Töpfchentraining... nachts?

Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Hallo :)

Ich hab seit gestern zwei reizende kleine Kätzchen. (Kater, ca 7 Wochen und Katze, ca 10 Wochen, genaues Alter ist nicht bekannt)

Tagsüber funktionierte das aufs-Klo-gehen auch wunderbar, hab zumindest ab und an ein Kätzchen ins Bad flitzen sehen und auch mehrmals das Katzenklo gereinigt und dabei einiges gefunden.

Als ich heute morgen aufgestanden bin hab ich allerdings sowohl im Schlafzimmer alsauch im Wohnzimmer ein paar ...Überraschungen.. gefunden.
Ich habe (bisher) nur Häufchen gefunden, also kein Pipi gesehen oder gerochen.

Natürlich hab ich sofort gegoogled, aber entweder meine google skills sind echt schlecht oder es gibt dazu noch kein Thema.. alle handeln nur davon, wie man tagsüber trainieren kann.

Ich hab mir überlegt, daß es entweder daran liegt, daß es im Bad bzw Katzenklo zu dunkel ist. Kann es sein, daß Kätzchen noch nicht so gut im dunkeln sehen können? Stockfinster ist es da nicht, selbst ich als Mensch kann nachts hier ganz gut sehen.
Diese Theorie kam mir durch ein Beispiel von gestern abend: die Katze flitzte Richtung Klo, fing laut an zu maunzen, kam zurück und starrte mic hlaut maunzend durch die Wohnzimmertür an, als sie sah, daß ich auf sie zu komme lief sie langsam ins Bad zurück und legte sich vors Katzenklo, als ich dann das Licht anmachte verschwand sie in demselben und erledigte ihr Geschäft.
Und wenn ja, was tu ich da? Die ganze Nacht das Licht brennen lassen? Oder reicht dann ein Nachtlicht wie es auch kleine Kinder neben ihr Bett bekommen?

Ich hab mehrfach gelesen, daß man für kleine Kätzchen mehrere Toiletten aufstellen soll.. sollte ich das abends machen? Also nur für die Nacht, weil tagsüber läufts ja?

Ansonsten ist mir nur die Möglichkeit eingefallen, nachts alle 2 Stunden die Kätzchen zu fangen und aufs Klo zu setzen, aber ich glaube das ist nicht wirklich praktisch und vor allem keine Dauerlösung..

Ich könnte sie auch nachts nicht ins Schlafzimmer lassen, aber ich habe das Gefühl sie suchen zum Schlafen meine Nähe (gerade quetsche ich mich auf eine kleine Kante des Sofas, der Rest ist mit gut verteilten schlafenden Katzen belegt und heute Nacht haben die beiden unter meinem Bett auf einer Matratze die dort liegt geschlafen) und möchte ihnen das nicht verweigern.. nicht ins Wohnzimmer lassen nachts wäre auch schlecht, da stehen nämlich Wasser und Futter.
(tagsüber lasse ich das Schlafzimmer vorerst zu, außer sie signalisieren mir, daß sie rein wollen, dann mach ich natürlich auf. Gestern hab ich sie, nachdem sie das Wohnzimmer erforscht hatten, schon hinein gelassen, aber da sie heute bisher sowieso nicht rein wollten.. dann muss ich nicht überall suchen sondern nur in zwei Räumen und kann das Klo-geh-Verhalten tagsüber ein bisschen besser beobachten.)

Der Konsistenz nach glaube ich die Häufchen von Kater (frisst viel, auch viel Nassfutter) und Katze (frisst nicht so viel, auch weniger Nassfutter als der Kater) unterscheiden zu können und es war von beiden was dabei.

Die Katze kann ihre Hinterlassenschaften schon ganz toll verscharren, der kleine Kater lässt sie einfach so im Katzenklo liegen. Es lag heute morgen auch eins drin, daher kam auch die Überlegung, ob die beiden dann vielleicht nicht mehr drauf wollten, weil das Klo ja jetzt eklig und benutzt ist.. das Häufchen sah aber recht frisch aus, daher bin ich mir da nicht so sicher. (Außerdem haben sie es gestern trotz Kater-Häufchen benutzt gehabt.)

Entschuldigt den langen Text, ich hab versucht alles aufzuschreiben was mir eingefallen ist, was es erleichtern könnte eine Lösung zu finden :)
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Pro Zimmer mindestens ein Klo, sonst sind für kleine Kitten, v.a. wenn sie spielen oder gerade aufgewacht sind, die Wege zu lang. Ist wie bei Kleinkindern, wenn die merken, dass sie "müssen", muss es dann oft ganz schnell gehen. Bei Kitten ist das auch nicht anders.

Behandele die Stellen mit einem Geruchsentferner (Biodor Animal, Mellerud Bio-Geruchsentferner), damit sie für die Katzen nicht mehr nach Klo riechen und als Auslöser dienen, da erneut hinzumachen, und stelle mehr Klos aufr, bis die Kitten größer sind. Später gilt dann die Fausteregel "Anzahl der Toiletten = Anzahl der Katzen + 1".
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Also da die zwei ja sehr jung sind, würde ich vorrübergehend in jedes Zimmer ein Notfallklo stellen, ab und zu vergessen so Kleinchen auch mal rechtzeitig aufs Klo zu gehen und da sollte immer eins in der Nähe stehen. Hast du Haubenklos? Vielleicht finden sie ja nachts den Eingang nicht, versuche es mal ohne Haube.

-----
Edit: Zu langsam gewesen :D wurde schon gesagt
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
Die zwei sind ja noch wirklich klein, grade die Kätzin ist mit ihren 7 Wochen noch ein Baby und würde diese Dinge eigentlich von der Mama lernen. Du kannst sie dabei unterstützen, mit folgenden Dingen:

- stell in jedem Raum ein "Katzenklo" auf. Dafür reicht am Anfang eine Pappschachtel mit einer Plastiktüte drum, auf die du etwas Streu machst. Alles, was sonst mit einem Klo verwechselt werden könnte würde ich weitgehend wegräumen (Badvorlieger, rumliegende Klamotten, etc.).

- Eventuell kannst du auch Nachts ihren Wirkungsradius einschränken. Lass sie mit zu dir ins Schlafzimmer, stell für Nachts den Futter- und Wassernapf vor die Wohnzimmertür und sorge dafür, dass in jedem begehbaren Zimmer ein "Klo" steht.

- Wenn sie aufs Klo gehen, dann immer loben.

Und nur Mut: das wird schon. :grin:

PS: Eventuell ist auch der Einstieg zu hoch. Kleine Mietzen können oft nicht in die normalhohen Katzenklos einsteigen. Auch hier reich anfangs ein niedriger Karton mit einer Plastiktüte. Wenn sie nachts das Klo nicht finden, könntest du auch ein Nachtlicht in eine Steckdose stecken. Das kostet nicht die Welt und macht ein bißchen Licht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Erstmal danke für die ganzen Tipps, ich versuche mal das umzusetzen! :)


Hast du Haubenklos? Vielleicht finden sie ja nachts den Eingang nicht, versuche es mal ohne Haube.

Ja, die kann man aber teilweise aufklappen, das hab ich gemacht, damit sie sich nach und nach dran gewöhnen können. Da würde aber auch ein Licht helfen, oder?

Die zwei sind ja noch wirklich klein, grade die Kätzin ist mit ihren 7 Wochen noch ein Baby und würde diese Dinge eigentlich von der Mama lernen.

Das Baby ist der Kater.. :) und ja, ich hoffe, daß die Katze ihm noch ein bisschen was beibringen kann. Oder kann ich ihm irgendwie beibringen, daß man seine Hinterlassenschaften verscharrt? Ich bin ja nicht immer dabei und kann vor seinen Augen Streu drüberschaufeln.. oder würde das helfen?

- Eventuell kannst du auch Nachts ihren Wirkungsradius einschränken. Lass sie mit zu dir ins Schlafzimmer, stell für Nachts den Futter- und Wassernapf vor die Wohnzimmertür und sorge dafür, dass in jedem begehbaren Zimmer ein "Klo" steht.

Macht das nichts, wenn dann Futter und Wasser woanders stehen? Ich hab gehört das finden die garnicht gut..?

Kleine Mietzen können oft nicht in die normalhohen Katzenklos einsteigen.
Klappt problemlos. Zumindest tagsüber. Ich hab extra eins mit recht niedrigem Einstieg genommen. :)

Wenn sie nachts das Klo nicht finden, könntest du auch ein Nachtlicht in eine Steckdose stecken. Das kostet nicht die Welt und macht ein bißchen Licht.
Gut, dann versuch ich das mal. :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ja, die kann man aber teilweise aufklappen, das hab ich gemacht, damit sie sich nach und nach dran gewöhnen können. Da würde aber auch ein Licht helfen, oder?

Das musst du einfach ausporbieren denke ich, aber viele hier im Forum haben die Erfahrung gemacht, dass Haubenklos weniger gerne angenommen werden.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Das musst du einfach ausporbieren denke ich, aber viele hier im Forum haben die Erfahrung gemacht, dass Haubenklos weniger gerne angenommen werden.

Aber tagsüber gehen sie doch ganz toll da aufs Klo.. :confused:

Hab jetzt mal ein Notfallklo ins Schlafzimmer gestellt, im Wohnzimmer ist jetzt tagsüber bisher alles gut gegangen. Der kleine Babykater hat sogar sein letztes Häufchen ein kleines bisschen verbuddelt. :)
 
hadschihalef

hadschihalef

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2013
Beiträge
1.180
Ort
Lippe
  • #10
Verteil' ruhig großzügig provisorische Klos, wenn sie nach und nach weniger genutzt werden, kannst du ja wieder reduzieren....
Tagsüber sind sie vielleicht aufmerksamer, nachts kurz nach dem Aufwachen noch schläfrig, schaffen sie's wahrscheinlich nicht.

Katzen trennen durchaus auch gerne großes und kleines Geschäft, das ist bei einem einzigen Klo nicht möglich.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #11
Ich denke auch, wenn es tagsüber ansonsten klappt, dann schaffen sie es einfach nicht mehr rechtzeitig. Also stell ersteinmal zumindest ein provisorisches Klo in Schlafplatznähe auf und wenn sie in verschiedenen Räumen schlafen, dann eben ein paar mehr. Die kannst du sicher bei Zeiten wieder reduzieren.
 
Werbung:
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #12
Verteil' ruhig großzügig provisorische Klos, wenn sie nach und nach weniger genutzt werden, kannst du ja wieder reduzieren....

Woher wissen die denn, welches das "richtige" Klo ist?
Oder kann ich nach einer Weile einfach nach und nach reduzieren, wenn sie größer werden und sie benutzen dann das, das übrig ist?

Tagsüber sind sie vielleicht aufmerksamer, nachts kurz nach dem Aufwachen noch schläfrig, schaffen sie's wahrscheinlich nicht.

Deshalb gibts ein Notfallklo an die Stelle im Schlafzimmer an die sie gestern gemacht haben. ;) Wenn ich noch einen passenden Pappkarton finde stell ich noch ein zweites ins Schlafzimmer.

Katzen trennen durchaus auch gerne großes und kleines Geschäft, das ist bei einem einzigen Klo nicht möglich.

Machen sie tagsüber problemlos beides in ein Klo. :)
 
hadschihalef

hadschihalef

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2013
Beiträge
1.180
Ort
Lippe
  • #13
Es kann durchaus sein, dass Katzen jahrelang in ein Klo machen und ihnen am 6. Geburtstag einfällt, dass sie gerne trennen möchten....:wow:

Wir hatten hier ein kleines Hierarchieproblem mit reichlich Pippi-Pfützen.....ich hab' einfach an jede Pinkelstelle ein Klo gestellt und jedes, das länger nicht genutzt wurde, nach einer Weile weggenommen......kann sein, dass die Katze am Ende ein anderes übrig lässt, als dir lieb ist....dann ist das wahrscheinlich das "richtige".
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #14
Okay.. Danke an alle nochmal! :)

Ich teste jetzt mal heute Nacht ob es mit geschlossener Wohnzimmertür, einem kleinen Licht im Bad und einem Notfallklo neben der Schlafstelle reicht, wenn nicht erweitere ich ggf morgen um weitere Notfallklos.. Aber ich denke ICH werd entscheiden welches ich wegräume, ich möchte glaube ich nicht das Hauptklo auf Dauer direkt neben meinem Bett stehen haben.. :eek:


Ab welchem Alter ca sollten die Kleinen denn so weit sein, daß ihnen ein Klo reicht? Könnte ja auch sein, daß sie sich aus Comfort (oder Faulheit) dauerhaft auf beide Klos bewegen. ö.Ö
 
hadschihalef

hadschihalef

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2013
Beiträge
1.180
Ort
Lippe
  • #15
Langfristig gilt als Faustregel: Anzahl der Katzen + 1 = Anzahl der erforderlichen Klos. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil Katzen durchaus gerne großes und Kleines Geschäft trennen und auch nicht unbedingt in ein gemeinsames Klo machen möchten auf Dauer.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #16
Du kannst das gerne entscheiden wollen, aber wenn sie trotzdem unsauber werden bist nicht du es, die am längeren Hebel sitzt. Aber ich denke sie werden schon andere Räume akzeptieren, vorallem wenn diese relativ ruhig sind.

Allerdings würde ich persönlich bei zwei Tieren mindestens zwei Klos dauerhaft anbieten. Gerade Kitten in ihren Fressphasen haben eine Menge Hinterlassenschaften und wenn man länger außer Haus ist könnte das eben auch Unsauberkeit begünstigen. Und wie schon erwähnt trennen viele Katzen auch gerne ihre Geschäfte.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #17
Wie weit mindestens voneinander entfernt würdet ihr die zwei dauerhaften Klos aufstellen?
 
hadschihalef

hadschihalef

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2013
Beiträge
1.180
Ort
Lippe
  • #18
Auch hier würde ich gucken, welche wohl übrig bleiben.

Wir müssen zum Beispiel im Winter (unsere sind Freigänger und machen lieber draußen) ein zusätzliches Klo in die Küche vor die Mülleimer stellen, sonst pinkelt Zora uns dorthin....egal, wie viele andere Klos noch woanders stehen....:grummel:
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #19
Wie weit mindestens voneinander entfernt würdet ihr die zwei dauerhaften Klos aufstellen?

Kann man nicht pauschal sagen. Viele Tiere haben sicher auch kein Problem, wenn es direkt nebeneinander steht. Sollte es aber Probleme geben, dann muss man den Abstand eventuell überdenken. Unsere stehen etwa 2m auseinander, aber eben auch weil es sich von der Räumlichkeit so ganz gut anbietet.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #20
Heute Nacht hat mit dem Absperren des Wohnzimmers und dem provisorischen Klo neben der Schlafstatt alles super geklappt, juhu! :yeah:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

6
Antworten
3
Aufrufe
1K
M
B
Antworten
139
Aufrufe
56K
Svenja080587
Svenja080587
M
Antworten
16
Aufrufe
4K
G
M
Antworten
39
Aufrufe
4K
jasmine
jasmine
J
Antworten
22
Aufrufe
7K
Lenny+Danny
Lenny+Danny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben