Fressprobleme bei meinen zwei Mädels

M

minimalwerk

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2011
Beiträge
41
Hallo liebe Community,

meine beiden Katzengeschwister (10 Monate) machen mir immer mehr Probleme mit dem Fressen. Von klein auf habe ich Sie mit Mac's, Grau, Animonda vom Feinsten, Applaws und immer ein klein wenig Trofu von Applaws gefüttert. Alles lief super. Seit ca. 2 Monaten verweigern die beiden aber immr mehr und mehr das NaFu. Mac's und Grau rühren die gar nicht mehr an. Die riechen dran, schaben am Boden und gehen. Ich bleibe da recht hart und stelle das Futter dann nach ner Stunde wieder weg und warte die nächste Mahlzeit ab.

Mittlerweile fassen sie Animonda auch kaum merh an. Nur Applaws fressen sie noch wie recht gut, aber auch nicht mehr so wie es mal war (zumal die Kosten mich da auch ruinieren). Habe jetzt unterr anderem mal Schmusy und paar andere Sorten ausprobiert (unter anderem mal Sheba weil ich nichts anderes bekommen hatte). Sheba fanden Sie auch super aber das will ich denen nicht geben.

Trofu fressen Sie wie bescheuert. Die letzten zwei Wochen waren echt hart. Teilweise haben die immer mal wieder 2 Tage fast gar nix gegessen. Da wurde ich dann auch schwach und gab ihnen Trofu. In null komma nix war das weg.

Beide sind super aktiv, kastriert, haben ein tolles Fell und zeigen ansonsten auch kein anderes Verhalten. Der Tierarzt meinte vorige Woche auch dass Sie gut aussehen, zwar schlank sind aber vollkommen OK. Trinken tun Sie auch recht normal.

Bisher gab ich denen immer morgens gegen sieben jeweils 100g NaFu, Mittags noch mal 50g und abends auch noch mal 50g bei knapp 2,5kg Körpergewicht. Ab und an dann halt noch Leckerlies in Form von Trofu.

ich weiß nur momentan einfach nicht mehr weiter was ich machen soll. habe das Gefühl das die beiden Schweiniiis MICH gerade zum Trofu geben umerziehen. Soll ich hart bleiben und die dann einfach auch mal 2 oder 3 Tage nix fressen lassen wenn sie es verweigern?

Hoffe auf Rat!

Lg

edit: die Tipps aus dem Beitrag "Tipps für mäkelige Katzen" habe ich schon beachtet. Aufwärmen bringt nix. Das mögen die erst recht nicht. Sahne oder sonstiges drauf sprühen bringt nur soviel etwas dass sie dies weglecken und den rest stehen lassen. Barfen ist mir ehrlich gesagt zu anstrengend. Ab und an hatte ich denen Hühnerherzen roh gegeben. Aber das mochten die eh noch nie soooo besonders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vermindere die Trofumahlzeiten allmählich, unmerklich, in gleichem Maß die Nafuportionen erhöhen. Machs langsam.
Hast Du das Trofu mal gewogen, was so übern Tag in den Mäkelbäuchen verschwindet?

Und laß Dich nicht erweichen von bettelnden Blicken ;)


Zugvogel
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Lass das Trofu komplett weg und füttere nur noch 2x tgl.

Wenn die Marke nicht gefressen wird, stell ihnen das nächste mal wieder die gleiche hin. Sei hart, auch wenn es schwer fällt.
 
M

minimalwerk

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2011
Beiträge
41
entschuldigt bitte, dass ich mich jetzt erst melde. War krank und war an mein bett gefesselt.

@Zugvogel: ja, ich wiege das Trofu immer ab. Mehr als 20g pro Tag bekommen die nie. (Fütterungsempfehlung beim Applaws Trofu 1.25 - 3 kg: 20 - 40 g täglich).

Die letzten Tage waren sie wieder extrem mäkelig.

@Juik: warum nur noch 2x täglich? Damit sie hungriger sind und das Nafu dann erst recht essen?

Also habe ich euch richtig verstanden und ich soll denen einfach nur noch das Nafu hinstellen. Wenn Sie es nicht fressen haben Sie Pech gehabt und zur nächsten Mahlzeit wieder nur Nafu hinstellen. Das so lange bis Sie es ohne wenn und aber essen!? Kann es denn sein, dass sie dann einfach mal paar Tage nix essen? Muss ich mir dann sorgen machen oder auf irgendetwas achten?

Lg
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Also habe ich euch richtig verstanden und ich soll denen einfach nur noch das Nafu hinstellen. Wenn Sie es nicht fressen haben Sie Pech gehabt und zur nächsten Mahlzeit wieder nur Nafu hinstellen. Das so lange bis Sie es ohne wenn und aber essen!? Kann es denn sein, dass sie dann einfach mal paar Tage nix essen? Muss ich mir dann sorgen machen oder auf irgendetwas achten?

Ja ganz genau und bitte vorerst garkein Trofu mehr. Wenn sie gut Nafu fressen kannst du es wieder als Leckerlie einführen.

Ich würde es vielleicht mal mit nur 2x füttern am Tag probieren, wenn sie wieder besser fressen, wieder auf 3x tgl umstellen.

Wenn die Kleinen gesund sind, wird es ihnen nichts ausmachen, wenn sie mal einen Tag nichts fressen.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
von mir noch: hungern = abosolut kein gramm fressen: 36h erlaubt, danach TA wegen der leber.
wenn sie 10gramm fressen über mehrere tage ist das natürlich dramatisch wenig, aber es lebt. ;)

soviel zum hungern lassen. ;)

2x füttern ist gut, gerne 6°° morgens und 22°° abends, wenn sowas geht, dazwischen sport per laser oder so. sie werden ihr nafu fressen. was man mal fressen konnte, kann man fressen - und wird man fressen.

viel glück
 
Louis-Monty

Louis-Monty

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2010
Beiträge
1.693
Ort
Dortmund
Ich hake mich mal unverschämterweise hier mit ein, da mir der Anfangspost so unglaublich bekannt vorkommt.

"2x füttern ist gut, gerne 6°° morgens und 22°° abends, wenn sowas geht"

MioLeo: Wie meinst Du das genau? um 6 Uhr hinstellen und stehen lassen, oder nach einiger Zeit wieder wegnehmen, egal ob es gefressen wurde oder nicht?

Ich ich bin von 7.30 - 17.30 Uhr nicht zuhause, sie würden also den ganzen Tag gar nichts bekommen, wenn sie morgens gar nichts fressen sollten und ich es dann wegnehmen würde.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
727
irlandfan
Antworten
66
Aufrufe
6K
2
Antworten
21
Aufrufe
6K
finn92
Antworten
7
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben