Dürfen Tierfreunde Katzen von Züchtern kaufen?

coinean

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.025
Ort
BaWü
  • #321
Die Demeterprodukte von Schrozberger (aus dem Hohenlohischen) kosten (in Mehrweg-Glasflaschen):
- frische Vollmilch, 3,8% Fett, 1 Liter: 1,62 Euro ohne Pfand
- Schlagsahne, 32 % Fett, 0,5 Liter: 3,42 Euro ohne Pfand.
Die Schlagsahne gibt es aber auch im 250-ml-Glas.

Ich weiß leider grad nur die Preise von 2 Produkten.
 
Froschn

Froschn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
258
  • #322
Wenn ich mal Fleisch kaufe hole ich das im Nachbarort bei einem Bauern. Der zieht 8 bis 10 Rinder im Jahr auf, die Kälber mit den Müttern auf der Wiese, inzwischen auch mit Biosiegel. Natürlich sind die Preise höher als im Discount, aber die Qualität auch... da hole ich lieber seltener und weniger... natürlich gibt es auch nicht die Auswahl, weil es wird alles verwendet und ein Rind besteht eben nicht nur aus Steaks....
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
241
  • #323
Demeter hat Freilauf und ein Verbot der Enthornung.
Die gibt es auch im gut sortierten Supermarkt, auch teils regional, zumindest bei uns.
Und ist in Glasflaschen. ich hole die bei Alnatura.
Und ist bei uns oft ausverkauft. Für mich persönlich doof, aber generell ein gutes Zeichen.
Die Nachfrage nach Bio steigt, ich glaube es gibt keinen Supermarkt oder Discounter mehr, der es nicht anbietet.
Edeka hat jetzt Demeter, Rewe hat Naturland. Beides richtige Bio Labels. Das EU Bio Label überzeugt mich nicht.
Es gibt ja auch Demeter Katzenfutter. Und diverse Bio Katzenfutter. Der Markt ist also da.

Das der Gesetzgeber da einen Riegel vorschiebt, da glaube ich nicht dran. Es wird im Gegenteil ja noch subventioniert, damit Lebensmittel günstig bleiben.
Landwirtschaft hat eine starke Lobby. Das Kastrieren von Ferkel ist weiterhin ohne Betäubung erlaubt, aber dafür gibt es jetzt eine Gassi Verordnung 🙄
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
402
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #324
Wir kaufen auch die Berchtesgadener Bio-Frischmilch mit dem Demeter-Siegel (in der Glasflasche) ... gibt es bei uns in Erlangen bei REWE, kostete als ich vor ein paar Wochen zuletzt auf den Kassenbon geguckt hatte 1,59 plus Pfand. Das ist uns das Tierwohl wert (auch wenn Bio großteils auch weit weg von ideal ist).

Durch die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen fallen einige Länder weg, in die normalerweise deutsches Schweinefleisch exportiert wird ... d.h. Überproduktion, vermutlich werden die Discounter demnächst geflutet mit noch billigerem Schweinefleisch. Zum Ko.tzen.
Warum zur Hölle müssen wir in D für China etc. Billig-Schwein produzieren, das nur durch EU-Subventionen an die Gross-Mäster so billig sein kann ??

Ach je ... es ging um "dürfen Tierfreunde Katzen von Züchtern kaufen?":
eindeutig ja, dürfen sie, sofern es sich um seriöse Züchter handelt ! Haben wir auch!
Und btw.: ich weiß nicht, wieviele Rassekatzen wir hätten kaufen können von den Spenden, die TS-Orgas schon von uns bekommen haben ... sicher nicht nur ein paar, sondern viele ...
 
Zuletzt bearbeitet:
UliKatz

UliKatz

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
33
Ort
Putzbrunn bei München
  • #325
Ich kenne mich mit Demeter und der Anthroposophie im Generellen etwas aus. Habe eine anthroposophisch arbeitende Hausärztin. Für mich eine sehr stimmige Philosophie, auch wenn teilweise leider Schindluder getrieben wird. Das allerdings mehr in den Waldorfschulen, die nicht staatlichen Kontrollen unterliegen.
Da hast du recht, die Waldorfpädagigik treibt manchmal sehr seltsame Blüten!
 
C

Catastrophe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2020
Beiträge
22
  • #326
Scheinbar erfreut sich meine Frage bzw. dessen Thematik großer Beliebtheit.

Daher auch kurz meine persönliche Meinung:

Für mich käme es nie in Frage, eine Katze vom Züchter zu holen, weil es so unendlich viele Katzen in Tierheimen gibt, die dringend Hilfe brauchen. Insbesondere dann nicht, wenn der Züchter (was in vielen Fällen der Fall ist) rein kommerzielle Interessen mit der Zucht verfolgt.
Zugleich verstehe ich, dass die Zucht eine gewisse Faszination hat, weil man sich stark mit dem Tier und seiner Rasse beschäftigt. So finde ich Zucht und Züchter nicht von vornherein schlecht oder abwegig, nur den Handel mit Zuchttieren. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand Tiere für sich züchtet und bspw. in Auststellungen und Show (unter Berücksichtigung des Tierwohls) zeigt und präsentiert.

Wie es hier jemand treffend ausdrückte: Für jedes Tier, dass man beim Züchter kauft, verbleibt ein Tier im Tierheim - und wird notfalls sogar eingeschläfert.

Das ist meine Meinung.
 
annanass

annanass

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
582
  • #328
Du solltest dich etwas besser informieren ;)
Ein richtiger Züchter (und um die geht es hier ja) der gut und gewissenhaft arbeitet, nimmt kein Geld ein, sondern legt eher noch drauf.

Und wieso wird das Thema nun schon wieder aufgewärmt?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.203
Ort
An der Ostsee
  • #329
Kaufland hat auch endlich Demeter :)
Ich kaufe stets Bio oder Demeter (wenn vorhanden) wenn es um Milch geht. Auch als ich als Studentin kaum Geld hatte. Dann trank ich lieber weniger Milch, das war es mir wert.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
402
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #331
Und wieso wird das Thema nun schon wieder aufgewärmt?
Vielleicht weil Catastrohe, die den Tröt initiiert hat (und sich anschließend komplett in Schweigen hüllte) noch Ihren Abschluss-Senf dazugeben wollte ? ;)

P.S.:
Ich kaufe stets Bio oder Demeter (wenn vorhanden) wenn es um Milch geht. Auch als ich als Studentin kaum Geld hatte. Dann trank ich lieber weniger Milch, das war es mir wert.
Ja, wir auch bzw. (fast) alle Milchprodukte. Wir haben als Studenten immer gerne Frischmilch genommen, wo das MHD einen Tag vor Ablauf war, die war immer gut reduziert und hielt trotzdem noch etliche Tage ... und wir haben Brot-Laibe vom Vortag bei der Hofpfisterei (Öko-Bäcker) geholt, die es in einer speziellen Filiale zum halben Preis gab.
 
Zuletzt bearbeitet:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.350
Ort
Steiermark
  • #332
Ich glaube der Fehler ist, dass alles in einen Topf geschmissen wird und nicht differenziert
wird.
Seriöse und unseriöse Züchter, Vermehrer, moderate Tierschützer und Hardcoretierschützer usw.
Da prallen Weltanschauungen aneinander, da wird es nie einen Konsens geben.
Sowie Annanass schrieb es wurde wirklich oft durchgekaut und hat nichts gebracht.
 
A

Azar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
3
  • #333
Hallo Forenmitglieder.

Die Frage ist sehr interessant und auch einige Punkte, die von Mitgliedern eingebracht wurden, regen sehr zum Nachdenken an.

Ich würde auch gern meine Meinung dazu äußern, falls sie jemand lesen mag:

Alles was nicht Vermehrer unterstützt, finde ich gut. Also Tierheim/Tierschutz sowie seriöse Züchter oder Abgabe durch Privat.

Denn wenn die Vermehrer wegfallen würden, wären die Tierheim entlastet und sicher nicht so voll. (Würde es keine richtigen Züchter mehr geben, würden sicher auch weniger Katzen im Tierheim sitzen, weil auch eine Rassekatze nicht davor sicher ist mal abgegeben zu werden wenn der Besitzer krank wird oder verstirbt. Aber es würden langfristig Rassen evtl verloren gehen. Außerdem gefällt mir der Gedanke, dass es auch Züchter gibt, die neben Rassemerkmalen auch sehr viel Wert auf gesunde Linien frei von Erbkrankheiten usw legen).

Ich habe meine ersten Katzen vom Vermehrer, danach aus dem Tierheim und nun habe ich mich entschlossen einen Kater mit Stammbaum zu kaufen.
Nur hauptsache nie wieder Vermehrer.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
139
  • #335
Abgabe durch Privat
Aber gerade das sind doch die typischen Vermehrer. Der Ups-Wurf; die Einstellung Katzen müssen nicht kastriert werden oder sollen zumindest ein Mal werfen; unkastrierte Kater, weil man ihnen ja sonst ihre "Männlichkeit" wegnimmt.
 
A

Azar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
3
  • #336
Naja damit meine ich KEINE Kitten durch Ups-Würfe.
Sondern Tiere, die einfach länger im Haushalt gelebt haben und durch Krankheit, Scheidung oder sonstiges an neue Besitzer müssen.
Oder Kitten, die gefunden und aufgepäppelt wurden.

Ich glaube, dass man schon versteht worauf ich hinaus möchte.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.350
Ort
Steiermark
  • #337
Vor allem hat Catastrophe diesen Thread eröffnet um auch diese zu amüsieren,
die in ihrem Leben zu wenig Aktion haben.
Dieses Thema ist mir zu ernsthaft um mich darüber lustig zu machen. :)
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
139
  • #338
Sondern Tiere, die einfach länger im Haushalt gelebt haben und durch Krankheit, Scheidung oder sonstiges an neue Besitzer müssen.
Oder Kitten, die gefunden und aufgepäppelt wurden.
Ach so. Das habe ich tatsächlich nicht so verstanden. Bei "von privat" denke ich an die ganzen Ebay-Anzeigen für Kitten und Rassemixe.
 
L

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
348
  • #339
Und wieso wird das Thema nun schon wieder aufgewärmt?
Extra für dich, damit du hier mitmischen und zudem diesen Kommentar abgeben konntest :unsure:

Im Ernst: In einem Diskussionsforum muss sich niemand rechtfertigen, wann und warum er eine Diskussion weiterführt.

Wenn du z.B. der Meinung bist, das muss hier nicht weiter "aufgewärmt" werden, dann ist es doch widersprüchlich, wenn du gleichzeitig hier mitdiskutierst.

Also: Wenn in einem Restaurant ein Koch ein altes Essen für dich wieder aufwärmt, dann ist diese Frage berechtigt. In einem Diskussionsforum wird aber nichts kalt und aufgewärmt. Hier wird diskutiert und wer das nicht will, soll offline bleiben oder auf Seiten gehen, wo nicht diskutiert wird.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.057
Alter
36
Ort
Jena
  • #340
So finde ich Zucht und Züchter nicht von vornherein schlecht oder abwegig, nur den Handel mit Zuchttieren. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand Tiere für sich züchtet und bspw. in Auststellungen und Show (unter Berücksichtigung des Tierwohls) zeigt und präsentiert.
Mal so als Frage dazu: Jemand der Tiere nur für sich züchtet, wie ist das denn gemeint? Also ein seriöser Züchter im Verein mit Stammbaumtieren und allem Drum und Dran soll dann alles aus dem Wurf für sich behalten? Nie ein Tier an Liebhaber oder andere Züchter geben? Wie lang soll er das denn machen können? 1 Wurf, 2 Würfe?
Und was bitte wäre der Sinn dabei? Er züchtet dann Tiere unter besten Voraussetzungen, Gesundheitsvorsorge und allem Blabla, aber die Rasse ansich hat ja dann nichts davon, da er ja kein Tier abgibt und somit diese "genetisch guten" Tiere nicht in den Genpool einfließen?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben