BB;Leukose+ und schlechte Leberwerte

  • Themenstarter Schwarzfell
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
FeLV+HCM(SAM) und schlechte Leberwerte

Hallo,

da Monas Fressverhalten sich verändert hat( sie wurde erfolgreich vom Trofu auf Dose+Barf umgestellt,doch dann mäkelte sie und fraß zu wenig.
Ursache Mandelentzündung-Behandlung 30.7/ mit Convenia.
Es wurde nur kurz besser mit dem Fressen.Und ihr Gewicht ist mit 4,9 gerade noch okay für eine Norwegerin.

Ich habe ein Blutbild machen lassen,TSH extra und auch einen Leukose,Fip,Fiv Test.


die Tierärztin hat mich gestern abend angerufen, weil die Testergebnisse da waren und sie eine schlechte Nachricht für mich hat:
Mona ist Leukose positiv
und der ALT war im Blutbild gar nicht erfasst= ALT --,-- U/L ( Referenzwert 12-130 U/L)
Weil er so hoch war. Sie hat ihn vom Labor nachtesten lassen und er liegt bei ALT 2688 U/L!
Deshalb sei ihr übel und sie frisst wenig.Immerhin frisst sie,aber nur noch Whiskas crunch.Ich biete ihr täglich alles an,Hauptsache sie frisst.
Nassfutter,gekochtes Fleisch,Barf + Trofu(orijen+Acana,das hat Mona einen Tag lang gefressen)

Ich weiß ,dass Schnelltests auch falsch positiv sein können, doch erfahre ich erst heute,welches Labor+ welches Testverfahren(soweit ich mich erinnere,wäre ein PCR Test zuverlässig)

Und wieder sagte sie, anämisch seien Katzen bei Fip- nicht bei Leukose.
Ich solle die Leber schallen lassen und wenn Mona dort Knoten hat, gäbe es keine Überlebenschance für sie.
Am Montag würden wir mit der Interferonbehandlung beginnen(5 Tage, dann eine Pause mit Blutbild, danach nochmal 5 Tage Interferon).
Selber injizieren darf ich nicht.Dabei ist Mona mittlerweile verstört durch die vielen TA Fahrten,sie ist eine sehr sensible+ängstliche Katze..
Denosyl/ Immustim K habe ich auch notiert.

Blutbild

18.8.2014: Mona ,4,9 kg (Norwegische Waldkatze), 12h nüchtern

Test Ergebnis Referenzbereich

LaserCyte

RBC 8,30 M/µL ( 5,00-10,00 M/µL )
HTC 39,9 % ( 30,0-45,0 % )
HGB 12,8 g/dL ( 9,0-15,1 g/dL)
MCV 48,0 fl ( 14,0-58,0 fl)
MCH 15,4 pg ( 12,0-20,0 pg)
MCHC 32,1 g/dL ( 29,0-37,5 g/dL)
RDW 22,0 % ( 17,3-22,0 %)
%RETIC 0,6 %
RETIC 53,0 K/µL ( 3,0-50,0 K/ µL)
WBC 5,05 K/µL ( 5,50-19,50 K/µL )
%NEU * 66,3 %
%LYM 4,6 %
%MONO * 10,2 %
%EOS 18,2 %
%BASO 0,7 %
NEU * 3,35 K/µL ( 2,5-12,50 K/µL )
LYM 0,23 K/µL ( 0,40-6,80 K/µL )
MONO * 0,52 K/µL ( 0,15-1,70 K/µL )
EOS 0,92 K/µL ( 0,10-0,79 K/µL)
BASO 0,03 K/µL ( 0,00-0,10 K/µL)

PLT 222 K/µL ( 175-600 K/µL)
MPV 8,6 fl
PDW 20,0 %
PCT 0,19 %

(WBC abnormale Verteilung (WD)

Test Ergebnis Referenzbereich

CatalystDx

GLU 108 mg/dl (74-159 mg/dl )
BUN 9 mg/dl (16-36 mg/dl )
CREA 1,5 mg/dl ( 0,8-2,4 mg/dl)
BUN/CREA 6
PHOS 4,1 mg/dl ( 3,1-7,5 mg/dl)
CA 9,8 mg/dl ( 7,8-11,3 mg/dl)
TP 7,5 g/dL ( 5,7-8,9 mg/dL)
ALB 3,6 g/dL ( 2,2-4,0 g/dL)
GLOB 3,9 g/dL (2,8-5,1 g/dL)
ALB/GLOB 0,9
ALT 2688 U/L ( 12-130 U/L)
ALKP 172 U/L ( 14-111 U/L )
GGT 2 U/L ( 0-1)
TBIL 1,1mg/dL (0,0-0,9 mg/dL)
CHOL 305 mg/dL ( 65-225 mg/dL)
AMYL 490 U/L ( 500-1500 U/L)
LIPA 928 U/L (100-1400 U/L)


T4: 1,1 µ/dL (<o,8 µ/dL subnormal )
(0,8-4,7 µ/dL normal)
(2,3-4,7 µ/dL Grauzone bei
alten o. symptom. Katzen)
TSH: deutet beginnende Unterfunktion an..

(Anmerkung von mir: Das Blut war gelblich an der Oberfläche und der AST-Wert wurde nicht getestet, obwohl ich ausdrücklich ein geriatrisches Profil/großes Blutbild verlangte. )

Ich bin fix und fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wurde das Blut vor oder nach der Amox-Gabe gezapft?


Zugvogel
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
Welche Amoxgabe meinst du,Zugvogel?

Sie bekam am 30.7 eine Conveniainjektion -
( LangzeitAB für ca. 14 Tage)die enthält Cefovecin kein Amox(ilin?) und es schwirrt bis zum vollständigen Abbau ca. 50 Tage im Organismus herum.
Das Blut wurde also pur entnommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
Knochenmark für PCR Test???

Mona wurde von IDEXX Laboratories mittels ELIZA Test Leukose positiv getestet.
Und den PCR provirus können sie nicht nachordern,weil man dafür Knochenmark benötigt.

Knochenmark??
Ich fass es nicht.Das glaube ich nicht..
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Mona wurde von IDEXX Laboratories mittels ELIZA Test Leukose positiv getestet.
Und den PCR provirus können sie nicht nachordern,weil man dafür Knochenmark benötigt.

Sicher? Mit der Knochenmarksentnahme ist glaube gemeint, wenn man der Anämieursache auf den Grund gehen will.

PCR geht m.E. normal mit BLut.

Ansonsten das Blut zu LAboklin schicken lassen falls Idexx den PCR nicht anbieten sollte.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
Ja ,sie hat es mir gesagt und eine Angestellte hat mir es auch noch auf den AB gesprochen.:(:mad:
Es ist falsch!
Beides ist möglich.Blut und/ oder Knochenmark

Hier steht auch nochmal etwas dazu:
http://www.alomed.de/DI_FeLV.htm
"
Da Retroviren die Eigenschaft haben, ihr Genom in die DNA der Wirtszellen (z.B. Leukozyten) einzubauen (Provirus), kann diese sogenannten Provirus-DNA mittels PCR in der Leukozyten-Fraktion des Blutes nachweisen werden."



Angeblich sind FIP Katzen anämisch- Leukosekatzen hätten keine Anämie
( Mona ist nicht anämisch-aber das ist doch keine Bestätigung für Leukose,ich wühle gerade in den Leukose Threads,da sieht es anders aus-da kommt eine Anämie häufig vor)
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Ja, bei Leukose kommt Anämie häufig vor.

Ich drück die Daumen dass sich Leukose nicht bestätigt.
 
Julelilli

Julelilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2012
Beiträge
147
Ort
Südniedersachsen
Was sagt denn ein ALT Wert aus, kenne ich gar nicht :confused:
 
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
845
Ort
Bayern
  • #10
Hallo,

Ich würde auf jeden Fall den PCR machen lassen.
Dass der auch mit Blut gemacht werden kann weißt du ja schon.

Wie alt ist Mona denn?
Sie ist wahrsch Freigänger, oder?

Lg
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #11
Werbung:
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #12
Hallo,

Ich würde auf jeden Fall den PCR machen lassen.
Dass der auch mit Blut gemacht werden kann weißt du ja schon.

Wie alt ist Mona denn?
Sie ist wahrsch Freigänger, oder?

Lg

Hallo Ninhsch,
Mona ist 4 Jahre alt und Freigängerin.
Und wenn sie tatsächlich Leukose hat,habe ich+ sie ein Problem.

Diesen Freitag nachmittag werden Herz und Bauchraum per Farbdopplersonografie bei Dr. Angelika Hörauf in Köln geschallt und da Mona dazu nüchtern sein muss, möchte ich außerdem eine Blutabnahme für eine Provirus PCR.

Ich habe mich heute mit Virologen an 2 Universitäten unterhalten
-nur Prof. Katrin Hartmann von der LMU München fehlt mir noch.
Beide rieten direkt zur Provirus PCR ,nicht zum Elisa Test (und schonmal gar nicht zum Nachtesten)!
Übrigens hat mir "JR 1881" genau das auch geraten.:)

LG: Schwarzfell
 
Zuletzt bearbeitet:
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
845
Ort
Bayern
  • #14
Hallo,

Wie geht es Mona denn und habt ihr den Schall machen lassen und den PCR?

Lg
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #15
Hallo Ninhsch,


danke fürs Nachfragen.
heute geht es ihr soweit wieder ganz gut.Aber der gestrige Tag war Stress pur:1 Stunde Fahrt über die Autobahn,die Rückfahrt über 2 Stunden weil der Navi ausfiel. Und das bei einer dauermiauenden Katze.

Dr. Hörauf war gar nicht da,weil sie mit ihrem Hund in eine Tierklinik musste,deshalb hat Dr. Münster Mona gründlich untersucht und Herz+ Bauchraum geschallt.

Das Gute: Ihre Organe,vor allem auch ihre Leber war auf den Röntgenbild okay,da war nichts an möglicher Ursache für ihre erhöhten Leberwerte zu erkennen.Schon gar keine leukotischen Herde,wie es meine TÄ vermutete.
Dafür zeigte das Herz mit zu hohem Puls+ Nebengeräusch eine Mitralklappenproblematik im Frühstadium und muss mit Atenolol behandelt werden.

Monas Lymphknoten am Hals sind jetzt seit ungefähr 5 Wochen noch immer geschwollen.In Monas Fall gehe er nicht von einem falsch positiven Wert des ELISA Tests aus.Ich wollte ursprünglich nochmal Blut abnehmen lassen für eine Provirus PCR ,doch meinte er,damit solle ich noch 6-8 Wochen warten,damit man etwas über den Verlauf der Virämie sagen könne.


Als wir im Auto saßen,fiel mir erst auf,dass die Ultraschallbilder (Farbdopplersonografie) auf dem Monitor in Schwarzweiß waren,nicht in Farbe.Schaltet man Farbsequenzen erst zu oder ist eine Farbdopplersonografie durchgehend bunt dargestellt?
Auch auf der Rechnung steht nur Sonografie.
???

Gekostet haben Untersuchung, Herz+ Bauraumsonografie übrigens 439,11 Euro.
In 6 Monaten sollen wir zum Kontrollschall vorbeikommen.

LG: Schwarzfell
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #16
Farbdoppler wird zwischenzeitlich zugeschaltet. Übeleg nochmal ob du mal ein rot-gelb-blaues Bild gesehen hattest. Den überwiegenden Teil des Schalls sieht man ein schwarz-graues Bild.
Die werden dort aber sicher ein Gerät mit Farbdoppler haben.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #17
Dann weiß ich fürs nächste Mal oder die Zukunft Bescheid.
(Ich dachte bei der Fabdopplersonografie sei alles in Farbe.)
Es war alles in Schwarz-weiß.Vielleicht lag es daran,dass bei Mona alles im Frühstadium liegt und "nur" die Mitralklappe betroffen ist,sonst aber nichts..
 
L

lesmiserables

Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
91
  • #18
die farben zeigen flussrichtungen. wenn eine klappeninsuffizienz festgestellt wurde, dann hat man sicherlich gedopplert, denn ohne farbdoppler oder nur doppler (akustisch) wäre das dann geraten und willkürlich diagnostiziert.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
TSH: deutet beginnende Unterfunktion an..

Wie hoch ist denn der TSH?

Zu einer vorübergehenden Unterfunktion kann es auch mal nach Gabe bestimmter Antibiotika kommen.

Das ist zwar bei Euch jetzt gerade nur ein Nebenkriegsschauplatz, daher einfach nur als Info für Deinen Hinterkopf.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #20
Der Ultraschall hatte definitiv nichts in Farbe-trotzdem glaube ich,dass die Diagnose zuverlässig ist.Den genauen Bericht bekomme ich erst in 2 Wochen,da der Ta nun im Urlaub ist. :rolleyes:

Der TSH liegt bei 0,01 (Referenzwert >0,04) .In dieser Hinsicht warte ich das nächste BB ab, im Moment mache ich mir ersteinmal Gedanken wegen Atenolol(auswirkungen) und dem PCR-Test.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
  • MaNNheiM
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
17K
B
B
Antworten
15
Aufrufe
8K
Lehmann
Lehmann
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C
Klicker
2 3
Antworten
43
Aufrufe
7K
Klicker
16+4 Pfoten
Antworten
99
Aufrufe
35K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben