Starker FIP Verdacht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
Hey,
dies ist mein erster Post hier im Forum, deshalb stelle ich mich und meine 2 Tiger erst einmal kurz vor.
Mein Name ist Marvin und ich komme aus Mannheim, ich besitze seit März 2017 eine Katze (BKH Bengal Mix, 11 Monate alt) und einen Kater (Bengal, 9 Monate alt). Sie kommen vom selben Züchter sind aber keine Geschwister.

Da der kleine Bengal sich die letzten Tage sehr zurückgezogen hatte und einen schlappen Eindruck machte bin ich gestern mit ihm zum Tierarzt. Nach einer Untersuchung beschlossen wir ein großes Blutbild und ein Röntgenbild zu machen, um zu schauen, was mit meinem Kleinen nicht stimmt. Er ist für sein Alter auch zu dünn.
Die Ergebnisse schockten mich sehr, auf dem Röntgenbild wurde Wasser im Bauchraum festgestellt, und auch eine Gewebeveränderung. Die Ergebnisse vom Blutbild bestätigten dann den Anfangsverdacht. Ich packe das Blutbild unten als Zitat rein, allerdings stellte der Arzt drei schwere Probleme fest, 1: eine Anämie, 2: eine Infektion, 3: ein FIP-Verdacht.
Daraufhin haben wir einen Elisa-Test gemacht, hierbei war die Befundlinie nur leicht zu sehen, aber sie war zu sehen.
Für den Tierarzt war dann klar dass es sich um FIP handelt, sagte mir dann aber dass der Elisatest mit dem weißen Teil des zentrifugierten Blut (habe den Namen vergessen) gemacht wurde und deshalb nicht ganz aussagekräftig wäre. (Eigentlich macht man das wohl mit normalem Blut)
Er sprach von 90% Genauigkeit. Da mir diese aber nicht reichen schlug er vor eine Blutprobe ins Labor zu schicken und diese würde dann genauer sein.
Jetzt sitze ich sehr sehr unruhig und traurig zuhause und warte auf die Ergebnisse, mit denen ich aber erst am Dienstag rechne. Die Unwissenheit ist echt schlimm, eigentlich sind die Symptome wohl eindeutig, aber man will es nicht Glauben...
Jetzt wollte ich mal fragen ob Ihr in meinem Fall noch Hoffnung hättet?


PS: Die BKH Mix Katze wurde auch mit dem ELisatest auf FIP getestet, die Ergebnisse sind aber zum Glück gut.

LaserCyte
RBC 6,59 M/µl
HCT 23,4% (zu niegrig, Referenzbereich: 30-45%)
HGB 8,5 g/dL (zu niegrig, Referenzbereich: 9,0-15,1)
MCV 35,5fL
MCH 12,8 pg
MCHC 36,2 g/dL
RDW 22,1 (zu hoch, Referenzbereich: 17,3-22,0)
%RETIC 0,9%
RETIC 59,1K/µL (zu hoch, Ref: 3,0-50,0)
WBC 21,73 K/µL (zu hoch, Ref: 5,50-19,50)
%NEU 86,9%
%LYM 0,6%
%MONO 5,1%
%EOS 6,5%
%BASO 0,9%
NEU 18,89 K/µL (zu hoch, Ref: 2,50-12,50)
LYM 0,14 K/µL (zu niedrig, Ref: 0,40-6,80)
MONO 1,12 K/µL
EOS 1,40 K/µL (zu hoch, Ref: 0,10-0,79)
BASO 0,19 K/µL (zu hoch, Ref: 0,0-0,10)
PLT 182 K/µL
MPV 14,0fL
PDW 27,5%
PCT 0,26%





Catalyst Dx
GLU 109 mg/dL
CREA 1,1 mg/dL
UREA 9mg/dL
BUN/CREA 8
PHOS 6,3mg/dL
Ca 9,4mg/dL
TP 9,5g/dL (zu hoch, Referenzwert: 5,7-8,9)
ALB 2,5g/dL
GLOB 7,0g/dL (zu hoch, Ref: 2,8-5,1)
ALB/GLOB 0,4
ALT 52 U/L
ALKP < 10 U/L (zu niedrig, Ref: 14-111)
GGT 0 U/L
TBIL1,7mg/dL (zu hoch, Ref: 0,0-0,9)
CHOL 160mg/dL
AMYL 640 U/L
LIPA 643 U/L
Na 162 mmol/L
K 3,8 mmol/L
Na/K 43
CI 118mmol/L
OSM CALC 318 mmol/L
TT4 1,3µg/dL
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Mit den Blutwerten kenne ich mich leider nicht aus.
Doch schon das Wasser im Bauch und die Gewebsveränderungen lassen das schlimmste befürchten.

Gern würde ich dir etwas anderes schreiben.
FIP ist so eine Sch... krankheit.:(
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Der Elisa besagt meines Wissens nach lediglich, dass es Kontakt mit dem Corona-Virus gab.
Das bedeutet nicht zwingend FIP.

Lies dich bitte hier ein:
http://www.catgirly.info/Krankheiten/FIP/
(Du findest dort sehr viele Informationen, nimm dir bitte Zeit und Ruhe.)

Hast du eine Tierklinik in der Nähe?

Ich drück euch ganz fest die Daumen und wünsche euch eine "bessere" Diagnose!
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
FIP lässt sich meiner Meinung nach nur über die Flüssigkeit im Bauchraum wirklich testen.
Der Bluttest sagt nichts aus.
Die Flüssigkeit mittels Ultraschall ziehen und testen. Am Besten zusätzlich im externen Labor.

Und FIP ist wirklich eine Sch... Krankheit, weil man nichts machen kann.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Als Test gemessen werden kann nur der Corona-Titer. Das Coronavirus ist - wenn es mutiert - der Auslöser für FIP, aber insgesamt ist ein positiver Coronatiter erst einmal kein Nachweis für das Vorhandensein von FIP.

Es gibt viele Katzen, die coronapositiv sind und wunderbar damit leben.

Was dein Katerchen in die Nähe des FIP-Verdachts rückt, ist das Vorhandensein von Bauchwasser und der miese A/G-Quotient. :reallysad:

Hat dein TA eine Rivaltaprobe gemacht? Das ist der am lebenden Tier einzig mögliche Nachweis, dass mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit FIP vorliegt.
Für den Test wird mittels einer Kanüle Flüssigkeit aus dem Bauchraum entnommen und die Probe dann entsprechend untersucht.
Ich hatte mit FIP glücklicherweise selbst noch nicht zu tun, aber der Test ist Standard, und ein Kleintierpraktiker mit vielen Katzenpatienten sollte solche Kits auf Vorrat in der Praxis haben. Ansonsten werden die Rivaltaproben natürlich auch in allen medizinischen Laboren durchgeführt.

Es besteht daher schon eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass dein Katerchen tatsächlich FIP hat, und dann wird es u. U. sehr schnell gehen, dass er richtig leidet und erlöst werden muss. Es tut mir sehr leid für euch, und ich hoffe natürlich, dass es eine Differentialdiagnose gibt, die zutrifft!
(Eine denkbare DD wäre eine Gallengangentzündung, die ebenfalls im Labor einen schlechten A/G-Quotienten bewirkt. Aber dann hat das Katz keine Flüssigkeit im Bauchraum!)

Wir hoffen trotzdem das Beste für euch und drücken die Daumen!
 
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
Hey,
vielen dank für eure Antworten.
Vielen Dank für den Link, habe echt einiges erfahren.
In der nähe hätten wir mehrere Tierkliniken.
Von der Rivaltaprobe hat mein Tierarzt nichts erwähnt,von der Rivaltaprobe habe ich dann erst über den Link erfahren. Dem kleinen wurde nur Blut abgenommen und das wurde in ein Labor geschickt (Ergebnisse noch unbekannt).

Ich denke ich werde den Tierarzt sobald die Ergebnisse da sind mal auf die Rivaltaprobe ansprechen, oder mir direkt eine Zweitmeinung einholen.
 
M

Motzkatze

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
1.356
Wenn du eine gute Tierklinik in der Nähe kennst, solltest du deine Katze dahin bringen.
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
Hey,
vielen dank für eure Antworten.
Vielen Dank für den Link, habe echt einiges erfahren.
In der nähe hätten wir mehrere Tierkliniken.
Von der Rivaltaprobe hat mein Tierarzt nichts erwähnt,von der Rivaltaprobe habe ich dann erst über den Link erfahren. Dem kleinen wurde nur Blut abgenommen und das wurde in ein Labor geschickt (Ergebnisse noch unbekannt).

Ich denke ich werde den Tierarzt sobald die Ergebnisse da sind mal auf die Rivaltaprobe ansprechen, oder mir direkt eine Zweitmeinung einholen.

Ich würde nicht auf das Blutergebnis warten, weil das nichts aussagt.
Ich würd morgen telefonisch nachfragen und wenn der Arzt das dort nicht machen kann, möglichst sehr bald das woanders machen lassen. Das Labor dauert nämlich in dem Fall ja auch nochmal.
 
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
Ich würde nicht auf das Blutergebnis warten, weil das nichts aussagt.
Ich würd morgen telefonisch nachfragen und wenn der Arzt das dort nicht machen kann, möglichst sehr bald das woanders machen lassen. Das Labor dauert nämlich in dem Fall ja auch nochmal.

Das werde ich morgen früh sofort machen. Hoffe dass die mir dann noch das Röntgenbild gibt.

Echt vielen dank für eure Antworten! Auch wenn der Anlass richtig schlimm für mich ist.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #10
Das werde ich morgen früh sofort machen. Hoffe dass die mir dann noch das Röntgenbild gibt.

Echt vielen dank für eure Antworten! Auch wenn der Anlass richtig schlimm für mich ist.

Wenn er dir das Röntgenbild nicht rausgibt - könnte passieren und da wäre er auch im Recht - dann bitte deinen neuen TA darum, es bei ihm anzufordern. So sollte das dann funktionieren.

Alles Liebe und Gute für euch und dass sich Fip nicht bestätigt *ganzfestdranglaub* :)
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #11
Werbung:
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
  • #12
Genau komme aus Mannheim, bin mobil also könnte sie auch etwas weiter weg sein.
 
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
  • #14
Hey,
Ja die Tierklinik in Wiesloch ist in unserer Nähe, ich habe heute eine Termin da der kleine nun noch 40 Grad Fieber hat. (Allerdings bei meinem Tierarzt, am Telefon könnte mir die Dame logischerweise nichts genaueres zu der Rivaltaprobe sagen könnte, auch nicht ob sie diese Entnehmen/Durchführen können)
Der Kleine bekommt momentan Amoxitab, Laut der Empfangsdame ist das ein Breitbandantibiotikum, auch gegen Fieber. Wohl aber nur bei Bakterieller Herkunft.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
  • #15
Hey, erst einmal entschuldige ich mich für den Doppelpost und dass ich mich so spät melde.

Wir waren heute beim Arzt und bei der Laborprobe ist ein Fehler passiert.
Der Arzt wollte einen "KELISA" Test, welcher wohl auf Antikörper Testet machen lassen, das Labor hat aber versehentlich eine PCR Analyse gemacht. Diese ist übrigens negativ. (Kann ich mir deshalb Hoffnung machen, der Tierarzt sagt nein, das Ergebniss wäre klar gewesen)

Gegen das Fieber hat der Kleine ein Medikament gespritzt bekommen, welches das Fieber gesenkt hat, ich bin gespannt wie lange das Wirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #16
PCR ist nur ein Testverfahren. Es wäre jetzt in der Tat interessant, was genau getestet wurde.

War es eine PCR auf FCoV - also dem Coronavirus?

(Ein negatives Ergebnis würde hier die Diagnose leider auch nicht endgültig vom Tisch wischen.)

Oder war es die FIP Virus RealPCR?

Entgegen den Aussagen hier gibt es inzwischen mit der FIP Virus RealPCR durchaus die Möglichkeit, mutierte Viren am lebenden Tier nachzuweisen.

Allerdings ist nur ein positives Ergebnis aussagekräftig. Bei negativem Ergebnis ist man quasi genauso schlau wie vorher, da bisher nur zwei mutierte Stämme nachweisbar sind.
Dass das Ergebnis also so klar ist, stimmt dann nicht. Wodurch es sich natürlich trotzdem um FIP handeln kann.

Dieser Test am Blut durchgeführt ist auch nicht so genau.
Eigentlich erfolgt der am gesichertsten anhand der Bauchflüssigkeit ... ein positives Ergebnis der Bauchflüssigkeit bei zeitgleich klinischer Symptomatik gilt als Diagnose bestätigend.

Bauchraumflüssigkeit ist doch vorhanden, wenn ich recht gelesen hab? Sofern Katz eine Punktion zumutbar ist, würde ich die FIP Virus RealPCR (Labor: IDEXX) mal veranschlagen.
 
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
  • #17
Die erste PCR war für den Coronavirus.

Ich habe gerade telefonisch die Ergebnisse des zweiten Tests erhalten. Der KELISA Test war positiv.
Leider sprechen auch alle Symptome und die Blutwerte dafür.

Gerade habe ich ihm körnigen frischkäse hingestellt, davon hat er ziemlich viel gegessen, sonnst zieht er sich komplett zurück kommt nur zum trinken raus und um aufs Klo zu gehen.

Ich stehe nun vor der wohl schwersten Entscheidung meines bisherigen Lebens... Wir haben morgen eine Termin beim Arzt, er mag dich den kleinen Nochmal anschauen. Aber ich möchte nicht dass der Kleine sich quält, leider fällt mir es extrem schwer dies zu entscheiden.
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #18
Ich musste meinen kleinen Mickey heuer auch wegen FIP gehen lassen.
Aber ich würde unbedingt zu einem Tierarzt der Ultraschall hat und aus dem Bauchraum die Flüssigkeit ziehen kann. Und diese untersuchen lassen! Dann hast du am ehesten Gewissheit und plagst dich später nicht mit vielleicht wäre noch was möglich gewesen!
 
M

MaNNheiM

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
12
  • #19
Die KELISA hat übrigens einen Titter von 1:400 ergeben,
Ich hole mir die ganzen Befunde/Labortests und Röntgenbilde rund fahre morgen sofort in eine Tierklinik. (Freunde haben mir die Tierklinik in Frankenthal empfohlen)
Aufgrund des Titter sollte man ja wohl erstmals kein Tier in den Himmel schicken, auf dem Test steht "bei einem Titter 1:400 und passenden Symptomen ist davon auszugehen"

Davon werde ich erst ausgehen wenn die Flüssigkeit im Bauch das selbe sagt...


Echt vielen vielen dank für eure tolle und schnelle Hilfe!
Ihr habt mir sehr geholfen!
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #20
Ich hatte das Glück, dass mein Tierarzt das sowieso gemacht hat. Ich hab mich auch erst danach schlau gemacht und eben auch erfahren, dass vorher kein Test was bringt.

Ich drück ganz fest die Daumen!!!

Außerdem hab ich auch von einem Tierarzt bei mir um die Ecke gehört, der alle Katzen mit dem Corona-Virus einschläfern lässt. :reallysad: :massaker: :stumm: Da fehlen einfach auch die Worte.

Find ich gut, dass du jetzt in die Tierklinik fährst!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
36
Aufrufe
10K
Schwarzfell
S
B
Antworten
15
Aufrufe
8K
Lehmann
Lehmann
S
  • satya
  • FIP
2
Antworten
20
Aufrufe
4K
bea1982
16+4 Pfoten
Antworten
99
Aufrufe
35K
pfotenseele
P
Klicker
2 3
Antworten
43
Aufrufe
7K
Klicker

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben