Zusammenführung Johnny und Mogli - wie soll es weitergehen? Hilfe!

Johnny77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
5
Seit Mittwoch wohnt bei mir und Johnny (ca. 3 1/2 Jahre alt) noch ein zweiter Kater: Mogli (fast 2 Jahre alt). Bei der Zusammenführung habe ich glaube ich alles falsch gemacht und habe gerade keine Ahnung, wie es am besten wäre weiter vorzugehen. :( Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen, die Situation noch zu retten!

Ausgangssituation: Johnny haben mein Freund und ich vor etwas mehr als 2 Jahren von der Straße aufgenommen. Er hat dort quasi mit einem "Rudel" Katzen gelebt und hatte eine sehr innige Verbindung zu seinem Bruder, den wir leider nicht mitnehmen konnten, der aber inzwischen auch ein Zuhause gefunden hat. :)
Zu Johnny in seinem neuen Zuhause vertrauen aufzubauen hat sehr lange gedauert. Er hat sich anfangs nicht anfassen lassen und hat die ersten 2-3 Wochen hinter dem Sofa und die nächsten zwei Wochen in der Zwischendecke gelebt, in die er durch ein Loch reingekommen ist. Nach 2 Wochen habe ich es endlich geschafft, ihn dort rauszulocken und das Loch zuzumachen und seit dem hat er mich plötzlich akzeptiert. Wir sind ein Herz und eine Seele geworden... Anfangs hat er sich nicht einen Zentimeter hochheben lassen und heute kann ich wirklich alles mit ihm machen und er folgt mir auf Schritt und Tritt... Dennoch, oder zum Teil auch deshalb hatte ich doch immer das Gefühl, dass ihm ein Artgenosse fehlt.

Nun habe ich mich endlich mal umgeschaut und habe mich im Tierheim in Mogli verliebt. Er kam mit ca. 4 Monaten von der Straße ins Tierheim und hat sich dort bis wir ihn geholt haben nie richtig anfassen lassen. Höchstens mal beim Fressen. Mit den anderen Katzen, mit denen er im TH auf engem Raum gelebt hat, hatte er nie Probleme. Er war einfach immer nur ängtlich und hat mich so sehr an Johnny in seiner Anfangszeit erinnert und gerade, weil sie sich auf irgendeine Art und Weise so ähnlich sind, dachte ich, das könnte was werden mit den beiden.

Wohnsituation: Ich habe von der langsamen Zusammenführung viel gelesen. Allerdings dachte ich, dass sich das bei mir etwas schwierig gestalten würde... ich wohne in einer WG und mein Zimmer ist sozusagen der "Dachboden", super schön ausgebaut, aber ohne Tür. Hier konnte man Mogli also schonmal nicht seperarieren. In den anderen normalen Zimmern wohnen meine beiden Mitbewohner, Küche und Wohnzimmer sind offen und auch ohne richtig verschießbare Tür. In Badezimmer 1 ist das Fenster kaputt und geht anscheinend manchmal durch Geisterhand auf, weswegen ich ihn dort auch nicht separieren wollte und in Badezimmer 2 gehen die Türen nur von innen zu... ABER: Ich dachte mir, es gibt hier so viele Räume, Nieschen und Versteckmöglichkeiten auf 3 Etagen, also können Mogli und Johnny sich auch einfach aus dem Weg gehen erstmal.

Zusammenführung bisher: Also habe ich Mogli einfach mit hoch in mein Zimmer genommen, wo auch Johnny auf seinem Kratzbaum saß. Er hat Mogli in seiner Box angeschaut und einfach nur so belustigt geschaut, als ob er grinst... kennt ihr diesen Blick? So ungefähr schaut er z.B. auch, wenn ich mit einem Spielzeug vor ihm umherwedele und er schaut belustigt hinterher, macht aber keine Anstalten sich zu bewegen und zu spielen. Er ist auch einfach liegen geblieben und es hat ihn nicht besonders interessiert, als Mogli aus seiner Kiste kam und sich gleich das erstbeste Versteck unter einem Schaukelstuhl in einer Ecke mit Tuch drüber gesucht hat. So saß ein paar Stunden jeder so in seiner Ecke im gleichen Raum, ohne sich zu beachten. Irgendwann hat Johnny dann mal unter das Tuch geschaut weil dort Leckerlies für Mogli lagen, hat Mogli erblickt, sich total erschrocken und ist erstmal weg gehuscht. Nach ein paar min war aber wieder alles gut und er kam schmusen. Später, als Johnny daußen war, kam Mogli raus, hat den Rest des Hauses inspiziert und sich immer mal Verstecke gesucht... kam aber auch immer mal wieder zur Treppe die in mein Zimmer führt und hat wohl doch etwas Nähe zu uns gesucht, wenn auch ganz heimlich. Abends kam Johnny wieder rein, kam hoch ins Zimmer, Mogli war unten. Ich ging zufällig an der Treppe vorbei und auf der Treppe saß Mogli. Ich habe ihm mit "Katzenstimme" einfach gut zugeredet, da kam auch gleich Johnny angeflitzt weil er sich wohl angesprochen fühlte, schmuste mit mir oben an der Treppe und ganz plötzlich entdeckte er dann Mogli und fauchte und knurrte ihn an wie sonstewas. Mogli blieb einfach sitzen, machte keinen Muchs und ging dann irgendwann unbeeindruckt nach unten. Ich wollte dann schlafen gehen, aber Johnny fing erst an Mogli im Haus zu suchen, der sich zum Glück gut versteckt hatte und bewachte dann ständig die Treppe. Ich dachte mir, wenn Mogli in der Nacht wieder hochkommen würde, würde es ein Geschrei geben und so hätte ich kein Auge zugekriegt... also beschloss ich, Mogli doch unten im Bad ein Quartier einzurichten und baute etwas, damit die Tür auch von außen zu bleibt, damit er auch erstmal zur Ruhe kommen kann... neue Menschen, neues Haus und ein neuer fauchender Artgenosse, das war ja ziemlich viel auf einmal. Ich habe ihm aus dem Regal eine Höhle genaut und dort drin seine Kuschelhöhle positioniert, Futter, Wasser und Klo bereit gestellt. Am nächsten Tag habe ich mich gleich zu ihm mit rein gesetzt damit er sich erstmal an meine Anwesenheit gewöhnt... ihm vorgelesen und so weiter. Das gleiche auch am nächsten Tag und auch mein Freund hat sich zu ihm gesetzt... bei ihm kam er dann auch zum ersten mal raus und hat sich auf die Fensterbank gelegt und hat sich sogar streicheln lassen und dies sogar genossen, auch wenn er noch nicht geschnurrt hat. Auch von mir hat er sich am Abend noch streicheln lassen und hat sogar miaut, als ich den Raum verlassen habe... als ob er ruft, dass ich wiederkommen soll. In der Zwischenzeit habe ich auch zweimal Johnnys und Moglis Decken getauscht, damit sie sich an die Gerüche des anderen gewöhnen und da auch Johnny die Decken, die nach Mogli gerochen haben endlich nicht mehr angeknurrt hat, dachte ich mir, ich versuche es nochmal. Hinzu kam, dass die Waschmaschine in dem Bad steht und mein Mitbewohner unbedingt waschen wollte... daher habe ich Moglis Territorium erweitert vom Bad auf angrenzende Küche und Wohnzimmer, damit er sich dort verkriechen kann. Er verkroch sich auch... hinter dem Backofen und kam nicht mehr hervor. Vorhin war dann Johnny mit im Raum und ich habe geschaut, ob Mogli noch hinter dem Ofen ist... blöderweise mit so viel Krach, dass er hervorgesprungen kam und an Johnny vorbeigesaust ist, der natürlich sofort gefaucht hat wie ein irrer und sich auch erschrocken hat. Mogli hat sich unter dem Sofa verkrochen und Johnny saß immer mal wieder davor und hat ihn angefaucht und geknurrt, aber immer so mit einem Abstand von mind. 1m zum Sofa. Mogli hat immer nur leise miaut und keine Anstalten gemacht "zurückzuschlagen". Zu mir ist Johnny immer mal schmusen gekommen, aber manchmal hat er auch mich dann plötzlich angefaucht, wenn ich ihn gestreichelt habe. Wenn Mogli nach Johnnys fauchen mehrmals miaut hat, hat Johnny meistens dann aufgehört damit und hat sich etwas weiter hinten still hingesetzt oder gelegt, was ich dann auch belohnt habe.

Aber da Mogli so ängstlich und überfordert aussah dort im Staub unter dem Sofa, habe ich ihn jetzt erstmal wieder ins Bad getan, damit er dort seine Ruhe hat und erstmal wieder runter kommen kann. Nun weiß ich aber echt nicht, ob ich wieder von vorne beginnen soll, ihm im Bad lassen soll bis er etwas mehr auftaut wobei das ja ewig dauern kann, was nicht wirklich geht wegen der Waschmaschine. :/ Aber ich denke, mit jeder neuen "Zusammenführung" fängt der Stress wieder von vorne an...
Oder, ob ich die Türen auflassen soll, sodass er im ganzen Haus zumlaufen kann und sich verstecke suchen kann, wobei ich Angst habe, dass es dann ewig so bleibt, dass Johnny Mogli "sucht" und ihn nicht in mein Zimmer lässt und Mogli noch ewig hier im fremden Haus umherirrt und Angst vor Johnny hat. Nur in Bad und Wohnzimmer will ich Mogli auch nicht lassen, da Mogli sich im Bad nicht mehr sicher fühlt, sobald die Tür offen ist und hinter den Ofen kriecht, was mir aber nicht ganz geheuer ist wegen Kabeln dort hinter usw. ...

Grundsätzlich habe ich aber das Gefühl, dass Mogli schon sehr interessiert daran ist, mit Johnny klarzukommen... denn er vermisst seine Freunde aus dem TH auch schrecklich doll. Wenn Mogli z.B. gehört hat, dass Johnny im Zimmer ist, kam aus seinem Versteck immer ein leises maunzen um auf sich aufmerksam zu machen, auch wenn er sicht nicht raus traut...

Danke an alle, die es bis hierher geschafft haben und ein noch größeres Dankeschön an alle, die mir einen Tipp dalassen! Ich weiß echt nicht, wie ich jetzt weitermachen soll.
Euch ein schönes Wochenende
 

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.559
Hey,
bei dem was Du von den beiden schilderst, würde ich sie machen lassen und versuchen, selber zu entspannen. Fauchen, Rückzug, rufen - ist alles im grünen Bereich.

Dass beide erst einmal schauen müssen wie sie ticken, ist normal.

Lass sie einfach. Entspann Dich, beobachte sie “aus den Augenwinkeln“, so dass Du eingreifen kannst, wenn es zu heftig ist. Fauchen ist nicht heftig. Klomobbing ist inakzeptabel. Dazwischen liegt einiges.

Und Ihr scheint da einen super sozialen Neuzugang bekommen zu haben - er läßt sich nicht beeindrucken sondern lockt und charmt auch noch.

Das Hin und Her tut beiden nicht gut - und Du erwartest nichts Gutes und ziehst Mogli raus. Erwarte etwas positives (darfst Du dir auch gerne bildlich vorstellen) und siehe es als normal an, dass jetzt beide da sind und es zwischen ihnen auch ruckeln darf (fauchen und knurren - und der andere wartet, bis er fertig ist und der
Faucher beruhigt sich dann auch - super.)

Ruhig bleiben, machen lassen. Nicht mehr trennen. Eventuell auch Johnny ein paar Tage drin lassen. Einfach entspannt auf beide schauen.

Eine schlimme Zusammenführung sieht völlig anders aus ... bei Euch ist es einfach keine Liebe auf den ersten Blick. Das macht nichts - Akzeptanz reicht völlig aus. Und davon seid Ihr nicht weit weg.
 

Johnny77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
5
Danke für deine Antwort @Meiki! :)

Genau das habe ich inzwischen gemacht und die Lage hat sich soweit beruhigt. Mogli kam gestern Abend in mein Zimmer, während auch Johnny hier war. Johnny hat erst eine Bürste gekriegt, aber nur einmal leise gefaucht, woraufhin Mogli leise miaut hat... dann hat Johnny sich hingelegt und ihn einfach angeschaut und nach 5-10min sogar den "Rückzug" angetreten und ist kurz unters Bett gegangen. Das erste Anzeichen von Akzeptanz seinerseits und dass er Mogli Zutritt zu sinem Reich gewährt! :) Dann ist Johnny auf seinen Kratzbaum und Mogli hat das Zimmer inspiziert unter wachsamer Beobachtung von Johnny, der aber keinen Mucks mehr gemacht hat. Mogli durfte sogar bis zum Kratzbaum kommen ohne gefauche oder geknurre. Und auch Mogli hat sich sichtlich entspannt, auch wenn ich ihm auf keinen Fall zu nah kommen durfte... Er hat sogar Johnnys Spielzeug entdeckt und damit gespielt :D

Gestern Nacht und heute Morgen gab es dann noch ein bisschen gefauche von Johnny, aber längst nicht so tigermäßig mit grunzen und geflätschten Zähnen wie am Anfang, sondern er will Mogli glaub ich nur noch etwas auf Abstand halten :) Er hat nun auch aufgehört "sein" Zimmer zu bewachen und schläft ganz entspannt mit allen Vieren ausgestreckt auf dem Rücken und schmatzt... Vielleicht träumt er, wie er Mogli verputzt :aetschbaetsch1:

Ich bin auf jeden Fall echt froh, wie schnell das jetzt bis dahin geklappt hat und hoffe, dass es sich noch weiter positiv entwickelt! :)
 

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.559
Das wird - lass ihnen Zeit. Und höre gut auf Deine Intuition, im entspannten Zustand natürlich ...
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo,
ich kann da Meiki nur zustimmen, hört sich alles normal an.
Zusammenführungen die richtig schiefgehen, gehen ganz anders ab.
Du solltest den Tieren vorleben das alles so ist wie es sein soll, strahle Ruhe aus.
Je normaler das Leben weitergeht, desto ruhiger wird Johnny sein. Moglis Unsicherheit ist gut nachzuvollziehen, für ihn hat sich sehr viel in seinem Leben geändert, daß wird aber recht schnell gehen.
Ansonsten lass die Beiden mal machen, die machen das gut und du auch!
:zufrieden:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben