Töpfchentraining... nachts?

Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #21
Ergänzende Frage...

Ab wann frühestens und wann spätestens sollte ich den Kleinen dauerhaft die ganze Wohnung zur Verfügung stellen?
Ich hab sie jetzt tagsüber aus dem Schlafzimmer ausgesperrt und nachts aus dem Wohzimmer, das würde ich gerne erstmal beibehalten... da die Küche grundsätzlich tabu ist (mal sehen wie lange das klappt... ) haben sie mit Bad und Flur jeweils ca 30m² zur Verfügung, die gesamte Wohnung hat 61,XX und die beiden Räume sind ungefähr gleich groß.

Von mir aus würde ich ihnen das Schlafzimmer zusätzlich zur Verfügung stellen wenn sie es beanspruchen oder/und wenn es klappt, daß sie nur ein oder evtl zwei dauerhaft aufgestellte Klos benutzen.. aber ich habe überhaupt keine Erfahrung mit Kitten...
Ich hab den Trick mit dem absperren gelesen (stand irgendwo, man soll dem Kitten erst nach und nach den ganzen Raum zur Verfügung stellen), daher dachte ich erstmal nur ein Raum ist bestimmt okay.. aber ich habe auch gelesen, daß Katze auf 30m² Tierquälerei ist.. bei welchem Alter ist da die Grenze zwischen Sicherheit und Tierquälerei? :confused: (ungefähr^^)
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #22
Darf ich fragen wieso sie nachts nicht ins Wohnzimmer dürfen?
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #23
Oh, das lese ich jetzt erst..

Bitte das sind Katzen, nicht den Lebensraum der ohnehin winzig ist auch noch absperren. Völliger Nonsens was da manchmal im Netz umgeht..

Stell überall Behelfklos auf wie erwähnt und hab Geduld das sind Kids..die vergessen schonmal, einfach mit Biodor oder ähnlichem reinigen und das hört auch ganzs chnell auf wenn sie angekommen sind.

Katzen immer wieder irgendwo hin zu sperren ist Stress.

Lg
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #24
Ich hab heute Nacht mal probeweise das Wohnzimmer zugelassen, damit der Radius in dem sie sich nachts im dunkeln (ich weiß, daß Katzen im Dunkeln sehen können) bewegen nicht so riesig ist, unter Anderem, damit der Weg zum Klo nicht so weit ist.
Außerdem hab ich ein besseres Gefühl dabei, wenn ich weiß, in welchem Raum ich suchen muß, wenn mal eins schreit.
Tags lasse ich sie aus dem gleichen Grund auch nicht ins Schlafzimmer. Bisher hab ich die Katzen ausführlich im Auge behalten und es hat keine so ausgesehen, als wollte sie das Schlafzimmer betreten (die Tür wurde gekonnt ignoriert, nichtmal dran geschnuppert oder so) und die zwei halten sich sowieso meistens in meiner Nähe auf. Selbst das andere Ende des Wohnzimmers (wo ich nicht sitze) wird nur sehr sporadisch besucht.

Natürlich möchte ich meine Katzen nicht dauerhaft nur auf einen Raum beschränken, ich weiß, daß es Katzen sind!
Aber es sind eben auch noch Babies... Kinder würde man ja auch nicht gleich im ganzen Haus herumlaufen lassen, wenn sie laufen können. :eek:
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #25
Sach mal? Informierst du dich bevor du dir Tiere holst?

Wenn du eine Villa hättest könnt ich das evtl verstehen, aber du hast ne kleine Wohnung und wenn du wüsstest was Katzen sind, würdest du dir keine Sorgen im Dunkeln machen oder wenn sie wo rufen..:rolleyes:

Stell doch Nachtlichter hin, Töpfchentraining willst du ja auch schon machen..singst du auch nen gute Nacht Lied?

Meine Güte was heutzutage Katzen hält, warum kein Steifftier?


An den wichtigsten Punkten und Durchgängen Behelfklos aufstellen muss unglaublich schwer sein..

Und da wundert man ich wenn Katzen immer mehr degenieren und stressanfällig sind..armen Viecher

Du produzierst Stress für die Kleinen!
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #26
Eh ja...wieder eine sehr freundliche Antwort...

Ich denke, wenn du genügend Toiletten für die Katzen hast und alles gesichert ist usw, kannst du ihnen ruhig die ganze Wohnung jederzeit zur Verfügung stellen.

Die kommen schon klar und finden sich gegenseitig, wenn sich mal einer verläuft.

Und auch wenn das jetzt totaaaal unnatürlich und vermenschlicht ist, ich bin damals von Baby-Zorro jede Nacht wach miaut worden, damit ich mit ihm ins Bad gehe und das Licht anmache.
Er hatte offensichtlich Angst allein zu gehen und ich sollte mit.
Sobald das Licht an war, ging er (plötzlich ganz selbstbewusst, der Kater :D ) aufs Klo und dann wieder in die heia oder spielen.

Zorro hat das gebraucht weil es ihm im Dunkeln offensichtlich nicht geheuer war. Und meine Güte, war ich stolz als ich ihn zum ersten mal nachts ganz allein hab im Klo scharren hören! :oops:
Havanna ist von Anfang an winzig klein und völlig angstfrei allein gegangen :p

Mach es einfach so, wie deine beiden Kleinen es am besten finden.
Viele Klos, kurze Wege, Licht an oder Nachtlicht, Hauptsache sie finden das Klo und sind glücklich :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #27
Jetzt übertreib mit deiner Schwarzmalerei doch nicht gleich. Ich denke das ist jetzt ersteinmal nur temporär, bis es sich ein wenig eingespielt hat und wenn es klappt werden sie sicher auch nachts alle Räume zur Verfügung haben. In dem Alter sind sie noch viel mehr mit Spielen beschäftigt, als mit Erkundungstouren. Die Räume werden sie sich schon noch alle erobern.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #28
Wuhsa.. ö.Ö
Ja, ich informierte mich und ich informiere mich noch immer, ich hab schon ganz viereckige Augen!

Natürlich ist es kein Problem Behelfsklos aufzustellen, aber es wird wohl einen Grund haben, wenn die Katze abends/nachts ins Klo macht, wenn das Licht im Bad an ist und nicht, wenn das Licht aus ist. Daraus schließe ich, daß es den beiden noch (!) etwas schwer fällt mit der Dunkelheit.

Und das mit dem Schreien sag ich auch nicht einfach so.. die Katze hats schon zweimal geschafft wo rein zu krabbeln, wo sie nachher nicht mehr raus kam und gerettet werden musste. Da ich nicht mit dem Meterstab überall herumrennen kann und ausmessen, welche Spalten gerade so reichen um sich reinzuquetschen, aber nicht, um das auch wieder rückwärts zu veranstalten, muss ich wohl weiterhin rennen wenn sie schreit, sie retten und den gefundenen Spalt entweder zu eng oder weit genug für beide Manöver machen...

Danke für die nette Hilfe...... :rolleyes:

Ich mache mir sehr viele Gedanken um die zwei Kleinen und gerade weil ich weiß, daß der Kater eben noch ein Baby ist und eigentlich zu Mama gehört will ich ihm nicht gleich eine für seine Größe gemessen riesige Welt zumuten.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #29
Achso.. und ja, ich singe auch Gute Nacht Lieder :D Zumindest habe ich das auf dem Heimweg vom Tierheim für Mira gemacht. Sam hat sowieso die ganze Zeit gepennt, aber Mira hat gemaunzt und ist im Transportkorb rumgelaufen, bis ich angefangen habe zu singen, dann war sie nach ca 3 Minuten ruhig und nach ca 5 Minuten eingeschlafen. :p
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #30
@Havanna
Denkst Du auch dem kleinen Sam, mit seinen gerademal ca 7 Wochen, ist das noch nicht zu viel Welt auf einmal?


Ich belasse es auf jeden Fall bis Montag so, aus Not, nicht aus Neigung, mir ist nämlich die Streu für weitere Notfallklos ausgegangen.. ich hatte nicht damit gerechnet so schnell so viel davon zu brauchen.. :eek: (tut mir ja leid, aber man muß leider alles erstmal lernen, da kann man recherchieren so viel man will. Zumal nicht nur im Internet sondern auch in diesem Forum so viele verschiedene Meinungen vorhanden sind, daß alles sowohl total richtig alsauch komplett falsch sein kann. ö.Ö)
Aber am Montag bekomm ich mehr, dann bastel ich noch ein paar und versuch es wieder mit der ganzen Wohnung.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #31
Hmm mit 7 Wochen wird ihm ein Zimmer mehr oder weniger noch nicht sehr auffallen.

Wenn du wirklich noch so viele Ecken im Wohnzimmer hast, in denen er nachts verloren gehen oder stecken bleiben kann, lass es erst mal nachts zu und versuche, alles so schnell wie möglich zu sichern.

Wenn er den Raum von tagsüber kennt, hast du ihn eh bald nachts heulend vor der Tür sitzen ;)
 
Werbung:
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #32
Sobald einer der beiden vor einer verschlossenen Tür sitzt und rein möchte wird das selbstverständlich gewährt! :)

(Außer es ist die Küche. Die ist zu gefährlich für kleine Katzen und daran kann ich leider nichts ändern, also bleibt sie zu.)
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #33
Ich hatte hier 5 Wochen alte Kätzchen mit 560gr die nicht verloren gingen oder stecken blieben.:rolleyes:

Einfach nur grässlich!

Die kommen wunderbar zurecht wenn man sie lässt und nicht hin und her schubst, dann klappt das auch mit den Klos besser...
Und warum ist Küche gefährlich? Meine Güte wer hat dir nur Katzen anvertraut..

Ein Wunder wie die Katze seid Jahrtausenden ohne uns wunderbar klarkommt...ein Wunder wie sie ohne Nachtlicht überhaupt überleben konnte..

Übrigends mit 7 Wochen lässt die Katzenmama die Lütten auch schon oft alleine..die müssen in der Welt zurecht kommen..und das kommen sie..erst recht im goldenen Knast..
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #34
Mach das ruhig ersteinmal so, wie du geplant hast, die Kleinen bekommen wegen ein paar Tagen temporär geschlossener Zimmer keinen Knacks. Und schau die Tage auch nocheinmal genau was eventuell Gefahrenquellen für die Kleinen sein können und beseitige diese. An Vieles denkt man leider meist gar nicht, bis die Tiere es einem zeigen.

Meine beiden kamen auf mehrere Wege unter die Küchenzeile und damit sogar von hinten in den Spülenunterschrank. Daher haben wir diesen anfangs fast vollkommen leergeräumt (also Putzmittel und dergleichen) und mit einem Karton und Decke ausgestattet. Sie fühlten sich da sicher und haben auch tagsüber gerne dort geschlafen. Allerdings war auch ein Tellerregal aus Metall dort untergestellt und Leopold hatte seine Pfote von unterhalb des Schranks in die Metallstangen manövriert und dabei ist das Regal noch etwas weggerutscht und die Pfote klemmte drin und er schrie wie am Spieß vor Schreck.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #35
Sach mal?

Sie schubst die Katzen hin und her und wundert sich das die pissen?
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #36
Die Küche ist von demher gefährlich als daß überall Lücken und teilweise auch scharfe Kanten sind. Beispielsweise kommen die Zwei mit Sicherheit leicht hinter den Herd, die Frage ist, ob sie da auch wieder herauskommen. Das selbe mit den Schränken, auch unter die Schränke usw. und DA kann ich nicht helfen kommen ohne die Küche zu zerlegen, da komm ich nämlich schlicht nicht hin teilweise, nichtmal mit Besen oder sonstigen Hilfsmitteln.
Ich könnte mir natürlich eine neue Küche kaufen, aber das übersteigt dann doch geringfügig meine finanziellen Mittel...

Desweiteren finde ich nicht, daß ich mich von Dir anblaffen lassen muß. Ich versuche mir Mühe zu geben und alles richtig zu machen, sonst würde ich hier garnicht posten oder mein gesamtes Wochenende damit verbringen mir ungefähr alles durchzulesen was irgendwie eventuell relevant sein könnte. ö.Ö
Ich denke niemand macht bei seiner ersten Katze alles perfekt. Wahrscheinlich macht man nie alles perfekt, bei keiner Katze. Aber ich gebe mir Mühe und nehme Ratschläge gern entgegen. Fertigmachen lass ich mich allerdings NICHT gern. ;) tschuldigung.^^
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #37
Ich schubse die Katzen auch nicht. Wenn ich abends ins Bad und anschließend ins Schlafzimmer gehe kommen die von sich aus mit, ebenso morgens auf dem Rückweg.
Und gepieselt hat keins, nur die Häufchen sind wo "falsches" gelandet, was sich total erübrigt hat, seit die Notfallklos stehen.

Achso ja... und in der Nacht in der die Häufchen daneben gegangen sind war die ganze Wohnung zugänglich......
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #38
Danke, Labahn :)
Ja, sie hat mir auch noch ein paar andere Sachen "gezeigt" die ich besser wegräumen sollte, sobald mir was auffällt wird das sofort gesichert!
Und ab Montag gibts mehr Streu und somit mehr Klos und dann wieder die ganze Wohnung, da hier ja keiner meint, daß das meinen Kleinen überfordern könnte. :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #39
Sach mal?

Sie schubst die Katzen hin und her und wundert sich das die pissen?

Wie wäre es denn mit einem Punchingball, um deine offensichtlich angestauten Aggressionen abzureagieren? Dann müsstest du dich auch hier nicht mehr so reinsteigern.
 
L

Lena06

Gast
  • #40
Sach ma Nike .... :eek:
Ich schätze Dich eigentlich sehr, aber das hier....?
Beruhige Dich mal.

Ich finde es gar nicht schlecht, wenn geübt wird, dass Türen auch mal zu sind.
Mit meinen habe ich das auch so gemacht und nu kann ich bei Besuch oder so zu machen ohne das es Theater gibt.

Meine Kater dürfen auch nicht in Küche und Bad.
Was ist denn da dabei?

Diese Entscheidung trifft jeder für sich selbst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

6
Antworten
3
Aufrufe
1K
M
B
Antworten
139
Aufrufe
56K
Svenja080587
Svenja080587
M
Antworten
16
Aufrufe
4K
G
M
Antworten
39
Aufrufe
4K
jasmine
jasmine
J
Antworten
22
Aufrufe
7K
Lenny+Danny
Lenny+Danny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben