Wie weiter vorgehen bei Zusammenführung?

  • Themenstarter a_is_b
  • Beginndatum
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #41
Ihr habt da jetzt nen Raum, in den Emmi nicht rein darf, ihr Revier nicht komplett abgehen kann. Da muss ja dann was Interessantes drin sein. Das juckt in den Pfötchen und das muss irgendwann dringend inspiziert werden :grin:

Damit hast du auf jeden Fall Recht, es juckt sie, reinzugehen und zu gucken, das sieht man ihr an der Nasenspitze an :D
 
  • Like
Reaktionen: basco09
A

Werbung

A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #42
Liebe Katzenfreundinnen,

Ein kleines Update: Wir haben das Gitter stabilisiert und erweitert und lassen die Türe jetzt permanent offen. Von Emmis Seite hat sich nix gebessert, sobald Luna näherkommt wird gefaucht, selbst wenn wir sie gerade mit Spielzeug ablenken. Luna bekommt langsam Angst vor ihr. Sie erkundet den Raum nur, wenn Emmi nicht zu sehen ist und nähert sich Emmi eigentlich gar nicht mehr. Vorhin hat sie es mal wieder versucht, wurde angefaucht und hat sich sofort versteckt.

Bevor sie heute was gegessen hat, ist sie auch erstmal zum Gitter und hat geschaut, ob Emmi da ist. Erst als sie gesehen hat, dass Emmi weg ist, hat sie schnell ein paar Happen gegessen. Sie tut mir so leid :(
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
  • #43
Luna wird bald verstehen, dass Emmi ihr durch das Gitter nichts tun kann. Dann entspannt sie sich wieder.
Sie ist ja auch noch mitten in der Eingewöhnung.
Nicht traurig sein, das braucht einfach noch Zeit.
Beide Katzen müssen sich erst daran gewöhnen, dass da jetzt noch wer anders is.
Du musst immer Bedenken, dass man es ihnen nicht mit Worten erklären kann. Sie verstehen es nur, in dem man ihnen Zeit gibt, sich mit der Situation anzufreunden und ihnen zeigt, dass alles gut is.

Wichtig ist, dass das Gitter wirklich ein- und ausbruchssicher is, damit es keine unerwünschten negativen Kontakte geben kann.
ZSFs brauchen oft Zeit und die ist bei Euch ja noch nicht ansatzweise vergangen.
Bisher les ich nichts, was lange Gesichter rechtfertigt 🙂
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa und Pitufa
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #44
Luna wird bald verstehen, dass Emmi ihr durch das Gitter nichts tun kann. Dann entspannt sie sich wieder.
Sie ist ja auch noch mitten in der Eingewöhnung.
Nicht traurig sein, das braucht einfach noch Zeit.
Beide Katzen müssen sich erst daran gewöhnen, dass da jetzt noch wer anders is.
Du musst immer Bedenken, dass man es ihnen nicht mit Worten erklären kann. Sie verstehen es nur, in dem man ihnen Zeit gibt, sich mit der Situation anzufreunden und ihnen zeigt, dass alles gut is.

Wichtig ist, dass das Gitter wirklich ein- und ausbruchssicher is, damit es keine unerwünschten negativen Kontakte geben kann.
ZSFs brauchen oft Zeit und die ist bei Euch ja noch nicht ansatzweise vergangen.
Bisher les ich nichts, was lange Gesichter rechtfertigt 🙂

Danke für die aufmunternden Worte, das beruhigt mich :) Es wäre so traurig, wenn wir Luna wieder abgeben müssten... Ich mag gar nicht dran denken.
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.282
  • #45
Wenn es für Luna noch zu schnell geht, dann kannst Du die Türe auch noch zeitweise abhängen, oder Kartons in die Sichtachsen stellen, dass sie sich sicherer fühlt.
 
  • Like
Reaktionen: a_is_b und GroCha
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #46
Wenn es für Luna noch zu schnell geht, dann kannst Du die Türe auch noch zeitweise abhängen, oder Kartons in die Sichtachsen stellen, dass sie sich sicherer fühlt.

Danke für den Tip, ich schau heute mal, ob sie entspannter ist und wenn nicht, klebe ich ab.
 
  • Like
Reaktionen: basco09
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #47
Hallo zusammen,

Wir haben die beiden jetzt seit Dienstag permanent durch das Gitter getrennt, aber mit der Tür offen. Luna kommt immer öfter aus ihren Verstecken, läuft im Raum rum, spielt mit sich selber (wenn wir nicht drin sind). Sie macht da also Fortschritte.

In der Beziehung zwischen den beiden hat sich aber nichts getan, es gilt weiter: Solange Luna Emmi nicht zu Nahe kommt ist alles okay. Emmi schaut ihr auch immer mal zu, z.B. wenn Luna gerade spielt. Aber sobald sich Luna nähert (näher als 50 cm), faucht Emmi sie an. Selbst wenn wir sie gerade mit Spielen oder Leckerli ablenken.

Sollen wir irgendwas ändern? Oder einfach weitermachen und abwarten?
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
  • #48
Sollen wir irgendwas ändern? Oder einfach weitermachen und abwarten?
Ich würde so weiter machen und sonst noch nichts verändern. Gebt Emmi Zeit, sich mit der Situation anzufreunden.
Die is noch im "Der Eindringling muss entfernt werden"-Modus. Sie hat noch nicht verstanden, dass das ihre Freundin werden soll, die für immer bleibt.
 
  • Like
Reaktionen: a_is_b
MitMaske&Sombrero

MitMaske&Sombrero

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
549
Ort
Saarpfalz
  • #49
Ich weiß jetzt nicht, ob ich's vielleicht überlesen habe, aber ich bring mal Feliway ins Spiel...auf beiden Seiten einen Stecker, einmal Feliway Friends, einmal Feliway Optimum, alle paar Tage austauschen.
Keine 100prozentige Erfolgsgarantie, aber ein Versuch ist es wert...ich fand's bei unserer VG damals sehr hilfreich, zumal die Möglichkeiten mit Separieren durch Gitterrüren schlecht durchführbar waren.
Ich drück dir weiter die Daumen!
 
  • Like
Reaktionen: a_is_b
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #50
Danke für eure Antworten.

Wir haben einen Stecker schon drin (direkt an der Gittertür) und zwar Felisept Family Comfort, weil Feliway ausverkauft war. Am Montag sollte Feliway Friends aber mit der Post kommen. Ausserdem geben wir ihnen seit drei Tagen Zylkene.
 
  • Like
Reaktionen: MitMaske&Sombrero
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #51
Hallo zusammen,

Erst ein Update: Bei uns läuft alles wie gehabt. Luna taut uns gegenüber immer weiter auf und macht tolle Fortschritte. Zwischen den beiden tut sich aber nichts. Solange wir Leckerli geben oder sie fressen geht es, da darf Luna auch sehr nah sein und Emmi findets okay. Aber sonst faucht Emmi weiterhin sobald Luna ihr am Gitter zu nah kommt und haut auch durch die Stäbe. Und wenn Luna einfach so im Raum ist, starrt Emmi sie zum Teil minutenlang aggressiv an (ist Luna aber egal). Luna sucht überraschenderweise weiterhin Emmis Nähe. Ich an ihrer Stelle schon lang gedacht "dann rutsch mir doch den Buckel runter", aber Luna geht mehrmals am Tag auf Emmi zu und will sie kennenlernen - dann geht das Gefauche und Gehaue los.

Jetzt eine Frage: Wie reagiere ich am besten, wenn Emmi faucht oder haut? Keine Streicheleinheiten oder Leckerli dann, das ist klar. Aber ich habe gelesen, dass man die Katze dafür nicht zurechtweisen soll. Intuitiv will ich Emmi natürlich zusammenscheissen, wenn sie so gemein ist, ich verkneif es mir aber... Wie handhabt man das am besten?
 
Werbung:
KleinerZoo

KleinerZoo

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2022
Beiträge
1.141
Ort
Niederösterreich
  • #52
Du kannst so ganz durch Zufall vorbei gehen das sie abgelenkt wird

Kann sie durch das Gitter mit der Pfote
 
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #53
Ja, sie kann durchhauen, bisher hat sie aber nie was erwischt, weil Luna dann halt einfach einen Schritt zurück macht.
 
KleinerZoo

KleinerZoo

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2022
Beiträge
1.141
Ort
Niederösterreich
  • #54
Schau das du Kaninchen Draht bekommst und den darüber spannen das das Risiko nicht besteht das sie sich verletzen
Das wird dir sicher auch helfen das du ruhig bleiben kannst weil es sicher ist ihr werdet viel Geduld brauchen bis es gut klappt mit den zwein
 
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #55
Darüber mach ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich Sorgen - Emmi haut eher so halbherzig hin und Luna weicht sofort zurück und dann hört Emmi sofort auf. Emmi attackiert weniger, als dass sie Luna auf Abstand hält.
 
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #56
Ein neuer Tag, ein neues Problem: Luna wird langsam forscher und ist immer weniger zufrieden damit, immer im Büro eingesperrt zu sein. Sie miaut immer wieder am Gitter, vor allem, wenn längere Zeit keiner bei ihr ist (wenn wir z.B. abends einen Film im Wohnzimmer schauen). Auch morgens wartet sie schon laut miauend am Gitter.

Was wir schon machen, ist, regelmässig die Reviere zu tauschen, damit Luna mal aus dem Raum rauskommt, den Rest der Wohnung erkunden und auf dem Balkon Zeit verbringen kann. Was können wir noch tun? Wenn ich länger bei Emmi bin, ist Luna einsam und umgekehrt...
 
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #57
Ich würde so weiter machen und sonst noch nichts verändern. Gebt Emmi Zeit, sich mit der Situation anzufreunden.
Die is noch im "Der Eindringling muss entfernt werden"-Modus. Sie hat noch nicht verstanden, dass das ihre Freundin werden soll, die für immer bleibt.

Wie lange würdest du denn so weiter machen, wenn es wie bei uns keinerlei Fortschritte gibt?
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
  • #58
ZSFs können sich wirklich laaaaange hinziehen. Das können mitunter Monate sein.

Ihr seid jetzt in der dritten Woche?
Das is noch nicht wirklich viel Zeit für ne ZSF.
Da braucht man Geduld. Die eigene Unruhe überträgt sich auf die Katzen.

Erwartungshaltung ablegen und einfach schauen wie es läuft. An den Katzen orientieren.
Wenn Emmi entspannt futtert, Napf immer weiter Richtung Gitter schieben. Und möglichst viele positive Dinge mit der neuen Katze verknüpfen. Lieblingsleckerlie nur am Gitter, damit klar ist: das richtig gute Zeug gibt's nur mit der Neuen, ergo muss die toll sein.
 
  • Like
Reaktionen: basco09 und a_is_b
A

a_is_b

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2022
Beiträge
59
  • #59
ZSFs können sich wirklich laaaaange hinziehen. Das können mitunter Monate sein.

Ihr seid jetzt in der dritten Woche?
Das is noch nicht wirklich viel Zeit für ne ZSF.
Da braucht man Geduld. Die eigene Unruhe überträgt sich auf die Katzen.

Erwartungshaltung ablegen und einfach schauen wie es läuft. An den Katzen orientieren.
Wenn Emmi entspannt futtert, Napf immer weiter Richtung Gitter schieben. Und möglichst viele positive Dinge mit der neuen Katze verknüpfen. Lieblingsleckerlie nur am Gitter, damit klar ist: das richtig gute Zeug gibt's nur mit der Neuen, ergo muss die toll sein.

Danke für deine Einschätzung. Für mich ist es ehrlich gesagt keine Option, die Gittertür über Monate drin zu lassen. Luna ist frustriert, weil sie in dem Raum eingesperrt ist, Emmi ist frustriert, weil sie nicht zu mir kann, wenn ich arbeite. Für uns ist es auch sehr anstrengend und zeitintensiv, zu versuchen, beiden gerecht zu werden.

Das ist für mich keine Situation, die wert ist, monatelang beizubehalten, wenns dann vielleicht doch nicht klappt. Wenn man irgendwelche Fortschritte sehen würde, wärs was anderes, aber wenn sich jetzt wirklich noch wochenlang gar nix tut... Passiert es wirklich, dass nach 3 Monaten plötzlich Frieden ist? Ich kanns mir gar nicht vorstellen >.<

Deine anderen Vorschläge befolgen wir bereits: nah (20 cm) beieinander essen ist kein Problem, gemeinsam Leckerli klappt auch tiptop. Das Zylkene scheint zumindest bisher noch keinen Effekt zu haben.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
  • #60
Is das bei Euch jetzt so, dass die Gittertür permanent drinnen ist und die Katzen sich immer sehen können oder macht Ihr die richtige Tür zu, wenn keiner dabei is?
Wenn ersteres der Fall is, würde ich Euch - mehr für Euch, als für die Katzen - eine Kamera empfehlen, um die Tiere beobachten zu können, wenn Ihr nicht dabei seid.
Katzen verhalten sich oft anders, wenn der Moderator weg ist.
Der Vorschlag deswegen, um zu schauen, ob sich da wirklich gar nichts tut oder die beiden sich in Eurer Abwesenheit doch miteinander beschäftigen. Neugierig sind, Nähe suchen oder ob Desinteresse/Aggression vorhanden is.
Einfach zum besseren Einschätzen der Situation.

Und ich würde versuchen, Emmi mit ins Zimmer zu nehmen, wenn Du arbeitest. Einfach, damit kein "ey, wieso darf Luna bei meinem Menschen sein und ich nicht" geschürt wird.
Bei ner ZSFs ises ganz wichtig, dass die Katzen sich nicht um Ressourcen streiten müssen. Und der Mensch ist eine davon.
 
  • Like
Reaktionen: a_is_b
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
67
Aufrufe
34K
Mietzl
M
A
Antworten
5
Aufrufe
449
Margitsina
Margitsina
J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
V
Antworten
51
Aufrufe
4K
Kiara_007
Kiara_007
C
Antworten
37
Aufrufe
5K
Bambus
Bambus

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben