Unsere Jungs mögen kein Nassfutter (mehr)

Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #21
Weicher Kot kann vom Futter kommen. Je nach Verwertbarkeit der Zusammensetzung werden die Futterstoffe mehr oder weniger gut verwertet und ausgeschieden. Nonsequitur schreibt ganz richtig, dass Trockenfutter höchstens die Symptome bekämpft, nicht jedoch die Ursache. Trockenfutter hat einen so geringen Wasseranteil, dass es dem Rest der Umgebung Wasser entzieht. Daher ist der Kot auch fester (und meist auch dunkler). Was ist nun überhaupt weicher Kot? Immer noch geformt und bleibt nicht hängen? Oder eher ungeformt und stark riechend?

Animonda Carny hat bei vielen Katzen gerne den "Durchfall"-Effekt, warum das so ist, kann ich Euch nicht sagen. Wir haben das hier aber schon x-mal gelesen. Im Zweifelsfalle konsequent mal anderes Futter füttern und durchhalten. Die Umstellung kann 1-2 Wochen dauern.

In letzter Zeit hatten wir zumindest beim Größeren besseren Kot. Allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass er sich über den Boden robbt und den Po am Boden abwischt. Manchmal ist Kot dran, manchmal macht er nur Wischstreifen. Der Kleine hat noch nicht so festen Kot.
Vom Animonda Carny kann es ja nicht kommen, weil es beide kaum fressen.
Der letzte ELISA-Giardientest bei LABOklin war negativ (erst 1 Woche her).

Zur Giardienzeit hat er auch stärker gestunken. Das tut er jetzt nicht mehr so sehr, aber stinken tut es teilweise doch ganz ordentlich ;)

Der Große hat meist geformten Stuhl, mal härter, mal weicher. Allerdings nie knüppelhart.

Der Kleine hatte mWn noch nie richtig harten Stuhl. Ab und zu ist er bei ihm schon mal ungeform und weich :confused:
 
Werbung:
Nicole1302

Nicole1302

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
1.803
Ort
Berlin
  • #22
Wir haben Grau und Carny vorwiegend wegen der Hochwertigkeit ausgewählt. Haben immer darauf geachtet, dass kein Zucker drin ist, bei dem was wir kaufen.

Sollte man sich nicht aber mit dem Futterwechsel langsam vorantasten?

Das würde ja im Gegensatz zu der These stehen "alles mal auszuprobieren".

Werde heute auf dem Heimweg vielleicht mal kurz beim Fressnapf reinspringen und einzelne Dosen zum Testen holen..

Allerdings haben wir leider noch ziemlich viel Carny und Grau rumstehen, weil wir so viel gekauft hatten. Die beiden hatten es ja anfangs auch gefressen.. :rolleyes:

Also ich habe bei meinen ziemlich viel rumprobiert und die von mir genannten Futtersorten sind auch hochwertig :smile:

Wie gesagt meine haben das immer gut vertragen, aber sie kannten es auch nicht anders. Natürlich solltest du alles langsam angehen, aber rumprobieren ist besser, als ausschließlich TroFu zu füttern.

Deine Futterdosen kannst du auch hier im Forum verkaufen oder wenn dir das Geld nicht so wichtig ist an einen Tierschutzverein oder Tierheim spenden. :smile:

Oder du machst es eben so wie ich vorgeschlagen habe, die Futtersorten die gut gefressen werden, mit denen zu vermischen die nicht so schmecken :smile:
 
C

calm25

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2010
Beiträge
511
Ort
Österreich
  • #23
Allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass er sich über den Boden robbt und den Po am Boden abwischt. Manchmal ist Kot dran, manchmal macht er nur Wischstreifen. Der Kleine hat noch nicht so festen Kot.

das deutet auf würmer hin; entwurmt beide einmal; und lasst euch nicht auf der nase herumtanzen; einfach nafu hinstellen, wenn nicht gefressen wird später anbieten; im ernstfall fressen sie den halben tag mal nichts, aber sie werden schnall kapieren! und kein trofu mehr! ihr tut euch keinen gefallen!!!
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #24
@Nicole1302:

Werde mal ein paar Sorten testen. Danke!

das deutet auf würmer hin; entwurmt beide einmal; und lasst euch nicht auf der nase herumtanzen; einfach nafu hinstellen, wenn nicht gefressen wird später anbieten; im ernstfall fressen sie den halben tag mal nichts, aber sie werden schnall kapieren! und kein trofu mehr! ihr tut euch keinen gefallen!!!

Wie gesagt, wir hatten Giardien und haben mit Panacur behandelt (vor ca. 2 Monaten). Der letzte Test war negativ :confused:

TroFu als Leckerchen ist doch aber in Ordnung oder etwa nicht?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #25
TroFu als Leckerchen ist doch aber in Ordnung oder etwa nicht?

Bei TF-Junkies kann es, gerade in der Umstellungsphase, dadurch umso schwerer werden. Da es ja immer noch TroFu gibt, wenn auch weniger. Müsst ihr eben schauen.

Alternativ könnt ihr ja auch andere Leckerlies versuchen. Trockenfleisch zum Beispiel.

Wenn nach einem ganzen Tag nichts gefressen wurde vom NaFu (nicht von den neuen Marken und nicht von bekannten Marken ohne Untergemischtes), dann würde ich sogar TroFu in einer kleinen Menge geben. Sollen ja keine Schäden davon tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #26
kinners - keine angst vor schäden.

KEIN trofu, nafu anbieten und gut is.

lasst es stehen (gerade im moment wird das futter so schnell nicht schlecht.)

bei carny weiß ich, dass es katzen gibt, die es nicht soooooo gut vertragen. vielleicht schaut ihr mal (behutsam!) nach anderen sorten.

btw. giardien LIEBEN trofu, das ist gerade für die das super zeugs :rolleyes:

wenn ihr leckerchen geben wollt, gibt es auch alternativen.

ich füttere keiner meiner katzen auch nur einen krümmel trofu. da bin ich strickt, eben weil ich auch einen trofu- junkie habe und ihn schwer und mühsam umgestellt habe.

und da bin ich eben vorsichtig, nicht dass mein kater wieder "angefixt" ist.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #27
kinners - keine angst vor schäden.

KEIN trofu, nafu anbieten und gut is.

Wenn 24h absolut gar nichts gefressen wurde, würde ich schon etwas anbieten. Nicht wirklich viel das ist klar. Allerdings würde ich mir sonst Gedanken wegen hepatitischer Lipidose machen, wenn man viel Pech hat setzt diese dann schon ein. Allgemein davon auszugehen, dass sie irgendwann schon frisst, wenn der Hunger groß genug ist, finde ich fatal. Vorallem, wenn man die Schiene dann tagelang fahren würde.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #28
die beiden werden keinen ganzen tag hungern :cool:
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
3.001
  • #29
Ich seh das auch so, deine zwei sind noch jung, wann dann, wenn nicht jetzt?

Fummelbretter sind gut und schön, können aber auch den Appetit verderben.
Daher wird meins auch kaum mehr befüllt, weil Nelly dann immer davor sitzt und schaut, ob was nachgewachsen ist.:rolleyes:

Bei mir muss keine Katze jedes Futter fressen, sie haben auch ihre bestimmten Sorten, aber gutes Nafu muss es sein, da lass ich nicht mit mir handeln.
Und wenn gemäkelt wird, dann gibt es auch keine Leckerlis.
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #30
Danke für Eure Antworten.

Gestern war's leider nicht so erfolgreich, was die Nahrungsaufnahme angeht.

Ich habe gestern ein paar verschiedene Premium Döschen gekauft.

Als ich nach Hause gekommen bin, musste ich feststellen, dass von dem NaFu von morgens nicht viel gefressen wurde.
Wir hatten ja in ein zweites Schälchen ein wenig (wirklich wenig) TroFu gestellt - das war natürlich leer.

Dann habe ich mal ein neues Döschen (Schmusy) aufgemacht.

7042_7.jpg


Auf dem Weg zum Futterplatz habe ich es den beiden mal zwischen Tür und Angel hingehalten, woraufhin beide gegessen haben.
Als ich den Napf an seinen Stammplatz gestellt habe, ist nur der kleine hinterher gekommen und hat gegessen. Der Große ist im Flur geblieben.
Im Laufe des Abends wurde das Döschen (100g) dann leergegessen, allerdings haben weder meine Frau noch ich den Großen dran gesehen. TroFu gab es seit gestern morgen keins mehr!

Über die Nacht haben wir dann ein Döschen Real Nature (auch zum ersten Mal) hingestellt.

1


Viel gefressen wurde nicht, vielleicht, weil es über Nacht war.
Heute morgen haben wir dann nochmal 2 Näpfe mit NaFu für den Tag bereit gestellt. 1x Real Nature (wie nachts) und 1x Animonda Carny (wie sonst).

Der Große war jedenfalls, solange wir im Haus waren, nicht dran.
Ob er nachts davon gegessen hat, können wir ja leider nicht beurteilen.

So müssen wir annehmen, dass er zuletzt gestern Nachmittag zum letzten mal was probiert hat (NaFu).
Ich möchte nochmal deutlich machen, dass er keinen schlechten Eindruck macht. Er ist wohl genährt, für sein Alter schon recht groß und scheint ganz normal drauf zu sein. Er brummt, wenn man ihn streichelt und zeigt auch sonst keine Auffälligkeiten. Darüberhinaus hat er auch nicht miaut, so als ob er Hunger hätte o.Ä.
Für sein Gewicht (ca. 6kg) müsste er jedoch mehr essen, als er es getan hat, seitdem wir ihn gestern Nachmittag beobachtet haben, oder?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #31
sicher, aber es ist kein grund zur besorgnis, wenn er mal ein bisserl frisst wie ein spatz. das wird schon. der kater muss ja jetzt auch erst schnallen, dass seine erziehungsversuche doch nicht von erfolg gekrönt sind ;)

probiert mehrere gute nafus, wie ihr es jetzt ja auch macht. vielleicht gibt es tatsächlich die ein oder andere sorte, wo sie lange zähne machen.

das ist hier auch so, ein paar futtersorten mögen meine nicht soooooo gerne. ich zuck dann mit den schultern und biete TROTZDEM nichts anderes an.

iwann fressen sie :cool:
 
Werbung:
Nicole1302

Nicole1302

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
1.803
Ort
Berlin
  • #32
@minna e: Ich beneide dein Durchhaltevermögen :yeah:
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #33
@minna e: Ich beneide dein Durchhaltevermögen :yeah:

die ist aus der not heraus entstanden :oops:

mein filou hat immer wieder böse probleme mit der blase. und ja, ich hab ihn jahrelang (aber nach bestem wissen, was leider falsch war) trofu mampfen lassen.

und iwann musste ich konsequent sein.

kater war moppelig, hatte jahrelang probleme mit struvit- später dann mit oxalatsteinen. da wird man konsequent.

um den kater zu retten.

und ja, ich habe sicher eine große "mitschuld" an den gesundheitsproblemen. auch wenn der kater schon mit nicht mal einem jahr das erste mal blasenentzündungen hatte.

aber egal - ich schweife ab.

sorry für ot :oops:
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #34
Solange du auch das Futter anbietest, das sie bisher kennen würde ich mir keine Sorgen machen. Das haben sie ja früher schon gefressen. Nur komplett neues hinstellen würde ich nicht. Viele Katzen sind neophob, da kann es sein das neues Futter untergemischt werden muss, um akzeptiert zu werden.

Es geht ja nicht darum sie in der Umstellungsphase immer satt zu bekommen, sondern sie müssen verstehen, dass es nichts Anderes gibt. Solange wenigstens ein Bisschen gefressen wird ist alles ok, dann halten sie das auch ein paar Tage durch.
 
Tiggerbiene

Tiggerbiene

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
2.770
Ort
Hamburg
  • #35
Der Ansatz ist doch schon gut. Keine Katze stellt sich an einem Tag um. :D

Stellt bitte GAR kein Trofu im Schälchen mehr hin - sie warten dann ja nur, dass die Chipsschüssel wieder befüllt wird.

Wenn Trofu als Leckerlie (oder Trockenhuhn oder Trockenfleisch) gegeben wird, abwiegen (!) und über den Tag verteilt per Hand füttern. Wenn das weg ist (und ich sprech hier von max. 10 Gramm pro Tag) dürft Ihr davon GAR NICHTS mehr füttern. Sonst wird das nix.

Überleg mal: Eine durchschnittliche Katze mit etwa vier Kilogramm benötigt ca. 250 Kalorien am Tag, das entspricht in etwa 200-300 Gramm an Nassfutter. Wird die Katze mit Trockenfutter gefüttert, "reichen" etwa 65 Gramm pro Tag. Und das sind die Fütterungsempfehlung der Hersteller - da steht meist eh zu viel drauf.

65 Gramm pro Tag - wieg das mal ab, schau wieviel "ein bißchen" in der Schale ist und zieh 3/4 davon ab. Damit hast Du noch immer noch zu viel für Süßigkeiten.....
:wow:

Wir haben Tage, da wird zu zweit insgesamt 300 Gramm Nassfutter gefressen, manchmal aber auch 500 Gramm. Mit 6 Kilo bei dem Alter fällt er ja auch nicht vom Fleisch! :D
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #36
Ja die liebe Mäkelei... das kennen wir. Bei uns gibt es ja Barf (Rohfleisch). Da wir vor 4 Wochen in den Urlaub sind, kamen Catsitter zu uns. Vor dem Urlaub haben beide Katzen brav ihren Napf geräumt. Nach 2 Wochen bekamen wir dann eine Mail, dass unsere Katzen das angebotene Fleisch nicht mögen und sie nun kreative Mischversuche mit Nassfutter und Trockenfutter unternehmen. Wir haben nur geschmunzelt, kennen wir doch gerade die Große gut (sie nimmt sich die Fleischstückchen immer so weg, dass es aussieht, als wäre nichts gefuttert worden). Als wir dann wieder nach Hause kamen, waren natürlich beide wieder voll auf Mäkelkurs und unser 4 Monatsvorrat an TroFu leer. Also habe ich kurzerhand TroFu für die nächsten Wochen komplett vom Speiseplan gestrichen. Jetzt bekommen sie einen Napf mit ein bisschen Barf morgens hingestellt. Nicht genug für beide um komplett satt zu werden, aber ich will nicht so viel wegschmeißen. Zudem kann ich ihnen so besser vermitteln, dass es erst Leckerchen gibt, wenn der Napf leer ist. Sobald das Futter steht (beide Katzen entsprechend angeekelt abmarschiert), verlasse ich das Haus. Wenn ich dann nach 8-10 Stunden wieder komme, ist der Napf dann meist leer. Dann gibt es etwas Trockenfleisch zur Belohnung. Sollte er nicht komplett leer sein, nehme ich die Reste und vermische sie mit neuem Fleisch. Wenn sie den ganzen Tag verweigern, bekommen sie abends ein kleines Stückchen Trockenfleisch, damit die Organe was zu tun haben. Das haben wir jetzt schon knapp eine Woche durchgezogen und heute morgen hat die Große doch brav ein paar Mal am Napf genascht. Die Kleine haben wir schon vor 2 Tagen weichgekocht. Siehst also, Konsequenz hilft. Egal wie sie Jammern oder betteln oder auch nur vor sich hinschmollen. Bleib hart!

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass diese periodisch wiederkehrenden Mäkelattacken weniger werden, wenn ich ein Hauptgericht bestimme. Bedeutet es gibt bei uns 2-4 Wochen Rindfleisch (je nachdem wie viel ich gemacht habe). Danach gibt es 3-4 Tage Geflügel (was es so reduziert zu kaufen gibt) und danach 2 Tage Fisch (Regenbogenforelle). Danach 3 Tage Nassfutter. Diesen Rhythmus haben wir nun schon 6 Monate durchgezogen und die Katzen freuen sich dann immer auf die nächste Phase.
Vielleicht hilft sowas in der Art bei euch ja auch?
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #37
Nochmal Danke für Eure Unterstützung bisher!

Ist das von mir beschriebene Verhalten denn eigentlich schon unter Mäkeln zu fassen?
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #38
Ich würde sagen ja. Zumindest geht das schon schön in die Anfänge.

Vorausgesetzt es ist nichts Gesundheitliches...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #39
Nochmal Danke für Eure Unterstützung bisher!

Ist das von mir beschriebene Verhalten denn eigentlich schon unter Mäkeln zu fassen?

jo, das ist auf alle fälle ein erstes mäkeln.

von daher rate ich eben zu dieser gewissen konsequenz. damit macht ihr euch und auch den katzen das leben leichter.

btw. ich würde IMMER mehrere sorten futter im sortiment haben. denn meiner meinung nach ensteht auch hin und wieder mäkelei, wenn katz sich auf bestimmtes futter eingeschossen hat.

dann tauchen erste probleme auf, wenn z. b. das futter verändert wird.

außerdem ist jedes futter NICHT das non plus ultra. alle sorten haben einen "mangel". somit verhindert man auf dauer auch eine einseitige ernährung.

und klar, katzen brauchen sicher nicht die super abwechslung auf dem speiseplan, aber eine gewisse abwechslung halte ich trotzdem für sinnvoll.
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #40
Vorausgesetzt es ist nichts Gesundheitliches...

TroFu wird ja mit Genuss gegessen - zumindest vom Großen wirds sehr bevorzugt.

Wir haben gestern nochmal einen Blick in beide Mäuler geworfen und sind der Meinung, dass sich die Zahnfleischentzündung durch die Gabe von Dentisept schon etwas gebessert hat.
 

Ähnliche Themen

Antworten
76
Aufrufe
11K
2
Antworten
22
Aufrufe
4K
Antworten
6
Aufrufe
3K
Miss-Melinda
Antworten
11
Aufrufe
1K
stecknadel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben