Tollwutimpfung????

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2007
Beiträge
3
hallo ihr,
ich steck grad in riesen probleme und ich hoff ihr koennt mir ganz schnell helfen.
und zwar bin ich grad fuer ein jahr in uruguay und gestern hat mich eine der katzen, die tagsueber im haus leben, gebissen.
jetzt weiss ich nicht so recht... die bisswunde hat sich noch nicht entzuendet oder so, aber meine hand ist ganz schoen angeschwollen und es tut auch weh, wenn ich meinen Daumen, bzw. meinen zeigefinger bewege. ich hab jetzt ziemliche angst, dass ich mich mit tollwut infieziert habe, denn diese katze ist sowieso schon immer ziemlich verrueckt. nur ist das ganze jetzt eben schon gute 24 stunden her...

vielleicht habt ihr auch ein bisschen erfahrung mit katzenbissen, wie ist das denn so, ist es normal dass das anschwillt??

vielen dank schon mal
lg sara
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Sara,

die Bisswunde hat sich bakteriell entzündet. Das passiert fast zwangsläufig, wenn Katzen mit ihren spitzen Fangzähnen aus Versehen mal zu fest zupacken. Dir hilft jetzt nur noch AB. Geh also schnellstens zu einem guten Arzt, der nicht lange überlegt.

Ich weiß, wovon ich rede. Ich hatte einen Arzt, der keine Erfahrung mit Katzenbissen hatte. So kam es, dass ich ins Krankenhaus kam und notoperiert werden musste...

Eine TW-Infektion äußert sich meines Wissens nach nicht durch eine Infektion der Bissstelle. Die Symptome sind (aber erst im Spätstadium) so vielschichtig und variabel, dass selbst erfahrene Klinikärzte die nicht diagnostizieren können - zumindest nicht in Deutschland.

Gibt es in Uruguay viele TW-Fälle? Wenn ja, musst du abwägen, ob die Katze in letzter Zeit in Beissereien verwickelt war und sie sich infiziert haben könnte. Für die Katze gibt es dann leider keine Hilfe mehr, auch wenn sie sich später als gesund herausstellt. Tests können nur am toten Tier durchgeführt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2007
Beiträge
3
hmm ja, danke!!
Schutzimpfung gegen hepatitis A und B hab ich zum Glueck!!
Also von daher duerfte da eigentlich nix schlimmeres passieren. Hoff ich doch!

Aber das mit Tollwut beschaeftigt mich schon ziemlich, denn soweit ich weiss, endet dass immer toetlich wenn man nicht gleich dagegen impft; und wie gesagt, ist schon 24h her...

Die Katze, ist immer schon ziemlich uebel drauf, auch wenn wir sie erst seit einem monat haben oder vielleicht gerade deshalb rauft sie sich mit so gut wie allen anderen katzen und hunden staendig.
also von daher...
ich hab gelesen, dass uruguay eigentlich tollwutfrei ist, aber jetzt erst vor ein paar wochen sind hier einige rinder etwa 100km von hier an tollwut verendet...

eigentlich bin ich echt doof, dass ich nicht gleich zum arzt bin!! ich ueberlegs mir jetzt noch, aber ich weiss nicht, ob das denn im fall der faelle noch was nuetzen wuerde:(
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
hallo Sara, ich finde Du solltest auf alle Fälle zum Arzt gehen, wer weiß was passiert ist und besser so als eine Blutvergiftung etc zu riskieren.
Gruß
Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
hmm ja, danke!!
Schutzimpfung gegen hepatitis A und B hab ich zum Glueck!!
Also von daher duerfte da eigentlich nix schlimmeres passieren. Hoff ich doch!

Hepatitis hat nichts mit einer Infektion durch Bakterien zu tun. Ich bin ebenfalls Hepatitis geeimpft, trotzdem hätten die Ärzte mein Bein fast nicht mehr retten können.

Du brauchst gültigen Impfschutz für Tetanus. Das ist wichtig. Und jetzt sofort (eine leichte Schwellung, pochen und Beschwerden beim Bewegen des Gelenkes sind erste Zeichen einer bakteriellen Infektion, später wird die Wunde eitern, das ist der Lauf der Dinge) Antibiotika!

ich hab gelesen, dass uruguay eigentlich tollwutfrei ist, aber jetzt erst vor ein paar wochen sind hier einige rinder etwa 100km von hier an tollwut verendet...

Hier gibt es auch immer mal TW-Fälle bei Wildtieren, sogar bei Hunden, die letzten Fälle nur 20 km entfernt. Nun gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Hat die Katze einen Besitzer? Gehört sie zu der Familie, bei der du wohnst? Was sagen die dazu? Gibt es eine offizielle Stelle oder Tierärzte in der Umgebung, die auf jeden Fall gut informiert sind und über Fälle in deiner Umgebung Auskunft geben können? 100 km entfernt ist schon eine Ecke weg, dann wäre es ein richtiger Seuchenfeldzug, der nicht unbemerkt bleiben würde. Dann gäbe es mehrere sehr aktuelle Fälle, die den Ärzten bekannt sein dürften.

eigentlich bin ich echt doof, dass ich nicht gleich zum arzt bin!! ich ueberlegs mir jetzt noch, aber ich weiss nicht, ob das denn im fall der faelle noch was nuetzen wuerde:(

Zu allererst nützt dir der Arzt, wenn du dich mit AB behandeln läßt. Unbehandelt würdest du nicht mal mehr einen TW-Ausbruch bei dir erleben können...!!! Also auf. ;)

PS: Sara, versteh mich nicht falsch. Dein Leben steht über dem einer Katze. Aber trotzdem solltest du einen kühlen Kopf bewahren! Auch die Katze hat nur ein Leben. Daher bringt es nichts, in Hysterie zu verfallen, sondern genau abzuwägen. Tiere können sich nicht artikulieren und sind uns ausgeliefert. Sie vertrauen uns. Die Katze hatte vllt. einfach keine Lust, von dir gestreichelt zu werden, du hast die Zeichen missachtet, sie hat sich auf die ihr mögliche Weise gewehrt und nun wird sie dafür mit dem Tod bestraft (TW-Verdacht verpflichtet zum Einschläfern, das wird weltweit so sein). Ich denke nur an die Panikmache während H5N1. Wäre es nach der BXXX-Zeitung und den Fernsehsendern gegangen, wäre Deutschland nun ein katzenfreies Gebiet, nur um die Menschen zu retten. Das solltest du alles neben deinen Befürchtungen bedenken und dich gründlich informieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
ZUm Arzt solltest Du möglichst schnell gehen, das Risiko einer Blutvergiftung ist sicher höher als das Tollwutrisiko. Hier ein Link zu einer etwas sachlichen Seite:
http://www.stadt-bochum.de/gesundheitsamt/tollwut.pdf

Bitte mach Dich nicht verrückt, wenn Du die geschilderten Anfangssysmptome feststellst - die deuten nämlich genauso auf eine bakterielle Infektion. Ist Deine Tetanusimpfung auf dem aktuellen Stand?

Und vielleicht noch zu den Tollwutsymptomen beim Tier:
Es werden bei der Tollwut drei Phasen unterschieden. Als erste Phase gilt das Prodomalstadium, in dem meist übersehbare Änderungen des Verhaltens auftreten. Wildtiere zeigen keine Scheu vor Menschen mehr oder Tiere verkriechen sich. In dieser Phase können schon Überproduktion von Speichel und Schluckbeschwerden auftreten. Diese Phase dauert wenige Stunden bis zu vier Tagen. Die zweite Phase ist die Exzitationsphase. Hier treten die "typischen" Tollwutsymptome wie Aggressivität mit Beißsucht ohne erkennbare Ursache, Übererregung, Unruhe ("Rasende Wut") auf. Kann bis zu vier Tagen dauern. Die letzte Phase ist das Paralysestadium. Dies ist durch Lähmungen gekennzeichnet. Kehlkopflähmungen lassen die Stimme heiser erscheinen und das Gesicht bekommt einen "verschlagenen" Ausdruck.. Tod tritt nach 3-4 Tagen ein.
[SIZE=-1]Beim Hund kann aber auch die "stille" Wut vorkommen, bei der das Erregungsstadium fehlt und nur Lähmungserscheinungen sichtbar sind. Diese Erscheinungen können auch durch andere Ursachen bedingt sein, es muß nicht immer Tollwut sein.[/SIZE]


Du schreibst ja, die Katze wäre schon immer ziemlich verrückt - wenn die länger als 4 Tage verrückt ist, hat sie nach den beschriebenen Symptomen höchstwahrscheinlich keine Tollwut.

Du solltest trotzdem schnellstens zum Arzt, mit Katzenbissen ist wegen der fast sicheren bakteriellen Infektion wirklich nicht zu spaßen.

Alles Gute und gute Besserung.

LG Elisabeth


 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.234
Hallo Sara,
warst Du denn jetzt schon beim Arzt?
Die Hand muss dringend behandelt werden, ein Antibiotikum ist unerlässlich.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Hallöchen,
also - kann mich nur meinen VorschreiberInnen anschliessen - geh SOFORT zum Arzt.Die Wunde sollte auf alle Fälle desinfiziert und gereinigt werden. Ob Antibiotika nötig ist, kann der Arzt dir dann auch sagen.

Tollwut wird es wohl nicht sein - aber da Tiere sind eher seltener die Zähnchen putzen - infizieren sich Tierbisse generell. Daher ist ein sofortiger Arztbesuch und eine gültige Tetanusimpfung unerlässlich. Um ganz sicher zu gehen, neigen Ärzte bei akuten Bissen sowieso dazu (zumindest hier in D), nach der Behandlung noch einmal auch Tetanus zu setzen.

Heptatitis ist übrigens eine Leberentzündung und hat nichts mit Infektionen nach Bissen zu tun.
 
S

Sara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2007
Beiträge
3
So, also danke an alle
ihr habt mich auf jeden fall weiter gebracht. inzwischen war ich beim arzt und der hat mir gleich ne packung antibiotika verpasst, denn inzwischen war´s wirklich soweit, das es auch zu eitern angefangen hat. also ich denk dass wird sich dann in den naechsten tagen voll geben, auch weil ich gegen tetanus usw. alles noch gueltig geimpft bin.
Das mit tollwut, ich denke ich war erst einmal ziemlich geschockt und hab mich eben verrueckt gemacht; wenn man da so liest, dass da jaehrlich immer noch eingige tausend leute dran sterben und dass man eben nach den ersten stunden wirlich nix mehr machen kann. aber jetzt, auch nach dem ich die katze noch mal ausgiebig beobachtet hab, denk ich dass die ziemlich gesund sein muesste, denn wie gesagt, die kam schon so verrueckt vor einem monat zu uns.
soweit so gut,
lg Sara

ps: lasst euch nicht von euren katzen beissen - es gibt schoeneres im Leben:D
 

Ähnliche Themen

Antworten
109
Aufrufe
50K
Chrianor
Antworten
4
Aufrufe
27K
Demotivation
Antworten
21
Aufrufe
2K
Catsnbooks
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben