Unsere Jungs mögen kein Nassfutter (mehr)

Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
Hallo zusammen,

unsere beiden BKH Kater (9 und 7 Monate alt) haben anfangs recht häufig NaFu gefressen und entweder im Fummelbrett oder im Futterlabyrinth nach TroFu suchen dürfen.
Seit einiger Zeit verweigert der Ältere das NaFu komplett und kommt erst gar nicht, wenn wir den Napf voll machen. Daher tun wir uns auch schwer, gar kein TroFu bereit zu stellen, um ihn vielleicht dazu zu bringen, daran zu gehen.

Der Kleine frisst gelegentlich NaFu, doch heute morgen z.B. ist er auch nur mal kurz am Napf gucken gewesen, hat gesehen, dass ihm seine Dosenöffner kein TroFu hingestellt haben. Er hat dann nur kurz neben dem Napf gescharrt und ist abgedampft.

Immer wenn wir dann TroFu geben, sind beide stets mit dabei.
Kein Hunger ist also nicht der Grund, eher "persönliche Präferenzen" ;)

Wir füttern nass Animonda Carny (das, was nicht weggeschmissen werden muss, weil es zu lange rum steht), hatten das Problem allerdings auch schon mit NaFu von Grau.
Trocken bekommen unsere beiden Royal Canin Kitten.

Wir möchten nicht, dass die beiden nur oder fast nur TroFu fressen und würden sie daher gerne dazu bringen, mehr NaFu zu fressen.

Habt Ihr Ideen, wie man sie dazu bringen könnte?

Und: Ist es "normal", dass sie ständig das TroFu vorziehen? Etwa, weil es ihnen besser schmeckt?

Viele Grüße
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo zusammen,
Immer wenn wir dann TroFu geben, sind beide stets mit dabei.
Kein Hunger ist also nicht der Grund, eher "persönliche Präferenzen" ;)

Und: Ist es "normal", dass sie ständig das TroFu vorziehen? Etwa, weil es ihnen besser schmeckt?

Naja die scheinen euch ja gut im Griff zu haben. Wurde der Große mal untersucht beim TA? Bzw. habt ihr mal ins Mäulchen geschaut? Wie viel TroFu gabs denn bisher immer so? Und seit wann stellt ihr es sogar als normale Futterration hin?

Das sie TroFu vorziehen liegt daran, dass es einfach intensiver riecht. Es ist konzentrierter, da die den Geruch "verwässernde" Feuchtigkeit fehlt und die Kroketten mit einem intensiv riechenden Fettfilm besprüht werden. Solange sie die Wahl haben, werden sie es also wohl auch lieber mögen.

Eine NaFu Marke ist auf Dauer auch zu wenig. Ihr solltet um Mäkeligkeit und Mangelerscheinungen vorzubeugen 4-5 verschiedene Marken anvisieren. Und ihr solltet handeln, bevor sich das Fressverhalten der beiden weiter festigt. Dazu müsst ihr bei eurem Verhalten beginnen und konsequenter werden. Das heisst nicht die Tiere hungern zu lassen, aber eben nicht immer nachzugeben. Was habt ihr denn bisher versucht sie umzustellen? Außer eben einfach das NaFu hinzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
Beide haben eine Zahnfleischentzündung (kein Zahnstein), die wir derzeit versuchen mit Dentisept zu behandeln. Leider ist das nicht immer so einfach, da sie sich mit allem wehren, was sie zur Verfügung haben.

Wir hatten mal Giardien, der letzte Test (bei LABOklin) von voriger Woche war jedoch glücklichweise bei beiden negativ.

Zuletzt haben wir halt versucht, am Wochenende mal nur das NaFu stehen zu lassen, wovon der Große dann gar nichts angerührt hat. Als er nach ein paar Stunden immer noch nichts gegessen hatte, haben wir dann TroFu hingestellt und er kam miauend hinterhergelaufen. Wir tun uns schwer damit, ihn hungern zu lassen, wobei ich noch eher der Meinung bin, dass er auch irgendwann NaFu essen würde, wenn er wirklich Hunger hat. Meine Frau hat dann eher Mitleid und gibt dann schneller nach.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Na ja, warum sollten sie NaFu fressen, wenn sie eh wissen, dass sie irgendwann TroFu bekommen? Katzen sind ja nicht doof.
Mäkelei entsteht nicht bei Katzen, sondern im Gehirn ihrer Halter.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Beide haben eine Zahnfleischentzündung (kein Zahnstein), die wir derzeit versuchen mit Dentisept zu behandeln. Leider ist das nicht immer so einfach, da sie sich mit allem wehren, was sie zur Verfügung haben.

Wir hatten mal Giardien, der letzte Test (bei LABOklin) von voriger Woche war jedoch glücklichweise bei beiden negativ.

Zuletzt haben wir halt versucht, am Wochenende mal nur das NaFu stehen zu lassen, wovon der Große dann gar nichts angerührt hat. Als er nach ein paar Stunden immer noch nichts gegessen hatte, haben wir dann TroFu hingestellt und er kam miauend hinterhergelaufen. Wir tun uns schwer damit, ihn hungern zu lassen, wobei ich noch eher der Meinung bin, dass er auch irgendwann NaFu essen würde, wenn er wirklich Hunger hat. Meine Frau hat dann eher Mitleid und gibt dann schneller nach.

Ist das mit dem TroFu seit der Zahnfleischentzündung? Kauen sie auch auf anderen harten Sachen herum?

Ihr müsst auf jeden Fall konsequenter werden. Bietet den Tag über mal immer wieder NaFu an. Ihr könnt notfalls auch etwas zerbröseltes TroFu darüberstreuen für den Anfang, aber nicht zu viel. Und wenn er wirklich nichts frisst bis zum Abend, gebt ihm eine kleine Menge TroFu, nicht genug um satt zu machen, nur genug um Schäden zu verhindern. Ich kann verstehen, dass ihr ihm nichts Böses wollt, aber seht es mal so: Wenn ihr immer nachgebt kann das dazu führen, dass er irgendwann mal alles verweigert. Es geht ja auch darum, dass es ihm zukünftig auch gut gehen soll.

Edit: Sie haben es früher schon gefressen, also behaltet das dabei im Hinterkopf. Momentan tricksen sie euch einfach aus. Und je länger ihr immer nachgebt, desto schwieriger macht ihr es euch dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
naja. die kleinen bekommen ne menge chips und schokolade.... wenn sie nur etwas länger rumnöhlen.

ganz einfach.

stellt nach ner weile das angebotene nafu wieder weg - und KEIN trofu hin! - und dann nach einer weile stellt ihr das nafu wieder hin.

ihr müsst ein bisserl konsequent sein.

in dem alter sollten die katers nicht mäkeln, wenn ihr aber so weitermacht, werden sie zu mäklern.

ein paar sorten nafu solltet ihr in euer sortiment aufnehmen.

und trofu maximal als kleine leckerchenration, für fummelbrett o. ä.
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
OK, verstanden.

Ich denke, dass ich das wahrscheinlich besser hinbekommen würde. Meiner Frau tun sie dann immer leid, aber wahrscheinlich ist es wirklich so, dass sie (bzw. speziell der Ältere) uns damit im Griff haben, weil wir es zulassen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Beide haben eine Zahnfleischentzündung (kein Zahnstein), die wir derzeit versuchen mit Dentisept zu behandeln. Leider ist das nicht immer so einfach, da sie sich mit allem wehren, was sie zur Verfügung haben.

Katzen, die Probleme mit dem Zahnfleisch oder den Zähnen haben, ziehen häufig Trockenfutter vor, weil die Stückchen im Ganzen geschluckt werden können, während Nassfutterbrei am Zahnfleisch klebt und Schmerzen verursacht.

Ist Euer Tierarzt der Ursache für die Zahnfleischentzündung mal auf den Grund gegangen? Denn nur mit klarer Diagnose ist eine gezielte Behandlung möglich.

LG Silvia
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Katzen, die Probleme mit dem Zahnfleisch oder den Zähnen haben, ziehen häufig Trockenfutter vor, weil die Stückchen im Ganzen geschluckt werden können, während Nassfutterbrei am Zahnfleisch klebt und Schmerzen verursacht.

Das war auch mein erster Verdacht, darum hatte ich gefragt ob es erst seit der Zahnfleischentzündung so ist. Wobei mich eben etwas wundert, das beide die haben. Da wäre es wirklich angebracht die Ursache herauszufinden.

Ändert aber auch nichts daran konsequenter zu werden und 4-5 verschiedene NaFu-Marken anzustreben.
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #10
Hallo,

seit wann die Zahnfleischentzündung besteht, können wir nicht sagen.
Allerdings knacken die beiden Ihr TroFu jedoch eigentlich immer. Schmerzen scheinen also beim Kauen nicht zu bestehen.

Wie kann der TA denn der Zahnfleischentzündung auf den Grund gehen?

Bei unserem Besuch mit dem kleinen (war eigentlich ein Impftermin) ist das zwischen Weihnachten und Neujahr erst festgestellt worden.

Die TA und der Chef stellten nur Vermutungen an. Evtl. Autoimmungeschichte und solche Dinge fielen da - bei beiden Katzen wohl recht unwahrscheinlich.

Was können wir selber tun, um der Ursache auf den Grund zu gehen?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #11
Hallo,
seit wann die Zahnfleischentzündung besteht, können wir nicht sagen.
Allerdings knacken die beiden Ihr TroFu jedoch eigentlich immer. Schmerzen scheinen also beim Kauen nicht zu bestehen.

Beim Grund für die Entzündung kann ich nicht helfen. Aber es kann auch sein, das eben genau das Gegenteil bei Schmerzen auftritt. Das sie eben erst recht auf allem möglichen rumkauen.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Die TA und der Chef stellten nur Vermutungen an. Evtl. Autoimmungeschichte und solche Dinge fielen da - bei beiden Katzen wohl recht unwahrscheinlich.

Was können wir selber tun, um der Ursache auf den Grund zu gehen?

Mit der Autoimmungeschichte könnte FORL gemeint sein. Das kann aber auch ein völlig blinder Verdacht sein, weil Euer Tierarzt im Dunkeln tappt. Deshalb würde ich Euch raten, einen Tierzahnarzt aufzusuchen, die haben einfach mehr Erfahrung mit solchen Erkrankungen.

LG Silvia
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #13
Wir haben heute morgen folgendes gemacht:

1 Napf mit Nassfutter angeboten, ca. 20 Min. bevor wir aus dem Haus gegangen sind. Der wurde nicht angerührt. Danach haben wir kurz vor Verlassen des Hauses eine kleine Menge TroFu in einem 2. Napf dazu gestellt.
So erhoffen wir uns, dass die kleine Menge für sie nicht ausreicht und sie später ans NaFu gehen.

Komplett ohne TroFu einen radikalen Umbruch zu vollziehen erschien uns zu hart.

So recht?!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #14
Wir haben heute morgen folgendes gemacht:

1 Napf mit Nassfutter angeboten, ca. 20 Min. bevor wir aus dem Haus gegangen sind. Der wurde nicht angerührt. Danach haben wir kurz vor Verlassen des Hauses eine kleine Menge TroFu in einem 2. Napf dazu gestellt.
So erhoffen wir uns, dass die kleine Menge für sie nicht ausreicht und sie später ans NaFu gehen.

Komplett ohne TroFu einen radikalen Umbruch zu vollziehen erschien uns zu hart.

So recht?!

jein :oops:

versucht es dann heute abend nur mit nafu. eine halbe stunde ca anbieten, dann wegräumen. ALLES. später dann nochmal anbieten (übrigens geht es sicher auch, das verschmähte futter abzudecken und das nochmal anzubieten)

ihr habt es jetzt wieder ein bisschen so gemacht, ihnen ihre chips und schokis zu geben. selbst wenn es nun ein bisschen weniger ist.

ihr müsst da jetzt echt konsequent sein, und schmacht werden die beiden bald haben.
 
Tiggerbiene

Tiggerbiene

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
2.770
Ort
Hamburg
  • #15
Das leidige Thema... :D
Frau Katz würde bei uns NUR Trofu fressen wenn etwas da stehen würde.
Herr Kater bekommt gar keines - er nimmt Vorlieb mit Trockenhuhn.

Bei uns gibt es daher ganz strickt: NASSFUTTER - und das wird auch stehengelassen. Unsere Sorten gammeln irgendwie nicht über den Tag. Und siehe da... Nach ein paar Stunden ist es weg.
Das ist nicht jedermans Sache, funktioniert aber bei uns. Morgens gibt es Futter, das bleibt über den Tag stehen. Tagsüber wird davon so gut wie gar nichts gefressen (sehen wir am Wochenende), ab Nachmittags wird dann alles verspeist. Erst wenn alles weg ist, gibt es Nachschub.

Nun sind Birmchen eh die langsamen Fresser und neigen eher zur Mäkelei. Da hilft nur - Geduld und weghören. Die Katzen verhungern nicht vorm vollen Napf.

Da mein Mann auch derjenige ist, der bei Frau Quenglerin weich wird (und das weiß sie ganz genau und nölt hauptsächlich bei ihm rum),:p haben wir eine kleine verschließbare Dose. Da wird morgens die Tagesportion Trofu (15 Gramm) abgewogen. Da können sich Mann und Katze miteinander einigen, wenn die Dose alle ist, gibt es nix mehr.
:D

Hinstellen würde ich (mittlerweile) gar kein Trofu mehr. Unsere alten Damen hatten auch immer eine Schale mit Trofu stehen, fanden ihr Nafu aber trotzdem toll. Die "neuen" müssen zu ihrem großen Leidwesen gesünder leben. Keine Chipsschale zur freien Bedienung.

Seid Ihr denn den Tag über zu Hause oder unterwegs? Es fällt schwer, dem Gejammer zu entgehen wenn man zu Hause ist (Wochenendterror). Ansonsten wenn Ihr zu Hause seit: Nafu hinstellen (kleine Portion). Stehenlassen. Wenn IHR wollt, 2-3 Stückchen Trockenfutter geben und gut. Wer hunger hat, kann an den bereitstehenden Napf gehen. Sonst mal aus der Wohnung flüchten und in´s Kino gehen. Mal schauen ob das Futter auf einmal gefressen werden kann.....:cool:

Haben Eure vielleicht noch eine Entzündung vom Zahnwechsel? :confused:
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #16
Die Katzen verhungern nicht vorm vollen Napf.

Wenn man mal darüber nachdenkt, erscheint es logisch :D Man macht sich halt Sorgen um die Kleinen, ist aber doch ganz natürlich oder?

Seid Ihr denn den Tag über zu Hause oder unterwegs? Es fällt schwer, dem Gejammer zu entgehen wenn man zu Hause ist (Wochenendterror). Ansonsten wenn Ihr zu Hause seit: Nafu hinstellen (kleine Portion). Stehenlassen. Wenn IHR wollt, 2-3 Stückchen Trockenfutter geben und gut. Wer hunger hat, kann an den bereitstehenden Napf gehen. Sonst mal aus der Wohnung flüchten und in´s Kino gehen. Mal schauen ob das Futter auf einmal gefressen werden kann.....:cool:

Wir gehen in der Woche um 07:30 Uhr aus dem Haus und kommen zwischen 17/18 Uhr nach Hause. In dieser Zeit muss dann in Zukunft das NaFu (bei uns wie gesagt aktuell Animonda Carny und Grau Schlemmertopf) aushalten.

Terror oder ge-miaue gibt es wegen dem Essen keins. Der Große geht halt nur nicht ans NaFu, bis TroFu kommt. Beschweren tut er sich in dieser Zeit nicht. Ich glaube, wenn ich näher drüber nachdenke, sind wir da noch ganz gut mit bedient. Als Mäkeln kann man das dann ja noch nicht bezeichnen, oder?

Haben Eure vielleicht noch eine Entzündung vom Zahnwechsel?

Da haben wir auch schon mal drüber nachgedacht. Aber gerade bei dem Großen ist das doch jetzt auch schon lange her, oder nicht?
Er hat mit 4-5 Monaten mit dem Zahnwechsel angefangen und ist jetzt schon 9 Monate alt.

Wie sieht es eigentlich mit weichem Kot aus? Wir haben mal gehört, dass man bei DF/weichem Kot eher TroFu geben sollte. Eurem Kredo nach zu urteilen scheint das ja dann nicht zu stimmen.. :rolleyes:
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Naja, es gibt schon Katzen, die vor dem vollen Napf verhungern würden. Weil sie das darin befindliche Futter gar nicht als fressbar erkennen (passiert z.B. wenn man einer Katze, die seit zehn Jahren nur Trockenfutter kennengelernt hat, Nassfutter hinstellt). Oder weil sie konsequent erzogene Mäkler sind, die durch das Verhalten ihrer Dosenöffner gelernt haben, immer auf "was Besseres" zu warten, egal was grade vor ihnen steht. Das ist dann wirklich ne Verhaltensstörung, die lebensgefährlich werden kann.

Weicher Kot ist meistens nur ne Futterumstellungserscheinung, das kann man aussitzen.
Bei richtigem Durchfall ist Trockenfutter nur Symptomkosmetik. Der Output sieht trockener aus, weil der Input trockener ist. Gegen die Ursachen und sonstige Beschwerden (Bauchweh ...) ist damit nix getan. Und grade bei Durchfall ist es wichtig, dass genug Flüssigkeit in die Katz kommt - das ist mit Trockenfutter nicht möglich.
 
Nicole1302

Nicole1302

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
1.803
Ort
Berlin
  • #18
Habt ihr es mal mit anderem NaFu ausprobiert?
Grau und Animonda rühren meine Beiden gar nicht an. Es gibt noch viele andere gute NaFu Sorten.
Catz Finefood, Macs, Bozita, Lux vom Aldi, Schmusy.
Grundsätzlich empfehle ich Mäkelkatzen auch gerne Miamor und Schesir. Das wird bei uns am Liebsten gefressen. Da solltest du jedoch aufpassen, da es kein Alleinfutter ist und sie es höchstens 1 bis 2 Mal die Woche bekommen sollten.

Lies dich mal in den NaFu Threads durch. Es gibt noch viele andere Sorten und vielleicht mögen deine Beiden das Futter auch nur nicht.
Bei Futtersorten die den Katzen nicht so gut schmecken, mischen wir immer Futter drunter das gut schmeckt und so wird beides gegessen :muhaha:
 
Tiggerbiene

Tiggerbiene

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
2.770
Ort
Hamburg
  • #19
Wenn man mal darüber nachdenkt, erscheint es logisch :D Man macht sich halt Sorgen um die Kleinen, ist aber doch ganz natürlich oder?

Wem sagst Du das..... :oops:
Wir sind die ersten, die "Hutschi-was-hat-das-Kätzchen-denn" durch die Wohnung springen.... Meine alten Damen (Feld-Wald-Wiesen-Katzen) waren bei weitem nicht so "anspruchsvoll" wie die beiden Rasse-Fellflusen. Man versucht halt immer "gute" Eltern zu sein - und wie bei Eltern auch, macht man dabei eben auch mal einen oder zwei Fehler. :rolleyes:

Wir gehen in der Woche um 07:30 Uhr aus dem Haus und kommen zwischen 17/18 Uhr nach Hause. In dieser Zeit muss dann in Zukunft das NaFu (bei uns wie gesagt aktuell Animonda Carny und Grau Schlemmertopf) aushalten.

Das klingt doch gut - morgens Futter hinstellen, 2-3 Bröckchen Trofu als Leckerlie aus der Hand und raus aus der Wohnung. Wie Nicole schon schreibt - probiert sonst mal anderes Futter aus. Bei uns wird ja pauschal kaum was bequemes oder günstiges von den "Mäklern" gefressen. Schmusy Vollwertflakes mit Soße geht, Shesir und Porta geht, Goulasch und frischer Fisch geht auch. Der Rest ist "Bäh". Da Shesir und Porta kein Alleinfutter sind, gibts ein Tütchen Schmusy und ein Tütchen Shesir - beide fressen zusammen maximal 400 Gramm am Tag. Goulasch und Fisch gibt es mal am Wochenende, das ist so wenig, dass keine Zusätze ran müssen.

Terror oder ge-miaue gibt es wegen dem Essen keins. Der Große geht halt nur nicht ans NaFu, bis TroFu kommt. Beschweren tut er sich in dieser Zeit nicht. Ich glaube, wenn ich näher drüber nachdenke, sind wir da noch ganz gut mit bedient. Als Mäkeln kann man das dann ja noch nicht bezeichnen, oder?

Freut Euch! Herr Kater ist bei uns auch harmlos, der stellt sich höchstens an die vollen Näpfe und verscharrt das "widerliche" Futter mit höchster Konzentration und Inbrunst (um eine halbe Stunde später wie ein Wolf über genau das Futter herzufallen).
Frau Katz ist da ne ganz andere Marke. "Jodeldidööööööö - Trrrrrroooockenfuuuttteeerrrr?????" Wie gesagt, hauptsächlich bei meinem Mann, der verliert regelmäßig die Nerven und gibt ihr dann was.
Damit das nicht ausartet, gibt es die abgewogene Portion. Damit können dann beide leben (schwer, aber immerhin). :D

Da haben wir auch schon mal drüber nachgedacht. Aber gerade bei dem Großen ist das doch jetzt auch schon lange her, oder nicht?
Er hat mit 4-5 Monaten mit dem Zahnwechsel angefangen und ist jetzt schon 9 Monate alt.

Eigentlich sollte er durch sein, es kann aber sein, dass die Entzündung mit dem Zahnwechsel begonnen hat und nicht richtig ausgeheilt ist. Bei unseren (Spätentwicklern) war zwar der Zahnwechsel in der Zeit durch, die Zähne sind aber noch gewachsen und haben daher nachgeschoben.
Daher gab es zwischenzeitlich immer mal wieder etwas gerötetes Zahnfleisch und Gemaule. Aber da lasst ggf. noch mal den Arzt drauf gucken!

Wie sieht es eigentlich mit weichem Kot aus? Wir haben mal gehört, dass man bei DF/weichem Kot eher TroFu geben sollte. Eurem Kredo nach zu urteilen scheint das ja dann nicht zu stimmen.. :rolleyes:

Weicher Kot kann vom Futter kommen. Je nach Verwertbarkeit der Zusammensetzung werden die Futterstoffe mehr oder weniger gut verwertet und ausgeschieden. Nonsequitur schreibt ganz richtig, dass Trockenfutter höchstens die Symptome bekämpft, nicht jedoch die Ursache. Trockenfutter hat einen so geringen Wasseranteil, dass es dem Rest der Umgebung Wasser entzieht. Daher ist der Kot auch fester (und meist auch dunkler). Was ist nun überhaupt weicher Kot? Immer noch geformt und bleibt nicht hängen? Oder eher ungeformt und stark riechend?

Animonda Carny hat bei vielen Katzen gerne den "Durchfall"-Effekt, warum das so ist, kann ich Euch nicht sagen. Wir haben das hier aber schon x-mal gelesen. Im Zweifelsfalle konsequent mal anderes Futter füttern und durchhalten. Die Umstellung kann 1-2 Wochen dauern.

Unsere Beiden bekommen aufgequollene Flohsamenschalen zum Futter. Herr Kater verwertet zu gut, trinkt zu wenig und hat zu viel Haar. Daher hat er gerne mal zu trockenen und harten Kot. Frau Katz bekommt die Schalen auch, bei Ihr läuft das so mit. Bei weichem Kot und Durchfall sollen die Samen auch helfen, sie wirken leicht entzündungshemmend und bindend. Für die bessere Wasseraufnahme quellen die Samen bei uns 12 Stunden durch - sie dürfen kein Wasser mehr aufnehmen - es bleibt immer etwas Wasser stehen. Dann mit dem Wasser noch mal kräftig verrühren, über´s Futter und unsere Soßenjunkies sind total glücklich.

Seitdem hat er "normalen" Kot, die Darmtätigkeit wird sanft gefördert und bei Ihr (wo eh alles ok war) hat es keinerlei Auswirkungen.

(Aaah, irgendwie lande ich immer bei der Verdauung meiner Katzen) :stumm:
Herr Kater sagt: Haha!
575C8FB5-8040-4696-9865-A867E3509C02-38914-00006CA6C4ADA5E9.jpg
 
Samson&Jack

Samson&Jack

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
43
  • #20
Habt ihr es mal mit anderem NaFu ausprobiert?
Grau und Animonda rühren meine Beiden gar nicht an. Es gibt noch viele andere gute NaFu Sorten.
Catz Finefood, Macs, Bozita, Lux vom Aldi, Schmusy.

Wir haben Grau und Carny vorwiegend wegen der Hochwertigkeit ausgewählt. Haben immer darauf geachtet, dass kein Zucker drin ist, bei dem was wir kaufen.

Sollte man sich nicht aber mit dem Futterwechsel langsam vorantasten?

Das würde ja im Gegensatz zu der These stehen "alles mal auszuprobieren".

Werde heute auf dem Heimweg vielleicht mal kurz beim Fressnapf reinspringen und einzelne Dosen zum Testen holen..

Allerdings haben wir leider noch ziemlich viel Carny und Grau rumstehen, weil wir so viel gekauft hatten. Die beiden hatten es ja anfangs auch gefressen.. :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
76
Aufrufe
11K
2
Antworten
22
Aufrufe
4K
Antworten
6
Aufrufe
3K
Miss-Melinda
Antworten
11
Aufrufe
1K
stecknadel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben