Blasenentzündung?

EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Seufz,
seit längerem schon markiert Herr Lehmann und wenn ich ihn dabei erwische, ist es ganz deutlich zu erkennen, daß er nicht einfach Urin absetzt, sondern den Gegenstand besprüht.

Heute habe ich nun zwei mal ca 10cm Durchmesser große Pfützen gefunden, einmal heute früh auf der Treppenstufe direkt neben dem KaKlo und dann eben in einem Pappkarton, den ich zum Spielen stehengeassen hatte.
Der Unterschied zum Markieren ist, daß er sein Pipi im Karton versucht hat zu verscharren. Normalerweise pinkelt er aber wesentlich größere Pfützen und das zudem in dieser Jahreszeit seltenst im Klo, sondern draußen. Ich entferne höchstens eins bis zwei Böller in der Woche. Im Winter ist das anders.

Für mich sieht das ganz verdächtig nach Blasenentzündung aus. Wenn ich an eigene Erlebnisse dieser Art denke, weiß ich wie schmerzhaft das ist und daß man immer nur sehr wenig Urin auf einmal los wird, dafür dann häufiger.
Auffällig finde ich WO ich die Pfützen gefunden habe. Eben neben dem Klo und im Karton. Wenn er markiert tut er das an ganz anderen Stellen.

Könnte vermehrtes Trinken auch damit zusammenhängen? Seit einer Weile trinkt Herr Lehmann nämlich, trotz Nafu und das hat er bis vor ein paar Wochen nicht gemacht. Es ist aber auch nicht so viel, daß ich es sehr bedenklich fand.

Nun habe ich aber ein kleines Problem eine Urinprobe zu bekommen. UND, was noch dazukommt, ich kann NUR morgen oder am Montag vormittag zum Arzt, denn Montag nachmittag muß ich arbeiten und komme erst Donnerstag abend wieder. Ich will aber nicht bis Freitag warten.
Wenn ich daran denke, daß die TÄ meinen Berseker punktieren soll mangels Urinprobe, sehe ich schwarz ohne Narkose. Und das würde nur morgen gehen, denn Montag wäre er bis abends alleine, weil GöGa arbeitet. Nach einer Narkose mache ich das nicht.

Was also tun? AB auf Verdacht ist ja auch nicht toll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Noch ein paar Infos.

Natürlich sind beide meine Tiger kastriert.
Sie sind zwei einhalb Jahre alt und fast so lange bei uns.
Es wurde weder etwas verändert, noch sind wir umgezogen.

Daß ihm das Klo, der Standort, die Art, Streu usw nicht paßt, scheint mir nicht warscheinlich zu sein, denn er geht ja eh draußen sein Geschäft verrichten.

Wir haben zwei IKEA Slugis, einer neben der Treppe und einer im Keller, keine Haube, viel Streu. Premiere Sensitiv. CBÖP wird abgelehnt.
Im Winter werden die Klos genutzt, jetzt nicht.

Ich denke, alleine die geringe Menge, die er abgesetzt hat spricht für eine Blasenentzündung.
Mein Problem ist eher wie kriege ich eine Urinprobe? Unmöglich ist die Vaiante mit der Suppenkelle bei meinen Freigängern. Warten bis ich eine erwischt habe kann ich zeitlich eh nicht, denn das kann ja Tage dauern und da bin ich weg.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.138
Soweit ich hier gelesen habe kann der Tierarzt die Blase ausmassieren. Wenn Dein Schatz aber so ein Berserker ist wie Du oben schreibst, dann hab ich keine Ahnung ob es klappt. Versuch es einfach und vertrau Deinem TA!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ich glaube zwar nicht, daß es ihm nicht paßt, daß ich seit Monaten das Streu im größeren Klo unter der Treppe nicht gewechselt habe, aber um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich einen Ersatz-Slugis mit frischem Streu hingestellt.

Ich hatte nur noch einen Sack, deshalb konnte ich das große nicht saubermachen und neu befüllen. Dafür brauche ich mindestens 2-3 Säcke. Außerdem hatte ich um diese Uhrzeit keine Lust auf größere Putzaktionen.

Das Klo im Keller hat allerdings relativ frisches Streu drin.

Ich werde mogen mal versuchen meine TÄ zu erreichen. Keine Ahnung ob die Samstags Sprechstunde hat. Notfalls muß ich in eine andere Praxis ausweichen. Da ware wir auch schon öfter. Nur gerade da isitzt er schon im Wartezimmer UNTER seiner Decke im Kennel und rastet dann völlig aus, sobald der TA versucht ihn anzufassen.

Letztes Mal mußte er in die Zwangsjacke mit Maulkorb. Kein schöner Anblick.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Versuch jetzt zuerst mal, von dem Harn aufzufangen und laß das testen auf Blasenentzündung und -kristalle.
Dazu muß der Kater vorerst nicht zum TA, den Urin kannst Du ohne Tier hinbringen.


Zugvogel
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.138
Noch ein paar Infos.

Natürlich sind beide meine Tiger kastriert.
Sie sind zwei einhalb Jahre alt und fast so lange bei uns.
Es wurde weder etwas verändert, noch sind wir umgezogen.

Daß ihm das Klo, der Standort, die Art, Streu usw nicht paßt, scheint mir nicht warscheinlich zu sein, denn er geht ja eh draußen sein Geschäft verrichten.

Wir haben zwei IKEA Slugis, einer neben der Treppe und einer im Keller, keine Haube, viel Streu. Premiere Sensitiv. CBÖP wird abgelehnt.
Im Winter werden die Klos genutzt, jetzt nicht.

Ich denke, alleine die geringe Menge, die er abgesetzt hat spricht für eine Blasenentzündung.
Mein Problem ist eher wie kriege ich eine Urinprobe? Unmöglich ist die Vaiante mit der Suppenkelle bei meinen Freigängern. Warten bis ich eine erwischt habe kann ich zeitlich eh nicht, denn das kann ja Tage dauern und da bin ich weg.

TE schreibt ja das eine Urinprobe zu bekommen recht schwer ist. Also wird der TA ran müssen. ;)

@EagleEye: Ihr übersteht das schon! Positiv denken, nicht soviel sorgen und ängstigen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hatte von Pfützen Urin mit einer Pipette aufgezogen, das geht auch. Es genügen oft nur ein paar Tropfen für einen Ersttest, bei dem besonders die Leukzyten wichtig sind (bei Combur über 3) und der pH, der ein erstes Indiz für Blasenkristalle sein kann.

Zum Zentrifugieren für echten Nachweis von Kristallen brauchts wohl etwas mehr an Harn, da wird man drangehen müssen, wenn die erste Harnprobe auffällig ist.


Vielleicht ist es sogar hilfreich, sich jetzt schon die kleinen Papierteststreifen zu besorgen, die ziemlich genau den pH messen, und fürs erste den TA um einen Comburstick zu bitten, für einen Ersttest, um überhaupt die 'Richtung' mal festzustellen.

Was kriegt der Kater zu futtern, wieviel trinkt er täglich zusätzlich?



Zugvogel
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Versuch jetzt zuerst mal, von dem Harn aufzufangen und laß das testen auf Blasenentzündung und -kristalle.
Dazu muß der Kater vorerst nicht zum TA, den Urin kannst Du ohne Tier hinbringen.


Zugvogel

Haha, ich weiß nur nicht, wie das vonstatten gehen soll.
Ich sehe mich gerade hinter ihm her rennen mit einer Suppenkelle in der Hand...vor allem draußen, in Nachbars Garten, auf den Dächern, in Scheunen...?

Ich hatte ja geschrieben, daß er im Sommer das Klo so gut wie gar nicht benutzt. Wenn ich darauf warten will, kann das Wocen dauern.

Die Warscheinlichkeit ist auch nicht sehr groß, daß ich bis Montag mittag eine Pfütze finde, die er so platziert, daß man mal eben mit einer Einwegspritze daherkommen kann um etwas davon aufzuziehen.

Könnte vermehrtes Trinken auch damit zusammenhängen? Seit einer Weile trinkt Herr Lehmann nämlich, trotz Nafu und das hat er bis vor ein paar Wochen nicht gemacht. Es ist aber auch nicht so viel, daß ich es sehr bedenklich fand.
Er frißt Nafu! Er trinkt mehr als sonst, wieviel weiß ich nicht. ER IST FREIGÄNGER.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #10
TE schreibt ja das eine Urinprobe zu bekommen recht schwer ist. Also wird der TA ran müssen. ;)

@EagleEye: Ihr übersteht das schon! Positiv denken, nicht soviel sorgen und ängstigen.

Danke!

GöGa ist natürlich der Minung, daß ich den Teufel an die Wand male und will abwarten ob Herr Lehmann es wieder macht. Nur, daß mein Herr Gemahl im gleichen Atemzug erwähnt, daß er nächste Woche, während ich weg bin, keine Zeit hat zum TA zu fahren, weil er Schulung hat bis 18 Uhr.

Also, ich warte bis Montag, in der Hoffnung eine Pfütze zu finden.....oder keine mehr, wobei ich nicht weiß was nun besser wäre.
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #11
Also wenn der Kater augenscheinlich mehr trinkt u. unsauber ist, deuten für mich die Alarmsignale aber ganz deutlich Richtung "da könnte was mit den Nieren nicht in Ordnung sein!" :rolleyes:
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #12
Also wenn der Kater augenscheinlich mehr trinkt u. unsauber ist, deuten für mich die Alarmsignale aber ganz deutlich Richtung "da könnte was mit den Nieren nicht in Ordnung sein!" :rolleyes:

Ist das denn warscheinlich bei einer 2 jährigen Katze, die noch nie nur von Trofu ernährt wurde? Klar, Trofu alleine löst ein Nierenproblem nicht aus.

Leider kann ich nicht sagen wieviel mehr er trinkt und ob er überhaupt mehr trinkt, denn bei einem Freigänger weiß man das ja nie so genau.

Vielleicht ist es auch nur so eine Angewohnheit von ihm, denn bis zu seinem letzten DF und anschließender Wurmkur, bekam er öfter mal Sahne mit Wasser gemischt. Er hatte sich angewöhnt immer nach dem Fressen zum Sahnepott zu wandern und zu schlabbern. Genauso macht er das jetzt ab und zu mit Wasser. Nicht nach jedem Fressen, nur ab und zu.

Bisher haben wir keine weiteren Pfützen gefunden, aber, ich habe das große Klo komplett ausgeschüttet, saubergemacht und frisch befüllt und wie immer mußte Herr Lehmann sein Örtchen sofort einweihen. Es kam ein großer Böller dabei heraus und er machte mir nicht den Eindruck, daß er Schmerzen hätte. Allerdings war ich nicht schnell genug. Bis ich in der Küche gewesen wäre um eine Suppenkelle zu holen wäre eh alles vorbei gewesen. Da hab ich lieber geschaut ob es ihm wehtut. Fehlanzeige!

Vielleicht hat es ihm wirklich nicht gepaßt, daß ich immer nur Streu nachfülle statt es auszutauschen.:confused:

Ich beobachte ihn scharf....:grummel:
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #13
Ich hab mich heute auch gefragt wie man ne Blasenentzündung bei Freigängern feststellen kann. Meine geht auch so gut wie nie auf ihr Katzenklo. Sondern macht draußen. Ich hole vielleicht ein mal im Monat nen Pipiböller aus dem Klo.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #14
Aus dem Grund bin ich der Meinung, dass man Freigängern niemals komplett das KaKlo wegräumen bzw. abgewöhnen sollte.

Wenn eine Urinprobe sein muss, dann würde ich die Katze gezwungenermaßen solange einsperren, bis ich eine hätte...

Das KaKlo kann man mit Styroporchips oder Kunstoffgranulat füllen: Diese saugen den Urin nicht auf und man kann das Klo dann nach Gebrauch schräg stellen und mit der Pipette eine Urinprobe aufziehen.

Manche Katzen gehen ja auch in ein leeres KaKlo.

Übrigens: Das Kunstoffgranulat vom TA ist sehr teuer. Eine sehr gute Alternative ist Füllgranulat wie man es zum Basteln von Teddybären braucht. Dies ist bedeutend günstiger: So kann man das KaKlo auch bei Bedarf höher einstreuen. Manche Katzen gehen ja nicht auf leere bzw wenig gefüllte Klos.

Die Methode mit der Suppenkelle würde bei unserem Mo niemals klappen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ist das denn warscheinlich bei einer 2 jährigen Katze, die noch nie nur von Trofu ernährt wurde? Klar, Trofu alleine löst ein Nierenproblem nicht aus.
Es wäre ungewöhnlich, wenn eine Katze in diesem Alter und bei dieser Ernährung bereits Nierenbelastungen hätte, aber unmöglich ist leider nichts. :(


Zugvogel
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #16
Das KaKlo kann man mit Styroporchips oder Kunstoffgranulat füllen

haha, ich habe nun zu meiner Schande festgestellt, daß ihm wohl bloß das alte Streu im Klo nicht gepaßt hat!
Seit ich es ausgetauscht habe gehen beide wieder drinnen:p

Soviel zu Styropor...das würde wohl nichts werden...

Aber das war wohl des Rätsels Lösung. Bisher gabs auch keine Pfützen mehr:mad:

Gut, daß ich dieses Mal auf GöGa gehört habe.
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #17
Na dann hat sich doch das Problem wohl erledigt. Und Herrn Lehmann fehlt nix. :)

Ich habe meiner Katze das Katzenklo nicht abgewöhnt. Es steht immer befüllt im Flur. Sie hat es selber bevorzugt draußen zu gehen. Ausser es regnet draußen und sie ist drin.

Aber ich denke ne Blasenentzündung macht sich auch durch mattigkeit oder so bemerkbar. Ich kenn das ja von mir selber. Hatte früher oft mit Blasenentzündungen zu kämpfen.
Da bin ich auch nicht rumgesprungen wie nen junger Gott.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #18
Nein, abgewöhnt hatte ich ihnen das Katzenklo auch nicht.es stand die letzten Monate halt nur so rum. Nur dachte ich, da es ja viele so machen, nur durchsieben und nachfüllen reicht. ICH habe ja auch nichts gerochen. Der Herr Lehmann aber scheinbar schon. Vielleicht kann er momentan auch draußen nicht gehen, wer weiß, und da mußte er mal kurz seinen Unmut kundtun:cool:

Göga wird begeistert sein, daß er, während ich weg bin, Klo sauber machen darf. Das ist normalerweise mein Ding, außer ich bin nicht da...aber besser als Pipi von anderen Dingen zu entfernen:rolleyes:

Ich höre bei meinen beiden auch immer gleich die Flöhe husten....
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #19
Ich muss ehrlich gestehen, das ich das Katzenklo auch nur durchsiebe und neues Streu obendrauf kippe.
Weil sie halt so selten da drauf geht.
Ich kenne das. Ich höre auch immer die Flöhe husten.
Meine hat mal zwei Tage kaum was gefressen und hat viel gepennt. Ich habe schon gedacht sie ist krank. Nach zwei Tagen war sie aber wieder ganz die Alte.
Lag wohl an der Wärme das sie so nen bissl träge war.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #20
Haha, was lernen wir daraus?

Streu ab und zu doch erneuern! Vielleicht waren sie ja deshalb nur noch draussen auf dem Pott!?!?

Ich habe gar nichts dagegen, wenn sie auch mal drinnen ihr Geschäft erledigen, da hat man als Freigängerdosi ein bißchen Überblick über die Beschaffenheit der Würstl und co.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Smiley 04
Antworten
83
Aufrufe
7K
EagleEye
F
Antworten
9
Aufrufe
1K
G
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk
Abunai
Antworten
22
Aufrufe
5K
Abunai
S
2 3
Antworten
45
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben