Flöhe an Katze - und nichts hilft...

  • Themenstarter TylerDurden
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
Hallo liebe Forengemeinde,

bin ein relativ unerfahrener Katzenbesitzer, habe seit einigen Tagen eine Flohplage und bin so langsam am verzweifeln...

Kurz zu den Hintergründen: Habe vor ca. 1 Jahr eine Katze aus dem Tierheim geholt. Da sie dort eine Pilzinfektion hatte und deswegen viel behandelt werden musste, war sie am Anfang sehr scheu. Ich habe ihr viel Zeit gelassen und nach ein paar Wochen war sie schon super anhänglich.

Sie ist Freigängerin und eigentlich jede Nacht unterwegs. Da wir in der Nähe eines Bachs wohnen, ist die nächtliche Beute in der Regel recht üppig (Mäuse, Ratten oder beides).

Da ich noch recht unerfahren mit Katzen bin und dachte, der Tierarzt hätte mir alles nötige erklärt, gab es das Thema Flöhe für mich quasi bis vor kurzem nicht.
Als dann mein Sohn vor 3 Wochen plötzlich viele kleine Stiche am Hals hatte, dachte ich zunächst es wäre ein Ausschlag oder so. Nach einer Woche bin ich dann mit der Katze zum TA und habe meinen Verdacht geäußert sie habe evtl Läuse oder Flöhe. Ein gekonnter Zug mit einem entsprechenden Kamm brachte dann auch Gewissheit... :grummel:

Der TA verpasste ihr darauf hin Frontline Combo und gab mir ein Spray für die Wohnung mit, dass wohl die Eier und Larven platt machen sollte... Sollte...

Fakt ist: Frontline hat mal garnichts gebracht und in meiner Wohnung wimmelt es (im Moment konzentriert auf das Wohnzimmer) nur so von Flöhen. Der TA hat der Katze noch ein Halsband von Bayer verpasst (ich erwische nun pro Kämm-Aktion nurnoch 1-2 Flöhe) und gestern habe ich ihr aus der Apotheke irgend eine "neue" Öko-Brühe auf dem Rücken verteilt (Kokos-Öl und noch irgendwas worauf Flöhe wohl nicht so abfahren). Aber auch heute habe ich wieder einen vollgesaugten Floh erwischt.

Baustelle Nummer eins ist also die Katze selbst.
Ihr habe ich nun Program und Capstar bestellt... Richtig gemacht oder wieder 50€ in den Wind geschossen??

Baustelle Nummer zwei ist die Wohnung.
Habe es die ersten Tage mit saugen/Dampfreinigen/putzen/waschen versucht aber irgendwie hab ich das Gefühl, die Flöhe freuen sich nur darüber dass es etwas sauberer ist.

Als nächstes kam ein Spray mit dem brutal klingenden Namen "Bio Insect Shocker" zum Einsatz. Von dem beissenden Geruch (erinnert auch nach ausgiebigen Lüft-Orgien noch irgendwie an Erbrochenes) abgesehen, hat das Mittel wohl keine Funktion.

Der nächste Schritt war dann die von Öko-Freunden und Floh-Familien gleichermaßen gehasste Foggerei... Da meine Wohnung recht verwinkelt ist und über 2 Etagen geht, kamen direkt 5 dieser Chemie-Bomben zum Einsatz... Keine halben Sachen dachte ich mir :alien: 2 Stunden einwirken, eine ganze Nacht Lüften später begann ich dann meinen Großputz - man will ja nicht dass Katze einen Schaden davon erleidet. Bereits beim Putzen, sind mir wieder 2 der kleinen Drecksviehcher entgegengehüpft... Einziges Trostpflaster - seit der Aktion scheinen die Flöhe nurnoch im Wohnzimmer (hier standen 2 Fogger) zu leben. Das trifft sich in sofern gut, dass ich hier einen hellen PVC-Boden habe und man sie gut sehen kann.

Danach habe ich noch ein Spray namens "barphar Total Ungezieferspray" gekauft, dass die Flöhe bei direktem Kontakt in Sekunden platt macht aber wohl das restliche Gesindel, in welchen Ritzen es auch hausen mag, nicht weiter interessiert.

Ich frage mich nun, ob ich am Wochenende nochmal foggern soll (dieses Mal vielleicht 10-20 Stunden warten bevor ich Lüfte??) oder ob ich weiter die Flöhe "behandeln" soll die ich sehe und darauf hoffen, dass ich in ein paar Monaten alle Generationen durch habe.

Vorhin habe ich in einem Tiernahrunggeschäft angerufen und mir wurde geraten mir eine andere Wohnung zu suchen :omg: als ich dann sagte, dass ich das Haus vor einem halben Jahr gekauft habe hört ich zunächst ein kurzes Lachen und dann ein verständnisvolles "viel Glück".....

Ich muss sagen, mal abgesehen von der finanziellen Belastung (habe in den vergangenen 3 Wochen ca. 290€ für Flohbekämpfung ausgegeben) bin ich auch so langsam mit den Nerven am Ende. Anfangs war es diese leichte Paranoia, die mich jedes Staubkorn aus etwas Distanz anpusten lies, in der Erwartung dass er gleich weghüpft; inzwischen ist es Schlaf- und Appetitlosigkeit.

Ihr seht - ich bin verzweifelt und zu jeder Schandtat bereit. Und für jeden Tip dankbar!

Grüße
TylerDurden

Ach ja, das tägliche saugen etc. habe ich natürlich beibehalten...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht findest Du zwischen all der Bekämpfung der Flöhe noch Zeit, diesen jetzt schon sehr ausführlichen Thread zu lesen:

Alternativen zu Frontline & Co - Eigene Erfahrungen

Bio Insekt Shocker ist immer mein Mittel der Wahl, wenn ich mal Flöhe (oder auch Milben) entdecke oder auch nur vermute. Dieses 'Kokoszeuch' macht Flöhen und ihren Eiern und Larven den Garaus, wenn es auch nicht so schnell geht wie mit Frontline (wird immer mehr zum Versager) oder den unsäglichen Foggern, die zwar Flöhe vielleicht schnell abmurksten, aber für Mensch und Vierbeiner äußerst belastend sind. Würde ich nimmer einsetzen :oops:


Flöhe haben einen Entwicklungszyklus, den man beachten MUSS, um der Plage Herr zu werden; das heißt aber auch, daß man in Zykus-Zwischenzeiten alles etwas ruhiger angehen kann, bevor man wieder in Hab-acht-Stellung geht und erneut seine Mittel der Wahl einsetzt. Das sind bei uns: Hochverdünntes Neemöl, Bio-Insekt-Shocker und Kieselgur für den gesamten Lebensbereich, an den Tieren selber im Prinzip nur Verminex und höchst selten einen Tropfen halbverdünntes Neem als SpotOn.

Der Einfachheit halber alle Plüschspielzeuge, evtl. entbehrliche Bettchen, Kissen etc. entfernen, in einen großen Plastiksack stecken und mit Neem bespühen und dort lassen, bis die Flohplage rum ist.

Neem etwa alle 6 Tage sprühen, Bio Insekt Shocker nach Gebrauchsanleitung, Auto behandeln nicht vergessen!!!

Und Ruhe bewahren!

Bei Stichen kannst Du Dermaplant draufmachen, das lindert den Juckreiz sehr gut.

Erst wenn Du ca 6 Monate ohne Anzeichen von Flöhen bist, kannst Du einigermaßen sicher sein, die Biester erfolgreich vertrieben zu haben.



Zugvogel



PS: Program und Capstar kenne ich nur vom Hörensagen, scheinen mir aber zur Zeit eine der besten Alternativen zu den üblichen Giftmitteln zu sein. Behaphar hat glaubich sehr belastende Trägerstoffe? Da müßte ich erst wieder googlen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.369
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Mit Programm und Capstar hast du das richtige bestellt.

Bitte erst Program geben und einen Tag später Capstar verabreichen.
Grund ist daß Program wie eine Antibabypille wirkt, das heißt die Flöhe können sich nicht weiter entwickeln. Und wenn sie nach Capstar in Panik von der Katze springen sollten sie Program schon intus haben damit sie keine Nachkommen haben.

Bleib ruhig und stell jetzt das das weitere Verteilen von Chemie ein.
Es ist genug und mehr geht eigentlich nicht.

Besser nun jeden Tag gründlich saugen. In den Beutel vom Sauger ein Teile eines klein geschnittenen Floshalsbandes legen!

Wenn möglich alles was waschbar ist waschen, sonst einfrieren oder in Beuteln luftdicht verpacken für die nächsten Monate.

Die Katze bitte zeitnah auch entwurmen! Flöhe verursachen Würmer bei der Katze. Am besten in einigen Wochen mal eine Kotprobe zum Test beim TA abgeben.

Bleib ruhig, das wird wieder. :)
 
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Ja, das mit dem Halsband im Staubsauger habe ich schon seit einer Woche.
Auch Waschen/Wegräumen und Wurmkur sind erledigt.

Ich hoffe nur, dass diese neue Kombination Program und Capstar auch was bringt... Die anderen Mittel haben die Flöhe ja nicht sonderlich beeindruckt.

Ich selbst hatte bis jetzt noch keine Flohbisse nur möchte ich irgendwie versuchen zu verhindern, dass mein Sohn nach seinen Wochenendbesuchen bei mir Flöhe mit nach Hause nimmt...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mit den Entwurmern wartet man eigentlich, bis wirklich Würmer da sind. Diese Mittel sind nicht so ganz ohne, diese Chemie sollte nur dann eingesetzt werden, wenn es wirklich nötig ist.

Vielleicht zum Trost: Mit Flohplage kann man fertig werden, ich halte das immer noch von vielen Übeln für eines der geringsten. Viel schlimmer ist es, wenn die Miezen wirklich krank sind und man kommt mit Diagnose und Behandlungen einfach nicht weiter, z.B. Hautirritationen, DF, Unverträglichkeiten...


Bei Flohbefall muß man 'nur' dranbleiben und das für eine ganze Weile, doch sehr überlegt und gezielt und ja keine blinden Eifer und Hektik entwickeln. Nach 6 Monaten spätestens ist alles rum :D



Zugvogel
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Ich habe die Plage gerade hinter (?) mir. Als Spot on habe ich vom TA Stronghold bekommen. Damit war ich zufrieden.Am Folgetag hatte ich schon willenlose,und noch ein Tag später,nur noch tote Flöhe. Als Umgebungsspray,auch vom TA,habe ich Flee. Ungiftig für Mensch und Tier,kein wirken und lüften nötig,und soll selbst die Puppen mit ihrem Schutzpanzer eleminieren. Ansonsten Wohnung putzen und Katzen kämmen bis man den Arzt für sich selber braucht.:p
Ach so..,Spot on habe ich nach 3,5 Wochen wiederholt und gesprüht nach 2-3 Wochen. 4 Monate werde ich diesen Rytmus beibehalten,auch wenn ich nach 3(!) Tagen nach dem Entdecken,nichts mehr entdecken konnte.
Ich wünsche Dir viel Glück und starke Nerven !
 
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
Habe nochmal eine Frage zu den Präparaten Capstar und Program...

Sind die wirklich zuverlässig oder gibt es da auch diese "mal klappts - mal nicht" Erfahrung wie mit Frontline? Wenn man sich die entsprechenden Regale in den Zoofachgeschäften ansieht, merkt man ja, dass das Problem derzeit weit verbreitet ist...

Des weiteren würde mich interessieren, wie ich diese Mittel am "sichersten" verabreiche. Mit Überreden werd ich die Katze wohl kaum dazu bekommen eine Tablette zu schlucken...

Vielen Dank für die vielen Infos
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.369
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Also ich höre oft daß Frontline nicht mehr hilft weil.
Was als spot-on meiner Meinung nach besser wirkt und auch besser verträglich ist ist Advantage.
Aber das verträglichere ist Programm und Capstar.
Programm wirkt halt auf Dauer, das muß man einmal im Monat geben!
Bisher habe ich aber nicht gehört daß es nicht wirkt.
Und Capstar wirkt, muß aber oft noch ein oder zwei mal wiederholt werden. Wobei nicht dagegen spricht es mehrere Tage hintereinander zu geben da es für die Katze gut verträglich ist.

Frontline und andere spot-ons die man auf die Katze gibt sind halt starke Nervengifte und haben entsprechend oft Nebenwirkungen.
Würde ich wenn möglich vermeiden und vor allem vermeiden daß mehrfach kurz hintereinander zu geben!

Frontline ist eine Suspension.
Das kann man mit einer kleine Dosis Lieblinsfutter oder Leckerchen mischen und so ganz gut in die Katze kriegen.
Und Capstar sind Tabletten, auch das schmeckt nach nichts so weit ich mich erinnere. Kann man teilen und die Stücke in Leckerchen "einbauen" oder in Leberwurst oder ähnlichem.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
  • #10
das mit der Leberwurst klingt gut - werde ich versuchen. Sone weiße Tablette im Trockenfutter würde sie mir wohl ohnehin nicht abkaufen ;)

Hoffe dass das Zeug morgen kommt... hab grade schon wieder 3 von den Mistviechern platt gemacht. Da sie ziemlich klein und "leer" waren gehe ich mal davon aus, dass derzeit nach und nach die zweite oder dritte Generation am schlüpfen ist...

Aber ich glaube diese Kokos-Öl-Geschichte zeigt wirkung. Kätzchen hat sich heute 15 Minuten kämmen lassen und ich konnte nicht einen Floh finden und vergleichsweise auch nur sehr wenig Flohkot.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #11
Aber ich glaube diese Kokos-Öl-Geschichte zeigt wirkung. Kätzchen hat sich heute 15 Minuten kämmen lassen und ich konnte nicht einen Floh finden und vergleichsweise auch nur sehr wenig Flohkot.

Du musst aber unbedingt bei der Wohnung dran bleiben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das schon erledigt hat.

Mit dem Bio-Insect-Shocker habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, der hilft auf alle Fälle und ist viel preiswerter als das Flee.

Wenn du vorerst keine oder nur einen Floh auf der Katze findest, dann würde ich mir das Capstar aufheben, denn es tötet nur adulte Flöhe.
Daher bringt das nur was, wenn die katze voller Flöhe ist, dafür ist es aber super.
 
Werbung:
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
  • #12
Du musst aber unbedingt bei der Wohnung dran bleiben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das schon erledigt hat.

Mit dem Bio-Insect-Shocker habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, der hilft auf alle Fälle und ist viel preiswerter als das Flee.
super.

Ja, das mache ich... Sauge 2x täglich, soweit es meine Arbeit zulässt und putze jeden zweiten tag. Und gehe immer mit offenen Augen durch die Wohnung um hüpfenden kleinen Punkten sofort zu zeigen wer der Boss ist.

Im Nachhinein bin ich nur soooo froh dass ich die Katze nie in mein Schlafzimmer gelassen habe! Wie wahrscheinlich ist es, dass Flöhe über die Treppe eine Etage nach oben wandern und sich auch dort ausbreiten?? Nicht dass sich der Tanz einfach nur momentan verlagert...

Also ich habe mit diesem Bio-Insect-Shocker schlechte Erfahrungen gemacht! Meine Flöhe haben sich nur bei direktem besprühen dafür interessiert und der Gestank hat sich Tage lang in der Wohnung gehalten...

Zu meiner großen Schande muss ich gestehen, dass ich die Katze seit ein paar Tagen nichtmehr in die Wohnung geholt habe, um die beiden Baustellen unabhängig von ein ander zu bearbeiten. Wenn die Katze im Haus ist, kann ich das Spray aus der Tierhandlung nicht guten Gewissens verwenden und solang ich kein wirksames Mittel für die Katze habe, bietet sie den Flöhen hier immer neuen Nährboden. Deshalb hoffe ich auch so sehr, dass das Zeug morgen kommt. Es bricht mir das Herz sie draußen zu lassen..
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Mach Dir nicht soviel Arbeit mit Saugen und Putzen, das ist nicht nötig.

Na klar riecht Bio Insekt Shocker nicht so lecker, aber dafür ist das Mittel auch nicht mit künstlichen Duftstoffen versetzt. Ich halte den Geruch ebenso wie Du für nicht lecker, aber er verzieht sich schnell, zumal wenn man anschließend verdünntes Myrteöl als pflanzliches Raumspray versprüht.

Und im Prinzip gehts diesmal nicht um Wohlfühlgerüche, sondern allein darum, daß Flöhe so bekämpft werden, daß die Katzen möglichst keine Belastung durch chemische Mittel haben. Mit diesem Hintergrund wirst Du Bio Insekt ertragen können?

Der Wirkstoff in Bio Insekt ist ein Derivat aus Kokosöl, und das wirkt nun mal nicht so schnell wie all die Gifte, die sonst angeboten werden. Wenn Du den Teppich damit besprüht hast, werden in Folge mindestens 14 Tage lang alle Flöhe kaputt gehen, die damit in Berührung kommen. Allein deswegen schon ist es unsinnig, zweimal täglich zu saugen, besser wäre erst jeden dritten Tag oder gar nur einmal die Woche. Sind die Teppiche nicht zu groß, kann man sie zwischendrin recht gut abkehren mit Gummibesen. - Und wenn staubgesaugt wird, dann anschließend die Teppiche wieder besprühen, nicht vorm Reinigen.

Laß die Miezchen wieder rein, draußen werden sie die Flöhe auch nicht besser los - im Gegenteil, dort ist ja nix, was die Umgebung behandelt, daß abgefallene Floheier kaputt gehen, die können sich draußen dann lustig weiter vermehren und immer wieder auf die Katzen zu ihrer Blutmahlzeit aufspringen. Also erreichst Du durch die Verbannung eher das Gegenteil von dem, was Du brauchst.

Vergiß nicht, Dein Auto zu behandeln. Falls in der nächsten Zeit die Katzen nicht damit transportiert werden, kannste dort einen Fogger zünden :eek: Solltest Du damit fahren wollen, nach zwei Stunden im Auto nur den Boden reinigen, das entspricht ja den Vorschriften der Foggergebrauchsanleitung, oder?


Zugvogel
 
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
  • #14
Mach Dir nicht soviel Arbeit mit Saugen und Putzen, das ist nicht nötig.

...

Zugvogel

Von der Langzeit-Wirkung des B-I-S wusste ich bis jetzt nichts - danke dafür!

Gummibesen ist bei mir etwas fehl am Platz - habe 2 Räume in denen Teppich verlegt ist und ansonsten PVC oder Fliesen... Ich glaube die meisten Flöhe wachsen/leben in meinen Sesseln/Sofa. Das sind so Leder-Dinger (praktischerweise schwarz) mit verstellbarer Rückenlehne und vielen durch Rillen zugänglichen Hohlräumen :dead:

Katze lasse ich morgen wieder rein, sobald ich ihr Program verabreicht habe (nachts ist sie ohenhin damit beschäftigt am nahegelegenen Bach Mäuse und Ratten zu fangen).

Also im Auto (Katze war seit dem Flohbefall nur zum TA und zurück für jeweils 5 Minuten im Auto) habe ich noch keine Anzeichen von einem Flohbefall bemerkt. Sollte ich hier deiner Meinung nach trotzdem auf Teufel komm raus sprühen?? Wollte hier eigentlich lieber erstmal abwarten...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.369
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Katze nur draußen ist nicht so prickelnd für das Tier. :oops:
Einzelkatze ist eh auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.
Und nie ins Schlafzimmer und Trockenfutter?

Bleib mal noch eine Weile hier bei uns und lies dich zu verschiedenen Dingen mal schlau hier. Da wäre einiges was du, ich sag mal vorsichtig, optimieren kannst.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.369
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #17
Lies mal die Beschreibung auf dem Shocker, steht alles drauf.;)

Sicher riecht er nicht lecker, aber wenn alles trocken ist, dann ist der Geruch sofort weg.

Bitte lass sie ins Haus, was soll sie denken? Das ist doch gemein.:confused:

Unsere zwei haben sich trotz Flohbefall, sind übrigens nur Wohnungskatzen, auch im ganzen Haus aufgehalten und wir haben es geschafft.
Wo hätten sie auch hin sollen?:)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Also im Auto (Katze war seit dem Flohbefall nur zum TA und zurück für jeweils 5 Minuten im Auto) habe ich noch keine Anzeichen von einem Flohbefall bemerkt. Sollte ich hier deiner Meinung nach trotzdem auf Teufel komm raus sprühen?? Wollte hier eigentlich lieber erstmal abwarten...
So wie man selber mit Schuhen und Kleidung Flöhe/Floheier ins Haus tragen kann, kann man sie auch von Haus unbemerkt ins Auto bringen.

Also mal gründlich mit Insekt Shocker aussprühen, das reicht dann schon.



Zugvogel
 
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
  • #19
So. Die Katze ist wieder drin.

@ Petra: was spricht gegen Trockenfutter? Warum sollte ich sie ins Schlafzimmer lassen? Wenn ich schlafe ist sie ohnehin in der Regel mit den Nachbarkatzen auf Streifzug...

@JK: das mit der Langzeitwirkung steht auf allen anderes Sprays auch drauf - scheinen die Flöhe aber nicht gelesen zu haben ;) Bin jetzt davon ausgegangen das Zugvogel aus Erfahrung spricht und nicht nur den Flaschenaufkleber zitiert...

Habe das Zeug ja auch schon ausprobiert und bei mir hat es auch nach 3 Tagen noch böse gestunken. Liegt vll am PVC?

Im Auto werd ichs mal versprühen...
 
T

TylerDurden

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
13
  • #20
Nochmal ne kurze Frage... Hält Capstar die Flöhe nur von der Katze fern oder tötet es diese auch??
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
7K
Leona16
Leona16
P
Antworten
1
Aufrufe
1K
Jaqueca
Jaqueca
T
Antworten
9
Aufrufe
62K
T
Erpel
Antworten
12
Aufrufe
824
mitternachtsregen
mitternachtsregen
I
Antworten
6
Aufrufe
7K
I>Snoopy<I
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben