Züchten verein oder nicht

  • Themenstarter bella27
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kitten verein
B

bella27

Gast
hallo

mich würde mal interessieren ,und bitte genau durchlesen,warum züchter so darauf bestehen das man nur züchtet wenn man bei einem verein ist.

angenommen man lässt seine zuchtiere auf

*krankheiten,auch erbkrankeiten ect. untersuche
*impfen,entwurmen
*die zuchtkatze hat nur einmal im jahr junge und höchstens 4 würfe in ihrem leben
*sie bekommen das beste futter
*die kitten werden nicht vor der 12 woche abgegeben
*die kitten werden vollständig für ein ganzes jahr geimpft,sprich katzenschnupfen/seuche und entwurmt
*gut sozialisiert,wachsen liebevoll in der familie auf
*man gibt die kitten mit kaufvertrag ab

also sprich man macht alles so wie die züchter die in einem verein sind bis auf das das die kitten halt keinen stammbaum besitzen.

dann würd es mich schon mal interessieren warum es so viele züchter (in einem verein) gibt die, die jenigen kritisieren die in keinem verein sind,aber alles genau so machen wie sie.

die werden dann als vermehrer hingestellt und weis nicht noch was beschimpft.

ob ich jetzt in einem verein bin oder nicht, ich vermehrer trotzdem katzen wenn ich züchte,so oder so,ob gezielt oder nicht.

wenn es nach dem ginge weil es schon so viele katzen gibt in tierheimen,ect...
dann könnte man genauso gut meinen es gibt auch schon genau züchter,müssen den die züchter auch immer mehr werden?BKH ,main coon,perser,ect züchter gibt es wirklich mehr als genug..

da stellt sich wirklich die frage warum immer mehr anfangen zu züchten?man braucht nur die homepagen anschaun oder bei googel "katze züchter" eingeben und siehle da,eine menge angemeldeter züchter.

da frage ich mich schon warum gerade diese züchter andere kritisierten und dann meinstens so meldungen wie" in tierheimen sind genug katzen" kommen.man könnte genau so gut meinen" züchter gibt es auch genug" warum müssen sie da noch züchten.

dachte ich schreib das jetzt mal weil ich schon zu genüge in forums gelesen habe wo die jenigen die ohne verein züchten wirklich dermassen kritisiert werden,obwohl sie genau so gewissenhaft züchten.
auch unter angemeldete züchter gibt es schwarze schafe und das nicht gerade weng.

ich finde so lange man den tieren nicht schadet und sie liebt.

man sollte auf jeden fall nicht so böse und feindseelig oder neidig untereinander sein.
die tiere sind es doch auch nicht.;)

lg bella
 
C

Calabrones

Gast
Huhu,

Deine Frage beantworte ich mal mit einer Gegenfrage. Warum nicht? :confused:

Was spricht dagegen, die 50,- Euro im Jahr in eine Vereinsmitgliedschaft zu investieren, dafür bei Zooplus und Co. Prozente zu bekommen (hihi :D ), den Katzen ordentliche Papiere die, die Reinrassigkeit bestätigen (was natürlich nur Leute interessiert, die eine Rassekatze haben wollen) mit auf den Weg zu geben, einen Verein im Hintergrund zu haben der einem mit Rat und Tat zur Seite steht, die Katze auf einer Ausstellung seines Vereins (einmal in einem Katzenleben reicht ja) einem Richter zu präsentieren, der die Katze beurteilt (muss man als nicht Rassekatzen Liebhaber auch nicht verstehen) und sich den Regeln eines Vereins zu unterwerfen, die man in Deinem Beispiel eh gewillt ist alle einzuhalten.

Es gibt sicher einleuchtende Gründe sich nicht einem Verein anzuschließen. Einer ist z.B. das Thema impfen. Bin ich generell dagegen oder versuche ich einen alternativen Weg zu gehen, dann wird es schwer, denn die Vereine schreiben eben nun mal das ‚übliche‘ Impfschema vor. Aber ansonsten gibt es für mich keinen Grund es nicht zu tun und wenn ich Vereinsmeierei nicht mag, dann geh ich halt nicht zu den Treffen hin.

Auch bei Züchtern in Vereinen ist nicht alles Gold was glänzt und so mancher ‚Schwarzzüchter‘ mag seine Tiere liebevoller behandeln als ein Vereinszüchter, aber für mich als (angehender) Züchter bringt der Verein nur Vorteile.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
das wichtigste,d as FÜR ein Züchten mit Verein spricht ist die - ind er Regel- lückenlose und belegbare Dokumentation der Vorfahren. Denn nur durch diese Dokumentation kann man im Bedarfsfall Zusamemnhänge von bestimmten Tieren aus bestimmten Linien und bestimmten Eigenschaften / Krankheiten erkennen und so bei den Nachzuchten eine - gezielte- Richtung einschlagen.

Führe ich diese Dokumentation NICHT sorgfältig udn Catteryübergreifend, so habe ich mit jedem Wurf eine genetische und gesundheitliche Wundertüte unf Zuchtfehler können sich unerkannt immer wieder wiederholen
 
C

Calabrones

Gast
das wichtigste,d as FÜR ein Züchten mit Verein spricht ist die - ind er Regel- lückenlose und belegbare Dokumentation der Vorfahren. Denn nur durch diese Dokumentation kann man im Bedarfsfall Zusamemnhänge von bestimmten Tieren aus bestimmten Linien und bestimmten Eigenschaften / Krankheiten erkennen und so bei den Nachzuchten eine - gezielte- Richtung einschlagen.

Führe ich diese Dokumentation NICHT sorgfältig udn Catteryübergreifend, so habe ich mit jedem Wurf eine genetische und gesundheitliche Wundertüte unf Zuchtfehler können sich unerkannt immer wieder wiederholen

Unterschreib :D
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Weil ein Verein mit seinen Richtlinien und Bestimmungen für die Einhaltung von bestimmten Standards sorgt - rassisch und in der Haltung.
Jedenfalls habe ich das so verstanden.

Weil es für mich als Käufer ein Gefühl der Sicherheit gibt, wenn der Züchter in einem Verein gemeldet ist und zumindest theoretisch bestimmten Richtlinien folgt bzw. seine Arbeit ernst nimmt.

Weil ein Verein für Züchter die Möglichkeit von Netzwerken und auch von Werbung bieten kann. Wenn ich einen Züchter suche und sonst keinerlei Anhaltspunkte hätte, würde ich mich sicher auch mal bei einem Verein erkundigen.

Aber da können die Züchter sicher mehr dazu sagne.
 
B

bella27

Gast
hi

was mich persönlich auch noch interessieren würde ist.
wann ist eine zucht eine kleine und wann eine grosse?

meistens haben die jenigen die ohne verein züchten,kenne ich ein paar,nur ein oder zwei zuchtkätzinnen und einen kater.ich finde das ist in einem kleinen rahmen und überschaubar und man kann auch besser auf jedes tier eingehen.

jetzt ist es aber so bei den angemeldeten züchtern das sie schon mal 4 zuchtkätzinnen und noch ein oder zwei kater und noch kastraten.braucht man nur so manche züchterhomepagen anschaun und dann meinen diese auch noch eine kleine hobbyzucht zu haben und das sie auf jedes ihrer tieren eingehen können,diese leute gehn nehme ich an wie jeder von uns arbeiten und wenn sie aber wer weis wie viele zuchtkatzen zu hause haben können mir diese nicht erzählen das sie genug zeit für jedes tier haben.und tut mir leid bei 4 zuchtkatzen oder sogar mehr und einen kater oder sogar zwei,das ist bei mir keine kleine hobbyzucht mehr.

da hol ich mir lieber von einem züchter der vielleicht nicht angemeldet ist ein kätzchen,der nur eine katze und einen kater für die zucht hat und einmal im jahr einen wurf macht,bei dem die kätzchen genau so aufgezogen werden wie ich oben geschildert habe.als bei einem angemeldeten züchter der wer weis wie viele zuchtkatzen hat und vielleicht noch dazu 2 würfe gleichzeitig zum aufziehen hat,solche züchter gibt es ja auch,und die jenigen können mir nicht erzählen das sie sich ausführlich um die kitten kümmern können,wenn pro wurf vielleicht 5 kätzchen sind.und zwei würfen gleichzeitig vielleicht 10 kitten insgesamt da sind.

und ich hab schon so vieles im internet gelesen von den so genannten schwarzen schafen von den so seriösen züchtern,das es mir die haare zu berge stellt.
wo kitten krank waren oder es sonst irgendwelche probleme gegeben hat,die käufer sich an den verein des züchters gewendet haben und der verein nichts unternommen hat,weil sie warscheindlich nicht schlecht dastehen wollten,weil ja der züchter soundso bei ihnen im verein ist und das ja ein schlechtes bild machen würde.

und auf bezüglich der erbkrankeiten kann man es bei HCM ...usw. eh erst mit ca.4-5 jahren sicher sagen ob das tier frei davon ist.und sind wir uns mal ehrlich ein jeder züchter lässt seine zuchtkatzen das erste mal decken wenn sie zwischen 1 bis 2 jahre alt sind.wenn es nach dem geht ...

soll jetzt nich alles so bös gemeint sein,aber was mich halt gestört hat ist das teilweise angemeldete züchte wirklich bissig zu nicht angemeldeten sind.

ich bekommen einen perser kater mit nase,er wird genau so aufgezogen wie ich oben geschildert habe.war ihn vor ein paar tagen besuchen und seine züchterin hat mir erzählt man glaubt es nicht wieviele böse leute es gibt die ihr email schicken und sie beschimpfen aufs letzte weil sie nicht in einem verein ist,ihre kätzen keinen stammbaum haben,ect...für mich ist so etwas so was von boshaft und erschreckend und ich denke mir haben die leute die so was machen nichts besseres zu tun.ja ja der neid ist wirklich was grauenhaftes.

und deshalb hab ich mir gedacht stell ich dieses thema rein.
das gleiche ist hab ich auch schon mitbekommen in forums,das manche gleich so böse sind wenn jemand im forum hilfe sucht und der jenige schreibt er hat gerade einen wurf aber er ist bei keinem verein,da wird dann auf den losgehackt,warum er das gemacht hat,er soll seine katze doch kastrieren lassen ect und wer weis wan nicht noch was.

ich finde wenn der jenige das so machen will und solange er den tieren nicht schade ist es seine sache.was ich aber schade finde das man die leute wenn sie hilfe suchen dann mit solchen sprüchen bombadiert.dann wundert es manche warum sich manche gar nicht erst schreiben trauen oder sich sogar wieder abmelden.

sicher man kann seine meinung äussern aber die person dann nur zu kritisieren ist auch nicht gerade toll.

das ist meine meinung und ich akzeptiere genau so eure.

lg bella

lg bella
 
B

bella27

Gast
hi

noch was....

letzten endes ist es doch jedem das seine ob er sich dazu entschliesst zu einem verein zu gehn oder nicht,solange es den tieren gut geht.

nur man sollte nicht so böse zu einander sein und es dem anderen doch gönnen an der freude mit der aufzucht kleiner kätzchen und seinen katzen,egal ob bei einem verein oder nicht.und wenn jemand um hilfe bitte lieber helfen als irgendwelche gemeine komentare.:)

lg bella
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Was ist das denn für eine Züchterin, bei der die Katzen keinen Stammbaum haben? *wunder*

Die Erbkrankheiten .. wenn man eine Linie überblicken und über mehrere Generationen feststellen kann, daß eine bestimmte Krankheit nicht auftritt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie im Kitten auftritt, ebenfalls gering.
Garantien gibt es in der Genetik halt keine.
 
M

mousecat

Gast
noch was....

letzten endes ist es doch jedem das seine ob er sich dazu entschliesst zu einem verein zu gehn oder nicht,solange es den tieren gut geht.

nur man sollte nicht so böse zu einander sein und es dem anderen doch gönnen an der freude mit der aufzucht kleiner kätzchen und seinen katzen,egal ob bei einem verein oder nicht.und wenn jemand um hilfe bitte lieber helfen als irgendwelche gemeine komentare.:)

lg bella

Ist ja alles gut und schön, aber ich picke jetzt nur mal als Beispiel
die Siamesen raus. Alles was eine Maske hat oder ins Blaue scheinende
Augen, wird teilweise von diesen vereinslosen Züchtern als
reinlassige Siamesen angeboten, da könnte ich.........:mad:
Und sie wollen teilweise richtig Geld für die Werweißwasmixe.
Bei langhaarigen Katzen sieht es ähnlich aus, alles was etwas längeres
Fell hat, geht als Coonie, Norweger oder Perser durch und bringt Geld
in die Kasse.:rolleyes:

Ich persönlich würde nie eine Katze von einem Züchter erwerben,
der nicht in einem Verein ist, auch was für ein Verein das ist, ist
nicht unerheblich. Denn die Bestimmungen sind sehr unterschiedlich.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #10
Was ich mich fragen würde: Wenn jemand alle Tests usw. durchführt wie ein Vereinszüchter, was hindert ihn dann daran, einem Verein beizutreten? Das hätte für ihn doch nur Vorteile, keine Nachteile?
Ich bin aber auch der Meinung, daß es viel zuviel Herumhackerei unter den Katzenliebhabern gibt, wenn jemand nicht der "Norm" entspricht, sei es als Käufer oder als Züchter.
@Bella: Die Eltern deines Kätzchens sind aber hoffentlich auf PKD getestet? Das ist gerade bei Persern enorm wichtig!
 
B

bella27

Gast
  • #11
hi

genau solche aussagen meine ich

du hast aber schon richtig gelesen.die kätzchen haben keinen stammbaum weil sie bei keinem verein ist.
den stammbaum für die kätzchen bekommst du ja nur wenn du bei einem verein bist.deshalb haben sie keinen.

zuerst lesen,dann schreiben....

wegen der erbkrankheiten viele züchter auch sehr viele angemeldete züchter lassen ihre tiere ja nicht mal auf erbkrankheiten testen.dann gibt es züchter die auf erbkrankeiten gen test machen lassen,obwohl sich herraus gestellt hat das das überhaupt nicht aussage kräftig ist.und nur weil in den linien nie etwas aufgetretten ist,besteht auch immer noch die möglichkeit das irgendwann ein kätzchen krank ist.es kann manchmal generationen überspringen.

manche wissen ja nicht mal die blutgruppe ihrer zuchttiere,geschweige den welche blutgruppen es bei tieren gibt,hab ich selber schon erlebt.

hab bei einer angemeldeten BKH züchterin angerufen den namen nenne ich nicht,und hab mich so wegen ihrer tiere erkundigtweil es mich interessiert hat und unter anderem auch gefragt welche blutgruppe ihre tiere haben ,darauf meinte sie sie weis es nicht,aber bei ihr haben alle die blutgruppe die die meinsten tiere haben,auf meine frage welche blutgruppen es den gebe hat sie mir nicht mal eine antwort geben können und sie hat auch zugegeben das sie kein einziges ihrer zuchttiere auf die blutgruppe untersuchen lassen hat.

hallooooo!!!! schon was mal von blutgruppenunverträglichkeit gehört :eek:

lg bella
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
liest du die Antworten, die man dir gibt eigentlich?
:rolleyes:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Ob Verein oder nicht, darüber kann man sicher diskutieren, aber mir klingt der Thread zu sehr nach Streitlust.

Und bei dem hingeschludderten Text habe ich auch keine große Lust mehr, das zu entziffern ..
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
  • #14
irgendwie klingt das alles für mich nicht nach Liebhaber, sondern nach jemandem der selbst schwarzzüchtet....
Muss halt jeder selber wissen was er tut.
Natürlich gibt es auch unter Vereinszüchtern schwarze Schafe, aber deshalb sollte man idealerweise zu mehreren Züchtern Kontakt aufbauen und vielleicht auch die Catterys besuchen, um sich ein Bild zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bella27

Gast
  • #15
hi

ich sehe es ist hier genau so wie in anderen forums.

es ist doch bitte jedem selber überlassen wie er es macht,ob er sich ein kätzchen kauft von einem züchter der nicht angemeldet ist.
oder wenn einer züchet ohne verein.

warum nicht in einen verein?
tja man muss die vereinsgebühren bezahlen,dann wollen die geld für die anmeldung des wurfes ,für den stammbaum jedes der kätzchen,bei manche muss man ausstellungen besuchen,das mag auch nicht ein jeder,ausstellungen sind ja auch nicht um sonst selbst dafür muss man bezahlen obwohl man im verein ist und ja eh die vereinsgebühren bezahlt.
sie wollen einfach für alles was mit der zucht zu tun hat geld.

bevor jetzt so was wie "naja wenn man sich das nicht leisten kann dann sollte man es gleich bleiben lassen"

um das leisten geht es nicht sondern man könnte das geld wieder für was anderes ausgeben,was wieder dem tier zu guten kommen würde,anstatt es dem verein zu geben.

man braucht nur mal schaun was nicht manche züchter so aufliesten um den hordenten preis ihrer kitten zu rechtfertigen und da stehen einige ausgaben darunter die dem verein zu kommen.ich weis nur der stammbaum ist nicht teuer aber es gibt ja noch andere ausgaben.

das hat nichts mit solchen meldungen wie die sind ja nur nicht in einem verein weil sie sich nicht an gewisse vorschriften halten wollen.

sicher man hat auch gewisse vergünstigungen aber es ist auch einiges zu zahlen,auch kleinigkeiten wen man sie hoch rechnet sind viel.

ich selber wollte auch mal züchten mit verein und so allem drum und dran.
hab es dann aber gelassen und hab sie kastrieren lassen.hab sie mit stammbaum und auch zuchterlaubnis gekauft,hab mich aber dann doch entschieden es bleiben zu lassen.

hab bevor ich die richtige katze gefunden habe bei genug züchter angerufen,da war auch unter anderem die geschichte mit der blutgruppe dabei,die ich geschildert habe.
ein anderer züchter bei dem ich angerufen habe hat mir damals sogar geraten lieber nicht zu einem verein zu gehen,da die züchter manchmal untereinander so bissig und neidig sind und es einem teilweise nicht gegönnt wird wenn man mit seinen tieren erfolgreich ist.und das sie selber wieder aus dem verein austreten werden.

der hat mir sachen erzählt wo ich mir gedacht habe......aber naja ...
hab es mit der zucht eh bleiben lassen,jetzt führt sie ein entspanntes kastraten leben und wird verwöhnt wo es nur geht.ich bin mir sicher die richtige entscheidung getroffen zu haben.weil BKH züchter gibt es eh schon zu genüge.

ich brauch da jetzt nicht mehr weiter zu schreiben,ihr habt genau die meinung die ich geschildert habe und für mich ist das sicher eine bestätigung in dem was ich heute veröffentlicht habe.

lg bella
 
B

bella27

Gast
  • #16
hi

und zu deiner anschuldigung.

ich bin definitiv kein scharwzzüchter.
man ist kein schwarzzüchter nur weil man die jenigen verteidigt die ohne verein züchtet.

und ihr bestehtigt das ja auch noch was ich geschrieben habe in dem ihr mich teilweise angreift nur weil ich die züchter in schutz nehme die ohne verein züchten.

für mich hat sich die diskusion beendet.

lg bella
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #17
ich sehe es ist hier genau so wie in anderen forums.

es ist doch bitte jedem selber überlassen wie er es macht,ob er sich ein kätzchen kauft von einem züchter der nicht angemeldet ist.
oder wenn einer züchet ohne verein.
es gibt keine ZÜCHTER, die OHNE Verein ZÜCHTEN...

Wer Katzen OHNE den Zuchtbuchamtlichen Nachweis "produziert" ist ein VERMEHRER kein Züchter!!

und da beisst die Maus keinen Faden ab!
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2007
Beiträge
1.489
  • #18
Hallo,

wir sind hier ein Katzenliebhaberforum. Wir versuchen das bestmöglichste damit es den Katzen die wir haben gut geht. Klar wenn man gute Schwarzzüchtern mit schlechten Vereinszüchtern vergleicht kommen die Schwarzzüchter besser weg. Hier im Forum kann man sich aber ausführlich darüber informieren was ein guter Züchter alles machen muß.
Ob da am Ende ein Schwarzzüchter mit einem Vereinszüchter mithalten kann wage ich zu bezweifeln. Zumal es schwergig ist für den Schwarzzüchter dies zu beweisen. Für einen Interessenten ist es auch einfacher an einen guten Züchter zu gelangen, wenn dieser einem Verein angeschlossen ist.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
.

warum nicht in einen verein?
tja man muss die vereinsgebühren bezahlen,dann wollen die geld für die anmeldung des wurfes ,für den stammbaum jedes der kätzchen,bei manche muss man ausstellungen besuchen,das mag auch nicht ein jeder,ausstellungen sind ja auch nicht um sonst selbst dafür muss man bezahlen obwohl man im verein ist und ja eh die vereinsgebühren bezahlt.
sie wollen einfach für alles was mit der zucht zu tun hat geld.
Vereinsgebühren= 20-80 €/Jahr (je nach Verein)
Anmeldung des Wurfes= KOSTENLOS
Stammbaum der Kitten = 8-25 €/ Kitten (je nach Verein)
Ausstellungen= ca 15-30€ / katze /Tag-
Du stellst ja nciht nur bei deinem Eigenen Verein aus (da gibt es für die Mitglieder meist Sonderpreise),
erhältst eine Richterbewertung(nein, Richter sind NICHT ehrenamtlich tätig! die amchen eine teure Ausbildung und stellen ihre Arbeitszeit -genau wie jeder andere dienstleister in Rechnugn:rolleyes:) und hast die Möglichkeit, bei den ausstellungen potentielle kittenkäufer kennen zu lernen und kontakte zu anderen Züchtern zu knüpfen, damit du nciht immer wieder die selbe Verpaarung produzierst!

In meinen Augen "arbeiten" Schwarzzüchter, die mit einem kater und 2 katzen immer wieder den gleichen Gen-Mix produzieren nicht im Sinne der Tiere, sondern nrur im Sinne ihres Geldbeutels, denn der Rasse bringt es absolut ncihts, wenn jährlich 10 oder mehr genetisch gleiche Kitten produziert udn verramscht werden- das hat ncihts mit "Hobby" oder "Zucht" zu tun, sondern nur mit Geldscheffeln und Ausbeuten der Tiere
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #20
ich sehe es ist hier genau so wie in anderen forums.

es ist doch bitte jedem selber überlassen wie er es macht,ob er sich ein kätzchen kauft von einem züchter der nicht angemeldet ist.
oder wenn einer züchet ohne verein.


Ich wusste doch, dass ich dich schon mal (in orange?) gelesen hatte :rolleyes:.

Ich habe hier eine Katze von einem "Züchter ohne Verein", deren Erstbesitzer darauf reingefallen sind. Eine wunderschöne Maus, aber leider ist ihr genau das zum Verhängnis geworden.

Wenn ich Rassekatzen haben will, achte ich darauf, dass sie von einem seriösen Züchter kommen. Dann haben sie Papiere.

Wenn ich keine Rassekatzen haben will, unterstütze ich einen Tierschutzverein und gebe einem Tier ein zu Hause, das dringend eines braucht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

9 10 11
Antworten
208
Aufrufe
16K
E
Antworten
18
Aufrufe
5K
Cats maid
Antworten
94
Aufrufe
31K
2
Antworten
32
Aufrufe
5K
Quartett
3 4 5
Antworten
97
Aufrufe
17K
nandoleo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben