Stammbaum , Riex, Inzucht? Rückverpaarung in 3. GENERATION. HAT DA WER AHNUNG VON?

Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.231
  • #181
Woher soll ich bitte Ahnung von Genetik oder Stammbäumen haben, wenn alle Seminare die letzten 2 Jahre ausgefallen sind? Danke Corona.. & ja bis jetzt brauchte ich es auch nicht wirklich.
Wenn Du keinerlei Ahnung von Genetik hast, auch (angeblich) alle Seminare in den letzten 2 Jahren (wieso 2?) dank Corona ausgefallen sind - warum zum Teufel verpaarst Du dann trotzdem Katzen? Mit tödlichem Risiko?

Und ich dachte immer die Vereine erlauben sowas garnicht, dass man erst züchten darf wenn man die Seminare gemacht hat und dass die Verpaarungen auch vom Verein geprüft werden müssen...
Naja, damit ist dann wohl auch mein letztes Fünklein Vertrauen in die (angeblich) "seriöse Zucht" verglüht.
 
Werbung:
annanass

annanass

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2020
Beiträge
1.511
  • #182
Na endlich mal eine hilfreiche Antwort. Super
Woher soll ich bitte Ahnung von Genetik oder Stammbäumen haben, wenn alle Seminare die letzten 2 Jahre ausgefallen sind? Danke Corona.. & ja bis jetzt brauchte ich es auch nicht wirklich.

Ich dachte, du "züchtest" seit 5 Jahren, da muss man sich doch vorher informieren, statt einfach irgendwas aufeinanderzusetzen :massaker:
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.702
Ort
Vorarlberg
  • #183
Woher soll ich bitte Ahnung von Genetik oder Stammbäumen haben, wenn alle Seminare die letzten 2 Jahre ausgefallen sind? Danke Corona.. & ja bis jetzt brauchte ich es auch nicht wirklich.
Ich hab nie einen Genetikkurs besucht und auch keinen Züchterkurs und trotzdem hab ich mir damals im Alter von vielleicht 15 Jahren (!!!) angelesen wie man eine Stammbaum liest.

Und Genetik hatte ich in der Schule genug um da ein paar Dinge zu verstehen. Kombiniert mit FREI IM INTERNET VERFÜGBAREN INFORMATIONEN weiß ich dass eine solid blue Tier ein tabby Tier zeugen kann.

Sorry, aber für diese Basics braucht es wirklich keinen einzigen Kurs.
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.665
  • #184
Wenn Du keinerlei Ahnung von Genetik hast, auch (angeblich) alle Seminare in den letzten 2 Jahren (wieso 2?) dank Corona ausgefallen sind - warum zum Teufel verpaarst Du dann trotzdem Katzen? Mit tödlichem Risiko?

Und ich dachte immer die Vereine erlauben sowas garnicht, dass man erst züchten darf wenn man die Seminare gemacht hat und dass die Verpaarungen auch vom Verein geprüft werden müssen...
Naja, damit ist dann wohl auch mein letztes Fünklein Vertrauen in die (angeblich) "seriöse Zucht" verglüht.
Und noch mal die Frage: Was verstehst du denn unter "seriös"? Das, was man hier alles lesen kann, ist doch nicht seriös...

Nur, weil jemand in irgendeinem Verein Mitglied ist, ist er doch nicht automatisch ein seriöser Züchter - genau DESHALB wird doch IMMER und immer wieder darauf hingeweisen, eben genau hinzuschauen und NUR seriöse Vereinszucht (und eben nicht die anderen) zu unterstützen.
 
W

Wiinii-Poo

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2021
Beiträge
52
  • #185
Wie willst Du das wissen? Mindestens eine der beiden wurde ja nicht darauf getestet.
Es wurde die mutter vor Zuchteinsatz getestet & haylie
Ich hab nie einen Genetikkurs besucht und auch keinen Züchterkurs und trotzdem hab ich mir damals im Alter von vielleicht 15 Jahren (!!!) angelesen wie man eine Stammbaum liest.

Und Genetik hatte ich in der Schule genug um da ein paar Dinge zu verstehen. Kombiniert mit FREI IM INTERNET VERFÜGBAREN INFORMATIONEN weiß ich dass eine solid blue Tier ein tabby Tier zeugen kann.

Sorry, aber für diese Basics braucht es wirklich keinen einzigen Kurs.
Das is ja schön für dich. Mit 15 hatten wir aber dummerweise noch keine katze mit Stammbaum, sondern eine draußenmiez vom Tierheim, die auch nicht wirklich ins haus wollte...
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.776
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #187
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
  • #188
Das is ja schön für dich. Mit 15 hatten wir aber dummerweise noch keine katze mit Stammbaum, sondern eine draußenmiez vom Tierheim, die auch nicht wirklich ins haus wollte...
Wenn man sich theoretisch mit Genetik befassen möchte, braucht man dazu keine eigene Rassekatze mit SB. Dein Argument verstehe ich jetzt wirklich nicht.
 
W

Wiinii-Poo

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2021
Beiträge
52
  • #189
Ich dachte, du "züchtest" seit 5 Jahren, da muss man sich doch vorher informieren, statt einfach irgendwas aufeinanderzusetzen :massaker:
Und ja den ersten wurf hab ich vor 5 jahren mit groß gezogen, von einer Katze, die uns zu gelaufen ist .. sie wohnt heute noch hier, bzw kommt immer zum futter abholen & spielen im garten vorbei. Die Kitten sind im Freundeskreis untergekommen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.017
  • #191
Und ja den ersten wurf hab ich vor 5 jahren mit groß gezogen, von einer Katze, die uns zu gelaufen ist .. sie wohnt heute noch hier, bzw kommt immer zum futter abholen & spielen im garten vorbei. Die Kitten sind im Freundeskreis untergekommen.
Ach so, Katzen aufziehen verstehst du unter Züchten. Na, dann ist die Welt ja wieder in Ordnung. Ich sage dazu halt je nach Situation, wie man zu der trächtigen Katze kam, Vermehren oder Pflegestelle oder halt Aufziehen.
Jetzt wundert es mich nicht mehr, warum alles so abstrus klang.
 
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.279
Alter
37
Ort
Jena
  • #192
Na endlich mal eine hilfreiche Antwort. Super
Woher soll ich bitte Ahnung von Genetik oder Stammbäumen haben, wenn alle Seminare die letzten 2 Jahre ausgefallen sind? Danke Corona.. & ja bis jetzt brauchte ich es auch nicht wirklich.
Die Antwort haut mich jetzt tatsächlich um o_O
Corona gibts doch nicht schon 5 Jahre und solange züchtest Du schon! Weißt Du, was man in 5 Jahren auch ohne Kurse alles über Genetik, Stammbäume, Krankheiten lernen kann?
Fang an zu lernen und kastrier deine jetzigen Tiere. Danach überdenke, ob Du nochmal neu startest. Aber aktuell ist hier Hopfen und Malz verloren.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.231
  • #194
Und noch mal die Frage: Was verstehst du denn unter "seriös"? Das, was man hier alles lesen kann, ist doch nicht seriös...

Nur, weil jemand in irgendeinem Verein Mitglied ist, ist er doch nicht automatisch ein seriöser Züchter - genau DESHALB wird doch IMMER und immer wieder darauf hingeweisen, eben genau hinzuschauen und NUR seriöse Vereinszucht (und eben nicht die anderen) zu unterstützen.
Spätestens jetzt verstehe ich garnichts mehr unter "seriös" bei der Katzenzucht.
Bisher bin ich davon ausgegangen dass die Vereine bestimmte Regeln aufstellen die auch eingehalten werden müssen.
War wohl SEHR naiv.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.450
Ort
Alpenrand
  • #195
Spätestens jetzt verstehe ich garnichts mehr unter "seriös" bei der Katzenzucht.
Bisher bin ich davon ausgegangen dass die Vereine bestimmte Regeln aufstellen die auch eingehalten werden müssen.
War wohl SEHR naiv.
..naja es gibt Vereine und Vereine.

Die Zuchtrichtlinien von dem Verein der TE kannst du ja auf deren Seite einsehen und dann entscheiden, ob das ein Verein oder ein Verein ist...

Aber wegen diesen Vereinen, gleich an allen Vereinen zu zweifeln ist nu' auch nicht fair. Unabhängig wie ich allgemein zum Thema Katzenzucht stehe, gibt es doch etliche Vereine mit sehr strikten Regeln und bindenden Auflagen was an Wissen, Haltung, Versorgung, Abgabe, Test's etc. vom den Mitgliedern zu erbringen ist. Schwarze Schafe unter den Züchtern findet mal aber leider wohl in allen Vereinen
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.665
  • #196
Spätestens jetzt verstehe ich garnichts mehr unter "seriös" bei der Katzenzucht.
Bisher bin ich davon ausgegangen dass die Vereine bestimmte Regeln aufstellen die auch eingehalten werden müssen.
War wohl SEHR naiv.
Leider ja... das habe ich auch einmal geglaubt: Hauptsache der Züchter ist im Verein, die machen das dann schon. Nein, LEIDER nein. Deshalb ist es ja so wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass man GENAU hinsehen und sich auch in Vorfeld als Käufer selbst schlau machen muss.
In Deutschland braucht man - ich glaube - acht oder neun Leute, um einen Verein (egal, welchen, der sich dann auch seine eigenen Regeln geben darf) zu gründen.
Ich denke, das sagt alles.

Man sollte als Rassekatzenkäufer als wirklich genau hinschauen, wen man unterstützt und nicht blindlings einfach irgendeinen Vereinszüchter wählen. Aber ist das im TS nicht auch so? Gibt es da nicht auch schlechte und gute Vereine/Pflegestellen? Es ist also immer von Vorteil, wenn man nicht blauäugig in den Kauf von LEBEwesen geht, sondern sich selbst im Vorfeld schlau macht und viel lernt und fragt und liest und nochmal fragt - un zwr, BEVOR das Kind in den Brunen gefallen ist...

Daher: Katzen bitte IMMER nur aus SERIÖSEN Quellen (gute TS-Vereine, veratwortungsvolle Vereinszüchter) holen.
 
P

PaenX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
472
  • #197
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.702
Ort
Vorarlberg
  • #198
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
3.874
  • #199
Na endlich mal eine hilfreiche Antwort. Super
Woher soll ich bitte Ahnung von Genetik oder Stammbäumen haben, wenn alle Seminare die letzten 2 Jahre ausgefallen sind? Danke Corona.. & ja bis jetzt brauchte ich es auch nicht wirklich.
Lesen? Internet war immer offen. Bücher gibt es auch.
Und die letzten zwei Jahre? Öhm... Werwiewaswo? Ich hab vor 17 Monaten das erste mal von der neuen Lungenentzündung in China gelesen...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.450
Ort
Alpenrand
  • #200
Leider ja... das habe ich auch einmal geglaubt: Hauptsache der Züchter ist im Verein, die machen das dann schon. Nein, LEIDER nein. Deshalb ist es ja so wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass man GENAU hinsehen und sich auch in Vorfeld als Käufer selbst schlau machen muss.
In Deutschland braucht man - ich glaube - acht oder neun Leute, um einen Verein (egal, welchen, der sich dann auch seine eigenen Regeln geben darf) zu gründen.
Ich denke, das sagt alles.

Man sollte als Rassekatzenkäufer als wirklich genau hinschauen, wen man unterstützt und nicht blindlings einfach irgendeinen Vereinszüchter wählen. Aber ist das im TS nicht auch so? Gibt es da nicht auch schlechte und gute Vereine/Pflegestellen? Es ist also immer von Vorteil, wenn man nicht blauäugig in den Kauf von LEBEwesen geht, sondern sich selbst im Vorfeld schlau macht und viel lernt und fragt und liest und nochmal fragt - un zwr, BEVOR das Kind in den Brunen gefallen ist...

Daher: Katzen bitte IMMER nur aus SERIÖSEN Quellen (gute TS-Vereine, veratwortungsvolle Vereinszüchter) holen.
...mir fehlt hier eindeutig eine doppelte Dauem nach oben Option oder ein Applaus-Smily:
Deshalb hier nochmal: (y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
8
Aufrufe
1K
Katzenpack
Katzenpack
M
Antworten
46
Aufrufe
2K
Mr.Miez
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben