das Gefühl, dass sich die Situation zwischen ihnen seitdem etwas entspannt hat. Es wird immer noch hier und da gefaucht und geknurrt, aber es wirkt auf mich trotzdem etwas entspannter. Pascha ist gestern, trotz Tiger im Zimmer zu seiner Schüssel gegangen und hat gefressen, er kam mir heute auch in die Küche hinterher, weil ich ihm wohl nicht schnell genug sein Futter serviert habe und kam zu mir auf die Couch, um seine Leckerlis zu fordern, obwohl der Dicke auf dem Boden rumlag. Der hat zwar groß geguckt, ist aber nicht direkt aufgesprungen, um ihm nach zu laufen. Tiger bleibt auch nicht zwanghaft im Wohnzimmer, sondern geht zB einfach wieder in sein Körbchen im PC-Zimmer, zum Schlafen.

Seit zwei Tagen lasse ich das Gitter offen und mache es nur sicherheitshalber wieder zu, wenn ich in der Arbeit bin oder schlafen gehe. Da kann ich nicht eingreifen, falls es nötig werden sollte. Feliway Stecker kommt nachher auch noch ein neuer rein, die nächsten paar Stunden brauch ich die Steckdose noch.. und ich habe noch so ein Anti-Stress-Mittelchen bestellt, dessen Name mir grad entfallen ist, weil ich das Gefühl habe, dass Zylkene hierbei nicht wirklich viel bringt und die Katzen nur müde macht.

Inzwischen hab ich gelernt, dass Pascha zwar so ziemlich alles mitmacht, aber sobald der Schwanz anfängt, sich hin und her zu bewegen, ist es besser, aufzuhören, mit was auch immer ich gerade mache, sonst krieg ich eine gewischt. Sobald sich der Schwanz wieder beruhigt hat - und das geht innerhalb ein paar Sekunden - kann ich weiter machen. Auf die Weise kämpfe ich mich laaaaangsam und Stück für Stück mit meinem Kamm- und Bürstenarsenal durch die wenigen Restfilzchen, die er noch hat. Es werden immer weniger und das Fell wird immer plüschiger und weicher. Der TA hat ihn bei der Kastration nicht nackig gemacht, sondern den Filz auch nur ausgekämmt, ist in Ordnung. War auch fast nichts mehr an Filz übrig, wirklich nur noch ganz wenige, kleine und verteilte Minifitzelchen.

Ich hatte auch über eine taffe SeniorIN nachgedacht, die vielleicht helfen könnte, Tiger und Pascha etwas zusammen zu bringen, wenn sie sich mit beiden versteht, so als Bindeglied zwischen den beiden Machos - Katze und Kater lässt sich vermutlich leichter zusammenbringen und richtig katerhaft raufen will hier keiner mehr. War bisher allerdings keine Option, weil ich die Wohnung für 4 Katzen, auch wenn alle Senioren sind, doch schon sehr grenzwertig empfunden habe.

Leider wäre jetzt theoretisch wieder ein Platz frei und dem Dicken tut das Alleinsein auch nicht gut.. es soll hier aber bitte keiner auf die Idee kommen, dass ich Boomer einfach "ersetzen" will - nichts und niemand kann ihn ersetzen. Es ist bisher nur ein Gedanke, der mir aber auch schon seit ein paar Wochen durch den Kopf geistert und halt immer wieder weggeschoben wurde, weil ich vier Katzen hier drin für zu viel empfunden habe.

Ich werde auch nicht auf Biegen und Brechen sofort gleich eine "neue" Katze hier rein schmeißen, sondern mir das noch eine WEile durch den Kopf gehen lassen und FALLS ich mich dafür entscheide, die Umsetzung in meine Urlaubszeit verlegen, damit ich anwesend sein kann. Musste es nur mal aufschreiben, damit es mir nicht mehr ständig durchs Hirn geht und andere Sachen blockiert. Mein Hirn ist komisch, das macht was es will. Erfahrungswerte hierzu wären jedoch gern gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #36
Nun, dem Gedanken an eine Katzendame folgten nun doch schneller Taten als erwartet.. Dem Tiger war anzumerken, dass ihm Gesellschaft fehlt und mit Pascha konnte und kann ich ihn immer noch nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen. Pascha macht das nicht sooo viel aus, den Tag über alleine zu sitzen, aber der Tiger wurde schon merklich unausgeglichen und ich hatte auch ein bisschen den Eindruck, dass er seinen Frust an Pascha abreagiert.

Lucy ist 7 Jahre alt und durfte am 27.8. hier einziehen. Sie und Tiger haben sich mit einem Nasenstupser begrüßt und dann ist jeder seines Weges gegangen - wobei Tigers Weg dann erstmal zum Tierarzt geführt hat. Es gab nur am zweiten Tag mal ein bisschen Fauchen und leises Knurren von ihr, weil sie nicht wollte, dass ihr der Dicke auf die Pelle rückt und der hat artig den Rückzug angetreten. Die beiden sind seitdem ganz friedlich zueinander und respektieren sich und Tiger ist direkt viel ausgeglichener und zufriedener. Man kann auch schon zusammen im Bett schlafen - natürlich beide auf meiner Seite, damit ich auch ja nicht zu viel Platz habe. :rolleyes: Ich hätte notfalls auch noch ein weiteres Zimmer für eine langsame Zusammenführung abtrennen können, aber das war gar nicht nötig. Nach 3 Sekunden war der Drops gelutscht.

Pascha konnte sie noch nicht wirklich kennenlernen, weil zwischen ihm und Tiger immer früher oder später böse die Fetzen fliegen. Ich zwinge mich dazu, ihnen mehr Zeit zu lassen und helfe weiterhin mit Feliway nach. Zylkene gibt es aktuell nicht mehr, weil ich den Eindruck hatte, dass die Katzen davon eigentlich nur müde werden und dann halt pennen gehen. Ich habe Anxitane S gekauft, das soll angeblich ganz gut helfen, zumindest etwas besser als Zylkene. Und es schadet ihnen ja auch nicht, wenn es nichts bringt. Hab ich gefunden, als ich nach einem anderen Mittel gegoogelt habe, dessen Name mir jetzt nicht mehr einfällt.. da bin ich hier im Forum irgendwo drauf gestoßen. Ist eigentlich genau das gleiche, von der Zusammensetzung und alles, heißt nur anders.

Eigentlich habe ich es schon vor fast zwei Wochen bestellt.. aber das Paket ist nie angekommen. Inzwischen wurde die Bestellung von Shopseite aus storniert. Ich hatte die angeschrieben, weil der Sendungstatus tagelang auf "Sendungsdaten wurden elektronisch übermittelt" stand - also offiziell noch nicht mal bei DHL angekommen - und die wollten sich kümmern. Ist wohl nichts dabei raus gekommen, das Paket ist irgendwo verschollen. Von einem anderen Shop hab ich es jetzt aber da und die beiden Herren freuen sich zweimal täglich über ihre halbe Tablette, als wär's ein Leckerli.
 
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.468
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #37
Schön, dass es bei Lucy und Tiger so schnell geklappt hat. Jetzt muss Lucy nur noch den Pascha mit ins Boot holen und du hast ein nettes Dreiergespann.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #38
Du meinst vermutlich Sedarom
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #39
Ich weiß grad echt nicht wie es hieß, ich bilde mir ein, es war irgendwas mit T - aber keine Ahnung. Morgen muss ich das Gitter wieder vorübergehend wegnehmen, damit ich hier ordentlich saugen und wischen kann, hoffentlich ohne Mord und Totschlag.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #40
Irgendwie wird es zwischen Tiger und Pascha nicht besser, sondern schlimmer. Inzwischen bin ich schon so weit, dass ich darüber nachdenke, ob es nicht für alle Beteiligten besser wäre, wenn ich Pascha weitervermitteln würde :( das ist eigentlich das letzte, was ich will, aber wir machen hier irgendwie nur Rückschritte und die Tür ist inzwischen wieder ganz zu, weil seit kurzem durchs Gitter gefaucht und geknurrt wird und der Tiger da auch versucht, einzubrechen, weil er auf Pascha losgehen will. Pascha knurrt am Gitter übrigens nicht, das ist nur der Dicke, der da Aufstand macht.

Ich hatte die Tür vor ein paar Tagen schon wieder zu, aus dem gleichen Grund. Dann wieder mit Gitter, ging ein paar Tage und dann ging's wieder los mit Fauchen und Knurren und Randalieren am Gitter.. und wir waren schon an dem Punkt, wo ich dachte, es ist fast überstanden. Beide Kater kastriert, ohne Gitter Nase an Nase Leckerlis naschen oder Leckerfutter fressen, zusammen auf der Couch liegen, das ging alles schon - und auf einmal geht's nur noch steil bergab.

Wenn's nach einer ordentlichen Prügelei dann wenigstens erledigt wäre und der Dicke Ruhe geben würde, aber nein. Beim nächster Gelegenheit macht er's wieder.

Das ist stressig für mich, stressig für die Katzen und Pascha kriegt in seinem Einzelknast längst nicht so viel Aufmerksamkeit, wie er verdient hätte :( alles kacke.

Mit Lucy gibt es gar kein Problem. Sie ist eine ganz Liebe und die Kater kuschen. Konnt ich heute beim Aufstehen beobachten, als der Dicke kam, um ihr Futter zu naschen. Sie lag ungefähr nen halben Meter weg und hat sich keinen Millimeter bewegt, nicht mal großartig geguckt, nur die Schwanzspitze hat sich ein bisschen bewegt vom Guten-Morgen-Kraulen - das hat er gesehen und weg war er. Bei Boomer hatte der Dicke da gar keine Skrupel, den hat er einfach vom Futter weggedrängelt (obwohl ja jeder seine eigene Schüssel hatte und genau das gleiche Futter drin... aber das, was der andere hat, schmeckt natürlich besser) aber ohohoho.. Große, gefährliche Lucy. Wirklich ganz furchtbar gefährlich. Die tut keiner Fliege was :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
3
Aufrufe
760
Tinchen3687
T
U
Antworten
6
Aufrufe
797
mondegreen
mondegreen
A
Antworten
5
Aufrufe
437
ottilie
Dinalina
Antworten
32
Aufrufe
3K
Dinalina
Dinalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben