Einzelne Katze in Wohnungshaltung?

  • Themenstarter Lilly Blue
  • Beginndatum
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.526
Ort
Alpenrand
  • #101
Es gibt schlimmere Stellen fürs treteln. Zwiebel z.B. liegt gern auf meinem Bauch, wenn ich da so fernsehguckend auf der Couch rumlungere. Die tretelt mir dann immer mit ausgestreckten Pfotis in die Mopsis 😟


..du verstehst das nur falsch. Das ist eine kostenfreie Akkupunktur zur Stärkung des Bindegewebes. Zwieberl ist einfach sehr um dein Wohlergehen besorgt.
 
  • Big grin
Reaktionen: yeast, boop.the.snoot und Black Perser
A

Werbung

Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
7.744
Ort
Vorarlberg
  • #102
Es gibt schlimmere Stellen fürs treteln. Zwiebel z.B. liegt gern auf meinem Bauch, wenn ich da so fernsehguckend auf der Couch rumlungere. Die tretelt mir dann immer mit ausgestreckten Pfotis in die Mopsis 😟
Ich zeig dir mal nicht mein Dekolleté 😁, Baghira hat neuerdings die Mode mit mir in der Hollywoodschaukel abzuhängen.. Allerdings muss sie da Nase an Nase liegen und tretelt genüsslich auf meiner Brust rum..😬
 
Frollein_S

Frollein_S

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
1.142
  • #103
..du verstehst das nur falsch. Das ist eine kostenfreie Akkupunktur zur Stärkung des Bindegewebes. Zwieberl ist einfach sehr um dein Wohlergehen besorgt.
Das ist durchaus im Bereich des Möglichen. Hat sie bestimmt meinen Blogbeitrag gelesen, wo ich die katholischen Brüste erwähnte und beugt nun vor!
 
  • Big grin
Reaktionen: Cat_Berlin
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.428
Ort
Vorarlberg
  • #104
Was zum Teufel sind katholische Brüste?
 
Frollein_S

Frollein_S

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
1.142
  • #105
  • Big grin
Reaktionen: Motzfussel, Pitufa, Motzkatze und 14 weitere
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.428
Ort
Vorarlberg
  • #106
  • Big grin
Reaktionen: BaTaYa und Yarzuak
Black Panther

Black Panther

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2022
Beiträge
91
  • #107
Hallo,

seit ich vom Dorf in die Stadt umgezogen bin, kann ich mit Freigang für meine beiden nicht mehr dienen. :(
Ich hatte zwei Kater (Max+Moritz), die sich aber recht schnell an die Wohnungshaltung gewöhnten. Der Balkon war sicher auch hilfreich.

Ich habe immer zwei Tiere gehabt (bis vor kurzem immer zwei Kater).

Als mein ältester (Moritz) verstarb, veränderte sich das Verhalten des anderen Katers (Max) spürbar, und das nicht zum positiven. Das alles zu erklären wäre zu umfangreich.
Zumindest konnte man daraus eine Art Trauer verspühren.

Dann habe ich mir einen zweiten Kater (Fluffy) dazu geholt und siehe da, es funktionierte. Sie haben sich gleich gut verstanden. Das ich keineswegs selbstverständlich, aber hier passte die Chemie.

Von da an war auch gleich einer Art der Zufriedenheit von Max zu spühren.
Er blühte förmlich wieder auf. :giggle:

Meiner Meinung nach ist es (bei reiner Wohnungshaltung) essentiell min. eine zweite Katze zu halten. Je nach Wohnungsgröße vielleicht auch drei.

Es wurde ja schon erwähnt, dass ein Mensch einer Katze nicht das geben kann, wie ein Artgenosse.
Und bei einer Vollzeitbeschäftigung erst recht nicht.

Katzen sind nachtaktive Tiere wie jeder weiß und nur ein Artgenosse kann da der beste "Freund" sein.

Bei der Auswahl eines zweiten Tieres sollte man sich vorher aber sorgfältig informieren.
Das neue Tier sollte z.B. am besten jünger sein (meine pers. Erfahrung, bis auf 1x).
Man sollte, wenn möglich, eine Art "Probezeit" bzw. "Rückgaberecht" vereinbaren können. Denn es kann auch sehr gut passieren, das die beiden Tiere absolut nicht zusammen passen. :confused:

Fazit:
Mindestens ein Artgenosse sollte sein bei reiner Wohnungshaltung!
 
  • Like
Reaktionen: FlashErase, KleinerZoo, MitMaske&Sombrero und 3 weitere
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.158
  • #108
Ich ergänze noch @Louisella mit ihrer Freigängerin Ella (wir erkennen ein Muster). Grund für Einzelkatzenhaltung ist meines Wissens: Katerkumpel Louis ist vor Jahren verschollen.
Allerdings haben wir es ja noch versucht Ella eine neue Kumpeline zur Seite zu stellen - das wollte Ella aber partout nicht, nach Louis hat sie nie wieder eine andere Katze in ihrer Nähe geduldet, wir haben es dann nicht weiter versucht.
Aber: Ella ist Hardcore-Freigängerin, d.h. sie kommt fast nur zum Futterfassen nachhause, im Sommer pennt sie auch draußen. Eine zweite Katze wäre furchtbar einsam, weil Ella ja nie da ist.
 
boop.the.snoot

boop.the.snoot

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
3.643
  • #109
Allerdings haben wir es ja noch versucht Ella eine neue Kumpeline zur Seite zu stellen - das wollte Ella aber partout nicht, nach Louis hat sie nie wieder eine andere Katze in ihrer Nähe geduldet, wir haben es dann nicht weiter versucht.
Aber: Ella ist Hardcore-Freigängerin, d.h. sie kommt fast nur zum Futterfassen nachhause, im Sommer pennt sie auch draußen. Eine zweite Katze wäre furchtbar einsam, weil Ella ja nie da ist.
So was hatte ich im Kopf, wollte aber nichts Falsches erzählen 😊
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.158
  • #110
So was hatte ich im Kopf, wollte aber nichts Falsches erzählen 😊
Alles gut, ich hab da kein Problem.
Wenn's nach mir ginge hätten wir längst wieder zwei Katzen, aber Ella sieht das anders und entsprechend ergibt das keinen Sinn.
Aber Ella ist natürlich auch ein echter Spezialfall...
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
11.069
Ort
Allgäu
  • #111
Hallo Quilla,
dass aus dieser Statistik nicht hervorgeht, welcher prozentuale Anteil der Katzen Freigang haben, hatte ich bereits geschrieben. Nur ein bißchen weiterlesen...🤔
@Lilly Blue
Natürlich hatte ich deine Antwort gelesen.
Du hast geschrieben: es geht nicht klar hervor
Daraufhin meine ich: es geht gar nicht hervor

"Nicht klar" bedeutet in meinen Augen, es wäre nicht genau definiert/Aussage schwammig.
Es ist aber gar nicht definiert/keine Aussage über Einzelhaltung.
Für mich ein gewaltiger Unterschied.

Wenn das aber alles ist, was du aus meiner Antwort mitgenommen hast, dann macht es keinen Sinn für mich, noch weiter Zeit zu investieren.



Nur soviel:
Wenn du auch "die andere Seite" hören willst, dann frag nicht Wohnungs-Einzelkatzenhalter, sondern frag betroffene Katzen.
(leider geht das nicht, danach hättest du nämlich mit Sicherheit genug "Argumente" für deine Entscheidung)
 
  • Like
Reaktionen: FlashErase, GroCha, Pitufa und 4 weitere
Werbung:
Black Panther

Black Panther

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2022
Beiträge
91
  • #112
Nur soviel:
Wenn du auch "die andere Seite" hören willst, dann frag nicht Wohnungs-Einzelkatzenhalter, sondern frag betroffene Katzen.
(leider geht das nicht, danach hättest du nämlich mit Sicherheit genug "Argumente" für deine Entscheidung)

Sorry für die Einmischung, aber dazu muss ich etwas loswerden.

Selbstverständlich kann man nicht "hören" was Katzen dazu "sagen", aber Katzen können sehr wohl mit uns, wie auch mit Artgenossen, kommunizieren und damit meine ich nicht (nur) das Mauzen.
Man bezeichnet es "nonverbale Kommunikation" oder hier besser gesagt, "Körpersprache". ;)

Auf diese Art kann man Katzen sehr gut verstehen lernen.
Die Körperhaltung, Bewegungen und das Verhalten einem gegenüber, um nur ein paar Beipiele zu nennen. :)
Wenn man das zu verstehen lernt, weiß man auch recht gut, wie es dem Stubentiger gerade geht, was er will (und nicht will) und wie er sich fühlt.

Sollte man zumindest einmal drüber nachdenken, finde ich. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Georg62 und FlashErase

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
631
ottilie
ottilie
Lavina
Antworten
2
Aufrufe
1K
Lavina
Lavina
I
Antworten
31
Aufrufe
11K
Zwillingsmami
Zwillingsmami
O
Antworten
54
Aufrufe
2K
Tigress21
T
W
Antworten
48
Aufrufe
4K
Barbara E
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben