Beide Katzen zu dick - und nun?

  • Themenstarter Aguila
  • Beginndatum
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
22.635
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #141
Jetzt weiß ich es genau, weil es eben ein Gespräch mit meinen Vermietern vom Balkon aus gab:"Ist die Dicke oben?"
Mimi-Kitty ist echt fett und so langsam erreicht sie Schlachtgewicht:eek:
Zumindest optisch, und sie wird nicht fremd gefüttert.
Sie ist hier in der Nachbarschaft bekannt wie ein bunter Hund Katze und ist dafür bekannt, dass sie gar nichts von Fremden annimmt. Wirklich gar nichts, sie will auch nichts.
Ich habe jetzt eben aus Verzweiflung Rippen und Wirbelsäule erstreichelt: es ist alles noch da🥴
 
  • Big grin
Reaktionen: Aguila, ElfiMomo, MitMaske&Sombrero und 4 weitere
A

Werbung

Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
355
  • #142
Ja, ich, der Tiger. Der ist wirklich viel zu dick. Allerdings sieht er von oben weniger dick aus, als er tatsächlich ist, weil der Bauch mehr hängt. Er ist schon seit Jahren extrem übergewichtig, aber ansonsten bisher kerngesund. Er ist jetzt 14 Jahre alt und hatte beim letzten Tierarztbesuch 8,4kg drauf - wieder ein bisschen was abgenommen (y)

Aber dafür posiert er immer sehr vorteilhaft und schafft es damit sogar, noch dicker auszusehen, als er eh schon ist.

Anhang anzeigen 168125 Anhang anzeigen 168131

Anhang anzeigen 168126 Anhang anzeigen 168127 Anhang anzeigen 168128

Anhang anzeigen 168129 Anhang anzeigen 168130

Man sieht es auf den Fotos schlecht und ich habe kein brauchbares von der Seite, aber da hängt wirklich viel Bauch unter der Katze. Interessanter Weise hat sich sein Fressverhalten ein wenig geändert, seit kein anderer Kater mehr in der Wohnung ist. Er schlingt beim normalen Futter nicht mehr so, drängelt sich nicht an Sunnys Schüssel, solange sie noch am Futtern ist und frisst insgesamt etwas entspannter und weniger.. obwohl ihm Boomer nie was weggefressen hat 🤷‍♀️
Danke! Das finde ich sehr beruhigend, da ist Juri noch ein bisschen von entfernt! Und schön, dass es ihm gut geht! Ein sehr properes Kerlchen 🥰
 
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
355
  • #143
Unser Kater wirkt auf dem ersten Blick auch dick, aber er ist nur unproportioniert (kurze Beine, kleiner Kopf). Seine Rippen fühlt man ohne Druck.
Juri hat leider quasi keinen Hals, und einen verhältnismäßig kleinen Kopf, das sieht bei ihm einfach unvorteilhaft aus… aber nach den Rippen muss man schon ordentlich wühlen, dafür ist die Wirbelsäule super leicht spürbar. Ich habe leider kein richtiges, anständiges Foto, aber vielleicht erkennt man das hier. Er ist auch nur um die Rippen rum sehr rund, hinten am Becken wieder super schmal, sieht einfach seltsam aus von oben 😅 aber es zählen ja bekanntlich die inneren Werte 😁 und auch sein kleines Fass um die Mitte ist bisher für uns noch kein Grund, da irgendwie zu rationieren oder so.
 

Anhänge

  • 4B35D1E5-EBA3-486C-B03A-D2C8F3FAB112.jpeg
    4B35D1E5-EBA3-486C-B03A-D2C8F3FAB112.jpeg
    76,9 KB · Aufrufe: 22
  • D8B34A6C-F216-4E65-94DF-D54AE661FC86.jpeg
    D8B34A6C-F216-4E65-94DF-D54AE661FC86.jpeg
    62,2 KB · Aufrufe: 22
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
355
  • #144
Ich finde unseren Willy tatsächlich etwas zu rundlich (wie es unsere TÄ so charmant bezeichnete 😊), er hätte auch mit 500g weniger noch Reserven ;).
Ich gerate da jetzt nicht in Panik, denn a) ist Winter und b) hat das Katertier keine Einschränkungen (man glaubt nicht, mit was für einem Tempo der eher bedächtige Herr durch Haus und Garten pesen kann, wenn er denn will 😅), ich habe aber schon ein Auge drauf, dass er nicht unbedingt noch mehr zunimmt (denn tatsächlich ist sein Gewicht, seit dem er bei uns ist, um gut 1 kg gestiegen - und er war schon bei Ankunft nicht schmächtig).

Das Foto ist leider etwas verschwommen.
Anhang anzeigen 168135
Danke! So sieht Juri um die Rippen auch aus, nur eben nur da 😅 hinten ist er fast schon ein bisschen klapprig… (wahrscheinlich ist er hinten normal, und sieht nur durch den Kontrast mit dem Brustkorb so aus 😁)
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
492
  • #145
Ich habe mich nun durch die 8 Seiten gewühlt und denke dein Plan, den du dir gefasst hast hört sich gut und vernünftig an. Ich habe in regelmäßigen Abständen das selbe Problem mit Olivia. Zuerst wurde sie bei Tierärztenmit "Tendenz zu moppelig" vermerkt nun nach knapp 600 gr mehr auf den Rippen wurde daraus der Vermerk "moppelig" mit dem Hinweis aufzupassen.
Natürlich bekam ich es mit der Angst zu tun, dass wir mit ayce unserer Süßen auf Dauer nichts gutes tun. Für Nepomuk geht das Konzept zu 100% auf. Aber bei ihr war die Sorge groß, dass die Gewichtszunahme stetig fortschreitet. Dazu kommt bei mir einfach auch: Es sind unsere ersten Wohnungskatzen, wir hatten bis dato nur Freigänger. Ich war mir nicht bewusst darüber, dass Wohnungskatzen sich genauso auf den Winter vorbereiten wie unsere Freigänger. Olivia scheint da besondere Fähigkeiten zu haben. Im Gegensatz zu Nepomuk weiß sie, dass eine Eiszeit naht :ROFLMAO: .
Ich kann da jetzt drüber lachen, aber auch nur weil ihr Gewicht die letzten zwei Wochen immerhin konstant bei 4,4 kg stehen blieb. Es scheint also nicht ins Unermesseliche zusteigen. Ich hoffe jetzt nur, dass die Forenteilnehmer recht haben und auch bei Wohnungskatzen im Frühjahr/ Sommer das Gewicht wieder runter geht. Nicht dass da nun jeden Winter ein halbes Kilo dazu kommt.
Behalte deine zwei einfach gut im Auge und höre auf deinen Bauch (ist leichter gesagt wie getan). Anhand der Fotos empfinde ich beide definitiv nicht als dick um ehrlich zu sein noch nicht einmal als pummelig, sondern wie viele als normal genährt. Überstürze nichts, denn das kann man in einem Anfall von "Panik" schon mal leicht tun, ich bin da zumindest so eine Kandidatin. Gefriergetrocknetes Fleisch finde ich als Leckerlis auch klasse! Den Vorteil, den es für mich hat, ist dass die Ausbeute bei gleicher Grammzahl viel größer ist. Vorallem wenn man die Stückchen wie ich in drei Teile schneidet :giggle: . Und die drei hier stehen total auf Gefriergetrocknetes.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Aguila
Sae

Sae

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juli 2021
Beiträge
3.530
  • #146
Ich hätte auch gern mehr Winterspeck-Erfahrungsberichte von Wohnungskatzenbesitzer. Bei uns sind es ja auch die ersten, die keine Freigänger sind und das macht einen schon unsicher...
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
22.635
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #147
Ich hätte auch gern mehr Winterspeck-Erfahrungsberichte von Wohnungskatzenbesitzer. Bei uns sind es ja auch die ersten, die keine Freigänger sind und das macht einen schon unsicher...
Also, ich habe ja mal gezüchtet, so richtig mit Verein und allem Gedöns.
Auch die potenten Tiere haben im Winter immer zugenommen. Das war ganz gut so und ausstellen konnte ich häufig nur im Winter oder Frühjahr. Die Kondition (Gewicht und Fell) war im Winter immer besser.
Das "Problem" hatten auch die Waldkatzenzüchterkollegen (mit einem mageren völlig abgehaarten Coonie- oder Norwegerkater braucht man echt nicht auf eine Ausstellung).
 
  • Like
Reaktionen: Sae
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #148
Ich kann das auch bestätigen von, wie teufeline schreibt, potenten Katzen/Katern.
Bei meinen beiden jetzt habe ich das nicht feststellen können. Sie fressen mal mehr, mal weniger unabhängig von der Jahreszeit.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #150
Meine Idee ist, das besonders potente Kater in der Deckungszeit desswegen Streß ausgesetzt sind und desshalb an Gewicht verlieren.
Bei Kätzinen wäre es dann die Zeit der Rolligkeit. Allerdings habe ich bei potenten Kätzinen nicht so einen offensichtlichen Gewichsverlust bemerken können wie beim Kater.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.217
Ort
Alpenrand
  • #151
...Wohnungkatzen und Winterspeck habe ich hier ganz unterschiedliche Erfahrungen..so individuell wie eben Katzen sind.

Mein früheres Duo Katze&Kater waren unterschiedlich unterwegs. Der Kater hat zwar regelmäßig zu Herbst/Winter mehr gefressen..aber es blieb nichts auf den Rippen. Er war prinzipiell (egal welche Berge gefuttert wurden) immer ein schlankes Tier. Hier gab es also zu Sommer/Winter keine großen Gewichtsschwankungen.
Die Schwester dazu war das gegenteilige Modell, prinzipiell hat bei ihr Futter schnell auf die Hüften geschlagen. Sie hat egal ob Sommer oder Winter recht konstante, gleichbleibende Mengen gefuttert..hat aber dann zum Winter hin einen ziemlichen Speckgürtel gehabt..in meinen Augen Zuviel, sie war schon a weng moppelig. Regelmäßig zum Frühsommer war der Speck aber wieder weg..nichts desto trotz war sie nie ne schlanke Giraffe..
Der Veranlagung zu Hüftgold sind wir bei ihr aber nicht über das Futter begegnet, sondern haben auf mehr Bewegung gesetzt ..

Meine jetzige Rasselbande fängt konstant ab den ersten kühleren Nächten im Herbst an, mehr zu futtern, es kommt auch etwas Gewicht auf die Hüften, aber bisher nie in dem Rahmen, dass sie moppelig erscheinen..irgendwann Anfang Winter werden den Futtermengen wieder weniger und es wird gefuttert wie ansonsten auch, also abhängig davon was im Napf ist mal mehr oder eben auch mal nen Diättag (bähh räum wech, das Futter schmeckt uns nich'). Das bleibt bis zum Sommer so. Wenn die Temperaturen dann hoch sind, wird sehr wenig gefuttert, am liebsten dann auch Nachts, wenn es kühler ist..sie verlieren an Gewicht und bleiben bis zur nächsten Fressraupenphase zum Herbstanfang dann auch verhältnismäßig schlank. Also das Prinzip im Winter etwas mehr und Sommer etwas weniger Hüftgold machen sie ganz klassisch mit.
 
  • Like
Reaktionen: Sae und teufeline
Werbung:
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
3.906
  • #152
Allerdings habe ich bei potenten Kätzinen nicht so einen offensichtlichen Gewichsverlust bemerken können wie beim Kater.

Na ja, die hocken ja im Vergleich auch nur rum und warten. Die Jungs müssen sich da mehr "anstrengen". 😅
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
22.635
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #153
Meine Idee ist, das besonders potente Kater in der Deckungszeit desswegen Streß ausgesetzt sind und desshalb an Gewicht verlieren.
Bei Kätzinen wäre es dann die Zeit der Rolligkeit. Allerdings habe ich bei potenten Kätzinen nicht so einen offensichtlichen Gewichsverlust bemerken können wie beim Kater.
War aber bei meinen Kastraten (auch Ausstellungstiere, wenn sie es mitgemacht haben) auch so, dass die im Winter immer schöner geworden sind.
Wenn ich mal im Sommer zur Ausstellung bin, dann mit Jungtieren, weil in der Altersgruppe Babyfell "toleriert" wird.
 
  • Like
Reaktionen: Sae
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #154
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
3.906
  • #155
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
22.635
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #156
Deren "Stress" kommt hinterher. Wenn sie dann die Kleinen mitversorgen müssen. Dann brauchen sie die "Reserven".
So isses.
Aber ich konnte immer relativ schnell erkennen, ob eine Kätzin aufgenommen hat. Man konnte das wirklich sehen, bevor der Bauch gewachsen ist.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
4.633
Ort
Südmittelhessen
  • #157
Danke! So sieht Juri um die Rippen auch aus, nur eben nur da 😅 hinten ist er fast schon ein bisschen klapprig… (wahrscheinlich ist er hinten normal, und sieht nur durch den Kontrast mit dem Brustkorb so aus 😁)

Ich hab dann noch mal ein Bild von der Seite erwischt. Da sieht man, dass der Abstand vom Bauch bis zum Schreibtisch noch recht groß ist. Deswegen mache ich mir da auch keine übermäßigen Sorgen. Er ist halt auch insgsamt eher stämmig gebaut, mit breiter Brust und Krautstampfer-Pfötchen. :grin:

20211218_151951.jpg

Fienchen hat übrigens auch eine sehr schlanke Taille. Dadurch wirkt der Brustkorb dann auch mitunter breiter, auch wenn sie insgesamt eher schlank ist.
 
  • Like
Reaktionen: Perestroika
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
22.635
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #158
Wat is 'n hier los? Kann ich helfen?:devilish:
 
  • Big grin
Reaktionen: TiKa, GroCha und Yarzuak
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
402
  • #159
Das ist eine subjektive Wahrnehmung. Es sind keine Beleidigungen geflogen o. Ä.. Daher würde dir vermutlich nur helfen, entsprechende Leute nach einem "Vorfall" zu blocken. Ist die einzige Lösung sich davor zu schützen, behaupte ich jetzt einfach mal.
Na ja, man muss jemanden nicht ein Arschloch nennen, um ihn zu beleidigen. Und es gibt schon objektive Kriterien für eine Entwertung. Vor allem werde ich hier ohne Kontext angegriffen.

Ich hab nur die Ignorierfunktion gefunden, ist blockieren nochmal was anderes? Und wenn ja, was bedeutet das genau?
Agila
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #160
Ich hab nur die Ignorierfunktion gefunden, ist blockieren nochmal was anderes? Und wenn ja, was bedeutet das genau?
Nein, das Ignorieren ist, was ich meinte 😊 danach solltest du von entsprechenden Leuten keine Nachrichten mehr erhalten, sie sollten dein Profil nicht mehr anschauen können, etc.. Wenn du dich damit wohler fühlst, wäre das wohl das Richtige.
Es ist unter Umständen allerdings verführerisch, da es weiterhin die Möglichkeit gibt, sich die Beiträge der Person anzusehen. Da müsste dann etwas stehen wie "du hast diese Person blockiert. Möchtest du dir den Beitrag trotzdem ansehen?"
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
Werbung:

Ähnliche Themen

Aguila
Antworten
18
Aufrufe
995
ElfiMomo
ElfiMomo
Puschlmieze
2
Antworten
35
Aufrufe
3K
Puschlmieze
Puschlmieze
FrauK
Antworten
69
Aufrufe
39K
MäuschenK.
MäuschenK.
M
Antworten
10
Aufrufe
2K
gisisami
G
Karöttchen
Antworten
15
Aufrufe
4K
Karöttchen
Karöttchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben