Katze kotet wild umher und ist agressiv

C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
Hallo ihr *wink*,

ich habe mich nun hier im Forum angemeldet um vielleicht durch euch Hilfe zu bekommen. Bin so langsam mit meinem Latein am Ende... Ich fang am besten mal von vorne an...:

Vor 3 Jahren bin ich in die alte Wohnung einer Bekannten gezogen. Diese hatte einen Kater und eine Katze (Geschwister, zu diesem Zeitpuntk ca. 1,5 Jahre alt). Sie bat mich die beidne zu übernehmen, da sie sie nicht mitnehmen konnte in die neue Wohnung. Da ich mit Katzen aufgewachsen bin willigte ich natürlich ein.
Es stellte sich dann in den ersten Tagen nach meinem Einzug heraus, dass die Mietzen leider in katastophalem Zustand hausten... Die Näpfe waren keine Näpfe, sondern schmutzige Tupperdosen. Das Katzenklo sah aus wie seit mehreren Tagen nicht gereinigt. Und immer wieder stieg mir Ammoniakgeruch (wir alle wissen was das bedeutet) in die Nase... Ebenfalls stellt sich heraus, dass die beiden, laut Aussage des Vorfrauchens, zwar geimpft wären, allerdings kein Pass existiert?! :grummel:
Nun gut, ich die beidne aufgepeppelt. Ordentliche Utensilien eingekauft und regelmässig gefütter (was auf AUssage des TA wohl auch nicht regelmössig vorkam :grr:)...
Die beiden entwickelten sich relativ gut. Die Katze war schon immer sehr verschmust, der Kater eher zurückhaltend. Kater war kastriert, die Katze allerdings nicht.
Dann bin ich in eine 300km entfernte Stadt gezogen. Katzen fühlten sich dort wohl. Nur der Kater markierte immernich stark in der Wohnung. Dachte es lag an der alten Wohnung, da er es dort ja auch gemacht hatte... (Keine Freigänger). Daraufhin ließ ich den Kater untersuchen. Es stellte sich heraus, dass sich hinter der Leiste noch ein Hoden befand. Dieser wurde nun entfernt und seitdem ist auch der Kater sehr verschmust und absolut tapsig. Er wirkt seither ausgeglichen und glücklich :)
Vor 1 Jahr sind wir dann wieder rumgezogen...
Hier wohnen wir jetzt seit Juli letzen Jahres. Lief alles gut am Anfang.
Anfang des Jahres wurde die Katze rollig (das erste mal, dass ich das bei ihr festgestellt habe). Ich informierte mich und muss gestehen, dass ich bei dem Thema Katzen-Kastration völlig unerfahren war und zu viele Fehler gemacht habe.. Ich wusste nicht, dass eine Kastration eigentlich Pflicht sein sollte. Auch bei einer Wohnungskatze.. Das war ein Fehler..
Darauf gekommen bin ich, wie gesagt, durch ihr rolliges Verhalten und, weil ich immer wieder Urin in der Wohnung gefunden hab. Das fing auf einmal an.. Das war Anfagn des Jahres und mir fällt bis heute nicht ein was sich zu dieser Zeit evtl. verändert haben könnte... Hatte gehöfft, dass es vielleicht besser wird, wenn wir die Kastration durchführen lassen...
Ziemlich zeitgleich mit der Kastration wurde ich schwanger.
Seitdem verhält sich die Mietze immer seltsamer... Es fing an mit in die Wanne urinieren, auf den Badezimmerteppich, auf Kleidung, die wild umher lag.. in Schuhe (!) und auf die Fußmatte... Das geschah vor der Kastrion und der Schwangerschaft zwar auch schon, aber sehr sehr selten. Maximal einmal im Monat. (Das war aber schon immer so). Nur seitdme häuft es sich...
Wir reagierten daraufhin erstmal so, dass wir Schuhe, Teppiche etc. nicht mehr offen rumliegen haben.
Vor einigen Wochen steht mein Mann morgens auf, trinkt seinen Kaffee auf dem Sofa und die Mietze kommt an, setzt sich neben ihn auf die Couch, guckt ihn an und kotet mitten auf das Sofa... :grummel:
Seitdem haben wir immer wieder mal Kot in der Wohnung gefunden. Anruf beim TA: Da Mietze durch die Kastration erst vor kurzem untersucht wurde, wurde mir Feliway empfohlen. Ein Steckdosen-Pheromon-Versprüh-Zeugs.. Kennt ihr sicher. Spätestens nach 8 Wochen sollte das anschlagen.... Wir sind jetzt in Woche 6...
Nachdem wir das an der Steckdose angebracht haben, steckten wir alle Hoffnung darein.. Dann ein Häufchen auf unserem Bett... auf dem Kratzbaum... auf dem Teppich... dann mal wieder in den Schuh gepinkelt... etc...
Erneuter Anruf und Besuch beim TA mit der Bitte sie genauer unter die Lupe zu nehmen..... Alles in Ordnung..Alles ohne negativen Befund. Katze ist also gesund.
Die TÄ empfahl mir Zylkene... Sollen wir über 30 Tage 1x täglich verabreichen. Wir sind heute bei ca 2,5 Wochen...
Zwischenzeitlich hat sich auch das Verhalten gegenüber dem kater stark verändert. Sie ist sehr stark agressiv. Des Öfteren faucht sie ihn (meineserachtens grundlos) im vorbei gehen an. Er erschrickt, schaut sie an und sie fängt an zu knurren..ABER WIE! :eek: Das habe ich jetzt 3 mal erlebt...
Und heute Nacht dann das was mich nun echt zur Weißglut bringt..
Ich wache auch, weil sich ausserhalb des Schlafzimmers ein extremer Kampf ereignet...Höre Gefauche und Gerenne...
Stehe auf, finde die Beiden in der Küche. Katze hat sihc unter die Küchenschränke gequetscht und knurrt den Kater an. Kater steht einfach nur da (weiß natürlich nicht was war bevor ich in die Küche kam, aber ich habe den Kater noch nie agressiv erlebt).. Dann merke ich, dass es hier nach Kot riecht und stelle fest: Sie hat in den Fressnapf vom Kater gekotet..!! Und das find ich sehr sehr krass!
Jetzt bin ich ziemlich verunsichert...
Zuerst dachte ich es liegt an meiner Schwangerschaft. Aber sie hat sich auch so verhalten als ich 1 Woche lang verreist war. Meiner Meinung nach zeigt sie immer mehr dieses feindselige Verhalten gegenüber ihrem Bruder.. Mir fällt allerdings auch auf, dass sie, wenn sie auf dem Katzenklo war meist wie von der Tarantel gestochen rausrennt und dann ihren restlichen Kot am Boden verteilt... Genauso aufgeschreckt rennt sie los, wenn sie sich im Intimbereich leckt. Nicht immer, aber 1-2 mal konnte ich es beobachten. Das lösst evtl. darauf schliessen, dass es mit der Narbe zu tun hat? Die is da ja in der Nähe...

Wir haben am Anfang natürlich auch vieles "normales" ausprobiert. Streu gewechselt, Klos umgestellt, Haube drauf, Haube runter etc...

Ich bin mit meinem Latein am Ende.....
In 10 Wochen kommt unser Sohn zu Welt. Bis dorthin muss das irgendwie aufhören... Ich habe keine Angst um meinen Sohn. Aber was ist, wenn sie auf die Krabbeldecke, den Wipper, den Maxi-Cosi etc. macht? (sie bevorzugt ja weiches)... Ich kann doch dann nicht ständig alles weg räumen. Momentan kann ich damit leben keinen Badezimmerteppich zu haben, die Schuhe sofor tin den Schrank zu räumen etc..Aber wenn der Kleine da ist kann ich darauf keine Rücksicht mehr nehmen...
..was ist, wenn ihr agressives Verhalten immer schlimmer wird? Und auch ohne Kind.. irgendwas stimmt nicht, das merkt man ja...
Ich habe noch 10 Wochen Zeit das alles in den Griff zu kriegen..Und ich muss ehrlich sagen, dass das Thema extrem an meinem Nerven zerrt.. Mir geht es körperlich langsam immer schlechter aufgrund der voransteigenden Schwangerschaft und ich habe auch andere Dinge im Kopf.. Ich hab zur zeit wenig Nerven uns Clicker-Training oder änhliches anzugewöhnen...
Klar, die Feliway- und Zylkene-Zeiten sind noch nicht verstrichen, aber bisher wirds damit ja nur schlimmer.... :grummel:

Ich entschuldige mich erstmal für diesen schrecklich langen Text und hoffe sehr, dass ihr mir iiirgendwie helfen könnte...:(

Liebe Grüße
Catalga...mit problematischer Filiz und gemobbtem Philou
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Sei so gut und füll den Fragekatalog bitte mal aus. Das erspart sicher viele Nachfragen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Also, die unkastrierte Katze, der potente Kater stammen aus schlimmen Verhältnissen, sind in 3 Jahren 2x (?) umgezogen und nun steht ein Baby inis Haus.
Das alles reicht schon mal um ein Tier aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Erneuter Anruf und Besuch beim TA mit der Bitte sie genauer unter die Lupe zu nehmen..... Alles in Ordnung..Alles ohne negativen Befund. Katze ist also gesund.
Was genau hat der TA untersucht?
Blut? Urin? Kot? Ultraschall? Röntgen? Zähne? Bauch?

Mir fällt allerdings auch auf, dass sie, wenn sie auf dem Katzenklo war meist wie von der Tarantel gestochen rausrennt und dann ihren restlichen Kot am Boden verteilt... Genauso aufgeschreckt rennt sie los, wenn sie sich im Intimbereich leckt. Nicht immer, aber 1-2 mal konnte ich es beobachten. Das lösst evtl. darauf schliessen, dass es mit der Narbe zu tun hat? Die is da ja in der Nähe...
Das kann durchaus auf physische Ursachen hindeuten.
Du mußt auf jeden Mal mögliche organische Ursachen ausschließen.

Und heute Nacht dann das was mich nun echt zur Weißglut bringt..
Ich wache auch, weil sich ausserhalb des Schlafzimmers ein extremer Kampf ereignet...Höre Gefauche und Gerenne...
Stehe auf, finde die Beiden in der Küche. Katze hat sihc unter die Küchenschränke gequetscht und knurrt den Kater an. Kater steht einfach nur da (weiß natürlich nicht was war bevor ich in die Küche kam, aber ich habe den Kater noch nie agressiv erlebt).. Dann merke ich, dass es hier nach Kot riecht und stelle fest: Sie hat in den Fressnapf vom Kater gekotet..!! Und das find ich sehr sehr krass!
Eine knurrende Katze unter einem Küchenschrank, vor der eine andere Katze steht, hat sich zu 99% dorthin zurückgezogen, weil sie bedrängt wurde. Den Kot hat sie ev. aus Angst abgesetzt.

Ob sie sehr erschrocken war, der Kater sie bedrängt hat oder was immer da los war, läßt sich nicht sagen.
Jedenfalls kein Grund zur Weißglut, sondern ein Alarmzeichen.

Deine Katze sagt dir ganz deutlich, daß sie ein Problem hat.
Wie oben gesagt, zuerst die physische Seite abklären.
Dann solltest du hier mehr über das Verhältnis der Tiere zueinander schreiben - es ist selten eines völlig unschuldig und das andere der Böse.

Nimm doch auch bitte den Fragenkatalog aus der Rubrik Unsauberkeit zur Hand (dort gehört das eigentlich rein) und füll ihn noch mal aus.
Steht zwar schon viel hier, aber einiges ist noch offen ..
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Bitte fülle mal trotz ausführlicher Beschreibung das aus:

=======
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Geschlecht:
- kastriert (ja/nein):
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):
- Alter:
- im Haushalt seit:
- Gewicht (ca.):
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß):

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch:
- letzte Urinprobenuntersuchung:
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt:
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt:
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..):
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt:
- Freigänger (ja/Nein):
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel):
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere:

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es:
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert:
- welche Streu wird verwendet:
- gab es einen Streuwechsel:
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.):
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau:

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht:
- wie oft wird die Katze unsauber:
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot:
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber:
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch):
- was wurde bisher dagegen unternommen:
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
So aus dem Bauch raus. Mich würde das gesamte Thema Klo interessieren. Wie viele, welches Streu,wo stehen sie?
Dann glaube ich, dass die Katze irgendwie krank ist, sich von der OP noch nicht wohl fühlt.
Die Beiden müssen sich auch neu arrangieren, die natürliche Rangordnung potentes Tier steht über Kastrat, ist aufgelöst.

Ich kann mir vorstellen, dass Dich das alles fertig macht. Aber es wird eine Zeit brauchen, bis sich das alles wieder normalisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
Vielen Dank für die Antworten. Hier erstmal der Fragebogen:

Die Katze:
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): Nein, ca 10 Wochen
- Alter: 4,5
- im Haushalt seit: 3 Jahre
- Gewicht (ca.): -
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): sehr zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 26.10.12
- letzte Urinprobenuntersuchung: 26.10.12
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: -
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Kater hatte Verstopfung (wenn das als Erkrankung gilt)

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 1,5 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): -
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 30-60 Minuten
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Schwangerschaft
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: früher mal sehr gut, viel geschmust, gegenseitig gereinigt etc. Nun liegen sie zwar häufig auf einem Bett, aber gekuschelt wird nur noch selten

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen ca. 30x60
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: tägliche Reinigung, kompletten Streuwechsel 1x wöchentlich
- welche Streu wird verwendet: Premiere Excellent
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ja
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): beide Klos stehen unter den Waschbecken. Eines im Bad, eines im Gäste-WC. Zugang zu Klo im Bad ist etwas eingeschränkt durch die Waschmaschine. Sie müssen eine kleine Kurve gehen um rein zu kommen
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: -

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Frühjahr
- wie oft wird die Katze unsauber: alle 2-3 Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: sowohl als auch, momentan mehr Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: hauptsächlich auf weichen Oberflächen. Teppiche, Kratzbaum, Sofa, Bett, aber auch Urin in der Wanne (kein Kot)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Streu gewechselt, Klos umgestellt, Zylkene, Feliwai
 
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
@Gwion
Danke für die Antwort
Ja, es ist durchaus richtig, dass wir häufig umgezogen sind. Es wäre uns allen anders lieber gewesen. Aber, wenn die Umzüge damit zusammen hingen, dann hätte man doch schon früher eine Veränderung an ihr feststellen müssen, oder?

Tierarzt hat Urin, Kot und Blut untersucht. Das Röntgen wurde vom TA nicht erwähnt.
Hab diesbezüglich natürlich meinem TA vertraut und ging davon aus, dass sie gesund ist.. Wenn natürlich eine wichtige Untersuchung noch nicht stattgefunden hat, kann man eine Erkrankung nicht ausschliessen.

Das Verhalten der beiden untereinander... Sie haben sich immer gut verstanden. Zumindest hab ich es so empfunden. Diese "Streitverhalten" beobachte ich jetzt erst seit 2 Wochen. Zuvor war alles im Grünen für mich. Als wir damals vom TA zurückkamen und sie noch ganz verschlafen war durch die Narkose hat sich der Kater wirklich sehr liebevoll um sie gekümmert. Ich war natürlich die ganze Zeit dabei und habe aufgepasst. Er hat sich zu ihr gelebt, sie geputzt etc... Ich weiß natürlich nicht was nachts war.. Kann natürlich auhc sein, dass er nachts an die Wunde gegangen ist und sie somit eine schlechte Stimmung ihm gegenüber hegt..wenn sie ihn mit Schmerzen verbindet? Evtl?

Tut mir leid, wenn ich im falschen Forum bin. War nicht beabsichtigt.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hast Du das Gefühl, dass die Narbe gut verheilt ist? Wie ist es, wenn Du ihr auf den Bauch drückst?
Mich macht es ja ein bisschen hellhörig, dass sie das koten unterbricht im Klo um es dann wo anders fertig zu machen.
Ist ihr Kot auch eher hart? Weil Dein Kater ja Verstopfung hatte?
Was fütterst Du denn?
 
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
Auch danke an Mafi..

Dass es Zeit brauch weiß ich. Nur ich möchte möglichst bald damit beginnen können. DenniIch weiß nicht ob ich mit einem Neugeborenen die Zeit habe mich so intensiv um die Katze zu kümmern...
 
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
  • #10
Ausser ihr Aufschrecken beim Lecken und auf dem Klo deutet nichts daraufhin, dass die Narbe nicht gut verheilt ist. Mir ist nichts aufgefallen. Auf den Bauch kann ich ihr nur schwer drücken. Da liegt sie in der Regel drauf :)
Habe es aber eben mal ausprobiert. Sie fing mit Schnurren an und genoss es praktisch. Das Schnurren schien mit keine Beruhigungs-Schnurre. Eher ales würde sie es wirklich genießen. Ich denke sie wäre auch aufgschreckt, wenn nicht, oder?
Nein, das hast du falsch verstanden. Sie macht ihr geschäft nicht woanders fertig. Sie beendet es schon im Klo. Sie setzt sich danach nirgendswo anders hin..Sie verliert es eher... Also es scheint mit nicht beabsichtigt zu sein
Ihr Kot ist von hart bis weich, das ist unterschiedlich. Aber sie hatte nie Durchfall.
Wir füttern jetzt Kitekat. Bis vor einigen Wochen (Aha!) gab es Felix. Das gibt es nicht mehr, weil sie sich nach dem Essen immer häufiger übergeben haben. Seit es Kitekat gibt, ist das nicht mehr so..
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #11
Sorry, das Futter ist in beiden Fällen wirtlich eine absolute Katastrophe. :(

Da ist dringen ein Futterwechsel zu empfehlen. Um nicht gleich von 0 auf 100 zu gehen von der Qualität her, könntest Du mal das Chachet vom Aldi, das in den 200g Dosen kaufen. Das ist wenigstens ohne Getreide und Zucker.

Und dann ist es an Dir, die klug zu lesen. Magst Du mal einen Link?
Was oben rein geht, muss unten wieder raus. Vielleicht ist das schon ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Werbung:
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
  • #12
Ich bin gerne bereit zu lernen und es besser zu machen.
Bin mir sicher, dass das "Problem" hausgemacht ist.. Wenn es nur am Futter liegt, wärs ein Traum, aber das wird wohl kaum der Fall sein...
Gebe mir gerne mal einen Link, danke schonmal :)

Was das Futter angeht: sie sind da nicht sehr einfach.. Sie fressen nichts aus Dosen. Bzw. nichts was in dieses große Bröckchen enthält. Am liebsten mögen sie Futter in Gelee...
Gibt es das von Aldi auch in dieser Form? Weißt du das zufällig?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #13
Hier der Link:
http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html
Ja, das Futter gibt es im Gelee. Es ist aber auch nicht das gelbe vom Ei, nur ein kleineres Übel.
Wenn Du auf Mittelklasse hoch willst, wird das mit Stückchen schon schwieriger. Aber alle Katzen lassen sich umstellen. ;)
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #14
Manche Katzen reagieren aggressiv auf das Zylkene - sprich bitte mal Deinen Tierarzt darauf an.

Für die Urin-/Kotstellen kann ich Dir effektive Mikroorganismen empfehlen (EMa).

Ich würde tatsächlich komplett röntgen lassen, außerhalb des Klos zu koten ist bei Katzen häufig auch ein Anzeichen für Schmerzen. Diese können tumorbedingt sein oder aber "einfach" nur aufgrund einer entzündlichen Entwicklung im Magen-Darm-Trakt.

Bachblüten würde ich ausprobieren - alleine schon wegen dem Fragebogen, der da auch noch einiges an Klärung bringen könnte; schreib mal bitte Ina1964 hierzu an.

Ich würde das Zylkene weglassen ... es wirkt ca. nach 3 Tagen und sie macht das jetzt seit 2 Wochen. Vor 2 1/2 Wochen habt Ihr damit angefangen.

Von Lux gibt es auch zwei Sorten in Gelee.

Kannst Du das Blutbild einstellen bzw. mal auf die Eosinophile schauen und reingeben?
 
C

Catalga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
7
Ort
Hamburg
  • #15
Kannst du ein bestimmtes Mittel für die Reinigung empfehlen? Dieses Thema ist Neuland für mich.

Ja, nachdem ich hier nach Röntgenaufnahmen gefragt wurde, scheint mir das eine nötige Untersuchung zu sein. Werde dazu aber wohl eher nicht zu der bisherigen TÄ gehen. Muss ehrlich sagen, dass mich das ganz schön enttäuscht. Auch, dass Zylkene agressives Verhalten provozieren kann. Sowas hätte man mir mitteilen müssen. Genauso glaube ich immer mehr, dass mit der Wunde vielleicht etwas nicht stimmt. Oder sie zumindest nach der OP noch Schmerzen hatte. Wenn das so war, dann hätte mir die Ärztin doch eine paar Infos oder evtl. sogar ein Schmerzmittel geben müssen. Oder täusche ich mich da?
Werde mich aber nochmals an sie wenden um das Blutbild zu erhalten, damit ich es einstellen kann. Habe nichts mitbekommen, ausser der Rechnung.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
- letzte Urinprobenuntersuchung: 26.10.12

< Tierarzt hat Urin, Kot und Blut untersucht. Das Röntgen wurde vom TA nicht erwähnt.>
Er hat aber geröntgt? Hol dir doch mal diese Befunde (alle).

- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 30-60 Minuten
Von dir, deinem Mann(Lebensgefährten)?
Hat sich da in letzter Zeit was geändert? Spielt die Katze weniger?
Wie ist die h ca. aufgeteilt? Was wird gespielt und wie gern spielt die Katze.
Spielt der Kater gleichzeitig mit und wie verstehen sie sich dann?

Wenn sie aufs Klo geht, wird der Kater aufmerksam? Geht er nach?
Sitzt er öfters mal irgendwie zufällig mitten im Weg (ohne daß sie sich streiten oder anfauchen oder ähnliches)?
Haben sie jeweils Plätze wo nur sie(er) liegt/sitzt und falls ja, hat sich das geändert?

- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ja
Das neue Streu hat Babypudergeruch? Welche habt ihr denn probiert? In beiden Klos gleichzeitig?

- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): beide Klos stehen unter den Waschbecken. Eines im Bad, eines im Gäste-WC. Zugang zu Klo im Bad ist etwas eingeschränkt durch die Waschmaschine. Sie müssen eine kleine Kurve gehen um rein zu kommen
Wurde schon mal ein anderer Standort versucht?

- wo wird die Katze unsauber: hauptsächlich auf weichen Oberflächen. Teppiche, Kratzbaum, Sofa, Bett, aber auch Urin in der Wanne (kein Kot)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
Wenn es nichts organisches ist, spricht einiges dafür, daß am Klo ein Problem ist.
Ob nun Standort, Streu oder eine Kombination oder ob sie vielleicht mal dort erschreckt wurde, ob es zwischen den Katzen ein Problem gibt und das zu "Klo-Terror" führt, kann ich hier nicht sagen.

In manchen Fällen hilft etwas so simples, wie das Klo einige cm von der Wand abrücken.
Daher würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, andere Standorte mit jeweils 1 Klo zu versuchen.
Beim Standort sollte die Katze einerseits möglichst ungestört sein, andererseits aber das Gefühl haben, im Notfall schnell wegzukönnen.

Daß sie so schnell aus dem Klo flitzt, zeigt, daß sie dort etwas unruhig macht - sofern es keine körperliche Ursache gibt.

Das muß nicht die Narbe sein ..

Aber, wenn die Umzüge damit zusammen hingen, dann hätte man doch schon früher eine Veränderung an ihr feststellen müssen, oder?
Nein, nicht zwangsläufig. Es gibt Tiere, die scheinbar alles mitmachen, bis es eines Tages zu viel wird.

Kann natürlich auhc sein, dass er nachts an die Wunde gegangen ist und sie somit eine schlechte Stimmung ihm gegenüber hegt..wenn sie ihn mit Schmerzen verbindet? Evtl?
Ja, das wäre durchaus möglich.

Die Ernährung der beiden sollte auf jeden Fall verbessert werden.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #17
Hier ist z. B. ein Thread dazu: http://www.katzen-forum.net/katzen-...wogegen-wirken-effektive-mikroorganismen.html ... und ich wende es zwischenzeitlich auch innerlich bei den Katzen an. Meine Bezugsquelle ist http://www.em-chiemgau.de/php/kontakt.php

Sheila hat nach der Kastra AB und Schmerzmittel bekommen - und die Jungs auch. Trotzdem steckt es jede Katze anders weg und eine entsprechende Verbindung kann jetzt natürlich da sein.

Es kann aber auch sein, dass sich der Darm vom AB noch nicht erholt hat - und das mit Zylkene wirst Du auch eher aus Erfahrungsberichten hier im Forum erfahren als von den Ärzten. Das Deiner Zylkene kennt, ist schon einmal ein Pluspunkt ... kennt nämlich auch nicht jeder.
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #18
Sie hat nach der Kastra kein Schmerzmittel mehr bekommen?
Vllt verbindet sie deshalb nun koten im Klo mit Schmerzen? Dürfte ja für eine Katze nicht so ohne sein.
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Mara_HH
Antworten
21
Aufrufe
3K
Nike74
Antworten
8
Aufrufe
925
Lenny+Danny
Antworten
24
Aufrufe
4K
Katzenwaisen
K
Antworten
5
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben