Flohproblem treibt mich in den paranoiden Wahnsinn

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #221
Also hab mir goldgeist geholt. Dieser geruch ohman. Ich habs in eine spruehflasche und ab damit ins haar. Ich mein gut chemie iat jetzt nicht das wahre aber dann bin ich mir zu hundert % sicher die sind tod.
 
Werbung:
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #222
Danke, aber es ist so verdächtig ruhig. Es kratzt auch nicht mehr und Vito zuckt auch nicht mehr :D Paranoia lässt Grüßen :muhaha:
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #223
Danke, aber es ist so verdächtig ruhig. Es kratzt auch nicht mehr und Vito zuckt auch nicht mehr :D Paranoia lässt Grüßen :muhaha:

Bei meinen zuckt auch nix,geschweige denn,dass sie sich kratzen..aber finde trotzdem beim abkämmen welche..bzw fand..hoffe ja,das hört so langsam mal auf..
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #224
wie ich sagte.......
da hilft mir auch kein positives denken mehr.....
heute nochmal nach zwei tagen abgekämmt...pepe hatte natürlich wieder einen u ekel mich immer so:(
nele hab ich in frieden gelassen...musste meinem freund versprechen,dass ich sie erst morgen abkämme,damit ich mich nicht ganz kirre mache....bzw meine katzen auch nicht...........
eigentlich müsste das von denen,die evtl überlebt haben nach foggern u seinerzeit vor frontline der letzte zyklus sein..........
aber wer weiss das schon.....meine güte...giardien waren dagegen garnichts!!!!
 
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #225
Frontline jeden monat oder wann muss ich das vito wieder in den nacken geben?
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #226
Frontline jeden monat oder wann muss ich das vito wieder in den nacken geben?

Naja, ich würde mir mal den Beipackzettel durchlesen und die Nebenwirkungen und mir Alternativen suchen, denn nen Lebenlang monatlich Gift per Spot On in den Nacken geben, halte ich für sehr ungesund :oops:
 
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #227
Im Chat hab ich das angesprochen und jeden Monat wirds das nicht geben. :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #228
Habt Ihr alle dran gedacht, daß selbstverständlich auch das Auto mitbehandelt werden muß, wenn man mit den verflohten Katzen beim Tierarzt war oder wenn man selber aus der befallenen Wohnung ins Auto hockt?

:rolleyes: einmal Fogger ins Auto, das müßte helfen :rolleyes:


Zugvogel
 
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #229
Ich hab kein Auto und bin zu Fuß zur Apotheke, hab garnicht erst die Bahn genommen! :)
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #230
ja hatte ich bereits gelesen und auch das, zusammen mit unserem außenstehendigem Garten mit Laube, wurde bei uns alles mitgemacht und das seit fast 2 wochen erfolgreich und hoffe das bleibt auch so :confused:!

bei mir warens seinerzeit nur 1,5 wochen.......
die kommen hier aus irgendwelchen ecken...keine ahnung......irgendwann muss es ja aufhören...geht ja garnicht anders........
habe ja nunmal alles behandelt......mehrfach!!!!!
irgendwo ist da auch mal schluss......mehr als alles geben kann ich nicht......
als ich sie seinerzeit ins auto setzte,hatten sie capstar intus.....
habe ich nicht behandelt.....
kissen u handtücher/kennel habe ich gewaschen....
kann ja nur der letzte zyklus sein....seit fünf wochen kein flohkot....
schauen wir mal....
 
E

elfchen22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
1
  • #231
Haben die Flöhe seit 1 Jahr und kommen nicht gegen an!

Hallo Selli,

ich habe in den letzten Tagen ganz intensiv alles hier gelesen, was Du so geschrieben hast und konnte mich sehr gut mit Dir identifizieren, bzw. habe beim Lesen mit Dir gelitten. Ich habe allerdings 2 Hündinnen und einen Kater. Habe mich hier jetzt trotzdem mal angemeldet. Glaube die meisten von Euch haben keine Hunde, oder ich hab`s überlesen.

Ich habe mittlerweile seit 1 Jahr Flöhe in unserer Wohnung und bekomme sie einfach nicht weg. Es gibt immer wieder Phasen, wo ich denke sie sind weg und stelle dann ein paar Tage später fest, Pustekuchen, schön wär`s gewesen.

Am Anfang ist mir aufgefallen, dass unser Simba (British-Kurzhaar, 6J.) sich immer wieder kratzte und im Bereich Po/Schwanz biss. Das Fell fiel dann etwas aus und ich bin zum Tierarzt. Wir haben dann dort festgestellt, dass er Flöhe hat. Anschließend zuhause bin ich sofort mit dem Flohkamm die Hunde durch und na ja, was soll ich schreiben, natürlich auch dort alles Flohkot und Flöhe.

Dann haben wir sofort alle 3 mit Frontline behandelt, täglich mit dem Flohkamm gekämmt und alles gesaugt, gewaschen........ wie Ihr das halt auch alle hier kennt und hinter Euch habt. So, sah dann auch erstmal ganz gut aus. Hab ich gedacht. Wenn man so die ersten Aktionen durchgeführt hat, ist man ja erstmal beruhigt und denkt, ok, das wird schon.

Ich merkte natürlich ganz schnell, dass die Flöhe nicht weg waren. Na ja, um es ein wenig abzukürzen zähl ich mal eben auf, was wir jetzt alles hinter uns haben:

1. Alle Tiere alle 4 Wochen mit Frontline behandelt
2. Regelmäßige intensive Putzaktionen in der Wohnung (sprich: teilweise 2x tägl. saugen, Betten (Matratze/alle Ritzen etc.) absaugen und frisch beziehen
3. Die Waschmaschine lief rund um die Uhr
4. Fogger in der ganzen Wohnung eingesetzt
5. Umgebungsspray zwischendurch in die schwer zugänglichen Ritzen (zb. Sofa, Fußleisten etc.)
5. Simba hat zwischenzeitlich eine Depotspritze gegen den Juckreiz vom Tierarzt erhalten
6. Seit 1 Woche bin ich jetzt dann auch endlich (nachdem ich mich hier bei Euch eingelesen habe :) bei Program (Suspension für Simba) und (Tabletten für Hanna - schwarzer Cockerspaniel 4J. und Frieda - Bordercollie/Australian-Shepperdmix 5J.) + Capstar für alle, angekommen.


Ich habe den Dreien das Program mit dem Futter gegeben (lecker mit Leberwurst, klappt ja immer, bzw. Simba habe ich es nach dem Fressen direkt ins Maul gespritzt, ist ja `ne Suspension) und das Capstar habe ich ihnen dann direkt im Anschluss an 2 aufeinander folgenden Tagen gegeben. Hat alles ganz gut funktioniert. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich nicht doch noch weiter mit Frontline behandeln soll? Ich kämme nachwievor täglich und finde leider auch immer noch täglich Flöhe.... Der Kot ist wenig geworden (was ich aber auch schon oft hatte), was ja heißt, dass die Flöhe sich noch nicht lange auf ihnen aufgehalten haben, wenn ich sie herauskämme, meine ich, oder?

Na ja, ich gebe die Hoffnung auch noch nicht auf. Der Fogger war letzten Herbst dran, überlege, ob ich nochmal einen benutzen soll.....?????
Kannst Dir sicherlich vorstellen, dass ich auch schon echt ziemlich lange ganz schön am Ende bin und absolut die Schnauze voll habe!!!

Ich war vor ca. 2 Wochen noch beim Tierarzt und der meinte:"Prima, das wird schon, Sie sind da absolut auf dem richtigen Weg!" (Da war mal wieder kein Flohkot zu finden und er hatte auch keinen Floh gefunden, prima, Vorführeffekt, dachte ich nur)
Ich weiß ja nicht.... Ich hab dann zum Glück Euer Forum hier entdeckt und mich dann auch gleich in der Apotheke schlau gemacht und alles bestellt.

Ich denke schon, dass es wirklich sinnvoll ist, mit Program und Capstar zu arbeiten. Es müssen ja wirklich 3 Generationen getötet werden, die Jungtiere, die Erwachsenen, die neue Eier produzieren und die alten Tiere, oder?? Klingt für mich absolut logisch.

Wie oft kann ich denn das Capstar wiederholen? Wie schon erwähnt, hab es direkt nach Program an 2 aufeinanderfolgenden Tagen gegeben. Ich muss dazu schreiben, meine Tiere haben mit dem Frontline alle 3 garkein Problem bis heute gehabt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es nicht immer so wirkt, wie ich mir das wünsche, aber ich denke auch, dass das vielleicht mit dem Zeitpunkt zusammenhängt, wann man es verabreicht. (Sind gerade viele Flöhe da, oder schlüpfen die erst wieder in den nächsten Tagen... usw. hoffe Ihr wisst wie ich das meine.

So, jetzt hab ich mir hier auch endlich mal meinen Kummer von der Seele geschrieben, ist echt `ne harte Zeit und man hat ja auch noch ein paar andere Dinge im Leben zu tun, als sich ständig um diese blöde Flohplage zu kümmern.

Gute Nacht und liebe Grüße,
elfchen22
 
Werbung:
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
  • #232
Ich habe den Dreien das Program mit dem Futter gegeben (lecker mit Leberwurst, klappt ja immer, bzw. Simba habe ich es nach dem Fressen direkt ins Maul gespritzt, ist ja `ne Suspension) und das Capstar habe ich ihnen dann direkt im Anschluss an 2 aufeinander folgenden Tagen gegeben. Hat alles ganz gut funktioniert. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich nicht doch noch weiter mit Frontline behandeln soll? Ich kämme nachwievor täglich und finde leider auch immer noch täglich Flöhe.... Der Kot ist wenig geworden (was ich aber auch schon oft hatte), was ja heißt, dass die Flöhe sich noch nicht lange auf ihnen aufgehalten haben, wenn ich sie herauskämme, meine ich, oder?

Wie oft kann ich denn das Capstar wiederholen? Wie schon erwähnt, hab es direkt nach Program an 2 aufeinanderfolgenden Tagen gegeben. Ich muss dazu schreiben, meine Tiere haben mit dem Frontline alle 3 garkein Problem bis heute gehabt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es nicht immer so wirkt, wie ich mir das wünsche, aber ich denke auch, dass das vielleicht mit dem Zeitpunkt zusammenhängt, wann man es verabreicht. (Sind gerade viele Flöhe da, oder schlüpfen die erst wieder in den nächsten Tagen... usw. hoffe Ihr wisst wie ich das meine

Hallo Elfchen,

Du verwechselst hier was .......:eek:

Capstar gibt man zuerst (normal 1 Tablette am Tag bei Akutbefall) - und dann am nächsten Tag mit Program Suspension weitermachen - eine Gabe Suspension hält 4 Wochen !!!!! Nach 4 Wochen gleich wieder eine Suspensions ins Mäulchen !!!!

Wie es sich mit Flöhen, Hunden und Program verhält, weiß ich nicht ..... ich kann nur sagen wie man es bei den Katzen anwendet !!!!

Aber bitte nicht FRONTLINE UND Program/Capstar mixen ....... :eek::eek: - entscheide Dich für ein Produkt.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #233
Habt Ihr alle dran gedacht, daß selbstverständlich auch das Auto mitbehandelt werden muß, wenn man mit den verflohten Katzen beim Tierarzt war oder wenn man selber aus der befallenen Wohnung ins Auto hockt?

:rolleyes: einmal Fogger ins Auto, das müßte helfen :rolleyes:


Zugvogel

.. wir haben jetzt stets das Exner Petguard im Auto, denn im Auto meiner Tochter sind, beruflich bedingt, oft auch fremde Hunde. :cool:
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #234
hi elfchen.....
zum glück mal wieder jemand,der mich versteht....*hände reich*
es ist absolut zum ko....u ich krieg die totale kriese,wenn mich nicht ewig zwinge ruhig zu bleiben u mich daran zu erinnern,dass beide program injiziert haben u es nur weniger werden können.....irgendwann....

fogger würde ich nicht wieder einsetzen-siehst ja,ist der totale quatsch.....
motten u fliegen fallen noch tot von der wand,aber aus irgendeiner ritze kommen ja nunmal noch die flöhe-u was soll ich sagen???
trotz fogger,bio-insect shocker(wie wiederlich das stinkt)u exner petguard(auch nochmal in ritzen gesprüht)immer noch ab u an ein floh u den kämme ich mich vor ekel schüttelnd aus u mehr kann ich leider nicht machen.....

flohkot hab ich ewig nicht mehr gefunden,jedoch habe ich auch wenn ich ein viech fand gleich alles in die schale mit spüliwasser gesteckt....
frontline brachte hier nur mangelnden erfolg...habe jedoch den eindruck,dass es dadurch nicht zum biss kam,eben wegen kein flohkot,bzw nur ein-zwei krümel,die ich auf einem von beiden fand....keine ahnung,man verliert auch die übersicht,wenn man zwischenzeitlich auf grund von zusärzlichen durchfällen der katzen u blasenentzündung mit fast ausschliesslich nur blut-da war kaum noch urin drin-die nerven verliert.
capstar also nicht mit frontline kombinieren,macht keinen sinn....
da stirbt der floh,wenn er zubeisst,was er aber nicht tut,da er durch das frontline/fipronil in einen zustand der dauererregung kommt u nicht mehr zubeisst in den meisten der fälle....
capstar ist so verdammt teure,wie ich finde....das kannst du dir sparen...
ich würde dann nur noch capstar nehmen,o spoton verwenden,soweit es deine vertragen....zumindest solange die viecher da sind,für die zukunft würde ich mir auf grund der hohen giftzumutung was anderes überlegen...
von vielen leuten las ich bereits in anderen foren,dass sie erfolgreich mit program ihre hunde "clean" halten,hier würde ich jedoch auf die injektion umsteigen...das kommt auf dauer günstiger...

meine beiden werden auf jeden fall weiter mit program behandelt,denn ich denke über leinenfreigang nach,wir wohnen direkt am wald-fast schon darin u mein freund ist langholz-kraftfahrer u dementsprechend auch fast ausschliesslich in der pampa unterwegs........zudem laufen hier eine menge katzen rum,die man natürlcih auch mal betüddelt u nochmal muss ich die ganze sch.... nicht haben.....gewiss nicht........
ich habe wie gesagt überhaupt keinen plan,wo die herkommen...ich selbst hock hier grad nur im nachthemdchen,hab urlaub u bin ständig zu hause,mein freund rennt jeden abend mit kurzer hose u barfuss durch die gegend u wir haben nichts.....garnichts!!!

meine katzen kratzen sich auch nicht u wenn ich denke"mensch der zuckt das fell,ich geh mal bei"ist da manchmal garnichts....aber wenn ich nicht drauf vorbereitet bin u mache das nur wegen meinem kopp,finde ich was...
mein problem ist einfach,dass ich nicht weiss,wie hier die flohzyklen so sind u waren.....
meine flohfreie zeit waren wie mehrfach erwähnt 1,5 wochen....warum???
keine ahnung.....restliche nach zwei tagen capstar u frontlinegabe konnten es nicht sein,nicht nach der zeit,also mussten es "neue" sein,neu geschlüpfte,die in der zwischenzeit gewachsen waren...nun ist ja ganz toll.......was heisst,ich hatte längere zeit unentdeckte hier,o einen unentdeckten......
ist auch echt schwer,wenn die katzen unaufällig sind u vom abrechnen hier kommen plötzlich nicht mehr die gebrauchten kratzbaumelemente in betracht...sondern pepes kastra,als er in der tk war...da hat er vermutlich einen mitgebracht....
ich versuche auch,mir darüber nicht mehr allzu viele gedanken zu machen....
es macht ja einfach keinen sinn......die hauptsache ist,dass es jetzt weniger werden,wo program die volle wirkung erzielt hat...mehr kann ich einfach nicht tun....beide hassen das abkämmen mittlerweile,wer mag das auch sechs wochen täglich....deswegen mache ich es auch nur noch alle paar tage...ebenso wie saugen.......
ich habe mich abends nach der arbeit verausgabt u stiess echt nach einer zeit an meine grenzen,da ich auch morbus crohn habe u meine auszeiten brauche....
nach der ganzen wascherei,sprüherei u saugerei(ich friere den beutel,als auch die düse nach jedem gebrauch ein)ist es mehr als frustrierend,immer noch welche zu haben........
also spiele ich sie mit dem dabird in jede ecke des hauses,sammel die viecher ein u kämme ab...was soll man auch sonst tun......
einmal dachte ich,ich hätte die ecke,wo noch welche sind gefunden u habe da nochmal eine flasche exner plus zusätzliche weitere ecken versprüht....
tja....war wohl nix.....
ich habs aufgegeben.....bei fast 85qm teppich u allen mehrfach durchgeführten massnahmen darf ich das auch,denke ich.......
irgendwann hört es auf....auch wenn ich meine nerven immer wieder zusammensammeln muss...
 
Kiesel

Kiesel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2011
Beiträge
108
  • #235
Dranbleiben Selli. Sie sind besiegbar. Du bist der david, die floehe der goliath. frueher oder spaeter faellt die pest und dann wuerd ich mir das hier ---->
5043718-verbot-f-r-fl-he-zeichen-auf-wei-em-hintergrund.jpg
an die haustuer nageln.
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #236
Dranbleiben Selli. Sie sind besiegbar. Du bist der david, die floehe der goliath. frueher oder spaeter faellt die pest und dann wuerd ich mir das hier ---->
5043718-verbot-f-r-fl-he-zeichen-auf-wei-em-hintergrund.jpg
an die haustuer nageln.

Hahaaaa:)wie geil:)wie lieb von dir:)ja,irgendwann kann ich das..habe gestern mit meiner ta gesprochen,als ich mit nele zum schallen war.sie verstehts auch nicht..da bleibt nur alle zwei tage abkämmen..habe meine katzen schon aus sämtlichen ecken vertrieben,mit dem geruch von zwei sprays..u geholfen hats ja nix,obwohl eins davon 4wochen wirken sollte u die fogger sogar ein halbes jahr..gestern hatten sie auch beide nichts..
 
kblix

kblix

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2009
Beiträge
4.852
Ort
bei Hannover
  • #237
mein problem ist einfach,dass ich nicht weiss,wie hier die flohzyklen so sind u waren.....
.


Ist eigentlich geklärt welche Art Flöhe sich da bei euch eingeschlichen haben ?

Quelle: http://celleheute.de/floehe-sind-kleine-vampire-experten-warnen-vor-krankheiten/

Wenn im Frühjahr die Temperaturen ansteigen, erfreuen sich nicht nur Menschen an der Sonne: Auch Flöhe erwachen zu neuem Leben. Insbesondere der Vogelfloh ist jetzt aktiv. Durch Vogelnester auf dem Balkon oder unter dem Dach können die kleinen Blutsauger in die Wohnungen gelangen und den Menschen befallen. Aus den Flohstichen entwickeln sich nicht nur dicke, rote und juckende Quaddeln - sondern die Flöhe können auch lebensbedrohliche Infektionen übertragen, warnt die Techniker Krankenkasse (TK).


Jahr für Jahr werden Millionen Wohnungen von Flöhen befallen und die kleinen Vampire stechen Tier und Mensch. Besonders häufig sind Menschen betroffen, deren Haustiere Flöhe haben. Aber auch aus Vogelnestern in Fensternähe oder auf dem Dachboden kann ein Befall ausgehen. “Vor Nestern wildlebender Stadttauben ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere sind vielfach von Parasiten, Pilzen und Bakterien befallen – also auch von Vogelflöhen”, erklärt Ulrike Fieback, Sprecherin der TK in Niedersachsen. Von den Taubennestern gelangen die Flöhe in benachbarte Wohnungen und springen jedes bewegende Objekt an. Vögel – insbesondere Tauben – sollten daher auf dem Fensterbrett nicht gefüttert werden.

Flöhe sind Überträger verschiedener Krankheitserreger und geben zum Beispiel Bakterien weiter, die mitunter zu lebensbedrohlichen Infektionskrankheiten wie Hirnhautentzündung oder Fleckfieber führen können. Die Flohstiche sind oftmals Eintrittspforten für verschiedene Keime. Auch Bandwürmer können von Flöhen übertragen werden.

Flohbisse erkennt man daran, dass immer mehrere Einstiche erfolgen. Der Floh untersucht eine größere Hautoberfläche und sticht dabei mehrfach in die Haut ein, bevor er endlich anfängt, richtig zu saugen. Oft befinden sich drei bis vier Bisse nebeneinander. Der Juckreiz hält oft tagelang an und teilweise entstehen allergische Reaktionen. Durch das häufige Kratzen treten besonders bei Kindern leichte Sekundärinfektionen auf.

Aber auch der Menschenfloh macht den Menschen sprichwörtlich zu schaffen. Er legt seine Eier in Bodenritzen und hat eine Lebenszeit von mehreren Jahren. Nur zur Blutmahlzeit hält sich der Floh beim Menschen auf, danach verschwindet der lichtscheue Blutsauger hinter Fußleisten, in Möbelritzen, unter Teppichen und lebt in Betten, Polstermöbeln, Vorhängen, Teppichen und in der Kleidung weiter. Mitunter kann ein Floh in einer Saison – von April bis September – rund 30.000 Nachkommen haben.

Bei einem Flohbefall beim Menschen gelten folgende Verhaltenstipps: Bettzeug und Kleidung gründlich bei 60 Grad Celsius reinigen. Teppiche, Fußböden, Kissen und Polstermöbel häufig staubsaugen. Den Staubbeutel anschließend sofort entsorgen. Gründliche Körperreinigung und ggf. Behandlung mit Insektiziden nach ärztlicher Verordnung. Eine traditionelle, wirkungsvolle Flohfangmethode ist das Aufstellen eines Tellers mit Wasser, in das etwas Spülmittel gegeben und in dessen Mitte ein Teelicht gestellt wird. Die Flöhe springen zum Licht und ertrinken im Wasser.

Bei nicht nachlassendem Flohbefall sollte ein professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden.


und hier wird die selbstgebaute Flohfalle gezeigt über die man im Web viel positives findet: http://www.clevere-tipps.de/Tipps+und+Tricks/Gesundheits-Tipps/19/flohfalle.html


und hier sind weitere Tips zur Ursachensuche und Bekämpfung

http://www.biberach.de/fileadmin/user_upload/Gesundheitsamt/Files/Floehe_neu_Nr.pdf

hier steht etwas zum Lebenszyklus http://www.die-schaedlingsbekaempfer.com/PRAXIS-TIPPS/Flohe/flohe.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #238
Ist eigentlich geklärt welche Art Flöhe sich da bei euch eingeschlichen haben ?

Quelle: http://celleheute.de/floehe-sind-kleine-vampire-experten-warnen-vor-krankheiten/




und hier wird die selbstgebaute Flohfalle gezeigt über die man im Web viel positives findet: http://www.clevere-tipps.de/Tipps+und+Tricks/Gesundheits-Tipps/19/flohfalle.html


und hier sind weitere Tips zur Ursachensuche und Bekämpfung

http://www.biberach.de/fileadmin/user_upload/Gesundheitsamt/Files/Floehe_neu_Nr.pdf

hier steht etwas zum Lebenszyklus http://www.die-schaedlingsbekaempfer.com/PRAXIS-TIPPS/Flohe/flohe.html

hi...
nein,wurde nicht geklärt.....
wie oftmals erwähnt,hatten weder mein freund noch ich irgendwelche flohbisse,nur beide tiere....dementsprechend geh ich von einem hunde-o katzenfloh aus,der sich zudem auch an uns nicht zusätzlich erfreuen will.

die flohfalle funktioniert nur bei starken befall...ich habe sie mehrfach ausprobiert,habe aussenchallous heruntergemacht u mehrere aufgestellt in grossen quiche-formen.kein erfolg.nicht einer ging mir "ins netz"...

ich ging bei der bekämpfung bis zum äussersten...mehr kann ich nicht tun...

über den zyklus bin ich mir bewusst....
dieser war aber bei uns nicht erkennbar....wir stellten flöhe fest,gingen dagegen vor,hatten 1.5 wochen nichts u seitdem durchgehend....
seit einer woche finde ich nichts mehr auf den katzen,die ich alle paar tage gründlich durchkämme
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #239
*Klopf auf Holz* wir sind immer noch Flohfrei :D GsD, haben ja lang genug gebraucht meiner Meinung :eek:!!

Auch euch, viel Glück :yeah:

wie gesagt......morgen ist wieder abkämmen angesagt......
aber seit letzte woche montag war nüscht...u da auf beiden katzen seit sechs wochen kein flohkot war,hoffe u wünsche ich mir so sehr,dass es das nun so langsam gewesen ist.....
aber der mensch ist ein gewohnheitstier.....man gewöhnt sich an so gut wie fast alles....
man achtet ja irgendwann auf jedes kratzen...:mad:
u nele putzt sich sowieso oft u viel u auch mit etwas beisserei dabei......aber immer schon......
man meint aber immer gleich,da wäre was.......
 
Kiesel

Kiesel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2011
Beiträge
108
  • #240
Mir scheint, du bist die Plage los :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Selli
Antworten
7
Aufrufe
5K
Selli
Pristine
Antworten
3
Aufrufe
2K
G
B
2 3
Antworten
50
Aufrufe
13K
babymonster7
B
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
Fellnase25
F
T
2
Antworten
34
Aufrufe
20K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben