Aus heiterm Himmel geht Sie auf ihn los

M

Mondsüchtig

Gast
  • #41
Normal und wenn es ihr zuviel wurde hat sie sich auf den Kratzbaum verzogen und gut war.

Was ist denn für Dich normal?
Meine Katzen verfolgen sich spielerisch durch die Wohnung. Dabei wird sich aufgelauert und mit den Pfoten nach der anderen geangelt und es wird durch die Wohnung gerast wie angestochen, Kratzbaum hoch, Kratzbaum runter....

Wenn Toska der Hafer sticht, dann springt sie auf Ginger im Eifer des Gefechtes drauf und ringt sie zu Boden, das findet Ginger doof und beginnt zu fauchen, zu kreischen, batscht Toska eine mit der Pfote, Toska batscht zurück und etwas Fell fliegt. Danach sind beide bedient und gehen sich erstmal aus dem Weg.
DAS ist hier normal! Kein Grund zum Eingreifen.

Also wie habe die beiden was zusammen gespielt. Gab es selbst in seiner Rüpelphase nicht die Situation das sie ihn zurecht gewiesen hat?
 
Werbung:
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #42
Was ist denn für Dich normal?
Meine Katzen verfolgen sich spielerisch durch die Wohnung. Dabei wird sich aufgelauert und mit den Pfoten nach der anderen geangelt und es wird durch die Wohnung gerast wie angestochen, Kratzbaum hoch, Kratzbaum runter....

Das ist für mich ein normales verhalten, einer vesteckt sich hüpft raus jagt den andern, dann umgekehrt, es wurde zusammen mit Mäusen gespielt, Treppe hoch, treppe runter aber alles in geregelten Rahmen und nicht i Panik davon stürzen, und der andere hinterher..
Wenn Toska der Hafer sticht, dann springt sie auf Ginger im Eifer des Gefechtes drauf und ringt sie zu Boden, das findet Ginger doof und beginnt zu fauchen, zu kreischen, batscht Toska eine mit der Pfote, Toska batscht zurück und etwas Fell fliegt. Danach sind beide bedient und gehen sich erstmal aus dem Weg.
DAS ist hier normal! Kein Grund zum Eingreifen.

Also wie habe die beiden was zusammen gespielt. Gab es selbst in seiner Rüpelphase nicht die Situation das sie ihn zurecht gewiesen hat?

Natürlich gab es so was auch wobei nie wirklich fell geflogen ist. Ein Gezicke einmal mit der Taze zuhauen und dann war gut. aber nicht so wie jetzt wo sie ihn sieht und anfängt zu jagen dabei schreit und faucht und nichtmehr von Ihm ablässt.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #43
war der kater früher der, der es beim spielen mal übertrieben hat?
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #44
Weißt Du, ich versuche Dir jetzt seit ein paar Tagen zu helfen.

Ich versuche herauszubekommen, wie heftig die Kloppereien tatsächlich sind, dazu mußt Du mir aber berichten, was da bei Euch genau abläuft, denn ich bin nicht dabei. Ich tippe mir hier mit Mutmaßungen und Anmerkungen die Finger wund und als Antwort kommen sehr kurze Sätze.

Es gibt verschiedene Stufen an Aggression bei Katzen. Selten habe ich es erlebt, das eine Katze von 0 auf 100 geht. Meistens ist vorher schon was im argen, was die Besitzer nicht mitbekommen haben. Da meine Glaskugel einen Sprung hat, mein Pendel verknotet ist und in meinem Tarot Karten fehlen, kann ich mir die Antwort nicht zusammenbasteln und bin auf Beschreibungen angewiesen.

da ich meine Hände noch gebrauchen kann meist mit einer Blumenspritze oder durch aufhalten wenn er doch mal kurz entkommen kann..

Dies war Deine erschöpfende Antwort auf die Frage, wie Ihr dazwischen gegangen seid. Ganz ehrlich, wenn soetwas noch nie vorgekommen ist, dann erwarte ich ein geschocktes auf die Katzen zustürzen, schreien, evtl. klatschen, Namen rufen, hektisches agieren und dann die Blumenspritze (die ich ja erst holen müsste).

Denn für mich stellt sich nun u.a. die Frage, ob die Katze (das ist ja die Vermutung, da er angepinkelt war) evtl. aufgrund Eures Verhalten gepinkelt hat oder nicht. Generell wird mir über diese Pinkelaktionen zu einfach hinweggegangen. Mal abgesehen vom Parkett, sind Katzen sehr reinliche Tiere und wenn eine Katze unter sich macht, dann ist das ein fettes Alarmsignal, das machen Katzen nicht mal eben so.

Auch mit einer Gittertür ist es nicht getan. Man muss schon wissen, was man da tut.

Im Moment fühle ich mich hier etwas auf dem Arm genommen, mir tut der panische Kater leid, aber mitarbeiten mußt Du schon auch, sonst hat das hier keinen Sinn. So wie dieser Thread momentan läuft, kann ich Dir nicht helfen.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #45
@ Mondsüchtig
Da muss ich dir Recht geben.
Klopperei, Jagen, Fell fliegt, auch bei uns alles normal... aber eben auch nicht alltäglich. Nur wenn andere Katze kein Ausweg mehr sieht und schreit, kreischt, gehe ich da zwischen, mit Händeklatschen oder mal, meist ist es Felix :rolleyes:, ihn zurückhalten. Mit etwas TroFu im Raum umherschmeißen lenkt ihn auch gleich von der Situation ab...
wasserspritze kam bei mir noch nie zum Einsatz und wäre für mich auch das letzte, an was ich denken würde.

gepinkelt hat Coco früher mal, vor angst. nach Bachblüten, Zähne ziehen und Giardienbehandlung, sie war also krank, schwächer und hatte wenig Selbstbewusstsein, ist alles geschichte und sie wehrt sich nun auch mal, bis zu einem gewissen Punkt eben...
Trotzdem gibt es derzeit Zylkene...

Irgendwas muss eigentlich vorgefallen sein. wurde Laure öfter nass gespritzt? Dass sie das mit dem Kater verbindet? Ihn deswegen nun "vollkommen hasst"?
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #46
Der Urin war jedesmal auf dem Boden bevor wir dazwischen gegangen sind. d.H. auf Terasse ich kam raus gestürmt, da ich nicht wusste wer so ein Krach mach, hätte ja auch sein gekonnt das eine Nachbarskatze da ist. Da habe ich nur ein Katzenknäul gesen und das die Terasse nass war. Die Blumenspritze steht bei uns auf einem Tisch direkt neben der Terassentür, da da auch die Anzuchtsbehälter sind. Also ging mein griff als ersts dahin. in dem Moment kam auch schon mein Partner um die Ecke.

Kenny ist dann reingerannt und Laura haben wir festhalten können. Natürlich hatten wir auch Panik zu dem Zeitpunkt.

Beim Zweiten mal als gepinkelt wurde war der Boden schon nass, als wir wach geworden sind. D.H. ohne unser eingreifen wurde gepinkelt.
Im Schlafzimmer haben wir dann lauter gebrüllt "schluss hier und raus" beide sind rausgerannt. er richtung wohnzimmer (links) und sie richtung Flur (rechts). Sie hat es sich aber doch anders überlegt und wollte ins Wohnzimmer und mein Partner konnte sie aufhalten. Ihn haben wir dann im Wohnzimmer eingesperrt und Sie nach oben gebracht. Da sie sich immer nach oben zurückzieht, schien uns das in dem Moment am logischten.

Rausgefunden das er pinkelt habe ich erst als sie sich im Keller gezoft haben wo eine umfallende Kabelschiene den Streit beendet hat. Er hatte noch Urin am ... .

Zu dem wie sie auf ihn losgeht:
Unsere Küche und unser Wohnzimmer haben beide Terassentüren in richtung Garten. Er lag im Wohnzimmer auf der Couch. Sie geht durch die Küche auf Terasse. Hat sich erstmal auf einen Stuhl gelegt. Sie konnten sich nicht sehen. Irgendwann ist sie dann ins Wohnzimmer gekommen. Ich sass derweilen auch auf der Couch wobei auf einer anderen (wir haben sessel ,2er,und 3er) Kenny auf 2er und ich auf 3er.
Von da aus konnte ich Laura sehen. Sie ging durchs Wohnzimmer und schien nach ihm ausschau zu halten. Er hat sie gesehen und wurde immer kleiner auf der couch ( er lag auf dem Bauch und hat sich geduckt) kein Ton zu hören, für mich. Sie geht ein Stück weiter, sieht ihn, stellt alle Haare auf und facht und mauzt (wobei nicht normal sondern warnend). Kurz dannach macht sie ein Satz auf die Couch, er ist runter und dann richtung Keller gestürmt und sie hinterher. Für mich gab es zu dem Zeitpunkt keinen Grund warum sie auf ihn los ist. Natürlich bin ich dann auch hinterher, doch da fiel schon die Kabelschiene und sie kam nach oben, die Kabelschiene steht am Treppenende in einer Ecke. Er kam dann mit einem zugekniffenen Auge langsam um die Ecke gerobbt/ geschlichen, also fast liegend. Um zu sehen ob das Auge verletzt ist habe ich ihn dann ins wohnzimmer gebracht und gemerkt das er nass ist Dann bin zu ihr hoch um nach ihr zu sehen. Sie hatte aber nichts also wieder runter nochmal Auge kucken. Da war es aber schon wieder auf. Er bewegte sich nicht vom Platz weg. Was für Ihn äusserst untypisch ist. Ich hab ihn dann im Wohnzimmer gelassen Terrasentür und Wohnzimmertür zu. und habe sie rumlaufen lassen. Ich selbst hab mich für 10 min in den Garten verzogen um erstmal wieder runterzukommen. Dann habe ich beide eingepackt und bin richtung TA gefahren. Beim TA sind sie nicht aufeinander los, was meiner meinung nach zu erwarten war.

Bei meinen Eltern haben wir dann beide rausgelassen und haben uns hingesetzt um einen Kaffee zu trinken. Die Ersten 10 min ging alles gut. Sie sind aneinander vorbeigeangen ohne das was passiert ist. Nach 10 minuten hat Kenny sich vor den Schrank gelegt. Laura ist auf ihn zu und Kenny hat erst gezuckt und ist dann aufgestanden und unter den Tisch. Dann ist sie auf ihn los. Er wollte auf den Schrank flüchten und sie wollte hinterher. Ich habe ihn dann vom Schrank runtergeschnappt, mit einem Lauten "Schluss ". Meine Mutter hat dann Laura genommen und wir haben beide in die Boxen getan.

Dannach bin ich nach Hause gefahren um den letzten Tip der TA auszutesten beide im Garten freizulassen. Also beide in den Garten gesetzt weit auseinander. kenny Wollte auch gleich was durch den Garten laufen, aber Laura ist wieder auf ihn zugestürzt.

EDIT: beide wurde vorher nicht nassgespritzt, wer vieviel von dem Wasser abbekommen hat kann ich leider nicht genau sagen, da auf beide gespritzt wurde und wenn sie getrennt waren wurde nicht mehr gespritzt.
Edit: Ich versuche eigentlich etwas ruhige dazwischen zu gehen und nicht wie wild um mich zu fuchteln weil ich rangelein von Hunden her kenne. Und da ist es numal so das das nicht gerade förderlich ist. Nicht jeder reagiert immer panisch und gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FeLuMaCo

Gast
  • #47
Puh........
anfangen tut es manchmal fast derzeit wie bei mir, wobei es bei mir mehr spielerisch ist und erst ab einer gewissen Zeit umschwenkt. Manchmal gehe ich einfach vorher "dazwischen", d. h. ich versuche, die situation aufzulösen und fange z. B. mit spielen an.
Aber bei euch scheint es ja echt ziemlich verhärtet zu sein und sie fühlt sich einfach nur von dem Gedanken gestört, dass er da ist :confused:

Habt ihr irgendwas anders gemacht, seit ihr dahin gezogen seit? Ist es, seit sie rausgehen?
Umzug und die Zeit, wo es anfing, sind doch relativ nah beieinander, oder?
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #48
Ich möchte vorab mal etwas zur Blumenspritze sagen. Ich weiß die Meinungen gehen dort auseinander, aber ich persönlich halte von Blumenspritzen nicht viel. Zum einen gewöhnen sich die Katzen recht schnell daran, zum anderen können sie in solchen Situationen, wie bei Dir, in ihrem Brast nicht wirklich zuordnen, woher das nun kommt. Eine Möglichkeit den Streit zu beenden ist in die Hände klatschen. Jetzt kann es vorkommen, dass das die Katzen im Streit nicht wirklich beeindruckt. In diesem Fall bin ich für Kissen werfen oder im ganz extremen Fall für mit dem Besen trennen. Warum? Weil ich möchte das meine Katzen mitbekommen das ICH den Streit beende, weil ich das nicht dulde.

Da der Streit ja aus heiterem Himmel kam, auf der Terrasse begonnen hat und niemand einen Plan hat (inkl. wohl dem Kater) was in die Katze gefahren ist, frage ich mich gerade, ob es möglich ist, das z.B. eine Wespe (oder ähnliches Getier) sie gestochen hat, ihr das weh tat und kein anderer als der Kater für sie als Auslöser zu erkennen war.

Außerdem beschreibst Du, wie Du beobachtet hast, als er auf dem Sofa lag, wie sie auf ihn los gegangen ist. :confused: Wieso siehst Du Dir das tatenlos an? Spätestens als wie eine Flaschenbrüste in seine Richtung gezickt hat, wäre ich schon dazwischen gegangen. Da hat man mehrere Möglichkeiten. Erstmal ansprechen, wenn das nicht hilft, aufstehen, wenn das immer noch nicht beeindruckt, kannst Du sie direkt ansehen auf sie zu gehen und Nein! sagen. Auch eine Möglichkeit, wenn sie ihn fixiert ist, sich in die Sichtachse zu stellen Blickrichtung Stänkerer. Man muss es, bei solch einer Situation, nicht eskalieren lassen.

Sind die Katzen es gewohnt bei Deinen Eltern zu sein? Denn eigentlich sind Katzen sehr revierbezogen und "zu Besuch sein" stresst die Tiere oft sehr.
 
Angelx

Angelx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
295
  • #49
Also vor ein paar Monaten hatte ich das selbe Theater. Eben noch sich gegenseitig geputzt und auf einmal flog Fell. Der Kater ist auch nur noch vor lauter panik in meine Arme gesprungen. Das ging bestimmt ca 1 - 2 Wochen so.
Der Tierarzt hat unserern Randalierer untersucht, aber nichts gefunden und hat mir Globuli gegen Agression gegeben.

Er meinte auch vielleicht Ärgert sich Madam über etwas und kommt nicht zur ruhe deswegen.
Die Globulis und Rescue Tropfen haben uns geholfen.

Das sich Katzen "MAL" käbbeln ist normal, aber soweit dann doch wieder nicht.

Noch kurz zum Spritzen. Eine Blumenspritze wurde uns auch empfohlen, allerdings fand mein Kater die mehr wie interessant^^
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #50
Habt ihr irgendwas anders gemacht, seit ihr dahin gezogen seit? Ist es, seit sie rausgehen?
Umzug und die Zeit, wo es anfing, sind doch relativ nah beieinander, oder?
Umgezogen sind wir Im Januar, raus dürfen sie seit März. Das sind jetzt gut 5 Monate. ist das jetzt nicht reichlich spät um zu darauf zu kommen das sich was geändert hat? (ich mein die beiden)

Zum in die Hände Klatschen und Namen rufen: Ich kann nicht beide Namen gleichzeitig rufen und ich bin mir auch nicht sicher ob wenn ich sie anspreche, sie nicht meint das er schuld ist das sie ärger bekommt. :confused:

Ein Besen hätte ich in der Situation erst holen müssen, ich habe da genommen was mir in dem Moment am sinnvollsten erschien und schnell zu erreichen war.

Wespe kann natürlich sein, wir konnten nichts dergleichen erkennen.

Ich hatte doch geschrieben das ich auch hinterher bin, das ganze geht hier schnell von statten die warnzeit war minimal.

Die beiden waren schon ein paar mal da. Beide haben keine Probleme mit räumlichen wechsel, solange ihre Menschen dabei sind.
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #51
Wie haben die beiden im Haus getrennt. D.H. Laura wohnt im OG und Kenny im UG. Gestern waren beide Katzen schon etwas entspannter. Sie ist nicht wie ein Schieshund durchs Haus getiegert und er hat nicht verängstigt rumgelegen.

Abends haben wir dann, dank dem Tip von Ina, versucht beide zusammen zu füttern.
So das sie sich sehen können aber nicht zueinander können. Mein Partner war bei Ihr im Raum und ich beim Kater.
Es war zwar nicht entspannt aber beide haben gefressen. Nach ca. 2 minuten ging Kenny gebückt ein Stück näher richtung Türspalt und ich hört von Kenny so ein " mhi, mhi", Laura bekam direkt einen dicken Schwanz. Gefauche konnte ich bei Ihr nicht feststellen, allerdings hat er einmal gefaucht und ist dann weg gelaufen. Also Tür zu und ohne was zu sagen weg. Mein Partner ist oben geblieben und ich bin runter.
ca. ne Stunde später haben wir das Spielchen wiederholt. Wieder mein "mhi, mhi" von Kenny und dann weg, diemal ohne fauchen

Beide waren allerdings viel entspannter als die Letzten Tage. Nur Laura mag momentan nicht auf den Balkon gehen es sei denn wir gehen vor. Sie ist aber vorher auch nicht alleine auf den Balkon sondern immer nur Kenny hinterher.
Mal sehen wie es heute läuft.
 
Werbung:
F

FeLuMaCo

Gast
  • #52
Gibt es was neues?
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #53
Naja wie man nimmt..
Wir arbeiten weiter. Im Moment können wir uns sogar in einem Raum aufhalten. War zwar nicht beabsichtigt sondern das kam so:


Ich war bei Laura im OG. Kenny sollte eigentlich unten bei meinem Partner bleiben, aber das wollte er nicht. Er wollte auch zu mir (wie immer, der Kater hängt nur an meinem Rockzipfel).
Er springt also hoch um die Tür zu öffnen und schaft es doch tatsächlich reinzukommen.
Laura lag weiter auf der Couch. Mein Partner kam dann auch hoch. Vorsichtig hat sich der Kater in das Wohnzimmer der oberen Wohnung gepirscht.
Mein Partner hat sich derweilen zu Laura gesetzt und ich hab Kenny geholt und auf meinen Schoss genommen.

Laura wollte zu ihm, er war etwas steif hat aber sonst nichts gemacht, kein Versuch zu fliehen oder sonstiges. Sie hat ihm dann über den Kopf geleckt und er hat sich in Ihre Richtung gereckt, aber wollte nicht von meinem Schoss.

Wir haben dann beiden Leckerchen auf der Couch gegeben, er ist von alleine auf die Couch gegangen. Es war zwar nicht wie vorher, aber beide ohne gemurre oder gefauche.

Nach einiger Zeit, hat sich Laura dann auf den Sitzsack (der steht am anderen Ende des Raums steht) gelegt.
Mein Partner ist bei Kenny geblieben und ich bin mal zu Ihr rüber. (Sonst war es immer andersrum, da der Kater auf mich fixiert ist und Laura auf meinen Partner).

Kenny kuckte rüber und wollte dann gehen. Etwas angespannt ging er Richtung Tür der Wohnung. Die war aber zu. Die Wohnung oben hat ca. 60 m² sollte also nicht zuklein sein.
Laura ist dann hinter Ihm her. (Evt. sollte ich hier anmerken, das Laura ihm schon immer hinterher gelaufen ist. Besonders wenn er gemauzt hat ist sie fürher schon wie eine Glucke hinter ihm her :wow:, hat ih aber nie was getan) Das hat ihm nicht gepasst. Ich hörte wieder nur ein "mhi, mhi" und sah einen gebückten Kater. Laura hat derweilen schon mal langsam bekonnen die Flaschenbürste aufzustellen. Mit einem lauten "Schluss" konnte ich aber beide Trennen. Sie ging zurück auf den Sitzsack und er blieb an der Tür stehen.
Ich habe ihn dann rausgelassen.

Das ganze hat ca. 25 min gedauert. Es ist zwar noch nicht optimal aber ich denke wir sind auf dem Weg der Besserung.

Im Moment klappt das ohne gefauche ect. aber man merkt ihm an, dass er Angst vor ihr hat. Heute morgen wollte er mitkommen, ich habe ihn weder gerufen noch sonst etwas, und beide haben sich an der Tür beschnuppert. Er hat aber dann relativ schnell den Rückzug angetreten.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #54
Das liest sich aber schon etwas besser, als vorher. Vor allem, wenn Kenny allein mitkommt, würde ich ihn auch mitnehmen...... Und, wie du schon gemacht hast, wenn es wieder Richtung gebeiße etc. geht, gleich dazwischen gehen bzw. eben gar nicht erst soweit kommen lassen.

Was meint denn Ina dazu, wieso sie das verhalten auf ein mal an den Tag legt? Was meint sie mit Umlenkung?
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #55
Das irgendwas draussen passiert ist (Bienenstich, Knall, ect.) und es deswegen immer wieder eskaliert. Wobei letzte Woche meist Laura los ist und im Moment ist es so, dass wenn sie Ihm hinterherläuft und er ans ende des Flurs, Zimmer oder sonst was kommt und sie immer noch weiter hinterherkommt er mit Fauchen reagiert. Darauf reagiert sie dann mit Angriff.

Ich sagen muss gestern war er derjenige der den "Streit" angefangen hat.
So gegen 19 Uhr habe ich ihn mit hoch genommen. Alles gut und schön. Beide wurde gestriechelt. Wenn sie einander zu stark angestarrt haben haben wir uns dazwischen gesetzt. Laura war relativ entspannt. Klar war sie neugierieg kam ihm aber nicht zu nah, bzw. hat kein Fell gesträubt ect.
Das ging ne ganz Zeit so weiter. So gegen 20:30 war es dann sogar so weit das beide 10 cm voneinander entfernt auf der Couch lagen :glubschauge: und sogar gegähnt haben. Kein murren, ken schnattern nichts.
Ich dachte mich tritt ein Pferd, das kann doch nicht war sein das das jetzt sooo gut klappt. Hat mich natürlich gefreut. Also lagen wir 4 im 2ten Wohnzimmer auf der alten Couch :yeah:. Leider ist kenny gegen 21 Uhr eingefallen das er doch lieber gebückt und fast robbend Richtung Tür verschwinden wollte. Ich konnte Laura zwar ein bis zwei Minuten ablenken damit sie ihm nicht hinterherrennt aber das hat eben nicht lange genug gehalten. Sie hinterher, aber mit Abstand.

Es gab kein gefauche , kein geknurre. "Nur" ein anstarren.
Nach ca. 10 minuten habe ich dann Laura zurück auf die Couch geholt in der Hoffung das Kenny sich etwas entspannt. Das hat er dann auch und kam auch zurück auf die Couch. Das Verhältniss war zwar nicht so wie um 20:30 aber es war besser als vorher.

Also ging das grosse Rätzeln los, was machen wir heute nacht. Lassen wir alle Türen offen? Riskieren wir es? Oder doch lieber heute nacht getrennt?

Die beiden hatten uns dann die Entscheidung abgenommen. Kenny wollte nicht mit rauskommen. Er stand im Flur im OG und sie lag im Wohnzimmer im OG auf der Couch (sie konnten sie also nicht anstarren). Ok denk ich dann testen wirs...

Kenny kam dann wie immer irgendwann unter die Decke gekrochen. Laura lieft wie immer lauthals schreieind durch den Flur.

Um 00:20 wurde ich von einem Schmerz und einem Krach geweckt. Beide prügeln sich auf mir :massaker:. Klar bin ich da hochgeschreckt und hab dabei auch geschrien (vor Schmerz) beide sind unters Bett und haben da weiter gemacht. Mein Freund hat sich dann erst Laura gegriffen und Sie nach oben gebracht und dann Kenny aus dem Schlafzimmer ausgesperrt.

Heute abend werden wir wieder versuchen mit beiden im einem Raum zu bleiben. Ob ich heute nacht nochmal riskiere wird spontan entschieden.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #56
Oh man...
Aber ich denke, man muss sich da echt über jeden Fortschritt freuen...

Geht sowas wie mit eine rangel zusammen spielen?
Wenn beide auf dem Sofa liegen, beide beim Spiel mit der Angel einbeziehen? Dass sie wieder was positives miteinander verbinden...

Oder wären da Bachblüten mit hilfeich oder Zylkene? Hat Ina dazu was gesagt?
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #57
Also Leckerchen geben geht. Da tun sie sich nichts. es wird zwar beäugt was der andere macht aber es gibt kein streit.

Spielen geht leider nicht. Ich spiel dann alleine und beide kucken sich das Spielchen an. :cool: Keiner der beiden möchte mitspielen.

Wir freunen und über jede Minute die, die beiden zusammen in einem Raum verbringen können. Ich hätte gestern abend am liebsten luftsprünge gemacht als sie nah bei einanderlagen.

Bachblüte bekomm ich von Ina geschickt, das Päckchen sollte eigentlich heute eintreffen. Gestern war es leider noch nicht da. Zylkene habe ich auf Rat von Ina auch bestellt. sollte eigentlich auch heute eintreffen. Ich habs Bestellt da mein TA über 60 € dafür haben wollte es aber selber bestellen müsste. Da ist es billiger wenn ich es selber Bestelle und von der Zeit her kommt es aufs gleiche Raus.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #58
Zylkene bekommen meine grad auch, da Felix wieder nach laaaaaaaanger Krankheit richtig auftaut und meine Mädels es mehr als komisch finden.
Habs grad letzte Woche bestellt. 100 Stk. kosten 34 Euro inkl. Versand... Jeder bekommt eine Kapsel tgl. Hatte damals bei der Zusammenführung von Felix und Lui damit Fortschritte...

Ich drücke euch die Daumen, dass es mit Bachblüten und Zylkene noch besser wird! Jeder kleine Fortschritt zählt! Und ich würde trotzdem weiterhin versuchen, mit der angel zu spielen. Nicht aufgeben ;)

Hast du mal versucht, mit einer Feder oder so unter einer Decke? Oder einfach eine Schnur umherziehen... Das klappt bei uns meist immer und wenns nur aufm Sofa etwas danach pföteln ist.

Berichte gern weiter, mich interessierts ;)
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #59
Mach sich sobald es was neues gibt.

Unter ner Decke hatten ich bis jetzt noch nicht versucht. Müsste mal eine Neutrale aus dem Schrank kramen. :oha:

Es ist ja schon besser wie die letzten Tage und von daher bin ich zuversichtlich das beide bald wieder aneinander vorbeigehen können ohne sich gegenseitig anzugiften...
 
Azrael

Azrael

Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
60
Ort
Viersen
  • #60
Soo.. stand nach dem Wochenende.

Wir haben uns am Freitag gewagt den Garten Test zu machen. Beide druften raus in den Garten. Es wurde sich zwar aus dem Weg gegangen, aber es gab kein geknurre, gefauche oder gar angriffe.. :zufrieden:
Abends im Wohnzimmer lief es auch so lala. Es wurde nicht gefaucht, aber keiner der beiden hat sich von seinem Platz bewegt. versucht mit Spielen zu locken, oder auch mit Leckerchen. Keine chance. Sie waren zu Stein geworden. Bis wir dann ins Bett sind. Da konnten beide mitkommen.

In der Nacht bin ich einmal von gefauche wach geworden, aber sie haben sich nicht in den Haaren gehabt.
Samstag durften beide wieder raus und siehe da, nach kurzem hin und her waren ansätze da miteinander zu spielen. :muhaha: Nicht so wie früher aber immerhin..
Kenny geht schonmal aus dem Garten raus. Laura allerdings nie, was auch eigentlich nie ein Problem war, allerdings wollte Sie Samstag und auch Gestern die ganze Zeit hinterher, wenn er los getiegert ist. Sie traut sich aber nicht so richtig. Ansonsten klappt das draussen wieder richtig gut.
Drinnen ist noch etwas angespannt, aber ich denke das bekommen wir auch noch hin :pink-heart:
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
681
minna e
Antworten
6
Aufrufe
2K
jezzy
2 3
Antworten
45
Aufrufe
7K
dicker2011
Antworten
12
Aufrufe
2K
N
Antworten
8
Aufrufe
1K
yellowkitty
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben