Katzen vertragen kein Nassfutter

  • Themenstarter Leeless
  • Beginndatum
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
Hallo,

kurz unserer Vorgeschichte: Wir haben seit 09. Oktober zwei BKH Geschwistermädels bei uns. Sie kommen von einer Züchterin, welche uns als Fütterungsempfehlung Trockenfutter Royal Canin (Sensible und Mother&Babycat gemischt) und hin und wieder Rohfleisch gegeben hat. Auf meine Frage, warum kein Nassfutter gefüttert werden sollte sagt sie, sie halte nix davon Fleischreste von niedriger Qualität zu verfüttern, da is Deutschland keine Kontrolle von Katzenfutter gäbe, weiß man nie, was drin is. Wir haben das erstmal so hingenommen, zur Eingewöhnung halt das RC Trofu besorgt und trotzdem verschiedene Probierpakete an Nassfutter gekauft: Catz Finefood, Granatapet, Bozita und Feringa.
Wir haben dann am 3. Tag einfach mal Nafu hingestellt und die beiden Mädels haben sich förmlich darauf gestürzt. Also haben wir das beibehalten. Tagsüber Nafu und Nachts ein bisschen Trofu, nur ein kleiner Teller bodenbedeckt. Beide Miezen haben anfangs zusammen ca. 200g pro Tag Nafu und evtl 2 Esslöffel Trofu Nachts. Das hat sich bis vergangenen Mittwoch gesteigert auf 400g zusammen und Nachts höchstens 1 Esslöffel Trofu.

Zu unserem Problem: Seit wir Nafu füttern gab es tagsüber weichen, stinkenden Kot. Egal welche Marke, egal welcher Inhalt (wobei Bozita nach der ersten Packung schon weggelassen wurde, das hats nur noch schlimmer gemacht). Wir haben wirklich auf alles geschaut, ob es an einer bestimmten Sorte oder Marke liegt oder so. Aber es war nur morgens der Kot ok, wo es vorher Trofu gab. Wir haben uns das bis vergangenen Donnerstag angeschaut und sind dann zum Tierarzt gegangen, von dem ich vorher 3 Röhrchen für eine Kotprobe bekommen habe. Als wir dann beim Tierarzt waren, untersuchte er die beiden, wollte von uns noch wissen, wie so die letzten Wochen waren und meinte dann, der Kot wird eingeschickt, aber er glaubt nich, dass irgendwas is. Wir sollen das Nafu komplett weglassen und bis Montag schauen, ob der Kot besser wird. Er meint, dass die Katzen das hochwertige Eiweis im Nafu nich vertragen. Wenn der Kot besser wird, sollen wir halt nur noch Trofu füttern.

Hmm...wenn die beiden das Nafu nich vertragen, ok...dann muss es halt Trofu sein. Aber irgendwie kann ich mir das schwer vorstellen. Kann es sein, dass manchen Zuchtkatzen schon "ausgezüchtet" wurde, größtenteils artgerechte Nahrung zu vertragen??

Vorerst werde ich mir ein "hochwertiges Trofu" besorgen und den beiden erstmal Zeit geben, dass Magen und Darm wieder klar kommen, wobei der Kot seit Freitag nicht mehr stinkt und so ist, wie er sein soll.

Hat jemand Erfahrung mit der Situation??
 
Werbung:
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.202
Ort
Berlin
Hallo,

es kann gut sein, dass Ihr zu schnell gewechselt habt, und zu viele verschiedene Sorten angeboten habt. Ich kenne das von Tierschutzkatzen, die nur Billigfutter bzw. Müll gefressen haben, dass die kein hochwertiges NaFu vertragen, und man sie erstmal ganz langsam daran gewöhnen muss.

Versuch ob es erstmal mit Schonkost besser wird (gekochtes Fleisch - Huhn oder Pute); wenn ja, dann kannst Du gaaaaanz langsam versuchen, umzustellen. Wenn sie so empfindlich sind, sogar Teelöffelweise.

Barf wäre keine Option? Da die Katzen es schon kennen...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Mein Tipp, wechselt den Tierarzt.

Alles was der TA sagt ist Unsinn und das was die "Züchter" da sagen eben auch.
Das der TA eine Kotprobe einschickt ist schon mal klasse, immerhin!!

Gerade wenn Katzen nur Trockenfutter gefressen haben kann es eine Weile dauern bis sie das Naßfutter vertragen und optimal verwerten.
Die Züchter haben sicher gerne auch Trockenfutter gegeben weil es dem Körper so schön Wasser entzieht und damit den Durchfall kaschiert!

Es ändert aber am Problem nichts Trockenfutter zu geben.
Die Ursache für den Durchfall muß gefunden werden.

Schau ob auch auf Giardien getestet wurde wenn das Ergebnis kommt.

Laß Trockenfutter möglicht weg bis auf die Gabe als Spielanreiz zum laufen und fangen.
So junge Katzen dürfen wesentlich mehr Naßfutter fressen, gerne auch drei oder vier mal am Tag so viel sie mögen bis ein Rest im Napf bleibt.
Die Auswahl an Futter die ihr hattet ist prima.

Wenn der Durchfall mal weg ist könnt ihr noch Rohfleisch versuchen, im Moment würde ich aber weniger Experimente machen sondern zwei, höchstens drei Marken hochwertiges Naßfutter füttern.

Wie alt sind die Katzen?
Habt ihr Papiere bekommen?
Sind sie geimpft?
Wann und wie oft entwurmt?
Wann das letzte mal entwurmt?
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
Hallo,

es kann gut sein, dass Ihr zu schnell gewechselt habt, und zu viele verschiedene Sorten angeboten habt. Ich kenne das von Tierschutzkatzen, die nur Billigfutter bzw. Müll gefressen haben, dass die kein hochwertiges NaFu vertragen, und man sie erstmal ganz langsam daran gewöhnen muss.

Versuch ob es erstmal mit Schonkost besser wird (gekochtes Fleisch - Huhn oder Pute); wenn ja, dann kannst Du gaaaaanz langsam versuchen, umzustellen. Wenn sie so empfindlich sind, sogar Teelöffelweise.

Barf wäre keine Option? Da die Katzen es schon kennen...

Nee, wir haben uns für hochwertiges Nafu entschieden, da mir persönlich bei BARF der Aufwand (materiell sowie zeitlich) zu groß ist. Das heißt, ich bin tägich von 7 bis 17 Uhr außer Haus und mich dann noch abends hinstellen und rummatschen...da nutz ich die Zeit lieber zum Spielen und mach schnell ne hochwertige Dose auf. Rohfleisch gibt es, aber nur 1 bis 2 mal pro Woche.
Erstmal warte ich, was morgen beim Tierarzt bei der Kotuntersuchung rauskommt...und dann schau ich mal. Könnte ich auch einen Löffel Nafu unter das Trofu mischen, zur langsamen Gewöhnung??

Mein Tipp, wechselt den Tierarzt.

Alles was der TA sagt ist Unsinn und das was die "Züchter" da sagen eben auch.
Das der TA eine Kotprobe einschickt ist schon mal klasse, immerhin!!

Gerade wenn Katzen nur Trockenfutter gefressen haben kann es eine Weile dauern bis sie das Naßfutter vertragen und optimal verwerten.
Die Züchter haben sicher gerne auch Trockenfutter gegeben weil es dem Körper so schön Wasser entzieht und damit den Durchfall kaschiert!

Es ändert aber am Problem nichts Trockenfutter zu geben.
Die Ursache für den Durchfall muß gefunden werden.

Schau ob auch auf Giardien getestet wurde wenn das Ergebnis kommt.

Laß Trockenfutter möglicht weg bis auf die Gabe als Spielanreiz zum laufen und fangen.
So junge Katzen dürfen wesentlich mehr Naßfutter fressen, gerne auch drei oder vier mal am Tag so viel sie mögen bis ein Rest im Napf bleibt.
Die Auswahl an Futter die ihr hattet ist prima.

Wenn der Durchfall mal weg ist könnt ihr noch Rohfleisch versuchen, im Moment würde ich aber weniger Experimente machen sondern zwei, höchstens drei Marken hochwertiges Naßfutter füttern.

Wie alt sind die Katzen?
Habt ihr Papiere bekommen?
Sind sie geimpft?
Wann und wie oft entwurmt?
Wann das letzte mal entwurmt?

Den Tierarzt werde ich nich wechseln. Mag sein, dass er mir, was das Futter angeht, Quatsch erzählt, aber sonst macht er einen sehr kompetenten Eindruck...vorallem, dass er gleich ein Kotprofil MIT Giardien angeordnet hat (und was grad nich zum Thema passt...aber er kastriert schon sehr früh, sowas findet man nich oft).

Die Züchterin gibt den Tieren prinzipiell nur Trofu, nich um Durchfall zu kaschieren.
Genug Futter war immer in den Näpfen. Beide sind eher so Häppchen-Fresser...aber so viel, wie ich teilweise gelesen hab, haben sie nich verdrückt.

Mir gefällt da die löffelweise Umstellung besser, als weiter Nafu zu geben und den Durchfall zu riskieren.

Zu deinen Fragen:
Die beiden sind 18 Wochen alt und kamen mit 15 Wochen zu uns. Papiere haben wir (ich schrieb ja auch Züchter und nich Vermehrer), geimpft sind sie und entwurmt auch...das letzte mal glaube mitte September.
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.202
Ort
Berlin
Dann drücke ich die Daumen dass es beim Kotprofil nichts rauskommt, und der DF nur an der Futterumstellung liegt.
Wie viel NaFu Du im Endeffekt untermischst, liegt an den Katzen und was sie vertragen. Wenn sie ein Esslöffel pro Tag vertragen - fein, so könnt ihr anfangen.


Nur so am Rande: ich habe ja ein Jahr lang meine Pflegis gebarft, und bin auch berufstätig. Deshalb nur zur Erklärung: man stellt sich alle paar Wochen hin, macht ne Ladung Barf und friert das Ganze (natürlich schon supplementiert) in Tagesportionen ein. Sprich, täglich muss man dann nur rechtzeitig auftauen lassen.
Finanziell habe ich die Erfahrung gemacht dass Barf günstiger ist als hochwertiges NaFu :)
Aber ich kann es auch nachvollziehen wenn man nicht barfen will :)
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
Dann drücke ich die Daumen dass es beim Kotprofil nichts rauskommt, und der DF nur an der Futterumstellung liegt.
Wie viel NaFu Du im Endeffekt untermischst, liegt an den Katzen und was sie vertragen. Wenn sie ein Esslöffel pro Tag vertragen - fein, so könnt ihr anfangen.


Nur so am Rande: ich habe ja ein Jahr lang meine Pflegis gebarft, und bin auch berufstätig. Deshalb nur zur Erklärung: man stellt sich alle paar Wochen hin, macht ne Ladung Barf und friert das Ganze (natürlich schon supplementiert) in Tagesportionen ein. Sprich, täglich muss man dann nur rechtzeitig auftauen lassen.
Finanziell habe ich die Erfahrung gemacht dass Barf günstiger ist als hochwertiges NaFu :)
Aber ich kann es auch nachvollziehen wenn man nicht barfen will :)

Ok, dass man das einfrieren kann, wusste ich nich...danke für die Info.:) Aber das gibt mein Gefrierfach leider nicht. :(
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich wollte dich und die Züchter nicht angreifen. Entspann dich.
Wenn du so lange hier lesen (und antworten) würdest wie ich würdest du sicher die selben Fragen stellen. Und vorsichtig sein was Züchter und Tierärzte angeht.

Lies dich selber schlau, Trockenfutter kann nicht gut sein.
Leider wird es eben weiter empfohlen.
Und wer das empfiehlt hat sich meiner Meinung nach mit dem Thema Ernährung der Katze nicht ausreichend beschäftigt.

Bevor ich bei Durchfall Trockenfutter geben fange ich lieber mit Schonkost an, heißt gekochtes Huhn ohne alles. Bis der Durchfall weg ist.
Und dann würde ich Naßfutter geben.

Mischen von Naß- und Trockenfutter hat den Nachteil daß die Verwertung, die Verweildauer im Magen-Darm-Trakt unterschiedlich lange ist.
Das macht bei gesunden Katzen nicht so viel aus. Bei Durchfall vielleicht schon.

Dann bin ich mal gespannt was das Ergebnis Kotprofil bringt.
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
Also das Kotprofil is negativ auf alles getestet...Keine Würmer, keine Giardien oder sonstige Parasiten oder Krankheitserreger.

Jetzt hab ich heute früh das Trofu mit einem Löffel Nafu vermischt, jetzt frisst Abby nur ganz wenig und Elsa guckt, riecht, aber will nich fressen. :(
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

haben die beiden denn noch Durchfall?
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
  • #10
Das war ja kein 100%iger Durchfall...Der Kot war weich, nich flüssig. Seit letzten Donnerstag haben wir, auf Anraten des Arztes und damit erstmal der Durchfall weg is, nur noch Trofu gegeben. Bis heute früh war alles wieder ok...fest, dunkel, kaum riechend. Jetzt hab ich heute morgen das Trofu mit einem Löffel hochwertigem Nafu (Sandras Schmankerl, Putenfandl...also monoprotein) und Wasser vermischt. Heute früh, als ich es hingestellt hab, fraßen beide. Seit 15 Uhr hab ich nur Abby fressen sehn, Elsa nich. Dafür hat Elsa grad ein stinkendes, etwas weicheres Häufchen gemacht. :(
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.202
Ort
Berlin
  • #11
Und wie ist der Kot wenn Du Schonkost gibst? Wenn der okay ist, würde ich das TroFu ehrlich gesagt komplett weglassen, und die Umstellung nach ner Weile von Schonkost auf NaFu machen.

Die Empfehlung, bei DF TroFu zu geben habe ich auch schon mehrmals gehört - es ist aber Quatsch, weil man dann dem Körper noch mehr Flüssigkeit entzieht.
 
Werbung:
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #12
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
  • #13
Ab heute fang ich mit Schonkost an. Hab Putenbrustfilet da...Das einfach in leicht gesalzenem Wasser kochen, oder wie??
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
  • #14
Und wie ist der Kot wenn Du Schonkost gibst? Wenn der okay ist, würde ich das TroFu ehrlich gesagt komplett weglassen, und die Umstellung nach ner Weile von Schonkost auf NaFu machen.

Die Empfehlung, bei DF TroFu zu geben habe ich auch schon mehrmals gehört - es ist aber Quatsch, weil man dann dem Körper noch mehr Flüssigkeit entzieht.

Also seit Donnerstag Abend gibt es Hähnchen oder Pute gekocht. Bis gestern Abend stand noch Trofu dazu, seitdem nich mehr. Der Kot ist aber fest und stinkt nicht.
Kann es sein, dass die beiden auf irgendwas in dem Nafu allergisch reagieren, was dann eben der Durchfall wäre???
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
  • #15
Ok...Das Problem geht wieder los. Elsa hat nach dem Tag heute, wo es nur Schonkost gab, wieder breiigen und stinkenden Kot gehabt. :(
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.202
Ort
Berlin
  • #16
Och man, blöd. Arme Miezen.

Gibst Du noch was dazu zum Fleisch? Sanofor, Heilerde oder Ähnliches?
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
  • #17
ich weis, ich werde mir jetzt wenig "Freunde" machen, aber mein vorheriger Schäferhund und mein jetziger Schäferhund, beides Tiere aus "Hochzuchten", mit Papieren usw., haben auch nur getreidefreies Trockenfutter vertragen.
(auch Reis ist Getreide)

Sobald ich getreidefreies Nassfutter gefüttert hatte, gab es bis zu 10 Haufen am Tag ,stinkend und auch sehr ,sehr weich.

Das Getreide im Futter löste Pickel und rote Stellen auf der Haut aus.

Ich fütter nur noch getreeidefreies TF , gebe aber Naturjoghurt,Ei, Quark, abgekochtes Fleisch und Pansen dazu.

Nun kommt aber hinzu, dass Hunde nebenbei super trinken, Katzen selten.!!!!
 
L

Leeless

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2015
Beiträge
84
Alter
31
Ort
Marktoberdorf
  • #18
Och man, blöd. Arme Miezen.

Gibst Du noch was dazu zum Fleisch? Sanofor, Heilerde oder Ähnliches?

Nein, im Moment gibt es nur Hühnchen oder Pute mit ein bisschen von dem Kochwasser.

ich weis, ich werde mir jetzt wenig "Freunde" machen, aber mein vorheriger Schäferhund und mein jetziger Schäferhund, beides Tiere aus "Hochzuchten", mit Papieren usw., haben auch nur getreidefreies Trockenfutter vertragen.
(auch Reis ist Getreide)

Sobald ich getreidefreies Nassfutter gefüttert hatte, gab es bis zu 10 Haufen am Tag ,stinkend und auch sehr ,sehr weich.

Das Getreide im Futter löste Pickel und rote Stellen auf der Haut aus.

Ich fütter nur noch getreeidefreies TF , gebe aber Naturjoghurt,Ei, Quark, abgekochtes Fleisch und Pansen dazu.

Nun kommt aber hinzu, dass Hunde nebenbei super trinken, Katzen selten.!!!!

In diese Richtung tendiere ich auch langsam. Erstmal bis Anfang Januar einfach getreidefreies Trofu geben, und dann kann man vielleicht nochmal ausprobieren was is. Ich will grad gar nich weiter experimentieren...Mir tun die Miezeln leid, weil beim Essen gar nich so irgendwie ein Rhythmus reinkommt. Und uns stehen noch die Kastrationen von beiden bevor und zu Weihnachten steht auch nochmal Aufregung bevor...ich will einfach, dass wenigstens beim Fressen bissl Ruhe reinkommt, vorerst.:(
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
  • #19
Vorsicht - vente redet von HUNDEN, nicht von Katzen. Die unterscheiden sich in der Ernährung.

Erstmal bis Anfang Januar einfach getreidefreies Trofu geben, und dann kann man vielleicht nochmal ausprobieren was is. Ich will grad gar nich weiter experimentieren...
Aber dann merkst Du doch nie ob der Durchfall tatsächlich vom Nassfutter kommt! Wenn's eine Krankheit ist, verdeckt die Fütterung mit Trockenfutter nur das Symptom, aber die Krankheit könnte derweil chronisch werden...
2 Monate wären mir da wirklich zu lang.
Ich hab selbst chronische Darmprobleme und kann Dir versichern dass das keineswegs sowas wie "Ruhe" bedeutet, wenn man dauerhaft mittels falscher Ernährung nur die Symptome bekämpft.

Selbst hab ich keine Erfahrung damit, aber ich lese in solchen Zusammenhängen immer wieder von "Ausschlussdiät" - das würde ich wohl zuerstmal ausprobieren bis ärztlicherseits weitere Untersuchungsergebnisse vorliegen.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
  • #20
ich habe GsD immer Katzen als Freigänger gehalten, sie gingen undgehen fürs Geschäft immer raus in den Garten.

Ich würde bei dem Füttern von TF immer das Problem des Trinkens sehen.
Hunde sind da kein Problem, aber Katzen???

Meine Katze z.B. trinkt gar nicht, nie.
Sie nimmt ihren Flüssigkeitsbedarf ausschließlich über das Futter auf.
Ich reicher ihr Nassfutter immer noch mit warmen Wasser an.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
Labahn
Mira20.07
2 3
Antworten
40
Aufrufe
9K
Mira20.07
Mira20.07
zizi
Antworten
5
Aufrufe
553
zizi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben