Scottish Fold Katze / Umgang

  • Themenstarter doloreshaze
  • Beginndatum
  • Stichworte
    gesundheit ocd scottish fold
D

doloreshaze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2022
Beiträge
6
Alter
24
Ort
Dresden
Hallo. Ich hab mich hier jetzt eine Weile durch‘s Forum geklickt aber mich schwer damit getan, vernünftige und sachliche Antworten für mein Anliegen zu finden, darum versuche ich es nun so.
Ich habe eine 7 Monate alte Scottish Fold Katze aufgenommen. Spart euch bitte die Kommentare, ich weiss um das Schicksal der Rasse Bescheid.
Einen Gentest gibt es nicht, da höchstwahrscheinlich überflüssig. Die Mutter ist eine BKH x Scottish Fold, der Vater eine Maine Coon x normale Hauskatze.
Sie ist die Einzige Fold aus einem Wurf von 3 Kitten.

Die Katze kommt aus einem Haushalt, in der ein angemessener Umgang nicht weiter möglich war. Die Umstände waren unseriös und werden Folgen haben (mindestens mit einer Meldung beim Vet.-Amt), aber die Legalitäten möchte ich nicht mit Nutzern im Internet bestreiten. Ich habe für die Katze, mittlerweile als Margosha getauft, kein Geld bezahlt; genau wie ich die Zucht dieser Rasse nach wie vor nicht unterstütze.

Nun, jetzt habe ich sie aber, und sie ist mir natürlich absolut an‘s Herz gewachsen.
Wie gesagt, mir sind die Rassetypischen Gesundheitsprobleme bekannt, daher habe ich in den letzten Tagen versucht, einen Tierarzt zu finden, der sachkundig auf dem Gebiet ist. Das scheint garnicht so leicht wie angenommen, und trotz Vorstellung bei einer Tierärztin und der Bestätigung, dass weitere Gelenke (noch?) nicht betroffen sind, bleiben Fragen, die ich gern an andere Halter richten würde:

Gibt es Dinge, die ich machen kann oder beachten soll, um einen Krankheitsverlauf zu erleichtern, oder gar hinauszuzögern? Habe ich in der Handhabung und dem generellen Umgang etwas zu beachten? Sollte ich meine Wohnung freundlicher gestalten, sprich Hilfen zum Springen auf erhöhte Oberflächen anbringen oder ähnliches? Sind bei solch gemischten SF überhaupt so tragische Krankheitsverläufe anzunehmen oder mache ich mich vielleicht auch ein bisschen verrückt?

Ich möchte, dass es Ihr gut geht, Gendefekt hin oder her. Und wenn ich dafür vorab etwas tun kann, würde ich das gerne wissen.

Vielen lieben Dank für Euer Verständnis und Liebe Grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, MagnifiCat und Nicht registriert
A

Werbung

Herzlich willkommen. Lass sie regelmäßig röntgen, auch wenn es so aussieht als ob es keinen Grund dafür gibt.
Lg
 
  • Like
Reaktionen: doloreshaze
Auch diese Katze benötigt zwingend eine gleich alte Freundin. Einzelhaltung ist ein absolutes no go.
Oder gibt es bereits 2 Katzen?
Naß Futter rund um die Uhr anbieten. Trockenfutter weg packen, falls das noch rum steht.
 
Hallo,

zu dem, was bereits geschrieben wurde:
Hast du eventuell Fotos, die du posten magst? Es gibt oft kleine Anzeichen an den Beinen/Pfoten, die einem selbst vielleicht gar nicht so auffallen, die bereits auf OCD hindeuten.
Ist die Kleine schon kastriert? Falls nein, dann bitte schnellstmöglich machen lassen und in dem Zuge könnte sie auch gleich geröntgt werden. Wichtig sind hierbei die Beine! Viele Tierärzte röntgen nur die Wirbelsäule, aber das ist bei OCD nicht so wichtig, wie eben die Beine.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie und Polayuki
Aufstiegshilfen für höhere Flächen sind eine gute Idee 👍
Das kann auch bei gesunden Katzen nicht schaden und schont die Gelenke.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, doloreshaze und Polayuki
..auch wenn es keine Wunder wirkt, aber sollte die OCD dann zuschlagen, dann gilt neben Medikamenten und ärztlicher Begleitung einfach auch für Wohlbefinden und kleinere Entlastungen zu sorgen. Sowas wie vorsichtige Massagen und vorsichtiges Training des Bewegungsapparates z.B.
Wenn du ausgraben kannst, schau dich um, ob es evtl. eine Praxis für Tierphysio in deiner Nähe gibt. Ich hatte mal ein Klappöhrchen zur pflege, mit welcher ich anfänglich einmal pro Woche bei der Physio war. Das hat die OCD nicht weggemacht, aber tat der Katze sichtlich gut. Dort wurde mir auch gezeigt, was ich zuhause machen kann, einfach um kurzfristig mal etwas Entlastung zu bringen. Man empfahl mir dort auch, mich in das Thema "tellington touch" einzulesen. Eine Methode wo durch Streicheln/Massage einfach etwas wohlbefinden generiert wird und etwas Erleichterung bringt. Auch wurde mir dort gezeigt (war natürlich spezifisch auf diese Katze abgestimmt) wie ich z.B mit Akkupressur-Druckpunkten etwas vom Schmerz ablenken kann.

Das Ganze ersesetzt natürlich keine medizinischen Behandlungen und kann die OCD nicht aufhalten, aber es hat uns bei dieser Katze wirklich geholfen einfach etwas Entspannung und Wohlfühlen in Zeiten von Schmerz und Medkamenten zu bringen.
Die Katze genoss diese kleinen täglichen Einheiten von Massage, schmusen, leichten Dehnungsübungen und Akkupressur und forderte diese nach anfänglichen "hö? was machst du da? was fingerst du da so doof rum" auch eigenständig ein.

Für schmerzende Gelenke und Athrose hilft auch Wärme gerne mal ein bisserl was. Also mal eine Heizmatte, ein Snugglesafe oder solche Dinge zum Drauflegen und sich die schmerzenen Gelenke wärmen lassen..

Also eben so kleine Kleinigkeiten, die das schwere Los im Alltag ein bisserl leichter erträglich machen.
 
  • Like
Reaktionen: connie92, Miss_Katie, doloreshaze und 5 weitere
Werbung:
Regelmäßiges Röntgen ist die beste Gesundheitsvorsorge und lass Dir die Röntgenbilder mitgeben.
Mach auch einmal im Monat ein Bild von den Beinen. Möglichst in der gleichen Position.
Gerade wenn man die Katze tagtäglich sieht fallen Veränderungen erst spät auf und Katzen sind Meister im Verbergen von Schmerzen.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, doloreshaze, Lenotti und eine weitere Person
Eine SF ist immer ein Gemisch aus BKH und SF.
Das gehört zum kleinen Fold 1x1 😉

Die Verpaarung SF x SF ist verboten. Ergo muss ein Elternteil einer Fold immer eine "normale" Katze sein.
Würde man nur Fold und Fold verpaaren, würden die Nachkommen nach ganz wenigen Generationen nicht mehr lebensfähig zur Welt kommen.

Also ja, auch diese gemischten SF haben OCD. Nicht können haben. Sie haben den Gendefekt, der für das Leid ihrer Rasse verantwortlich ist, sonst wären sie Scottish Straights und keine Scottish Folds. Unübersehbar zu erkennen an den gefalteten Ohren:
Gefaltete Ohren = krank.


Die Seite kennst Du ganz sicher, so intensiv wie Du Dich mit der Krankheit schon befasst hast, ich lass den Link dennoch mal da
Scottish Fold OCD Tests
Danke dir! Dass es sich bei Scottish Fold immer um Mixe handelt, war mir auch bekannt. Ich hatte mich lediglich gefragt, ob sich an der Schwere der Erkrankung etwas ändert, wenn eben wie ihn Ihrem Fall, der Vater ein Maine Coon Mix ist - da ihnen ja doch mehr Robustheit zugesprochen wird. :unsure:
 
Danke dir! Dass es sich bei Scottish Fold immer um Mixe handelt, war mir auch bekannt. Ich hatte mich lediglich gefragt, ob sich an der Schwere der Erkrankung etwas ändert, wenn eben wie ihn Ihrem Fall, der Vater ein Maine Coon Mix ist - da ihnen ja doch mehr Robustheit zugesprochen wird. :unsure:
Da kann man eigentlich nur hoffen, dass es kein groß gezüchteter Coon war. Denn groß und schwer werden und Knorpel/Gelenkprobleme haben ist echt nicht lustig...
 
  • Like
Reaktionen: Rickie, MilesLiam, Pitufa und 3 weitere
  • #10
Danke dir! Dass es sich bei Scottish Fold immer um Mixe handelt, war mir auch bekannt. Ich hatte mich lediglich gefragt, ob sich an der Schwere der Erkrankung etwas ändert, wenn eben wie ihn Ihrem Fall, der Vater ein Maine Coon Mix ist - da ihnen ja doch mehr Robustheit zugesprochen wird. :unsure:
Da würde ich mich nicht drauf verlassen. Auch die Rasse Maine Coon ist heute völlig überzüchtet. Und selbst, wenn diese in dieser Hinsicht robuster sind, weiß bei dem genetischen Roulette niemand, ob das sich hier positiv auswirkt.
Hat sie eine kätzische Freundin bei dir?
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Rickie, MilesLiam und eine weitere Person
  • #11
..naja ob Maine Coones wirklich robuster sind, ist nicht gesagt, erst recht nicht, wenn nicht aus einer saubren Zucht. Die Coonies neigen zu HCM, PKD und spinaler Muskelatrophie. Ebenso kommen HCM und PKD auch bei den BKH's/Folds sehr gerne vor, allen voran auch hier wenn nicht aus seriöser Zucht.

Kann also sein, dass ihr Maine Coon Erbe, in Verbindung mit BKH und SF die Katze noch anfälliger macht als wenn nur BKH/SF drinstecken würde...
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Rickie, doloreshaze und 2 weitere
Werbung:
  • #12
Auch diese Katze benötigt zwingend eine gleich alte Freundin. Einzelhaltung ist ein absolutes no go.
Oder gibt es bereits 2 Katzen?
Naß Futter rund um die Uhr anbieten. Trockenfutter weg packen, falls das noch rum steht.
Ich habe zusätzlich noch einen 2 Jahre alten freiläufigen (selbstredend auch kastrierten!) Maine Coon Kater, mit dem sie Zeit verbringen und spielen kann - auch wenn sie sich bisher nicht über das Minimum hinaus für Ihn interessiert. Stress gibt es keinen, beide sind sehr umgänglich und zutraulich und ich vermute, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die beiden warm werden. Lange ist sie ja noch nicht bei mir.
Und genau, Margosha bekommt, genau wie Szybko auch, nur Nassfutter von Animonda und den ein oder anderen Trockenfleisch-Snack :) Für andere Futterempfehlungen bin ich gern offen!
 
  • #13
Da kann man eigentlich nur hoffen, dass es kein groß gezüchteter Coon war. Denn groß und schwer werden und Knorpel/Gelenkprobleme haben ist echt nicht lustig...
Wie im Text erwähnt, der Vater ist eine Hauskatze x Maine Coon. Ich habe nur ein Bild von Ihm gesehen, da er zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr in besagten Haushalt war, weshalb ich zur Größe Nichts sagen kann. Meiner Erfahrung nach (meine Mutter hat aktuell 3 Coons zwei davon gemischt, ich habe eine als Zweitkatze) sind die Mixe idR nicht so massiv. Endgültig beurteilen lässt sich das wohl erst, wenn Margo ausgewachsen ist
 
  • #14
Hallo,

zu dem, was bereits geschrieben wurde:
Hast du eventuell Fotos, die du posten magst? Es gibt oft kleine Anzeichen an den Beinen/Pfoten, die einem selbst vielleicht gar nicht so auffallen, die bereits auf OCD hindeuten.
Ist die Kleine schon kastriert? Falls nein, dann bitte schnellstmöglich machen lassen und in dem Zuge könnte sie auch gleich geröntgt werden. Wichtig sind hierbei die Beine! Viele Tierärzte röntgen nur die Wirbelsäule, aber das ist bei OCD nicht so wichtig, wie eben die Beine.
Achso genau, ich bin gerade am PC kann daher Bilder also erst später posten. Ich wollte dir nur vorweg schonmal antworten, dass sie nächste Woche kastriert wird!
 
  • #15
..auch wenn es keine Wunder wirkt, aber sollte die OCD dann zuschlagen, dann gilt neben Medikamenten und ärztlicher Begleitung einfach auch für Wohlbefinden und kleinere Entlastungen zu sorgen. Sowas wie vorsichtige Massagen und vorsichtiges Training des Bewegungsapparates z.B.
Wenn du ausgraben kannst, schau dich um, ob es evtl. eine Praxis für Tierphysio in deiner Nähe gibt. Ich hatte mal ein Klappöhrchen zur pflege, mit welcher ich anfänglich einmal pro Woche bei der Physio war. Das hat die OCD nicht weggemacht, aber tat der Katze sichtlich gut. Dort wurde mir auch gezeigt, was ich zuhause machen kann, einfach um kurzfristig mal etwas Entlastung zu bringen. Man empfahl mir dort auch, mich in das Thema "tellington touch" einzulesen. Eine Methode wo durch Streicheln/Massage einfach etwas wohlbefinden generiert wird und etwas Erleichterung bringt. Auch wurde mir dort gezeigt (war natürlich spezifisch auf diese Katze abgestimmt) wie ich z.B mit Akkupressur-Druckpunkten etwas vom Schmerz ablenken kann.

Das Ganze ersesetzt natürlich keine medizinischen Behandlungen und kann die OCD nicht aufhalten, aber es hat uns bei dieser Katze wirklich geholfen einfach etwas Entspannung und Wohlfühlen in Zeiten von Schmerz und Medkamenten zu bringen.
Die Katze genoss diese kleinen täglichen Einheiten von Massage, schmusen, leichten Dehnungsübungen und Akkupressur und forderte diese nach anfänglichen "hö? was machst du da? was fingerst du da so doof rum" auch eigenständig ein.

Für schmerzende Gelenke und Athrose hilft auch Wärme gerne mal ein bisserl was. Also mal eine Heizmatte, ein Snugglesafe oder solche Dinge zum Drauflegen und sich die schmerzenen Gelenke wärmen lassen..

Also eben so kleine Kleinigkeiten, die das schwere Los im Alltag ein bisserl leichter erträglich machen.
Ganz vielen lieben Dank für deine hilfreiche Antwort, das ist ein super Vorschlag. Ich habe eine Katzen- und Hunde-Physio bei mir in der Nähe, da werde ich wohl mit ihr mal vorstellig!:)
 
  • #16
Das kitten sollte aber unbedingt ein weiteres Kitten als Kumpel bekommen.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und Polayuki
Werbung:
  • #18
Der Gentest sagt ja nur aus, ob die Katze den Defekt zu welcher Wahrscheinlichkeit weitervererben wird. Nutzt also im Endeffekt nur Leuten, die Folds produzieren wollen.
Hier will ich noch ergänzen, der Gentest sagt vorwiegend erstmal aus, dass die Katze das Fold-Gen und damit auch die Krankheit hat. Leider ist es so, dass nicht alle Folds abgeknickte Ohren haben, die zweifelsfrei als solche zu erkennen sind. Damit kann man bei Katzen aus Fold-Verpaarungen herausfinden, ob es wirklich Straight oder doch Fold sind, wenn es äußerlich nicht klar erkennbar ist.
Hier in dem Fall sind ja die Knickohren da, daher spielt das keine Rolle.
 
  • #19
Hallo,
Darf ich fragen aus welchem Raum du kommst. Habe auch eine Scottish Fold und suche ebenfalls Informationen bezüglich der Pflege und Vorsorge. Ich komme aus Wiesbaden in Hessen. Würde gerne einen guten Tierarzt oder Klinik finden.
Lg Marina
 
  • #20
Ich verlinke einfach mal das hier zum Lesen; das klärt sicher schon mal einige Fragen:

Scottish Fold / BKH Mix
 
  • Like
Reaktionen: FindusLuna und Poldi

Ähnliche Themen

B
2 3
Antworten
48
Aufrufe
8K
ginormous01
G
FindusLuna
  • Sticky
11 12 13
Antworten
247
Aufrufe
35K
Scherasade
S
Nina Cat-Crazy
2 3
Antworten
41
Aufrufe
3K
Rickie
Rickie
M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Rickie
Rickie
S
Antworten
25
Aufrufe
4K
Black Perser
Black Perser

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben