Ich bitte um Rat: Olivia ist zu dick.

  • Themenstarter Neporick
  • Beginndatum
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
485
Das wird ein längerer Text, denn im Moment belastet mich unser Fütterungskonzept sehr und ich mache mir große Sorgen Olivia auf Dauer damit mehr zu schädigen als Gutes zu tun!

Ich habe hier mittlerweile das selbe Problem wie @ElfiMomo mit ihrer Momo. Olivia war ja auch schon immer etwas moppelig, aber ihr Gewicht war von Februar bis Oktober insgesamt stabil. Es schwankt zwischen 3,9 und 4 Kg. Damit kamen ich und unsere Kardiologin gut klar. Nun hat sie von Oktober zu November fast 300 gr zugenommen. Ich war nicht happy, buchte es aber unter "Winterspeck" ab. Gestern war nun der Termin zum Herzultraschall und da bin nun doch sehr erschrocken, denn die Waage zeigte schon wieder knapp 200 gr mehr an. Damit wiegt sie nun 4,4 kg. Ein Diskrepanz aufgrund der unterschiedlichen Waagen ist ausgeschlossen. Ich hatte ihr Gewicht auf unserer Babywaage zu Hause erneut kontrolliert. Das ist eine Zunahme von knapp 600 gr in 6 Wochen :oops:.

Klar: Es ist Winter, da legen sich Katzen Winterspeck an. Aaaaaaber: Der Winter beginnt erst. Und natürlich frage ich mich wohin das führt und ob es sich im Frühjahr wirklich von alleine wieder reduziert. Denn schließlich habe ich Wohnungskatzen, die brauchen nicht mehr Ernergie weil es kalt draußen ist. Und es wird sich auch nicht mehr bewegt. Es ist eher das Gegenteil der Fall, wenn etwas mehr wird dann das Schlafen.

Der Herzschall zeigt zum Glück keine Verschlechterung. Es bleibt bei den für ihr Alter nicht optimalen Werten der Herzwanddicke und wir lassen in 6 Monaten nochmal kontrollieren. Anne (die Tierärztin) meinte, dass die Werte Zeit ihres Lebens so bleiben könnten, sie können sich aber auch verschechtern. Deshalb ihr Rat in einem halben Jahr wieder schallen. Sie meinte aber auch, dass sie dieses mal eine nicht ganz so super Sicht hatte, da ja "etwas mehr" Fettgewebe vorhanden sei 🙈 . Das glaube ich ihr auch, denn die Rippen muss man bei Olivia im Moment suchen gehen. Leichter Druck ... äähm nöööö. Taille ist auch verschwunden. Sie trägt zwar noch keine Bowlingkugel mit sich rum. Dafür ist ihre Urwampe aber deutlich mit Fettgewebe gefüllt. Optimal ist das nun nicht. Nun bin ich wieder an dem Punkt "ayce" in Frage zustellen.

Anne ist, was das Gewicht von Katzen angeht, echt entspannt. Sie meinte, ihre Katze ist auch eher Format pumelig, ist allerdings schon 10 Jahre. Wenn Olivia schon älter wäre, fände sie das gar dramatisch. Ein wenig Puffer ist nie schlecht. Sie ist auch der Meinung, dass Olivia zwar pummelig aber definitiv nicht fett ist. Doch Olivia ist noch keine 2 Jahre und es sei abzusehen, dass mit dem Alter noch Gewicht dazu kommt. Und die Zunahme in den letzten Wochen schon massiv.

Wir haben uns lange unterhalten, auch über "ayce" und dass das im Forum absolut favorisiert wird. Eigentlich sogar gefühlt, als die einzig artgerechte Fütterungsmethode angesehen wird. Bis die Katzen ausgewachsen sind, geht sie auch völlig konform. Auch das Katzen Häppchesser sind, sieht sie genauso. Strickt eingeteilte, abgewogene Mahlzeiten, findet sie nur in Ausnahmefällen angebracht. Nur merkte sie an, dass es leider ein Trugschluss ist, dass Katzen mit hochwertiger Nahrung und ayce nicht pummelig und dick werden können. Denn 1 kcal ist 1 kcal egal ob hochwertig, Schrott oder Trofu ( wobei sie letzteres ebenfalls als das größte Übel überhaupt ansieht). Sie ist der Meinung, dass ayce bei 95% der Freigänger defintiv aufgeht, da diese den entsprechenden Ausgleich haben. Bei Wohnungshaltung schätzt sie die Lage anders ein. Da hängt es stark vom Tier ab. Nun haben wir hier ja "leider" Britengene und die sind ihrer Erfahrung nach "futteraffin" und neigen gerade in Wohnungshaltung öfter zum Pummelig/ Dick werden. Von Lightfutter hält sie nicht viel, da sie von der Qualtität nicht überzeugt ist (wie ich auch).

Ihr Vorschag wäre eine Fütterung "ad libitum" und nein für sie ist das nicht gleichbedeutend wie "ayce". Sie meint damit: Näpfe gut füllen, aber nicht auffüllen sobald einer von drei Näpfen leer ist. Sie lässt auch alle Näpfe leer werden und stehen ohne direkt Futter aufzufüllen, auch über Stunden. Sie füllt erst auf, wenn eine ihrer Katzen zum Napf geht und Hunger signalisiert. Denn ihrer Meinung nach werden, dem Futter zugewandte, Katzen wenn sie Appetit (noch keinen Hunger) haben alleine schon durch das Geräusche des Dosenöffnens zum Fressen animiert. Außerdem ist frischaufgefülltes immer am leckersten und animiert ebenfalls zum vermehrten Fressen. Ihr Rat war:

- Olivia wöchentlich zu wiegen um zu sehen ob sie weiterhin zunimmt.
- Sollte dies nicht der Fall sein ist ayce in Ordnung und wir haben den Spielraum zu sehen ob sie im Frühjahr wieder abnimmt.
- Sollte sie weiter zunehmen: Im Urlaub (Ende Dez: 2 Wochen) nach ihrer Art die Fütterung vornehmen und zu schauen ob sich an der Futtermenge etwas verändert. Dementsprechend würde ich, wenn der Urlaub vorbei ist, die Näpfe mit angepasster Menge morgens füllen. Schwiegerpapa bekäme Anweisung mittags nur aufzufüllen wenn alle Näpfe leer sind. Und abends könnte ich dann auffüllen, sobald einer der drei anzeigt, dass er Hunger hat. Dann den Napf aber nicht vollhauen, sondern lieber ggf öfter aufüllen.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin am Überlegen, diese Art der Fütterung anzuwenden, da ich große Angst habe, dass Olivia sonst auf Dauer echte Gewichtsprobleme bekommt. Wenn sich dann noch eine HCM entwickelt, kann das nicht gut sein.

Ich weiß, dass die meisten hier sehr gut mit ayce fahren . Bei Nepomuk geht das Konzept ja auch super auf . Frederik ist nochim Wachstum, da weiß ich noch nicht wo die reise hingeht. Den Grundsatz dahinter finde ich völlig plausibel. Nur für Olivia scheint es nicht das richtige Konzept zu sein. Zumindest im Moment. Wie seht ihr das in unserem Fall? Welche Tipps, Empfehlungen,Meinungen habt ihr dazu?

... und danke an die, die bis zum Schluss gelesen haben 💙
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.612
Ort
an der schönen Bergstrasse
Ich halte wenig davon, stell doch mal ein Bild rein, von oben, dann kann man eher etwas einschätzen
 
  • Like
Reaktionen: FipsundPumba
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.908
Sorry, ich habe deinen Text nur überflogen hätte aber folgende Fragen an dich:

Wie alt ist Olivia und ist sie eine BKH?

Sieht zumindest auf deinem Avatar in diese Richtung gehend aus.
 
  • Like
Reaktionen: FipsundPumba
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
193
Ich tendiere auch zum Foto, von oben aufgenommen. Wie alt ist Olivia denn?
Die Zunahme finde ich zum Beispiel im Teenie oder Kittenalter nicht ungewöhnlich, auch je nachdem wie groß die Katze ist.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
956
Von Lightfutter halte ich auch nichts, hat bei unserem Kater Linus auch gar nichts gebracht. Ich würde jetzt zur Kontrolle auch wöchentlich wiegen. Es muss aber nicht den ganzen Winter so weiter gehen, denn ich denke dass sich viele Tiere erst mal einen gewissen Speck anfressen und dann ist auch gut. Ich finde die beschriebene Fütterung "ad libitum" auch gut, machen wir fast so. Wir haben auf der einen Seite feste Zeiten zu denen es reichlich gibt und auf der anderen Seite, wenn zusätzlich Hunger gezeigt wird, gibt es auch neu. Ich fülle auch nicht ständig auf, kann das gar nicht die ganze Zeit beobachten...
 
  • Like
Reaktionen: GroCha und Neporick
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.805
Sammy neigt auch zum Zunehmen bzw. Schlemmen. Allerdings regelt sich das von alleine, weil es oft vorkommt, dass er das Futter nicht so lecker findet, da drosselt er von alleine und so kann er sein Gewicht halten. Wenn es ihm aber schmeckt, dann haut er rein.

Falls Olivia wirklich zu dick werden sollte (was ich nicht beurteilen kann, weil ich sie nicht kenne) finde ich in Deinem Fall die Idee von Anne ganz gut. Erst noch mit der gewohnten Fütterung beobachten, wo die Reise hingeht und falls es sich nicht einpendelt, die Menge entsprechend anpassen und schauen, wie sich Olivia damit fühlt und zurechtkommt.

Edit: Ich finde sowieso dass es immer erstmal ein Beobachten und Herantasten an die richtige Menge ist. Weil man ja auch nie zuviel wegwerfen möchte, Katzen aber auch nicht hungern sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Neporick und basco09
N

Nicht registriert

Gast
Hallo,
Also wie ich verstanden habe hat sie probleme mit dem herzen?

Tierarzt, naja ich hab meine bedenken von den fütterungsempfehlungen, vorallem was die tierärzte so für futter anbieten. Sonst bei gesundheitlichen problemen tierarzt vertrauen.

Ich empfehle dir purizon trockenfutter und war nur die sorte für diät. Drin hats kein zucker und auch kein getreide (bei zooplus in grossen mengen wirds günstiger) du kannst kleinere kaufen. Dann würde ich mehr mit ihr spielen. Oder freigang erlauben.

Ich glaube futter umstellen und weniger hinstellen. 1 mal wöchentlich futter ganz ausetzen. Keine riegel dazwischen und keine snacks. Das geht wunderbar katzen brauchen nicht immer n snack. 1 mal monatlich reicht komplett. Futter mit zucker und getreide vermeiden.

Grüsse hüly
 
  • Wow
Reaktionen: Ursel1303 und Quilla
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.646
Hallo,
Also wie ich verstanden habe hat sie probleme mit dem herzen?

Tierarzt, naja ich hab meine bedenken von den fütterungsempfehlungen, vorallem was die tierärzte so für futter anbieten. Sonst bei gesundheitlichen problemen tierarzt vertrauen.

Ich empfehle dir purizon trockenfutter und war nur die sorte für diät. Drin hats kein zucker und auch kein getreide (bei zooplus in grossen mengen wirds günstiger) du kannst kleinere kaufen. Dann würde ich mehr mit ihr spielen. Oder freigang erlauben.

Ich glaube futter umstellen und weniger hinstellen. 1 mal wöchentlich futter ganz ausetzen. Keine riegel dazwischen und keine snacks. Das geht wunderbar katzen brauchen nicht immer n snack. 1 mal monatlich reicht komplett. Futter mit zucker und getreide vermeiden.

Grüsse hüly

Der TE Trockenfutter zu empfehlen, ist der denkbar schlechteste Rat. Das ist so, als wenn du einem Übergewichtigen McDonalds empfiehlst. a) macht es dick b) ist es ohnehin ungesund

Wenn Olivia wirklich zu dick ist (auch ich würde gern ein Foto von oben sehen), finde ich den Rat der Tierärztin vernünftig!
 
  • Like
Reaktionen: GroCha, Irmi_ und basco09
N

Nicht registriert

Gast
Nun eben ich kenne diese produkte vom ihrem TE nicht. Und sorry dass ist meine meinung, alles was zucker und getreide drin hat, was bei vielen ärzten im regal steht, ich nicht gesund für die katz.

Ich würde mich nie anmassen, wenn die katze würklich gesundheitliche probleme hat. Dann ist klar genau das machen was TE empfielt.

Ich weiss aber ganz sicher dass ketzen getreide nicht verdauen können.

Nucht für ungut!
Liebe grüsse
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
956
  • #10
Hallo,
Also wie ich verstanden habe hat sie probleme mit dem herzen?

Tierarzt, naja ich hab meine bedenken von den fütterungsempfehlungen, vorallem was die tierärzte so für futter anbieten. Sonst bei gesundheitlichen problemen tierarzt vertrauen.

Ich empfehle dir purizon trockenfutter und war nur die sorte für diät. Drin hats kein zucker und auch kein getreide (bei zooplus in grossen mengen wirds günstiger) du kannst kleinere kaufen. Dann würde ich mehr mit ihr spielen. Oder freigang erlauben.

Ich glaube futter umstellen und weniger hinstellen. 1 mal wöchentlich futter ganz ausetzen. Keine riegel dazwischen und keine snacks. Das geht wunderbar katzen brauchen nicht immer n snack. 1 mal monatlich reicht komplett. Futter mit zucker und getreide vermeiden.

Grüsse hüly
Seltsame Empfehlungen!?
Ein Diät TroFu von Purizon gibt es gar nicht! Futter ganz aussetzen ist ja wohl kein ernstgemeinter Vorschlag! Und reine Trockenfutterfütterung fördert das Problem ja nur!
Bitte nicht auf Hülya hören!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ursel1303, Quilla, Minnievieh und 2 weitere
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Also ich habe geschrieben,

GETREIDE und ZUCKER
Ist nicht gesund! Egal NASS oder trofu

Mehr aktivität!!!!!!!!

Also wenn das nicht stimmt!
Tja dann bin ich im falschen film.
 
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.413
  • #12
@Hülya
TE bedeutet hier Thread-Ersteller, nicht Tierarzt. Das wäre TA. Das sei einmal erwähnt, um Missverständnissen vorzubeugen 😊
 
  • Like
Reaktionen: GroCha, Black Perser, Gigaset85 und eine weitere Person
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.808
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Ich glaube futter umstellen und weniger hinstellen. 1 mal wöchentlich futter ganz ausetzen. Keine riegel dazwischen und keine snacks. Das geht wunderbar katzen brauchen nicht immer n snack. 1 mal monatlich reicht komplett. Futter mit zucker und getreide vermeiden.

Grüsse hüly
Futterumstellung ist gut, aber nicht auf Trockenfutter, sondern auf Nassfutter.
Trockenfutter und Leckerchen sind Dickmacher.
Übrigens sind Katzen keine Hunde, sie dürfen keinen Hungertag haben.
Katzen haben eine aggressivere Magensäure als Hunde, ist der Magen leer, greift die Magensäure die Magenschleimhaut an. Langfristig kann es da zu Probleme kommen.
 
  • Like
Reaktionen: Minnievieh, GroCha, basco09 und 5 weitere
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Purizon hat keine diät packung,
Aber die für sterilisierte sollte leichter sein.
Intensiv damit befasst habe ich mich aufjedenfall. Es muss ja nicht purizon sein.
Es gibt mittlerweile einige marken ohne getreide und futter.

Freigang einschränken? Warum?
Lass raus die maus ;-)

Einfach anderen maulkorb verpassen und unüberlegt contra geben. Dass würde ich mir schon aus respekt nicht anmassen.

Liebe nepobrick,
Meine devise ist immer noch gesundes futter und mehr aktivität.

Dass ist nur meine meinung.
Lg
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Danke für die erklärung TE / TA
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.646
  • #16
Purizon hat keine diät packung,
Aber die für sterilisierte sollte leichter sein.
Intensiv damit befasst habe ich mich aufjedenfall. Es muss ja nicht purizon sein.
Es gibt mittlerweile einige marken ohne getreide und futter.

Freigang einschränken? Warum?
Lass raus die maus ;-)

Einfach anderen maulkorb verpassen und unüberlegt contra geben. Dass würde ich mir schon aus respekt nicht anmassen.

Liebe nepobrick,
Meine devise ist immer noch gesundes futter und mehr aktivität.

Dass ist nur meine meinung.
Lg

Gern noch einmal: Trockenfutter ist ungesund. Gesund ist Nassfutter (ohne Zucker und Getreide).
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, Grinch2112 und basco09
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.413
  • #17
Meine devise ist immer noch gesundes futter
Da widerspricht dir auch niemand. Wir halten nur Trockenfutter, egal welcher Art, für ungesund 😅
Um mal Jackson Galaxy ("Katzenflüsterer") - man kann von ihm halten, was man will, er hat mit sehr vielen Sachen sehr recht - zu zitieren: "Ich würde meiner Katze eher das schlechteste Nassfutter geben, als das vermeintlich hochwertigste Trockenfutter."
Das sagt er nicht ohne Grund. Er hat auch mal ganz gute Videos gemacht, die aufzeigen warum. Dort wird die gesamte Produktionskette von Trockenfutter erklärt und spätestens dann leuchtet es einem ein.
 
  • Like
Reaktionen: cakehole und Irmi_
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.894
Alter
54
Ort
Saarland
  • #18
Also ich habe den Beitrag ganz durchgelesen. Ich finde die Idee und den Gedankengang Deiner Tierärtzin sehr richtig und durchdacht und würde es genau so machen an Deiner Stelle

Ich weiß jetzt nicht wieso das Thema auf Trockenfutter ist. Davon war ja in dem Beitrag nicht die Rede.
Und durchaus kann ich persönlich mir vorstellen das die Tierärztin die das Krankenbild kennt, die Katze in der Hand hatte und bei der das Schallbild nicht deutlich war wegen zu viel Fett besser beurteilen kann ob die Katze abnehmen soll, als Foris die ein Foto der Katze von Oben sehen,

Sie hat natürlich recht Kalorien sind immer gleich Kalorien. Nur das Sättigungsgefühl bei hochwertigen Lebensmittels ist einfach anders.Bei Menschen auch.
Und natürlich gibt es nicht die eine Methode der Ernährung die bei allen Katzen oder Hunden oder Menschen gleich gut funktioniert.

Übrigens.............wenn Chips den ganzen Abend vor meiner Nase auf dem Tisch stehen, esse ich davon. Und zwar immer wieder den ganzen Abend.
Und ich mag Chips nichtmal;)
 
  • Like
Reaktionen: Saerchen, Vyshr, zizi und 3 weitere
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
956
  • #20
  • Big grin
Reaktionen: teufeline
Werbung:

Ähnliche Themen

Baluna20
Antworten
30
Aufrufe
2K
dieMiffy
dieMiffy
A
Antworten
15
Aufrufe
480
Angeline
A
C
2
Antworten
25
Aufrufe
807
Cat_Berlin
Cat_Berlin
S
2 3
Antworten
56
Aufrufe
3K
sunny3hdr
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben