Schlechte Züchter melden

  • Themenstarter janine BK
  • Beginndatum
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hallo,

ich befürchte zwar, dass ich hier in diesem Themenbereich nicht zu 100% richtig bin - aber ich hoffe trotzdem auf eine kleine Hilfe :)

Ich habe einen Kater von einer Züchterin gekauft. Es handelt sich um einen Reinrassigen scottish fold aus einer Verpaarung von brittish Kurzhaar und scottish fold. Leider war diese Züchterin mehr als unseriös und an und für sich sollte man solche Züchter nicht unterstützen. Leider habe ich mich zu dieser zeit noch nicht mit Zuchtverhalten o.ä. ausgekannt und habe den Kater (ja - es war "liebe auf den ersten Blick") bereits mit 6 Wochen mitgenommen. Und zwar ohne Impfung, ohne Beratung und ohne Gesundheitszeugnis - und das zu dem stolzen Preis von 500€.
(man redet sich ja immer gerne ein:da ich ihn genommen habe, ist er wenigstens in guten Händen...)

Naja - mein Leon ist ein "L-Wurf". Abgegeben mit der Begründung, dass die Mutter nicht mehr füttert und überfordert ist. Komisch nur, dass bereits 4 Monate später die selbe Züchterin schon wieder einen "M-Wurf" inseriert hatte...

Lange Rede - kurzer Sinn: Kann man sich über so etwas beim Zuchtverband beschweren? Gibt es evtl die Möglichkeit, dort jemanden von der Zucht ausschließen zu lassen?
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Ich bezweifle, daß die Vermehrerin überhaupt in einem Züchterverein organisiert ist, unter diesen Umständen. Seriöse Züchter/Vereine würden niemals Kitten unter 12 Wochen abgeben oder die Mutterkatze innerhalb von 4 Monaten 2x werfen lassen. Hak' es also ab unter: sehr, sehr teures Lehrgeld für sehr, sehr wenig Leistung bezahlt! 250 Euro für eine angeblich reinrassige Scottish Fold hat Wühltisch-Niveau. Das hättest du bei vorheriger Recherche gewußt.

Genau aus dem Grund informiert man sich, BEVOR man die Katze kauft. Nebenbei gesagt, auch noch eine Rasse, die durchaus nicht ganz unumstritten ist! Da hätte man erst Recht alle Augen und Ohren aufsperren und dem "Züchter" ganz besonders genau auf die Finger gucken müssen!

Gruß
Jubo
 
A

Alrusa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
959
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Ich bezweifle, daß die Vermehrerin überhaupt in einem Züchterverein organisiert ist, unter diesen Umständen. Seriöse Züchter/Vereine würden niemals Kitten unter 12 Wochen abgeben oder die Mutterkatze innerhalb von 4 Monaten 2x werfen lassen. Hak' es also ab unter: sehr, sehr teures Lehrgeld für sehr, sehr wenig Leistung bezahlt! 250 Euro für eine angeblich reinrassige Scottish Fold hat Wühltisch-Niveau. Das hättest du bei vorheriger Recherche gewußt.

Genau aus dem Grund informiert man sich, BEVOR man die Katze kauft. Nebenbei gesagt, auch noch eine Rasse, die durchaus nicht ganz unumstritten ist! Da hätte man erst Recht alle Augen und Ohren aufsperren und dem "Züchter" ganz besonders genau auf die Finger gucken müssen!

Gruß
Jubo

Also zunächst habe ich für 1 Katze 500€ bezahlt - und das fand ich jetzt preislich (nach vorherigen Erkundigungen) "normal". Den zweiten Kater habe ich erst später (ca. 5 Monate später) dazu genommen und hier habe ich gaaaaanz anders aufgepasst. Da wusste ich ja schon, dass das sehr sehr unseriös war. (Die zweite Züchterin war wirklich super! Abgabe nach 13 Wochen mit Gesundheitszeugnis, Impfungen und Leben mit Kindern in Familie - hat auch nur 50 Euro mehr gekostet...das hab ich bei dem ersten Kater doppelt und dreifach für die Imfungen separat bezahlt)

Das Wurfverhalten habe ich leider zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht gekannt. Das war natürlich mein Fehler. Ich wusste auch wirklich nichts von "A / B / C... L-Würfen"
Aber es handelt sich tatsächlich umeine eingetragene Züchterin. Habe einen Stammbaum für Leon bekommen - der sah auch wirklich gut aus.

Aber die eigentliche Frage ist ja, ob ich sowas irgendwo melden kann...? Schließlich sollte ein Zuchtverein doch "merken" wenn eine Züchterin alle paar Monate mit neuen Würfen vom selben Muttertier kommt...
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
@Janine

Das ist keine Züchterin, sondern eine Schwarzzüchterin/vermehrerin. Sie gehört keinem Verein an (sonst hättest du einen Stammbaum) und kann demnach auch keinem Zuchtverband gemeldet werden.

Du hättest dich vor dem Kauf etwas informieren sollen. Nun kannst du nichts mehr ändern. Hake es als Lehrgeld ab und achte bei deinem nächsten Katzenkauf genau darauf, wo du was kaufst und informiere dich ausreichend vorher.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Naja, neulich gab's hier auch so einen Fall, wo eine unseriöse Züchterin ihren eigenen Zuchtverein gegründet hatte und dann natürlich mit Genehmigung vom Vereinsvorstand (also von ihr selber) die schönsten erfundenen Stammbäume zu ihren Kitten liefern konnte. :mad:
Für so eine Vereinsgründung braucht man nur eine Handvoll Leute, und vielleicht war der Verein früher auch mal wirklich seriös, bevor die gute Frau die Bodenhaftung verlor.
Und wenn man nicht grad seinen eigenen Namen dafür hernimmt, sondern irgendeinen Strohmann oder -frau, ist es für einen Anfänger gar nicht mehr so einfach, dahinterzusteigen.
Also guck dir die Papiere an, da müsste ja der Verein draufstehen, und dann heißt es Googeln ...
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Also zunächst habe ich für 1 Katze 500€ bezahlt - und das fand ich jetzt preislich (nach vorherigen Erkundigungen) "normal". Den zweiten Kater habe ich erst später (ca. 5 Monate später) dazu genommen und hier habe ich gaaaaanz anders aufgepasst. Da wusste ich ja schon, dass das sehr sehr unseriös war. (Die zweite Züchterin war wirklich super! Abgabe nach 13 Wochen mit Gesundheitszeugnis, Impfungen und Leben mit Kindern in Familie - hat auch nur 50 Euro mehr gekostet...das hab ich bei dem ersten Kater doppelt und dreifach für die Imfungen separat bezahlt)

Das Wurfverhalten habe ich leider zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht gekannt. Das war natürlich mein Fehler. Ich wusste auch wirklich nichts von "A / B / C... L-Würfen"
Aber es handelt sich tatsächlich umeine eingetragene Züchterin. Habe einen Stammbaum für Leon bekommen - der sah auch wirklich gut aus.

Aber die eigentliche Frage ist ja, ob ich sowas irgendwo melden kann...? Schließlich sollte ein Zuchtverein doch "merken" wenn eine Züchterin alle paar Monate mit neuen Würfen vom selben Muttertier kommt...

Du hast also doch einen Stammbaum bekommen? Dann solltest du die Züchterin auch diesem Verein melden, welcher auf dem Stammbaum steht. Natürlich bekommt der Zuchtverein mit, wie oft welche Katze Nachwuchs hat, sofern für diese Würfe ein Stammbaum beantragt wird. Jedoch darf eine Kätzin innerhalb von 2 Jahren 3 Würfe haben und welche zeitlichen Abstände hier einzuhalten sind, ist in vielen Vereinen nicht geregelt. Die Katze dürfte also vom Verein aus auch innerhalb eines Jahres 3 Würfe kurz nacheinander haben, müsste danach jedoch ein Jahr pausieren.

Jeder Verein hat eine Homepage und dort sind auch die Zuchtrichtlinien einsehbar. Lies diese mal durch. Was jeder Verein vorschreibt ist, daß die Kitten frühestens mit 12 Wochen und mindestens 2 mal gegen Schnupfen und Seuche geimpft abgegeben werden dürfen. Daß dies bei deinem Kater nicht der Fall war, solltest du auf jeden Fall dort melden! Sowas darf man nicht durchgehen lassen!
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
Also zunächst habe ich für 1 Katze 500€ bezahlt - und das fand ich jetzt preislich (nach vorherigen Erkundigungen) "normal". Den zweiten Kater habe ich erst später (ca. 5 Monate später) dazu genommen und hier habe ich gaaaaanz anders aufgepasst. Da wusste ich ja schon, dass das sehr sehr unseriös war. (Die zweite Züchterin war wirklich super! Abgabe nach 13 Wochen mit Gesundheitszeugnis, Impfungen und Leben mit Kindern in Familie - hat auch nur 50 Euro mehr gekostet...das hab ich bei dem ersten Kater doppelt und dreifach für die Imfungen separat bezahlt)

Das Wurfverhalten habe ich leider zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht gekannt. Das war natürlich mein Fehler. Ich wusste auch wirklich nichts von "A / B / C... L-Würfen"
Aber es handelt sich tatsächlich umeine eingetragene Züchterin. Habe einen Stammbaum für Leon bekommen - der sah auch wirklich gut aus.

Aber die eigentliche Frage ist ja, ob ich sowas irgendwo melden kann...? Schließlich sollte ein Zuchtverein doch "merken" wenn eine Züchterin alle paar Monate mit neuen Würfen vom selben Muttertier kommt...

Hat ja Stammbaum ;) Fragt sich jetzt nur noch ob echt :confused:

@ Janine BK : schau auf den Stammbaum, da müssten Zuchtbuchnummern stehen.
Such dir die TelNr bei Google raus vom Verein (steht auch auf Stammi) und frage nach, ob die Züchterin (steht auch auf Stammi) dort gemeldet und dein Kater (oder die Eltern) im Zuchtbuchamt eingetragen sind - gib die entsprechenden Zuchtbuchnummern an.
Ich hoffe es für dich - glaub es aber nicht :(
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #10
@Janine

Das ist keine Züchterin, sondern eine Schwarzzüchterin/vermehrerin. Sie gehört keinem Verein an (sonst hättest du einen Stammbaum) und kann demnach auch keinem Zuchtverband gemeldet werden.

Ja, aber ich habe doch einen Stammbaum mit Stempel vom Verband bekommen (könnte natürlich auch eine Fälschung sein...???)

Natürlich hake ich es auch "mehr oder weniger" ab - schließlich bin ich ja trotzalledem sehr glücklich mit diesem Kater und würde ihn auch nie wieder her geben. Aber wenn man wenigstens für die Zukunft anderen Käufern, die sich genauso schnell einwickeln lassen wie ich, sagen könnte "Achtung: Zuchtgenehmigung wurde entzogen" oder sowas fänd ich halt gut...
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #11
Hat ja Stammbaum ;) Fragt sich jetzt nur noch ob echt :confused:

@ Janine BK : schau auf den Stammbaum, da müssten Zuchtbuchnummern stehen.
Such dir die TelNr bei Google raus vom Verein (steht auch auf Stammi) und frage nach, ob die Züchterin (steht auch auf Stammi) dort gemeldet und dein Kater (oder die Eltern) im Zuchtbuchamt eingetragen sind - gib die entsprechenden Zuchtbuchnummern an.
Ich hoffe es für dich - glaub es aber nicht :(

OK - das hört sich doch schonmal nach einem "Plan" an :D

Wenns dann auch noch etwas bringt, bin ich zufrieden...
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #12
Der Preis betrug 500 Euro, nicht 250 Euro.

Pardon, ich verstand 500 Euro für beide zusammen. Mein Fehler!

Aber es handelt sich tatsächlich umeine eingetragene Züchterin. Habe einen Stammbaum für Leon bekommen - der sah auch wirklich gut aus.

Aber die eigentliche Frage ist ja, ob ich sowas irgendwo melden kann...? Schließlich sollte ein Zuchtverein doch "merken" wenn eine Züchterin alle paar Monate mit neuen Würfen vom selben Muttertier kommt...

Ich behaupte einfach mal ganz frech, daß diese Stammbäume das Papier nicht wert sind, auf dem sie stehen. Kein wirklich seriöser Zuchtverein würde ein solches Zuchtgebaren dulden, geschweige denn erlauben.

Auch von mir der Rat: recherchiere im Inet, informiere den Verein.

Gruß
Jubo
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #13
Wie heißt denn die Zucht, die Züchterin und der Verein? Wie heißen die Elterntiere?
Kannst du mir auch gern per PN nennen. Dann schau ich mal.
 
Fati

Fati

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
1.069
  • #14
hat der M-Wurf denn überhaupt dieselbe Mutter wie der L-Wurf?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #15
Wie heißt denn die Zucht, die Züchterin und der Verein? Wie heißen die Elterntiere?
Kannst du mir auch gern per PN nennen. Dann schau ich mal.

Danke - das ist sehr nett! Sobald ich zuhause bin, schaue ich sofort mal nach und sage bescheid...


hat der M-Wurf denn überhaupt dieselbe Mutter wie der L-Wurf?

Da die Züchterin nur 1 Muttertier hatte gehe ich sehr stark davon aus. Und vom Alter der Mutter kann man ja ausrechnen in welchen Abständen sie wirft. (ja, leider leider ist mir diese Idee beim Kauf nicht gekommen...)
Ich war wirklich blind (bzw hab extra weggesehen, weil ich Leon doch so gerne haben wollte). Wenn ich auch nur ein bißchen nachgedacht hätte, hätte ich auch den schlechten Zustand der Mutter bemängeln müssen. Der Bauchlappen hatte auch 6 Wochen nach der Geburt sehr weit runter gehangen und sie war ziemlich dünn. Die Züchterin hat das natürlich schön geredet und ich habs so hingenommen...Das war ja sogar die Begründung, dass sie die Kitten so früh weggegeben hat - dass die mutter sich schlecht erholt und das zu viel Stress für sie sei, wenn sie die Kleinen behällt. Das habe ich dann halt geglaubt (bzw glauben wollen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
  • #16
Hallo,

aus eigener Erfahrung muß ich leider sagen das die wenigsten Vereine etwas unternehmen, hatte bei einem unserer anschließend gemerkt das die Züchterin nicht so ganz sauber ist und das auch ne zeitlang beobachtet um entsprechende Daten zu haben, dies wurde dann über unseren Verein an den Verein der "Züchterin" gemeldet und es ist nicht`s passiert, Muttertiere haben mehr als 3 Würfe in 2 Jahren und auch Mischlingskatzen kommt dort jetzt vor da sie ihre potenten Tiere in unkontrollierten Freigang lässt, von der Pille hält sie auch nicht`s

wir haben sie auch selbst mal damit konfrontiert Kommentar war, der Zuchtwart kann ruhig kommen, trinken wirt schön Kaffee zusammen :eek:

auch werden Kitten ohne erforderliche Zweitimpfung abgegeben

das war vorher eine ganz seriöse Hobbyzucht

sie bekommt nach wie vor Stammbäume von ihrem Verein
 
G

Goldsternchen

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
44
  • #17
Ich würde die "Züchterin" auch auf jedem Fall den Verein melden. Nur befürchte ich, dass das wie immer niemanden interessiert... selbst wenn der Verein tätig wird, es ist sooo einfach einen neuen zu finden. Wenn der Vorsitzende z.B. "gute Kontakte" hat wird sie in keinem gutem wieder aufgenommen, aber es gibt sooo viele kleinerer Vereine, die man mit unter nicht mal kennt...
Aber ich würde es auf jeden Fall versuchen, denn das ist echt unter aller Sau!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #18
Nadine2011

Nadine2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2011
Beiträge
261
  • #19
würde mich auch interressieren.

ich hab meine kleine mit 4 monaten von einer züchterin und da hat auch die zweite impfung gefehlt, traurig sowas ruiniert den ruf der guten züchter
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #20
Mit 6 Wochen abgegeben finde ich dabei ja den Oberhammer...
Ich habe selbst gerade 6 Wochen junge Kätzchen und kann überhaupt nicht nachzvollziehen, wie man solche Winzlinge schon abgeben kann?!?!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

FindusLuna
  • Sticky
2 3
Antworten
46
Aufrufe
5K
Captain Meow
Captain Meow
FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna
KoratKätzchen
Antworten
217
Aufrufe
23K
Cooncat
C
Kaktus
Antworten
29
Aufrufe
2K
Tiffy 06
Tiffy 06
J
Antworten
62
Aufrufe
5K
Janakorschi
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben