Hochwertiges Futter macht nicht dick. Aber...

  • Themenstarter Starfairy
  • Beginndatum
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Eigentlich weiß ich, das Katzen von gutem Futter nicht dick werden. Und das sie selber wissen, wieviel gut für sie ist. Und das es hier kein rationiertes Futter gibt.
Tja.

Also ich habe eisern versucht, es zu ignorieren. Aber es ist trotzdem so. In meiner Gruppe haben sich jetzt 3 Katzen so einen Winterspeck angefressen, das die eindeutig doch dick sind. Ziemlich dick. Obwohl es nicht sein kann und nicht sein darf. Es ist aber trotzdem so.

Die eine Kätzin war im Sommer viel zu dünn, im Herbst sah sie gut aus, und jetzt hat sie einen absolut fetten Bauch. Sie sieht aus wie so ein Kitten, das viel zu viel frißt.

Und 2 weitere Katzen ebenso. Diese beiden sind erst 1,5 Jahre alt. Der Kater sah als Kitten schon so aus, war im Sommer schlank und jetzt hat er seine Kittenfigur wieder. Die kleine Kätzin war als Kitten schlank, jetzt sieht sie aus wie der Kater (figurmässig natürlich).

Noch glaube ich, das sich das im Frühling wieder reguliert. Aber die Zweifel wachsen...
Allerdings, bei 15 Katzen wüßte ich auch gar nicht so wirklich, wie ich das überhaupt machen sollte mit rationiertem Futter.
Oder doch Augen zu und erst mal den nächsten Sommer abwarten?

Ach ja, zum futtern gibt es Barf oder Nassfutter, sowas wie Mac´s, Cat & Clean und auch mal Catchet Select. Und kein Trockenfutter. Dafür bei Bedarf noch Mäuse dazu.

Boah, diese dummen Katzen bringen mein ganzes Weltbild durcheinander. :grummel:
 
Werbung:
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Mein Hobbit ist auch zu dick. Definitiv. Selbes Problem. Kein Trockenfutter und nur selbstgemachte Leckerli.

Aber ich habe ihm auch noch nie gesagt, dass er mit 9 Monaten nicht zu dick werden kann von Nassfutter und Fleisch. Vielleicht hilft das es ihm zu sagen. ..:aetschbaetsch1:
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Hier auch. Sally bekommt nur Nassfutter (aktuell robocat, select Gold und Herrmanns) und zwei Putenschnitzel in der Woche. Sie ist auch moppelig- zu moppelig sagt die TÄ.
Aber was soll ich machen? Bei hochwertigem Nassfutter fressen Katzen nur so viel bis die satt sind, nie mehr:rolleyes:
Sally braucht eben bis länger um satt zu sein.......:aetschbaetsch1:

An Deiner Stelle, Starfairy würde ich noch etwas abwarten. Im Sommer ist bei Freigängern der Speck schnell abtrainiert:grin:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Merlins Gewicht schwankt zwischen Sommer und Winter auch um 750 Gramm, was ich für einen Vier-Kilo-Kater schon ganz ordentlich finde. Um die Weihnachtszeit herum hat er einen regelrechten Rettungsring um die Hüfte.

Da das aber Jahr für Jahr bei ihm das gleiche Spiel ist, mache ich mir da keine Köpfe - an der Bikinifigur wird dann ab März mit Feuereifer gearbeitet;)

Im Sommer frisst Merlin 200 bis 250 Gramm sehr hochwertiges Futter (und auch öfter mal Rohfleisch). Im Winter schafft er locker 400 Gramm.
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
Also ich merke bei meinen Katern die Jahreszeit auch sehr extrem am Fressverhalten. Sie bekommen inzwischen ca. 60% Barf und 40% gutes Dosenfutter, beides in all-you-can-eat-Mengen.
Aktuell wird reingeschraubt, als gäbe es kein Morgen mehr. Beide haben sichtbar zugelegt (gewogen habe ich in letzter Zeit noch nicht, habe also keine konkreten Zahlen). Rundere Hüften kann ich dann auch deutlich erkennen :p
Im Sommer fressen sie manchmal ein bisschen Barf oder eine 400g Dose auf mehrere Tage verteilt - zu zweit! Besonders Pino sieht dann oft aus wie ein Magermodel... :rolleyes:

Allerdings empfinde ich beide im Winter nicht als zu dick, sondern einfach nur "properer" als im Sommer.

Und bei Freigängern finde ich die Taktik, sich im Winter ein Pölsterchen zuzulegen, an sich gut. ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, wirklich hochwertig ist das Futter ja nicht... Abgesehen vom Barf.

Aber wenn 3 Katzen zu dick sind/dicke Bäuche haben... Mäuse, da nehme ich an Freigänger? Vlt verwurmt? Oder andere Parasiten? Das würde auch erklären, warum sie fressen und fressen und fressen...

Allerdings denk ich mir, dass bei 15 Katzen der Futterneid vielleicht auch sehr hoch ist, die Katzen -unbegründet- Angst haben, sie könnten nicht genug abkriegen und deshalb einfach mehr fressen, als sie es normalerweise würden.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Stell doch bitte mal Fotos von den Kandidaten ein, von oben in stehender Position.
 
Zuletzt bearbeitet:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
Mein Kater Pan sieht im Winter auch moppeliger aus als sonst, die Katze Lyra dagegen ist schlank wie immer. Beides Stubenhocker. .. Ich frage mich dann eher, warum Lyra so schlank bleibt.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde sie regelmässig wiegen um im Frühjahr/Sommer ihre Gewichtstendenz im Auge zu haben.

Das alle Katzen bei guten Nassfutter/Barf aufhören zu fressen, wenn sie satt sind ist wohl richtig, sagt aber nicht unbedingt etwas darüber aus, ob sie dann nicht schon über ihren Kalorienbedarf drüber sind. Wobei es faglich ist, ob das so immer richtig ist, wenn die Katze mal nach Nährstoffen selektiert.


Zumal da ja dann auch noch Leckerlies und eventuell andere Dinge draussen dazukommen. Und ein Leckerchen, oder zwei oder drei haben immer noch Platz ;)

Blöderweise steht auf Nassfutter ja auch nie der Kaloriengehalt drauf, dass man mal hochrechnen könnte( o.k. ist bei 15 Katzen eh schwierig) was so in die Katze reingeht. Eventuell macht es Sinn, wennsie im Sommer immer noch zuviel wiegen, zumindest teilweise auf Sorten mit geringerem Fettgehalt und eventuell mehr Feuchtigkeit umzusteigen.
 
tweezel

tweezel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2013
Beiträge
327
  • #10
Hallo,
ich reihe mich mal ein - bei uns hat sich das "hochwertiges Futter=>Katze wird nicht dick" auch als Ammenmärchen erwiesen Bei uns gibt es Omnomnom, Barf, Granata, Feringa, Myheimtiershop und definitiv KEINE Leckerchen und KEINEN Krümel Trockenfutter, weil das der Kater nicht verträgt und sofort einen aufgekratzten Hals hat.
Meine beiden sind jetzt 1,5 Jahre und zumindest die Dame hier würde ich schon als "moppelig" bezeichnen. Dabei ist sie garnicht die, die so viel frisst Der Kater ist immer der erste am Napf und leider auch der, der mich nachts mit Randale aufweckt, wenn nix im Napf ist. Wenns weiter so geht, muss ich auch rationieren (und halt nachts aus dem Schlafzimmer aussperren... :oops:)
lg tweezel

P.S. Und die "Freigänger, der braucht halt Winterspeck"-Geschichte kanns bei uns auch nicht sein, da Stubentiger
 
Zuletzt bearbeitet:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #11
Pauschal würde ich behaupten, es ist wie bei uns Menschen auch. Die einen können tonnenweise Essen in sich rein schaufeln und bleiben trotzdem schlank und die anderen setzen halt trotz ausgewogener Ernährung und Bewegung ein wenig Fett an. Da Katzen aber nur den menschlichen und nicht ihren eigenen Schönheitsidealen unterworfen sind, denke ich, ein wenig mopsig ist nicht schlimm, Katzen müssen nicht gertenschlank sein. Sobald es gesundheitlich bendenklich wird ist das Ganze natürlich wieder ein anderes Thema.

Bevor meine Katzen Hunger leiden müssen, würde ich sie eher ein wenig mehr durch die Bude scheuchen :D und ich denke auch, dass nicht nur, aber vor allem Wohnungskatzen davon betroffen sind, die eben nicht stundelang draußen durch ihr Revier streifen und dadurch deutlich weniger Bewegung haben. Es wäre mal interessant eine Statistik dazu zu haben.
 
Werbung:
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
  • #12
Ich hab hier genau das gleiche. Beide bekommen bei mir hochwärtiges Futter und der eine ist ein Moppel und der andere sehr schlank.

Mein Moppelchen:
Wenn ich ihm so viel geben würde wie er will, würde er um die 600 Gramm oder noch mehr am Tag fressen. Er kennt einfach kein Sättigungsgefühl. Er ist sogar so dreist, dass er meinem anderen Kater das NF aus der Schüssel klaut. Etwas im Napf übrig lassen? Nie im leben :D

Ich habe jetzt seit drei Monaten das Nassfutter auf ca 250 Gramm am Tag reduziert - leider zeigt sich hier noch nicht wirklich eine Gewichtsverringerung.

Es gibt höchstens alle zwei bis drei Tage mal eine halbe Hand TF für das Fummelbrett, was aber mit dem anderen ja auch geteilt wird.

Würmer hat er nicht, haben erst letztens ein großes Blutbild und Kotuntersuchung machen lassen.

Der Schlanke:
Er bekommt von mir immer so viel zu fressen wie er will, da er wenn er satt ist auch aufhört zu fressen.
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #13
Mein Moppelchen:
Wenn ich ihm so viel geben würde wie er will, würde er um die 600 Gramm oder noch mehr am Tag fressen. Er kennt einfach kein Sättigungsgefühl.

Das war bei Arthus auch so. Bei ihm hat es aber, glaube ich, mit seiner Herkunft zu tun: im Messi-Haushalt geboren, als Kitten bei der nächsten Besitzerin mit Essensresten gefüttert. Er hatte IMMER Hunger, hat alles gefressen, was ich ihm in den Napf getan habe und versuchte sich zusätzlich als Essensdieb.

Ich habe das bei ihm tatsächlich so gemacht, wie es hier auch oft empfohlen wird: er durfte fressen bis zum umfallen. Das dauerte eine ganze Weile, aber inzwischen frisst er nicht mehr so gierig. Er frisst manchmal erst später, weil er zur Fütterung noch keinen Hunger hat, er klaut kein Essen mehr von uns und er bettelt auch nicht mehr permanent. Ich bin mir sicher, dass er immer noch ab und an über den Hunger frisst, aber er lässt inzwischen auch mal was übrig, wenn er satt ist. Das hätte er im Alter von 4 Monaten, als er zu uns kam, niemals gemacht. :rolleyes:

Richtig schlank war Arthus nie (im Gegensatz zu Pino, dem Modelkater :D), aber das stört mich auch nicht, solange es nicht die Gesundheit betrifft. Und als ich bei einem TA-Checkup im Winter fragte, ob sie ihn zu dick findet, meinte sie nur "Den?? Nee, der sieht doch super aus!" :cool:

Ich wiege allerdings auch regelmäßig, damit ich einschätzen kann, ob alles im grünen Bereich bleibt.
 
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
  • #14
Milo wiegt halt inzwischen 1,5 Kilo mehr als Felou obwohl er ein wenig kleiner ist. Es ist auch nicht so, dass er nun nen großen Hängebauch hat, sondern auch schon von oben betrachtet wenn er steht ne richtige Kugel schiebt.

Das mit der umbegrenzten Futtermenge habe ich ca 4 bis 6 Monate lang gemacht und er hat sein Fressverhalten nicht im geringstern verändert.

Meine TÄ meinte, dass er zu dick wäre und der Doc im Tierklinik meinte, es wäre hart an der Grenze.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #15
Unser Lockheed ist auch zu dick (auch wenn er gerade wieder ein bisschen abnimmt). Das hat meiner Meinung nach zwei Gründe:
1. Sein Spielkumpel war lange krank und ist dann gestorben. In der Zeit hat er das Frustfressen angefangen. Er hat sogar Sachen gefressen, die er sonst nicht mit dem Hintern angeschaut hat. Und natürlich hat er sich gleichzeitig weniger bewegt, weil es seinem Spielkumpel ja nicht gut ging.
2. Als neuer Spielkumpel ist ein Kater eingezogen, der nicht nur halb verhungert aussah, sondern sich wohl auch so gefühlt hat. Der ist, was Futter angeht, ein Fass ohne Boden, und hat anfangs 500 bis 600 Gramm am Tag gefressen. Lockheed hat sichtlich versucht mitzuhalten. Immerhin war da plötzlich ein neuer, fremder Kater, der ganz offensichtlich versucht hat, ihm alles wegzufressen. Geht ja gar nicht.

Ich denke nicht, dass Katzen immer exakt wissen, wann sie satt sind. Sie können genauso wie Menschen aus Langeweile oder aufgrund von Stress oder was auch immer mehr fressen, als gut für sie ist.
Bei Lockheed hat es sich sichtlich wieder reguliert, seit er sich mit seinem neuen Spielkumpel richtig angefreundet hat und die beiden glücklich durch die Gegend toben. Jetzt mäkelt er auch mal wieder, und derzeit bin ich darüber echt froh.

Bei Lockheed kommt, denke ich, auch noch dazu, dass er sehr leicht zunimmt. Der Neue ist immer noch ziemlich dürr. Lockheed hat bei gleicher Futtermenge deutlich mehr zugelegt.
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
  • #16
Wir haben grade das Experimnent "Katze sucht ihr natürliches Sättigungsgefühl" abgebrochen. Anfangs lief es wirklich gut, Mini hat nicht extrem viel gefressen, aber nachdem sie auf ihre eh schon viel zu guten 5,5 kg noch 1 kg draufgelegt hat, habe ich die Notbremse gezogen. Genau wie viele Katzen hier ist Mini ein wandelnder Mülleimer, frisst alles was man ihr hinstellt. Das war vor 9 Jahren schon so und wird sich auch wohl nie ändern. Die meisten Katzen können wohl vernünftig mit Futter umgehen, aber eben nicht alle.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
Hallo,
ich reihe mich mal ein - bei uns hat sich das "hochwertiges Futter=>Katze wird nicht dick" auch als Ammenmärchen erwiesen

Halte ich ebenfalls für eine Ammenmärchen; ebenso das sich die Futtermenge automtisch reguliert wenn man sie soviel fressen lässt wie man will.

Simba würde hier bei so einem Fütterungsverhalten platzen?

Ziva hatte auch im Kittenalter (bis zu welchem Alter ist eigentlich Kittenalter? :confused:) nicht immer und soviel zur Verfügung gehabt wie sie wollte und sie ist absolut nicht mager und "normal" von der Figur her.
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #18
Meine dürfen auch nicht unbegrenzt futtern, mein Kater ist eh zu gut genährt, und mein Mädchen zu verfressen, die hat auch ein Kilo zugenommen und da sie sehr klein ist geht das nicht.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #19
Ich möchte noch hinzufügen, dass die Katzen bei uns tatsächlich so viel kriegen, wie sie wollen, und wie gesagt, Lockheed nimmt gerade wieder ab. Hier gibt es aber auch kein TroFu im Fummelbrett und keine Leckerlis mit Getreide drin (also Dreamies oder so was).
Es ist wohl erwiesen, dass Gluten (was im Getreide enthalten ist) den Appetit anregt. Gibt man seiner Katze also einen Dreamie, bekommt die mehr Appetit und geht danach zum Napf und frisst noch mal was, obwohl sie das unter normalen Umständen nicht getan hätte.
Ich habe auch das Gefühl, dass dasselbe für TroFu gilt. Wenn hier eine Katze schlecht frisst, kriegt sie ein zwei Bröckchen TroFu, und danach geht sie dann ans NaFu.
 
Zuletzt bearbeitet:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #20
Ich habe mit meinen 4 Wohnungskatzen keinerlei Gewichtsprobleme, obwohl sie hauptsächlich Futter der Mittelklasse bekommen.
Alle 4 kommen aus dem Tierschutz und haben anfangs Unmengen verschlungen, was sich inzwischen völlig ausgeschlichen hat.
Nassfutter gibt es unbegrenzt, Trofu etwa alle 2 Tage 30g geteilt.

Einer hat trotz reiner Wohnungshaltung im Winter auch mehr auf den Rippen, von 5,3kg auf 5,8-6,0. Aber von Übergewicht ist er trotzdem noch ein gutes Stück entfernt.
Die anderen 3 schwanken da kaum. Mein Kimi wiegt mir mit seinen langen Beinen mit seinen knapp 4kg eindeitig sogar zu wenig - sein Spitzname ist "Knochensäckle", weil er unter dem Plüsch einfach nur knochig ist.

Auffällig ist aber, dass sie bei Lieblingssorten noch immer schlingen, viel zu viel fressen und es so auch mal Retour kommen kann vor lauter Gier.
Würde ich nur die absoluten Lieblingsmarken füttern, würden sie also vermutlich ständig über ihren Bedarf hinweg weiterfuttern und zunehmen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
4
Aufrufe
442
E
S
  • Starfairy
  • Barfen
4 5 6
Antworten
109
Aufrufe
44K
SiRu
Y
Antworten
0
Aufrufe
2K
Yuki85
Y
S
Antworten
2
Aufrufe
185
bohemian muse
bohemian muse
Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben