Kater fällt Frau an

  • Themenstarter JaneJack
  • Beginndatum
J

JaneJack

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2008
Beiträge
364
Ort
Hamburg
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also wenn die Katze gesund ist und keine schlechten Erlebnisse mit dieser Frau oder dem Hund hatte, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sie einfach so auf die Frau los geht.
Da gibt's doch immer orwarnungen.
Bloß, die Katze jetzt einzusperren, macht sie auch nicht ruhiger...
Ohman.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
So was ähnliches habe ich mal erlebt: Meine frühere Katze Mika wurde dauerrollig, weil der Tierarzt wohl ein kleines Pfitzelchen Eierstock beim Kastrieren drinne gelassen hat.

Sie wurde immer wilder und wohnte schließlich bei einer Rasselbande wilder Katzen auf einem Gartengrundstück mit kleinem Gartenhaus.

Ich ging jeden Tag hin, nahm sie hoch und belohnte sie mit Leckerlies, damit wir uns nicht völlig entfremdeten (wusste damals den Grund nicht). Auf einmal kam einer der 5-6 Kater auf mich zu, duckte sich, legte die Ohren an, fauchte, knurrte und ich machte schnell ein paar Schritte rückwärts, denn ich dachte, er springt mir gleich ins Gesicht. Ich versuchte es auch mit Knurren und Fauchen und starrte ihm in die Augen. Er wollte mich von da ab jeden Tag vertreiben. Ich ignorierte ihn und blieb auf Abstand.

Irgendwann zogen wir um und nahm meine Mika mit. Da stellte ich fest, dass im Katzenkloo Blut war und ging zum Tierarzt. Es war nix mit der Blase, die Katze hatte ihre Tage bekommen. Normal merken wir das nicht, sie schlecken gleich alles ab. Naja, dann bekam sie lebenslang die Pille und die Kater blieben fern.
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Wir machten sofort einen großen Bogen, doch dieses heimtückische Vieh schlich sich von hinten ran und sprang mich an.

Klingt nach einer psychisch schwer gestörten Katze (Wenn ja, gab es vorher keine Auffälligkeiten?) oder nach einem bildtypisch zurechtgeschnittenem Artikel.
Rein theoretisch gefragt: Kann man ausschließen, dass der Kater sich nicht aufgrund einer vorangegangenen Attacke gewehrt hat?
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Sorry aber ich muss schmunzel..."BILD" sprach zuerst mit dem Toten!

Sicherlich sehen diese Verletzungen schlimm aus aber das wird von dem Schmierblatt so hingestellt als hätte ein gefräsiger Löwe im Gebüsch auf die Frau und ihr kleines armes Hundi(welches sicherlich auch Füsse zum selberlaufen hat) gelauert.
Vielleicht ist ihr Hund ja auf die Katze zu und die hat vor lauter Schreck einfach mal zugelangt!!!
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
So was ähnliches habe ich mal erlebt: Meine frühere Katze Mika wurde dauerrollig, weil der Tierarzt wohl ein kleines Pfitzelchen Eierstock beim Kastrieren drinne gelassen hat.

Sie wurde immer wilder und wohnte schließlich bei einer Rasselbande wilder Katzen auf einem Gartengrundstück mit kleinem Gartenhaus.

Ich ging jeden Tag hin, nahm sie hoch und belohnte sie mit Leckerlies, damit wir uns nicht völlig entfremdeten (wusste damals den Grund nicht). Auf einmal kam einer der 5-6 Kater auf mich zu, duckte sich, legte die Ohren an, fauchte, knurrte und ich machte schnell ein paar Schritte rückwärts, denn ich dachte, er springt mir gleich ins Gesicht. Ich versuchte es auch mit Knurren und Fauchen und starrte ihm in die Augen. Er wollte mich von da ab jeden Tag vertreiben. Ich ignorierte ihn und blieb auf Abstand.

Irgendwann zogen wir um und nahm meine Mika mit. Da stellte ich fest, dass im Katzenkloo Blut war und ging zum Tierarzt. Es war nix mit der Blase, die Katze hatte ihre Tage bekommen. Normal merken wir das nicht, sie schlecken gleich alles ab. Naja, dann bekam sie lebenslang die Pille und die Kater blieben fern.

Krasse Geschichte, aber Katzen bekommen nicht ihre Tage - gar nicht.
Der Eisprung wird erst durch den Deckakt ausgelöst - daher auch keine Periode!
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
Hallo
mir ist auch mal ein Kater zugelaufen welcher ein richtiger Schatz war jedoch wenn ich Besuch gekriegt habe und wir waren im damaligen Kinderzimmer wo er sich sicher gefühlt hat - hat er ne ganz schöne Welle gemacht und auch tatsächlich versucht eine Freundin anzuspringen um den Hund anzugreifen den sie auf dem Arm hatte.

Leider hat sich nachträglich rausgestellt das Katerchen eine Leberentzündung hatte deshalb wurde er auch ausgesetzt- leider wurde dieses zu spät bemerkt.

Ganz unglaubwürdig finde ich es nicht aber wahrscheinlich stark dramatisiert!
 
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
Also ich persönlich glaub überhaupt nichts von dem was in der Bild steht. Und die Tatsache, dass sich Jemand für einen Bild-Artikel hergibt, spricht schon mal gegen die Frau... :dead:
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
Hallo,
also mein Sternchenkater Rocky war zu Menschen das liebste Tier, aber
er mochte keine Hunde (obwohl er vorher mit einem Rotweiler zusammen
gelebt hat)
Wenn also einmal jemand mit einem Hund zu Besuch kam, wurde es brenzelig
er sprang sie entweder gleich,oder nach einer Weile an, egal wie groß der Hund war, so war er aber der liebste Kater:pink-heart::smile:
 
putzi

putzi

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2010
Beiträge
1.769
Ort
Da, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
  • #10
In dem Artikel steht ja, dass der Kater ihren Hund angreifen wollte. Und da sie den Hund aufm Arm hatte war sie wohl im Weg.

Als ich noch ein Kind war hatten wir auch so einen Kater. Der hat jeden Hund angegriffen, selbst wenn der Hund hundert Meter oder mehr weg war. Da durfte man als Mensch auch nicht im Weg stehen :massaker:
 
NevaVienna

NevaVienna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
150
Ort
Wien
  • #11
In dem Artikel steht ja, dass der Kater ihren Hund angreifen wollte. Und da sie den Hund aufm Arm hatte war sie wohl im Weg.

Als ich noch ein Kind war hatten wir auch so einen Kater. Der hat jeden Hund angegriffen, selbst wenn der Hund hundert Meter oder mehr weg war. Da durfte man als Mensch auch nicht im Weg stehen :massaker:

"Ich wollte mit Pico auf dem Arm Gassi gehen".. da hat wohl wer was falsch verstanden :p

Aber im Ernst, die Frau war wohl einfach im Weg, das klingt so als hätte der Angriff dem Hund gegolten. Trotzdem sehr eigenartig...
 
Werbung:
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
  • #12
Also wenn die Katze gesund ist und keine schlechten Erlebnisse mit dieser Frau oder dem Hund hatte, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sie einfach so auf die Frau los geht.
Da gibt's doch immer orwarnungen.

Das mag ja stimmen, aber was will man machen, wenn die Wohnsituation so ist, dass man erst durch ein Treppenhaus (wo evtl. die warnend knurrende Katze lauert) und aus der Haustür raus (wo evtl. die warnend knurrende Katze lauert) gehen muss? Aus dem Küchenfenster klettern? In so einer Situation würd ichs auch mit der Angst bekommen...
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #13
Ich hatte leider auch mal eine Katze, die mich angegriffen hat (und anschließend meinen Kater). Klingt alles viel schlimmer als es dann wirklich ist. Ich hatte den ganzen Arm zerkratzt und 2 Bisswunden, habe auch geblutet, klar. Der Arm war blutig, hat getropft. Aber wenn man das Blut erstmal abwäscht, ist es gar nicht mehr so schlimm. Ich kann es auch so schreiben, dass es wie in der Bild klingt. :rolleyes: "... hat mich die blutrünstige, große Katze angegriffen und verbiss sich wild kratzend und kreischend in meinem Arm und ließ erst von mir ab als ich sie im Nacken fasste und wegschleuderte, woraufhin sie wie ein wildes Tier brüllend durch die Wohnung lief um sich das nächste Opfer zu suchen". Oder: "kratzte und biß, ließ dann von mir ab und griff meinen Kater an.". :D
Die Geschichte wird schon wahr sein, warum auch nicht. Nur wie es dann geschrieben wird... :rolleyes:
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
  • #14
Ich hatte leider auch mal eine Katze, die mich angegriffen hat (und anschließend meinen Kater). Klingt alles viel schlimmer als es dann wirklich ist. Ich hatte den ganzen Arm zerkratzt und 2 Bisswunden, habe auch geblutet, klar. Der Arm war blutig, hat getropft. Aber wenn man das Blut erstmal abwäscht, ist es gar nicht mehr so schlimm.

Man kann im Forum in mehreren Threads lesen, wie gefährlich Katzenbisse sich oft infizieren. Würd ich nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ich denke, über die Darstellungsart der Bild-Zeitung dürften hier alle gleicher Meinung sein ;)
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #15
Man kann im Forum in mehreren Threads lesen, wie gefährlich Katzenbisse sich oft infizieren. Würd ich nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ja eben und deswegen ist es keine Besonderheit, dass die Frau zum Arzt musste mit ihren Wunden. Man geht für gewöhnlich mit jedem Katzenbiss zum Arzt der blutet. Sollte man zumindest.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #16
Stimmt im hinteren Teil der Hüfte aber mal ganz bestimmt nicht von der Katze!!!
 
kiki70

kiki70

Forenprofi
Mitglied seit
21. Dezember 2008
Beiträge
2.499
Alter
51
  • #17
Aber ihr müsst zugeben, dass sie wirklich toll den Bauch einzieht! :grin:


Aber mal im Ernst: Ich war als Kind mal mit einer Freundin auf einem Feldweg unterwegs. Da sprang uns ganz plötzlich eine schwarze Katze (auch noch von links :eek:) an, fauchte und kratzte. Wir haben uns auf die Fahrräder geschwungen und ganz schnell das Weite gesucht. Das war meine erste Live-Begegnung mit einer Katze.. danach mochte ich die Biester erst mal nicht. :oops:

"Vorwarnungen" ist gut gesagt. Jemand, der sich mit Katzen nicht auskennt, kann ihre Körpersprache nicht deuten. Ein derart agressives Tier hat nix im Freigang zu suchen.
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
  • #18
Stimmt im hinteren Teil der Hüfte aber mal ganz bestimmt nicht von der Katze!!!

Jo, die ist bestimmt in Wahrheit betrunken irgendwo gestürzt und jetzt wird das ner armen Katze in die Schuhe geschoben! :D

Übrigens, durch Kralleneinsatz entstehen auch schonmal Hämatome. Meine Mama hatte mal die Katze aufm Schoß, die dann schön wohlig die Krallen spielen ließ und hinterher hatte sie nen großen blauen Fleck und obendrauf waren nur die winzigen Löcher, wo die Krallen in die Haut eingedrungen sind...
 
Mima

Mima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
845
Alter
38
Ort
Bamberg
  • #19
war heute bei meiner tierärztin und wir haben bisschen gequatscht,da kamen wir auch auf dieses thema und ich hab gefragt wie sowas passieren kann....

sie hat gesagt das ihr kater mal auf ihre großmutter losgegangen ist und sie heftig im gesicht verletzt hat.Auch sie wusste keinen grund wieso die katze so abgegangen ist,das ist 1x und nie wieder passiert.

Das mit der ihren bauch ist mir übrigens auch aufgefallen :)
bauch einziehen fürs foto :DDD
 
kiki70

kiki70

Forenprofi
Mitglied seit
21. Dezember 2008
Beiträge
2.499
Alter
51
  • #20
Übrigens, durch Kralleneinsatz entstehen auch schonmal Hämatome. Meine Mama hatte mal die Katze aufm Schoß, die dann schön wohlig die Krallen spielen ließ und hinterher hatte sie nen großen blauen Fleck und obendrauf waren nur die winzigen Löcher, wo die Krallen in die Haut eingedrungen sind...

Stimmt, hatte ich auch schon mal. Das war, als das Dorchen im Bett unter die Decke wollte und statt an der Decke an meiner Haut zupfte. :massaker:
Da waren dann drei dunkelblau-lila Flecke, wo er die Krallen drinhatte. Geblutet hat es nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
17
Aufrufe
2K
sinnfrei
A
Antworten
15
Aufrufe
1K
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben