Hausverwaltung verbietet Dachgarten-Freigang der Katzen

P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
Gestern abend hatten wir mal wieder eine Bewohnerversammlung - und da wurde von der Hausverwaltung verboten, dass die Katzen weiterhin in den Dachgarten dürfen :mad::mad::mad:(hier in der Wohnanlage wohnen 7 Katzen in 5 Familien). Die Katzen sind ausschliesslich in der Wohnung zu halten, auf "Allgemeinflächen" dürfen sie sich nicht aufhalten.

Vor ein paar Wochen ist eine Nachbarin eingezogen, die sich gleich mit anderen angelegt hat (die hat z.B. meiner jungen, alleinerziehenden Nachbarin und Katzenbesitzerin das Jugendamt und die Polizeit auf den Hals geschickt, nennt sie "asozial und verkommen" weil sie Kind und Katzen hat - super, nicht wahr? Bin auch alleinerziehend, habe ZWEI Kinder und ZWEI Katzen, stehe also wohl auf der sozialen Leiter direkt vor dem Abgrund :mad::mad::mad::mad::mad:). Und diese liebe, nette neue Nachbarin hat erklärt, sie bringt die Katzen um, wenn die nochmal draussen sind.

Reaktion der Hausverwaltung? Ja, wenn sich einer beschwert, dann müssen alle Tiere drin bleiben, gilt ab sofort.

Beschweren? Ich würde das anders nennen. Als nächstes stören unsere Kinder - die müssen dann wohl auch drinnen bleiben oder werden umgebracht???????!!!!!!!

Bin stinksauer und völlig fertig, gottseidank sind meine Kinder gerade im Zeltlager und haben das gestern nicht mitbekommen.

Und nun? neues Zuhause für meine beiden Miezen suchen. Die kann und will ich nicht in der Wohnung einsperren. Ich habe sie ja gerade erst in den letzten 3 Monaten nach dem Umzug vom frühereren Freigang auf den Dachgarten umgewöhnt und war froh, dass das einigermassen klappt. Weiss noch nicht, wie ich das meinen Kindern beibringen soll.:(

Meine andere Nachbarin lässt ihre Katzen schon seit 14 Tagen nicht mehr raus und sucht ebenfalls einen neuen Platz für ihre Beiden, die wurden direkt von dieser netten, neuen Katzenhasserin bedroht.:eek: Ich hatte bloss nichts mitbekommen, weil mein Urlaub vorbei ist und ich wieder beim Arbeiten bin.

Unsere Wohnanlage hier heisst "Lebensräume für Jung und Alt" und soll ganz toll für ein "lebendiges Miteinander" sein, haaaaah!!! Ich lach mich tot, als nächstes werden wahrscheinlich die 2 Hundebesitzer im Haus angegangen, dann sind die "Kinderbesitzer" dran. Lebendig ist es hier nur, wenn jemand eine Abmahnung erteilt bekommt, weil er blau-weiss gestreiften Sichtschutz am Balkon angebracht hat, statt gelb-weiss-gestreiften :mad::mad::mad: Das war gestern abend nämlich auch ein gaaaaaaanz wichtiges Thema auf der Versammlung!!! So jetzt höre ich lieber auf, merke schon wieder, wie mein Adrenalinspiegel steigt...
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Wie heißt es doch so schön.......*es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenns den bösen Nachbarn nicht gefällt*?!
Unglaublich sowas!!! Da fehlen einem echt die Worte!!!
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Da kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln....

Aber ich bin der festen Überzeugung: Irgendwann rächt sich alles! :D
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo....

Mir fehlen jetzt irgendwie die Worte.....das ist echt der Hammer....
Fühl dich virtuell umarmt...

lg
mel
 
P

Patches

Gast
Also Leute gibt's!
Bei manchen muss man sich echt fragen, warum sie das angenehme und ruhige Zusammenleben mit anderen beständig sabotieren müssen...
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Ach du Schreck.
Wie kann man nur so doof sein! :mad:

Ich würde versuchen, den Vermieter zu erpressen, indem alle Katzenhalter gemeinsam einen Brief aufsetzen, in dem steht, dass sie ausziehen, wenn die Katzen nicht mehr aufs Dach dürfen. Das Ganze gut begründen, ein bisschen über die doofe Kuh (sorry) beschweren und glaubhaft machen, dass der Auszug keine Drohung ist, sondern ernst gemeint.
Mal sehen, wer dann wichtiger ist, eine meckernde Nachbarin oder mehrere bisher glückliche Mietparteien.

LG Howea

OT: Hi Kai, wie geht's Deinem Notebook? ;)
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
War der Terrassenfreigang für die Katzen nicht mietvertraglich abgesichert?
Im Mietvertrag steht nur: die Haltung von 2 Katzen ist gestattet...

Bin zwar gerade im Büro, muss aber zugeben, dass ich heute nicht wirklich so richtig viel arbeite :oops:

Andere schütteln vielleicht den Kopf und sagen, sind doch bloss Katzen... aber bei euch weiss ich, dass ich Verständnis finde...

Werde heute überpünktlich Schluss machen und mich heute nachmittag mal mit den anderen Katzenbesitzern bei uns im Haus unterhalten... heute abend habe ich auch noch eine Sitzung vom Tierfreundeverein, mal sehen was die dazu sagen...

Das Problem ist ja nicht nur das Verbot der Hausverwaltung, sondern auch, dass ich mir schon Sorgen um die Katzen mache, würde ich sie jetzt (widerrechtlich :rolleyes:) rauslassen - weiss man, was die Nachbarin wirklich tun würde?

Bin im Moment auch wirklich angenervt, aber wieder umziehen geht wirklich nicht - sind ja gerade erst eingezogen...
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Nachdem mein Beitrag wegen Datenbankfehler wieder weg ist, schreibe ich Dir ne PN Petra

So ein Mist!!:mad:
 
E

Ela

Gast
Ich würd mich an Deinen Vermieter wenden. Normalerweise stimmen die Eigentümer darüber ab. Wenn es noch mehrere Katzenbesitzer gibt, deren Vermieter nix dagegeben haben - da hat doch eine einzelne Person nix zu sagen :mad:

Und bedrohen lassen würd ich mich schon überhaupt nicht....
 
steff0087

steff0087

Benutzer
Mitglied seit
21 August 2007
Beiträge
60
Ort
Wien
  • #10
also das ist echt eine frechheit!!!! versteh dich gut das du da stink sauer bist, wär ich auch!!!!!!!
könnt ihr nicht irgendwie unterschriften sammenl oder so! die mehrheit sollte doch immer gewinnen????? oder?????
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
  • #11
Ich würd mich an Deinen Vermieter wenden. Normalerweise stimmen die Eigentümer darüber ab. Wenn es noch mehrere Katzenbesitzer gibt, deren Vermieter nix dagegeben haben - da hat doch eine einzelne Person nix zu sagen :mad:

Und bedrohen lassen würd ich mich schon überhaupt nicht....
also das ist echt eine frechheit!!!! versteh dich gut das du da stink sauer bist, wär ich auch!!!!!!!
könnt ihr nicht irgendwie unterschriften sammenl oder so! die mehrheit sollte doch immer gewinnen????? oder?????

Eigentümer gibts hier keine - die ganze Wohnanlage gehört einer Stiftung und die entscheiden... und das ganze wohl eher diktatorisch - haben wir bei der Bewohnerversammlung auch in Bezug auf andere Themen festgestellt.

Aber ich mache jetzt mal Feierabend und schau mal, wer von den anderen Katzenbesitzern auch schon zu Hause ist - dann werden wir uns widerrechtlich zusammenrotten :mad: und die Lage besprechen.

Im Moment habe ich allerdings nicht wirklich viel Hoffnung. Mein Angebot, gestern abend auf der Bewohnerversammlung, ein Katzennetz um einen Teil des Dachgartens zu zahlen und anzubringen, wurde mit dem Hinweis "das würde optisch zu sehr stören und ausserdem müsste der Dachgarten allgemein zugänglich bleiben" abgeschmettert.:mad:

Direkt zugänglich ist dieser Teil des Dachgartens allerdings nur von meiner Terrasse aus, bzw. vom Badfenster der Nachbarn (diesen Ausgang benutzte bisher deren Katze Mimi) oder vom Treppenhaus - und ausser mir, den Kindern und diversen (eigenen und Nachbar-)Katzen hat sich in dem Dachgarten noch nie jemand aufgehalten...:rolleyes:
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #12
Wie begehrt sind denn diese Wohnunge?

Wenn ihr nämlich alle fünf eure Katzen weiter laufen lasst...meinst du, dann werfen die euch alle fünfe raus? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
  • #13
Wie begehrt sind denn diese Wohnunge?

Wenn ihr nämlich alle fünf eure Katzen weiter laufen lasst...meinst du, dann werfen die euch alle fünfe raus? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
Naja, begehrt sind die eigentlich schon - ist eine schöne Gegend hier und sind zugegebenermassen schöne Wohnungen (darum sind wir unter anderem ja auch hier eingezogen), Schulbushaltestelle direkt vorm Haus, Sportplatz, Beach-Volleyball, Skateranlage beim Haus, Wald dahinter, 10 Minuten zum See...

Ich glaube auch nicht, dass die direkt kündigen würden, obwohl wer weiss? Eine meiner Nachbarinnen bekommt die Miete für die Wohnung vom Sozialamt bezahlt, das hat 2 Monate nicht geklappt, der wurde letzte Woche sofort gekündigt!! (Die Kündigung wurde inzwischen zwar zurückgezogen, weil die Zahlung vom Amt dann doch noch kam - aber soviel zu der ach so christlichen Stiftung, die die Wohnanlage hier betreibt :mad::mad:)
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #14
Das ist natürlich doof. Sonst hätte ich euch echt gelebte Demokratie vorgeschlagen ;)

Kannst du die Katzen nicht vielleicht erst mal eine Weilte tagsüber drinnen lassen, am späten Abend rauslassen. Wenn es sich gar nicht bessert mit der Nachbarin, hast du zumindest Zeit gewonnen, um vielleicht doch was neues zu finden...
 
E

Ela

Gast
  • #15
Ich versteh trotzdem nicht, dass wegen 1 Nachbarin jetzt das Verbot kam. Ich meine, da muss doch die Mehrheit "gewinnen", oder ?

Und ich versteh auch nicht, wenn die Dachterrasse nur über Petra´s Wohnung und das Fenster einen anderen Wohnung zugänglich ist - wie bitteschön soll es dann für die Allgemein zugänglich sein ? :confused:
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #16
Wäre es vielleicht eine lösung, das alle Katzenbesitzer einen freundlichen Brief verfassen??? In dem Ihr alle Punkte mit einbringe.
Auch den, das Deine Katzen vorher freigänger waren, und Du die Dachterasse als Kompromiss deinen Katzen gegenüber gesehen hast?
Das sich keiner ausser der neuen Nachbarin bisher beschwert hat??? Und das Ihr alle damit ein Problem habt, wo es doch hiesse es sein eine lebendige Wohnanlage für jung und alt???

Gebe es vielleicht auch die Möglichkeit Euch mit dieser Nachbarin zusammen zu setzen???
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #17
Ich versteh trotzdem nicht, dass wegen 1 Nachbarin jetzt das Verbot kam. Ich meine, da muss doch die Mehrheit "gewinnen", oder ?
Das Verbot existierte wahrscheinlich schon vorher, nur hat bisher niemand Anstoß an den Katzen genommen, bis diese *** kam :mad:.

Und ich versteh auch nicht, wenn die Dachterrasse nur über Petra´s Wohnung und das Fenster einen anderen Wohnung zugänglich ist - wie bitteschön soll es dann für die Allgemein zugänglich sein ? :confused:
Neee, das versteh ich genauso wenig :confused:.

Ich würde mich mit allen Dosis zusammensetzen und ein höfliches Schreiben an den Eigentümer schicken mit der Bitte, das Verbot im Sinne der Mehrheit der Mieter zu ändern.

Sollte es nicht klappen, würde ich mit allen Dosis peinlichst darauf achten, dass diese Mieterin nicht mal die falsche Fußmatte vor der Tür liegen hat und sie persönlich gleich auf jede Nichteinhaltung der Hausordnung hinweisen. Ihr werdet etwas finden - garantiert!!!

Ich will nicht gehässig klingen, aber dieser "Dame" muss gezeigt werden, dass "Leben und Leben-lassen" sehr sinnvoll sein kann.
 
merlinka71

merlinka71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
482
  • #18
Das Verbot existierte wahrscheinlich schon vorher, nur hat bisher niemand Anstoß an den Katzen genommen, bis diese *** kam :mad:.

Neee, das versteh ich genauso wenig :confused:.

Ich würde mich mit allen Dosis zusammensetzen und ein höfliches Schreiben an den Eigentümer schicken mit der Bitte, das Verbot im Sinne der Mehrheit der Mieter zu ändern.

Sollte es nicht klappen, würde ich mit allen Dosis peinlichst darauf achten, dass diese Mieterin nicht mal die falsche Fußmatte vor der Tür liegen hat und sie persönlich gleich auf jede Nichteinhaltung der Hausordnung hinweisen. Ihr werdet etwas finden - garantiert!!!

Ich will nicht gehässig klingen, aber dieser "Dame" muss gezeigt werden, dass "Leben und Leben-lassen" sehr sinnvoll sein kann.

Mehrheit der Mieter ist so ne Sache, ihr seid erstmal nur 5 Katzenbesitzer, eher würde ich eine Unterschriftenaktion bei den andern Mietern machen, natürlich nicht bei der Querulantin, damit ihr wirklich sagen könnt, ja die Mehrheit hat nichts gegen die Katzen auf der Terasse.
Zum anderen, wenn diese Terasse für die Allgemeinheit zugänglich sein sollte, wer ist die Allgemeinheit, die ganze Anlage oder nur euer Haus? Sollte es nur euer Haus sein (so stelle ich mir jetzt eure Wohnanlage vor, mit mehreren Häusern), kann ja von Allgemeinheit im Wortsinne nicht die Rede sein, denn wenn der Zugang nur über das Treppenhaus für die anderen (Allgemeinheit) erreichbar ist, würde ich mich direkt über Dreck, Lärmbelästigung etc. beschweren:cool:
Wer von den Mietern hat denn in seinem Mietvertrag das zugesicherte Recht, diese Terasse zu benutzen? Könnte man das bei euch rausfinden?
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
schon mal drüber nachgedacht , alle Ratten und Mäuse der umliegenden Tierhandlungen aufzukaufen und auszuwildern?:D:D:D:D:D

Lebende Futtermäuse machen sich auch nicht schlecht :)
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
  • #20
Das Verbot existierte wahrscheinlich schon vorher, nur hat bisher niemand Anstoß an den Katzen genommen, bis diese *** kam :mad:.
Nein, ein Verbot existierte vorher nicht und ist auch nirgends schriftlich festgehalten.

Habe meine Unterlagen durchgesehen. Im Mietvertrag steht "Katzen dürfen mit einziehen"
In der Hausordnung steht (ist übrigens nicht mal unsere Hausordnung, sondern von einer anderen Wohnanlage dieser Stiftung, wir haben noch gar keine): "Der Mieter hat darauf zu achten, dass von seinen Haustieren keine Belästigung der Nachbarn ausgeht.... Verunreinigungen durch Haustiere auf Allgemeinflächen sind vom jeweiligen Mieter zu beseitigen..."

Tja und offensichtlich werden die Katzen nun als "Belästigung" deklariert. Ich denke schon, dass die Hausverwaltung mit dem Verbot nicht durchkäme. Aber bringt mir (uns) das auf Dauer was, wenn wir uns einfach drüber wegsetzen? Die Situation wird wahrscheinlich eskalieren. Es ist zum Ko...

Zum anderen, wenn diese Terasse für die Allgemeinheit zugänglich sein sollte, wer ist die Allgemeinheit, die ganze Anlage oder nur euer Haus? Sollte es nur euer Haus sein (so stelle ich mir jetzt eure Wohnanlage vor, mit mehreren Häusern), kann ja von Allgemeinheit im Wortsinne nicht die Rede sein, denn wenn der Zugang nur über das Treppenhaus für die anderen (Allgemeinheit) erreichbar ist, würde ich mich direkt über Dreck, Lärmbelästigung etc. beschweren:cool:
Wer von den Mietern hat denn in seinem Mietvertrag das zugesicherte Recht, diese Terasse zu benutzen? Könnte man das bei euch rausfinden?
Also, die Terrasse gehört nur mir zu meiner Wohnung (steht auch so im Mietvertrag). Der Dachgarten drumherum (der laut Hausverwaltung ab sofort kein "Dachgarten" mehr ist, sondern eine "Zierfläche" - nur zum Anschauen, nicht zum Betreten :mad:) ist über eine Tür im Treppenhaus von allen Bewohnern der Anlage zu erreichen. Über einen gepflasterten Weg durch die "Zierfläche" kann man von Haus 1 in Haus 2 gelangen. Allerdings benutzt so gut wie niemand jemals diesen Weg, normalerweise gehen alle im Erdgeschoss durchs Treppenhaus von einem Haus zum andern.

Ich weiss immer noch nicht, was ich tun soll. Den ersten Tag Hausarrest haben die Miezen hinter sich. Sie haben zwar an der Terrassentür gejammert, waren aber relativ brav. Aber auf Dauer ist das ja kein Zustand! :(:mad::confused:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben