Diagnose angezweifelt

  • Themenstarter Klicker
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
..seine "wahrscheinliche" Diagnose lautet FIP.
Ich habe es nicht geschrieben weil ich dringend für meinen Kater und für mich Infos von euch brauche und keine Diskusionen über meine TÄ führen möchte. Sorry dafür
Morgen wird ein zweiter TA konsultiert….


Hallo,
am Donnertag morgen bis ich um ca. 5:30 Uhr auf dem Weg ins Bad in etwas Feuchtes getreten. Es war Erbrochenes. Beim wegwischen habe ich immer mehr „gefunden“ der ganze Flur und mehrere Flatschen im Wohnzimmer. Beiden Katzen ging es abends vorher absolut gut. Unsere Iris lag völlig entspannt im neuen Petfun Kuschelbett in luftiger Höhe und Bono war ein Haufen Elend und lag im Sessel im Bad. Dort ist er normalerweise nie. Anfassen war nicht wirklich möglich. Er zog gleich ab mit hängenden Ohren und Schwanz -ganz langsam für seine Verhältnisse -in Richtung Wohnzimmer. Nachdem ich auch im Bad Flatschen Erbrochenes weggewischt habe fand ich ihn in seinem Kennel liegend. Dort habe ich ihn anfassen können und er hatte richtig heiße Ohren. Besuch beim Tierarzt war natürlich eh schon klar aber ich habe dann schon Angst bekommen. Nur Iris kam zum fressen. Bono ist gerade zwei Jahre alt und eigentlich ein absoluter Wildspund. Er war total apathisch. Beim Tierarzt wurde im Maul leichte Entzündungen am Zahnfleisch und ein wenig am Rand der Zunge festgestellt. Er roch stark und unangenehm aus dem Maul. Er wurde geröntgt, kein Fremdkörper aber eine Stelle die vielleicht ein Fellballen oder eine schlimme Entzündung sein könnten. Es wurde ein BB gemacht und er hat eine Kochsalzinfusion erhalten. Antibiotikum und entzündungshemmende Spritze gab es auch für ihn. Er war die ganze Zeit ziemlich brav, denke mal kraftlos. Es war das erste Mal das ich ihn beim Arzt erlebt habe. Leichtes Fieber hatte er 39.3.

LaserCyte
RBC 11,53 M/µL 5.00 – 10.00
HCT 47,3 % 30.0 – 45.0
HGB 13,8 g/dL 9.0 – 15.1
MCV 41,0 fl 41.0 – 58.0
MCH 11,00 pg 12.00 – 20.00
MCHC 29,2 g/dL 29.0 – 37.5
RDW 20,9 % 17.3 – 22.0
%RETIC 0,5 %
RETIC 53,3 K/µL
WBC 31,35 K/µL 5.50 – 19.50
%NEU *81.1%
%LYM 9,8 %
%MONO *6,5 %
%EOS 2,1 %
%BASO 0,5 %
NEU *25,43 K/µL 2.50 – 12.50
LYM 3,06 K/µL 0.40 – 6.80
MONO *2,03 K/µL 0.15 – 1.70
EOS 0,66 K/µL 0.10 – 0.79
BASO 0,17 K/µL 0.0 – 0.10
PLT 185 K/µL 175 - 600
MPV 11,56 fL
PDW 18,9 %
PCT 0,2 %
VetTest
BUN 22 mg/dL 16 - 36
CREA 1,5 mg/dL 0.8 – 2.4
PHOS 5,5 mg/dL 3.1 – 7.5
TP 8,4 g/dL 5.7 – 8.9
ALB 3,2 g/dL 2.2 – 4.0
GLOB 5,2 g/dL 2.8 – 5.1
ALT 36 U/L 12 - 130
AST 46 U/L 0 - 48
ALKP 41 U/L 14 - 111
TBIL 0,2 mg/dL 0.0 – 0.9
AMYL 559 U/L 500 - 1500
LIPA 239 U/L 100 - 1400
GLU 124 mg/dL 74 – 159

FiP: negativ
Lennose / FiV: negativ

Bono ist Zuhause aus dem Kennel und direkt an den Katzenbrunnen. ausgiebiges saufen dann gleich an den Rest den Iris nicht gefressen hat. Konnte nicht so schnell das Schälchen wegstellen wie er hin ist und gefressen hat. Danach ist er den 2,10m Kratzbaum rauf und hat sich ins Bettchen gelegt…
Abends (ich musste Arbeiten) war er wieder normal. Sauer weil Iris was fressen durfte und er nicht. Morgens hat er ganz normal gefressen. Kein spucken oder erbrechen. Am Abend waren mehrere Häufchen im KaKlo völlig normal. Kratzbaum rauf und runter spielen wie üblich.
Heute waren wir zur Nachkontrolle beim TA: kein Fieber, das Zahnfleisch ist jetzt richtig entzündet (er hat keinen Zahnstein), Geruch aus dem Maul Katzentypisch. Ich muss jetzt von ihm „Gross“ hinbringen um eine EINDEUTIGE Diagnose zu ermöglichen. Er hat erneut Spritzen (Antibiotika) erhalten und Medis für die Woche.
Kann mir jemand mit Blutbild “lese“ Erfahrung seine Meinung sagen?? Ich habe da absolut keine Ahnung. Wäre echt toll und würde mir helfen das alles zu verstehen.
Danke für die Geduld alles zu lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Schubse Dich mal nach oben.....


LG
 
K

keksmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
159
Ort
Deutschlands größte Stadt
Aus dem BB liest man, dass er def. eine Entzündung im Körper hat.

WBC sind die weißen Blutzellen, diese sind FAST IMMER bei Entzündungen erhöht. Neutrophile, Basophile und Monozyten sind ja auch erhöht, spricht für eine bakterielle Entzündung (also daher sinnvoll, "Groß" abzugeben). Ansonsten ist er gesund laut Blutbild.

Aber wieso zweifelst du die Diagnose an?

Edit: ein Abstrich der Entzündungsstelle für die mikrobio. Diagnostik wäre auch sinnvoll. (Äh, schauen, welche Bakterie schuld ist)

Edit2: AB-Gabe war sinnvoll.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
... welche Diagnose gibt es denn Überhaupt ?

Für mich klingt er nach einem Infekt wo auch das Zahnfleich gereitzt ist, aber ich kann nicht sonderlich Blutbilder lesen.:oops:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meines Wissens können solche Entzündungen im Mäulchen sowohl von Viren als auch Bakterien hervorgerufen werden.
Da die Behandlung von beiden Erregearten unterschiedlich ist, sollte vor jeder Medikation ein Abstrich für Erregerbestimmung gemacht werden.

Jetzt erst mal abwarten, ob das AB die Heilung bringt, und wenn nicht, dann wird man hoffentlich genauer diagnostizieren?

Alles, alles Gute!

Zugvogel
 
K

keksmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
159
Ort
Deutschlands größte Stadt
Meines Wissens können solche Entzündungen im Mäulchen sowohl von Viren als auch Bakterien hervorgerufen werden.
Da die Behandlung von beiden Erregearten unterschiedlich ist, sollte vor jeder Medikation ein Abstrich für Erregerbestimmung gemacht werden.

Jetzt erst mal abwarten, ob das AB die Heilung bringt, und wenn nicht, dann wird man hoffentlich genauer diagnostizieren?

Alles, alles Gute!

Zugvogel

Klar, darum ja die mikrobio. Diagnostik. Da wird fest gestellt, ob Virus oder Bakterium.

Trotzdem sollte bei einem derart schlechten Zustand ein AB gegeben werden, denn hier konnte nicht gewartet werden (Gefahr der Exsikkose).
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich bin manchmal im Zweifel, ob eine 'ungezielte' AB-Gabe wirklich segensreich ist, denn wenn der Erreger resistent ist oder für das AB nicht indiziert ist, wird das AB nicht helfen können.
Aber bei kranken Katzen unwirksame Mittel zu geben, ist m.E. schädlicher, als auf ein Abstrichergebnis zu warten. Alle AB haben gravierende Nebenwirkungen! Keine Medizin ist schonender als falsche Medizin.

Ich hoffe, daß das AB angeschlagen hat!

Zugvogel
 
K

keksmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
159
Ort
Deutschlands größte Stadt
Sie ist am Do. zum TA, wenn ein Abstrich gemacht worden wäre, wäre frühestens am Montag ein brauchbares Ergebnis dagewesen, das wäre im schlimmsten Fall schon zu spät gewesen.

Aber um dann noch fest zu stellen, welches AB sinnvoll ist, falls bei der Bakterie (wenns denn eine ist) Resistenzen vorkommen, hätten wieder drei Tage vergehen müssen, sprich insgesamt eine Woche warten. Bis dahin kann das Tier verstorben sein...

Natürlich hätte der Abstrich trotzdem gleich gemacht werden müssen, das ist eine andere Sache, um evtl. eine andere Therapie einzuleiten.

Übrigens sehen virale Entzündungen anders aus als bakterielle. Kennt jeder vom Schnupfen. Am Anfang klar, da nur Viren, dann grün / gelb, da sich auf die entzündeten Stellen Bakterien gesetzt haben.
 
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
Sie ist am Do. zum TA, wenn ein Abstrich gemacht worden wäre, wäre frühestens am Montag ein brauchbares Ergebnis dagewesen, das wäre im schlimmsten Fall schon zu spät gewesen.

Aber um dann noch fest zu stellen, welches AB sinnvoll ist, falls bei der Bakterie (wenns denn eine ist) Resistenzen vorkommen, hätten wieder drei Tage vergehen müssen, sprich insgesamt eine Woche warten. Bis dahin kann das Tier verstorben sein...

Natürlich hätte der Abstrich trotzdem gleich gemacht werden müssen, das ist eine andere Sache, um evtl. eine andere Therapie einzuleiten.

Übrigens sehen virale Entzündungen anders aus als bakterielle. Kennt jeder vom Schnupfen. Am Anfang klar, da nur Viren, dann grün / gelb, da sich auf die entzündeten Stellen Bakterien gesetzt haben.

Es ging ihm wirklich ziemlich mies.

Hat vielleich noch jemand eine Idee was es sein könnte? In welche Richtung es zeigt?

Sitze gerade vor dem KaKlo und warte auf ein Häufchen....:verstummt:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Diese Antwort steht in einem andren Thread, aber der Rat scheint mir auch bei Dir angebracht:
Hab gerade den Notdienst angerufen. Er war sehr nett und hat sich ganz genau erkundigt. Er ist der Meinung wir sollen erstmal warten, da sie ja jetzt schon behandelt ist und das Medikament einen großen Wirkkreis hat. Er hat gesagt, wenn sie sich noch putzt und frisst (was sie ja tut) siehts erstmal gut aus. Wenn es mit dem Durchfall morgen nicht besser wird sollen wir hinkommen, aber jetzt erstmal abwarten, da er jetzt wie gesagt nicht viel tun kann, da sie ja schon behandelt wurde.
Quelle

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Hallo,

das die entsprechenden Blutwerte für Entzündungen erhöht sind kann alleine schon durch eine Zahnfleischentzündung kommen.
Mich irritiert etwas das nicht nur das Zahnfleisch, sondern auch der Zungenrand betroffen ist.
Würde den TA auf einem Abstrich auf Calici-, Herpes- und Chlamydien ansprechen.

Worauf will der TA den Kot untersuchen?
 
Werbung:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.111
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #12
Hi,

Hallo,



Worauf will der TA den Kot untersuchen?

Wahrscheinlich auf das Portemonaie:rolleyes:
Sorry, mir fällt da nicht so viel ein, ausser Abzocke, wenn jemand mit einer kotzenden Katze (Sorry dafür), mit erhöhter Temperatur zum TA geht und gleich alles gemacht wird, fehlt nur noch ein Ultraschall und ein CT:stumm:
Dem Katerchen gehts doch wieder so einigermassen, da würde ich die Kotprobe lieber da lassen, wo sie ist.
Das Zahnfleisch muss man halt erst Mal beobachten und wenn die ZFE nicht von allein abklingt, das dann weiteruntersuchen lassen.

LG, Kordula
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #13
.. wie schaut es denn ?
 
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
  • #14
..er frisst ganz normal und ich habe meine Kotprobe von IHM!! (stolz)
Der ist ganz normal. Seine Medis die wir heut geben mussten fand er natürlich doof und das sind wir jetzt auch für ihn.
 
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
  • #15
Hier mal ein paar Fotos von heute:

Nach dem Frühstück

4984788.jpg


Beim Verdauen und Chillen, oben liegt Iris

4984789.jpg


Nach dem ausgiebigen aber nicht zu wildem Spielen

4984790.jpg
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
oh , ein süsses Blaubärchen :pink-heart:

So richtig zufrieden schaut er noch nicht aus, aber wenn er wieder normal frisst, ist bestimmt nichts Schlimmes zu befürchten !

Mal abwarten was die Kotprobe ergibt :cool:
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.111
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #18
Hallo,

Darum geht es gerade nicht. Wir haben pnt ;)
Ich hatte es gelesen das dort steht FIP negativ.

Ich habe doch klar geschrieben, dass das Abzocke ist. FIP-negativ gibt es nicht, FIP-positiv übrigens auch nicht:grummel:
Es ist mir wirklich ein völliges Rätsel, warum einer kotzenden Katze (sorry) gleich Blut abgenommen wird.
Klar ist das Tier noch nicht völlig wieder hergestellt, das ist nun mal so, wenn ein Lebewesen krank ist.
Hat hier schon mal jemand Magen-und Darmgrippe gehabt? Wurde da gleich Blut abgenommen, um einen AIDS-oder Hepatitis-Test zu machen?
Also bei mir noch nicht, ich habe brav die verordneten Medis genommen und habe versucht im Bett liegen zu bleiben, wenn mir nicht ganz so übel war. Und natürlich gibt es dann eine Diät, ist ja auch schön, wenn wenigstens Zwieback und Tee drin bleiben, wäre bei der Katze analog, leicht verdauliches , gekochtes Fleisch und Wasser.

LG, Kordula
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.111
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #19
Ja Kordula ich weiß das es da nit gibt.
Nur die TE ist zutiefst verunsichert und hat Angst. Was ich auch verstehen kann.

Aber diese Angst, ist der Grund für eine völlig haltlose überteuerte Diagnostik und damit einer TA-Abzocke.
Wahrscheinlich wurde an der anmeldung bereits gefragt:"Rassekatze oder "normale"?"
Das habe ich neulich bei iener Vertretung leider bejaht, hat die Rechnung verdoppelt, hätte ich "normal" geantwortet, die TÄ, hätte das gar nicht bemerkt, was da auf ihrem Tisch sitzt:massaker:
Hallooooo, die Katze kotzt und hat erhöhte Temperatur! Ist ja ein Rassetier, dann hat der Besitzer auch Kohle und die kann man ja ziehen!
Natürlich ist das Tier krank, auch Rassekatzen können mal einen Infekt haben, und so hört es sich hier an.
Für mich ist das Tierchen eine ganz normale Katze, die wirklich normal krank ist und es gibt keinen Grund alles von A-Z durchzutesten.
So eine Katze mit ähnlichem Krankheitsbild bekommt bei meinem TA ein AB gegen den Infekt und was gegen die Übelkeit, sind keine 40€.
Meine Hauskatze Tapsi hatte mal einen Darmverschluss, so einem Tier geht es wirklich mega-beschissen (sorry), aber Blut wurde da auch nicht abgenommen, wohl aber ein normales als auch ein Kontraströntgen durchgeführt.
Den Unterschied zwischen Infekt und akutem Darmverschluss bemerkt man wirklich sofort und ich halte es für völlig überzogen, einem Katzenhalter solch eine Angst einzujagen (die F-Krankheiten):massaker:

LG, Kordula
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Ich habe doch klar geschrieben, dass das Abzocke ist. FIP-negativ gibt es nicht, FIP-positiv übrigens auch nicht:grummel:
Es ist mir wirklich ein völliges Rätsel, warum einer kotzenden Katze (sorry) gleich Blut abgenommen wird.
Tja, da versucht man, die Leute dazu zu überreden, im Zweifelsfall ein Blutbild machen zu lassen, selbst wenn der TA es nicht von sich aus macht .. und dann kommt eine Forine und macht solche Bemühungen mit einer Ferndiagnose zunichte. Dankeschön.

FIP negativ gibt es nicht, ja.
Schon mal überlegt, daß es vielelicht nur ein vereinfachter Ausdruck dafür ist, daß der Corona-Titer nicht auffällig war?

Mir ist jeder TA sympathisch, der Blut abnimmt, wenn die Katze Fieber hat kotzt und ev. noch Symptome zeigt, die hier gar nicht genannt wurden.

Woher willst du denn wissen, daß deine Ferndiagnose zutrifft?

Der Mensch und die Humanmedizin haben unzählige Diagnosemöglichkeiten, u.a. die Sprache .. das fehlt in der Tiermedizin.

Lieber laß ich einmal zuviel Blut abnehmen, als einmal zuwenig.

Ich hoffe sehr, daß sich weder die TE noch Mitlesende von deinen Abwertungen verunsichern lassen und gerade beim BB einsparen wollen.

Teufeline, vielleicht möchtest du samt deiner Kristallkugel eine Praxis eröffnen?
Aber nicht, daß du die Kristallkugel immer erst befragst, wenn du aus vorhandenen Blutbildern sehen kannst, daß nichts Schlimmeres im Busch zu sein scheint. Nächstesmal stellst du die Diagnose bitte vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
36
Aufrufe
10K
Schwarzfell
S
M
  • MaNNheiM
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
17K
B
B
Antworten
15
Aufrufe
8K
Lehmann
Lehmann
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C
16+4 Pfoten
Antworten
99
Aufrufe
35K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben