Giardien - auf in den Kampf *heul*

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
Wir waren mit unseren beiden heute beim TA - Giardien. Ich hab´s fast schon befürchtet.
Es gab Panacur mit, 5Tage geben 3 Tage Pause, nochmal 5 Tage.
Je mehr ich hier im Forum lese, desto schlechter wird mir. Hey, ich hab hier ca 180qm, die Katzen waren so ziemlich überall, dazu wuseln hier Kinder rum, also Spielzeug und noch mehr Spielzeug, Decken überall, Kissen, Kram ohne Ende - ich kann das nicht alles behandeln und schon gar nicht wochenlang, es sei denn, ich hol irgendein Entseuchungsteam.
Daher meine Ideen:
- das Panacur gebe ich, ist klar.
- vom TA gabs zusätzlich Chlorzeugs (Namen weiß ich nicht, sinnvoll oder nicht?) - damit bearbeite ich alle Fußböden.
- die Katzen werden separiert. Macht Sinn? Ich hab ans DG-Bad gedacht, sind um die 8qm, den Raum brauchen wir nicht unbedingt momentan. Die Alternative wäre, die Schlafzi/KiZi und Küche abzusperren, den Rest kann ich schlecht abschließen. Was ist besser?
- einmal Bettwäsche abziehen, waschen (mehr als 60Grad ist nicht, reicht das, wenn ich sie danach draußen trocknen lasse und paar Wochen lang nicht nutze?). Das gilt auch für alle Decken... Provisorisch könnte ich zumindest übers WoZi-Sofa irgendetwas waschbares drüberschmeißen (die aktuellen Decken drauf vertragen ebenfalls max 60 Gad :-()... Katzen danach 3 Wochen lang weder ins SchlaZi, noch in die Kinderzimmer lassen.
- was mach ich mit den Teppichen?
- Katzenklo wird mit Billigstreu befüllt, täglich geleert, ausgekocht, Einweghandschuhe hab ich besorgt (ich bin diejenige, die das Klo leert, die anderen lassen die Finger von).
- vorm Klo sind Fliesen - besser dreimal täglich Chlorzeug sprühen oder Einweglappen hinlegen und einmal täglich entsorgen?
Insgesamt bin ich so gar kein Sagrotantyp und setze auf gesundes Immunsystem :smile:, denk mir auch, mein Gott, die Kinder lecken ja nicht unbedingt am Katzenhintern rum, wird schon gut gehen (Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen), wenn nicht, werden Menschen halt mitbehandelt. Aber bei den Miezen würd ich den Mist schon gerne loswerden - allerdings ohne gleich das ganze Haus zum Karantänesperrgebiet zu erklären.
Hab was von Disifin gelesen - hat Fressnapf das? Kann ich damit alles einnebeln, was nicht waschbar ist (Teppiche? Kratzbaum usw)? Hat´s vielleicht jemand wirklich geschafft, ohne das ganze Haus bei 90Grad zu waschen? :eek:
Immerhin sind die beiden seit grad mal 48h da, so schlimm kann as doch alles gar nicht sein, hm?
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Also wir haben das mit den Giardien in einem 160 qm Haus geschafft ohne die Katzen zu separieren. Bei uns hat der "Kampf" 3 Monate gedauert - und alleine die Vorstellung 2 Katzen für drei Monate in ein 8 qm Bad zu sperren .... *schüttel*

Unsere Katzen durften trotzdem mit ins Bett usw. - wir haben halt soviel als möglich mit alten Leinenbettlaken abgedeckt.

Also auf 60 Grad würd ich jetzt mal nicht zählen - mindestens mit 70 Grad sollte schon gewaschen werden, am besten Kochwäsche (naja jetzt weiß ich wenigstens was Kochwäsche überlebt und was nicht an Wäsche ...)

Disfin haben wir auch benutzt - aber im Fressnapf wird es das nicht geben, evtl. in einer Apotheke bestellen, wir haben es online bestellt

Lass bitte auf jeden Fall Chlorreiniger weg - das Gift bleibt noch sehr lange in der Luft und ist für deine Katzen, Kinder und auch dich selbst gefährlich.

Bitte schau dir mal diesen Thread an falls du es noch nicht getan hast - alles Dosis die Giardien erfolgreich überstanden haben schreiben da wie sie es geschafft haben

http://www.katzen-forum.net/parasiten/88561-giardien-sieges-thread-so-haben-wir-es-geschafft.html
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
Hallo Paty,

die beiden durften bisher eh noch nicht ins Bett, von daher werden sie es nicht vermissen - sie sind halt schon mal drübergeflitzt, aber die Betten sind jetzt abgezogen und die Türen zu. Beim putzen ist mir eingefallen, daß ich vielleicht das Kinderschutzgitter (hat keine Stäbe, ist also so eine Art Tür, die Katzen kommen da imho nicht durch) im OG als Katzenabsperrung nutzen könnte - sie hätten dann also temporär nur zwei Stockwerke zur Verfügung, Futter, ein Klo und Kratzbaum stehen eh im EG. Die Idee find ich akzeptabel für alle, ist ja nicht für immer.

Hm, meine Wäsche ist durchgehend nicht kochbar, mal sehen.

Die wichtigste Frage momentan: leg ich was vors Katzenklo oder nicht, was ist besser?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
vors Katzenklo? wegem dem Scharren oder warum? Hab ich nicht gemacht ...

Zweckmäßig ist allerdings entweder Zeitungspapier oder noch besser so spezielle Folien ins Katzenklo legen, das muss man sowieso jeden Tag saubermachen, sprich auswaschen, mit kochendem Wasser übergießen, genau wie Wasser- und Futternäpfe ...

Mit dem Türgitter denke dass das ok wäre - mich hat halt nur der Gedanke geschockt 2 Katzen für einige Monate in einem 8 qm Bad unterzubringen.

Ich weiß wenn man das alles liest wird einem schlecht und es klingt einfach furchtbar - aber bis jetzt hat es noch jeder geschafft mit den Giardien fertig zu werden.

Das schlimmste ist die erste Zeit wenn der Durchfall aufgrund der Medis schlimmer wird und man selbst noch nicht so auf die ganze Prozedur eingestellt ist. Mit der Zeit entwickelt man seine eigene Routine und es ist nicht mehr soo schlimm.
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
vors Katzenklo, weil sie mit den Pfoten auch schon mal was rausschleppen :eek:
Auf Fliesen seh ich die Bescherung wenigstens gleich, aber irgendeine Unterlage, die vielleicht noch desinfizierend wirkt, wäre vielleicht auch nicht verkehrt. Mit Billigstreu hab ich mich auch schon eingedeckt, jeden Tag wechseln und auskochen ist so weit klar, Beutel besorg ich morgen, heut war´s schon zu spät.
Einige Monate? :eek: ich hab an 3 Wochen gedacht... schock mich bitte nicht zusätzlich *schluck*
Die Kindersicherungslösung scheint zu funktionieren, was mich schon freut, ich schaff´s echt nicht, jeden Tag alle Betten und Sofas usw., das geht rein kapazitätstechnisch nicht... zwei Stockwerke müßten gehen, das Katzenklo muß ja auch noch andauernd gereinigt werden und auch sonst geht das Leben weiter...
Ist doof, ich hätte mir schon gewünscht, Emmy und Anton in Ruhe kennenzulernen, ohne solche Überraschungen, aber hilft ja alles nichts, irgendwie müssen wir da durch.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Bei uns waren es ziemlich genau von der Diagnose bis zum 2. Negativen Test (erst dann kann man mit den ganzen Maßnahmen aufhören) ziemlich genau 3 Monate ....

Ach ja - und bei uns hat das damals Samson mit ca. 10 Wochen aus dem TH mit gebracht und auch unseren Hobbes angesteckt ...
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Eine große Panacur-Behandlung für vier Katzen und der Spuk war vorbei.
5 Tage geben, 3 Tage Pause, 5 Tage geben, 14 Tage Pause, 5 Tage geben, 3Tage Pause, 5 Tage geben.
Und nicht soviel drumherum.
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
ich hab heute festgestellt, daß das mitgenommene Panacur nicht für 2x5 Tage reicht. Mist. Okay, am Mo TA anrufen.
Paty, wir haben ja beide ausm TH, sie sind beide infiziert :-(

Emmy kommt an der Kindersicherung vorbei, sie ist so schmal, sie paßt durchs Geländer nebendran. Okay, machen wir einfach alle Türen im OG zu, soll sie ruhig ins DG...

Zweites Problem: ich hab jetzt billige Streu vom Netto gekauft. Denn Premiere jeden Tag austauschen ist mir echt zu teuer :-( Gestern abend eingefüllt, beim einfüllen schon gedacht, oh, die ist aber grob.
Danach hab ich mir das TA-Zeug angeschaut, steht Disifin drauf, Disifin wird hier ja empfohlen? Okay, verdünnt (riecht nach Chlor, TA meinte ja auch, Chlor, hm, ich dachte, Disifin wäre nicht Chlor?), doch einen Lappen vors Klo geschmissen, bißchen Disifin drauf, Emmy hat gleich bißl dran geschnüffelt, danach sind wir alle schlafen. Heute morgen war ein Haufen im Klo und drei hab ich im WoZi aufgesammelt. Mist, Mist, Mist.
Okay, Disifinlappen vorm Klo weg, die blöde Streu mit bißl Premiere gemixt, immerhin waren jetzt beide Katzen aufm Klo, Emmy auch groß. Lag also an der Streu oder am Lappen... Und das zweite Klo im Keller wird nach wie vor nicht genutzt, obwohl da Premiere drin ist, versteh einer die Katzen.
Ich brauch also schleunigst eine Empfehlung für Billigstreu zum Wegwerfen, die man auch in den gängigen Supermärkten oder bei Fressnapf kriegt, sonst werd ich verrückt hier...

Drittes Problem: die Katzen fressen nicht so recht. Das Medikament ging gestern, die Abendportion wurde zur Hälfte stehen gelassen, das Frühstück heute zu 3/4. Mensch, was mach ich jetzt mit den beiden...


Glasherz, das klingt ja schon mal entspannter. Aber Näpfe und Klos täglich kochen schon? Und keine Desinfektion fürs ganze Haus tagtäglich? ich trau mich jetzt mit Disifin nicht so recht ran, damit sie auch ja brav ins Klo machen und nicht sonstwohin...
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ahhh zum Glück hab ich kein Problem mit Streu, wir verwenden hier immer das Netto und es klappt ohne Probleme. (Das einzige Streu dass meine hassen ist das CBÖP, ansonsten wird alles genommen was klumpt)

In Disfin ist aber auf keinem Fall soviel Chlor wie in Domestos oder was es sonst noch gibt, hab das auch nur sehr verdünnt zum wischen der Böden verwendet - KB etc. hab ich täglich mit dem Dampfreiniger abgestrahlt.

Hier hat vermutlich jeder seine "Taktik" entwickelt und andere Methoden verwendet - aber Futter- und Wassernäpfe mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher übergossen und dann in die Spülmaschine bei 70 Grad - Klos sauber gemacht und mit kochendem Wasser übergossen ... das muss man schon machen.
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
  • #10
Klar, Klo und Näpfe auskochen wird sowieso gemacht, bei Glasherz klang das irgendwie so richtig entspannt, nach Medi-Gabe und sonst nichts...
Wobei der TA ja auch meinte, Klo auskochen, Medis in die Katze rein, Boden ab und an mit Disifin, mehr nicht.
Ich hab jetzt doch nochmal drübergewischt, WC, Flur, WoZi - Eingangsbereich, das prakz
Die Verdünnung liegt bei 5g auf einen Liter, man riecht´s halt schon, Domestos kenn ich nicht vom Geruch her, kann´s also nicht vergleichen...
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
137
  • #11
die Nacht war okay, keine Unfälle... Ich hab Premiere rein, halt wenig, daraufhin hat Emmy abends das Klo gleich so eingesaut, daß ich die Prozedur wiederholt habe, nachts war nur Pipi drin, heut morgen Emmy Wurst mit bißl flüssig obendrauf (unglaublich, wie man sich darüber freuen kann), Anton weich, aber nicht soo superflüssig und dunkler... Noch drei Tage Panacur bis zur ersten Pause *seufz*
Seit gestern abend sind sie auch wieder bißl besser drauf, gestern nachmittag hing Anton irgendwie ziemlich rum und mäckelte total am Essen rum (und da war doch Panacur drin *seufz*).
Heut versuch ich´s mal mit einer Mini-Portion mit Zeug drin, irgendwie muß es ja rein in die Katze...
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
hast du Tabletten? Bei uns war es die einzige Möglichkeit die Dinger in die Katze zu bekommen indem wir so einen etwas dickeren Katzenstick, Katzensalami oder wie auch immer man die Teile nennen mag, etwas aufbrechen, Pille rein und mit Malzpaste bedecken.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben