Meine Wohnung riecht nach Pumafalle :(

doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #21
Das soll er meinem Kater mal erzählen ... für den ist Klorix ein Wohlgeruch.:confused::omg:
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #22
Das soll er meinem Kater mal erzählen ... für den ist Klorix ein Wohlgeruch.:confused::omg:
Wenn ich mich mit meiner Bodylotion von Lavera eingecremt habe, reibt er sich immer übertrieben an mir, "dudelt" sich am Boden rum und grunzt sogar vor Freude weil er nicht noch schneller schnurren kann :D

Klorix hab ich auch da. Benutze das zwar nicht aber es ist nunmal irgendwie da:D... dafür hätte ich mir als die Katzen vor Kurzem eingezogen sind in den Arsch beißen können... Er hats geschafft sich irgendwie von hinten in das Schränkchen unterm Waschbecken zu verkrümmeln... NATÜRLICH genau in die Schublade mit dem nicht ganz soooo gesundem Putzzeug. Da lag er dann auf der Klorixflasche.
 
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
100
  • #23
Hallo,
Ich kenne das Problem, v.a. der penetrante Geruch von Katzenurin. Und unsere waren damals erst 5 Monate. Wir probierten uns durch die ganze Palette Katzenstreu, haben teils ein Vermögen ausgegeben. Bei einigem roch die ganze Bude dann auch noch staubig.
Am Ende ist für uns die Lösung das Lidl- Streu. Staubt so gut wie nicht, fliegt nicht durchs halbe Haus und ist von mittlerer Körnung. Ich wechsle ganz sicher nicht mehr. Den Output packen wir in Duftmüllbeutel von Rossman, die mit dem neutralen Duft, und bewahren ihn in einem Biomülleimer mit Kohlefilter, sammeln dort z.T. 2 Tage. Der steht auch im Bad, eine preiswerte Sache und es müffelt nix.

Und unsere beiden waren zu der Zeit schwer krank, bekamen allerhand Medikamente und die Darmflora war hinüber.

Trotzdem mal ganz akribisch nachsehen, ob nicht eine der beiden auch außerhalb des Katzenklos Pieseln. Kommt schon mal vor bei Eingewöhnung.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #24
Danke :)
Ich habe den "Übeltäter" möglicherweise gefunden... Nach absetzen der Medikamente habe ich mich nun die Tage mal auf die Lauer gelegt wenn einer der beiden aufs Klo ist... und raus kam, dass der leichten Durchfall den ich Anri angedichtet hatte (welchen er ja auch zunächst wegen der Medis hatte) ist nun Oljas Durchfall und sein Geschäft ist wohl einfach mal instant nach absetzen der Medikamente normal geworden:confused:. Mir ist auch aufgefallen, dass an den Tagen wo mehr TroFu gegessen wurde, das Gekäckel besser aussah und wenn es Topic Nassfutter gab eben so. Da der Kater das Trockenfutter aber kaum anrührt bin ich stutzig geworden. Muss mir wohl eingestehen, dass ich Oljas Umstellung zu halbherzig und zu schnell vorgenommen habe. Das arme Ding :(:(:(
Jetzt gehts wohl erst mal damit wieder ein paar Schritte zurück mit dem Futter und es wird wieder genau beobachtet.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
2.939
  • #25
Bei DF oder weichen Kot kann ich dir herzlichst "Enteritab probiotic" empfehlen.

Morgens und abends 1/2-1 Tablette der Katze mit Leckerlis verpackt geben, nach ein paar Tagen ist der DF weg.

"Enteritab probiotic" wird für Darmaufbau benutzt und wirkt hier zumindest Wunder bei DF.

Der TA hat es uns empfohlen, als wir Kolibakterien hatten und seitdem haben wir es so beibehalten. Vor kurzem hatte der Große grundlos als einziger DF, nun ists wieder schön fest.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #26
Huhu. Wollte das ganze nicht einfach so im Sande verlaufen lassen. Erst mal vielen Dank für die vielen Tipps. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Anri bekam in der Zeit vom 03.08.2019 bis mitte November 2019 5 (wenn man Leukasekegel mitzählt 6) Antibiosen, viel Metacam und Onsior... 16 Zähne wurden gezogen, ein Auge hatte sich entzündet und konnte trotz Augenklinik in Pohlheim (die wirklich alles mögliche getan haben) nicht mehr gerettet werden und wurde entfernt. Die Wunde hatte sich danach noch entzündet... nunja...

habe eine Sammelkotprobe von 3 Tagen von beiden machen lassen und vom TA auf sämtliche Parasiten testen lassen - alles negativ. Die TÄ hat darauf hin eine der Probe von Olja ins Labor geschickt um dort nochmal genau nachsehen zu lassen und raus kam: starke Dysbiose, viel zu viele Enterokokken (u.a. faecium). Das erklärt dann natürlich warum sie auf Symbio Pet und alle empfolenen Mitten noch mehr gek*ckt haben, denn da ist dieser eben drin. Enterococcus faecium kann wohl laut Wikipedia resistent gegen Antibiosen werden, macht wohl keine Probleme solange sie im Darm bleiben UND die anderen Bakterien genug Platz haben. Wir machen nun seit fast 2 Wochen einen Darmaufbau mit Sobamin und Dr. Wolz Darmflora + dazu noch vorher eingeweichtes Flohsamenschalenpulver (alles zeitlich versetzt zu einander) mal sehen wo es hinläuft. Vielleicht ist es ja eine Hilfe für irgendjemanden der googelt und genau den gleichen Fall hat wie wir :)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.365
Ort
Vorarlberg
  • #27
Wow, danke für das Feedback. Find ich super von Dir. :)
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.161
Ort
Klein-Sibirien
  • #28
Vielleicht solltest du aber trotzdem einmal mit einer UV-Lampe (gibbets u. a. für kleines Geld bei Amazon als Taschenlampe verkleidet ^^) auf die Jagd nach potentiellen Pinkelspuren gehen; nicht dass da doch etwas übersehen wurde und die Miezen animiert, dort immer mal wieder eine gewisse Marke zu setzen?
Gegen neue und/oder alte Pinkelspuren sind Enzymreiniger wie Biodor Animal super und entduften ausgesprochen nachhaltig, nicht nur, wenn man das Klo als solches damit reinigt. ;)

Für den Darmaufbau alles Gute und viel Erfolg mit der Futterumstellung! :)
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
888
Ort
61231 in Hessen
  • #29
Huhu. Wollte das ganze nicht einfach so im Sande verlaufen lassen. Erst mal vielen Dank für die vielen Tipps. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Anri bekam in der Zeit vom 03.08.2019 bis mitte November 2019 5 (wenn man Leukasekegel mitzählt 6) Antibiosen, viel Metacam und Onsior... 16 Zähne wurden gezogen, ein Auge hatte sich entzündet und konnte trotz Augenklinik in Pohlheim (die wirklich alles mögliche getan haben) nicht mehr gerettet werden und wurde entfernt. Die Wunde hatte sich danach noch entzündet... nunja...

habe eine Sammelkotprobe von 3 Tagen von beiden machen lassen und vom TA auf sämtliche Parasiten testen lassen - alles negativ. Die TÄ hat darauf hin eine der Probe von Olja ins Labor geschickt um dort nochmal genau nachsehen zu lassen und raus kam: starke Dysbiose, viel zu viele Enterokokken (u.a. faecium). Das erklärt dann natürlich warum sie auf Symbio Pet und alle empfolenen Mitten noch mehr gek*ckt haben, denn da ist dieser eben drin. Enterococcus faecium kann wohl laut Wikipedia resistent gegen Antibiosen werden, macht wohl keine Probleme solange sie im Darm bleiben UND die anderen Bakterien genug Platz haben. Wir machen nun seit fast 2 Wochen einen Darmaufbau mit Sobamin und Dr. Wolz Darmflora + dazu noch vorher eingeweichtes Flohsamenschalenpulver (alles zeitlich versetzt zu einander) mal sehen wo es hinläuft. Vielleicht ist es ja eine Hilfe für irgendjemanden der googelt und genau den gleichen Fall hat wie wir :)
Das tut mir erstmal leid für deine Katze.

Hab da mal eine Frage. Du sprichst nicht zufällig von Pohlheim bei Giessen? Bin mir gerade unsicher, ob es mehrere gibt in Deutschland.
Kannst du diese Tierklinik empfehlen? Komme aus Bad Nauheim und bin noch beim Informationen sammeln, welche Tierkliniken es in der Umgebung gibt und welche davon empfohlen werden können aus Erfahrungen.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.434
Ort
Unterfranken
  • #30
Das tut mir erstmal leid für deine Katze.

Hab da mal eine Frage. Du sprichst nicht zufällig von Pohlheim bei Giessen? Bin mir gerade unsicher, ob es mehrere gibt in Deutschland.
Kannst du diese Tierklinik empfehlen? Komme aus Bad Nauheim und bin noch beim Informationen sammeln, welche Tierkliniken es in der Umgebung gibt und welche davon empfohlen werden können aus Erfahrungen.
Hallo,
weil ich deinen Beitrag gerade gelesen habe. Wir waren mit unserem Bienchen in Pohlheim und sehr zufrieden. Das ist aber eher eine kleine Praxis, halt nur speziell für Augenerkrankungen.
Die Katzen meiner Mutter wurden dort auch erfolgreich behandelt, hatten eine Cornea Nigra, was oftmals operiert wird. In Pohlheim riet man aber vorerst zu einer konservativen Behandlung mit Salben und Tropfen. War zwar sehr langwierig aber es heilte alles aus. Die Praxis mischt auch selber Interferontropfen an (leider kein Standard in Augen-TK )das brachte bei unseren Tieren den Erfolg.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #31
Also Pohlheim bei Gießen/Butzbach irgendwo da war das. Ist glaube ne reine Augenklinik und unsere TÄ hat uns dahin sozusagen überwiesen. Haben sich auch alle Ärzte miteinander abgesprochen damit nichts wichtiges vergessen wird. U.a. ob sich unsere Haustierärztin die OP, zutraut damit der arme Kerl nicht ständig durch die halbe Welt gegondelt wird. In Sachen Auge würde ich die empfehlen auch wenn sie Anris Auge nicht retten konnten. Sind auch super liebe Leute. Kostet etwas aber die Leistung ist unschlagbar. Wenns dringend ist, genau schildern was das Problem ist, die sind ziemlich ausgebucht, schieben einen aber zwischen wenns zB. wie bei uns ne Entzündung des inneren Auges vorliegt.

Wegen Pinkelspuren: es is definitiv Kotgeruch. Konnte das erst nicht definieren weil ich speziell Durchfall-Geruch nicht kannte. Aber vielen Dank :) Behalte es im Hinterkopf.

Ich kann nur jedem ans Herz legen nicht blind einen Darmaufbau zu starten wenn es so krass ist wie bei uns. TÄ sagt ein halbes Jahr müssen wir rechnen bis alles gut ist -.- Hoffe sie behält Recht :( Habe schon Angst, dass das nie aufhört.

Liebe Grüße an alle :)
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.523
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #32
Ich habe bei Tamara ein Jahr benötigt, bis kein DF mehr vorhanden war und der Darmaufbau abgeschlossen.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #33
Ich habe bei Tamara ein Jahr benötigt, bis kein DF mehr vorhanden war und der Darmaufbau abgeschlossen.
Eieiei... darf ich dich über PN etwas dazu ausquetschen? Und toi toi toi, dass ich es geschafft habt.
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.523
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #34
Aber klar doch. Ich mach dann noch bisschen Platz.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #35
Danke sehr :)
Und meinte natürlich ,,toi toi toi, dass IHR es geschafft habt." :D
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.987
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #36
Hallo,

ich habe einen Kater mit einer "zu locker sitzenden Analdrüse". Das riecht enorm und man sieht nicht immer woher der Duft herkommt. Normalerweise wird die Analdrüse beim Kotgang gelehrt. Bei Dobby sind die Drüsen aber so locker, dass es kein Druck braucht, er entleert sich deswegen überall und man merkt das anfangs nicht. Da kann er sich auf den Flur setzen und dabei gibt es nur einen kleinen Abdruck, den man nicht mal sehen muss und schwupps, riecht es zauberhaft nach Analdrüsen...

Das kann man auch nicht beheben, aber ich würde mal ganz gut auf die Pos deiner Katzen gucken, ob da mal weissliches Sekret rauskommt, gerade bei Durchfall kann es sein, dass sich die Drüse nicht entleert beim Stuhlgang, weil zu wenig Druck drauf ist.
 
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #37
Ich wollte mich nochmal melden, wie gesagt falls da draußen jemand ist, der genauso verzweifelt ist wie ich es WAR. Ihr lest richtig: war :)
Es ist viel passiert in der zwischen Zeit...

@FindusLuna: danke für den Hinweis, trifft bei uns aber wohl nicht zu :)

Aaaalso dann mal los: ich habe als sturr weiter Känguru von Ropocat gefüttert und war es leid. Leid, dass nach 30min beide Näpfe leer waren (habe teilweise pro Mahlzeit eine 400g Dose verfüttert!) und leid, dass beide nach 1-2 Stunden bettelnd in der Küche standen. Kleine Olja Katze war vorher Nie verfressen oder hätte sich die blöße gegeben zu betteln... Ich war es so unendlich leid, dass wenn ich auf der Arbeit war, genau wusste meine beiden haben ihre Näpfe wahrscheinlich schon leer und stehen jetzt bis ich nach Hause komme (bin ca 10-11 Stunden nicht da) mit knurrendem Magen da. Ich habe an manchen Tagen sage und schreibe 1,2kg Futter verfüttert. Wenn es nach den beiden gegangen wäre wohl 1,8... Dennoch hatten wir spröde Krallen, stumpfes & schuppiges Fell und natürlich Übergewicht. Olja sah aus als ob sie tragend wäre und Anri als ob er sie verschluckt hätte

Ich will Ropo nicht verteufeln, las aber in einigen anderen Foren, dass die Tiere wohl schnell wieder Hunger haben und nicht richtig satt würden. Da war für mich der Punkt, dass ich entschied etwas anderes vorsichtig und teelöffelweise unterzumischen. Das war Select Gold Pure Huhn, warum Huhn wenn bei uns zusätzlich der Verdacht einer Unverträglichkeit/Allerdie vorlag? - Ich dachte mir, dass wenn sie Huhn vertragen dies wenigstens leicht verdaulich ist, da es helles Fleisch ist. Zudem war es (inzwischen gibt es noch mehr Sorten als zu dem Zeitpunkt) das einzige Futter wo an erster Stelle ,,Fleisch" stand und darauf hin eher hochwertige Innereien folgten.

Nunja; sie vertragen es bisher, essen Pi mal Daumen entsprechend der Fütterungsempfehlung, sehen wieder gesund & schlank aus. Habe natürlich zuvor alles mit der Super TA-Helferin besprochen und sie sagte, sollange ich es trotz Verschlechterung nicht sturr weiter fütter, würde und das in Sachen Dysbiose nicht zurück werfen. Dann hatte ich nen großen Wasserschaden und wir mussten für 1nen Monat bis Vorgestern zu meknen Eltern ziehen. Am darauf folgenden Tag haben die beiden ganze 9 mal gekäckdrt... also Aufregung spielt da wohl auch ne große Rolle wenn man eh angeschlagen ist. Wir waren sogar Anfang diesen Monats beim Impfen (da lief die Umstellung noch, wie gesagt habe wirklich teelöffelchenweise umgestellt). Die TÄ hat dann abgewogen welche Impfungen in diesem Fall verzichtbar sind, da sie den beiden unter den Umständen keine 4-fach Impfung reindonnern wollte. Hat alles gut geklappt. Nun das wichtige: seit der Futterumstellung wurde es quasi instant besser, die Farbe war nicht mehr so unverdaut, die Anzahl der Toilettengänge hat sich halbiert. Inzwischen ist es bei Olja 1x am Tag und zu 98% perfekt. Anri ca. 1-2 x am Tag, da wird es wohl noch länger dauern aber der größte Teil sieht sehr gut aus. Sobald es bei beiden perfekt ist, werde ich die Kulturen noch etwas weiter füttern und zu Sicherheit peu à peu ausschleichen. Achja, Sobamin habe ich 3 Dosen bei 2 Katzen verballert und es dann abgesetzt.

Ich hoffen ich kann DF-Geplagten hiermit etwas helfen und es wird auch gefunden. Und wir haben auch festgestellt, dass manch eine Katze auch DF vom Trockenfutter bekommt. Habe das passende Trockenfutter zum Select Gold Huhn Pure versucht. Ist Monoprotein und getreidefrei aber scheinbar hat er da eher mit der Stärke, weil Kartoffel enthalten ist, Probleme.

Liebe Grüße :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #38
Hattest du mal auf Giardien getestet? Und wenn ja wie lange hast du den Kot gesammelt und war es ein Schnelltest oder Labor?
Du schriebst ja oben, der Test war bezogen auf Parasiten ohne Befund?
Viele Katzen tragen manchmal etliche Monate oder gar Jahre „unauffällig“ Giardien. Dazu passt zu häufiger Kotabsatz, stinkender Kot, vermehrter Hunger und dadurch Unruhe, schlechtes Fell etc. Häufig verläuft es bei Giardien in Etappen d.h. in manchen Phasen ist es besser -manchmal nahezu symptomfrei- dann wird es wieder schlechter, weshalb viele an einem Unverträglichkeit denken.

Was bei dir auch dafür spricht, deine Katzen sind nicht verwandt, nicht gleich alt etc. aber haben nahezu die gleichen Symptome.
Selbst wenn schonmal getestet wurde, ich würde es wohl manchmal nachtesten lassen. Tests können auch falsch negativ sein.

Zum Ropocat: der günstige Preis muss ja irgendwie erzielt werden. Auch wenn es Monoprotein ist, werden da wahrscheinlich mehr günstige tierische Nebenerzeugnisse verwendet als bei anderen Marken, die dann eben ganz genau deklariert und mit höherwertigen TNEs gefüllt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

StonedAngel

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
35
  • #39
@doppelpack: die beiden wurden zwar in Spanien schon darauf VOR der Ausreise getestet aber, da mir außer Lob, dass ich das alles mitmache, keiner sagen konnte wie lange der Kot gesammelt und wie getestet wurde brachte ich selbst noch mal 3 Proben von jeder Katze zum TA. Die Schnelltests waren negativ, andere Parasiten konnten sie auch nicht entdecken... worauf unsere TÄ sagte sie sei stutzig und ob ich einverstanden wäre das ganze im Labor nochmal untersuchen zu lassen.

Liebe Grüße
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben