Katze zeigt Futterneid bei eigenen Kitten

M

Meffi03

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
2
Guten Abend!

Ich stehe vor einem großen Problem und hoffe ihr könnt mir dabei helfen:
Meine Katze hat vor ca 4 Wochen gewurfen. Sie hat sich immer super um die Kätzchen gekümmert, doch seit heute morgen verhält sie sich ganz komisch. Ich wollte die kleinen füttern und hab ihnen einen Teller ins Zimmer gebracht. Die Katze hatte ihr Futter schon, doch auf einmal ist sie los gelaufen und hat die Kätzchen vom Teller verseucht obwohl sie selber noch was hatte.
Dann hat sie vorhin auch ihr eines Kätzchen angegriffen und mein Kater ist dazwischen gegangen. Dann mussten wir sie erstmal trennen.
Eben wollte ich die Katze wieder füttern und habe den Teller in das Zimmer mit den kleinen gestellt. Auf einmal greift sie wie aus dem nichts wieder ein Kätzchen an und faucht und spuckt sogar.

Was soll ich denn jetzt machen und woran könnte das liegen? Ich hab echt Angst, dass sie den kleinen etwas antut :(

LG und danke schon mal im voraus!
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.875
Ort
Oberbayern
Wie definierst du "angegriffen"?
Was und wie viel fütterst du? Ist die Mutter auch in anderen Situationen aggressiv geworden?

Und die allerwichtigste Frage: Wieso ist deine Katze nicht kastriert?! :confused:
 
M

Meffi03

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
2
Naja angegriffen in der Art, dass sie sich auf das Kätzchen gestürzt und ea gebissen hat, bis es nur noch gejault hat.

Ich füttere 3-4 mal täglich nassfutter und trockenfutter steht immer zur Verfügung. Es ist also eigentlich genug da. Die kleinen (5 Stück) bekommen 2 Teller und die Katze eine extra schale.

Nein in anderen Situationen ist sie nie aggressiv.

Und sie ist nicht kastriert, weil ich einen Wurf von ihr "auf Bestellung" haben wollte. Danach wird sie kastriert.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.875
Ort
Oberbayern
"Auf Bestellung"? :(

Ich will dich nur vorwarnen: Du wirst dir hier im Forum wahrscheinlich keine Freunde machen. Die planlose Vermehrung von Katzen ist absolut unverantwortlich und fahrlässig. In den Tierheimen sitzen über 40.000 Katzen, die auf neues Zuhause warten und jedes Jahr kommen weitere hinzu, weil so viele Leute ihre Katzen einfach nicht kastrieren lassen.

Ich hoffe, deine Katze und der Kater waren beide komplett geimpft und auf FELV/FIV getestet? Hast du dir Gedanken über Erbkrankheiten gemacht, die bei Katzen sehr oft auftreten? Ist dein Kater der Vater? Ist er inzwischen kastriert?
Wie alt ist deine Katze überhaupt? Und wohin sollen die Kitten?
Du wirst wahrscheinlich nicht alle fünf behalten können...

Trockenfutter ist außerdem sehr schädlich und ungesund für deine Katzen. Bitte lies dich hier im Forum über artgerechte Ernährung ein. Welches Nassfutter bekommen sie?
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2008
Beiträge
3.412
Ich füttere 3-4 mal täglich nassfutter und trockenfutter steht immer zur Verfügung.
Und sie ist nicht kastriert, weil ich einen Wurf von ihr "auf Bestellung" haben wollte. Danach wird sie kastriert.

3-4x täglich welche menge?
trockenfutter ist nicht gut!
wie alt ist die mutterkatze?

einen wurf auf bestellung????
*schüttel*.....
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Sorry aber Vermehrer werden von mir nicht unterstützt.
 
L

LunaBen

Benutzer
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
32
Ort
im tiefsten Schwabenländle
Gehts hier um das verteilen von Kritik und das anprangern der Entscheidung, auf Versprechen der Übernahme hin, eine Katze bewußt der Trächtigkeit auszusetzen ??
Oder ist das ein Forum in dem Leute bei Problemen mit ihren Stubentigern Fragen stellen können und auf hilfreiche Antworten hoffen ??

Es wundert mich nicht das Leute so handeln und auf bitten von Freunden oder Verwandten hin, evtl. auch unüberlegt kleine Katzen produziern.
Und den Hinweis auf die Tierheime könnte man sich ruhigen Gewissens sparen.

Wir selber haben über 9 Wochen lang alle Tierheime im Umkreis von 70km abgeklappert auf der Suche nach einer Katze.
Erst letzen Sommer nochmals 4 Wochen auf der Suche nach einer Katze für einen Geschäftskollegen.
Fazit:
"Die ist zu alt, die geben wir nicht ab."
"Diese können sie nur haben wenn sie die drei Geschwisterchen mit dazu nehmen."
"Die ist nicht Fit, wird noch behandelt."
"Diese darf nur allein gehalten werden"

Was ich alles gehört hab, aber nirgens auch nur eine einzige Katze mitbekommen. Also hört mir auf mit den Tierheimen.


Jetzt mein Tip an Dich, Fütter die kleinen und die Mutter einfach räumlich getrennt und laß sie erst wieder zusammen wenn aufgefressen ist.

Wenn kein Futter mehr rumliegt, gibts auch nix wo man sich drum streiten kann.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Vielleicht wird sie gerade wieder rollig?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #10
Gehts hier um das verteilen von Kritik und das anprangern der Entscheidung, auf Versprechen der Übernahme hin, eine Katze bewußt der Trächtigkeit auszusetzen ??
Oder ist das ein Forum in dem Leute bei Problemen mit ihren Stubentigern Fragen stellen können und auf hilfreiche Antworten hoffen ??
.

es geht darum, dass unnötiges, verantwortungsloses Vermehren nciht unterstützt wird...

"Die ist zu alt, die geben wir nicht ab."
"Diese können sie nur haben wenn sie die drei Geschwisterchen mit dazu nehmen."
Das glaubst du doch selbst nciht...
.
Was ich alles gehört hab, aber nirgens auch nur eine einzige Katze mitbekommen. Also hört mir auf mit den Tierheimen.
.
Vielleicht wollte man dir nur durch die Blume sagen, dass du-zumindest in der Aussenwirkung- nciht vertrauenswürdig genug für die Übernahme einer Katze bist?
 
Zuletzt bearbeitet:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #11
Tja, die Kitten sind aber bereits auf der Welt und was haben sie und die Mutter-Katze davon, wenn hier im Forum drauf beharrt wird, nicht helfen zu wollen? Genau, gar nichts. Bei aller durchaus angebrachten Kritik finde ich das sehr selbstgerecht, so nach dem Motto "haha, das haste nun davon, du doofer Vermehrer, jetzt geben wir dir auch keinen Ratschlag mehr, ätsch". Das bringt doch gar nichts.
 
Werbung:
B

Binii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2012
Beiträge
212
  • #12
Ich denke auch, dass trotzdem geholfen werden soll... Viele von den sogenannten "Vermehrern" sind einfach nicht genügend informiert und deshalb werden nochmehr Kätzchen produziert. Und ich kann da auch von mir sprechen... Katze zu spät kastriert und rausgelassen - zack hatte ich Kitten. Ich bereus auch und werde mich hüten, solch einen Fehler nochmal zu machen, aber mehr als lernen kann man nicht, denn in der Zeit zurückreisen, geht nicht. Ändern kann mans nun nicht mehr, sie sind schon auf der Welt. Und der TE möchte schließlich keine neuen mehr. Netterweise habe ich auch schon Kommentare wie "Hättste se lieber tot gemacht" hier in einem Katzenfreundeforum gelesen, immer wieder der Wahnsinn. Klar sollten solche Leute auch darauf hingewiesen werden, dass eben mehr dazu gehört Katzenkinder zu bekommen, als sie nur süß zu finden, aber deswegen Hilfe ausschlagen? Schließlich geht es da um die Tiere, die leiden. Schämen oder weiß ich was, kann sich der TE immer noch - oder eben nicht. Erstmal ist doch wichtiger, dass ihnen geholfen wird.

Würde auch die getrennte Fütterung vorschlagen. Bei uns wars auch so, dass das Kittenfutter der Mama scheinbar einfach besser geschmeckt hat und sie wollte es ihnen wegfuttern. Zum "Angriff" wie bei dir, kam es allerdings nicht. Haben zum Babys füttern die Tür eben für einige Zeit zu gehabt.
 
L

LunaBen

Benutzer
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
32
Ort
im tiefsten Schwabenländle
  • #13
es geht darum, dass unnötiges, verantwortungsloses Vermehren nciht unterstützt wird...

solange der Wunsch nach einer Katze durch die Tierheime nicht erfüllt wird

( Vielleicht wollte man dir nur durch die Blume sagen, dass du-zumindest in der Aussenwirkung- nciht vertrauenswürdig genug für die Übernahme einer Katze bist? )


wird es immer Leute geben die auf der weiteren Suche über Leute stolbern die zu den "Katzenvermehrern" zählen und dort zum Glück finden.


ChrissiCooper bringt es übrigens ziemlich schön auf den Punkt. Jeder desen Katze hier trächtig ist wird mit Kritik überhäuft und als ein schlechter Mensch angezählt. Beim lesen hier im Forum habe ich das Gefühl das nur Rassekatzen mit Stammbaum irgendwie das recht zur Vermehrung haben.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #14
Tja, die Kitten sind aber bereits auf der Welt und was haben sie und die Mutter-Katze davon, wenn hier im Forum drauf beharrt wird, nicht helfen zu wollen? Genau, gar nichts. Bei aller durchaus angebrachten Kritik finde ich das sehr selbstgerecht, so nach dem Motto "haha, das haste nun davon, du doofer Vermehrer, jetzt geben wir dir auch keinen Ratschlag mehr, ätsch". Das bringt doch gar nichts.

Tja, wie gut, dass es jedem freisteht, selber zu entscheiden, mit wem er sein wissen teilen möchte :rolleyes:

wenn du der Ansicht bist, einen Vermehrer unterstützen zu wollen, dann steht es dir ja frei, dies zu tun...
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
  • #15
Aber was bringt es Dir, nicht zu helfen? Die Kitten sind nunmal leider da.
Es bringt Dir keinen Vorteil, nicht zu helfen und im schlimmsten Fall bringt es den Kitten und der Mama einen Nachteil.

Es steht ja außer Frage, dass die TE nicht verantwortungsbewusst gehandelt hat und unnötig Vermehrt hat (und das bewusst), aber Du kannst dieses Handeln durch 'Nichthelfen' ja nicht rückgängig machen.

(Die Aussage "...weil ich einen Wurf von ihr "auf Bestellung" haben wollte" tut ja schon fast weh beim lesen... >.<)
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #16
wenn du der Ansicht bist, einen Vermehrer unterstützen zu wollen, dann steht es dir ja frei, dies zu tun...

Faulaffenschaf, ich habe ein bisschen das Gefühl, dass du bei dem Reiz-Thema "Vermehrer" nur das rausliest, was dir passt. Ich weiß ja, wie hier im Forum manchmal ausgeteilt wird, und möchte nicht die nächste dicke Diskussion starten.

Was ich geschrieben habe - nichtmehr und nicht weniger - ist: Jemandem Hilfe zu verweigern aus Prinzipienreiterei, obwohl dann andere (in dem Fall Katzen) darunter leiden, halte ich für falsch und sinnlos. Jemand anderes schrieb ja bereits "die Zeit kann man nicht zurückdrehen". Fehler werden gemacht und Leute lernen manchmal auch daraus. Hier ist glaube ich keiner über Fehler erhaben.

Kritik am Vermehren meinetwegen, aber da ja nun die Kätzchen wie gesagt bereits da sind, macht es für mich keinen Sinn, eine Antwort zu verweigern. Dann müsstest du ja außerhalb des Forums auch kategorisch deine Hilfe in allen Situationen verweigern, wo dir eine Einstellung einer Person nicht gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #17
am ehesten lernen sie meiner Meinung nach daraus, wenn sie mit den Folgen selber klar kommen müssen...

@Mi-Chan: gegenfrage, was bringt es mir, es zu tun, und mich dabei schlecht zu fühlen, weil ich einen Vermehrer unterstützt habe?
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
  • #18
@Mi-Chan: gegenfrage, was bringt es mir, es zu tun, und mich dabei schlecht zu fühlen, weil ich einen Vermehrer unterstützt habe?

Nunja, ich finde, es geht weder um Dich, noch um die Vermehrerin, sondern um die Mutterkatze und die Kitten. Und denen würde es eventuell etwas bringen. :)
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
  • #19
Hier ist aber nunmal das Kind schon in den Brunnen gefallen. Wir sind doch alle Katzenliebhaber, ich finde, hier die Hilfe zu verweigern ist nicht fair den Katzen gegenüber.

Also erst einmal: Wenn Futterneid auftritt, solltest du vielleicht mehr füttern. Die Kitten sind im Wachstum und dürfen so viel fressen wie sie wollen, und bei der Mutter würde ich auch momentan nicht unbedingt das Futter begrenzen (säugt sie noch?).

Erst einmal sollte aber ein Tierarzt verständigt werden, finde ich.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #20
[...] Beim lesen hier im Forum habe ich das Gefühl das nur Rassekatzen mit Stammbaum irgendwie das recht zur Vermehrung haben.

Das Problem ist dabei aber: von den "schnöden" Hauskatzen gibt es so viele in den Tierheimen (und Pflegestellen, bei den vielen Tierschutzorganisationen usw.), dass da nun wirklich nicht noch mehr "auf Bestellung" vermehrt werden müssen. Das hat mit Stammbaum oder ohne gar nichts zu tun. Wer auf der Suche nach einer Hauskatze (oder zweien) ist, der wird eben überall fündig und darum ist das Vermehren unnötig (um nicht zu sagen unmoralisch).

Bist du dir sicher, dass die Mutterkatze genug zu fressen bekommt? Wie viel fütterst du denn genau und was für Marken? Wenn du zu jeder Mahlzeit zb. nur 100g W*iskas hinstellst schiebt sie garantiert Kohldampf.

So oder so sollte die Familie beim Tierarzt vorstellig werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
Antworten
0
Aufrufe
707
katharina123
Antworten
8
Aufrufe
844
Antworten
18
Aufrufe
9K
Antworten
12
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben