Kitten verhalten sich zu erwachsen?

Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
Tja also Yuki und Freya machen mir ein wenig Sorgen, allerdings frage ich mich, ob die berechtigt sind oder ich mich mal wieder unnötig unter Druck setze.

Meine beiden Mädels sind nun ca. 7 Monate alt, aber verhalten sich irgendwie nicht so wie ich es von Kitten in dem Alter erwarten würde. Sie sind nun ca. 2.5 Monate bei mir und waren schon bei der Vorbesitzerin eher ruhig im Vergleich zu den meisten anderen Kitten. Allerdings sind sie in der Zeit seit ich sie habe irgendwie noch ruhiger geworden und ich frage mich langsam ob das noch normal ist?

Als sie bei mir eingezogen sind, haben sie sich z.B. mehrmals täglich im wie gestört durch die Wohnung gejagt. Im Moment kommt das aber nur noch so 1-2 Mal pro Tag vor. Generell wird weniger gespielt miteinander als zu Beginn und was mir vorallem auffällt ist dass sie viel weniger ungestüm spielen in letzter Zeit. Mit mir spielen sie nach wie vor, nur eben untereinander hats nachgelassen sowohl bezüglich Häufigkeit als auch Intensität.

Ansonsten deutet nichts darauf hin, dass sie irgendwie krank sind oder ähnliches. Es wird gefressen, gekuschelt, das Klo benutzt, Fellpflege betrieben, auf dem Balkon Vögel beobachtet und wie gesagt teilweise auch immer noch gespielt. Sie wirken eigentlich zufrieden nur eben nicht mehr wie Kitten, sondern mehr wie erwachsene Katzen, obwohl sie erst 7 Monate alt sind. Ist das Grund zur Besorgnis? Irgendwie vermisse ich die ungestümen Spiele der Beiden untereinander. 😟
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
Heute regnet es in Strömen und somit wird irgendwie noch weniger miteinander gespielt... Hat keiner Erfahrungen mit solchem Verhalten?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.779
Ort
Oberbayern
Deine Beschreibung des Verhaltens klingt grundsätzlich nicht so, als würde ein Grund zur Besorgnis bestehen.
Kitten sind zwar allgemein recht verspielt und lebhaft, allerdings ist natürlich auch jedes Lebewesen ein Individuum mit eigener Persönlichkeit. Dementsprechend gibt es sowohl Kitten, die kaum eine Sekunde stillsitzen können als auch welche, die eher etwas gemütlicher unterwegs sind.
Und das Wetter spielt tatsächlich auch eine recht große Rolle meiner Erfahrung nach. Bei grauem, kalten Wetter verfallen Katzen öfter in einen sehr schläfrigen "Winter-Modus".
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.659
Ort
an der schönen Bergstrasse
Keine Sorge....das kommt schon noch....*lacht*
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.776
Ort
Mittelfranken
Irgendeine ruhige Rasse mit drin?
Wenn sie schon kastriert sind, kann es auch sein, dass sie einfach zufrieden sind.
Bei dem Wetter ist sogar mein Hardcorefreigänger ruhig auf dem Sofa, er mag keinen Schnee
Warte mal das Frühjahr ab, wenn die Säfte wieder steigen...
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
Boah das ist ja jetzt mal wieder typisch, kaum schreibt man hier ein Update rein von wegen Regen und nix los, beginnt gleich ne Verfolgungsjagd durch die Wohnung :verschmitzt: Ändert aber nichts daran dass sie tendenziell zu ruhig sind meiner Meinung nach.

Irgendeine ruhige Rasse mit drin?
Wenn sie schon kastriert sind, kann es auch sein, dass sie einfach zufrieden sind.
Bei dem Wetter ist sogar mein Hardcorefreigänger ruhig auf dem Sofa, er mag keinen Schnee
Warte mal das Frühjahr ab, wenn die Säfte wieder steigen...

Ob eine ruhige Rasse mit drin ist weiss ich ehrlich gesagt nicht, ich kenne die Eltern nicht und der Papa ist sowieso gänzlich unbekannt so viel ich weiss. Meine Beiden sind Wurfgeschwister, aber Yuki sieht eher typisch EKH aus, während Freya schon etwas "exotischer" aussieht, was Richtung Halblanghaar-Rasse. Das dritte Geschwisterchen (ist nicht bei mir) übrigens auch wie Freya, einfach in weiss statt in rot. Sind aber alle in der "Wildnis", d.h. auf dem Bauernhof zur Welt gekommen. Kastriert sind sie seit Mitte Dezember.

Aber vielen Dank für euer Feedback, ich werd versuchen mir nicht mehr so nen Kopf zu machen und hoffen, dass sie im Frühling wieder etwas lebhafter werden. Sie sind doch noch Kinder, da ist es irgendwie schade, wenn sie sich nicht so benehmen. :aetschbaetsch1: Aber gut, solange es ihnen physisch und psychisch, ist das natürlich okay. Mache mir nur manchmal Sorgen, dass etwas nicht stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
BerndundTom

BerndundTom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2021
Beiträge
118
Ort
Region Hannover
Bei uns geht es zur Zeit auch eher ruhig zu.Die beiden werden am 10.2.21 auch 6 Monate alt. Die kleine Enni ist eigendlich ein Wirbelwind. Kater Tom eher der gemütliche. Außer morgens und abends jeweils ca. 1 Std. toben ist hier nicht viel los. Auch die Mama,1,7 Jahre alt spielt fast gar nicht im Moment.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
2.950
Bei mir geht es bei dem Wetter eher lebhafter zu. Rambo ist da nämlich Zuhause... wilde Katerspiele also 😖 ich wills nicht sehen.
Gestern lagen beide auf dem Tisch, haben sich abwechselnd geputzt und gehauen... bis Urmel vom Tisch gekippt ist. Immer diese Schwerkraft....
(Ist aber noch alles dran)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.776
Ort
Mittelfranken
Du darfst Ihnen nicht so viele Drogen geben, dann liegen sie auch nicht platt in der Ecke :aetschbaetsch2:
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.779
Ort
Oberbayern
  • #10
Boah das ist ja jetzt mal wieder typisch, kaum schreibt man hier ein Update rein von wegen Regen und nix los, beginnt gleich ne Verfolgungsjagd durch die Wohnung :verschmitzt: Ändert aber nichts daran dass sie tendenziell zu ruhig sind meiner Meinung nach.



Ob eine ruhige Rasse mit drin ist weiss ich ehrlich gesagt nicht, ich kenne die Eltern nicht und der Papa ist sowieso gänzlich unbekannt so viel ich weiss. Meine Beiden sind Wurfgeschwister, aber Yuki sieht eher typisch EKH aus, während Freya schon etwas "exotischer" aussieht, was Richtung Halblanghaar-Rasse. Das dritte Geschwisterchen (ist nicht bei mir) übrigens auch wie Freya, einfach in weiss statt in rot. Sind aber alle in der "Wildnis", d.h. auf dem Bauernhof zur Welt gekommen. Kastriert sind sie seit Mitte Dezember.

Aber vielen Dank für euer Feedback, ich werd versuchen mir nicht mehr so nen Kopf zu machen und hoffen, dass sie im Frühling wieder etwas lebhafter werden. Sie sind doch noch Kinder, da ist es irgendwie schade, wenn sie sich nicht so benehmen. :aetschbaetsch1: Aber gut, solange es ihnen physisch und psychisch, ist das natürlich okay. Mache mir nur manchmal Sorgen, dass etwas nicht stimmt.

Ich kann dir gerne mal unsere Mädels für eine Woche ausleihen, dann hast du für die nächsten Monate deinen Bedarf an Chaos und Wahnsinn gedeckt :ROFLMAO:
Die beiden werden jetzt bald 7 Monate alt und haben aktuell (oder eigentlich immer?) nur Blödsinn im Kopf.
 
Zuletzt bearbeitet:
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
983
Ort
Österreich
  • #11
Meine sind zwar sofort da, hellwach und interessiert, sobald es was zu sehen, schnuppern, hören oder fressen gibt und mit "Denkaufgaben" kann man sie stundenlang beschäftigen. Sie sind immer in meiner Nähe und ihr Miau klingt wie: Was? Was ist das? Was hast du da? Zeig her! Gib` her!

Aber den größten Bewegungsdrang haben sie beide nicht. So ca. zweimal am Tag raufen sie, oder jagen sich. Aber das war es dann auch schon mit der körperlichen Ertüchtigung. Kratzbäume sind max. zum Liegen da, sofern sie ihren Popo überhaupt hoch bekommen.

10 Monate sind sie jetzt.
 
Werbung:
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
  • #12
Meine sind zwar sofort da, hellwach und interessiert, sobald es was zu sehen, schnuppern, hören oder fressen gibt und mit "Denkaufgaben" kann man sie stundenlang beschäftigen. Sie sind immer in meiner Nähe und ihr Miau klingt wie: Was? Was ist das? Was hast du da? Zeig her! Gib` her!

Aber den größten Bewegungsdrang haben sie beide nicht. So ca. zweimal am Tag raufen sie, oder jagen sich. Aber das war es dann auch schon mit der körperlichen Ertüchtigung. Kratzbäume sind max. zum Liegen da, sofern sie ihren Popo überhaupt hoch bekommen.

10 Monate sind sie jetzt.

Ja so ähnlich ists bei meinen auch. Denkaufgaben mag zumindest Freya, Yuki frustet das manchmal eher. Hab sowieso den Verdacht, dass Yuki nicht unbedingt die intelligenteste Katze ist. Aber ohne Leckerlis geht bei Beiden nichts in Sachen Denksport und ich mag ja auch nicht den ganzen Tag Leckerli geben. *seufz*
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
215
  • #13
Also bei uns ist es ähnlich: Nepomuk und Olivia sind nun 9 Monate. Sie zählen unter "ruhigere BKH". Stimmt nur so teilweise. Ich finde sie passen sich sehr uns an. Hier ein Beisspiel: Wir Menschen hatten gestern einen extrem "faulen"Tag mit lesen und Fernsehen. Und so sah der Tag bei Katzingers aus: Gestern morgen gefrühstückt und ausgiebig die Umgebung beobachetet, dann gab es für 10 Miuten eine Nachlaufrunde durchs Haus. Das ging so von ca. 8:00 bis 10:30. Anschließend wurde ein Schläfchen auf der Fensterbank gemacht. Um 12:00 wurde von der Fensterbank aufs Sofa gewechselt ... wenn man sich schon bewegt kann man auch am Fressnapf vorbei 😅. Auf dem Sofa wurde dann von ca. 12:15 bis 18:00 gepennt. Nepomuk hat dann ca. 15 Miuten mit seinem Bällchen gespielt und Olivia hat das Haus inspiziert. Anschließend kamen sie zurück aufs Sofa und schliefen mit ein paar Fresspausen bis 21:30. Dann wurde sich wieder nachgejagt und Nepomuk spielte mit seinem Haargummi und Olivia mit einer übrig gebliebenen Weizenähre. Um 23:00 gingen wir dann alle schlafen.
Normalerweise gibt es zwei Mal am Tag Spielerunden mit Mensch, so dass jede Katze zwischen 45 und 60 Minuten Spielezeit mit Angel & Co haben. Wenn ich mit ihnen spiele "gehen beide ab wie Schmidts Katze" mit Luftsprüngen und Supersprints und geben alles, da merkt man auch nichts von ruhigeren BKHs. Fällt die Spielezeit mit Mensch aus, zeigen sie sich trotz des jungem Alter aber eher ruhig und verschlafen. Das ist auch der Grunde warum es mir so wichtig täglich mit ihnen zu spielen. Ich bin mal gespannt wie es im Frühling wird, wenn es gefühlt nicht mehr den ganzen Tag so grau ist. Von daher denke ich, dass du dich entspannen kannst. Vorallem weil deine zwei Süßen sonst ja nicht irgenwie auffällig sind.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.022
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #14
Was Neporick schreibt, können wir mit unseren beiden nur manchmal ruhigen BKHs, die jetzt auch 10 Monate alt sind, auch nur bestätigen. Die passen sich an! Wenn wir am Schreibtisch arbeiten, nutzen sie die Gelegenheit zu stundenlangem Schlafen, aber wehe, einer bewegt sich und macht was. Dann kommen sie her und müssen schauen und mitmachen.

Denen macht es auch Spass, wenn man einen Karton voll Papier hinstellt und etwas reinwirft. Oder wenn ein Papierknüddel durch die Gegend fliegt. Oder wenn ein Leckerli in einer kleinen Box verschwindet... Was ich damit sagen will: biete ihnen Herausforderungen und was Neues! Kinder und Katzenkinder sind neugierig und wollen was lernen.

Aber natürlich haben die auch so ihre Vorlieben und Lieblingsspielzeuge: Damla liebt die Spielangel und kann gar nicht genug davon bekommen, Duman schaut nur zu und findet das irgendwie blöd. Dafür schiesst er mit Begeisterung Eicheln über das Parkett, was Damla blöd findet.
 
H

Helvetia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2021
Beiträge
14
  • #15
Ich dachte schon, ich sei alleine😊. Meine beiden sind auch 7 Monate alt. Als wir sie mit drei Monaten bekamen, waren beide sehr verspielt. Mittlerweile hat sich das geändert. Russisch Blau Katerchen Twix rennt noch immer der Angel nach, jedoch nicht mehr ganz so wild und ausdauernd. Ragdoll Mädchen Toffee spielt um einiges weniger. Ca. einmal täglich will sie Aportieren spielen mit ihrem Mäuschen. Daneben rauft sie immer noch gerne mit Twix. Mehr spielen ist aber nicht mehr. Das war schon so, bevor sie vor drei Wochen kastriert wurde.
Da ich sicher bin, dass sie gesund sind, muss ich es halt hinnehmen.😸
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
  • #16
Vielen Dank an alle, es beruhigt mich wirklich, dass das nicht sooo ungewöhnlich ist. Ich hab nur immer gehört Kitten seien so wild etc., was bei meinen nur sehr beschränkt der Fall ist, darum hat mich das auch etwas besorgt. Aber ich tendiere leider sowieso dazu, mir unnötig Sorge zu machen, nicht nur bei den Katzen 🙈
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
2.011
  • #17
Ehrlich gesagt ist mein Aktivitätslevel in der dunklen Jahreszeit auch niedriger ;). Und meine hätte ich gestern bei der Schlaf-Olympiadie anmelden können.
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
391
Ort
Nordwestschweiz
  • #18
Ich nehm alles zurück was ich Anfang Monat geschrieben hatte: Ein paar Tage mit Frühlingstemperaturen und die Beiden gehen ab wie Raketen 👀 Sogar nachts wird jetzt teilweise wild gespielt und Dosi damit wach gehalten. Aber es hält sich im Rahmen und ich will mich ja auch gar nicht beschweren, ich freu mich dass sie so aktiv sind 😅 Hab mir also mal wieder umsonst einen Kopf um die Katzen gemacht 🙈
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
2.011
  • #19
Das ist sehr schön zu hören - viel Freude dann noch beim Toben 🥳.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
3K
Smaragd05
Antworten
12
Aufrufe
2K
Starfairy
Antworten
10
Aufrufe
1K
schneggle
Antworten
5
Aufrufe
1K
Catma
C
Antworten
32
Aufrufe
2K
miietzchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben