Ältere Katze mobbt Jüngere

Snoopy99

Snoopy99

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
64
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal gute Ratschläge.

Bei uns leben 3 Kater (5j. und 2x 3J.) und zwei Katzendamen (5J und 1,5 J) alles kastrierte Freigänger mit Katzenklappe.

Probleme gibt es derzeit mit den beiden Katzendamen. Die Ältere Katze (Sira) geht auf den Zwerg (Cleo) los.
Cleo haben wir vor 1,5 Jahren als 2 Wochen alten Findling bekommen. Sira hat sich nie wirklich mit ihr angefreundet, aber sie hat sie ignoriert und in Ruhe gelassen. Der Zwerg ist in seiner Kommunikation ein wenig eigen. Während die anderen Katzen mal die Pfote (eher ohne Krallen) heben und/oder weggehen ist sie eher etwas pöbelig veranlagt. Wenn ihr etwas nicht passt dann knurrt, grummelt und faucht sie (auch beim fressen und bei der Fellpflege, manchmal auch aus dem Schlaf heraus) Meistens belässt sie es auch bei den Geräuschen, schlagen, kratzen o.ä. hat bei ihr eher Seltenheitswert (macht sie nur wenn sie so gar keiner ernst nimmt) .
Seit etwas 2 Monaten steigert sich die Abneigung der älteren Katze. Erst hat sie den Zwerg ein wenig begrenzt, inzwischen verjagt sie sie regelrecht, am liebsten ganz aus dem Haus. Die Kleine wehrt sich verbal, wird nur körperlich, wenn die Grosse ihr gar keinen Ausweg lässt, sie ergreift lieber die Flucht nach draussen.
Nun ist es schon soweit, dass die Kleine sich kaum noch rein traut und auch die Terrasse meidet. Die Grosse patrolliert regelrecht durchs Haus, über die Terrasse und das Carport. Und liegt an strategisch wichtigen Orten.
Ich nehme die Kleine inzwischen mit rein, damit sie fressen kann.
Irritierender Weise lässt die Grosse die Kleine am Futter in Ruhe. Sie beobachtet zwar, aber greift nicht an und verjagt sie auch nicht.
Wenn der Zwerg abends doch noch mal auf „ihrem“ Platz neben mir auf dem Sofa liegt dann läuft die Grosse provozieren und demonstrativ dort vorbei. Die Kleine kommentiert dies dann meistens mit einem Knurrkonzert. Aber sie gehen nicht auf einander los.

Wenn die Kleine sich doch noch mal traut durchs Haus zu laufen (nach oben traut sie sich gar nicht mehr) dann vermutet sie hinter jeder Ecke die Grosse und somit knurrt sie inzwischen auch schon die Kater an, die das doch ziemlich irritiert. Der grosse Kater nimmt das recht cool. Geht die Kleine ihm zu dolle auf den Keks, kriegt sie ein mit der Pfote (ohne Krallen) und Ruhe ist. Lässt sich die Kleine auch ohne grossen Kommentar gefallen.

Vor 4 Wochen haben wir Zylkene gegeben, leider ohne Erfolg.

Was können wir tun um hier wieder Frieden rein zu bekommen. Ich habe nämlich grosse Angst, dass die Kleine irgendwann gar nicht mehr nach Hause kommen mag und mir abwandert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Snoopy99

Snoopy99

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
64
Hallo Thia,

ja sind alle kastriert. Wir versuchen es zu sanktionieren, ist aber schwierig, weil sich vieles schon direkt an der Tür oder inzwischen schon draussen abspielt. Wenn es hier drinnen ist, dann geht es ziemlich schnell und endet meist draussen, da die Kleine nach draussen flüchtet.
Wenn ich rechtzeitig dazu komme dann versuche ich die Kleine zu schützen.

Zylkene haben wir 4 Wochen gegeben. Es haben beide bekommen. Beide haben scheinbar Stress, wenn auch unterschiedlichen :(

Felliway haben wir noch nicht probiert. Der problematische Raum ist bei uns der kleine Flur zur Hintertür, der Treppenaufgang (dort ist auf halber Treppe die Klappe) und die Küche (Durchgang zum hinteren Flur) All diese Räume sind recht offen und ich bin mir nicht so sicher ob die Wirkung so gut ist wenn es soviel freien Raum gibt.
Ausprobieren werden wir es aber schlimmer kann es wohl nicht werden :(
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Bei mir ist es momentan vergleichbar ;)
Zylcene bitte nicht mobbenden Katzen geben - da ist eher Relaxan angesagt;)
Zylcene stützt das Selbstbewußtsein und den Mut.

Ich bremse meine patrollierende Dame hier aus (erst verbal und wenn sies nicht läßt sperr ich sie kurz weg) oder versuche sie abzulenken.
Zusätzlich gibt es überall sichere Burgen für die Gejagte.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Tiha, du darfst gern widersprechen, ich bin ja alles andere als allwissend :D
Das, was du sagst steht auch bei Zylkene dabei, aber ich verlass mich immer gern auf die Erfahrungen unseres Teams, die schon viele Pflegekatzen "einnorden" mußten.
Da hat sich wohl gezeigt, dass Zylkene am besten bei schüchternen gestressten Katzen hilft, aber bei (natürlich auch gestressten) eher aggresiven Katzen oft das Aggro-potential noch erhöht hat.

Wär eigentlich spannend da mal ne Versuchsreihe von zu haben .... das Zylkene ist ja noch nicht soo lange auf dem breiten Markt....wär wirklich spannend, find ich ;)

Sorry, für Halb-OT:oops:
 
Snoopy99

Snoopy99

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
64
Die Diskussion, wer von den beiden Damen nun Zylkene bekommen sollte, hatten wir im vorwege auch. Mit unserem TA haben wir uns dann für beide entschieden.
Vielleicht sollte ich hier nochmal eine andere Variante austesten und nur dem Zwerg das geben.
Ist ja nur die Frage was dies bewirken wird. Eigentlich möchte sie nur in Ruhe gelassen werden. Führt das nicht eher dazu, dass sie sich wehrt und damit zu Auseinandersetzungen?

Kann ich sonst gar nichts tun?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
956
Petra-01
Antworten
8
Aufrufe
1K
Kätzchen1und2
Antworten
10
Aufrufe
2K
nikita
Antworten
10
Aufrufe
732
FindusLuna
Antworten
9
Aufrufe
4K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben