Durchfall und erbrechen seit letzten Jahr im September

  • Themenstarter pyewacket
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #41
So kurzer Zwischenstand, ich warte immer noch auf den Befund, wird mir zugeschickt. Vielen Dank an Omelly und Kastallia für die Ratschläge bisher!

Der Kleine hat jetzt seit 2 Tagen (und seit wir wieder das z/d füttern) nicht mehr erbrochen und der Stuhl wird auch langsam etwas geformter (Ich habe Omelly's Rat befolgt und das Canikur weggelassen). Also gehe ich jetzt, wie Omelly ja auch schon gesagt hat von einer Futtermittelallergie aus. Heisst das jetzt für uns er kann nur noch das Hills z/d fressen oder kann ich irgendwann versuchen in vielleicht auf ein anderes Futter umzustellen?? Erst einmal mache ich keine Experimente mehr um ihm und seinem Darm Ruhe zu gönnen. Hat jemand von euch eine Idee warum er soviel Fell verloren haben könnte, ich bilde mir ein seit der z/d Fütterung?

Wenn sich der Darm beruhigt hat, wäre vielleicht eine Ausschlussdiät sinnvoll, nur so kannst Du herausfinden, worauf er allergisch reagiert. Einfach wieder auf das gewohnte Futter umstellen, da riskierst Du, dass das Ganze wieder von vorne losgeht.
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #42
Heisst das jetzt für uns er kann nur noch das Hills z/d fressen oder kann ich irgendwann versuchen in vielleicht auf ein anderes Futter umzustellen??

Ich zitiere mich mal selbst - Du hast, glaube ich, auch schon ein wenig den Überblick im Thread verloren ;)

Wenn der Kater nicht bis zum Lebensende Hills z/d fressen soll (und das gönne ich keiner Katze), musst Du anders vorgehen. Du hast mit dem Z/D doch keine Ausschlussdiät gemacht. Du hast lediglich Futter gegeben, welches nicht allergen wirken kann. Mit dem Erfolg, den Du hattest, bist Du einen seeehr großen Schritt weiter gekommen. Aufgrund der Besserung kannst Du nun relativ sicher von einer Futtermittelallergie ausgehen. Da nützt Dir aber nichts, wenn Du dann direkt wieder irgendetwas fütterst. Du hättest nach diesen 10 Wochen nun nur eine einzige Proteinquelle zusätzlich füttern dürfen. Meistens wird exotisches Fleisch dafür genommen, Pferd oder Känguru. Dafür gibt es Reinfleischdosen, wenn man das nicht selbst zubereiten kann/will. Diese Ration immer mehr steigern, während das Hills immer mehr reduziert wird, bis Du das Hills komplett draußen hast. Immer vorausgesetzt, dass sich während dieser Zeit keine Verschlechterung einstellt. Du hättest dann also eine Proteinquelle, welche der Kater sicher verträgt. Die fütterst Du über mind. 3 Wochen ausschließlich. Der Kater muss dabei stabil bleiben. Wenn das klappt, dann fügst Du eine 2. Quelle hinzu. Die kann dann schon zu den üblichen Verdächtigen gehören, also z.B. Rind oder Huhn. Auch diese Dosis steigerst Du immer mehr. Und dann geht es immer so weiter. Das ist die eigentliche Ausschlussdiät.

Wenn es dann wieder so weit ist, der Kater also stabil ist und jetzt wieder das z/d über Wochen gefüttert wurde. Dann gehe wie oben beschrieben vor, aber da ich das ja sehr verkürzt dargestellt habe, lese einfach etwas ausführlicher unter dem Stichwort "Ausschlussdiät" hier im Forum und im gesamten Web nach.
 
P

pyewacket

Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
39
  • #43
Hallo und guten Morgen,

Ja, Omelly du hast Recht, so langsam habe ich wirklich den Überblick verloren.;)

Komme gerade vom TA habe die Werte von der Dicken die erhöht sind:
Cholesterin ihr Wert liegt bei 8,31 normal laut Labor wäre 1,81 - 3,88 mmol/l und die Triglyzeride bei ihr 17,59 laut Labor sollte sein zwischen 0,23 -1,23 mmol/l. Alle anderen Werte sind in Ordnung und liegen im Normbereich (auch Leber und Niere). Der TA hat den Verdacht das es durch falsche Fütterung kommt, soll jetzt 3 Wochen das RC Diätfutter geben und es danach langsam ausschleichen. Danach nochmal Bluttest.
lt. Kottest sind immer noch reichlich E-coli hämolisierend vorhanden (trotz 2 mal AB), TA meinte keine erneute Gabe von AB mehr. Meint ihr ich soll es mal mit D-Mannose versuchen, oder wird das jetzt mit der Futterumstellung alles zuviel??
Soll ich das Diätfutter versuchen gleich so anzubieten oder erst einmal mit dem normalen Futter mischen??

Wegen dem Kleinen meinte er das das z/d auf Dauer Mangelerscheinungen hervorrufen könnte, sprich Vitamine zu gefüttert werden sollten (Verdacht wg. Fell) er meinte es wäre schwierig ein Vitaminpräparat zu finden das zum z/d dazu gefüttert werden kann?! Er würde sich aber schlau machen...

So und als ob das alles nicht reicht, hat jetzt meine Dritte im Bunde, seit gestern auch "Flitschkacke". Alle Drei haben vorher ( bei dem Kleinen vor dem z/D)immer die Cachet select (Shah) 200g Dosen von Aldi (verschiedene Sorten)und Schmusy Fisch bekommen, ab und zu mal etwas rohes Rinderhack. Seit 12 Tagen füttere ich der Dicken und der Kleinen catz finefoods Geflügel und Wild, meint ihr sie verträgt es nicht? Was nun?? Andere Sorte oder zum alten Futter zurück?

Wenn ich zu Hause bin und höre das die Mietzen auf's Klo gehen, schleiche ich hinterher um zu sehen wie die Konsistenz des Stuhls ist, bevor mit Streu zugeschüttet wird. Meine Mietzen schauen schon ganz irritiert... :oha: Die denken wahrscheinlich auch schon, ich habe einen Knall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #44
Komme gerade vom TA habe die Werte von der Dicken die erhöht sind:
Cholesterin ihr Wert liegt bei 8,31 normal laut Labor wäre 1,81 - 3,88 mmol/l und die Triglyzeride bei ihr 17,59 laut Labor sollte sein zwischen 0,23 -1,23 mmol/l. Alle anderen Werte sind in Ordnung und liegen im Normbereich (auch Leber und Niere). Der TA hat den Verdacht das es durch falsche Fütterung kommt, soll jetzt 3 Wochen das RC Diätfutter geben und es danach langsam ausschleichen. Danach nochmal Bluttest.
lt. Kottest sind immer noch reichlich E-coli hämolisierend vorhanden (trotz 2 mal AB), TA meinte keine erneute Gabe von AB mehr. Meint ihr ich soll es mal mit D-Mannose versuchen, oder wird das jetzt mit der Futterumstellung alles zuviel??
Soll ich das Diätfutter versuchen gleich so anzubieten oder erst einmal mit dem normalen Futter mischen??
Das hast Du ja jetzt auch schon im Thread "Fettstoffwechselstörung" geschrieben. Trenne mal jetzt ab hier sauber die Threads - man weiß ja sonst gar nicht in welchem man antworten soll. Lass diesen jetzt mal für die Probleme des Katers und ggfs. der 3. Mieze weiterlaufen, aber nicht mehr für die "Dicke".

Wegen dem Kleinen meinte er das das z/d auf Dauer Mangelerscheinungen hervorrufen könnte, sprich Vitamine zu gefüttert werden sollten (Verdacht wg. Fell) er meinte es wäre schwierig ein Vitaminpräparat zu finden das zum z/d dazu gefüttert werden kann?! Er würde sich aber schlau machen...
Das hört sich aber so an, als ob Dein TA nun von lebenslanger Fütterung des Hills Z/D ausgeht und nicht an eine nachfolgende Ausschlussdiät denkt. Ich halte das zum einen nicht für gut - und zum anderen, werden die wenigsten Katzen, dieses Futter auf Dauer akzeptieren. Du willst Deinem Kater ja auch nach und nach wieder andere Nahrungsquellen anbieten können und da hilft dann eben nur eine Ausschlussdiät. Bis dahin muss das Hills nicht ergänzt werden. Es ist als Alleinfutter konzipiert und enthält alle nötigen Vitamine und Mineralien, so dass regelrechte Mangelerscheinungen - selbst bei lebenslanger Fütterung - nicht zu erwarten sind. Aber jede Katze ist anders und es kann sein, dass Dein Kater von den ein oder anderen Nährmitteln etwas mehr bräuchte. Da wir aber nur von "Wochen" der Fütterung sprechen und nicht von "Jahren", sollte das erst mal keine Rolle spielen. Ich würde Deinen Tierarzt mal darauf hinweisen, dass Du dieses Futter nun nicht ewig lange füttern willst, sondern eine Ausschlussdiät anstrebst. Er hört sich ein wenig so an, als würdet Ihr in diesem Punkt noch ein wenig aneinander vorbei reden.

So und als ob das alles nicht reicht, hat jetzt meine Dritte im Bunde, seit gestern auch "Flitschkacke". Alle Drei haben vorher ( bei dem Kleinen vor dem z/D)immer die Cachet select (Shah) 200g Dosen von Aldi (verschiedene Sorten)und Schmusy Fisch bekommen, ab und zu mal etwas rohes Rinderhack. Seit 12 Tagen füttere ich der Dicken und der Kleinen catz finefoods Geflügel und Wild, meint ihr sie verträgt es nicht? Was nun?? Andere Sorte oder zum alten Futter zurück?
Meiner Meinung nach hast Du schon genug Baustellen. Der Kater und die Dicke reichen erst mal. Es ist schon stressig genug 3 Miezen getrennt zu füttern. Versuche also die "Anwandlungen" der 3. Mieze nun schnell in den Griff zu bekommen und erst mal keine Futterexperimente zu machen. Wechsel aufs alte Futter zurück und nehme eine Futterumstellung - die sich ja jetzt erst mal nur auf die Dritte beziehen kann, weil die anderen Beiden Spezialfutter brauchen - später in Angriff.

Wenn ich zu Hause bin und höre das die Mietzen auf's Klo gehen, schleiche ich hinterher um zu sehen wie die Konsistenz des Stuhls ist, bevor mit Streu zugeschüttet wird. Meine Mietzen schauen schon ganz irritiert... :oha: Die denken wahrscheinlich auch schon, ich habe einen Knall.
Willkommen im Club ! :D
 
P

pyewacket

Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
39
  • #45
Guten Morgen,

kurzer Zwischenstand:

der Kleine hat jetzt nicht mehr erbrochen und seit ein paar Tagen haben wir perfekte Würstchen mit Hills z/d! :)

Das ist schon eine große Freude und Erleichterung!

Das mit dem Hills z/d wird auf jeden Fall keine langfristige Lösung bleiben, habe auch schon Animonda und Ropocat Pferd bestellt.

Noch eine Frage, der TA hatte mir im Vorfeld Interferon Spritzen empfohlen, (ziemlich teuer) um das Immunsystem aufzubauen, wohl auch wegen dem Corona Viren Titer 1:400. Habe es gegoogelt und kann mich nicht damit anfreunden. Hat jemand damit Erfahrung. Sicher gibt es doch bessere und natürlichere Möglichkeiten das Immunsystem aufzupäppeln?


Die Kleine, hat heute morgen jetzt auch schon wieder Würstchen gemacht, vielleicht war der Darm kurzfristig irritiert durch die Futterumstellung? Ich werde es mal heute und morgen noch im Auge behalten, wenn es weiter so bleibt kann ich ja bei CFF bleiben?! Falls nicht werde ich den Rat befolgen und wieder auf das gewohnte Futter umstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #46
Sind die Würste jetzt mit dem Hills so fest geworden oder mit dem CFF? Egal, womit auch immer, aber das würde ich dann jetzt erst einmal über einige Wochen weiter füttern, damit sich der Darm weiter beruhigen kann.

Zur Steigerung der Abwehr gibt es diverse Möglichkeiten, z.B. das Zylexis. Ich kann Dir aber nicht sagen, ob das in dem Fall angeraten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #47
Mit dem Corona-Titer gehen die Meinungen auseinander. Habe hier das selbe Problem. Im Moment will mein TÄ auch das Immunsystem aufbauen - aber mit naturheilkundlichen Maßnahmen.

Ich hingegen bin noch nicht überzeugt, sondern neige eher dazu, das Immunsystem komplett in Ruhe zu lassen bei erhöhtem Titer. Dazu gibt es leider verschiedene Theorien. Bin da im Moment genau so ratlos wie Du.

Persönlich würde ich zumindest keine kostspieligen Interferon-Spritzen verabreichen lassen, sondern den Titer eher immer mal wieder kontrollieren lassen. Oft sinkt der auch wieder, wenn eine Stressphase überwunden ist.
 
P

pyewacket

Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
39
  • #48
Hallo hier bin ich wieder,

kurzer Zwischenstand: der Kleine seit Hills z/d Fütterung, nicht mehr erbrochen und die Konsistenz vom Kot schwankt aber ist tendenziell gut= hin zu Würstchen.

Der Kleinen habe ich bis heute CFF gefüttert, da der Kot besser war, dafür ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, das sie sich öfters putzt bzw. kratzt als sonst. War mir aber nicht sicher, ob ich es mir nur einbilde. Gestern habe ich leichte Lücken im Fell gesehen und sie hat gestern einmal und jetzt eben etwas durchsichtig erbrochen??!

Soll ich jetzt wieder zum TA rennen (der hält mich wirklich für bekloppt) oder erst mal versuchen wieder langsam auf das bisher gewohnte (Aldi Futter) umzustellen, da es eventuell doch vom Futter kommt? :(
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #49
Bevor Du jetzt das Futter wieder umstellst, würde ich zum TA gehen. Der wird Dich auch nicht für bekloppt halten - wenn schließlich sogar schon Lücken im Fell vorhanden sind. Nimm direkt 'ne Kotprobe mit, die auf Parasiten untersucht wird.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #50
Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass du jedesmal in Eigenregie das Futter umstellst, sobald es den Katzen besser geht? Davon würde ich dir nämlich dringendst abraten..
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #51
Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass du jedesmal in Eigenregie das Futter umstellst, sobald es den Katzen besser geht? Davon würde ich dir nämlich dringendst abraten..
Ich antworte Dir mal kurz, weil ich gerade im Thema drin bin und einigermaßen durchblicke.

Der/die TE hat 3 Katzen. Zwei haben gesundheitl. Probleme und bekommen jetzt Spezialkost. Da wird er/sie das auch nicht mehr machen, mit dem plötzlichen Umstellen des Futters. Das wurde, so hoffe ich, bereits verstanden.

Der 3. Mieze ging es aber eigentlich immer gut, daher wollte er/sie hier die Futterumstellung (auf CFF), wie sie ursprünglich mal für alle Drei geplant war, auch belassen. Nur fängt die Dritte nun auch an zu kränkeln, mit Hautjucken und Erbrechen. Und darauf bezog sich jetzt die Frage. Ob er/sie lieber wieder bei dieser Katze auf das Futter zurückwechseln soll, welches sie immer vertragen hat.

Da es aber ja jetzt noch in den Sternen steht, ob es überhaupt das neue Futter ist, welches nicht vertragen wird, oder Parasiten am Werk sind, halte ich es für angebracht, das erst mal abklären zu lassen.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #52
Ich antworte Dir mal kurz, weil ich gerade im Thema drin bin und einigermaßen durchblicke.

Der/die TE hat 3 Katzen. Zwei haben gesundheitl. Probleme und bekommen jetzt Spezialkost. Da wird er/sie das auch nicht mehr machen, mit dem plötzlichen Umstellen des Futters. Das wurde, so hoffe ich, bereits verstanden.

Der 3. Mieze ging es aber eigentlich immer gut, daher wollte er/sie hier die Futterumstellung (auf CFF), wie sie ursprünglich mal für alle Drei geplant war, auch belassen. Nur fängt die Dritte nun auch an zu kränkeln, mit Hautjucken und Erbrechen. Und darauf bezog sich jetzt die Frage. Ob er/sie lieber wieder bei dieser Katze auf das Futter zurückwechseln soll, welches sie immer vertragen hat.

Da es aber ja jetzt noch in den Sternen steht, ob es überhaupt das neue Futter ist, welches nicht vertragen wird, oder Parasiten am Werk sind, halte ich es für angebracht, das erst mal abklären zu lassen.

Allergien sind aber nicht ansteckend..
Wurde mal eine Kotprobe von 3 Tagen von allen abgegeben? Das hab ich da jetzt nicht rausgelesen?
Meine Süsse hatte vor ein paar Monaten auch ein e.coli-Problem. Die AB haben nix geholfen und das Pulver zur Darmsanierung hat den Durchfall erst richtig ausgelöst. Der Ultraschall ergab eine Entzündung im Darmbereich. Sie hat auch viel auf leeren Magen erbrochen - war am Futter interessiert konnte aber nichts aufnehmen.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #53
Allergien sind aber nicht ansteckend..
:confused::confused::confused:


Wurde mal eine Kotprobe von 3 Tagen von allen abgegeben? Das hab ich da jetzt nicht rausgelesen?
Bei dieser 3. Katze wohl noch nicht. Ist ja auch erst mal nicht angesagt. Bei verstärktem Juckreiz stehen Allergien oder Parasiten/Pilze im Raum - da brauchts am Anfang nicht direkt ein großes Kotprofil. Die Symptome sind neu und man kann nicht jedes Mal, wenn 'ne Katze mal erbricht, direkt mal wieder 100-170 Euro für irgendwelche Tests rausschmeißen.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #54
Na ja - hier steht, dass es nach und nach auch die anderen Katzen im Haushalt betroffen hat. Deswegen mein Kommentar mit - Allergien sind nicht ansteckend.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #55
Na ja - hier steht, dass es nach und nach auch die anderen Katzen im Haushalt betroffen hat. Deswegen mein Kommentar mit - Allergien sind nicht ansteckend.
Ja, die haben aber unterschiedliche Störungen. Der Kater wohl 'ne Futtermittelallergie, die Katze eine Fettverdauungsstörung (beide zusätzlich E.-coli Problem) und - wie gesagt - die Dritte fängt jetzt gerade erst an...
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #56
Tut mir leid aber das glaube ich nicht. Dass ein Kater Blut erbricht bei einer Futtermittelallergie?? Und dann wird es nach AB-Gabe besser?
Ich bezog mich bei meiner Frage nach der 3-Tages-Kotprobe auch auf den 1. Kater und nicht den neuesten Fall.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #57
Tut mir leid aber das glaube ich nicht. Dass ein Kater Blut erbricht bei einer Futtermittelallergie?? Und dann wird es nach AB-Gabe besser?
Ich bezog mich bei meiner Frage nach der 3-Tages-Kotprobe auch auf den 1. Kater und nicht den neuesten Fall.
Wo steht denn nun, dass der Kater Blut erbricht ??? Ok, vielleicht steht es irgendwo auf den vergangenen 6 Seiten - kann mich allerdings nicht erinnern. Aber mal abgesehen davon - wenn Du den Thread dann doch gelesen hast, dann kennst Du doch die Sachlage. Was auch immer war, untersucht und therapiert wurde - der Status Quo ist der, dass es ihm jetzt gut geht und der/die TE eine Frage zu der 3. Katze gestellt hat.

Sorry, aber Du machst hier gerade nur alles stubbelig und wirfst Fragen auf, die längst geklärt sind. Das ist nicht hilfreich.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #58
Wo steht denn nun, dass der Kater Blut erbricht ??? Ok, vielleicht steht es irgendwo auf den vergangenen 6 Seiten - kann mich allerdings nicht erinnern. Aber mal abgesehen davon - wenn Du den Thread dann doch gelesen hast, dann kennst Du doch die Sachlage. Was auch immer war, untersucht und therapiert wurde - der Status Quo ist der, dass es ihm jetzt gut geht und der/die TE eine Frage zu der 3. Katze gestellt hat.

Sorry, aber Du machst hier gerade nur alles stubbelig und wirfst Fragen auf, die längst geklärt sind. Das ist nicht hilfreich.

Im 1. Kommentar des TE steht, dass der Kater Blut erbricht. So weit bist du doch gekommen, oder??
Ich kann hier keine abgeklärten Fragen entdecken - sondern, dass der TA einen Verdacht hat - wenn Verdacht für die gleichbedeutend mit Diagnose ist....bist du ja mit wenig zufrieden.
Erst der Verdacht auf Parasiten - jetzt der Verdacht auf falsche Fütterung. Na dann - viel Glück - es wird gebraucht werden.

Fungierst du hier als Anwalt des TA der TE?? :rolleyes:
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #59
Im 1. Kommentar des TE steht, dass der Kater Blut erbricht.
Aha, Du beziehst Dich auf einen einmaligen Vorfall, der jetzt genau 1 Jahr her ist. Ja, das sollte unbedingt jetzt noch weiter verfolgt werden...:rolleyes:

So weit bist du doch gekommen, oder??
Wie kann man dermaßen dumm-dreist sein - offensichtlich den gesamten Rest des Threads nach dem ersten Posting nicht lesen und dann so eine Frage stellen ? Ich wundere mich hier immer wieder über manche Leute.

Ich kann hier keine abgeklärten Fragen entdecken - sondern, dass der TA einen Verdacht hat - wenn Verdacht für die gleichbedeutend mit Diagnose ist....bist du ja mit wenig zufrieden.
Siehe oben. Komplette Ahnungslosigkeit auf Deiner Seite, was sonst noch so war.

Erst der Verdacht auf Parasiten - jetzt der Verdacht auf falsche Fütterung. Na dann - viel Glück - es wird gebraucht werden.
Siehe oben. Du bringst hier alles durcheinander. Lies doch einfach mal.

Fungierst du hier als Anwalt des TA der TE?? :rolleyes:
Ne, ich war so doof, Dir aus reiner Nettigkeit die erste Frage zu beantworten. Kommt aber bestimmt nicht wieder vor. Konnte ja nicht wissen, mit welchem Niveau Du ausgestattet bist. Da darf sich dann gerne der TE selbst mit rumschlagen, wenn er Lust dazu hat.
 
P

pyewacket

Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
39
  • #60
Hallo und Danke für die schnelle Antwort!!

Omelly hat Recht es geht um die dritte Katze die bis jetzt nichts hatte! Erst seit der Futterumstellung auf CFF vor jetzt vielleicht 15 Tagen.

Habe gerade mit dem TA telefoniert, er meinte das geruchloses, durchsichtiges Erbrochenes für eine Magenreizung spricht, die auch durch das Futter verursacht werden könnte. Er hat mir empfohlen auf das alte Futter zurück zu gehen und es weiter zu beobachten!




An DaisyPuppe:

Eine Sammelkotprobe und von allen 3 Katzen zusammen wurde vor 2-3 Monaten gemacht und ergab "nur" die hämolisierenden e-coli. Da die Kleine aber bis jetzt keine Symptome hatte, weder Durchfall noch Erbrechen, ging man davon aus, das sie sich nicht angesteckt hat! Keine Parasiten,Würmer oder ähnliches!!

Der 1. Kater hat letztes Jahr im September 1x Blut erbrochen, war deshalb in TK und beim TA in Behandlung. Nochmal Blutprofil damals ergab Corona Titer 1:400 und Kotprofil H. e-coli, durch 3 malige AB Kuren wurde das Erbrechen kurzfristig während der GABE von AB besser, danach wieder Erbrechen. Erst seit der Fütterung von Hills z/D haben wir kein!! Erbrechen mehr und der Stuhl festigt sich von Tag zu Tag! Also gehen wir alle jetzt von einer Futtermittelallergie bei ihm aus,auch der TA!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
31
Aufrufe
5K
SchaPu
S
Antworten
8
Aufrufe
9K
rlm
A
Antworten
16
Aufrufe
4K
Kastallia
K
SchnuffiPupsi
Antworten
2
Aufrufe
1K
SchnuffiPupsi
SchnuffiPupsi
M
Antworten
6
Aufrufe
4K
kroellebora
kroellebora

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben