Tierhheimvorkontrolle - gibts sowas?

J

JamesDoe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
100
Ort
Bonn
  • #41
Das kommt dann aber wiederrum darauf an, ob in dem Vertrag das Eigentum oder lediglich der Besitz übertragen wurde.

Nein, darauf kommt es nicht an. Wenn Du das Tier übernimmst (und die Schutzgebühr bezahlst) in der Absicht diesem ein dauerhaftes Zuhause zu geben, kann das TH das Tier nicht zurückfordern. Verschiedene Urteile gibt es dazu die besagen das solche Klauseln in den Verträgen gegen Treu und Glauben verstoßen und eine unangemessene Benachteiligung der Besitzer / Eigentümer bedeuten. Sehr viele Leute verstehen diese Schutzgebühr als Kaufpreis.

Link hier zu.

Weiterhin ist dann natürlich auch die Frage der Durchsetzbarkeit. Denn nur weil die das Tier wieder abholen wollen aufgrund irgendwelcher Klauseln im Vertrag oder den AGBs haben die ja noch kein Betretungsrecht des Hauses / der Wohnung - und rein lassen muss ich die schon gar nicht. Polizeilich lässt sich dieses auch erst mit entsprechendem Beschluss durchsetzen.

Es ist ja sogar extrem schwierig für die Behörden offensichtlich gequälte Tiere aus den Fängen der Besitzer zu befreien, damit ist dann natürlich eine nochmal höhere Hürde das Tier sonst aus der Wohnung zu holen.

Außerdem (und das ist nur eine persönliche Frage die ich mir stelle), hat das TH überhaupt das Eigentum an diesem Tier? Bekommt das TH das Tier zum Beispiel von der Gemeinde übergeben (zB als Fang der Feuerwehr), dann sollte die Gemeinde der Eigentümer sein und das TH bekommt nur den Auftrag der Vermittlung. Ist somit also eine Art Pflegestelle - für die das oben genannte nicht gilt.
 
Werbung:
M

MJ08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
438
  • #43
Das ist ja wirklich blöd gelaufen. Aber lass dich bitte nicht entmutigen.
Die Tierheime in meiner Umgebung wollten mir auch kein Tier vermitteln.
Wohnungshaltung, kein Balkon vorhanden, dafür aber schon 4 Katzen da.
Ich wurde ernsthaft gefragt was ich mit einer 5 Katze will, ob ich dann vorhätte 5 Katzen im Heim abzuschieben.
Ich habe mich dann an eine private Tierschutzorga gewandt, die Telefonate waren nett, der Vorbesuch war eher ein Kaffeeklatsch unter Katzenfreunden und bei der Nachkontrolle wurde mir gesagt, sie würden mir ohne weiteres noch eine Katze vermitteln.
Das Beste wäre es aber natürlich du suchst das Gespräch mit dem Tierheimleiter und bekommst die Mäuse.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #44
Geeenau:

Wendet Euch doch einfach mal an die Orga, die MJ08 Chupete-Schatzi vermittelt hat.

Dort sitzen einige Katzenpärchen auf ihren gepackten Köfferchen:

http://www.sieben-katzenleben.de/galerie.php?category=unzertrennliche


Malibu zum Beispiel



159.jpg





mit ihrer Schwester Hilary



179_1.jpg





Die Bilder sind leider etwas älter schon, sind und bleiben aber Oberschnuckels, die beiden Damen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MJ08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
438
  • #45
Hey Schatzkiste du Petze:p

Nein wirklich Chupete ist ein ganz großer Schatzi und hat sich hier genau so verhalten wie er vom Verein beschrieben wurde. Ich würde jederzeit wieder eine Katze von dort adoptieren.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #46
Hab nur ein bissi frische Brise gehaucht. :pink-heart:

Jaaa, Chupete, allein das Fläschchentrink-Bild hat sich tief ins Herz gegraben.

Und als Großer immer noch so'n Knuddel mit Charakter! :pink-heart:
 
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2013
Beiträge
253
  • #47
Mein Verlobter hat heute nochmla mit dem Tierhheimleiter gesprochen. Es scheint wieder ganz gut auszusehen. Wir werden jetzt eine Balkonsicherungstür kaufen oder bauen so wie hier: http://www.boy-katzennetze.de/tuersicherung/katzentuersicherung.html
oder so eine Fliegengittertür von tesa, die wir dann nusätzlich mit einem sicheren Netz versehen.

Im Lauf der Zeit werden wir gucken, dass wir einen kleinen Ausguck auf dem Balkon bauen können oder eine mobile Variante für das Netz, so dass man es mal hinmachen kann, wenn die Katzen raus wollen.

Ein blöde Frage: Was würdet ihr davon halten, mit den Katzen an einem Geschirr auf den Balkon zu gehen? Oder ist das total doof? Also einfach, dass se sich nicht total vom Balkon ausgeschlossen fühlen!?
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #48
Ein blöde Frage: Was würdet ihr davon halten, mit den Katzen an einem Geschirr auf den Balkon zu gehen? Oder ist das total doof? Also einfach, dass se sich nicht total vom Balkon ausgeschlossen fühlen!?

Davon halte ich gar nichts. Genauso wenig wie mit Katzen im Geschirr draussen rumzulaufen. Es gibt dem Halter eine Pseudosicherheit und für das Tier ist das auch nicht wirklich lustig.
Wenn ihr die Katzen auf en Balkon lasst, dann sichert den bitte so, dass die Katzen sich sicher dort bewegen können. Ein Schmetterling oder eine Fliege in einem unbedarften Moment und die Katze(f) liegt über der Reling.

Stell doch mal ein Bild von Deinem Balkon hier rein und mache einen neuen Thread auf mit der Bitte um Vorschläge zur Balkonsicherung mit den Restriktionen bei Euch. Vielleicht kommt da doch eine Idee, die ihr noch nicht hattet.

Es würde sich wirklich lohnen, wenn ihr den beiden Katzen einen Balkon anbieten könntet.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2013
Beiträge
253
  • #49
Es gibt Neuigkeiten:

Ich habe gerade noch einmal mit der Frau vom Vorbesuch gesprochen. Sie sagte nun, dass sie der festen Überzeugung ist, dass ihr so eine Tür zu unsicher sei, eine Katze eh nie an einem Dachfenster sitzt un dass sie bei uns und so einer Sicherheitstür Bauchschmerzen hat.

Kann denn mein Wunsch nach Katzen an einem Balkon scheitern? Wir sind doch wirklich bemüht. Ich schaue den ganzen Tag schon nach diesen Netzen, überlege hin und her und messe alle Fenster aus um zu sehen was wir machen können.

Ich mag die beiden wirklich und bin total verliebt, aber ich verliere langsam den Glauben, dass das Tierheim (respektive diese Frau) sie an uns vermitteln will. Ich bin darüber einfach traurig, weil ich persönlich ganz ehrlich glaube, dass Katzen besser ohne einen Balkon leben können und dafür alle Liebe kriegen und Abends ausgiebig bespielt und trainiert (ich habe mir schon einiges über Clickertraining angelesen) werden, als wenn sie auf einen Balkon können (wobei ich sie eh nur rauslassen würde, wenn wir auch da wären, das wäre mir sonst eh zu unsicher im 3. Stock, da kann ja immer mal was reißen) und sie sonst nur Futter und Wasser (am besten mit viel Zucker und Getreide) hingestellt bekommen. :sad:
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #50
Warte mal, es git noch andere Sicherungen, ich hab grad nicht soviel Zeit, guck Dich mal im Forum in den entsprechenden Rubriken um.

Vielleicht hat auch hier jemand gerade einen Link parat?

Deinen Link kann ich nicht öffnen.

Fliegengitter reicht nicht, es muss ein bissfestes Netz in kleiner Maschenstärke sein.

Schade, dass der Verein selbst so gar keine Vorschläge macht.

Edit: Frag doch mal nach, welche Lösung ihr vorschwebt, was ihr keine Bauchschmerzen machen würde, bitte um Tipps, hol sie ins Boot.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #51
Also, dass die Katzen ohne Balkon glücklicher wären halte ich für eine sehr gewagte These. Die Alternative ist doch nicht Balkon und schlechte Haltung und Kein Balkon aber dafür viel Liebe etc.

Wenn Du mal Katzen beobachtet hast, dann wirst Du feststellen, dass ein Balkon. wenn man schon keinen Freigang bieten kann- eine tolle Sache für Katzen ist.

Von ungesicherten oder schlecht gesicherten Balkonen sind jedoch schon viele Katzen schwer gestürzt, insofern sind die Bedenken der Dame berechtigt, wenn die vorgeschlagene Tür wirklich unsicher ist, um das zu beurteilen müsste man wenigstens mal ein Bild sehen.
 
Werbung:
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2013
Beiträge
253
  • #52
Fliegengitter reicht nicht, es muss ein bissfestes Netz in kleiner Maschenstärke sein.

Schade, dass der Verein selbst so gar keine Vorschläge macht.

Edit: Frag doch mal nach, welche Lösung ihr vorschwebt, was ihr keine Bauchschmerzen machen würde, bitte um Tipps, hol sie ins Boot.

Die Tür ist von Boy-Katzennetze. (http://www.boy-katzennetze.de/, da auf Türsicherheit) Ich möchte kein Fliegennetz anbringen, maximal 2 in 1 (also Fliegengitter über Netz bzw. umgekehrt). Ich habe wirklich viel dazu gelesen und habe mich versucht eingehend zu informieren!

Das Problem ist, dass es keine andere Lösung gibt als Balkon vernetzen. Mehr nicht. Ich hab ja versucht mir der Dame zu sprechen. Das Problem ist einfach - so ist das Gefühl, dass da die persönliche Ebene nicht stimmt und sie uns die Katzen ohne Balkon einfach nicht vermitteln will (und das hätte man uns von Anfang an sagen können - finde ich jedenfalls!).

Also, dass die Katzen ohne Balkon glücklicher wären halte ich für eine sehr gewagte These. Die Alternative ist doch nicht Balkon und schlechte Haltung und Kein Balkon aber dafür viel Liebe etc.

Wenn Du mal Katzen beobachtet hast, dann wirst Du feststellen, dass ein Balkon. wenn man schon keinen Freigang bieten kann- eine tolle Sache für Katzen ist.

Von ungesicherten oder schlecht gesicherten Balkonen sind jedoch schon viele Katzen schwer gestürzt, insofern sind die Bedenken der Dame berechtigt, wenn die vorgeschlagene Tür wirklich unsicher ist, um das zu beurteilen müsste man wenigstens mal ein Bild sehen.

Ich habe NIE geagt, dass eine Katze so glücklicher ist, oder? Ich glaube nur, dass sie auch so glücklich werden können - oder liege ich so unglaublich falsch!?

Und ich möchte doch wirklich nicht mit den Katzen auf den ungesicherten Balkon. Ich möchte, dass sie gesichert vor der geöffneten Tür und den geöffneten Fenster liegen können - in der Sonne und mit frischer Luft! Und die Tür ist doch nicht unsicher, wenn es von Boy-Katzennetze extra für die Sicherheit von Katzen konzipiert ist und ich bis jetzt da nichts schlechtes drüber gelesen habe, sondern nur positive Erfahrungen!
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #53
Ich lese, wie sehr Ihr Euch bemüht.
Ich lese auch, wie sehr Ihr Euch um eine für die Katze super Richtung bemüht.

Ich bin ja nicht vor Ort und habe diese Dame vor mir, darum würde ich sie einfach nochmal liebevoll nerven, ersatzweise nageln.

Möge sie einen Vorschlag machen, der ihr zusagt.

Dann ist es an ihr und nicht an Euch.

Kommt rüber, was ich meine?

Natürlich nur, wenn Ihr diese 2 Fellchen eben gerne zu Euch nehmen möchtet.

Ansonsten kann ich Euch wirklich nur empfehlen, mit anderen Orgas Kontakt aufzunehmen.

Eine hatte ich Dir ja verlinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #54
Ich habe NIE geagt, dass eine Katze so glücklicher ist, oder? Ich glaube nur, dass sie auch so glücklich werden können - oder liege ich so unglaublich falsch!?

Ich finde nicht, dass ihr da falsch liegt. Ihr bietet den Katzen eine große Wohnung, Fenstersicherungen für Sonne und frische Luft, dazu eine Balkontürsicherung. Die Katzen würden es bei euch sicherlich gut haben.

Der Umkehrschluss wäre ja, dass nun NUR NOCH in Freigang oder Wohnung mit vernetzen Balkon (und da machen nunmal nicht so viele Vermieter mit) vermittelt werden darf. Es gibt auch genug Leute, die gar keinen Balkon haben. Was denn dann? :confused: Da werden sich die städtischen Tierheime mit Sicherheit freuen. Oder am Besten gleich alle dicht machen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #55
Hast du denn heute mit der Dame vom TH gesprochen bzw. Kontakt aufgenommen?

Die Debatte hier ist ja inzwischen theoretisch. Du möchtest die 2 haben und soweit es sich hier darstellt, spricht nichts dagegen.

Dann sollen sie das doch rasch entscheiden, denn wenn es dort nicht klappt, kannst du dich ja anderswo umsehen.
 
J

JamesDoe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
100
Ort
Bonn
  • #56
Die Frage ist auch wie jetzt der Status Quo der Katzen ist. Wer weiß, bei dem Überfluß an Katzen in TH und anderen Orgas, wie lange es dauert bis jemand diese beiden wieder haben möchte und ob da dann ein besserer Balkon vorhanden ist.

Viel Liebe, viel Spiel und gute Pflege ist mehr Wert als ein gesicherter Balkon. Fenster zum davor liegen tun es auch erst mal für den Anfang. Kür ist dann wenn auch der Balkon frei gegeben werden kann.

Mit derart harten Regeln müssen die sich nicht wundern dass es dann nur einen geringen Abgang an Tieren gibt.

Sowas spricht sich schnell rum - genau aus so einem Grund habe ich Pinsel aus einem Nachbarort geholt und nicht aus dem lokalen TH (wobei das auch Fügung des Schicksals gewesen sein kann*) und auch der Hund meiner Mutter kam damals nicht von da sondern von einer Pflegestelle weiter weg.

Natürlich gehören Tipps dazu - wer als Katzenneuling denkt schon an gekippte Fenster und giftige Pflanzen. Aber der Ton macht die Musik.



(*)Pinsel (sie) kam unkastriert zu mir, da die Orga ein höheres Mindestalter dafür angesetzt hat als Pinsel zu dem Zeitpunkt hatten. Mit der Schutzgebühr habe die Kastration gleich mit bezahlt (bezahlen müssen). Von daher musste ich natürlich zu einem bestimmten TA. Zu dem Zeitpunkt waren wir mit unserern TÄ bisher nicht sehr zufrieden - von, in meinen Augen, inkompetent und geldgeil, bis hin zu Massenabfertigung (aber immer gut und schnell - inkl. Behandlungen Samstag und Sonntag wenn nötig) und unpersöhnlich war alles dabei.

Unsere neue TÄ ist aber spitze, zumal ich glaube das die das nur macht wegen den Tieren und damit sie was zu tun. Sehr eingeschränkte offene Sprechstunde, dafür fast jederzeit Termine machbar. Die Preise sind sensationell im Gegensatz zu dem was wir kennen gelernt haben, und sie berechnet alles oft erst am Ende der Behandlung.

Im Gegenzug neue Ausstattung nach ihrem Umzug. OP, Röntgengerät vom feinsten (mit elektronischer Bildübertragung) etc. pp.

Dort sind wir jetzt rundrum zufrieden. Vor allem gibt es auch mal 2-3 Minuten Gespräch über das Tier - neben der Krankheit.
 
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2013
Beiträge
253
  • #57
Hast du denn heute mit der Dame vom TH gesprochen bzw. Kontakt aufgenommen?

Die Debatte hier ist ja inzwischen theoretisch. Du möchtest die 2 haben und soweit es sich hier darstellt, spricht nichts dagegen.

Dann sollen sie das doch rasch entscheiden, denn wenn es dort nicht klappt, kannst du dich ja anderswo umsehen.

Ja ich hab mit ihr gesprochen und hab ihr erklärt, dass es erstmal nicht möglich ist den Balkon zu vernetzen, wir haben überlegen was wir machen können ob es noch irgendwas gibt, dass die Katzen auf dem Balkon gehen können - sicher und eingezäunt (das versteht sich für mich von selbst).

Sie sagt eben, dass ihr einziges Problem ist, dass der Balkon nicht vernetzt ist und sie sagt, dass es die Katzen massiv stören wird, wenn wir auf dem Balkon sind und sie nicht. Das verstehe ich auch. Aber es gibt doch auch Leute, die die Katzen nicht ins Schlafzimmer lassen - dann wird das doch auch akzeptiert! (Aber vllt. bin ich doch zu unerfahren, keine Ahnung) Was ich dann aber eben nicht ganz verstehe ist, warum sie sich dann den Rest der Wohnung nicht angeschaut hat. Vllt. hat sie das ja auch ganz schnell alles gesehen mit ihrem geübten Blick...keine Ahnung.

Morgen werde ich mir wohl mal die Kamera schnappen und ein paar Bilder von der Wohnung machen und damit nochmal ins Tierheim gehen um mit dem Leiter zu sprechen. Ob es was hilft - weiß ich nicht.

Ich weiß auch ehrlich nicht mehr, ob es noch Sinn hat! Das klingt böse. Aber ich habe Angst, dass die Tierheim-Leute dann bei der Nachkontrolle irgendwas finden und uns die Tiere wieder wegnehmen. Bei einer Freundin ist der Besitz des Tieres erstnach einem Jahr auf die "Pflegefamilie" übergegangen und vorher hatten sie immer das Recht das Tier wieder mitzunehmen (wie die genauen Konditionen waren weiß ich nicht). Meine Freundin meint eben, dass wir dann immer wieder Probleme mit dem Tierheim haben werden :(
 
alex2701

alex2701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2012
Beiträge
547
Ort
Teltow
  • #58
Ich kann schon verstehen, dass du dich so sehr in die beiden verliebt hast, dass es "nur" sie sein sollen, aber wenn das Tierheim solche Probleme macht, dann solltest du vielleicht wirklich mal bei anderen Tierschutzorganisationen schauen oder hier in den Notfellchen. Große Entfernungen können auch mit Fahrketten überwunden werden, davon solltest du dich nicht abschrecken lassen.

Trotzdem drücke ich die Daumen, dass es mit den Herzenskatzen klappt.

Hier im Forum habe ich mal eine Lösung für eine mobile Sicherung des Balkons gesehen, ich finde nur die Seite auf die Schnelle nicht.
Da wir unser eigenes Haus nicht anbohren wollten (Eigentum macht eigentümlich) haben wir mit Aluprofilen gearbeitet, die wurden mit Schellen am Geländer befestigt, für diese Profile gibt es Steckverbinder, damit lässt sich ein super Überkletterschutz bauen (nötig da unser Balkon oben offen ist), das Netz wurde unter dem Terassenbelag (Holzfliesen) befestigt (offenes Geländer, keine Mauer, daher Sicherung bis unten)
Bis auf die 5 Stangen aus Alu sieht man auch den ersten Blick nichts.

Es gibt im Handel Teleskopstangen mit Überkletterschutzaufsätzen mit Befestigungen für Geländer und Mauer, auch die Netze gibt es in transparent, unsichtbar sind die nicht aber sie stechen auch nicht sofort ins Auge.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #59
Sie sagt eben, dass ihr einziges Problem ist, dass der Balkon nicht vernetzt ist und sie sagt, dass es die Katzen massiv stören wird, wenn wir auf dem Balkon sind und sie nicht. Das verstehe ich auch. Aber es gibt doch auch Leute, die die Katzen nicht ins Schlafzimmer lassen - dann wird das doch auch akzeptiert!

Da muss ich der Dame aber recht geben: es ist etwas anderes! Die meisten Katzen zieht es einfach nach draußen, sie brauchen den Luftzug um die Nase, die Gerüche, die Insekten und die direkte Sonne auf dem Fell. Dann noch einen schönen Aussichtspunkt, wo man die Welt, die Autos und die Menschen beobachten kann, und Katz ist glücklich. Das würde ich nicht übers Herz bringen, es meiner Katze vorzuenthalten und dann auch noch mich selbst rauslegen. Also, wenn Ihr da nur irgendeine Möglichkeit seht, nutzt sie.

Bei uns ist es auch so, dass unsere Maus nur auf den Balkon kann, wenn wir zuhause sind, weil unser Netz stellenweise "nur" 1,5m hoch ist (nur eine ausreichende Ecke ist bis oben hin vernetzt, wo ihre Aussichtsplattformen sind). Da kommt sie nicht einfach mit einem Satz drüber und sie hat auch gelernt, dass das Netz Tabu ist, aber man weiß ja nie. Wichtig ist aber: nach Hause kommen, Balkontür auf - das ist vor allem jetzt, wo es draußen schön ist, das Größte für sie! Ab und zu kommt es sogar vor, dass sie extra vom Balkon ins Wohnzimmer kommt, um uns maunzend nach draußen zu locken, wo sie unbedingt verknuddelt werden will, aber bitte nur in der prallen Sonne. :D
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #60
Ich verstehs nicht ganz. Die Katzen sollten ja ursprünglich nicht auf den Balkon. Das ist der Dame von der Vorkontrolle zu unsicher, weil mal eine durch die Beine auf den Balkon flitzen könnte. Ja, könnte sie, aber sie könnte doch auch durch die Haustür flitzen :confused: Gibt keinen Unterschied bei den beiden Türen.
Was ich sagen will: mann muss bei beiden Türen gleichermassen aufpassen, damit sie nicht entwischen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
15K
gisisami
2
Antworten
28
Aufrufe
2K
RatzenKatze
Antworten
104
Aufrufe
12K
Antworten
34
Aufrufe
9K
smuper
Antworten
16
Aufrufe
764
Osterkatzen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben