Katze zeigt Futterneid bei eigenen Kitten

bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.843
Ort
Oberbayern
  • #61
Eine gute Freundin von mir aus Hamburg hat die letzten Wochen auch damit verbracht die Tierheime nach zwei Wohnungskatzen abzusuchen. Sie hat bisher zwar keine Erfahrung hätte aber auch sehr gerne ältere, einäugige oder anderweitig eingeschränkte Tiere aufgenommen.
Leider wurde sie auch immer abgewiesen, da es nur Freigänger gab und Fundkatzen mit unbekannter Vorgeschichte generell nicht in Wohnungshaltung vermitteln werden. Sie hat sich (obwohl natürlich etwas frustriert) trotzdem von niemandem reinreden lassen, der ihr Vermehrerkätzchen oder gratis "Zuchtkatzen", die eine Arbeitskollegin der Mutter wohl hin und wieder verschenkt, andrehen wollte sondern hat einfach weitergesucht. Nun ist heute ein wundervolles Geschwisterpärchen, Lackfellchen und Kuhkätzchen, aus dem regionalen Tierschutz bei ihr eingezogen. Meiner Meinung existiert kein einziger akzeptabler Grund Vermehrer zu unterstützen. Es gibt so unendlich viele Tierheime und Tierschutzvereine, dass jeder die Möglichkeit hat eine oder mehrere passende Katzen zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #62
Schade, dass soviele Tiere auf Gedeih und Verderb "Tierschützern" ausgeliefert sind.

Über die Aussage muss ich schmunzeln, wenn ich deine Statements sonst auch manchmal bissl seltsam finde...da stimme ich dir zu.

Thema "Retten um jeden Preis", Thema Verträge, Thema Freigänger in Whgshaltung vermitteln, Thema Tierheime und unfreundliches Personal, Thema Abgabekriterien..etc pp..
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #63
Für mich lesen sich die Fälle so, als ob sich LunaBen (bzw. ihre Bekannte) auf ganz bestimmte Tiere versteift hatte (zb. ein Tier, dass nur mit dem geliebten Partner/Geschwisterchen sucht) und eben diese Tiere nach Einschätzung der Heimmitarbeiter nicht in die jeweiligen Umstände gepasst haben. Dann spricht die Entscheidung gegen die Vermittlung für die Qualität des Tierheims, weil sie eben wirklich passende Plätze für die Katzen suchen und nicht einfach vermitteln nach dem Prinzip: "Hauptsache wieder einer weg und wird schon gut gehen."
So sehe ich das zumindest.

Egal wie es nun wirklich war und welche Seite "Schuld hatte", der Kauf beim Vermehrer lässt sich damit nicht rechtfertigen.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #64
Vor sich selbst.
Für mich in der Situation wäre das so kein Freibrief für eine Vermehrerkatze. Wenn für jemand anderen das so ist, ok, seine Sache. Nur gut finden muss ich es dann auch nicht.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #65
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #67
Ja, nicht vor mir, aber ich darf trotzdem eine Meinung dazu haben und etwas nicht gut finden.
 
F

Fellplattenepitehl-Mietzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
158
  • #68
Mich wunderts auch nicht, dass die Leute zu Vermehrern gehen, wenn man sich alleine schon diese unsittlichen Schutzvertraege anschaut, die mittlerweile anscheinend ueblich sind...
Man muss sich nicht behandeln lassen, wie ein Bitsteller, da soll der Tierschutz ruhig einen Schuss vor den Bug bekommen. Traurig fuer die Tiere, aber vielleicht merkt man mal, dass es so nicht weiter geht.

Tiere gibt es an jeder Ecke, man kann sie ganz unkompliziert kaufen (vor allem Katzen, bekommt man hinter her geworfen) und wird noch wie ein netter Kunde behandelt.
Worum sollte sich da jemand vom Tierschutz bevormunden lassen? Das sollte der Tierschutz mal bedenken, die Leute kommen nicht betteln, sondern erwarten eine entsprechende Dienstleistung. Hoert sich hart an, aber es ist ein Geschaeft, wie ueberall und man muss wettbewerbsfaehig sein.
Mit diesen Praktiken, ist es der Tierschutz, zu Recht, nicht.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #69
[...]
Egal wie es nun wirklich war und welche Seite "Schuld hatte", der Kauf beim Vermehrer lässt sich damit nicht rechtfertigen.

Für mich wäre es keine Rechtfertigung an ihrer Stelle/in einer solchen Situation. Wenn es für jemand anderen ok ist, dann ist das so. Das ist seine Sache. Dennoch würde ich so nicht handeln, weil ich es eben nicht ok finde. Ich könnte es mir selbst gegenüber nicht rechtfertigen.

Ansonsten verstehe ich nicht, was genau dein Problem ist, Kirschblüte.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #70
Da ich mich nicht komplett wiederholen will nochmal anders.

Ich trenne meine Ansichten von den Ansichten anderer, sehe also meine Ansichten nicht als die einzig wahren an. Ich muss mit meinen Ansichten und Handlungen leben und andere mit den ihrigen. Ich erlaube mir eine Meinung zu haben, aber stelle mich deswegen nicht über jemand anderen, weil ich für mich verantwortlich bin und mein gegenüber für sich. Wenn sich jemand dadurch angegriffen fühlt (worauf ich gar nicht aus bin), dann kann ich ihm da nicht helfen.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #71
Es kann ja nur an mir liegen, an den TH liegt es ja scheints nicht.

Und das diese so voll sind liegt an den, die Ihre aus unwissenheit trächtig gewordene Katze nicht gleich in der Regentonne ersäufen.
Aber mit sicherheit nicht an den TH, insbesondere nicht daran wenn ein 20 Jähriges Mädel mit unmengen an Lebenserfahrung im Gespräch einem deutlich älterem Paar die Vermittlung absagt.

Ich hab meine Meinung und meine Erfahrungen berichtet und stehe dazu.

Wenn ein Platz bei mir frei wird, von jedem Bauernhof oder "dumme Vermehrer"Famile bevor das Tier mit der Schaufel erschlagen wird.
Aber wie bereits geschrieben, Tierheim, ist mir das Spritgeld und die herablassende Art mit der man behalndelt wird nicht mehr wert.


Scheinbar ist Dir aber entgangen, dass die von Dir hier vorgebrachten Gründe fast alle Hand und Fuss haben. Bis auf das Animonda -Argument ist alles schlüssig und zum Wohle der Tiere.
Klar Vermehrer geben Kitten und Katzen in Einzelhaltung, ungeimpft, ungechipt und krank ab, hauptsache die Kohle ging über den Tisch.

Es scheint hier nur um Dein Ego zu gehen und das Du als "Kunde" hofiert werden willst. Auch wenn Tiere juristisch leider immer noch eine Sache sind, so geht es beim TS aber um eine ADOPTION eines Lebewesens.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.843
Ort
Oberbayern
  • #73
Mich wunderts auch nicht, dass die Leute zu Vermehrern gehen, wenn man sich alleine schon diese unsittlichen Schutzvertraege anschaut, die mittlerweile anscheinend ueblich sind...
Man muss sich nicht behandeln lassen, wie ein Bitsteller, da soll der Tierschutz ruhig einen Schuss vor den Bug bekommen. Traurig fuer die Tiere, aber vielleicht merkt man mal, dass es so nicht weiter geht.
Tiere gibt es an jeder Ecke, man kann sie ganz unkompliziert kaufen (vor allem Katzen, bekommt man hinter her geworfen) und wird noch wie ein netter Kunde behandelt.
Worum sollte sich da jemand vom Tierschutz bevormunden lassen? Das sollte der Tierschutz mal bedenken, die Leute kommen nicht betteln, sondern erwarten eine entsprechende Dienstleistung. Hoert sich hart an, aber es ist ein Geschaeft, wie ueberall und man muss wettbewerbsfaehig sein.
Mit diesen Praktiken, ist es der Tierschutz, zu Recht, nicht.

Ich glaube, du hast nicht ganz verstanden, dass es hier nicht um preisgünstige Angebote und perfekte Dienstleistungen geht. Katze sind keine "Ware", die man unkompliziert an jeder Ecke kaufen sollte. Vielleicht behandelt dich ein Vermehrer zuvorkommen wenn er dir sein Perser-Mix-Kitten für 300€ andreht... klar, schließlich verdient er auch 280€ an jedem armen Tier, das er an den Mann bringt.
Dem Tierschutz geht es aber nicht darum Geld zu verdienen und deswegen hoffe ich, dass auch weiterhin keine Kitten in Einzelhaft und unkastrierte, kranke Katzen für 20€ abgegeben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #74
Tiere gibt es an jeder Ecke, man kann sie ganz unkompliziert kaufen (vor allem Katzen, bekommt man hinter her geworfen) und wird noch wie ein netter Kunde behandelt.
Worum sollte sich da jemand vom Tierschutz bevormunden lassen? Das sollte der Tierschutz mal bedenken, die Leute kommen nicht betteln, sondern erwarten eine entsprechende Dienstleistung. Hoert sich hart an, aber es ist ein Geschaeft, wie ueberall und man muss wettbewerbsfaehig sein.
Mit diesen Praktiken, ist es der Tierschutz, zu Recht, nicht.

Das ist wohl so, solange es Menschen wie Dich gibt, die Tiere als Ware ansehen.

Dann sollte man einfach mal die Erfahrungen aus der Produktionswirtschaft auf die Katzenproduktion ausweiten, gell? Preissenkung durch Skaleneffekte.
Da wird man dann in einer Produktionshalle so viele Katzen wie möglich in allen Farben jederzeit vorrätig haben. Im Voraum gibt es dann in geschmackvollen Interiordesign Nespresso Kaffee oder ein Gläschen Champagner, wo der Kunde entspannt warten kann, während der Verkäufer das Einzelkitten in einer hübschen Geschenkverpackung transportfähig macht. Alles nätürlich für einen Spottpreis, weil Geiz ist Geil.

*gelöscht wg. Netiquette"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.843
Ort
Oberbayern
  • #75
Ich glaube nicht das mit Unsittlich die Schutzgebühr gemeint war. Sondern klauseln wie, das das Tier im Besitz des Tierheims bleibt und nicht in den Besitz des neuen Halters übergeht.

Da habe ich mich wohl in der Eile verlesen und das "vertrag" unterschlagen.
Schon ausgebessert.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #76
Sag mal, hast du einen an der Waffel?

Bevor Du hier mit Beleidigungen um Dich wirfst, solltest Du vielleicht mal das Posting lesen auf das ich geantwortet habe. Wer meint das Tierschutz ein "Geschäft" sei und "wettbewerbsfähig" sein muss, weil einem Katzen an "jeder Ecke sowieso nachgeschmissen" werden, dem sollte in der Tat keine Katze vermittelt werden.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #77
Wieso, wenn sich jemand eine Katze holt ist das die Entscheidung der einzelnen Menschen und ich muss das nicht gut finden und ich muss da auch keine Absolution zu geben. Was anderes ist es wenn jemand hier ins Forum kommt und fragt, "ich habe mir bei xyz eine Katze geholt, war das gut".

Nö, muss niemand gut finden und ich oder du oder andere müssen keine Absolution erteilen, genauso wie ich denke, dass man auch keine Absolution erwarten sollte (das tun ja ne Menge und werden dann entäuscht.) Aber ich kann (genau wie du) meine Meinung sagen, nämlich dass ich jede Art von Unterstützung von Vermehrern für Scheisse halte. Vor allem, wenn argumentiert wird, man wird vom TS schlecht behandelt. DEN TS gibt es nicht. Wenn du meinen anderen Kommentar gelesen hast, wirst du wissen, dass ich beileibe nicht mit allem einverstanden bin, was da passiert. Ich lasse mich nicht schlecht behandeln oder was auch immer. Dann gehe ich halt. Wie schon gesagt, dann muss man weitersuchen. Ich schiebe aber keinem Vermehrer Geld in den Rachen, und ich unterstütze keinen Bauernhof oder keinen Oops-Vermehrer, der es nicht auf die Reihe kriegt, seine Katze zu kastrieren oder der meint, unbedingt dem 'Wunder der Geburt' beiwohnen zu müssen.

Meine Meinung. Muss nicht deine sein, jeder so wie er will. Und wenn ich hier lese: "Da gehe ich lieber zum Vermehrer", dann tue ich diese Meinung kund. Wenn man die nicht lesen will, gibt's die Igno-Funktion. Und wer meint, sich darüber echauffieren zu müssen, Pech gehabt, sind nicht meine Nerven und nicht mein Blutdruck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #78
Wieso, wenn sich jemand eine Katze holt ist das die Entscheidung der einzelnen Menschen und ich muss das nicht gut finden und ich muss da auch keine Absolution zu geben. Was anderes ist es wenn jemand hier ins Forum kommt und fragt, "ich habe mir bei xyz eine Katze geholt, war das gut".

Ich teile Deine Meinung ja oft aber in diesem Fall verstehe ich nicht warum Du das Unterstútzen des Vermehrers gutheissen willst. Wem eine TS-Orga nicht zusagt, der sucht sich eine andere.

Und nein, ich erlaube mir sehr wohl eine Meinung. Ich halte nämlich gar nichts von solchen Aussagen wie "Meine Katze gehört mir und damit kann ich machen was ich will." Eine Katze ist immer noch ein Lebewesen und warum sollte es mir egal sein, dass dieses Wesen eine schreckliche Kindheit und ihre Eltern ein schreckliches Leben haben nur weil es Menschen gibt, die nicht in der Lage sind ein Tier aus dem TS zu finden? Nee, dass muss ich weder gutfinden noch muss ich da den Mund halten.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #79
P

Primula

Forenprofi
Mitarbeiter
Mitglied seit
9 September 2012
Beiträge
6.447
  • #80
Ich möchte alle darum bitten, eure Ausdrucksweise zu mäßigen. Gegenseitige Beleidigungen, Beschimpfungen und Verunglimpfungen dienen KEINER sachlichen Diskussion oder dem Thema.

@Kalintje - dein Postfach ist voll - deswegen keine Info über die Löschung in deinem Thread per PN
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
Antworten
0
Aufrufe
705
katharina123
Antworten
8
Aufrufe
842
Antworten
18
Aufrufe
9K
Antworten
12
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben