Scottish Fold / BKH Mix

Alternative Fragestellung

Ist Scottish Fold eine Qualzucht?

FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
Scottish Fold / BKH Mix


Wenn du auf der Suche nach einer Scottish Fold bist, dann kommt hier der erste wichtige Hinweis für dich: Scottish Fold ist laut dem Tierschutzgesetz in der Schweiz und dem Tierschutzgesetz in Österreich eine Qualzucht. Das deutsche Tierschutzgesetz lässt Interpretationsraum übrig, so beschreibt es zwar, was zu einer Qualzucht gehört (siehe unten), jedoch werden Scottish Fold nicht explizit als Qualzucht aufgeführt. Für Interessenten, die wissen wollen, wie das Tierschutzgesetz ausgelegt werden kann.

Schweiz:
"Die Tierschutzverordnung vom 23. 4. 2008 ergänzt:

1 Das Züchten ist darauf auszurichten, gesunde Tiere zu er- halten, die frei von Eigenschaften und Merkmalen sind, mit denen ihre Würde missachtet wird.
[…]"

(Quelle: https://www.tierimrecht.org/documents/382/201404_KatzenMagazin_Qualzucht_full.pdf)


Deutschland:
"Laut § 11b (1) Tierschutzgesetz (TierSchG) ist es verboten, „Wirbeltiere zu züchten […] soweit […] züchterische Erkenntnisse […] erwarten lassen, dass als Folge der Zucht
1. bei der Nachzucht […] erblich bedingt Körperteile oder Organe für den artgemäßen Gebrauch fehlen oder untauglich oder umgestaltet sind und hierdurch Schmerzen, Leiden oder Schäden auftreten oder
2. bei den Nachkommen
a) mit Leiden verbundene erblich bedingte Verhaltensstörungen auftreten,
b) jeder artgemäße Kontakt mit Artgenossen bei ihnen selbst oder einem Artgenossen zu Schmerzen oder vermeidbaren Leiden oder Schäden führt oder
c) die Haltung nur unter Schmerzen oder vermeidbaren Leiden möglich ist oder zu Schäden führt."


(Quelle: https://www.tasso.net/Tierschutz/Tierschutzthemen/Heimtiere/Qualzucht-bei-Heimtieren#Rechtlich
Ungekürzt auch hier: https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__11b.html)


Österreich:

"Das österreichische Tierschutzgesetz verbietet die Zucht und den Handel mit diesen Katzen. Wer Qualzüchtungen vornimmt oder Tiere mit Qualzuchtmerkmalen importiert, erwirbt, vermittelt, weitergibt oder ausstellt, riskiert eine hohe Geldstrafe. Dass dies keine leere Drohung ist, musste kürzlich ein Anbieter aus Wien erfahren, der Scottish Fold-Katzen zum Kauf angeboten hatte und nach einer Meldung der Tierschutzombudsstelle von der Behörde überprüft wurde. Die Folge: 5.000 Euro Strafe wegen Tierquälerei. „Wir warnen alle Katzenliebhaberinnen und -liebhaber davor, das Geschäft mit dem Leid dieser Tiere zu unterstützen“, appelliert Persy. „Wir alle wünschen uns doch gesunde Tiere, mit denen wir viele schöne Jahre verbringen können. Bitte informieren Sie sich daher gründlich, bevor Sie sich eine Katze anschaffen. Wir empfehlen als erstes den Gang ins Tierheim, wo Sie fachkundig beraten werden und vielleicht Ihr Kätzchen fürs Leben finden."
(Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung...tkatzentag-bitte-keine-tierqual-unterstuetzen
Weitere Informationen: https://www.tieranwalt.at/de/Aktuelles/iActivityId__359.htm)


Wenn deine Gründe für eine Scottish Fold das Optische ist, dann kommen hier nun ein paar Infos, was du damit unterstützt.

Zucht:

Zuerst will ich hier erwähnen, dass die Zucht von Scottish Fold x Scottish Fold illegal ist. Erlaubt ist jedoch die Zucht Scottish Fold x BKH. Aus deren Wurf können mit Scottish Straight legal weitergezüchtet werden.

Wenn du an einen legalen Züchter gerätst um eine Scottish Fold zu kaufen, handelt es sich um einen Scottish Straight / BKH (Britisch Kurzhaar) Mix und das Elterntier wie auch die Kitten haben keine Knickohren. Gezüchtet werden darf nur mit Katzen, welche keine Knickohren haben und genetisch negativ auf OCD getestet wurden. Somit erwirbst du dann keine Scottish Fold, sondern eine Scottish Straight / BKH Mix.

Das Problem ist, selbst bei der Zucht mit Scottish Straight kann das OCD Gen vorhanden sein. Hier wird von einem unvollständig Dominanten Gen gesprochen. Das bedeutet, die Katze trägt es in sich, aber es ist bei ihr nicht zu sehen. Ob das Gen da ist, kann nur durch einen DNA Test festgestellt werden.
(Quelle: https://www.katzengenetik.com/scottish-straight/)
(Quelle: https://www.zooplus.ch/magazin/katze/katzenrassen/scottish-fold)

Was ist OCD und was hat das mit den Knickohren zu tun?

Der Gendefekt von Katzen mit Faltohren besteht aus einer Erbkrankheit namens Osteochondrodyslapsie (OCD). Ausgedeutscht bedeutet dies: Eine Erkrankung (dyslapsie), der Knochen (osteo) und Knorpel (chondro). Die gefalteten Ohren sind ein Zeichen, dass die Katze an dieser Krankheit erkrankt ist. Die gefalteten Ohren entstehen nämlich durch eine Knorpelanomalie, welche den Knorpel teils auflöst oder zu schweren Missbildungen führt. In den meisten Fällen führt dies für die Katze zu schmerzhafter Arthritis. Die betroffenen Katzen weisen schmerzhafte Knochendeformitäten auf, welche sich als kurze, breite Gliedmassen und als kurzen, unflexiblen Schwanz zeigen. Sie können Lahmheit, geschwollene Gelenke und eine abnormale Gangart aufweisen. In schweren Fällen, ist die Katze nicht mehr in der Lage zu laufen oder zu springen.
Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass Katzen 27 Muskeln in ihren Ohren haben, welche dafür sorgen, dass die Ohren bis zu 180 Grad gedreht und bis zu 65.000 Hertz hören können. Ein Knickohr kann weder gedreht noch aufgerichtet werden, was die Katze in ihrem Hören sehr beeinträchtigt. Dies kann zu Unsicherheit und Stress für die Katze führen. Im Freien wäre die Katze somit stark eingeschränkt. Ängstliche Katzen tendieren dazu, ihre Ohren unaufhörlich zu bewegen um aus allen Richtungen Geräusche aufzunehmen um mögliche Gefahren rechtzeitig zu erkennen.

Aber auch die Kommunikation läuft bei Katzen teils über die Katzenohren ab. Angst, Angriffslust, Abschrecken, Freude, Drohen usw. findet unter anderem über die Stellung der Ohren der Katzen statt.

Nicht bei allen Katzen ist dies sofort zu sehen. Bei manchen Katzen sieht man es bereits im Kittenalter ab sieben Wochen, manchmal aber auch erst ab dem 6. Lebensmonat.
Es gibt keine Behandlung für diese Erbrankheit.
Nicht zu vergessen ist, dass nun immer noch die Erbkrankheiten des BKH-Elternteils ausstehen.

(Quelle: http://www.animalabs.com/de/shop/katzen/osteochondrodyspasie-beim-scottish-fold/)

Nicht alle Katzen mit OCD haben einen gleich starken Verlauf. Von der Tierarztpraxis Grelck (auf Facebook) habe ich die Erlaubnis bekommen, Röntgenbilder von einer vier Jahre alten Scottish Fold Katze zu zeigen, welche die Carpal- und Tarsalgelenke abbilden.

40568579cp.jpg


40568580hs.jpg


40568581bu.jpg

Quelle

Das Argument von manchen Züchtern, dass es sich bei Scottish Fold um eine "natürliche Mutation" handelt und deswegen keine Qualzucht sei, ist falsch. Es wird nämlich nicht ein "positives Merkmal" hervorgehoben, sondern eine Krankheit, die Katzen starke Schmerzen verursacht. Die Zucht dient lediglich dem Menschen, dem diese Optik gefällt. Die Katze profitiert von dieser Zucht rein gar nichts, sie leidet und ist krank. Ob es eine Qualzucht ist oder nicht, hierzu nimmt das Tierschutzgesetz in der Schweiz und Österreich eine klare Haltung ein und auch das deutsche Tierschutzgesetz kann danach ausgelegt werden.


Es gibt immer wieder Gründe, warum man sich eine Rassekatze wünscht. Dies kann aufgrund von Allergien sein, weil man vielleicht schon so eine Rasse kennt und sich verliebt hat u.Ä.


Charakter
:
Manchmal wählt man auch eine Katzenrasse, da man gewisse Charakterzüge dieser Rasse bevorzugt.

Diese wären bei der Scottish Fold:
-freundlich
-zutraulich
-ruhig
-friedfertig
-verspielt
(Quelle: https://www.tierfreund.de/scottish-fold/)

Wenn das die Gründe sind, warum du eine Scottish Fold willst, dann kannst du gut darauf verzichten. Charaktere von Katzen sind nicht alleine von der Rasse abhängig. Wenn dir ein bestimmter Charakterzug wichtig ist, dann suche in Tierheimen oder Pflegestellen, dort kennt man seine Tiere meistens gut und kann dir dann ein Tier empfehlen.

Wenn dein Herz trotzdem so sehr an diesen Knickohren hängt, dann schau dich im Tierschutz um. Viele Scottish Fold Besitzer kaufen diese Katze wegen dem "Niedlichkeitsfaktor", für welche das Tier aber einen teuren Preis bezahlen muss. Wenn die Schmerzen dann zu gross werden, wird den Besitzern dann plötzlich bewusst, dass ihr Tier mehr Kosten verursacht. In Tierheimen landen unter anderem auch Scottish Fold, da die Besitzer die Kosten für das kranke Tier nicht mehr stemmen können oder wollen. Solltest du das tun, musst du dir bewusst machen, dass du ein krankes Tier aufnimmst, welches du eventuell frühzeitig gehen lassen musst und welches hohe Tierarztkosten verursachen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
FindusLuna, Dein Beitrag gefällt mir so gut, dass es mich freuen würde wenn man ihn anpinnen könnte.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
Das Argument von manchen Züchtern, dass es sich bei Scottish Fold um eine natürliche Mutation handelt und somit keine Qualzucht sei, ist falsch. Hier wird nämlich nicht darauf Wert gelegt, ein positives Merkmal herauszuheben, sondern darauf, ein visuelles Merkmal aufzuweisen, welches jedoch für die Katze zu Schmerzen führt.
Das ist natürlich völliger Nonsens.
Nur weil eine Mutation natürlich aufgetreten ist, heisst das noch lange nicht dass das etwas positives wäre.
Vergleich: Down-Syndrom (Trisomie 21) ist auch eine "natürliche Mutation"...
Noch ein Vergleich: Krebs ist auch eine "natürliche Mutation". Will auch niemand haben.

Das Knickohr der Scottish Fold ist ein Symptom für eine schwere Krankheit - und nichts anderes!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.874
Ort
An der Ostsee
Das ist natürlich völliger Nonsens.
Nur weil eine Mutation natürlich aufgetreten ist, heisst das noch lange nicht dass das etwas positives wäre.
Vergleich: Down-Syndrom (Trisomie 21) ist auch eine "natürliche Mutation"...
Noch ein Vergleich: Krebs ist auch eine "natürliche Mutation". Will auch niemand haben.

Das Knickohr der Scottish Fold ist ein Symptom für eine schwere Krankheit - und nichts anderes!
Aber genau das sagt FindusLuna doch? "Hier wird nämlich NICHT darauf Wert gelegt, ein postiives Merkmal herauszuheben, sondern darauf, ein visuelles Merkmal aufzuweisen, welches jedoch für die Katzen zu Schmerzen führt." ??
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
Das ist natürlich völliger Nonsens.
Nur weil eine Mutation natürlich aufgetreten ist, heisst das noch lange nicht dass das etwas positives wäre.
Vergleich: Down-Syndrom (Trisomie 21) ist auch eine "natürliche Mutation"...
Noch ein Vergleich: Krebs ist auch eine "natürliche Mutation". Will auch niemand haben.

Das Knickohr der Scottish Fold ist ein Symptom für eine schwere Krankheit - und nichts anderes!
Das ist so, aber auf den Websites von diesen "Züchtern" wird dies als Argument genannt, weswegen ich das direkt klarstellen wollte, dass das eben falsch ist und überhaupt nicht wahr.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
Aber genau das sagt FindusLuna doch? "Hier wird nämlich NICHT darauf Wert gelegt, ein postiives Merkmal herauszuheben, sondern darauf, ein visuelles Merkmal aufzuweisen, welches jedoch für die Katzen zu Schmerzen führt." ??
Mir geht es um den Ausdruck "natürliche Mutation".
Klar gibt es auch mal Mutationen die positiv sein können. Die sind allerdings ziemlich selten.
Ich habe selbst einen Gendefekt und kann da beim besten Willen nichts positives dran finden. Zu mir hat auch noch nie ein Arzt gesagt "oh toll, sie haben eine Mutation!". Im Gegenteil, man wollte mich mit 16 sterilisieren lassen...

"Natürliche Mutation" klingt so harmlos... Es ist eine KRANKHEIT! Und zwar eine schwere!!!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.874
Ort
An der Ostsee
Mir geht es um den Ausdruck "natürliche Mutation".
Klar gibt es auch mal Mutationen die positiv sein können. Die sind allerdings ziemlich selten.
Ich habe selbst einen Gendefekt und kann da beim besten Willen nichts positives dran finden. Zu mir hat auch noch nie ein Arzt gesagt "oh toll, sie haben eine Mutation!". Im Gegenteil, man wollte mich mit 16 sterilisieren lassen...

"Natürliche Mutation" klingt so harmlos... Es ist eine KRANKHEIT! Und zwar eine schwere!!!
Aber dieser Ausdruck "natürliche Mutation" drückt doch nicht FindusLunas Meinung aus, sondern legt dar, wie Züchter argumentieren. Das zu erwähnen ist doch wichtig, damit man als unbedarfter Interessent sieht mit welchen Maschen was begründet wird.... Ich verstehe hier ehrlich gesagt überhaupt nicht das Problem :(
Oder sitze ich auf den Schlauch?
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
Mir geht es um den Ausdruck "natürliche Mutation".
Klar gibt es auch mal Mutationen die positiv sein können. Die sind allerdings ziemlich selten.
Ich habe selbst einen Gendefekt und kann da beim besten Willen nichts positives dran finden. Zu mir hat auch noch nie ein Arzt gesagt "oh toll, sie haben eine Mutation!". Im Gegenteil, man wollte mich mit 16 sterilisieren lassen...

"Natürliche Mutation" klingt so harmlos... Es ist eine KRANKHEIT! Und zwar eine schwere!!!
Ich habe hier von mehreren solchen Seiten diesen Ausdruck übernommen, weil genau das gesagt wird um die Käufer zu beruhigen. Ich kann es in Anführungszeichen setzen und etwas verschärfen, wenn du denkst, dass es falsch verstanden werden könnte.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.757
  • #10
Ich finde den Beitrag sehr gut und er beleuchtet auch Aspekte, die man nicht so oft erwähnt.

Louisella,
ich verstehe es wie Polayuki, daß FindusLuna doch nur das schreibt, was die Züchter als Argument ins Feld führen. Ihre gesamte Argumentation richtet sich doch genau gegen diese Züchterbehauptung.
Ebenso, wie man laufend liest, eine Katze stört das nicht, wenn die Vibrissen abbrechen oder verkümmert oder verdreht sind. Ist halt eine natürliche Mutation, die man genau so weiterzüchten kann. Wenn noch mehr Beiträge über andere Qualzuchten geschrieben werden, wird man das auch ins Feld führen müssen, wie Züchter das schönreden, denn sonst kann man ja nicht dagegen argumentieren.

edit
Ich oute mich mal, daß ich der Probeleser war und nicht über diese Stelle gestolpert bin, sondern das sehr unmißverständlich fand.
Mal sehen, was andere dazu sagen und es evtl. eben ein wenig abgeändert werden sollte.

Und Anpinnen fände ich auch gut. :) Nachfrage nach SF besteht ja immer mal wieder, mal mehr, mal weniger gehäuft.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
  • #11
Zu mir hat auch noch nie ein Arzt gesagt "oh toll, sie haben eine Mutation!". Im Gegenteil, man wollte mich mit 16 sterilisieren lassen...
SOWAS macht mich aggressiv. Wo ist mein Teppichklopfer? Ich will ihn an dem Arzt anwenden. :devilish:

Louisella, ich weiß das ist jetzt sehr privat, aber wenn es Dir nichts ausmacht wäre es zur Erklärung was "natürliche Mutationen" machen hilfreich wenn Du bereit wärst zu erzählen was Du hast und was die Nachteile für Dich sind.

Aber bitte: Wirklich nur, wenn es Dir nichts ausmacht.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
  • #12
Aber dieser Ausdruck "natürliche Mutation" drückt doch nicht FindusLunas Meinung aus, sondern legt dar, wie Züchter argumentieren. Das zu erwähnen ist doch wichtig, damit man als unbedarfter Interessent sieht mit welchen Maschen was begründet wird.... Ich verstehe hier ehrlich gesagt überhaupt nicht das Problem :(
Oder sitze ich auf den Schlauch?
Ich finde das halt unglücklich ausgedrückt, vor allem den Teil "Hier wird nämlich nicht darauf Wert gelegt, ein positives Merkmal herauszuheben, sondern darauf, ein visuelles Merkmal aufzuweisen, welches jedoch für die Katze zu Schmerzen führt."
Es geht nicht um ein "visuelles Merkmal" oder "positives Merkmal" - die Knickohren sind ein Krankheits-Symptom und das sollte man auch ganz klar so sagen.

Aber vielleicht reagiere gerade ich darauf auch etwas empfindlich (und wahrscheinlich bin ich auch eine der wenigen die das mit Gendefekten beim Menschen vergleichen darf).
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.757
  • #13
Louisella,
ja, ich kann Dich verstehen, daß Du auf diesen Aspekt sensibler reagierst als manch anderer. Wie gesagt, ich bin da nicht drüber gestolpert, habe aber auch einen nicht so empfindlichen Blickwinkel wie Du auf diese Sache.
Das kann ja bestimmt noch mal ein wenig im Text abgeändert werden, dazu sind Rückmeldungen von Lesern auch sehr wichtig. :)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
  • #14
SOWAS macht mich aggressiv. Wo ist mein Teppichklopfer? Ich will ihn an dem Arzt anwenden. :devilish:

Louisella, ich weiß das ist jetzt sehr privat, aber wenn es Dir nichts ausmacht wäre es zur Erklärung was "natürliche Mutationen" machen hilfreich wenn Du bereit wärst zu erzählen was Du hast und was die Nachteile für Dich sind.

Aber bitte: Wirklich nur, wenn es Dir nichts ausmacht.
Kein Problem. Ich habe das Wiedemann-Beckwith-Syndrom. Wenn Du das jetzt googelst stößt Du auf fürchterliche Beschreibungen - so dramatisch war bzw. ist es bei mir nicht (auch wenn ich wohl die Krebsvorsorge deutlich ernster nehmen muss als andere).
Bei mir war eben sehr auffällig dass ich asymmetrisch bin - d.h. meine komplette linke Körperhälfte ist kleiner als die rechte*. Entsprechend habe ich mich einer Beinverlängerung unterzogen. Bei den Armen ist das nicht nötig - OK, ich kann keinen Handstand machen ohne nach links umzufallen (anstatt nach vorn oder hinten), aber das ist ja jetzt auch nicht lebensnotwendig.
Allerdings habe ich deshalb darauf verzichtet leibliche Kinder zu bekommen.
Ach ja, ich hab auch noch Doppelnieren. Aber ob die auch mit dem WB-Syndrom zusammenhängen weiss ich nicht, das habe ich garnicht hinterfragt (könnte ich mal machen). Die könnten aber sogar tatsächlich eine "positive Mutation" sein falls ich mal Nierenprobleme bekommen sollte... :)

*P.S.: Sieht man aber nur wenn man's weiss - und auch nicht im Gesicht, da sind die Unterschiede zu gering. An den Armen führ ich das gerne vor wenn jemand es sehen will, aber normalerweise fällt das wirklich nicht auf.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #15
Das tut mir sehr Leid. Ich hoffe, dass du mir meinen Ausdruck nicht übel nimmst, ich fand ihn eben so treffend, was Leute daraus machen. Zu meiner Behinderung sagen Menschen "Für sie sie das keine Behinderung, ich sei was besonderes" und ich denke dann so... Ja. Genau. Danke. So fühle ich mich total ernst genommen... Besonderes hat ja keine Probleme.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
  • #16
Danke Louisella für Deine Offenheit. ;)

Vielleicht sollten sich alle, die Fold-Katzen vermehren überlegen wie es für sie wäre mit dem Wiedemann-Beckwith-Syndrom geboren worden zu sein. Das ist anschaulicher als irgendwas, das ein fremder Organismus vielleicht haben könnte.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
  • #17
Das tut mir sehr Leid. Ich hoffe, dass du mir meinen Ausdruck nicht übel nimmst, ich fand ihn eben so treffend, was Leute daraus machen. Zu meiner Behinderung sagen Menschen "Für sie sie das keine Behinderung, ich sei was besonderes" und ich denke dann so... Ja. Genau. Danke. So fühle ich mich total ernst genommen... Besonderes hat ja keine Probleme.
Genau das ist der Punkt.
Jeder ist irgendwie besonders.
Aber manche Besonderheiten sind halt nicht so doll...
Und manche Besonderheiten sind auch tödlich.

Die Annahme dass "natürliche Mutationen" kein Gesundheitsrisiko darstellen ist einfach komplett falsch.
Wie gesagt, Krebs ist auch eine "natürliche Mutation". Findet man dann auch nicht so "besonders"...

Ich wär auch lieber die Sorte Mutant die fliegen kann oder sich unsichtbar machen oder Gegenstände bewegen usw....
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.976
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #18
Genau das ist der Punkt.
Jeder ist irgendwie besonders.
Aber manche Besonderheiten sind halt nicht so doll...
Und manche Besonderheiten sind auch tödlich.

Die Annahme dass "natürliche Mutationen" kein Gesundheitsrisiko darstellen ist einfach komplett falsch.
Wie gesagt, Krebs ist auch eine "natürliche Mutation". Findet man dann auch nicht so "besonders"...

Ich wär auch lieber die Sorte Mutant die fliegen kann oder sich unsichtbar machen oder Gegenstände bewegen usw....
Das ist so... Das mit dem Krebs finde ich sogar ein sehr gutes Beispiel, werde ich mir merken für die nächste Diskussion mit so einem "Züchter".
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.928
  • #19
Danke Louisella für Deine Offenheit. ;)

Vielleicht sollten sich alle, die Fold-Katzen vermehren überlegen wie es für sie wäre mit dem Wiedemann-Beckwith-Syndrom geboren worden zu sein. Das ist anschaulicher als irgendwas, das ein fremder Organismus vielleicht haben könnte.
Naja - ist ein schlechtes Beispiel weil eben selten. Die meisten versterben ja schon im Mutterleib, der Rest in den ersten paar Monaten. Nur ganz wenige werden tatsächlich überhaupt erwachsen.
Da würde ich lieber mit Krebs oder Trisomie argumentieren - das kennt wenigstens jeder.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
  • #20
Für mich persönlich ist "dein" Syndrom sehr passend.

Krebs kennt jeder und mancher ist auch erworben. Da kann man sagen "ja, der hat Lungenkrebs weil er so viel geraucht hat". Oder Tschernobyl ist schuld.
Es gibt auch Behandlungsmöglichkeiten dagegen. Dadurch hat Krebs einen Teil seines Schreckens verloren.

OCD kennt kaum einer. Wir hier kennen es, weil wir hier im Forum gemeinsam eine massive Informationskampagne fahren.
Aber was gibt es denn an Behandlungsmöglichkeiten, wenn man ehrlich ist? Schmerzmittel.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
20
Aufrufe
2K
Rickie
A
Antworten
5
Aufrufe
30K
teufeline
teufeline
C
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
FindusLuna
FindusLuna
L
Antworten
14
Aufrufe
20K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben