Ich bitte um Rat: Olivia ist zu dick.

  • Themenstarter Neporick
  • Beginndatum
  • #61
@teufeline : Deine Süße ist doch super und so niedlich :pink-heart: . In "Hackbratenstellung" willst du Olivia nun wirklich nicht sehen. Da macht sie dem 9 kg Kater meiner Eltern (der wirklich viel zu viel auf den Rippen hat) ohne Probleme Konkurenz. Durch die Urwampe, die dann links und rechts rausquillt sieht sie richtig fett aus :ROFLMAO:.
Mimi-Kitty hat momentan wirklich etwas viel auf den Rippen, aber sie braucht das auch, da sie häufig ganztags draußen ist. Sie jagd auch, was zusätzliche Kalorien verbraucht und so viel fängt sie aktuell nicht.
Was sie im Sommer alles erbeutet und auch gefressen hat (dazu gibt es Bilder in der KT), war nicht mehr normal.(sie geht auch auf Ratten:oops:) Dafür muss ich sie kaum füttern, sie barf sich selbst.
Ich vermutete, dass das ein biologisches Programm bei Katzen ist, dass auch Wohnungskatzen im Winter zunehmen. Ein Winterfell bekommen sie ja schließlich auch, wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei den meisten Freigängern.
Bei meiner weißen Plüschkugel kommt man kaum noch auf die Haut runter, so dicht ist das Fell.
 
A

Werbung

  • #62
Bei meiner weißen Plüschkugel kommt man kaum noch auf die Haut runter, so dicht ist das Fell.
So ist es bei unseren beiden BKH-Nicht-Freigängern D&D auch:
Haut? Ja, die muss ja wohl irgendwo da unter dem Fellteppich sein, keine Ahnung. :unsure: Jedenfalls komme ich da auch bei voller Fellness-Anwendung (wie eben wieder) nicht bis runter. Die haben beide ein extrem dichtes Unterfell. Keine Chance, im Winter da ein Fitzelchen Haut zu erblicken. Und die sind, wohl gemerkt, noch nicht einmal Freigänger.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
  • #63
Blacky ist acht Jahre alt
Festgestellt wurde seine HCM 2014, seitdem ist er unter Medikation.
Und seit vier Jahren komplett stabil
Frühzeitige Diagnose und Behandlung kann gerade bei Herzkrankheiten sehr viel bringen, ihr macht das schon genau richtig.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
  • #64
So ist es bei unseren beiden BKH-Nicht-Freigängern D&D auch:
Haut? Ja, die muss ja wohl irgendwo da unter dem Fellteppich sein, keine Ahnung. :unsure: Jedenfalls komme ich da auch bei voller Fellness-Anwendung (wie eben wieder) nicht bis runter. Die haben beide ein extrem dichtes Unterfell. Keine Chance, im Winter da ein Fitzelchen Haut zu erblicken. Und die sind, wohl gemerkt, noch nicht einmal Freigänger.
Wobei das bei den BKH auch sehr viel Last sein kann. Meine Freundin und ehemalige Mentorin hat BKH gezüchtet und musste ältere Tiere, die sich nicht mehr überall putzen konnten auch scheren lassen, weil sie wirklich verfilzt waren.
Und das trotz regelmässigen kämmen.
So extrem ist es bei Mimi-Kitty nicht, aber diese Matte ist schon sehenswert. Man merkt auch den Isoliereffekt, denn wenn man nur drüberstreicht, fühlt sich die Katze eher kühl an. Ich kämme sie aktuell auch nur zur Parasitenkontrolle, damit ich die Schutzfunktion des Fells nicht beschädige.
Vor allem glänzt weiß ja nicht, es schimmert, nur der schwarze Tabby-Fleck auf dem Rücken glänzt wie mit einer Speckschwarte poliert.
 
  • Like
Reaktionen: MagnifiCat
  • #65
@teufeline :Deine Mimi- Kitty hört sich nach unserem Sternchen Filou an. Es gab nichts was er uns nicht angeschleppt hatte: Mäuse, Vögel u.a. mehrere Spechte, Maulwürfe, Eichhörnchen, Kröten und auch Ratten. Wir leben direkt am Wald und er hatte es genossen. So richtig im Reinen bin ich deshalb auch nicht mit der Wohnungshaltung, aber bei dem Nachbarn:cry:. Das mit der Last des Fells kann ich gut nachvollziehen. Gerade im Sommer merke ich, dass Nepomuk wenn er so richtig Gas beim Spielen gibt auch mal ordentlich hechelt. Bei den Temperaturen und dem dicken Pelz echt kein Wunder.

@MagnifiCat :Das Foto von Duman ist einfach klasse!!! Olivias Pelz ist durch den Rasseeinschlag wesentlich dichter als der unserer FeWaWi - Sternenkater. Sieht man immer schön nach dem Herzschall :ROFLMAO:. Nepomuk und Frederik haben allerdings noch dichteres Fell. Das sind ware Plüschkugeln, aber noch merke ich keine großen Unterschied zum Sommerpelz.

@ottilie : Dann wurde die HCM auch sehr früh erkannt. Schön, dass er seit vier Jahren stabil ist. Das macht mir doch Mut, falls sich bei Olivia eine HCM entwickelt. Ich drücke die Daumen, dass er noch ganz lange stabil bleibt und ohne große Beeinträchtigungen leben kann!!

Nachdem ich nun übrigens diese Nacht sehr gut geschlafen (mit der 4,4kg schweren Olivia auf meinem Bauch :ROFLMAO:. Seit dem Tierarztbesch ist sehr kuschelbedürftig. ) bin ich heute gechillter. Es gab die übliche Leckerli - Suchrunde (auf die ich die letzten Tage verzichtet hatte) und ich habe beschlossen bis Jahresende das Gewicht etwas geauer zu überprüfen, sonst aber erst mal alles beim Alten zu belassen. Sollte das Gewicht stetig ansteigen ohne dass ein letzter Wachstumsschub kommt, ist es noch Zeit zu reagieren. Ich verlasse mich ich nun einfach mal darauf, dass ich unsere drei hier eigentlich sehr gut im Blick habe und bei aller "Mutterliebe" nicht den Blick für die Realität verliere. Ich danke euch von Herzen für all eure Rückmeldungen!
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: ElfiMomo, Fan4, MagnifiCat und eine weitere Person
  • #66
Wir machen’s wie Dosine: Immer auf Bauch liegen, denn… jeder Rücken kann entzücken 😎
 
  • #67
olivia sieht für mich perfekt aus :love:
und was herzerkrankung angeht; ich habe meinen cosmo früh an schwerer herzerkrankung verloren (DCM, lange unentdeckt). und cosmo war rank und schlank, sogar dünn.
und ich oute mich sprich atreyu, er ist wirklich moppelig. atreyu hat ein kugelbauchi. allerdings habe ich auch ein TA, der das so nebenbei bemerkt (hat sich kugelig gelacht weil ich atreyu immer meinen kleinen nenne) und nichts von diät predigt. dass atreyu zu dick ist, hat seine gründe und ich habe mich damit abgefunden.
aragon hingegen ist fast klapperdürr, egal wieviel er futtert. bei ihm hätte ich gerne ein paar "gramm" mehr auf den rippen...eben stichwort reserve, wenn mal was ist.
 
Werbung:
  • #68
Wobei das bei den BKH auch sehr viel Last sein kann. Meine Freundin und ehemalige Mentorin hat BKH gezüchtet und musste ältere Tiere, die sich nicht mehr überall putzen konnten auch scheren lassen, weil sie wirklich verfilzt waren.
Und das trotz regelmässigen kämmen.
Ja, das glaube ich. Was Du schreibst, zeigt eben auch, wie wichtig das ist! Deswegen werden unsere auch regelmässig (mind. 2x/ Woche) nicht gebürstet, sondern gekämmt, und zwar mit so einem Läusekamm. Damit komme ich auch ins Unterfell, und es kommt auch richtig was dabei raus. Allerdings hat das inzwischen den Preis, daß Damla es nicht mehr so mag wie noch letztes Jahr und ich sie immer etwas dazu nötigen muß. Duman dagegen findet's gut, der legt sich hin und schnurrt dabei.
 
  • #69
Ja, das glaube ich. Was Du schreibst, zeigt eben auch, wie wichtig das ist! Deswegen werden unsere auch regelmässig (mind. 2x/ Woche) nicht gebürstet, sondern gekämmt, und zwar mit so einem Läusekamm. Damit komme ich auch ins Unterfell, und es kommt auch richtig was dabei raus. Allerdings hat das inzwischen den Preis, daß Damla es nicht mehr so mag wie noch letztes Jahr und ich sie immer etwas dazu nötigen muß. Duman dagegen findet's gut, der legt sich hin und schnurrt dabei.
Die Fellpflege soll ja auch allen etwas Spaß machen. Wenn kämmen nicht geht, was ja im Unterfell auch weh tut, sollte man zumindest bürsten, meine bescheidene Meinung.
Und ich habe so einen Kamm:
wurmex.JPG

Und "nur" bürsten hilft ungemein, zumindest im Fellwechsel:
fusseln2.JPG

fusselbürste.JPG
 
  • #70
Die Fellpflege soll ja auch allen etwas Spaß machen. Wenn kämmen nicht geht, was ja im Unterfell auch weh tut, sollte man zumindest bürsten, meine bescheidene Meinung.
Ja, natürlich. Ich hatte mich da etwas knapp ausgedrückt. Ich kämme erst, mit sehr kurzen, langsamen Strichen, oft mit entspannender Musik dazu, und zum Schluß wird nochmal gebürstet, auch Schnäuzchen und Öhrchen, was sie beide ganz gern mögen.
Mit dem Kamm geht es mir eben auch darum, eine gewisse Kontrolle zu haben, daß sich da nicht was im Fell einnistet.
Und ich habe so einen Kamm:
Den haben wir auch noch - für besondere Einsatzgebiete wie Schwanzwurzel und Wampe.

… aber ich fürchte, jetzt schweifen wit gewaltig nach OT ab …
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
  • #71
@MagnifiCat : Gar kein Problem! OT ist ja nicht gleich OT. Das mit dem Kämmen und Bürsten ist bei unseren dreien ja immer aktuell. Und ich denke, dass das nicht nur hier ein "Dauerbrenner- Thema" ist.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline und MagnifiCat
  • #72
  • #73
@MagnifiCat : Gar kein Problem! OT ist ja nicht gleich OT. Das mit dem Kämmen und Bürsten ist bei unseren dreien ja immer aktuell. Und ich denke, dass das nicht nur hier ein "Dauerbrenner- Thema" ist.
Es gehört halt zur Katzenpflege, ebenso wie die Gewichtskontrolle *Kurve wieder gekriegt*
Ich bin ja ehemalige Züchterin und bei Ausstellungen gab es immer 5-10 Punkte für den Punkt Kondition/ Zustand.
Da konnte man richtig punkten, wenn das Tier richtig gut gepflegt (Fell/Haut) im Normalgewichtsbereich (Harmonie zwischen Muskulatur/Skelett und auch eventuelle Fettpölsterchen) war. Sehr gewissenhafte Richter haben sich auch mal die Zähne eines Tieres angeschaut. Das war zwar immer umstritten, aber ich fand das richtig gut, weil es den Katzen zugute kommt.
 
  • Like
Reaktionen: Neporick und MagnifiCat

Ähnliche Themen

Krähe
Antworten
10
Aufrufe
740
Mel-e
Mel-e
Kiray
Antworten
19
Aufrufe
625
JuliJana
JuliJana
Julia_Kirsty
Antworten
10
Aufrufe
1K
Julia_Kirsty
Julia_Kirsty
Dove
Antworten
4
Aufrufe
418
Dove
Dove
Baluna20
Antworten
30
Aufrufe
3K
dieMiffy
dieMiffy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben