Herr Lehmann markiert immer mehr

A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #61
Ja, das hatte ich so auch mit Ina1964 besprochen, nur kann ich ihm ja nicht immer sein Ventil bieten. Ich kann ja nicht immer mit Monsieur spielen wenn nur er gerade will. Manchmal habe ich halt keine Zeit oder auch keine Lust. Außerdem hätte ich hier kleine Tyrannen wenn ich immer auf alle Wünsche eingehen würde.
Genauso beim Futter. Ich serviere nichts was nicht schon als sehr lecker vertilgt wurde. Wenn er meint heute schmeckt es nicht, ist das nicht mein

Ich veruche ja schon, gerade was das Spielen betrifft, die "wenn.....dann Situation" zu schaffen, aber da ich sehr unregelmäßig arbeite und zu Hause bin, ist es nicht immer möglich alles zu ritualisieren.

Am ehesten, denke ich, wird es bei euch klappen, wenn Du nach Deinen Möglichkeiten Spielzeiten anbietest, die dazu führen, dass sich bei ihm gar nicht erst so viel Anspannung aufbaut.

Also, nicht warten bis er fordert, sondern immer wieder Spiel anbieten, dass seinen Spannungslevel möglichst auf einem Niveau hält.

Ich kann mir vorstellen, dass das schwer und anstrengend ist!
Aber nur so, denke ich, wird er lernen können, dass er sich darauf verlassen kann, dass es immer wieder Spannungsabbaumöglichkeiten gibt.
Zuverlässigkeit ( hier auch beim Futter!!!) gibt Sicherheit. Sicherheit gibt innere Ruhe. Innere Ruhe verhindert übermäßigen Spannungsstau.

Hört sich leicht an, ist in der Umsetzung aber aufwändig, das ist wohl war.
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #62
Außerdem hätte ich hier kleine Tyrannen wenn ich immer auf alle Wünsche eingehen würde
Nachtrag, weil, fällt mir einfach gerade auf:
In diesem Buch wird ganz toll der Zusammenhang zwischen Selbstsicherheit und dem Vertrauen in die "Wirksamkeit des eigenen Handlens" erklärt.

Wirksamkeit des eigenen Handelns bedeutet kurz gesagt, dass man (im Fall des Buches die Katze) durchaus Wünsche erfüllt bekommen sollte, wenn sie sie äußert.

Das Tier merkt, dass es Positives und Vorteile für sich erzielen kann, indem es selbst agiert.

"Ich kann diese Situation beeinflussen" gibt ein gutes Gefühl und Zuversicht in seine Fähigkeiten.

Endresultat ist eine ausgeglichene, selbstsichere Katze, die sich nicht so schnell aus der Bahn bringen lässt und Unsaubekeit daher nicht mehr als Ventil für Anspannung nutzen muss.

Das Buch erklärt es aber noch viel viel besser! Lesenswert ;)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #63
Danke, das Buch ist bestellt!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #64
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #65
Ich habe noch eins von der Autorin und das habe ich in einem Rutsch durchgelesen.:D
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #66
"Stille Örtchen für Stubentiger"??

Bestimmt, oder?
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #67
Meine Bestellung ist auch raus!;)
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #68
Danke, das Buch ist bestellt!

Das ist wirklich ein super Buch. Sehr empfehlenswert, insbesondere für jeden Wohnungshalter ein Muss aber als Freigängerhalter hat man auch sehr viel davon.

Ich behaupte mal, dass wenn jeder Katzenhalter das gelesen hätte mindestens 50% aller Forumsfälle nie entstanden wären;) Und es ist so gut geschrieben.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #69
OT
Wem das Buch gefällt, wird sich bestimmt freuen, dass ich aus zuverlässiger Quelle ( nämlich von der Autorin höchst selbst :D ) weiß, dass ein neues Buch in Arbeit ist.

Bin schon ganz gespannt!! Welche Thematik wird dieses Buch wohl behandeln??? Spannung.... :)
 
Werbung:
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #73
Ich wollte eigentlich nur mal kurz nachfragen, wie der Stand der Dinge ist.
Geht es Euch gut?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #74
Hallo, schön daß du an uns denkst.
Ja, alles bestens, jedenfalls was das markieren betrifft. Ab und zu finde ich wieder ein Pfützchen an den alt bekannten Stellen, aber weniger sogar als vorher.

Momentan ist Herr Lehmann etwas ungehalten, weil er heute abend nicht mehr raus darf. Wir waren heute beim TA und der Herr mußte wegen eines Rachenabstrichs in Narkose (Verdacht auf Katzenschnupfen). Da sie ihn aber per Spritze sediert haben, ist er immer noch leicht wackelig unterwegs, sieht das aber leider gar nicht ein.

Immerhin frißt er seit 19 Uhr immer wieder etwas und es bleibt drin. Eigentlich sollte er heute nichts mehr bekommen laut TÄ, aber die muß sich das Gejammere ja auch nicht die ganze Nacht anhören. In Häppchen geht es aber, denn das kennen wir schon bei ihm.

Jetzt bleibe ich noch eine Weile wach bis ich sicher bin, daß er mir unsere Wendeltreppe nicht hinunterfällt. Leider würde ich kein Auge zubekommen wenn ich ihn im Schlafzimmer einsperren würde und es ist halt das das einzige Zimmer mit Tür im ganzen Haus. Auch wenn er sonst die ganze Nacht bei mir ist, kratzt er an der Tür sobald diese geschlossen ist.
Es ist aber schon viel besser geworden seit er fressen darf. Nur, er will raus!
Aber da muß er heute mal durch.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #75
Bei Euch ist doch immer etwas los!
Hoffentlich bestätigt sich bei Herr Lehmann der Verdacht nicht.

Ich freu mich, dass das mit dem Markieren besser geworden ist.

Jetzt hoff ich, dass sich der Patient schnell wieder erholt und zu neuen Taten aufbrechen kann.

Wie geht es Tante Käthe? Frisst sie?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #76
Tante Käthe geht es gut und sie mäkelt seit Wochen gar nicht. Morgens füttert ja mein Mann und wenn ich dann später in die Küche komme ist ihr Napf immer leer. Dann thront sie in ihrem Fensterkistchen und räkelt die pralle Kugel.

Leider deuten langsam viele Anzeichen bei Herrn Lehmann auf Katzenschnupfenkomplex hin, auch wenn er nie eine laufende Nase hat. Er bekommt allerdings seit er ca 3-4 Monte alt war ganz schlecht Luft und schnorchelt beim Atmen. Nachdem mehrere TÄ (incl Klinik nach einer Bronchoskopie) ratlos waren, hat die TK Hofheim "Bläschen" im Übergang von Nase zum Rachen gefunden. Leider haben die trotz 900 € teurer Untersuchung versäumt einen Abstrich zu nehmen:mad:, den ich gestern bei unserer HausTÄ habe nachholen lassen müssen um nicht weiter im Dunkeln zu fischen. Ich gebe nämlich nicht gerne Medikamente auf Verdacht.
Nächste Woche haben wir dann hoffentlich mal ein Ergebnis.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #77
Oh je, der arme Herr Lehmann!
Ich drück ganz fest die Daumen, dass der Abstrich Aufklärung bringt.

Dass Tante Käthe frisst ist sicher eine grosse Erleichterung.

Aber kaum sind Baustellen abgearbeitet, tut sich eine neue auf. Es ist zum Davonlaufen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #78
Ja, ich bin froh, daß sie momentan beim Futtern so unproblematisch ist. Nur leider kratzt sie sich immer noch im Gesicht, trotz Weglassen von Geflügel und Rind. Ich bin ratlos was das noch sein könnte. GsD kratzt sie sich nicht blutig, sondern nur häufig, so daß an der Stelle das Fell sehr kurz ist.

Vielleicht hat ja auch sie sich ein paar Viren eingefangen, denn in Intervallen hat sie tränende Augen mit Ausfluß. Natürlich immer am WE, daß man nicht für einen Abstrich zum TA fahren kann und sobald Montag ist, ist es wieder gut. Jedenfalls fängt sie immer dann mehr zu kratzen an wenn das Auge tränt.
Ob nun aber das Kratzen verantwortlich für das tränende Auge ist oder andersherum, kann ich nicht sagen.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #79
Mit den Zähnen bzw. dem Kiefer kann das Kratzen aber nicht zusammenhängen?
Ich überleg mir gerade, ob ihr vielleicht innerlich etwas weh tut.
Wenn man eine vereiterte Zahnwurzel hat, dann neigt Mensch auch dazu ständig von aussen zu manipulieren.
Das tränende Auge könnte mit einer Kiefergeschichte auch in Zusammenhang stehen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #80
Bisher hatten wir keine Veranlassung im Kiefer näher nachzusehen, weil ihr Zahnfleisch rosig ist und ihre Zähne schön weiß und gesund aussehen....also eher unwahrscheinlich. Sie frißt ja auch alles und kaut auf großen Fleischstücken herum.

Was noch sein kann ist, daß etwas von ihrem Autounfall vor zwei Jahren "übrig" geblieben ist. Ihr Kratzen fing direkt nach dem Unfall an. Da war sie ein Jahr alt, was aber auch der typische Zeitpunkt für den Ausbruch von Allergien ist. Und einige hat sie definitiv.
Auf den Röntgenbildern sieht man aber nichts.
Sie wurde von einem Auto angefahren und hatte ein schweres Schädel/Hirntrauma, konnte die Beine gar nicht mehr koordinieren und mußte ca 3 Wochen in einen Käfig. Sie hat davon eine klitzekleine Ataxie zurückbehalten, die man aber nur sieht wenn man sie kennt und wenn sie nach längerem Liegen aufsteht. Ansonsten hat sie sich davon ganz erholt.....und das obwohl zwei TÄ sie "erlösen" wollten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

EagleEye
Antworten
15
Aufrufe
4K
EagleEye
EagleEye
EagleEye
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
annika1485
A
EagleEye
Antworten
17
Aufrufe
12K
U
a-m
Antworten
11
Aufrufe
3K
a-m
A
Antworten
7
Aufrufe
1K
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben