Gina (16 J.): Pankreatitis, CNI + Leber

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.967
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #61
Ich dachte wirklich, wenn es jemand schafft, dann ist das Gina. Sie ist so unglaublich stark und so eine Kämpfernatur, sie hat Biss und Durchsetzungsvermögen und ist zäh. Ich dachte, dass sie über die Pankreatitis siegen wird (als man noch davon ausging, dass es eine gewöhnliche Pankreatitis ist, seit heute weiß man, dass die Entzündung im umliegenden Gewebe von den Tumoren verursacht wurde).

Ich weiß nicht, womit wir so viel Unglück verdient haben...

Meine Katzen waren und sind immer mein Lebensmittelpunkt, ich wollte immer nur das Beste für sie, vor allem Gesundheit und ein langes glückliches Leben...

Die einzige, die wirklich ein relativ langes Leben hat(te), ist Gina, sie ist immerhin 16... Die anderen haben dieses Alter bei weitem nicht erreicht...

Das sollte mich eigentlich trösten, dass Gina wenigstens 16 werden durfte, aber das tut es nicht. Es würde mich genauso hart treffen, wenn sie bereits 20 wäre.

Und warum muss es ausgerechnet Krebs sein und warum ausgerechnet so eine aggressive Form? Kann es nicht bitte einfach eine Nierenerkrankung sein?

Liebe Eva,

es ist egal, wie alt das Tierchen ist, wenn man es so liebt wie du deine Gina. Natürlich kann man objektiv sagen, sie wurde 16, das ist ein gutes Alter, aber bei der Liebe ist man nunmal nicht objektiv.
Ich hatte mit meinen Kaninchen zum Beispiel einfach kein Glück als Kind. Die starben alle an einem Herzinfarkt und keiner wusste, warum. Sie lagen einfach irgendwann tot da. Sie waren alle nicht älter als zwei Jahre geworden.
Ich hoffe einfach, dass du dich dadurch nicht entmutigen lässt und weiterhin dein Herz offen für Haustiere und Katzen halten kannst, denn ich glaube, jede Katze könnte sich glücklich schätzen, zu dir zu kommen.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.171
Alter
53
Ort
NRW
  • #62
.....

Solange sie noch frisst, die Kratzbäume rauf und runter rennt, zu mir auf den Schoß kommt, ihr Kopfi überall reibt und ganz offensichtlich noch Interesse an ihrer Umgebung hat, ist sie noch nicht bereit zu gehen.

Ich denke, ich werde es wissen, wenn sie so weit ist, so wie ich es auch bei meiner im Vorjahr verstorbenen Luna wusste...

Ich hoffe, dass ich das Richtige tue, aber mein Herz sagt mir, dass es richtig ist...

das wirst du richtig machen, davon bin ich überzeugt.

es tut mir schrecklich leid, was ihr in so kurzer zeit durchmachen müsst :reallysad:

knuddel den tapferschatz von mir, wenn sie das mag.

mir bleibt weiterhin nur, dir kraft zu wünschen, nicht nur für deine katzinger sondern auch für dich.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.858
Ort
An der Ostsee
  • #63
Huhu,

Ach Mensch, bei dir kommt aber auch alles Schlag auf Schlag.
Es tut mir sehr leid für euch :(
Ich wünsche dir, dass du dich noch gut von Gina verabschieden kannst, dass ihr noch eine schöne gemeinsame Zeit habt. Sie hatte mit Sicherheit ein schönes Leben bei dir. Im Geborgenen, voller Liebe und Zuneigung. Ruf dir das immer in den Kopf und gräme dich nicht, dass sie schon so früh gehen muss.
Fühl dich gedrückt,

lg
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #64
Danke an euch alle, die ihr hier so unermüdlich Trost spendet... :pink-heart: Das ist im Moment das einzige, ws mir irgendwie durch diese schwere Zeit hilft, dass ich mich hier mit euch austauschen kann und so viele liebe Beiträge von euch kommen... Wirklich, das hilft mir sehr... Danke!!!!

Liebe Eva, es tut mir furchtbar leid, das Gina so krank geworden ist und euch nicht mehr viel gemeinsame Zeit bleibt:dead:. Vor einem Jahr war ich in genau in der gleichen Situation und wenn ich deine Zeilen lese, verkrampft sich in mir wieder alles:oops:. Nimm dir jede Zeit die dir möglich ist, deine Süße zu knuddeln, sie zu verwöhnen und auch wenn sie immer eine Kämpferin war, irgendwann reicht eure gemeinsame Kraft nicht mehr aus:oops:. Ihr geht jetzt gemeinsam einen sehr schmerzlichen aber innigen Weg.... der, so wünsche ich es euch, euch genug Zeit gibt.

Wie wird denn Gina Palliativ unterstützt?
Minki hat in dieser Phase Cortison sehr gut getan, Vit B12 bekam sie übers Futter und sie bekam alles, was sie möchte zu futtern ...Hauptsache meine Maus war glücklich.

Ich drück dich...
Diana


Liebe Diana,

das mit deiner Minki tut mir auch sehr leid und ich verstehe dich, ich konnte nach dem Tod meiner ersten Katze Luna keine Beiträge zu ähnlichen Verläufen lesen, ohne dass gleich die Tränen hochgestiegen sind...

Gina erhält ebenfalls Cortison, es soll bis Montag wirken. Am Montag sollen wir zur Kontrolle, aber ich weiß nicht, ob ich ihr das noch antue. Eigentlich würde ich lieber ohne Gina hinfahren und das Medikament einfach mitnehmen, aber ich glaube, dass sie es ihr gespritzt haben (?)

Von Vitamin B12 hat mir dort leider niemand etwas gesagt...

Heute Abend, bevor ich Gina mit nach Hause nahm, musste ich noch eine heftige Diskussion mit so einer besserwisserischen Jungärztin ausfechten, die Gina partout Novalgin nur als Tropfen mitgeben wollte. Meinen Protest erwiderte sie mit den Worten "Aber so steht es im Lehrbuch".

Ich habe dann gesagt, ich kriege aber keine flüssigen Medikamente in Gina rein, das ist jedes Mal so ein Kampf und für Gina außerdem auch so ein Stress und wieso sollte ich ihr das antun? Außerdem hat sie beim letzten Mal von einer anderen Ärztin auch Novalgintabletten bekommen, wieso jetzt auf einmal nicht mehr?

Daraufhin ging sie nach hinten fragen und kam wieder mit den Tropfen zurück, mit den Worten "Novalgintabletten sind so schwer zu vierteln und dann kann keine gleichmäßige Dosis gewährleistet werden, außerdem sind Tropfen für Katzen geeigneter".

Ich habe sie dann gefragt, was daran geeignet ist, wenn es nicht in meiner Katze landet?

Darauf meinte sie: "Wollen Sie es nicht doch probieren? Sind Sie sicher, dass Ihre Katze die Tropfen nicht nimmt?"

Ja, verdammt nochmal, ich BIN SICHER; nein, ICH WEISS ES !!!!! Nach 9 Jahren werde ich doch wohl meine Katze am besten kennen!!!!!

Außerdem schmecken die Tropfen bitter... Gina wird keinesfalls etwas nehmen, das bitter schmeckt, schon gar nicht, wenn sie jetzt eh so mäkelig ist.

Ich bin dann dort in Tränen ausgebrochen und habe vor allen Leuten (es waren noch einige andere Katzenhalter dort, es war gerade Besuchszeit für die anderen) gesagt, Gina hat doch eh nicht mehr lang, warum soll ich sie bitte in ihren letzten Tagen auch noch mit Tropfen quälen? Muss das wirklich sein?

Dann kam sie endlich mit den Tabletten, aber schön abgezählt, nur für die nächsten 6 Tage, bittesehr.

Meine Schwester, der ich das nachher geschrieben habe, hat mir angeboten, von ihrem Vorrat welche abzugeben, sie hat von ihrer Katze noch welche zuhause.

Das ist echt ein Wahnsinn, jetzt noch bei dieser Prognose so herumzuscheißen und immer nur nach Lehrbuch zu argumentieren. Ich scheiß aufs Lehrbuch, dank der Vorgangsweise nach Lehrbuch ist mir meine Minnie vor 2 Wochen gestorben...

Sorry für meine unflätigen Worte, aber das musste raus...
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #65
Hoffentlich kommt Gina bald nachhause
und kann endlich zur Ruhe kommen,
diesen Marathon muß eine Katze erst einmal durchstehen.

Ich wünsche euch friedliche und geruhsame Tage, Wochen und vielleicht
Monate und sowenig Stress wie möglich.

Danke, biveli john!

Gina ist seit 2 Stunden zuhause und rührt sich kaum aus ihrem Transportkorb raus...

Sie hat aber brav gegessen und auch schon ihre Medikamente (Fortekor und Tramal) genommen, schön verpackt in Leckerlistangerl und Putenschinken mit Malzpaste. Das ist vielleicht das einzig Gute: Gina darf jetzt wieder essen, was sie möchte, ganz egal was. Putenschinken hätte ich ihr vor 1 Woche nicht geben dürfen, wegen Pankreatitis, aber jetzt wo wir die Diagnose (und die Prognose) kennen, darf sie wieder alles essen, worauf sie Lust hat.

Sie hatte Lust auf Thunfisch, auf eben jenen Schinken und auf Whiskas-Leckerlistangerl... Beim Essen hat sie geschnurrt, wie so oft, wenn es etwas Gutes gibt :pink-heart:

Liserl liegt auch bei uns im Schlafzimmer und schläft gerade. Ich wüsste nicht, was ich ohne Liserl tun würde, sie ist so ein Sonnenschein und immer gut aufgelegt... Und auch immer besorgt um Gina...

Als wir vorhin nach Hause kamen und ich kurz den Transportkorb mit Gina darin abstellte, kam Liserl sofort her und begrüßte Gina durch die vordere Öffnung. Es ist so schön zu sehen, wie gern sich die beiden mögen, und zugleich auch so traurig, dass diese noch neue Freundschaft bald ein Ende finden wird...

Liserl ist im Moment auch meine seelische Rettung, denn ohne sie wüsste ich gar nicht, wie ich das durchstehen sollte... Jetzt kommt sie gerade zu mir und gibt Köpfchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.056
Ort
Steiermark
  • #66
Das freut mich sehr, sie soll alles bekommen worauf sie Lust hat.
Alles Gute euch allen und viel Geduld und Kraft für die nächste Zeit.:sad:
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.171
Alter
53
Ort
NRW
  • #67
unflätige worte wären mir da auch entwischt. :oops: vermutlich sogar vor ort. :oops:

wenn es dir denn hilft, raus damit. manchmal sind ärzte eben auch doof.

filou war auch absolut renitent, da war nichts zu machen. tropfen konnte ich dem sein leben lang nicht eingeben. so eine diskussion hätte mir in manchen situationen auch noch gefehlt.

knuddel mal die schätze lieb von mir
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #68
das wirst du richtig machen, davon bin ich überzeugt.

es tut mir schrecklich leid, was ihr in so kurzer zeit durchmachen müsst :reallysad:

knuddel den tapferschatz von mir, wenn sie das mag.

mir bleibt weiterhin nur, dir kraft zu wünschen, nicht nur für deine katzinger sondern auch für dich.


Liebe Martina,

danke, das ist so lieb von dir...

Ja, es ist wirklich furchtbar, es kommt einfach Schlag auf Schlag, ohne Atempause dazwischen. Ohne Zeit zu trauern um meine bereits verstorbenen Katzen Lotti und Minnie, dazwischen die Arbeit, wo es leider im Moment auch ziemlich heftig zugeht, gelinde ausgedrückt.

Ich habe seit heute für mich selbst auch ein Fläschchen mit CBD-Öl zuhause (die Variante für Menschen, nicht das für Tiere; Gina hat sowieso ein eigenes aus der Tierklinik) und hatte eigentlich vor, es heute Abend zu nehmen, weil es entspannend wirken soll und Gina eine relaxte Katzenmama um sich haben soll, aber ich zögere, weil ich keine Erfahrungen damit habe und sogar ziemlich Schiss davor...



Liebe Eva,

es ist egal, wie alt das Tierchen ist, wenn man es so liebt wie du deine Gina. Natürlich kann man objektiv sagen, sie wurde 16, das ist ein gutes Alter, aber bei der Liebe ist man nunmal nicht objektiv.
Ich hatte mit meinen Kaninchen zum Beispiel einfach kein Glück als Kind. Die starben alle an einem Herzinfarkt und keiner wusste, warum. Sie lagen einfach irgendwann tot da. Sie waren alle nicht älter als zwei Jahre geworden.
Ich hoffe einfach, dass du dich dadurch nicht entmutigen lässt und weiterhin dein Herz offen für Haustiere und Katzen halten kannst, denn ich glaube, jede Katze könnte sich glücklich schätzen, zu dir zu kommen.

Liebe FindusLuna,

ich finde es so nett, dass du das schreibst, aber bei mir sterben sie ja alle... Ganz ehrlich, ich traue mich gar nicht mehr, irgendwann nächstes Jahr eine weitere Katze zu adoptieren...

Es sagen mittlerweile auch schon andere Menschen, dass es wirkt, als hätte sich alles gegen mich verschworen... Als hätte ich einen Fluch auf mich geladen...

8 Jahre lang waren meine 4 Katzen (Lara, Luna, Gina und Minnie) niemals krank, wenn man von Lunas Nierenerkrankung und Laras wiederkehrenden Bindehautentzündungen absieht. Das einzige, was regelmäßig gemacht werden musste, waren Zahnsanierungen.

Meine Lara war topfit und lediglich ein bisschen zu dick, meine lebhafte Minnie sauste regelmäßig wie eine Rakete durch die Wohnung und alle Kratzbäume rauf und runter, oft im Wettlauf mit Lara.

Sogar Gina war heuer im Sommer noch ziemlich gut unterwegs und erstaunte die Tierärzte jedes Mal, weil es keiner glauben konnte, dass sie schon 16 ist.

Und dann starb eine nach der anderen (und dazwischen auch noch die neu hinzugekommene Lotti).

Lara war die einzige, die zuvor nicht krank war, sondern eine falsch dosierte Narkose nicht überlebt hatte... Alle anderen entwickelten in kürzester Zeit schwere Krankheiten und zwar völlig unterschiedliche. Wäre es eine infektiöse Erkrankung gewesen, dann könnte man ja noch sagen, die eine hat alle anderen angesteckt, aber so war es nicht. Jede von ihnen hat ein eigenständiges Krankheitsbild entwickelt und das so knapp hintereinander.
 
Zuletzt bearbeitet:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #69
Wir haben gerade geclickert und Gina hat "Give me 5" gemacht, um sich ein Leckerli zu "verdienen" (sie hätte es ohnehin gekriegt, aber so macht es mehr Spaß).

Clickern liebt sie sehr, wenngleich sie es nur macht, wenn es anschließend eine Belohnung gibt. Schlaues Katzi! :pink-heart:
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #70
Gina stiefelte vorhin in die Küche, was immer ein Zeichen für Hunger ist.

Sie hat gerade ein ganzes (!) Schüsserl voller Schrottfutter gemampft und hat richtig reingehaut... Ganz große Happen hat sie sich rausgefischt und schlupp, weg wars...

1 Stunde vorher hab ich ihr ein bissi Wildlachs gegeben, der hat ihr auch geschmeckt. Und natürlich ihre geliebten Leckerlis...

Dass sie isst, hat sogar die TÄ in Erstaunen gesetzt. Sie meinte, mit ihrer Erkrankung würde man eigentlich erwarten, dass sie das Essen einstellt... Und dass sie sogar in der Tierklinik isst, was ja wirklich die allerwenigsten Katzen tun, selbst wenn sie viel mildere Erkrankungen haben, ist ja für sich genommen schon unglaublich.

Sie ist wirklich eine Kämpferin...


In der Tierklinik war sie sehr unglücklich, sie ist dort nur herumgehangen, hatte einen Trichter auf und war schlecht gelaunt. Und die vielen Leute zur Besuchszeit haben sie auch gestresst, sie wollte gerne ein bisschen aus dem Käfig raus und herumstiefeln, aber zwischen so vielen fremden Menschen war das natürlich für sie stressig und sie hat es dann bleiben lassen und sich hinter mir versteckt.

Jetzt hier zuhause ist sie naturgemäß viel entspannter, kann ihre Zeit so verbringen, wie sie möchte und sich ihre Liegeplätze aussuchen. Sie hat vorhin lange im Transportkorb gesessen, das macht sie oft in letzter Zeit, und jetzt nach dem Essen ist sie unters Bett gezischt.

Liserl hat vorhin Gina zum wiederholten Male zum Spielen aufgefordert, sie ist so lieb und probiert es immer wieder... Liserl weiß halt nicht, dass Gina es nicht so gern mag, angesprungen zu werden, auch in ihren gesunden Zeiten hat sie das nicht besonders geschätzt.

Wir werden jetzt alle schlafen gehen und ich hoffe, dass wir eine ruhige Nacht haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #71
Guten Morgen,

Gina verputzt grad mit Appetit ihr Frühstück :)

Sie hat gestern Abend noch gut gegessen und wir hatten eine ruhige Nacht. Ihre Medis hat sie auch schon alle brav genommen. In Leckerli und Putenschinken gewickelt merkt sie gar nicht, dass Tabletten drin stecken, und mampft sie alle auf. Absolut unkompliziert. Von wegen, Tropfen seien besser...

Vorhin kam mir die zündende Idee, einen neuen Haustierarzt zu suchen und ich habe einer Tierärztin hier in meiner Nähe ein Mail geschrieben und sie gefragt, ob sie auch Hausbesuche macht? Denn ehrlich gesagt möchte ich Gina ab nun die stressigen Fahrten in die Tierklinik nach Möglichkeit ersparen...

Alles, was ab jetzt noch geschieht, ist nur noch palliativmedizinisch und das kann ein Haustierarzt meines Erachtens genauso leisten. Ich will keinen Ultraschall mehr bei ihr machen (wozu auch?) und auch kein Röntgen mehr, es sei denn, es ist unumgänglich. Laborwertekontrolle werden wir wahrscheinlich schon noch brauchen, Infusionen vermutlich auch und natürlich ihr Cortison und die anderen Medikamente. Und das schafft doch wohl hoffentlich jeder niedergelassene TA.
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.462
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #72
Das ist schön zu lesen, genießt die Zeit.

Knuddel deine Mädels mal von mir (wenn Gina mag).
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.190
  • #73
Es tut mir sehr leid, dass es bei Euch nun doch so eine schlimme Diagnose ist. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen noch möglichst viele gute Tage!
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.967
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #74
Liebe FindusLuna,

ich finde es so nett, dass du das schreibst, aber bei mir sterben sie ja alle... Ganz ehrlich, ich traue mich gar nicht mehr, irgendwann nächstes Jahr eine weitere Katze zu adoptieren...

Es sagen mittlerweile auch schon andere Menschen, dass es wirkt, als hätte sich alles gegen mich verschworen... Als hätte ich einen Fluch auf mich geladen...

8 Jahre lang waren meine 4 Katzen (Lara, Luna, Gina und Minnie) niemals krank, wenn man von Lunas Nierenerkrankung und Laras wiederkehrenden Bindehautentzündungen absieht. Das einzige, was regelmäßig gemacht werden musste, waren Zahnsanierungen.

Meine Lara war topfit und lediglich ein bisschen zu dick, meine lebhafte Minnie sauste regelmäßig wie eine Rakete durch die Wohnung und alle Kratzbäume rauf und runter, oft im Wettlauf mit Lara.

Sogar Gina war heuer im Sommer noch ziemlich gut unterwegs und erstaunte die Tierärzte jedes Mal, weil es keiner glauben konnte, dass sie schon 16 ist.

Und dann starb eine nach der anderen (und dazwischen auch noch die neu hinzugekommene Lotti).

Lara war die einzige, die zuvor nicht krank war, sondern eine falsch dosierte Narkose nicht überlebt hatte... Alle anderen entwickelten in kürzester Zeit schwere Krankheiten und zwar völlig unterschiedliche. Wäre es eine infektiöse Erkrankung gewesen, dann könnte man ja noch sagen, die eine hat alle anderen angesteckt, aber so war es nicht. Jede von ihnen hat ein eigenständiges Krankheitsbild entwickelt und das so knapp hintereinander.

Das finde ich sehr unfair, dass man dir so was sagt! Das ist kein Fluch, bitte, glaub so was nicht und lass dich nicht verunsichern. Keine deiner Katze ist an etwas gestorben, was man mit fahrlässiger Behandlung oder so was bezeichnen könnte. Die Kleine Lotti hatte FIP, Minnie (da bin ich gerade gar nicht so sicher, was die Todesursache schlussendlich war), hast du unermüdlich in die TK gebracht und hast alles versucht! Du hast auch angerufen, als du unsicher warst! Und Gina hat einen Tumor. Das sind alles Dinge, die wahrscheinlich auch so passiert wären, nur wären sie vielleicht früher gestorben, weil sich ein anderer Besitzer nicht so ins Zeug gelegt hätten wie du das tust!
Ich kann aber total verstehen, dass es dich im Moment abschreckt... Ich wollte dann damals auch keine Kaninchen mehr. Aber schon alleine Liserl zuliebe, wirst du vermutlich eine neue Katze dazu holen, damit sie nicht alleine ist. Weil du sorgst dich um deine Katzen und das ist das, was sich jede Katze wünscht. Fühle dich bitte gedrückt und ich sage dir das von mir aus jeden Tag von Neuem, bis du es auch zu dir sagen kannst: Nichts von dem was passiert ist, ist deine Schuld oder hat mit dir zu tun! Du machst das alles wunderbar!
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.852
Ort
Südmittelhessen
  • #75
Ich schließe mich da FindusLuna voll und ganz an. Und was diese Leute betrifft: Wie unsensibel kann man bitte sein? Bitte lass dich dadurch nicht verunsichern. Du hast dir wirklich nichts vorzuwerfen! Man merkt ja mit jedem Wort, dass du hier schreibst, wie sehr du deine Katzen liebst und dich um sie sorgst. Und was du alles für Sie tust.

Aufmunternde Grüße und ein Busserl an Gina und Liserl von mir!
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.177
  • #76
Ich freue mich, das die kleine Maus so fein frisst und sich zu Hause entspannen kann. Ich fände es ne prima Idee von dir, entweder einen Arzt in der Nähe oder gar für zu Hause. Das nimmt Stress raus... das glaube ich auch.

Diese TÄ ist ja ne blöde Kuh, aber ganz ehrlich ich wäre sicher auch in Tränen ausgebrochen...diese Frau hat null Empathie...was bin ich froh meinen Doc zu haben, der wirklich alles vorbereitet, auf mich und Minki eingegangen ist und mit mir gemeinsam den harten Weg zu gehen..heulend.

Das Cortison wird Gina also derzeit gespritzt? Mein Doc meinte, dass das Prednisilon in Tab. täglich gegeben weniger Nebenwirkungen hat, als das gespritzte Langzeitcortison. Und wenn Gina Tabs in Leckerlie nimmt, wäre das sicher auch noch ein Gedanke wert. Vit B12 habe ich mir selbst besorgt und Minki in Leberwurst gegeben. Minki hatte ja die gleiche Diagnose, allerdings wurde ihr in einer großen OP der Pankreaskopf entfernt und eigentlich wurde auch erwartet, das es mit dem Fressen schwierig wird...das Gegenteil war eingetreten. Minki hat bis zum Schluss gut gefressen...mäkliger, aber das war mir auch Wurscht. Sie bekam auch nur das, was sie gern mochte:pink-heart:

Fühl dich gedrückt und gib deinen zwei Mädels ein Knutscher:p
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.973
Ort
Wien
  • #77
Der Katzenhimmel hat seit heute ein weiteres Sternchen... Ich musste Gina heute gehen lassen...
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.967
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #78
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.852
Ort
Südmittelhessen
  • #79
Das tut mir aus tiefstem Herzen leid. Mir fehlen die Worte. :( Komm gut auf die andere Seite, Gina! Dir, Eva, wünsche ich ganz viel Kraft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tina&Feli

Tina&Feli

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
1.838
Ort
Filderstadt
  • #80
Ich weine mit Dir.
Für Gina brennt hier eine Kerze.


Eva ich weiss nicht was ich sagen soll, ich drück Dich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
36
Aufrufe
10K
Schwarzfell
S
M
  • MaNNheiM
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
17K
B
B
Antworten
15
Aufrufe
8K
Lehmann
Lehmann
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C
Klicker
2 3
Antworten
43
Aufrufe
7K
Klicker

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben